(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Biodiversity Heritage Library | Children's Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Erzählungen über evangelische kirchenlieder und über einzelne Verse für Jung und Alt"

^^i#^ 



"■^^ 



'M 




«W.iü 



ira>^ 



FROM THE LIBRARY OF 
REV. LOUIS FITZ GERALD BENSON. D. D, 

BEQUEATHED BY HIM TO 

THE LIBRARY OF 

PRINCETON THEOLOGICAL SEMINARY 



Sectio« /(/;)/ 7 



Digitized by the Internet Archive 
in 2013 



http://archive.org/details/bereveOOhein 



<^of PfiWC^ 



^ .... : DEC 13 1933 

iiter ebaiigcüfc^e fir(|cnntber 

ü 6 e r einzelne 35 c r f c 

für 
Suncj iiub 3(U. 

ip c V a u ^5 Ö c 13 c c n ton 

Sari $ einrieb, 

flantor iinb <i*ut(cf,ircr in äivodiau, iiub 2nt'a6«r tc» at(;ieiiieincii t-lyrenjcii^euß. 

9}Ut einem 5BoiU)ortc Don Dr. S*. 5(1)1! elb. 



<^ 



.^ 



(vrftcr ^tfjeir, 

,3a^citc, uertKjKrtc mit vcrnic(;rtc 2(uf(aoc. 



25 erlag t^on Hl), @raei3cr. 
1854. 



5[Gcr fingen fann ein froinaic^ Cicb, 
ilDcr Oat ten Jpctrn nod) im ©ciniit^. 
llnb fromme« Cieb aui frommet IBriift 
5tfiöt aui bie Sünb', gicbt ^immef^tiift. 



(Seinen 
lieben, e I; e nuiI i 13 e n «S d; ü i e r i n n e n 

%xa\i ^aftcrirt efjnftiaue 2öcnbcl, (^d\ n^k, in g-ulba; 
grau 3u|li3rätl)in SSilljelmine Sßilfc, geb. lU;Ic, in^^crlin; 
grau gonfijlLn-ialrättjin Gmntfl^tlbcBrönM, O^.U^fe, in 2Ji a 1> c u r 

unt feinem lieben, cl;emaligen Schüler 
.s>errn *paflcr ^Jronj U^Ic in ©eebuiij 

in ^cvjUc^cr Siebe gciüibmet 
Herausgeber. 



33 r w X t. 



®ar licHid) ift c^, hinter lex täß(id)cu 5(mt^:= unt» 
5(rtdtöflu(K iiod) ein .ßintcvfliib*cu ju I;abcit, au^ t)cr 
für t)vus 5Init ^ra[t mit) ^Cijcu niitvjchM^t unrb. 5((Icn 
(S:()nftcu foU baö fcli(]c StilUcbcu in t)em <^^crrii \oid) %U 
Icr[)eilii3ftcö, fold; Kämmerlein fein. 3^)^ Slehcw foü mit 
(^Ijrijlü t)erhu-i3en fein in ©ott 5(uö tiefer f)ei(ii]cn 33er^ 
hn\3cn()cit füll immer anf\^ 9Jene 5v(vn"I)eit, grifcl)e nnb 
3^reue in bie offene 5ÜIt\ißli4^feit I)cranfqui(Ien. D, mx 
kbiirfen bicfcö reidjen nnt) tiefen 33rnnnenö 5(t(e! 3*^^^^ 
%\\\i \)i\t fein ^er^el;rent>e^ nnt) 5Uk^börrenbei^. SBer tvig^ 
lid) (jicbt, nnt) nicl;t nimmt, irirb enblid) l)iUjern nnt) l^er^ 
fnödjert fid; in genH>f)nten ©ebant'en; ja eö u^erben anö 
tiefen ©ebanfen enblid) tobte gormein nnb $()rafen, in 
bcnen loeber Krvift jnr lebenbißen 93ä tt(; ei (nnß , nod; and; 
mir Kraft jiim SBiberftanbe gegen W 5(nfed;tnno rnf;t 
5tIfo fd;affc ein 3cber, ^^^ \[)\\\ ^^v^ gleifd), bie Sßelt nnb 
itrer Leiber gürft jeneö l^eiüge Kämmerlein nid;t oer- 
manern. — 3)ajn rnl^et in jeber <SeeIe nod) ber ilönnfd), 
neben ber amtlid^en X[;ätißfeit eine 2()äti3feit jiir (£rf)o^ 
Innvj ^n I;aben. Sic loirb anf lew oerfd;iebenften geibern 
(^cfnd;t. (^^ ßieM dwt förmlidje 6ca(a bicfer 5(nff)ii(fe. 
3c^ ?)abe ©eijtlid;e nnb M)xa fennen gefernt, uu1d;e i^re 



VI 

freien (Stunbeu auf 3?fiimen5;ud)t i>envanbten. ^iit faüjo- 
Itf(!)er ©ciflüdjer in 6d;Ieftcn (icßt fo eifrig] ibcr dienen- 
Sud)t üb, bag er in biefem (Bebictc mxtiiä) ein beriibmter 
2J^ann gctDorben i]l. 3cf) I}ak einen 63eiit[id;)en gefunben, 
ber <[lß dJlakx 5(nerfennenöipcrti)ei? leifiete. 2ßie inclc 
ßef)rer unb ^^^rebiger aber if;rc ^Däißefinnben einer bem 
5(mte näf)er ober ferner (ie^enben !^ectiire, näl;er ober fer^ 
ner lie^jenben Stnbien tt^ibmen, brand;e id) nidjt jn fagen. 
3d) mü iikr deinen nrtl)ei(en. 5(ber ben 6aö barf ic^ aus^^ 
fpred;en, txi^ bic 2)higearkiten tk erlanbtefien nnb gefeg- 
netficn finb, \vQid)c für ben 33ernf einen kftinimten ®e^ 
unnn abfegen. (SoId;eö fann id) rühmen üon ben ^Irbei- 
Uli mcinci^ liekn grcnnbe, bc^ .^erru (Kantor § ei nrid). 
(Sr ijl: anc^) eine 5(rt i^on 33ienenjiid)ter, ivenigfienö fam- 
ntelt er anf Dem grogcn gelbe be^ et^ingelifd^en ®(au^ 
bent^Iebem^ t^k -J^onigtropfen, me(d)e nnter ber (Sonne bcö 
ßlänbigen eüangelif^^en ^ird;enltcbe^ anö bem §erjen ge^ 
quollen finb. (Sr ift and; ein 33lnmi|l:, benn er fammelt 
t)k khcn^u^QM ^lütl;en, UKld)e am (Stamme be^ et^außC:^ 
lifd)cn ^k\)c^$ gcuHKl;fen finb, nnb biefe Dauben geben 
einen föfilid)en ©erndj. ßr ifi aud) ein 9}^iler, benn 
er; t)at nn^ in feinen ßicberbifiorien bereits? mand}cö 
fd)önc ^ilb eopirt, ^aß ber §err unter ber ^raft beö 
SBorteö im !^tebe jucrfi alö DJ^eifter gemalt l)atte. (5:r I;at 
einen guten 3:[)eil feinet gebend baranf ijemranbt, bem 
e\)ange(i|d;en ^ird)enliebc nac^^^ngeben, nnb bie Xbaten 
©otteö ^u fammeln, Ut er burd; baffelbe an beut gläubi^ 
gen ober and) an bem biß babin in 6ünben tobten ^J)lcn^ 
fdKuberjen getban bat — <Büid)c 'Mmt liegt bem 2cly^ 
rerberufe, liegt ber 6d)ule red;t nabe- 3d; bin beß gemijj, 
baj3 anß biefem .g»inter|lübd)en mand^er 6egen in 'i^aß '}in\t 
gcfloiicn ift. — (Sei gobört ju meiner ]d)iid)kn %n\id)t 
\)om @ebrand;e be^ ^[rd;enlieDe^ in ber (5d)ule, bag ber 



TU 

^kta mä)t 511 mk ßclcnit ivcibcu biirfcn. SBcim ein 
^iiib, iDcIdjcö 8 3al;rc laiii] ^tc €d}ulc bcfiutt Ijat, mcr= 
5113 I^icbcr aii^ tcrfclhni mitnimmt, fo 1Ul^ bioö ßcinuj. 
5(bcr c^ müffcii c\utc alte ^cnüicbci- fein, mkbc i[;rc fcj^c 
6tcIIinuj im !^cbcu llll^ im ^%ci)cnia()rc ciiniel;mcu. gor- 
HCl- miifjon fic fo ßcleriit fein, ^ag fie iniiHn'tifvjbar im 
(i)ct)äd)tnific t>c^ ^ti^^c^ flcf)cn. >DaffcIbc miig fic and; 
o\)M Tetanien I^crfavjcii fönueu, i)hni ift c^ vjar föftlid), 
iDCim au icbcm biefcr in baö ilinbcrficrj ßcpflan^tcu 
23viumc an^ (l^cn and; a^cnigftcnö eine grnd;t Ijäncjt; 
\umi bcm ^int)c jn icbcm ^k'C>c eine rcd)t fd)(ai3ent)c 
©cfd;id;te, ^ic baffclbc an ii\]cnt) einer 8ee[e (\mixU f)vit, 
ev^ät;It u>irb. Sie t'ann neben bem ßiebe (lU t)eut|d;er 
5luffaJ} in ber Sd;nle bietirt iverben. 'Boidjc eine grnd;t 
ifl eine (Sinlabnnß be^ ^^nxn an baö ^int), bag fid; in 
feinem ßekn eine p>Qitc an ben Stamm anfe^en möge, 
3d; bin feft über^engt, baß «^err Santor ^einrid) foldjc 
5(rbeit an feinen ®d)ülern nid)t i>ei-fvinmt I;at. 34) Hiöd;tc 
ibm l)K\bd ßteid) nod; eine fleine 5Irbeit anfbürben. >Dic 
fiillen SBinterabenbe geben melleid)t ^cit bajn, 2öenn er 
tod) 40—50 nnferev trefffid,^jlen lieber nad) bem iBebvU-f 
t)eö £ebenöianfes5 in ein ©efanvjbnd; ^ufammenmbnete/ nnt> 
iebem mit re^t fd)avfer ^(ni^uvi^I wo möglid) bie fd;Ia^ 
genbfte ©efd)id;te beifiujte, (£r un'irbe inelen 2ef)rent nnb 
^rebitjern ^amit einen ßfogen >Dienft tf)un. ©erabe t)a^ 
burd; un'irbe bie S^-nd;t feiner füllen Tln^c nod) einem 
mel iiHutern Greife ^n j!atten t'ommen. — 'Ihm bem 
Segen, mki)cn feine ^luter bereite gcfd^afft I;aben , fön^ 
nen aber and; Uc ©eiillid^en für üjxc ^rebigt rü[;men» 
^ß \]t ein gvir lieblidKr (vingang, njenn man Ihmi bem 
•^anptliebe mit einer fd^Iagenben anö bemfelben (jebornen 
©efd;id)te auf ben Zc):^t ober auf haß Xi)ma übergel^en 
fann. 3d) \)cxi)d)k cß nid;t, hai mir bieiBüd)er be^ tic^ 



■VIII 

Beil 33crfvi|'icr^ t)^n iuaucl)cu 8toff geboten fjabcit, mit) 
baß id) ftc aud; fonfi in bcr $rct)igt inclfad; l)al)c aii^^ 
Beuten föniteiL — 3ft nun t)ic erftc ^lu^gvibe t)icfc^ 2Ser^ 
fe^ eine fo(d)c ©e()ii(fin für (Bdjiik imb ^1rd;c (3ca>ürt)eii, 
fo \mh bie jwcite, in iveldjer bcr SJcrfviffer luibebcuteii:^ 
t)crc ßr^äf)(inu3cn ircßgelviffen inib Dafür frifd;crc mit) tref= 
feiiberc eingefd;a(tet I)at, biefeii $Dtenft iiod; i?icl mel)r 
tl;mi. — 2)er ^err iDoHe bem ^üd)(eiii feinen (Segen 
mitgeben, baffelbe red;t mim $rct)igcrn, £el)rern mit) 
§au^i)ätern in t)ie §ant) legen ^ bnrd) baffclBc t)ie Siebe 
§u unfern tf;euern ©(anbenelicbern meieren, unb Reifen, 
baß fid; red;t inelc «g»crjen auf ben (Sd)unngen be^ '^k^ 
beö au^ ber Sßelt, bem ^leingtauben, ber Sünbe, bem 
2Be!; mib bem Zohc I)erauöf)ekn in t>cn ^iauhciif ber 
bic SBelt ükriDunbcn tat 

Mplic^f ben 19ten Cctobcr 1854. 

D. gr, 5(r;(felb. 



35r)rrct)c 



^uxd) ©ottce (silla^e iü Mcfcm 53iute eine fo 
ijüufriije ^;!(uriuÜMUC 511 Zbcii i3Cl^cl•^cu, ^vlb^ un^t fvübcr, 
aiß id) cnrvirtcn foniitc llu^ durfte, eine jireitc Üdifkßc 
nötfn^j ijciroiteii i]t. ^c erfreuliiter bicfe^ für mid) fein 
imiö, um ^efto fcrc|fvi(ti.3cr n^eite id) fi-^rtu\i(;reHb aii] eine 
aiiijemcffcnc 23crt)DlIfcmmmiiu3 be^ ^ud)eö ^cbad)t nehmen. 
WHan hat febr oft ^ie erbebenbe l^I^ begeifierube ^rvtft be^ 
geiftlid;eii Sieben ^epriefeii, unb eö fvinii in bcr Zl)at nidjt 
^u inel bvu-übcr ßefavjt irerben. grübe in ber 3ui3eub, 
i?icllcid)t a(ö t)ie crfie ©vik früinmcr (vlteru iiiib !öe^rer, 
ner;meu mx bviö v3eift(id}c ßieb in unfer ©ebviittniH auf, 
uub cö f(iu^t nun burd} unfer ganzes i^eben bei greut) unb 
2cit> in un^ trieber, unb t^k Zone beö ßiebeo fmb oft ber 
(e^te .pall, in bem bie Seele fid) in eine beffere 2BeIt 
^inüberfdninngt. ^aß üon ber ©nabe unb allen t>tn (5ecj= 
ituuijcn fcineö (Bcttcß erfüüte ©emüt^ ftimmt ihm einen 
ßobi3efani3 an. 2::er jiide ^etraitter, ber ]id) erv^riffen fnblt 
i)cn ben 23unbern ber (cdH^pfuni3 unb ade ben SBunbern 
feiner eignen gübrung, finbet in bem ^ic'tc ben ^iuöbvncf 
bcffen , \x\w i{)n in feinem 3ini<^i-'n beu>ev]t. 3n ben 3?uB' 
liebern flel^et ber 3ünber bie eirige (£Tbarmunv3 an. Xer 
ciufamc gromme ruu]t in feiner oerfd^loffenen Kammer ;bej: 
§vtuölMter lun-eint feine 3timme mit benen bor Ü^äitter 



unt) bct ^tnt)er, iinb cß fiub t)aö bic [cligftcu StunDcn t)c§ 
^auj'e^, t^ic burd; auba(!)tot^oIIcu (Befving gcküigt id erben; 
taß l;oI}e ©ewölbe bce G)ottciMHiu[e^ l)alit met>er ücu beut 
©cfange ber i?er]ammc(teu ©emeiiibe, bcr, t^oii bcn Xöncii 
t>er Crßcl empor ßetrvigeu, 511 t>er nod) f)ö()ern SBöIlniug 
be^ ^iiumelg I)iuaufil;eiget. 2)eiu SBaiibcrcr ift fein fi^üm- 
meö^iet» ein frennt)licl;er Steckleiter, iDenn er in beni DJ^or^ 
genjlral)! t)urcl; t)aö I)cll5eleud)tete gvinb fd)reitet nnb fein 
gan^e^ ^er^ nnb ©emütf} fid) anfthit, ober n^enn er in baö 
5(benbrot() fc^aut nnb bic 6el}nfnd)t nad) ber lieben ^eimati) 
in il)ni kranfviuidt : ba fuu3t er fein ^kt) nnb empftef)(t 
t)em i^enfcr feiner Sal;n ^k fernen (beliebten. 23ir lefen 
j)on f(^n>er 23erfnd)ten, in benen mit einem 3}iale ber ^lancj 
beö ü^iebc^ lant unirbe, nnb vok ein ^otc an^ ber §ö(}e, 
bie ßodnncj i^on il}nen fd)end)te;— i^on ßefa{)rooII Um^ 
bräueten , nne fie in ber dloü) i[)xcx ^per^en, ein frommet 
^kt> lant ^n fingen begannen, nnb in bem entfdjcibenben 
5lugenblide t>cn nninfenben Tlntl) nnb t>k trolle dl\ü)t ju 
:^anbeln ii?ieber geir>annen- Unter bem begeifiernben O^ufc 
be^ ©efange^ finb fd;on d;rijlltd;e Streiter in bie Sd)laä)t 
unb in ben Zü^ gegangen; nnb felb|l: in unterirbifd;er 
^öi)k iä^t nmndjmai t>it (Stimme be^ ©efangenen ftd; 
»ernel^men nnb er füf)(t (Srleid)terung in feinen geffeln» 
$Die§ ift be$ ^ict)Cß ^xa\t unb Segen, ire(d;ea ein $Did}ter 
in folgcnbem ^^erfe fo fd)ön jufammengefaßt \)at: 



2)fe ©ünbe fann e0 bir cntbe cf en, 
(£ö fann bic^ jicben juni GJclut: 
3um ©tauben Fann e§ bic^ crtt>cc!en, 
3n © Ott bic^ fldrfen fiü^ unb [pät; 
2JJit (Eifer fann eö bic^ bcfeelen 
3um I aubena n?erf, jur Siebeöt^at, 
SBd ©orcjcn bi<^ unb Reiben ciuälen, 
SDiv geben 2;ro|l unb guten 91 at^. 



XI 

@ö ifl Dafeer ber ^ir^ciujefvini] , n)o btefe ßicbcr t)on 
einer gvin^eu ©emeinbe gei'uiujen irerben, eiiiö ber mirf- 
famften dJlittd bor ßrbainnti], ba fid) in tl)m >rid)tfunfl 
iinb Tlniit i^crctnii]cn , txiß mcnfctüd^c ^cr^ anf fromme 
SÖcife ^u rubren, ^djn \i\u cö ]d)on ben erfien d)xi\tiU 
dKw Ü3emetnben ein ivefenttid^eo ^cbürfnig, iijxc (Stimme 
vjemcinfdHiftlid; im Ö^cfanvjc f)ciliv3cr lieber ^n crljeben. 

2)ie abenbtdnbi|4>c ^ir$c iHxxäti) aber aud) im ©efang* 
ircfen fd^cn \xii\)t "tk bierard)i)d;e 9Jid;tung, Ut jie üoit 
3vil)r(uuibert jn 3al)rl)unbcrt immer entfitiebener »erfolgt 
^iit, iBviI;renb in ber §eimat() bcö 6[)riftentf)nmi3 , im ^lox^ 
genlanbe, l>ic gan^e ©emeinbe am ©cfanvje 5(ntf)cil nef^meu 
bnrfte, ivanbte man im 5i{^enb(anbe bai\> ben 6prnd;: 
taceat mulier in ecclesia aud) anf ben ©efang an ; nad}- 
bem aber einmal ben SBeibern 'i)(\ß DJiitfingen t)erboten n^ar, 
fam bic JRei()e and) an Uc Ü^Jvänner; man ftedte fie nntcr 
ba^^ glcid^e unterbiet an^ bem ©rnnbe, iveil fie (einer 
^fengcnuhj be^ Ijeiügen ^ieroniMnnö ^n golge) itjeber 
2^act I)a(ten nod) ben torper(id)en 5ln|lanb beobad)ten. ^a^ 
gegen nnn reagirte 5(mbrüfin^, ^if^^of §u S[)^ii[anb 
(ftarb im 3at)re 397). (£r iroüte nad) morgen(änbifd;er 
SBeifc Uc gan^e ©cmeinbe fingen laffcn. S^vunit l)at er 
einem $rincip gefcnlbigt, haß bem ber ^Reformatoren ät)nltc^ 
iiHu; ber Äird;engefang foUte iBoIf^gefang irerben» Unb 
5(m(u-of inö erreid;te feinen ^wcd. '^m ^ai)xc 386 iunrbe 
ber ©emeinbegefang and; im 51benblanbe nhüd). Tlan be^ 
biente fid; anfvtngö ber $fa(men , balb and; anberer religio' 
fer ©efange. 5((Iein fd^on im 7ten 3^^()^'f)iiii^c'^^<^ ^)^^^^^ ^^ 
uneber anf , ein ©efang ber ganzen djrijllid;en ©emeinbe 
jn fein, aU5 haß dianijc nnb llnrid)tige hc§ atlgemeineu 
Jl^olfogefange^ , im G)egenfa^ jn ber reincrn nnb Iieblid;eru 



XII 

(Stinnuc bcr in t)cn Santoratcu c(clnlt)eten (Sanger viber^ 
malö Mc 2)Künuiig cntjccfte, cö fei ber ßctte0bien]llici)cu 
SSiirbc mit) bcr gemciiifvimcn (SrKiuiuu] cntgcßeit, \o mk 
ungeübte (Stimmen bnrd) einanbcr fd)reien unb ben ©efani3 
Den il)nen ücrbcrben ju lai'jcn. 9hin iimrbe nad) unb nad; 
ba0 23oIf i)cn allem ^ntl^eil an bem ^ird^engefange anö= 
gefd)Io[fen nnb biefer ben angeftellten Kantoren überlaffen.*) 
>Dte alten 2)(!elübien gingen nnn nad; nnb nad) bie anf 
fdnrad)e (Spnren »crloren, aber in ben ©emeinben blieb 
ba^ S3cbiirfni6 nnb h\ß ^Öerlangen barnad), unb biefc 
(5e[)nfnd)t ^cg fid) bnrd; 3(^()^f)iiii^^i^^('/ \j>^^^^) ^^^ ^lovo^f^n- 
rötl)c {)inter t)cn Sergen. >Da fprad; ©Ott iriebernm: „S^ 
trerbe ^idjtl^^ unb 9[)^utin !^nt^er trat auf. 2)erfe(be cr^ 
fannte hei bem äöerfe ber Oieformation in bem fird;Iid)en 
©emeinbegefange ein <vjanptmitte(, bem reinen 2id)te beö 
(Si)angetinmö fräftigen (£ingaug ^u t^erfdHifien. (Ergriffen 
i)on bcr SBabrbeit biefer ^?(nfid)t, fang er bem «J^errn nn= 
fterb(id)c Sieber. (Seine %b\id)t unirbe erreid)t; in ber 
5(ufna(;mc t>cß ^ird)engefange^ \u\t) in ber t[)ätigen Zijcii^ 
na^me, bic man ben ©emeiuben an bemfetben üerftattete, 
lag eine ^^anptnrfad;e ber fdniedcn gortfd;rittc ber O?cfor= 
mation; ir>ic bcnn and; bic ©egner berfelbcn laut geftanben, 
t>a^ ^nti)cx bnrd; feine ^ic\)a fid; me[)r ^(nbänger cnrorben 
^ab^f aU burd; feine Sd^riften unb ^srebigten. 

Ü3utber l)at fd)on im iainc 1523 ben Einfang ^n mu 
fern bcutfd;== ei\ingelifd)en Sicberfammlungen gemad)t, in== 



*) ^avfl ©VC gor bcr ®refc (f GÖ4) tocrtvvänijtc ben 95oIfi% 
gcfang in bei* Äivc^e. ©anj u^cllte ba^ d;rl|lltd)e 33oIf tnbc|j t>cr 
bem 4^crvn md)t fc^Jveigcn; e^ (nlbetc fid; felOer für SBaflfabrlcn, 
für bie t)ül)en g-cfte ffcine fcftftcbcnbe Solfefiebcr auö; tief unb 
!ur5, mclir einzelne ©euf^cr, ein5elne ^uKIrufc, a(y eüjentli^e ©e^ 
fange. 



XIII 

bcm er folijcnbc ^wci lieber auf ein $viar 33(vittcr in 
Duart brutfcn lieg: 

9Zun freut eud;, licDen 6f} rille iiij' mein (üctt i^m \db\t) 

unb 
ßö ijl \>Ci§ ^eil unö fommen f)er (t)cn ^aul 6peratu3). 

33cibcn marcu bic !^otcn bcr DJ^^rcbicu I)tii5iu3cfü(]t. 3u 
5(nfaiu3C bcö 3af)reö 1524 fd^ricb ßiitbcr an bcii |vutri|c()cn 
^g>cfV^-cbi|)cr <3pa(atiit: „(Sr fei ^illeiu^, na* beut (£rem^ 
:pel ter ^4-^ropbeten unt) alten i^vitei* ber ^trd)e, beutfcf)e 
^^falmen füu^ 33oIt' ^n ntad)en, nämltd) ßetft(id)e Sieber, 
bamit bai? äöort ©ctte^s and) bnrd) bcn ©efaiu] nnter t)cn 
acuten Mcibe. iiv fud)e beö^alb aüent()alben ^^^oeten (j^id)- 
ter) für biefeö 33er! nnb hittc and) feinen grennb , t^a^ er, 
ber bentfduMi (rpradK^ fe mädUi^ unb barin fo Verebt, mit 
il;ni «panb anlevje." -"^Q 

5lber ^(i& ^[Reifte bvirin mugte !2nt^er anfänv3lid; felbfl 
tbnn nnb fo I>eu\i()rte er ]id) and) ()ier — immer ireiter g^c^ 
trieben — aiß ber ädjtc Oieformator, nnb untrbe ber Üniter 
bc^ beutfd)cn cüanijelifdjen ^ird)en(iebeö , unc ^ird)enge:= 
fanv]ei^. J^^i ^i^^hxc 1524 erfd;ien ba^3 erflc ei\'ini3e(ifd)C 
bentfd)e Ü)efanv3bnd;. So entl)ielt folv^enbe ad;t Sieber: 

1. 9iun freut cud), lieOen ßluiften ij'mcin . t^on Sutlier, 

2. Öy ifl baf^ ^ eil unö fommen ber . . tcn ©peratu^. 

3. 3n ©Ott geUub ic§ bvi^ er bat . . . üon Sv<^vatuö» 

4. ^ilf ©Ott, iraö ifl ber CKenfc^en not^ üon «Spercituä. 

5. 5tct; ® Ott t)om ipimmel vcn i?utf>er. 

6. (s:^ fpri^t berUniveifen 5}tunb . . ♦ t^en l^utlier» 

8. 5luc' tie f er 5Z tl) ton "i^utber. 

9. 3 n 3 e f u ö 9^ a m c n ^ e lu n iv i r . . 5)erfaf[er unbefannt. 

*) 2Jian mein ni^t au^5 ivc(d)er Urfacbe, ber SBunfd) Sut^er« 
hiith \>on feinem greunbe unerfüllt, ba fein ©efang öon «Spalatin 
anijetroffcn tvirb. 



XYI 

2Bd ßut[;cr cüvaö fvinl) imtcr ben Oicliquieii bcr alten 
^\xä)c, morin „©cift" nnu — baö (^enu^te er. (Sr überfelj^ 
te 7 ^falrneu init) 12 a(tfatI;oü[cl)c lieber;*) er hcaxUU 
UU jum fird;(icl;en ©ehaud; 4 a(tbcutfd)e 33oIf^l{eber, unt> 
önbere Ji^icber faiuj er felber auö freiem DcHeii ^crjen. 

(So eutjlanbeu feilte ftebeuunbbreigiij^utljer' lieber,**) 
bte feit bem mit mand;eu iinübertrefflid^eu DJJelobieu in luife^ 
ter elnnu^e(ifd)en ^ixäjc ßefiuujen iverbeu, uiib an benen ftd) 
fd)on fo maiid)c^ (S:(}riftenf)er§ ßefivirt't l)at, unb immer ipie- 
i)er erquicft. 

5(ber n>eld)e^ ftnb beim bie alten ßnt()er=2teber? (So 
ifl büd; mo()( ber Tln\)c vocxü) , fte eimnat ber 9^ei[)e nac^ 
ju nennen, nnb bann fpäter an^ bem ^ßerlent'ran^e ein= 
gelne nod) ßan^ befcnberö I)eranö ^n ircii^len, nnb (Srjäf)(nn' 
gen barübcr jn liefern. 33ielleid)t unrb babnrd) mand)er 
grennb eru^ecft, n)eld)em ein einjelneö ^i^ntber-gieb kfonber^ 
irertl) nnb einbriidlid; ßeiDorben , and; beinem «^er^en, ik^ 
ber ßefer, baffelbe red)t einbriuflid; ^n mad;en nnb bir t)\t 
(5d;önl}eiten gerabc biefeö einzelnen SlkX)^^ i\\ Reißen. 

3t;rer (Sntftel^nnßöunnfe nad) laffen fid) !^iitl}erö bent= 
fd}e Äird;enlieber nnter folijenbenöefid^ti^pnncten jnfammen^ 
fteHen: 



*) ®cl}ün in ber V«Vf^li<^«n 5ltrcl)c tt?ar ein rcicfjer ^6.)Qi^ firc^s 
lic^ ct}viftltc{)er lieber feit bem 4. ^^^r^un^crt entjlanbcn. ©o^, 
in ber Iatcinifcl;en ÄircT;cnfprac^e gebid^tct, u^arcn ^k bcni S3oIfe, iva? 
ren fie ber eißentlicl^cn ©cmeinbe frcmb unb unt^cvftänblid). 

**) 3n S^^ven 15;>4 unb 1525, ba Sutljer [eine mciftcn ü^icber 
b{cl)tete, ivaren allein in ber ©tobt Erfurt t?ier t)erfd;iebcnc SDrucfcr 
mit ^erauögabcüon SutFjerö fiebern tefcl)äftii3t. 5Den Siebern fennte 
man nid;t [o nnc ben anbern ©d;riften iJutl^er^ ben SBeg \?erfverrcn, 
X}Q, fte in ©riefen unb im ©ebäc^tni^ n?eiter öi"9cn. 



XV 



A. Ucbcrf eJjinujcH unt» Uc(>cr arbcitintgc n 
latcinifd^r ©cfvütgc, un^ ^tinir 



a) juüor nocl) nid;t tcrtcutf^tcr; 



erfc^itii im 3- 

, 1532. 
. 1524. 



1. 93cvlciß unö ^rieten ijnäbiijli^ , 

b) jutjcr \d)cr\ t^crteutfc^tcr: 

3. ©clobet fcifi bu 3cfu gfniil 1524. 

i.jtcx tu Infi brci in Gtniijfcit 1543. 

5. 2öaö fürc^t'ji tu ^eint ^^crobis [cl)v 1541. 

6. ^emm I^eir^er ©cifi S^mc ®ott , 1524. 

7. Slun fcmmt ter <i>eiben ^eiknb. ........ 1524. 

8. 2öiv ßlaufecn all' an einen (Boü 1525. 

9. .^-^crr ©Ott bic^ loten \rir 1533» 

10. Gfnifium umv foflcn loben f^on. . 1524^ 

11. 2Jiitten mx im Seben fmb 1524» 

12. Äomm (Sott €d;öpfer I^eiliöcr ©eifl 1524, 

B. i^crbcf] cnin(]cu o^cr Ucb crarb citunß cn 
u r b c u 1 1 d) er g e i ft ( i dur 33 o l f ^ ( t e b c r. 

13. ©Ott fei gelot^ct unb gcbenebeiet. (uralt). . . . , . 1524. 

14. (Sbrifi lag in 5:obeebanben 1524. 

15. 9^un bitten nnr tcn beil'gcn (§)d\t, ♦ 1525. 

16. ®ott bev Sßater n>obn' ung bei . 1525. 

C. Bearbeitungen (ateinifdier $)almeiu 

17. 2tc^ ©Ott t)om ^Mmmel fieb barein. ^f. 12 1524. 

18. m [priest ber Untveifen a^iunb. ^\. 14 1524. 

19. din' fefte Surg ift unfer ©ott. ^\. 46 1529. 

20. (s:ö wcW un§ ©ott genäbig fein. $f. 67 1524. 

21. Sßär ©Ott nid;t mit um^ bicfc ßeit. «Pf. 124 1525. 

22. SBobt bem, ber in ©otteefurdjt ftebt. q3f. 128. . . . 1524. 



xvi 



23. 5tua tiefer 9lctl, f^rci tcB ju bir. | - ^3^^ 1524, 

24. 2tuö tiefer 9Zct^ fc^rei i^ ju bir. | '■^ ' ^ -^i ♦ 1524. 

D. 33carBeitinu3cn einzelner ^^lalmcii. 

25. 3efaia tem ^ropI)eten ba§ gef^al). 5e[. 6 1526. 

26. 23ater unfer im ^;»imme(rei^. 5J?attK 6 1539. 

27. 2>om 4^immel Boc^ ta fornm i^ I>er. Suc. 2. . . . . 1535. 
2S. Wt g-rieb unb g-reub fa^r id) ba^in. ßuc. 2. . . . . 1525. 

29. eie ift mir lieb tk ivert^e SJiagb. Cff. 12. . . . . 1535. 

30. £)ie5 ftnb hk ^eil'gen je^n ©ebot. J 1524. 

31. 2J?en1^ ivillll bu leben feliali*. 1 ^^' ^^^^ ^^^^'^^^^ 1525. 

32. S^rifi unfer 4^err §um 3^'!"^^^ f^»«- ...... 1543. 

E. grci i3ct)id)tetc Steter. 

33. 9Zun freut euc§, lieben G^tjrifteng'mein 1523. 

34. ßin neueö Sieb ivir I)eben an . 1523. 

35. 3cfug ßbrijiu^' unfer ^^eilanb, bcr ben 2:cb. .... 1524. 

36. 23om Fimmel Um ber ßnc^el ©c^mar . 1543. 

37. ßrbalt unS ^err bei beinem SBort, 3 23crfe. .... 1542. 

dJlan fctreibt !2iit^eru nod) nuljx l^ieter ju ; fict^er 
i)crbürgt ift e^ icbod) bieg t)on t)cn angefiibrten 37 Bietern, 
bie fid) in ber eti^ivjen iH^dfiänbißcn Sammlung befluben, 
mid)c Sut(}er feibft beforgte. 

ä^it jeb ein ^vifere i?ermcl)rte fid} bie ^(n^af)! ber lieber. 
^\X)ci 3^U^^*i^ nad; bcm (Srid^eiueu bei^ erfteii ©cfaugtnid^e^ 
mit feinen 8 5^iebeni, tarn in Erfurt (15'2n) ein ©efang 
huä) mit 39 unb 1546 in DJiJvivjbehirg eine Sammlung 
»on 120 Siebern mit beigefügten dlotcn berani^. 3^^^ 3^ibtc 
15G6 erfdnen ein ©cfangbud^ mit 400 Siebern iniD im '^ahxc 
1597 Mwx bie 3abl fduMi anf 600 angetvad)fcu. >Dic Tlt- 



*) SBacf ernagel fübrt in feinem beutfcben 5lird)enticbe eine 
bovpcitc Scvrrbeitunij biefeö ^iebe? auf, bie erfte mit tier unb tk 
anbere mit fünf 23crfen. 



XYI 

loMcit unll•^cn auf ^)Cl•fdnc^cncll ii^cßoii verbreitet, tbeil^^ 
auf 3^nuflH\3Cu mit beu Xejteii siujicid) t^urd; ^^aufirer, 
ti)ciis> ^ur* 5(bHvifeit ihmi ^en I()iirmeii, uu^ ciiMid) ^ur4) 
(5iiu3cd)öre.*3 

So hat fid) alfo ber ^ird)engefv-ing au^ ffeiitem 5(n= 
fantjc jii einem Cf^eid>t()ume l}eraiui(e(n(bet, ^er (Srjlauueu 
crreiit din grel^I^ ^er »sjinunolovjie,**} ber bvüü|\te (itatß- 
x(\ti) d)lo)cx, befaB I^hmi im 3^^tn*<^ l'^^l <^^"^ 3ammlunc( 
»m 250 ©efaußbüdk^rii imb ein Oh\3ifter über 50000 lieber. 
3ei^t fodeii unr einen (ScKi^ ihmi 100000 Äird;enlieberu 
iH^l'i^en. 

Sd^abe ifi ea, bvig in neuern Reiten inele ber alten 
föftlid^en lieber bnrd^ bie falfdK 23eii^I)cit einer fovjenann- 
ten ^}(u[flvu-nnv3 all il)rer eMen ^raft nnb il;reö Saft^^ mcift 
beraubt finb-t) 

23id)tii3 ij't e^^ , yi iinffcn , unter meUtHnt llmflanDen 
mand)eö 2ic\) entftanben ifi, Sebr inele lunt unfern Äir:; 
d)en(iebern finb namlid; in ]o befenbern ^a^en unb '^cx^ 
l;ä(tniffen bem «perlen entquollen, bag et^ eben fo und)tiij 



*) JTie lieber Sutkiv, in jiki^cntcn Sfdttcrn toon vCvrunis 
trauern fcilijcOotcn unb tovvjcfunöen, etcr in ganzen ©ammlunijcn 
tjon bem SSctteifcr tcv [veculirenbcn 2)vurfcv unb l'tad;trucfer, bic gu« 
Qlcid) JBuc^^änMer ivaren, in unscililigcn ßycmvlvivcn t^cvtn-citct, ijinijeit 
tocn vanb ju 4^anb unb ücn 9JJunt 5U 5?tunbo, irurbcn \>on bem 
23ülfe l\ilt auC'U^cnMi3 i3c(crnt unb in bcn i\ird}cn unb 4^äufcrn, \vU 
auf bcn Stvajjcn unb SJKivhvIä^cn i3c[uni3en. 

**) ^i}mn clogic. 2)ic ^;*erfa3uni3 cbcr 5UMln3ung toort 
ßcMicbcvn, aud) bie 5lcnntnif^ bcv dniftlidicn 5iivd)cnlicber unb ^ixs 
^cnIicber=jDid)tcr. 

t) ©vinj bcfonbcv« cnlftanb bic ©ud^t bic alten ^crnlicbcr ju 
t)eränbcin unb ibncn ein niobifd^cf^ Cyknvanb anzulegen, burc^ eine 
©ammlung x^on (Scfängcn, n^chf e bcr C0cr=6;enilftoiiahatb 2) i e t ri (^ 
gu iöcvlin im ^ahxc 1765 bcvauv^ab. 



XYIII 

Hitt) crkiilicl) i|l, t)icfc{6cn ju fciiucit. (S:e tritt unß Hnn 
um [o Icknbigcr uiit) aii|d;aulicl)cr bcr @cl;alt tce ßicbcö, 
ja fiHjvU baa innere (]eiftlid)e Sekneünlb t)e^ ißerfafferö 
fel^ft \)or bie (Seele. 3)ic 2)ic()tfnnft f)at {()ren befcnbcrn 
^d^f ba^ «^erj ju rnf)ren, nnb ein !(^ieb ift ßeiDöf^nlid; 
unter lauter (Smpfinbun^ unD ^ü^ruuvj aufgefej3t. 2^iefe 
fliegt [el)r kid)t in benieniijen über, ber eö liefet, jumat 
irenn er in benfelben llmfivinben be^ I^eilißen 2)id)ter^ fid; 
befinbet. 5Iud; trä^jt feljr oft ^k ©efd)id}te ber (^ntftef)nnß 
eine^ ^kt>c^ lu bcffen kfferem nnb rid^tißerem i^erjlänb^ 
niffc bei. 

SSenn un^ %licß aufge^eid)net irare , ww^ biefer nnb 
jener Sieben^rö tnnt 5(nfan(] {)er, in ben «^erjen (jenjirft 
l)at, iine er {)ier ein I)arteö §er^ ßebrod)en, bort eine 3?(Jen* 
fd)enfeeie anfßeriittelt b^t auß beni (5iinben)d;Iafe, bort 
uncber ^roft nnb grieben in einem iHTjacjten nnb icx]d)iai 
genen ©enuitlje geunrft i)i\tf nne unirben unr ftaunen! 
2}?and)eö baiUMi ifl unö anfije^eidjnet trcrben nnb e^ ift, 
al^ ßeiDvinnc man babnrd; "^(iß betreffenbe ^kt) um fo lie:^ 
ber. '^d) I)abe e^ bcmnad) geira^jt, eine Sammlung \)oii 
bervjteidjen dr^äl^üuujen jn lun-anftalten , in ber DJ^einnuij, 
^a^ eö in je^iger ^dt, wo man 'C'aß ^eilige oft fo gering 
ad)tet, I}öd)ft nötf)ig fei, mit ber 33ibe( and; ben SBertI; 
ber e\)angelifd;en ^ird)en(ieber immer fdHÜ-fcr inö Olnge ju 
faffeu. 2^einc %h\id)t hei ber ^eram^gabe biefer gefammcl- 
ten ßT3äf)Inngen ifl baffer feine anbere, alß \)i\ß >i\ixM^ 
rufen unfrer alten, fräftigen ^ird;en(icber. 3^^) meine 
burd) Uc (£rjdf)(nngen ben ^\\l)(\it beö ^icheß bem «^er^eu 
it\\\v5 nä()cr ^n bringen. 2-UeIieid)t nimmt ber «g>auci\itet 
laß (S3efangbud) I)erX)cr, nnb liefet laß bcjeidjuete 2icl 
(jan^ burel) , ober fiimmt e^ wcl)i gar mit ben ©einigen an. 
9(nd) bin id) ber ^Infidjt, la^ biefei^ ^nd; eine gat 



XIX 



iiii|5(i4K 5(invcnbiiuß in bcr (Bämk finbcu fanii. 23cim 
d;nftlid)c ^cr^(ic^cr bcn ^iiibcrn ^urd) ciiifacbc (^r^äi)!!!!^ 
d)cn xcd}t ti)cncx gcmad^t, iijxc 9(lnvcll^u^g auf -pcr^ inib 
ßebcn if)iicH ^vl^llrd) aiifd^aidid; lun-ßcftcllt UHn•^c^/ fo wirb 
ibncu ein ijar !ö|l(id;cr ^dui^ miKjcßc^cii, ait bcm ftc fi(|) 
in !Bcit) inib grcub, im ßcbcn uub Sterben crquidcit föinicu. 

(Jö ifl ^af)cr itöttig, bag uuiit [eben .bcn ^ill^cr^ 
frübjeitiß baö ©cbäd^tiüg md)t nur mit crKiii[id)cn (3prii:: 
dm\, fonbcvu aud; mit Sicbcnun-fcii aiirüdc. ^k crftcu (Siu= 
brüd'c im @cbvid>tni§ bcö ^iiibc^ fiiib uiiaik^Iöfd^lMr, '^n 
hex Sußcnb I)clfcn üjm ^M}c (Sprudle uiib iUn-fc ximiic^, 
aber ipcint fic im l;of)cn %itn t)ic SBüftc bc^SclH^u^ biird;- 
:pi[^crn müfjcu, wo fic ciiifam, iH>n aller (Smpfinbinu^ bc^ 
gcfcll|d;a[t(id)cu !2cbcuö mit) il^rcö civjcncu ©cuniBt|ein^ cnt^ 
Mögt, nur uod; eiucu ficiucu Sdnmmcr bcr ü^crnuuft jum 
gii()rcr I)abcn, ba wo fic ifucu ijan^cii 2cbcnci]aiu] iun\jcffcu 
^abcu, t)a fiut» fo(d;c SJcrfc uut» 3priid)c ^pimmcIs^broD, ba^^ 
jum Ucbercjauij über beu fduiuerlidieu (Strrm t)c£5 Jobeö 
ftärft. 

Uub fo fiube bcnu bicfcö 53udi fi"(^iniMid>e 33cud;tuui3 
uut> Xbeiluabmc, tvilliße ^^^änbe unb cffcuc «^cr^cu, bag cö 
feiueu 3^^'^'^' erfülle, ein ßebeu an ^iebe, .J)cffiunu3, greubc 
unb gricbe rcid) a\b5 (glauben in ©lanben jn fövbcrn. 6)ctt 
geleite ha^ 33ud; mit feinem Seiten nub laffe c§> in ber 
Äird^c nnfreö .J^eilanbcö 3efu (sbrifti eine grnd^t briuvjen 
in ^raft bcö I)eilii]en ©eiftei^, ber in ben fiebern unb 
©efdnd;ten lebt unb rebet. 3^ac umlte ©ctt! 

3 n?ocf) au bei 2)e(i^fc^^ ben 8. ^(ußnfl 1854. 

£♦ §cinrirf)* 



SJegtftm 



A. ßr3äf)hingen übet ©efang im SlUgemeinen. 



5J^en[d}en 



Slx. 

1. (^tn\ay ciu§ ber ®c[cl;id}te ber Sinfüf)runcj ber toerwäffcrten 
©efatißBüc^er ............ 

2. gtway über ©onft unb S^^t bcö ^irc^engefangeö 

3. STcr ftngcnbe ©rciö 

4. Oicttuni; burcl} ein geif^Iic^cf^ Sieb . . . 

5. S)cr ©cfang aU Seranlaffung jur SSefeljrung eineö 

6. Olüln-ung burcl; ben 63e[ang ..... 

7. 2)er fröMicI)e ©äni^ev unäbvenb ber 5Jiarter 

8. «Segeneivivfung ßciftlid;er Sieber , . . 

9. Scben^cvl^altung burc^ einen 23erS . . . 

10. (S)e[ei3nete äßirfung beö 6)e[anöeg . . . 

11. ^as' ©inv3en auf bcm 2ßev3e ..... 

12. 2)ie 6rKauuni]§ftunbc ....... 

13 — 14. (Srfreuli(^c 23irfung bc^ ©efangeö 

15. X)u toier fm^enben S3vüber. . . . , . 

16. S)er ivec^en bcc> ©ingenf» beftrafte Sefirer . 

17. Sutkr ftnßt, aU er in bie 5Ic^t erflärt ivar 

18. Sebenä'ettung burc^ ©efang ..... 



10 
11 
13 
13 
17 
19 
20 
21 



B. (5r 3 d 1} hl n g e n über angegebene 2 i eb e r. 



19. 5tcl} bleib mit beiner ©nabe .... 
20 — 22. 5ld; önnti inm S^immd fiel) barein 

23. 2ld) ©Ott, nne mu|l ba^^ ®lücf crfreun 

24. 5ld), mein 3<^fu, fiel} id; trete 

25. 5ld), nne [ebnlid; unirt id) ber ß^it 

26. %d), nad} beincr 63nabe [cbmad^tet 

27. 5ld) UHMnet nid}t bienieben . . . 

28. 5ld) lieben C^briften iü\> getrofl . 
29 — 32. 5Ulein ©Ott in ber S^vh' [ei ßf;r 



24 
26 
29 
30 
31 
32 
33 
34 
35 



XXI 



tiv 



mx. 
33. 
34. 
35. 

36. 

37. 

38- 

41. 

42. 

43- 

45- 

50. 

51- 

54. 

55. 

56. 

57. 

58. 

59. 

60. 

61. 

62. 

63. 

64. 

65. 

66. 

67. 

68 

70. 

71 

75 — 76. (iinc ^Juiucv um unö bau . . . 

77. (Sin ilintcicin, io Vöbdid) .... 

78. (£in vS>ev5 mit Üvcu unt i*cifc i^etränft . 

79. (Sinli3y ^'^crje, bac fod meine 2Bei^e 

80. i&i, ivie [o [eli>3 l'd}(äfeft tu ... . 
81 — 80. (ixbali uny, ^'^err, bei deinem 23ort 

87. So ift ijeuMil ein föftlic^ iTing . . . 

88. 6c' ift ißeivif^Iid) an bev 3fit .... 

89. (iin]t bat eu viucl} tev 5JJenfd)cnfrcunb 
90 — 91. (^ö \]t Kiö .i^eil unc^ ftMumen bcx 
92 — 93. C£« n^oir unö ®ott G^nätivj fein. 

94. gvbaft mid; Oei 3}evftant) 

95. ^abxc bin, fd;nötev (i)enMnn .... 

96. g-rifd; auf, meine Seel' üev.^vi^e nidn . 

97. g-remmeo «vevj, fei unbetvütu . . . 



5lflein auf ©ott fe^' tein il^crtrauen 

^üe 5}ienfd;en muffen iuxbcn . . 

5inein, unt toä) nidjt v^an, alleine . 

5Ulein ju tir, 4>err 3^1» (ibvift. . 

2lufl aufl ißicO teinem ©d^mev^c , 

-40. Oluf meinen lieben (s)oit . . 

5tuö G5naten iviit t>er 2?icnfd) (3ei-e^t 

5tut^ liefer Üietb la^t unC' ju ©ctt . 

-44. Qluf' meine« .verjenö Örunte . 

-49. 2tuo tiefer ÜUnh fd)rei id) ju 

2(uc» ©naten foü id} felii3 irerten . . 

-53. 58efieM tu Knne ÜBei^e .... 

53in id> gleid} t)pn tir i3cuHc^en . . . 

Gbrifte, ter tu Infi ber iKlIe Xaa, . . 

6:brift, ter tu geboren Oifi , . . . 

Gbriftuc', ter ifr mein 2 eben , . . . 

(ii)xi]t i|t erftanben 

S{)rifte, ivabre^ ©eefenli'C^t .... 

Glnifti Slut unt Ö3eredjtii3fcit . . . 
J^ao tbat id) für bic^ ...... 

2^arum fvrid)t ®otr, idi mujj auf fein 
2)er btitc ^neunb ift in bcm .'T'^immel . 

Steinen g-rieben i3ieb 

J)er ©runb, brauf id) mid) ijrünbe 

$Die Ubr fdjiäcjt (Sinf^ 

STiey finb bie beiCßen jebn ©ebot . . 
— ()9. J^urd) 5tbam>o %a{[ ift c^an^ tcrbcrb 
S^urd;;; ilreu^ führt ©Ott bie ©einen . 
74. (£in' fefte *-öurv3 i|l unfer ®ctt ♦ 



XXII 



mx. 

98. ®ebulb ift notl), Winn'^- übd gcl}t . 

99. ©Ott, teffen J^onner roflt .... 

100. ©Ott ^at tat= (£iH-ini}cliuui . . . 

101. ©ieö mir, tau id) ftvinbbaft glaube 
102 — 103. ®ott tcr ä)atcv n>e()n' unö tei 

104. ©Ott, tcn icl; aU ^icOc fcnne . . 

105. (Bott ift unb bkihl {(etrcu . . . 

106. ©Ott gicOtl unb ivär' id) ncd) fo arm 

107. ©Ott IcM, ivie fann id} traurig fein 

108. ©ottfoM ein 6d}ritt ^ur (Sungfeit 

109. ©Ott felber I)at tic^ 2öort . . . 
HO, ©Ott ruft unö ^ivar ^ucrft ju ftc^ . 

111. ©Ott ift getreu, er fclbft hcit^ oft . 

112. .^abe ©auf, .«^crr 3cfu at}rift . . 

113. ^;<arre beö 4^errn unt> fei untjer^avjt 

114. ^err, eö i\i üon meinem 2ekn 

115. v^elft mir ©otteS ©üte preifen . . 

116. ^err 3efu ei)ri]l, n\\i)x'x Tlcn\d) unb ©ott 
117 — 119. 4^err ®ott, bid; lokn Jvir . 

120. .^err! mt bu undjl, fo fd}ic!'ö mit mir 

121. ^'^er^Iic^ lieb lurO' id; bid), o .^-^err 

122. v^err ^iiu (ihxiit, tid) ju unö ivenb 

123. .verr Jefu Gbrift, bu l)öd;ftey ©ut 
124—125. .^eut Icbjt bu, hm befe^re bi^ 

126. i^icr legt mein Sinn fid) toor bir nieber 

127. 3d) bin ein ©alt auf ßrben . , . 

128. 3d; ruf ju bir, 4^err 3efu (i^xi\t . . 

129. ^d) rief jum ^'^errn in meiner yiotl) ♦ 

130. 3^1} \<^^}^ feinen 5lui'gang mebr . , , 

131. ^d) fterbe täglid} unb mein ^cbtn . . 

132. 3e[)0l\ib, Iiol^er ©ott \^on 2JJad;t , . 

133. 3cb'-^^krb, bein Oiegieren madjt . . . 

134. 3cfuC' nimmt bie ®ünber an , , . 
135 — 137. 3efu^^ meine ßu^erfid}! . ♦ , 
138 — 139. 3" iif^cn meinen 5:i)aten . . . 

140. ^\)xk eleifon ........ 

141. ^eineu bat ©ott t^erlaffen .... 

142. 6tomm bu, o 33ud} , bu warft fein S^int 

143. keinem 5tnbern fag id) ju . . . . 

144. ^ommt ber ju mirl fpric^t ©otteS ©o^n 

145. komm, beiCger ©eifl .... 

146. i\inber! biefer 6tein ifl ^iuc^t . . 

147. 2af^ bie 9iad}t aud) meiner ©ünbcn 

148. 2aj3t mid; in ber Otul) . . . 



€cUe 



XXIII 

5Jt. gtite 

U9. gajj mir, tvann meine 5tugen trecken 178 

150. «ieb|lcr 3efu, Ia§ mi^ nic^t 178 

151. 2a\i deinen Kncd;t minmc{)r 179 

152. i^vi^l une iluii ein .spallcluja iinci^cn 180 

153. 2ebe, unc tu, u>cnn i?u ftivOft 187 

154 — 155. ^obe ^cn i^errcn, ten mächtigen ^öniij .... 187 

150. icbc tcn .^wren, c meine Seele 188 

157. 9Jicin @ett, tu ircifU am afleibellen 189 

158. 5?Jcin ^"^er,, ijieO bid; ,5ufri£^en »189 

159. 5Jiein A>eilanb nimmt i^ie ■®ün^er an 190 

160 — 102. ^liJeinen 3efum ia]] id) nidjt 197 

103. ^ix mancjelt jumv [ein- inel .......... 201 

104. ?;Ur nad}, [pvid;t dljxiftn^, unfev S^dt 202 

165. 5?Jit tief emvfunbnem ©ebnen 203 

160. lUeine ®d;ull) fann mic^ nicBt brücfen 206 

167—171. dMt g-vieD' unb g-veub' ic^ fatjr baljin . ♦ . . 207 

172 — 174. CDUtten mx im ^eben ftni) . 210 

175. mid) luft tu auf 2(blerö ^inct^dn 214 

170. dUd) bem ©türme fabren UMr 214 

177. 9iebmcn fie uni^ ben 2eib 216 

178. 5iimm tcn un^o, ^nx, tu treuer ®ett! ..... 217 

179 — 181. 9iun bitten unr ten Iieil'ijen @eifl 218 

182— 185. 9iun kaufet alle Cs5ott 221 

180 — 187. Olun freut euci) liebe S^rifienij'mein ..... 227 

188. 5lun, \o bleib' ee> feft babei 229 

189. 5Zun rul)en aHc SBälter 230 

190. 5iun lob' mein' ©eef ten 4xrren 232 

191 — 192. D (iivi.]feit, tu 5)onnenvort! 233 

193. O trücften 3ci'u Soteömienen ......... 234 

194 — 197. O ^auvt üell Slut unb SBunben 235 

198. D Sefu [üf?, 4ver tein ijebenft 238 

199. O 4vrr, mein ©ott, turc^ ben iä) hin unb lebe ... 239 

200. D Söeltl id) mu9 hid) laüm ......... 240 

201. D, tvie feliv3 feib ibr boc^, i^r frommen 241 

202. Olube i|l baö befte ©ut 242 

203. €>o fiMiime benn, wcx ©ünber ^eifU ....... 243 

204. ©0 fiMumet toor fein Otn^eftc^t 244 

205. ©0 jei nun, «Seele, feine 245 

200. Straf mid; nicbt in beinern Qcxn ........ 246 

207. Un§ toon Sünben ju erlöfen 247 

208. Süalet mii id) bir geben 248 

209. 23er5ai3e nic^t, ivenn £)unfelf)eiten 250 

210 — 212. 2}t>n Ts^ott will id) nid)t laffen 251 

213, ^on bir, o Jßater, nimmt mein ^er3 . 254 



XXIV 



9ir. 

214. Si^aä) auf mein S^tx^ unb finge 

;215 — 210. 2Bac^ auf, o SJicnfd), t)cm ®ün^cnfc^Iaf 
217 — 218. SBarum betrübft tu tid;, mein ^tx^ . , 

219. SBarum foüt' id; mid; benn grämen? . . » . 

220. äöär' 65ott nid;t mit unö biefe ßeit . . , 

221. aisa'? aiie 3BeieI)cit in ber 2BcIt .... 
222-220. aßaö ©ott tt)ut, baö ift iroWgetluan . , 
220. 2Sag mein Öott unfl, gc|d;cl)* alljcit . . . 

227. 2Bay unfcr @ott gc[d)affcn I)at . . . . . 

228. 2öa§ ift'y, ^a\] id) mid) quäle? .... 

229. SBenn id) einft inm jenem ©d}Iummer . . 
230 — 231. 2öcnn mein ©tünMcin üorhanbcn ift 
232 — 237. SBenn unr in l)öd)\tm dl'öüjcn fein . 
238 — 240. 2Ber ®ott üertraut, Ijat luobhjebaut . 
241—242. SSev nur ben lieben @ott läpt n^alten 
243 — 245. 2Ber n^eiil, nne nabe mir mein (inbe? 
240. 2!Beid;t ii)r finftern ©crgen ...... 

247 — 248. SBir glauben all' an ßincn ©Ott. . 
249 — 251. SBie \d)bn Ieud;t't un^ ber 5Jiergenftern 

252. 2Bie iuirb mir bann , ü bann mir fein . . 

253. 2Bie^^ ®ütt gefäilt, gefällt mir'g auc^ . . 

254. Sßirfl bu einft unfre ®eelen gauj entOinben 

255. 2Bittwen fmb in (Bottei^ Firmen ♦ . . . 
250. 2Ö0 !eine 33ibcl ift im S^ani 

257. 5ÖÜ fod id) f(iel)en I^in? ...... . 

258. SBunberanfang ! I)errlid)eg (£nbcl .... 
<ScI)Iui3UHn"t beö .'^eraui^gekra ..... 



5!) r u cf f e I) I e r. 



256 
256 
259 
261 
262 
264 
267 
269 
271 
271 
272 
274 
276 
284 
286 
289 
292 
292 
294 
300 
303 
305 
306 
306 
307 
309 
311 



e>. 8. ^. 1. ». ob. r. il)n ]tcLit iljm. — @. 9. ß. 4. t). unt. I. jener 
ßeit. — ©. 18. 3. 3. t). ob. l einfd)Iafen. — e. 22. g. 2. l\ ob. 
L (iinwo(;ner. — @. 30. 3- 9- ^- t^^'- i"w§ /rfic^" einmal ge]irid;cn 
iverben. — ®. 31. 3. 1. 0. cb, l 1705. — @. 40. ®. 12. \?. unt. 
I. 3n bic^. — ©. 44. 3. 16. t>. ob. I. mand)en ©eufjer. — 0. 52. 
3. 5. t). unt. l. gulnecf. — ©. 56. 3. 7. 0. ob. I. 2}tattl)eriui^. — 
<S. 60. 3. 14. t). ob. I. unb am. — B. 73. 3- 11 ^- w"^- f- i'eö 
gjianne^n — ©. 74. 3. 10. t). unt. l SBeife. — @. 82. 3. 11. ü. 
unt. r. Witn Jyelfen. — ®. 91. 3. 16. t*. unt. f. ©vof5et= ju fd^auen. 
— ©. 147. ^]. 9. to. unt. u. @. 148. 3.1. t?. oi\ l. vC^ccvmann. — 
(S. 179. 3. 18. ti. ob. l toon ber. — e. 202. 3. 20. t). ob. I ftc 
ftatt eie. — ®. 202. 3. 1. t). unt. I. ©laubigen. — @. 289. 3. 
10. l\ unt. l. gefd}ivinbe. — ®. 309. 3. 10. t.\ unt. l. 4x^evmann. 



A. Srjäliluiigcu iihtt (Scfang im 3tDgemeinen* 



1» -.etuja^ au^ hn i^tWi^tt htx (Jinfii^runo bcr öcmoffcrten 
^ ©cfongDiic^cr, 

X5n einem bcr ^^-iliale meinem Cbeim^ (fo cr^äfitt ber 
bünbe 3^id}aviä in feiner J^ebenebef^'^H'eibung, ^^reebcn 1827) 
wav bcr 'JiHbcritanb ber Crteberoobner liegen bie Crinfübrung be§ 
ncnen (i)e)angbncb» , ha^ bie jäd)fi|d}e Cbcrfircbenbcbörbe für ein 
unauffd)ieblid)e5 ^^ebürfnif; eraditet hatte, fo grojj, bafj an bem 
^age, ba baffelbe jum erften 93^ale gebrandet merben follte, 
aufser bem '4>rebiger, bem 3*n(mcifter, bem ilirdieniuiter unb 
mir aud) nid)t eine ceele in ber Mirdie it»ar, nnb id) blinbet 
Mann , irenn man bie i^on xHmt^megen iHnmefenben ab^og , ber 
cin3igc Dieprdfentant biefer gan5 in gciftiger Slinbbeit liegenben 
(^emeinbe nmr; benn biefe i^eiitc trieben ev fo meit, baf5 fie 
nid)t nur über ein Ijalbe-o %\h): gar nidit mebr in bie i^ird^e 
gingen, fonbern aud) fogar ihrem (^eiftlid}cn ben eintritt in 
biefelben njehren motlten. iHuc^ mad)ten fie fd}on iHnftalt, itjre 
)iJeidicn felbft 3U begraben , um nur nid}t neue !i!ieber fingen 
unb babei, mie fie nermeinten, ihren 0)(auben dnbem 3U muffen. 
Wi\i ber ^eit erbiete fie bie '^Hirteimutb fo febr , "^aSy fie mel^ti 
fad)en tbdtlidien Unfug begannen , ber enblidi burd) militdrifi^e 
(Einquartierung befeitigt irerben muffte ; morauf benn enblii^ bie 
^•reunbe be^ neuen C^efangbud)^ bcntoruitreten nnigten, unb bie 
aKmdblige (Sinfübrung beffelben bemirtten. Mürber muffte ein 
benadibarter /^orftbcbienter bie B(x6i)i. abiumadien. lUud) in fei- 
nem ^orfe joarcn fcimmtlid^e (iintnobner gegen bie 3kuerung. 

Jpoinrid), ^rj. 1. 1 



ßine^ 2age^5 irurbe bic Q3ürgerfd)att jufammengerufen , um fid) 
über bie Badie 511 beratben, 2(ud} ber ^-örfter irar 3ur 33er= 
l^anblung eitujelaben; allein bev fc^laue 9}lann Lwn erft, als fie 
fid^ genugfam über bic Badjc abgeftritten hatten. (Er trat, ba^ 
8d)ie^geme!l)r auf bem 9iüden, mit iierbricfjlid^en DJ^ienen in^ 
3immer unb fagte: „2öay giebt^ benu fd}on mieber? 3)iad)t'g 
tvLxy, i(^ ^abe nidit üiel 3eit/' darauf jagte ber^iditer: „2Bir 
follen un^o beute über ta§ neue öefangbui^ be[pred)en." — 
,,3iun, ^hx: inerbet cg boc^ anneljmenV" fragte er hirj. „^aö 
backten mir eben nid)t/' crmieberte ber ^Jtid)ter. 2)er ^-örfter 
aber nabm fc^nell fein @elr>ef)r auf bcn DUiden unb manbte fid) 
ber ^büre 5U mit 't^m 2i}orten : ,,.Qcmmt mir nur mieber einmal 
in'g S)D^[" Verblüfft faben fid) bie 55auern einauber an, ber 
9li(^ter aber ftanb auf, ging bem '^^örftcr nad) unb fagte : ,,^'af-' 
fen 6ie nur bübfd) mit fid) reben ; e^ ift nid}t fo bö^ gemeint." 
S)er görfter fclirte mieber um, unb einftimmig mürbe bie^CS'iu: 
fül^rung be^ (3cfangbud}5 befc^loffen. 

2)ay ücm Oiationali^mu^ i^erbrängtc tcbenbige dlirifteu: 
tf)um ift, ©Ott fei ^anf! feit bamal^ mieber erftanben in ben 
meiften beutfd}en Säubern, unb ):)at fdion ^ie unb ba ftatt ber 
aufgebrungenen bürren ^übrungg= unb Elufflärungelieber bem 
fßoik feine alten berrlidien ilirdienlieber mieber gegeben. -IRöge 
el balb überall gefd)eben ! 

^n obiger ©efd}id}te (oon einent Siationaliften er5äl)lt) 
fe^en mir aber, baf5 bie .Q3auern mit fleifd^lid}en ^Baffen um ein 
gciftlid)e^ ©ut gefdmpft baben, fonft bdtte fid) nic^t ihre Ueber; 
jeugung üor ber 2)rol)ung be^ Jöi'fter^^ üerfriedien fönnen. 



2, (Btm^ über ©onft unb ^e^t bc^ ^ir^cngcföngc«. 

vS^riftian ©erber, '^sfarrer ju Sodmife, er^äblt in feiner im 
3al)re 1732 l)erau^gegebenen ©efcbid)te ber ilird^en-- (Zeremonien 
in Sac^fen, baf? man erft 40, 50 ^vabre r>orl)er angefangen 
I}abe, in ben i^ird}en au^ ^üd)ern ju fingen. S^^'^ox babe man 
menige lieber, meld}c bae ^Jßoii bem ©ebäd^tnif; eingeprägt 
^atte, immer unb immer mieber gefungen. 2lUe auffallenb ba^ 
6ingen auy 33üd}ern gemefen fei , ta\)on er^äblt er eine mun^ 
berlid}e '.Hnetboto. (iin '^auer, ber öfters nad) .V>alle auf i)en 



©etvcibcmarft ijcfabrcn fei, babe iu ben .Hircbcn tiefer ctabt 
bcmcrft, tan bie Veute auö Q3ücbevn fangen, unb I;abe ficb be^= 
ba(b aucb ein fcld}e^ 53ud^ gefauft unb in feiner ^orffirc^e 
baraua gelungen. S^a^ hah^ ibm fein '^^farrer a(^ öocbmut^ 
ftreng i?ernnefen, meil e^ ein ^errecbt be^ 3dni(meifter5 fei, 
aue beul i^ucbe 5U fingen. — ^^ei uns im (^egentbeil bat man 
ficb über bav^ 3(ueipenbigfingen fo menig mcbr ^i betlagen, ^af^, 
n?enn man in ben .HirduMi bie 'l^üduH- iregnäbme, ipobl nur bcr, 
mek-ber ba^ '-Bud-t bebalteu barf, ndmlidt bcr 3dni(lebrer, fingen 
!önnte. Tie gan5e übrige ^erfammUmg n^ürbe geanf5 ftille 
fein, trenn nid^t ctma gerabe „9iun bautet alle (i)ctt" :c. eber 
fo ctma^ gefungen nnirbe. 3ii ireUter 3cit fonnte man fid} 
nun rübmen, 5U ber , voo man fein '^ud} hatte, ober 5U ber, 
it»c man nid^t^ im öebäd>tnin hat'^ ^d) t^cnk immer, menige 
Sieber im C3ebäd?tnif5 finb beffer , merben aui^ beffer gefungen 
tperben, aU üiele !ifieber im ^^ud^e, unter meldten eine 5U grofse 
51>abt, ein 3U fd^neller ©eAfel ftattfinbet. 'Jl^enn bir bae cin= 
Ieud)tct, lieber Sefer, fo liegte bei bir, menigftene für bicb fie= 
benbe unb oft mieberfebrenbe i^ieber ^u M^n, bie bu iric alte 
^reunbc erproben unb liebgewinnen fannft. 



3. :i)er fingenöc (SxtiS. 

3luf einem einfamen Spaziergange im ^scihvc 1832, fo 
cr^äblt ein öeiftlid}er, begegnete i* einem bunbertjäbrigen , bct; 
telarmen, aber beitern, freblidien ©reife. Seine geriditlidien 
SÜteftate bemiefen fein hohc^ 2llter fotrol}! als feine traurigen 
Sdiirffale. -Oiit feinem cd^iffe gcfd^citert, hatte er einige Jage 
unb Dläc^te, üon allem cntblöf^t, auf einem J-elfcn gelegen, biä 
er burd} ein anbere^ 3d}iff erlöft unb auf^ Sanb gebrad^t 
rrurbe, worauf er feinen D^iüdmeg (id) glaube t>on trieft nac^ 
.^amburg) ju ^yu^ madite. ^d) traf ihn an feinem 3tabe man- 
bernb , laut fingenb unb ©ott lobenb. 3" meinem ©efrräc^e 
mit ihm fagte er: ,,^sdi habe meinen liebftcn ^t-'Üim bei mir; 
ben lobe id) fon Sonntag früh bis connabenb l^Xbenb." (5r 
fegnete mid) ; id) fegnete ibn mieber im 9iamen be^ .sSerrn. 
Sein iHbfd^iebsimtnfd^ war: ,, Unb roenn e^ hier 5U fc^wer 
»erben wirb, bann nebme ber .'oerr unfer ©ott Sie 3U fid\" — 

1* " 



4 

Seliger, )'d)on bimmlifd^er ©rei€! fprad) id) ^urüdtebrcnb, 
bei- bu nod) unuollcnbet ba4 Oi)e[d}äfte be» ^^oüeubeteu übj't! — 
Sieben unb Soben, voa^ fönneu Selige Seligcrcy tbun':- 
2)ey 3}^ort|eny feine (^nabe, unb be^ 9iad}t^ feine Wahrheit i^er- 
tünbigen — wer nicbt^ aU ^a^ tonnte, ber fann, may in allen 
Fimmeln buvd} alle (imigfeiten liinburd) getban mirb. 



4» Üicttung burdi ein geiftUc^e^ Sieb» 



3. 



im :3^bre 1824 nnirbe 5U 'i'rag ein DJIörber gefänglidi 
einge5ogen, metd}er neun5ig D)lorbtbaten begangen batte, unb 
über bie einunbneun5igfte, bie er batte begeben ntollen, folgenbe» 
^ecenntnif} ablegte : „Crinft lauerte id) in einem '-öufcbe auf 
tjorüber^iebenbe !:ll^anber^Meute , unb ba !am ein ©eib vorbei, 
bie ein Sieb fang, ^d) ging ibr fogleid) md), um fie 5U mor-- 
ben; bo^ mollte id} fie crft auefingen laffen. ^er (^efang tbat 
mir fo iDobl, bafs idb bie Jrau hat, fie mi.H'bte mir bod) ein 
fcböney !öu^lieb ijorfingen. C^erne tbat fie "üa^, unb jel^t mad}te 
ibr i'ieb mirjDa^5 >ÖQr^ fo meid}, ^a}^ nidit nur alle 9)lorbluft 
au^ meiner Seele üerfdilranb, fonbern bafs id} aud} bitterlid} 3U 
tüeinen anfing unb fagte : „ D }^vc[n , il}r müfst einen red^t 
treuen 33eiftanb i">on einem C^ngel Ijabcnl Tlödjk id} bod} aud} 
bei C^ott in fold}en Önaben fteben, mie ibr!" 

„Say 2Beib tröftete unb ermabnte mid}, id) follte an 
©ottee ($nabe unb ^^armber^igfeit bod) ja nicbt »erjagen, @ott 
fei ja ber gnäbige 53ater für alle Sünber. '^dj antwortete: 
aber bei mir ift iHlley umfonft! ^d} bin verloren nnh meine 
3eit ift balb au5 ! — Somit ging id} bavon unb warb turj 
barnad} ergriffen." 

2tber l}aben jene Sieber blof? bie ^-rau gerettet, finb fie 
md}t aud} be» 9JtörDer^ wegen gefungen werben V 3)ort wer: 
ben wir auf füld}e ^-ragen 'itntwort erbalten, unb gewif? 2lnt: 
Worten, bie nw^ nieberjieben werben in ben Staub, an3ubeten 
bie SBunber ber 43armber3ig!eit. 2)enn ber treue .S)irte gebt je^ 
bem verlorenen Sd}afe nad}, un'o fud}t ey au^ bem ä>erberben 
3U erretten, ^a, bie göttlid}e Siebe beweifet fid) in ber (jrrct^ 
tung ber grijf^ten Sünber gerabe in ibrer b^ri^^^Ml'-'" 93laAt 



unb Jude, ißa^ für einen reichen Stoff mirt» e§ jenfeit^ ein- 
mal geben, bem .'pcrrn ein ^ob- unb ^anflicb nad} bem an; 
bevn 5n finijen! 



3i((o ein tcfanntev, entjUfd}cr Öcift(id}er [ein 2(int ange- 
treten batte, fanb fid) eine grofse 3)ienc3e au^ ben benad)barten 
Stäbtcn unb Werfern aU 8ul}örer bei it)ni ein. 5Iun lebte in 
einem ^^i^orfe ein alter (^aftnnrt^ , ber fid) bem .^oauc-je ^um 5i'ein= 
trinlen ftarE erj^eben hatte. I5r irufjte, meldien ftarfen Belauf 
bie ^]3rebigten jcne^ (i)eiftlid)en fanben, ba ^iele au^ [einem 
eigenen Drte babin ^^ux Hird}e giniien; aber mel}r aU einmal 
uermaf^ er fid} bod) unb tbeuer, baf, er nie unter ben 9iarren 
fid) finben laffen moüc, )re(d}e bal;in liefen, '^od) aU man 
ibm ben berrlidien O^cfang nidH genug rübmen fonnte, meld}et 
in ber 5iird)e gefül;rt merbe, fo mürbe feine 3ieugierbe ein n>e= 
nig rege unb er äufu^rte: e^5 lönntc fid} mobl treffen, baf? er, 
ftienn ba^o näd)fte J-eft, meld}e^ nid}t mebr meit mar, einfiele, 
aud) bin gelten möd}te, um ben (^efang mit an-,ubüren, be-- 
ttieuerte aber babei l^eftig, er merbe nid}t ein S>ürt r>on ber 
^H'ebigt mit anbercn! 

iSx mcbnte mebrere Stunben üon ber 5iird}e entfernt, unb 
aly nun 'Qa<5 ^J-eft eintrat unb er in (^efcllfd^aft gegeffen ^atte, 
ücrmeilte er nid)t länger im (^aftliofe, um mie gemcl)nlid) 5U 
trinfen, [onbern madite fid} auf unb ging in t)m 9]ad}mittag6: 
C^otteebienft , eineiig unb allein um be^millen, ben ©efang in 
ber iiird}e mit aujubören, unb mit bem feften (5ntfd}luffe, fein 
(^elübbe ^u l}alten , unb auf iHlle^ , ma^ jur ^^rebigt geborte, 
burd}auy nid}t ^u ad}ten. 

CSr mar fel}r bidleibig unb bie .s)i|^c an bem fd}mülen 
Sommertage brürfte ibn fo fel}r, baf? er gan5 erfd}öpft anfam ; 
nur mit 9Jiübe gelang e^ il}m, in einen Heinen offenen Mird}: 
ftul}l mit einer \iel}ne ju lommen , unb fobalb bay i^ieb üor 
ber ^Nrebigt gefungen mar, ba^ er aber mit gefpannter lUuf= 
merlfamlcit anbörte, legte er fid} üor , flutete bie (Ellenbogen 
auf bie ^el^ne unb üerftopfte feine Obren gegen bie ^i^Nrebigt mit 
ben 'Ringern. 'Jiid)t lange mar er in biefer Stellung, fo fing 



bie ^^Nretiigt mit einem ernftUc^en ^Jdirufe an bie C^emifieu ber 
3ubörer an. (i'y mürbe c^e^cigt, mie böd}]"! nötbici e^ jei, bafj 
man [eine ^üifmertiamfeit anf folcbc öecienftänbe richte , mekte 
311 unjevem cmigen 'J^i^'^i^n bienen , unb feierlicb vebete ber (^eift= 
Ud)e feine 3ul}crer mit t)cn 2i^orten an: ^Mcx Cbven bat 5U 
froren, ber l^öre!" ©erabe ^tn Shu^enblid i>orber, cbe biefe 
Sporte au§i:|e[prDd}en mürben, batte fid} eine '^[ua.c auf bie Diafe 
bey (5aftmirtl}e^ gefeilt , unb ba fic ibn empfinblidi ftadi , fo fal; 
cv fid) genötl}igt, einen feiner Ringer au^ bem Ci;re ni sieben, 
um "oen täftigen (^aft 5U ü erf d}eu eben ; unb in eben bem Stugen^ 
blide trafen bie mit feierlid)em Grnfte au^tjefprod^encn 3i>crte: 
„2öer Oi)ren l}at 3U ^cren, ber ^ore!" fein geöffnete^ Cbr gleid) 
einem ^onnerfd}lage. DJlit unmiberftel}(ic^er (bemalt fiiblte er 
fid} ergriffen, er bielt bie >)anb ^urüd fem Obre: mit einem 
©cfüble, meUtes fid) nod) nie feiner bemäditigt batte, ^og er 
gugleid) aud) 'i)^n anbern ^J-inger meg unb borte bcn übrigen 
S^ortrag mit gefpannter Slufmertfamteit an. 

tiefer ^ag marb für ibn ber ^Hnfang einee neuen , befiern 
^^bcn^; e^ ging mit ii)m, burd) öcttee (i)nabe , eine ^seränbe: 
tung iDor, meldte feinen bied)crigen Mamerabcn nid^t unbemerft 
bleiben fonnte. 9]ie fiel er r>on bem ^agc an in feine chema= 
ligen ©emol^nbeiten jurüd; nie fab man i^n in ber ^-olge he- 
raufdH ober borte it)n leid)tfinnig fd^mcren. Gr mürbe dunerft 
ernftl}aft un'D gefetzt , unb ging mehrere :;'>abre lang , bas Söetter 
moAte fein, mie e^ moUte, ben meiten 35^eg in bie i^irdie, mo 
er 5um erftenmal auf ba6 bingemiefen morben mar, ma^ 3um 
mabrcn (Ebriftentbum erforbert mirb; unb nad^bem er ad^t^ehn 
Sabre Ijinburd} treu unb gläubig mit ©ott gemanbelt batte, ent: 
jd)(ief er in frol;er ."püffming ber feiigen ßmigleit. 



6» 9iü^tung hnx^ bcn ©efang* 

3m Januar 1775, fAreibt ber 9)^iffionar 6d)mibt i^on 
grieben^berg auf 3t. Grcir , "•') mar id} in ber otabt bei einem 



*) ®t. Cu'oii; (lie^ (2än(^ ^roa) ift eine \?on tcn unM'tinbi^ 
fc^en 3nfcln. «Sie beijjt aucl) Stä. (Jru;, unb ifl 5 Cuabratmeifen 
groß. Sie ^ä\)U 32,000 ßinivobncr. ÜDie ^rüterijemettibc l;at ^icr 



bekannten ."peiTn, meUtev nüv mit laugen uoll 3;(;rcinen ^yotgcni 
t)e^ er^ciMtc : 

5(U cv am lu^rcjancieneu 513ei|)nad}t^fe[te nad) [einer ©e= 
tt)Dl)nl}eit qan,^ frii^)^ fpa^ieren cjccjangen fei, Ijabc er ^emaiii) 
yel}r lieblid) 3i3ei()nad}töiier[e fingen l^ören, unb aU er nd^er 
getümmcn fei , habe er gcfunben , baf) e» eine crft fürjlid^ üon 
un» getaufte Siegerin luar. Ci'r l;abe i(}r bann unbemerkt eine 
SBeile mit grofser .sSer^cn'abeiregnng jugcliört, biy fie enblid) auf 
bie Hnie gefallen fei unb ein füld}e^ (^ebet getban, baf] er meg^ 
ge^en unb feinen Ibränen freien Sauf laffen mufUe. Gr fefete 
?in3u: biefe ::)tegcrin übertrifft gennf) un^ lüeifjc Gbriften meit 
in unferm (Sbriftentbum ! — ■ i'on biefer ^ni an , er^äblt ber 
SOliffionar loeiter , nnir bei biefem .*o^vrn ein gri.>f5erer Gruft im 
ßbriftentbume 3U fpüren. 



7* S)cr frb^lidjc ©öngcr tuöörciib ber 9)Zartcr* 

vJ') i ( l i u ^ u c n ber 'i^ a n n e r , ein angefeijener unb 
gotteyfürd)tiger Kaufmann in bcn :}tieberlanben , mar ein eifri- 
ger iwiQ ftanbbafter !i)cl"enner bee eiHingelifdien (i)(auben^. 9Jtart 
brot)te ibm mit bem lobe, menn er feiner ^Jieligion nid}t ent^ 
fagte. Gr antmortete mutljig : id) I}alte fie für bie emige götts 
ii(Je 2BabrI}eit unb merbe nimmermelir bauen abfallen. SOIan 
lief} i(;m 33eben!3eit ; ba er aber ftanbbaft blieb , fo lief5 man ibm 
burd) ben .s3en!er mit einer bi^l^ernen i^eule beibe 6d)entel ent- 
^mei fd)tagen , mx"^ glaubte burd} fold^e erftaunlicbe 9J^arter mürbe 



«inigc SJJiffien^örter, bei bereu ü^rünbung (1734) tvegcn be^ bur^ 
bie bidjtcn SBilbniffc fo ungefunb geann-bcnen Glima'^> in fur^er 
ßcit 10 S3rüber binft^^vbcn. Sie 65emeinbc liefj ful) aber nid^t 
abfc^veden unb [timmte fini3enb in V\t äöerte ßinjenbovfv ein : 

So »rurbcn jef)n ba^i» gffät, 
5((ö tuairc« fic ucrlorcii ; 
3(uf i()rcM 5Bcctcu aber ftc^t : 
'X^o.i ift tiic (Saat ber 2)iüt)rcn I 

2)ev ©egen ift nid)t ausgeblieben. GS fmb je|jt borttjollftätts 
big d)vi)'tlicbe ©enieinben mit allen Segnungen beö Gi?angelium3. 
3n Summa baben bie ^vüt^er auf ben iveftiribifcben ^nfeln 37 SJtif« 
fionvvlä^e mit 42,000 9^egevn unter il^vcr *4?flege. 



8 

man \l)m ücm (Süaugelium abbriitj^en. 2lbct er blieb immer 
ftanbbaft unb ftimmte mit 'Jveubicjfeit ein i^ioblieb nad) bcm an- 
bern an. 1)c^ anbern 2:age^ mürbe er nocbmaU befragt : ob er 
[id? nocb nicbt einee anbern bebacbt bdtte : 3Rein ! mar bie 
Slntmort, — i(^ banfe (§ott üon iöerjen, bafj er micb jn fei: 
ner beilf»-itnen (Srfenntnif? b^-it gelangen laffen. ^br fodtet fie 
nur aud) b^ben, um md}t emig verloren ^u geben! !^arauf 
mu^te ibm ber .genfer mit ber i!eu(e bcibe 5lrme ^erfAlagen. 
Slber aucb babur^ lief? er fid) in bcm 53efenntniffe ber ^ahi- 
l^eit nid)t manfenb mad}en, er lobte inelmebr O'^ott nod) immer 
mit faft fröblidjem .s^erjen. darauf lief? man ibn einige 5;age 
Ijungern uub burften. %nd) biefe^ 3i^*-iug^mittel blieb obne 
ßrfolg. 9iun Uefjcn fie ibm mit ber .ileule bie 'Jiippen im Seibe 
gcrf (plagen ; — Me^ üergeblid). (i'nblid) am üierten läge, meil 
er in feinem 33e!enntnif? fo unbemeglid) mie ein ^-els mar, muf5te 
i{)m ber *oenler .V)aut unb .s)aar mit einem Sd^ecrmcfjcr ücm 
^o^fc abfd^neiben , unb barauf beif3ey Sölci in ben 93hinb gie: 
^en — • morauf benn biefer treue 9)lärtr)rer be-o eüangelifd?en 
®lauben§ bcn Scbmerjen unterlag unb bie i'lrone be^ emigen 
£eben^ erlangte. 

Sebt, lieben fiefcr! meld) eine iiraft bie mabre J-römmig; 
!eit , fclbft in ber fd}redlid)ften Stunbe gemäbrt ! Unb ba mir 
nun alle nid}t miffen fönnen, ma^ uns nod) beüorftebt, benn 
bie 3ufunft ift in unfern 3<^ilßu buntel unb febr bcbenflid), fo 
laf3t un§ bod? mit grof?cm Grnfte un^ belebren , Suf?e tbun unb 
bie ©nabe ©ottcy in (Sbrifto fud}en, laf^t nn^ mabre Gbriften 
irerben , fo baben mir nid}t^ 5U fürcbten , unb menn mir bann 
aud) ftcrben mufften, gcfd}äbe ey aud} auf bie fd)redlid)ftc Sl^eife, 
fo ift bay immer nur ein fur^er Ucbergang , unb ma^ barauf 
folgt, ift eine unenblid^e 8eligteit, bereu 55}onne mit feinem ir-- 
t»ifd}en 3Sergnügen verglid)en merben fann. 

SBcnn auc§ ein ßcut^c untcvlici^t, 
£)ie em'gc 2öabrbcit tcnnod) ficgt, 
2>ic Äircbc 3efu fcftc ftcbt; 
2)aC^ 2öcrt be§ S^cxxn nie unterv3clit. 



9 

8« Scgcnöujtrfuiig nnftHd|cr Sieber. 

!£cr bcrüi^mtc ^^enaild)c 9^cd)t^ge(et)rtc , SDKattbäu^ 
2Befenbcd, miivbe auf eine merfmürbi(^c 2i}ei[c 5111- iHnnabme 
ber coauc^cliid^en ^)ieli(5ion bemoiien. (Jr mar ber ^ot)n cine^ 
berübmten (ionjuleuten, ftubirte ,^u i^ewen,*) uub marb fd^oit 
in feinem 19, 3»^bre Softer, meldic-S man bamaU ncd} nid}t 
erlebt batte. (Sr mar biy babin ein c-juter K'atboüt gemefcn; 
eben bier 3U ^ömen aber ereitpiete fid) eine ^öecjebcnbeit, bie ibn 
bemog, bie cüani-jetifdie ^ebre an^unebinen. (i'in armer blinber 
SRann, ben man für lutberifd) bielt, ginc^ ,^u ^cmen umber in 
bie .*oäufer, mo fran!c ^eutc lagen, unb tröftete fie mit einigen 
lutberifd}en (befangen, bie er ibnen itorfang. dJlan marf ibn 
in einen Iburm als einen .Hetzer, er aber fang in feinem (^efäng= 
niffe immer bie lutberifd}en lieber. Söefenbed marb burd) bie ^röm- 
migfcit unb Stanbbaftigfeit biefe^3 DJIanne^ bemegt , unb lief, fidb 
ton ibm bie lutberifcben iiieber 5um Sefen mittbeilen. ^iefe 
Qahcn ibm einen fold^en (finbrud, baf? er tjon ber 3ßit <in ber 
9\eligion ernftlidier nad)bad)te, bie '^ibel, 2utber'g Sd^riften 
unb anbere proteftantifd)e 33üd}er fleif;ig la^, unb enblid) bem 
^apfttbum entfagte. i^hcn bie^ nctbigte ibn , Die fatbolifdien 
Sänber ju verlaffen. (5r ging nad} ^cutfd}lanb, unb marb 3U 
^ena ber erfte ^^rcfeffor ber k^d)k. 



9, Scöcn^cr^aUunö burcö einen ^er^. 



S. 



iromme Gttcrn unb Ccbrer gemöbnen ibre .ilinber fd^on 
frübe ,;^ur (Erlernung jmedmäfig gemäblter 33ibelfprüd)e unb ^xc- 
berberfe. ^iefe fcbi^i^*^ ^itte marb im SOjäbrigcn i^riege burd} 
©otteö Leitung ba^ Wütd ^ur l'ebcn>?crbaUung einer ganzen 
Familie, ^ie Circberung DJJagbcburg» im SOjäbrigen i^riegc ift 
burcb baio babei auf eine unmenfd)lid^e Sl^eife üergefjcne '^lut 
in bie 3abrbüd}er ber (Sefd}id)te bauernb eingetragen. 3u jener 
lebte bafelbft ber Cber -- 3tabtfcbreiber '^- riefe, ein gemiffenbaf^ 
ter unb frommer iltann , ber einem jcben feiner 5^inber alle 
Sonntage für einen cprud} über i'icbertcrv , ben ee in ber i?er: 



*) 3" 53cfv(icn. 



10 

flofjenen ©odie gelernt l;atte , einen dreier a,(xh. Unt) ^htw 
tiefe C^emobnl^eit mar e^ , bie ibm nnb aUen ben 3einigen bei 
(Eroberung ber Stabt ^t^i^n unb ^reiticit ert)ielt. 2U^ nämtic^ 
9}lat3beburg bon ben yiai[erUd)en mit 3turni genommen mürbe, 
fo l)üilte er fic& unb feine ^-amilie in bie fcbled}te[te i^leibung, 
ftedte einige 3ad)en tjon 2i>ertl; ju ficb , (ie|5 fein öau^ unb alle 
Sl}üren in bemfelben offen, unb itcrbarg fid) auf einem ^oben. 
$ier fudite unb fanb il}n ein faiferlid)er Solbat, ber mit einem 
Spil5l}ammer auf i^n ju eilte, um il}n ^u tobten, ^-rau unb 
Hinber liefen berbei unb flel)ten um önabe. 2)er bierte ^ol^n, 
ein 5iinb bon 5 ^abren , brad) in ber Slngft feinem .s)er3en^ 
in bie 3öorte au^ : ,,^^(d}, laf5 bod} nur ben ^ater leben, ic^ 
iüill bir gern meinen dreier geben, ben id) auf ben Sonntag 
!riege!" — 5)iefe einfältige ä^iebe be^ i^naben rüt^rte ben 3ol- 
baten, einen gebornen Diürnberger , ber nun eben fo freunblid) 
njurbe , aU er fid) borbem graufam beriefen I^atte. Ci"r fal) bie 
5linber an, unb fagte: ,ß^ finb feine ^üblein!" unb fid) a.n 
ben ^ater menbenb, fubr er fort: „Sßillft bu mit beinen i^in=. 
bern entflieben , fo eile : benn el;e eine Stunbe i?ergel}t , f o na^en 
bie (Eroaten , unb mit il}ncn euer 2;ob \" ßr fitl)rte barauf bie 
gan3e g-amilie ^ur 6tabt binauy, unb lie|5 fie üon Diiemanbem 
unter bem ^^ormanbe antaften: ,,(5*^ finb meine (befangenen!''' 
(i"r nabm fie mit fid) in feine .*pütte, t>erpflegte fie mebrere 
Sage, unb üerfcbaffte ihnen ©clegenbeit, nad) ffi^olmirftäbt 3U 
flücbten. 33on bier gingen fie mit einem 2Rarfetenber = SBagen 
nadt) ^alberftabt unb i^on ba nad) Seip3ig. 



10. (^cfcgitetc Strfung beö ^cfaitgc^» 

vSin rcid)er jübifd)cr .*panbel^jmann in 33reylau nabm für 
fein neugeborene» i!inb eine fromme d)riftlid)e 'Jtmmc. ^iefe 
pflegte bei Stillung unb S'Bartung ibre^ Säugling^ fd)bne geift- 
lid)e "i'K^Qx 3U fingen, ^a^ Minb, ein D^läbc^cn, bc3cigte je^ 
be'cmal burd) läd)elnbe ^Uirfe feine g^reube barüber. S^ie ^^rau 
blieb aB Sßdrterin bei bem .^inbe bi^ in beffen adite<-3 ^^at)v, 
unb fubr in ibrcr Okmobnbeit, Si>crfe 3U fingen, fort, ^a» 
5^inb fubr gleid)falU3 fort , fein Sl^oblgefallen baran 3U be3eigen. 
(5^ lernte nad) unb nad) bie 'iserfe fclbft mitfingen, unb fonntc 
oft mit Singen nid)t aufboren. Sein 3arte!5 cV)er3 lüurbe bon 



11 

bor i'iebe 311 f^eiu, bem Jreuubc bei* .Hinber iinb Gr(ö)*er ber 
9}ieufcben , fo fchr cntuinbet , bau ee felbft in (i)eiienmart [einer 
jübifcben (Altern, feinen allerliebften ^^l'uy nannte, unb au§ 
freiem Iriebc 5i}eibnad)ty: ober ^4-Hi|UDn>si.>er|e [anc^ , mobei oft; 
maU-> ftiüe Ibränen feinen 'itui^en entfloffen. Sie 2Bärterin 
marb ^^mau au^5 bem "^Tienfte entlaffen ; allein bie Oi)nabe l^atte 
in bem .s>er3en bey .Hinbe^ tiefe ^IMir^el c^c^afA. 

Q^ wax einmal rion ber .^;anb be^ guten .'^irten ergriff 
fen, au^ nielduu* Diiemanb c^ reif>en fonnte. Q^ benulUe bi^ 
in^ 16. ^y\hx jebe einfame £tnnbe, um bie gelernten Siebling^; 
lieber: ü ^efu (Sbrift! mein fduMifte^ ^id)t — ^JJZeinen ^efnm 
lau id} iüd}t — .^oer^lid) (ieb hab' idj bid), *oerr! — • nebft 
'ocn r>or3üglid)ften ^^Hiffion^liebern 3U fingen, unb fein &Qbct 
auf ^cn ibiieen 5U t^errid^ten. (^b^n fo benulUe ba^ ?Jläbd)en 
täg(i(^ eine 2tbenbftunbe im 53ette ^um ^c)cn be^ neuen ^efta^ 
mente, iDeld}e-5 bie 2i>cirterin ibm jum ?(nbenfen an fie unb 
5um gefegneten ©ebraud) ^urüdgelaffen batte. HH "oa^ 9)täbd}en 
17 %-[bx alt \vc[x , melbete e^ fid) bei einem eimngelifdien ^^re^ 
biger ^um Unterrid)t unb jur Iieitigen ^^aufe. ^sl^re freimütbi^ 
gen ^leufjerungen rübrten ^cn $rebiger mel)rmalö 5U beif5en 
2f)ränen. dladi einem batbjcibrigen Kampfe gegen alle £d)mie; 
rigteiten unb .V)inberniffe gelangte fie 3U bem 3iele i^rer Seljn^ 
juc^t. ^i)x nad)maliger SÖanbel ^eugte t)on einer malirl)aft bc- 
iebrten unb begnabigtcn oeele. 



11. 3)a^ ©ingen auf bem Söegc. 

3luf ber ^nfcl ^entern in ber Oftfee unterrichtete im 
tjorigen ^^abrl^unberte in einem Sorfe eine alte TOjäbrige ^rau 
ttwa 20 i^inber. 2iefe ^-rau ftanb in einem redeten (S'rnfte be^ 
©laubeny, mar burd) .Ureu3 unb Reiben bemdl}rt, unb l;atte 
üom inelen Cefen unb 2i>einen gan3 rollte klugen, melcbe» i^r 
5(nfel;en befto el}rmürbiger mad)te. Sie iiinber lernten bei il)r 
fe^r gut lefen unb 3mar mit SScrftanb. i^ltleio rid)tcte fie h^i 
il)nen mit tur3en unb crnft^aften (S'rmabnungen au^, obfd}on 
fie eine 3tutbe neben fid) liegen l}atte, tDor»or fid) bie i^inber 
nic^t fel)r fürd)ten bürgten, meil fie nur mit vieler SDUil)e üom 
8tubl auf!ommen konnte, ^n teiner 3d)ule , fcbreibt ber Gon- 
fiftorialratt) 5trefom auf ^-emern, l;abe ic^ met)r 2(nb ac^t unb 





12 

, aU im HÖR. ^ü ^i^:A5< ^im|: 

i# AM Jim ^ ^n^ des Bern ifcr 

t. ■. Biiicm m ^a 

^ AlMza ft aar e«, vcxm SUe nife ^Houre, 

re* Öi»acU imt ^er Qxttm -x. vtXjj.iiti[Ubktt 
rz'.-jL^.v. ^tritti im. ttint ^t^t k. Sarmm 
-':..:" i ± iLit j r i s s s a. f. 3e. acmiü^ üa^a ?■ hcroL 
Fxi'Sit ^*db iiÄe 3gx im mmiom xa^ca. mittakkwta. ! ^kS, mit 
nir Icct sa fO^ mmf fecm ^el^e mm^ «■? ^ca Scfe idnfei^e 
:ni^ Tmira»ämti§e äifia im^oL Xa mii^ msm ttim t:cUie» 
:a saiS tamlkcmtoa oeek fm fem, ccm bot «ie $mfiai @irtai 
fTflOBOL 3s r: § 2m txm ■cätem Ctsol X«db lolc ii^ ^de^ 
^fM^ mit iz ^ea Xzije M. fecx £d>m »i feem Äiminm i^ 6t= 
-rfe . rif 2PC2 iziis 8iis Me^a «mjmyifcif ■ ^^«it' jf§n ite 
dx=di?r ggapc^giü* adt ftznidkB mmt ^äisai *«■ ^li^e !>»■. 

S3 eöux Scmbe bf§ ^'ZHc'e 1S48 i«iibxmKiinz n± rU 
^iaftsr im »er Sä?mfiE«i« . iraam *?«amm, imfeem hi? 3±ml= 

:z^s3i SEH i<m tria^ts: rrtetes.rerrm, >fm 
:xSfmi4tcr^br2zi:c Beirrt mst^br 






^«r res T^rnffT xank use^ ÄcaninK anff otm: 
ms tesc juÄnsJcT. 



<fe ^^te aimi: ja: ^aüirsiuigi: ^emncL ^iiTiie^ omnr mc 
Ü2Ü ömi üTEjk int Siiuiaux nr ■mniDdc im he leiiet ^tiiejüiiE 
tte: Jet rarruim rcrt imartirc: nr^ leit 5i'3nE ^inlE5 gnanr 

r. - * - rrinQ zjiwi imt i!n: ihuä- =3in: UEmmieT: ^u. nTmet. 
T:--' :-;l.". iii«r i« -iiiinin!'_Ti i.n "i imir inö iirui ;^ - t 



srr mc* tk tisc iHr^JC-Tr mö ivir.niriimnivrnnr tut iniHr rot 



- -"^ 2vnt . . : 1. cutuit 

;x :>,- ^--f, r-n^'-ou: iz i ::..-/^ ^ht $ttr- 



>r^ .c^l:.^J^^t z!Si:iöcr^ l»is lunt iSiicr jr^BaE wd -yxNm 



14 

barau^ auf eine I^ofie ^eftimmung. Seine G"r5ichung njar [tan= 
be^mäfsig ; bie gefd}idte|"ten J^e(}rec ju yiom , irof}in nad) be§ 
33atcr^3 .lobe bie ^amilie gegangen mar, bilbcten feinen C^cift 
unb fein ^»erj. -Md} ^eenbignng ihrer Stubien gingen IHni- 
brofiuy imb fein 33ruber nad) 9Jlai(anb, mo beibe in bie juri- 
ftifd}e 2aufbal)n traten, '^(mbrofius mürbe im ^^i^^i^e 374 al^ 
iaiferlic^er £tattl}attcr üon 2)tai(anb, in meldiem -Kmte er fid^ 
burd} feine Söei'abeit, 5lraft unb 3}tilbe allgemeine Sld^tung unb 
Siebe ermorbcn l^atte, obmoI}l er erft i^ated}umen mar unb ^uüor 
fic^ taufen laffen mufUe , üom '^olfe , "oa^ er in ber itird}e bei 
einem !2iufrul}r megen ber 5Bal)l einee neuen ^ifd)ofö jur 9lut)e 
ermal;nte, ^um 33ifd)Df gemäf)lt. Cline Stimme rief auf einmal, 
man fagt e^ fei ein ilinb gemefen: ,/i(mbrofiu^ fcU ^ifd)Df 
fein," unb alybalb ballte biefer vKuf in ber ganzen Kird}e mie^ 
ber. (fr meigcrte fid) lange , ba er nod) niitt einmal getauft 
unb bey b. *Hmtcy unlunbig fei, ja er flcb am ber Stabt, al^ 
bay isol! immer nid)t baüon abftanb, it}n ale feinen ^ifd^of 
I)aben ju mollen. (5'nblid} befal}l il}m ber Haifer ^alentinian 
ta^ ^■öifd}Dfyamt an3unef)men. Siefe^ Stmt r^crmaltete er t>cnn 
aud) h\§ 5U feinem lobe im ^ai)xc 397 alö ein red)ter .*öirte, 
ber fid} be^ bebrdngten ©lauben^ , ber 3(rmcn unb 21ngcfod)te: 
neu treulid) annal^m. (5'r l}atte aud) balb (iielegenbeit, feine 
6tanbl;aftigleit an 'ücn %ac\ ju legen. 2)ie 2)lutter be^ ilaifer^, 
^uftina , mar ber arianifdien £ebre 5uget^an , unb mufUe üon 
it)rem 6oI}ne ein (^)efefe au^jumirlen, monad) 'i^tn ^ilrianern *) 
nid}t blo!§ 2)ulbung gemalert, fonbern il)nen and) bie ilird)en 
übergeben mcrbcn feilten. (S'^ mar im vS^'^^nx 386 aU bem Slm- 
brofiuy anbefol)len mürbe, er folle freimillig bie iiird)e einem 
gemiffen ^lurentiuy abtreten. Slber er meigerte fid} beffen ftanb^ 
l)aft ; mcnn ber i^aifer il}m ^:)an§> unb .s^cf unb alle feine (5üter 
abforberc, fo molle er ibm bie^ 21lle^ obne JCnberftanb über= 
laffen ; ma^ aber üon ©ott feiner ^-ürforge anvertraut fei , ba§ 
lönne er nid)t fo ausliefern. 3Som i^aifer mürben inbef^ mir!- 



*) 51r{ancr mcrbcn Mc Qlnl)ängcr bcC' 5lriufs cinc^ (^cifHis 
cl)cn 5U 9nej:ant)vlcn in (igiiptcn genannt , ber imgefäbr im 3al)vc 
318 bcbauvtctc, (i.l)vi[tu6 fei erft üon ®ctt gefd^atTcn morben , ber? 
felOc fei alfo ein 65cfd)övf unb ntd}t Ts^otl. ^iefc 2cbrc l)at na= 
menfofc^ (ilcnb über bie d)viftllcl)e Äivdie gebrad}t. ©af^ J»iifäi[(^c 
©laubenobefcnnini^ (325) ift wccjcn biefer ^^'^'l'-^l^^'«^ abi3efai;T. 



15 

Wd) Stnftalten gctrcffen , bic iiinficn mit ©ematt ein5unef)men. 
Üin aufjcrbalb ber Zta^t licgcnbe^ (^etteehaue imivbc i^cn tat-- 
ferlic^en Q3camtcn befolgt. G'^ entftanb ein xHuflauf unter bcm 
SSolfe, unb ein aviamfd)cu '^-'veebnter n?urbe i^on ibni evc^riffcn. 
Slmbrofiii^ meinte, betete: wenn \a 53(ut tüefjon folle, fo möge 
e0 bay feine fein. Wdt d)lnhe gelang ee ibm, ten %n^xnf)x 511 
fttüen. 2(ber ber er5ürnte iiiiifer lief5 33ie(e gefänglich ein3ieben, 
unb legte ber Stabt auf, bebeutenbe Strafgetber 5U begabten. 
Wan erfldrte ficb nnllig ba^u, mcnn man nur bie §reibeit be^ 
©lauben^ erlangen fönne. 2Iuf Simbrofin^ anirbe ftärfer einge= 
brungen unb feine 5^ird}e mit Scibaten umringt. 'Jlbcr er fu^r 
fort ju bitten unb 5U ftelien ; i^icber unb ^^^falmengefang ertön= 
ten bie gan^e 9lad?t binburd) in ber 5iirdie, in ireldier ta^ 
^oit iierfammelt blieb, ^a borte ber .*ocrr 'üa^ i?ereinte 3hifen 
feiner (Gläubigen. 2)ie Solbaten ^ogen ab unb ber Maifer gab 
feinen "l^lan auf. 

'^ün jenem läge an mürbe ber (^emeinbefang im 3lbenb= 
lanbe üblid}. Malier ift ey mobl ^^bermann angenehm , ^u 
miffen, bafj ber CSboralgefang , ber bei uuy in fo t^ielen bunbert 
Sleften unb 3^''^iG^n fid} ausgebreitet unb fo berrlic^e ^lütben 
getrieben hat, juerft in ber lOZailänbet ©emeinbc 25>ur5e( 
fa^te. 2)ie in ber abenblänbifdien ^-orm gebid)teten l'ieber tra^ 
Un neben ben ^falmen unb 'oen ibnen termanbten morgen^ 
länbifd^en .s^^nmnen *) in ben !ird}Ud)en ©efang ein. 3o gab 
ce benn aud} i^on biefer 3eit ^n mandbe Sieberbiditer, unb 
obmolil bie lateinifd)e 3prad)e menige 3'-if)i^I^unberte nad^ber untere 
ging unb bie lateinifd-)en lieber aifo nid^t mcl}r im ^.^olfe leben 
tonnten, meldbeS aud^ immer mcbr üom ^tird^engefange auSge: 
fd)Ioffen mürbe, fo finben mir bod) in ben eilf ^abrbunberten, 
bie 5mifd}en bem erften lateinifd}cn Hirdunliebe unb bcm erftcn 
beutfd)en 6f)oralc ^utber'S liegen, einzelne fd)cne ©efänge, bie 
eine 3ifi^be be» ürdilidien 2ieberfcbat5eS finb unb bleiben merben. 
Qtwa 150 — fo tiel als '$falmen — maren in hen abenbldn^ 
bifdien furchen in (Scbraud} gefommen, unb auS ibnen cntna^: 
men 2utl;er unb feine erften ^ladifolger im beiligen ©efange, bie 
fd)önften, meldie fie in treuer Uebertragung mit iFiren alten ©e^ 
fangmeifen in bie ei\angelifdien ©emeinben einfül^rten. 



*) ?cb-, )]?vci'j = cfccr g-eicr^ ^cfänoic. 



16 

©rof5 mu^ bie 93kc^t be»^ ambrofianifdicn ©eianiiey über 
bic (^emüti}ev geirefen fein, 't>cnn bcr ftrcnc^e xHuljuiuii, ein i>cr- 
tt)eibiger bcy ambrc)iaiii[dieu ($c|"an^e^o , er3äblt in feinen Öe^ 
!euntni[fen i^cn bcm mailänbifcben yuritentjcianci , a(^ er ihn 
5um evitcn 9Jla(e geleert hatte, t)a er a(y 'Jicnbefebrtcr bie Hird)C 
3U 9}lailanb beiuditc : ,,5i3ic meinte id) über bcine l'ebgc[änge 
imb !^ieber , o 0)ott, aU id) burd) bie Stimme beiner lieblich 
fingenben ti)emeinbe fräftici gerübrt mürbe. ^iefe Stimmen 
floijen in meine Cbren unb beine 3:l>al}rbcit mnrbe mir inä 
i)er^ gegoffen. ^a entbrannte inmenbig ba^ ÖefüM ber 'än- 
bad)t unb bie Ibräncn liefen Iievab , iint) mir mar fo \vol}[ 
babci.'' 

®cfani3 , ba5 bleibt hod) feft unb mabr, 

2)rini3t juiu ©emül^e irunbcrbar. 



14. erfrculidje 2ßir!ung bc^ eicfanoe^. 

,^er :!8ifd)Df Ctto, burd} ^e\\ bic 'Sommern mit .V)ülfc 
©ottes jum Gbriftentbum gefommen finb, mar im Cs^ibre 1124 
in Stettin. Seine "^-einbe mad)ten eine 'Tiotte, unb ricbteten 
eine nid}t tlcine ^emegung in ber Stabt an, umringten bie 
^ird}e, unb fd}rieen: .rtommt, lafjt un^ bie .Üirdie uieberbred^en 
unb Otto unb 2tUe , bie barinnen finb , ermorben ! CS'tlid^c 
fd)rien ^ie^, etlidjc ein 2(nberey. ^er Öifdiof aber, ber folgte 
feinem .s^errn nad), unb l}alf il}m gern an feinem .Ureu^e tra: 
gen, barum blieb er mutl)ig unb getroft. C^r 50g fein '-]^ricfter: 
gemanb an, unb rid^tete ein ilreu5 auf, unb fang mit benen, fo 
bei ibm maren, ^>falmen unb ^obgefänge, unb befahl 2111er 
Seelen bem lieben (5ott. ^a bie 5*^^'^^^ braufjen ben (^efang 
hörten , ging e^ ibnen burd}^ ioer^ ; fie üermunberten fid) bef5, 
unb faben einanber an, unb mürben ftiller unb immer ftiller. 
9]ad}bem etlidie unter ihnen bie Uebrigen ermahnten, nid}ty Uu: 
bebäd)tige^ ,;;u lianbeln, gingen fie mieber ^u .s>aufe. Ctto aber 
blieb adba fammt t^en Seinen unb lobte C^ott. 

(5'tma^ ::}lchnlid)e5 gefd}ah im Cv^^^»^^' 1S26. 'iVtanntlid? 
mar in biefem ^sahxc ein ih'ieg ^mif d}en :)iuf;lanb unb '^serfien 
au^gebrod)en , ber gerabe in ber (i)egenb be^5 Mautafuv», mo 
mcl)rere bentfcbc 5^olonien unb beutfd)e DJhffien^poften finb, ge^ 
führt mürbe, ^ie Wiffionarc hielten fiA in ber ^^eftnng Sdiu* 



17 

i6i auf. ^iefe ö"^n""i^ belagerte t»er ^crfifchc ^ronpnn5, )äbha^ 
2)Ur3a, mit 40,000 3)iann , iinb befcbof; fie mit SBomben unb 
(Sranaten. ^ie cbrinlicben (^inirobncr famen nicbt auv ben ^it: 
6en, unb ftebten ^u (i)ott um Crrrettung. 9iacbbem biefe ^da- 
flerunc? lieben ©ocbcn gebauert hatte, befcblofien bie ^^>erfer, am 
folgenben läge bie 3tabt mit 3turm 3U nehmen unb liefen ben 
:Iag ücrhcr in bie 3taDi hineinrufen: rvtnn ^cin^ ©Ott 
ift, ]o mag er euc^ helfen! Q^oü 3(ngft fcbrie alle» 5um 
.s)errn unb ermartete t)in fürcbtcriicben iag; aber fiet)e ba — 
am l'J^orgen befanb n6 auch nicht (rin ^X^erfer mehr tor bcm 
ihcre. -^ev -^^rin-, hatte bie Diachrict^t erhalten, ^ay^ bie SRuffen 
feine beiben ilrmeefcrp^^ gefch lagen hätten unb eilte ihnen ju 
ipütfe. Salb rt?urben fie gan^ über bie ($ren',e getrieben. 

3a, ber alte Sunbe^gott lebt noch! 3Denn man bie @e- 
find)te canherib'y (2 Ren. 18 u. 19.j unb fiele anbere im a. 
%. bamit vergleicht , fo fieht man ee beutlich , baB (5ott noc^ 
beute biefelben SBunber ihut , trenn nur berüHbe ölaube noii 
ba wäre! 

15. 5>tc oicr fiiigcnbcn ^'riibcr. 

v^'in jHeifenber, ber in Sonbcu bie i'Jternrürbigiciten bie- 
fer 3tabt aufgefucbt unb beiounbert hatte , moUte auc^ t>a^ be- 
rühmte ;3rvenhau5 tennen lernen. (5r melbete fid) in biefet 
iJlbfidit bei einem ^nfpector biefer :}lnnalt, ber ihn gegen ^iU 
tag burch alle (Semäcber be-J menfch liehen Glcnb^ führte. Sie 
Ijatten ee fcbcn in allen feinen '^Ibftufungen gefeben, »on ber 
leifen 3cbn?crmuth an bU 5um 58löi:fmn, sur 'Jiarvheit, ^um 
©ahnfinn, ^ur D^aferei hinauf; lauter her35erreifjenbe, tief ex- 
fdnitternbe, ©raufen unb (S'ntfefeen erregcnbe ^öilber ber ^ijchftcn 
3errüttung be^ menf6lichen ©eiftes. Xa lünbigte ihm fein 
;gührer an, r^av, fie jc|;t ^ax> le^te S^t^imer befuAen mürben, er 
folle fid) gefaßt halten auf eine rounoerbare, htHtft feltene Qt- 
fal>rung. 

Sellemmten i^er^ene trat er hinein , unb erblictte üiec 
3)länner, bie auf Stühlen, in ber ^-igur einee CuaDrate, unbe- 
n?cglid) fa^en, fo, "oaf, fid) je 5n?ei unb -^mei ber ©egenüber- 
fit?enben mit ftieren Süden unaufhörlid^ anfahen. 5{ein 5^aut, 
fein ein5;ige^ 3^id^en be5 i'eben^ babci in ihren ©enduern, eine 
fd)auberrioUe 'Jlehnlid)feit unter einanber' 



18 

S)a5 finb üier trüber, mein .'oerr! fachte bcr 5üf)rer^ 
tüdc^e ZaQ unt» 91ad;t in biejer Stellung [ifeen bleiben, ilire 
6pcife jo empfangen, fo eind}[lafen, fo ertradien. Sei biefen 
2ßorten fd)lug braufjen bie öefangenenglode streif. 2)a erbebt 
fic^ nad) bcm legten ©lodenfd^lage ein voller ßl)oralgefang , tm 
bie 35rüber, Df)ne irgcnb ein 3eiien ber SJerabrebung, ftarr, roie 
fie bafifeen, auf einmal anftimmen. 

2Bie fie ben 23crö geenbet I)aben , fdimeigt alle^ , fie blei: 
hen unbemcglid) unb ftarrcn fid) an. (Srfc^üttert unb i^ertrun^ 
bert über bie graufenbolle Scene, \)öxi unfer ^^rember bon feinem 
^ül)rer ben munberbaren, aber marnenben 3(uffd)luf5. 

^iefe r>ier 33rüber {)atten bon il}reu Gltern eine febr ein= 
fad}e fromme (Er5iel)ung genoffen, aU bcr 2üb ben SSater l}in- 
n^egraffte unb bie Söline unter bie 2(uffid}t einee leiditfinnigcn 
S^ormunbe^ gerietl^en. Sie traten nun früher in bie 2i'elt ein; 
ba lodten v>on allen Seiten 3Serfül}rungen, ^cncn Slnfange moM 
bas fromme (^^)emütb miberftebt, meld)Cy noc^ i^on ber ^iebe 3ur 
Xugcnb befcelt ift, bann aber bod) ir)ot)l ben ^iei^ungen ber 
SinnUd)feit nadigiebt. ^od} ber Äeim be» öuten läf5t fid) ni^t 
jo leidit erftiden. JlMe mand)e qualoolle Stunbe folgt ben m- 
ften (Senüffen, mcnn ta^ crlt>ad)te ©eiriffen ben Diid}tcrfpruc^ 
t^ut! tiefer foll betäubt werben; man finnt auf bie feinften 
SJlittel, ben läftigen ^id}ter jum Sdimeigen ^n bringen. Oft 
f(^aubern fie bor einer frommen 9iebe, üor einer guten !ll}at, 
beren Sewi^en fie finb, benn in folc^en Slugenbliden fe^en fie in 
il)r öbe^ $»er3 3urüd. 

2)a get)en fie an einem conntage um bie 2)littag5ftunbe, 
taumelnb i^on einer burd}fd)n7elgten Suacbt, t>or einer ^ixdje 'oox- 
bei, unb fogleid) fteigt in ibrem .s^erjen ber rafenbe 3?orfafe auf, 
ben ©otteebienft mit ©emalt ^u ftören, bie anbäcbtigc ©emeinbe 
mit Schimpf unb ."oolin aueeinanber 3U treiben, unb fo bie lefete 
6d)eu bor bem ^eiligen auf einmal gu bernidbten. Slinb, 
mütfjenb, mie 33efeffene, ftür^en fie t)inein, aU eben bie Orgel 
mit üoden Xönen in tcn ©efang eine^ alten, ticfrül)renbcn 
Siebet einftimmt, meld^e^ bie bier 33rüber in früher ilinbbeit 
inö ©ebdd)tnif? gefafu hatten; bas mand)mal, mitten in hm 
milbeften ©enüffen, mabncnb unb ftrafenb üor bem betäubten 
Sinn aufgeftiegen , je(U aber mit entfefelidier ©eiralt in ihre 
Seele griff. 2Bie cingemur,^elt unb 00m Bonner ©ottey getrof: 
fen, flehen fie auf ber heiligen Stätte, bliden ftarr unb fprad): 



19 

loö for fid} bin, unD i:cr[inten in jenen ftummen 21>al)n[inn, ber 
fie feit [ieben ^sabren nicbt mieber rerlafien bat. Bo fi|5en fie 
Xaii unb -Hacbt ftarv unb unbeme^Iicb, unb nur ber (efete 3d)Iag 
ber ^irclfton lUittac|v[tunbc löfet ba>3 cjraufe Scbmeicjcn in eben 
ben (^e)anii auf, ber fie einft jum 2l>abnfinn bracbte. 3o n?eit 
ber reifenbe lUuoien^euge. 

®er fann biefe fcbauberbafte Cf)cfcbidite (efen, ebne ^u^ 
gleidi an Crbr. 10, 26—31 ^u benfcn. 

2Bcb( bir ! lieber ii'eier , irenn bein C^oen^ifien bei biefen 
©orten rubig bleibt. 3agt bir aber bein .s>er^ , ba|5 bu and) 
\>en .^errn terleuipict babcft, fo tiebe in bid^ , no6 ift e^ 3eit. 
Hebre, mc ber perlcrene 3cbn, um ju ibm. CS"r mii nid)t, 
baf; ;V'manb werteren mcrbe. 

Siann ber, ber einft ben i^rei'S bc? Crrbbobene mit C^e^ 
rcd^ti^feit rid^ten tüirb, 3Serftanb unb ^wngß^ i" biefer ^^tit 
)&ion fo binben unb löfen , baft fie nur eiiine i^erbammnif? su 
benfen unb aueuifpred^en vermögen : ma^ n?irb er erft fönnen, 
unb voa^ merben mir feben, menn fein f*rcd(id>er 3crn cjei^en 
bie ^erdd^ter feiner Önabe auf emii^ entbrennen n?irb ! 

3iebft bu fec^enannte ßbriften in ^ügetlofer ©otte^ = unb 
(Ebriftu^ : ^eraditun(^ ten laumelfeld) ber mitben Suft biy auf 
bie .'öefen Iceren, fo ftcüe bir ben ftummen 33(id ocr, mit tüch 
dm bie üier ^-Brüber einanber in5 SXuije fduiuen, unb benfe bir 
biefen ^-Blirf in ber enblofen (rmigfcit! 



IG. l:tx tocgcn iic^ SingcniS ticftrafte S^^^rcr. 

^V b a n n e 6 (^ e n u n? i t , üon fatbotifd^en Qikxn gebo- 
ren, mürbe aU ein nod) jarter Jüngling ^um 3*u(meifter unb 
itüfter in bem Torfe SBenningen in ber ©raffd}aft 2)^ar! er- 
mät)lt. (!inft ging er über }^Qit) ; auf bem ST^ege fanb er ein 
fteines 53ü*lein, unb ftedte e^ ju fid). 9iacb einer 21>ei(e fam 
ihm bie ^uft an, ju feben, mae in bem 53üd)lein gefdirieben 
ftebe, unb er fanb, ba^ e^ bie lutberifdie Ueberfet^ung be^ neuen 
^eftamente fei fammt einem hitberifd^en Sieberanbang. MU ein 
^reunb be5 ©efangee , :^ogen ibn inebefonbere bie £'ieber an, 
unb er fang mit grof^er 3r»-'"^^ einige ber lieber auf bem 'IBege. 
Xa ibm mobl bcfannt mar, bat5 fein ^^-iefler ibm bas i^efen be§ 
neuen leftamente nid^t geftatten mürbe , fo fagte er ibm nicbte 

9* 



20 

üon feinem 3'iiii^t\ fcnbern erquicfte bcinilid) fein mübfeligeä 
^er^ an bei* geboppeüen Segen5C}ueUe, t)ie fidi itim fo unerrcap 
tet aufgei'cblofien. Ohm gefdiab ee, t>aJ3, aU er einey ilac^e^ 
ber 9.")leije beimobntc, ihn t>ie ^iebe 5U ^^efu fo übermannte, 
baf} er ntcbt umbin tonnte, eines ber lutberifd)en ^^efuc4ieber 
laut 5U fingen, ba^ er in feinem 33ü*lcin ojefunben. ^er '^rie^ 
fter unterfaßte ihm fold)e^, aber öenutt>it fing nad) einiger 3eit 
abermaly in ber itirc^e an , ein lutf)erifd)ey ^k'o ^u fingen ; ba 
lüurbe ber '4>ncfter grimmig böfe, x^erüagte ibn bei ber Cbrig^ 
feit, iu\o brad^tc e^ babin, baf^ er ale ein .^el^er au^ ber Hirdie 
au^gefd^loffen , unb bei 2Baffer unb ^reb in ein finftere^ (^e^ 
fdngnif^ gemorfen mürbe, mo er, ohne baf^, er feine Mteiber 
bätte meäfeln bürfen, neun 9]tonate fdmiad^ten mufUe. 3ein 
einziger 2roft mar, ba^ ba^ @efängnif5 einen ^if5 hatte , bur* 
ben bei hellem 2Better bie Sonne fo herein fdiien, ban er, frei^ 
lidi mit großer 5}tül)e, fein neues leftament (efen, unb fid^ mit 
bem Reiben (Ehrini trbften tonnte, dlad) neun 'DDlonaten befd^lof^ 
fen feine ^Xnfläger unb ^id^ter, ihn aus bem fianbe ^u jagen. 
2)a man 'Qa^ ©efdngnifj öffnete, unb ihn loeüef5, mar fein >)emb 
auf feinem \?eibe r^erfault. Gr ftarb im Cnihre 1699. 



17» Sutöer fingt, al^ er in bic Ud^t txU'axt toar. 

irl« 93Z a 1 1 h e f i u ^ , ein lieber o"i"ßunb unb Iifd)genoffe 
Dr. ^uther'y , ber über unb na6 iifd^e mandie^ Sieblein mit 
ilim gefungen, cr5dhlt üon bem Dr. tutfier: 

311^ er 3citung befommen, baf? er in bie 2(d^t erfldrt unb 
üon bem ''^apft in Q3ann getrau morben, ba fei er in ben i^ax- 
ten gegangen unb habe etlii^e fc^öne '^falmen unb Sobgefdnge 
mit "g-reuben gelungen, ^er '4^rior habe il;n gefragt, ob er 
nic^t neue ßeitung betommen. ,r^a/' \)ahc er geantmortet, 
,,aber fie gc^en mid) nid)tä an, fonbem meinen $)errn ßliriftum ; 
njill ber r»Dn ber '}ted)ten feinet ^ater5 fid) herunterftof^en unb 
feine ^ird)e übermältigen laffen, ba fehe er 3U, id) bin inel ^u 
c^ering , baf, id) ihn unb feine iiird)e mibcr ben 3'"^')t^ii biefcr 
2Belt tjertheibigen foll." — ^0 fröhlid) unb gute^ .'Jhithes mar 
Dr. Öuther unb tief} getroft ben forgen, melc^er gefprochen hatte : 
5luf einen Reifen mill id) meine Hirdie bauen unb bie 'Pforten 
ber i)olle follen fie nid)t übermdltigen, (5ben fo fagtc Dr. l'uthci 



21 



3U (Ecburg träbrenb De^ üKug^burc^cr Dieicr^tütic^ unter i">ielerlei 
2lnfecbtim9cn unb l^icthen : ^aiict une bcin Icnfel unn Irotj 
fccn 130. 'i^1alm ,,i?(u6 tiefer t)icth fcbrei id) 511 i?ir" :c. auf 
»ier ctimmcn fingen, unb (i)ctt bamit (eben unb preifen. 



Ter ©efancj txhcht bcn ü}?utl) 
Unt fann Sorben bäiiirfcn; 
Sc^t bvi^ i3an5e ."öev;; in (s3Iutb, 
Sieijt micb, fovtjufämvfen. 
Trum »rill id), 
äöcnn [d}on inid) 
Jvurd)t unb Streit umringen, 
i^iutb inv Ä>er5 mir fingen. 



18. Seöen^rcttung öurt^ ©cfang. 

2i5obl beni, ber in feiner ^^ugenb (gelernt bat, feinen 
©Ott >u preifen mit -^^falmen unb geiftlicben fiebern , unb feine 
2eben^(uft au^mfpred^en in finnicien ©efäutjen, eber aud) fein 
2eib fid) ^u linbern mit einem trcftenben unb crquidenben Vieb : 
ein foUter bat einen 3d^at^ bei fid^ im ^>!eben , ber , trenn er 
ibn nidH reri-^rdbt , ibm bunbertfdltige Sw^n brinijt. 253er fann 
auf^dblen , wie rnelen Jaufenben unb 'Jtbertaufenben bic (^abe 
aud) nur bee einfad^en , funftlofen (^efan^^ee bae ^eben rerfdic; 
nert, ba^ ^^^eben erleid^tert, — ja, irer fcÜte citauben, tar^ fie 
aud) fdn^n 'A^kn^em ba^ l'eben iicrettet bat ^ DJIerf auf! t^en! 
bid) einmal, mein ii'ieber, mutterfeelenailein unter 2i^ilbe binein, 
bie cft eben fc menig Umftänbe mit bem Üeben eine^ linbern ma= 
d)er, aU bie 'ilbrven unb iiger, mit benen fie einerlei 2i>älber 
bemobnen : n?a>3 mürbefi bu mad^en , irenn bu bid) einigen Don 
ibnen allein überlaffen miifneft, unb fie e§ mit bir rorbätten, 
mie fie'e iHnno 1619 im ^terember mit bem bollänbifd^en 3*iffc- 
mann ©ilbelm 3^branb ^öonteciucu üon .'oorn i?crbatten V 3ieb, 
tiefer DJlann batte fi6 fur*^ ücrber mit ncd) einigen Hamcraben 
auf einem "Beete, nad^bem fein 3d)iff bur* zufälligen Q3ranb 
in bie £uft gefabren mar, unter iangent, bartem .^ampf mit 
.•öunger unb Turft unb .'oit^e an bie 3nHH 3umatra ';) geretter, 



*) (Jine ber funbif^en "s"f>^li^ in Cüinticn, unter ber 
SÄittagelinie. Sie ift 480 6iunben lang unb 80 breit. Tk 33c^ 
tt^clmer ber 3nfel, ju 7 2}iinioncn gefdjaßt, finb i^alaien, bie man 



22 

iüo fie [ict burd) einen Ianid)banbet mit bcn bamaU nod? mcift 
bavbarifd}en C^inlüof)ner ba5 i^ieben fvifteten. (S'inmal wax er 
allein am ^anbe , unb moUte , nad}t»em er fein (i)e)d)äit r>erri(^= 
tet batte, njieber ju feinem ^oote ^imidlebren. Gr mufjte fi(^ 
auf einem j^luffe tton einigen ^i^fulanern bal)in fabren laffen. 
%U fie il}n eine 3öeile ftumm gefal^ren l}atten, gaben fie ein^ 
anber gan^ befonbere 3eid}en, unb gleid) barauf fel)rte einer 
fid) an ben ioollänber , nnt) forberte mit beutlid^cr C^cberbc , er 
feile ibnen (3elb geben. !3^iefer, ber gan^ unbemel^rt n^ar, inbe^ 
bie beiben SBilben 5Jkfier an ber 3cite t)atten, bacbte: Xa ift 
e^ mobl ta^ Klügfte , bu giebft il}m etma^ , bamit er bei guter 
Saune bleibt, unb feine gefcil)rlid)en (^ebanfen befommt! — gab 
x\)m ein ^Ijalerftüd. ^anm platte ber 2Öilbe c^ cinge3Dgen, al^ 
fein ilamerab , ber anbere 3.Bilbe , aud^ bie .V)anb aueftredte, 
üerftebt fid^, nad? einem Ibaler. S^er befam bcnn aud} einen. 
Slber nun ging 'oa^ Spiel üon üorne an; jebenrcllte nod) mel)r 
Sbaler baben. ^er *nDllänber mie^ fie nun ab unb fud)tc ibre 
5lufmerffam!eit auf n?aö IHnbere^ bin^ulenfen, inbem er in bie 
^^erne beutete. !^ie äöilben gudten ipobl bin, ba fie aber nid)t^ 
33cfonbere^ fallen, voa^ ibuen etma mebr 3?ortbeil i^erfprod^en 
{jätte , aU bey SÖeif^en (5clbtafd}e , fo menbeten fie fid} unüer^ 
tüeilt mieber an ibn, unb ibre ©eberbcn friegten nun ein et- 
lua'o brobenbcrc^ Slnfeben , faft brcbenbcr al^ X)a^ mand)e» @e-- 
ridityboten , n>enn er bie rüdftänbigcn Steuern einforbert, CS'iu: 
mal nod} lief? fid) ber .'ooüänber biefe ^i>eftcuerung gefallen unb 
gab ; aber bann , aly fie bocb irieber baben moüton , nnirbe ibm 
fold}er .v>anbel bod) 3U foftfpielig, unb er tad^tQ: 30illft'^ ein^ 
mal r'erfud)en in'^ Xur überzugeben: inelleidit laffen fie fid) be= 
beuten, unb bu marft ein 9iarr, baf5 ^t^n nid)t gleid) anfangt 
au^ biefem 2one gepfiffen ! — unb er fing an : 9iun ift'y genug, 
tt)r 3.3urfd)e ! ^-ort an'^ ^uber! ^'-'b J^itl eud) meifen, n^ay eud) ge- 
I)i3rt! — 2lllein bie Sumatraner tierftanben nodi nid)t«o i^on ber 
]^ollänbifd)en Suberbination, griffen mie ber 'M\\] nad) ibren 3)leffern, 



^ter für bie beftit3ften unb nnlbcj^en 5lnbängcr bc^^ 3'^l^^"i'^ h^^U 
fe>^ finb feit Kirnjcr ak^ :2.') 3abvcn üon mel;vcvcn @efcUfd;aften i^er- 
fuc^e gcmad)t, bcv 3nfcl ba^ Göangclium ,^u bringen; aber tbeild 
^at bie botlänbi[d)c ätev3icrung, tbeilv bi-e äöilbbctt ber (Singeborneu 
afle^ vereitelt, dlux an einer «Stelle, in »^^abang , bält ein *^otc 
Ux cnglifc^en Saptt|len fümmerlic^ ©tanb. 



23 

rollten bie 3(uijen mie {jUitjcnbc 3'*^ii*^^*i^*''ifecr im bunfeln i^opf 
I)erum unb matten alle ^(ni'talt, ben armen i)oilcinber nic^t nur 
um fein (5elb, fonbevn gleich gar nm^ ^eben 5U bringen, nac^ 
beffen .*oergabe ihnen ba^ ©elb üon )c(bft 3ufanen mürbe, ipcrr 
©Ott ! nun hat fid)'^ may mit bem 5)ur, unb ber .'öoüänber l}ätte 
gern 93loll]aiten aufge3ogen, menn er nur il;re, ober fie [eine 
Sprache Dcrftanben hätten, unb er glauben l)ätt^ fönnen, ba^ 
nod) eine .Uapitulation l}ülfe. ^a — ba half ihm ©ott bie 
red}te Saite auf^iel^en unb anj^lagcn , unb mie ein ©ebanfe 
üon oben fam'» ihm plöt'>lid) ein, \)a)] er in feiner S^otl; an^ 
fing ein geiftlid}e^3 i^ieb ui fingen. 

^ie ;3"bianer, bie nüd) feinen europäi)dien ©efang ge- 
frört hatten, [tuteten, maditcn halb ernfthafte, halb läc^erlii^e 
©eherben, unb mufUen fid) i'er ^Nermunberung unb 2ad)en nic^t 
3U lafjen. äBie ber >?oUänber merfte , baf5 fie barüher il)re 
2üde »ergaben, fang er no(^ ein paar geiftliche Sieber, bie er 
fic^ oon feiner ^ugenb her gemerft l;atte , unb je ernftl;after 
•unb feierlidier er fang , befto mehr ©rimaffen fd^nitten jene, unb 
ful^ren in iljrer 2(fferei fo lange fort, h\^ 5um ©lud auc^ halb 
— ba^ Soot fic^ geigte, nac^ melchem it)n bie ^nfulaner gu 
bringen Ijatten. 53eim ^öoote angelangt fd)ieben fie unb ber 
.^ollänber als bie heften Jreunbe , unb biefer banftc ©Ott, 'Da^ 
er il}m ben ©efang in bie 33ru[t unb üon ^ugenb an bie £uft 
ba3u in'ö .v^er^ , unb lieute , im ^(ugenhlid ber höc^ften ©efaljr, 
ben ©ebanlen baran in ben Sinn gegeben habe; benn au^ep 
bem mcire e» unfehlbar um fein Sehen gefd}el;en gemefen. 



24 



B. ©rjä^fimgen iiöer angegebene Sieber. 



19, 2td) hltif> mit htintt (Bmht, 

9ld)! Meib mit tcincr ©nabc 
^ei uti'^, ^err 3c[u G^rift, 
$Da§ un^ binfüvt nic^t fcf)ate 
©eö tH>[en ^cinbcS Sift. 

^1$ im September 1852 ber i^irdientacj in 33remen ge= 
I)alten mürbe, ba l}atte ber 3enat, bie f)Dl}c Cbrigfeit ber freien 
©tabt 33remen, bie 5i^eunbtid)!eit , ben ^a^lreid) üerfammelten 
SJiitcjücbern beä i^'irdjentacjee jmei grofje Tampffd}iffe 5U über= 
laffen, um bamit eine ^yabrt nad) bem dtva 12 9}leilcn entfern- 
ten Q3remerbafen 5U machen, ^ie 3d)iffe maren jablreid} be; 
fefet; in ^remer^afen fanb man üiele Siu^manberer cor, bie 
eben auf ©elegent)eit warteten, ibr liebet 3^ater(anb ,:^u t>er(af= 
fen, unb fern in 2(merifa eine neue i^eimatf) ju fud)en. ^(§ 
bie Sdiiffe mit ben lieben Hird}eutagymännern antamcn, fam- 
tnelten fiit ^iele ätusiüanberer am l^lanbungsplatje. Sic ^^afto= 
ren gebad)tcn be^ 'IBortce , bafj fie feilten (^briftum i^erfünbigen 
5ur S^it unt) ^ur Unzeit ; um t}cn (5"inen unb ticn ^(nbern biU 
beten ficb balb Häuflein, bie in berjlidier Siebe au^ Öotteä SBcrt 
erbaut unb ermabnt mürben, jum legten Ü)Zale im lieben ^ater= 
lanbe, 3Sicle inelleid}t ^um legten DJlale im *^cbcn. Sie armen 
Slu^manberer maren fidbtlid) erfreut nnt c^erübrt über bie i^icbc, 
tt)eld)e ficb il^nen bier offenbarte, unb bie 3i>orte ber (S'rmabnung, 
tt)eld}e fie üernabmen, fd)iencn tief in ibre 3eelen 3U brinc;en. 

Ser 2(bfcbieb ber Kird}entag^männcr Don ^-Bremerbafen mar 
rül)renb, mie i\)n ein 2luflen3euge im ^^olf^blatte un^ fo ergreif 
fenb befcbreibt: „(^incn befonber^ tiefen Crinbrud,'' fo f)eif?t e^ 
bort, „^attc bie 2(nhinft tton 400 '^^iftoren in 33remerbafen 
auf bie 2(u^manberer gcmad}t. Sie meiften fdnenen c^ ,su mif= 
fen, baf5 fie oon ber grof^en beutfd)cn iiirdienücrfammlung in 
S3remen fämen , bie jct^t aud) bie ^adjc ber iHuemanberer mit 
cinanber üor (i)Dtt beratben mollten unt) bie eigene um ibrct^ 
jüiUen l}eut nad) ^rcmcrbafen gefommen mären. .^\ein ©unber 
alfo, baf^ jur 3eit unferer XHbfabrt ber gan5e .s>aufcn bie jum 



25 

^faMbcft — bie duf^erftc cpit^e be^ ."öarcn^ — mit 2(u5iran: 
berern befefet mar. ^c^t tarn überhaupt ber crt(rcifenb[te klugen; 
büd unferer ^-öremerbafen = Ja^i^t- ^^ M't J^ei Ut)r. 2)ie C^'bbe 
ift r»orübcr. Sd^on beginnt bie ^lutb , mit ber mir ftromauf= 
märty nad) ^kernen jurüdfabren müf Jen. !3^ie 3d)iffeg (ode giebt 
ta^ ,Seid^en 3ur ^(bfabrt. Unjer ^ampfl"d)iff , mit ben J^^^ilScn 
xjon faft allen beutfd^en l'änbern bis bcdi binauf ge)d)miidt, 
fel^t fid) in ^öemegung. 3(lle 3d}iffe im .s^afen flaggen. ^a 
ftimmcn mir mie aus Cfinem 9}iunbe ben Gbcral : ,, iH d) bleib 
mit b einer (i)nabe" an. ^ie 3(uemanberer unb mir, fon 
bem (5rnft bes lUugenblidy ergriffen — in mandiem 3(uge fa^ 
id) eine ibräne glän3en_ — rufen fid? ein letztes i'ebemobl ^u, 
fdimenfen bie^?üte unb laffen bieiüd^er meben. ^n bem]elben3tugen= 
blide entfaltet ein ftattlid^er ^icrbamerifaner ^reimaftcr üdU ^(usman: 
berer feine 3egel unb fteuert langfam unb majeftdtifd) ber offenen 
(5ee 3U. ®ir burd^fcbnitten mit unferm ^ampffd)iffe fdineUer bie 
l)oi)en 2i>ellen unb maren besbalb balb ^ur 3eite be^ Siusman- 
bcrungöfd^iffes ; ber Gboralgefang tent feierlich unb beutlid) 3U 
ben i^tuemanberern binüber, mir fabren fo nabe baran iiorbei, 
ba^ mir bie tiefe, ernfte 'iJemegung auf ibren öefid)tern lefen 
Icnnen. SBir fegein in einem engen ilreife um t)a^ 3d}iff 
l^erum unb fabren nun an ber anberen 3eite beffelben fd^nell 
i?Drüber, lanbeinmärt^ gerid}tet. 5(lle ^luemanberer batten mic^ 
ber, .Ucpf an Mcpf gebrängt, fidi am bintercn 5Berb i^erfammelt, 
nod^ lange fbnnen mir t)a^ 3dimenfen ber ipüte unb Jüd?er 
"Don jenem 3d}iffe ber feben , biy allmäblid) unfer 2Iuge nic^t 
inel)r binreid}en fann. ^a marb es eine 3^it lang ftili, ganj 
ftill auf unferm 3dnffe, benn ber Crinbrud mar ^u tief, ten 
bas fo eben (Erlebte auf l^tlle gcmadit hatte. 

^ay ermähnte ^ieb ift gebid}tet i^cn Dr. o^^f^a 3teg; 
mann, '^rcfeff er ber Ibeolcgie auf ber Unicerfität ^iinteln, 
unb 5um erften 3la{e gebrudt in beffen erneuerten .v^erjensfeuf: 
5Crn. Süneburg, 1630 — 34. 

^iefe^ l'ieb mar bas ^'ieblingslieb ber am 14. 3lprill846 
im ©tauben an ben >>eilanb ber 3ünber üerfd)iebenen iu-in^effin 
SDlaria ^(nna, Cvemablin bes ^^rin-.en Sl'ilbelm t*cn ^neuf.en 



26 



20, 5t^ ©Ott! öom <^immc( ficö tiarci«, 

5tc^ ®ctt! üom ^imntel fie^ fcarein, 

Unb Ia§ fcicf) bell erbarmen, 

2Bie ireniij fmb ber ^eil'gen bein, 

23erlaffen [inb UMr Ernten. 

25ein SBort man ni^t lä^t Ijatcn au6r, 

2)er ®Iaub' ift aud; crlofc^cn gar 

23ci allen SJJcnfc^cnl'inbern. 

Sie)er @e[ang biente in ben erften Seiten nad) ber JHe^ 
formation oft aU eine Sd}ufert)el}r gegen bicjenigen, rt)e(d)e bie 
©emüt^er t?on ber reinen !^ef)re be^ (Süangelium^ in bie ^-in= 
fternif^ frül^erer ^^^i^l^u^^^ei^te 3urüdfüf)ren mollten ; befonbery gab 
ba^ju folgenber 33orfatl ^eranlaffung. 

^m %\):)U 1529 am 5. !l)ecbr. aU am 2. Sonntage be^ 
Slbüent-o, ereignete e^ ficb, baf, in ber 6t. 3a!ob^!ird)e ju 2ü^ 
bed ber 5?ape[lan ioinebranb bie ^-rübprebigt f errichtete. 
^lad) ber bamaligen 6itte betete berfelbe nad) bem S^lufje ber^rebigt 
für bie 33er)tDrbenen ; 5n)ei Ä^naben, n)e(d)e fid? in ber i^ird^e befanben, 
[timmten mäbrenb bie[e^ &d^et^ ba^ ii^ieb an ; „3(d) ©Ott ! vom 
Fimmel [ieb barein" in rDeld}en ©e[ang al^balb bie gan^e ©emeinbe 
einfällt, nnb biefe^ Sieb bi^ ^u Gnbe fortfet^t. 3D^it»nrbc bie«3 bann 
nicbt nur ber crfte beut)d}e ^^[alm, ben man in ber iiiri^c ju 
2ühed fang , fonbern er biente üon biejer S^it an faft allge^ 
mein al^ ein 93iittel , bie ÜJlön^e ober ^rebiger , nicld)e fid) auf 
ber H'an^el gegen bie eüangelifd)e Sel/re au^liefjen, ^u unterbred)en 
unb fie 5U ^mingen, xijxe Q^orträge ^u fcbUefjCn. 



21. %ii) mttl Dom .^immel fiel) Hxtxn. 

©0 tüie jebe ^u einem tjeiligen (^ebraud^e bcftimmte 
©ac^e gemif>braud)t merben !ann, fo ift bie^ aud} ber ^^-all 
mit ben !räftigen unb bt-'^'i^lid)^!^ l'iebcrn unserer eüangeUfd)en 
Äircbe. ^ay oben angefübrte iiiieb : „^ild) (^ott! i-»om .s>immel 
fiel? barein," ift and) einmal t>Dn Unuer[tänbigen auf eine ni(^t 
:paffenbe 5i?eife gebraud}t mcrben. ^ie (5e)d)id)te bat fid) ^uge^ 
tragen im ^abre 1732 in einer Canbgcmeinbe unmeit 3orau in 
6cblefien. 

C£in (f)raf berief 3U einer erlebigten ^^farrftellc einen gc= 



27 

mijicn ^Dl}mcl. ^ie ©cmcinbe moütc aber einen bekannten .s3au^: 
leerer jum ^svebic^er baben unö mar im bodiften (^rabe aufge= 
bracbt gegen erftern, obgleid} man ibn nod) nid^t !anntc. %U 
ber l^raf cine^o Iage>o mit ;iiö^mcl gefal^ren fam unb ben)e(ben 
ber C^ut'abervid^aft t>or[teUen moUte, famen eine 9}lenge !^eute 
3uiammen mit acuten unb SfÖebflagen. ^ie fd^riecn unaufhörlich : 
„*5inix»eg mit bic)em, mir mögen i(}n nid}t )"e(;cn, mir mögen 
ihn nicbt boren, mir geben ibm md}t(3, mir [inb il;m feinb, 
mirb er un^ aufgebrungen, jo laufen mir baüon, ober mir üer-- 
greifen un^ an ibm!" 'i(Ue ^i^orfteUungen blieben üergeben^. 
!3)er (5raf vermied bie Unrubigen an ba^ (Sonfiftorium. ^iefe^ 
l^atte ben an'üexn lag feine Situmg. (S'ine 3DIenge '^Beiber tra^ 
ten mit abfdieu(id)em C^ebeul ein. Sie er(;ielten einen ^er= 
mciy über ihr beutige^ unb geftrige^3 ungebübrUcbe^j Verhalten, 
fobann mürbe if)nen befannt gemacht, ba|5 fie ,^ur Strafe megen 
bes llngeborfamä in^ (^cfängnif? manbern foüten. lU'nfänglicb 
meigcrten fie fic^, ba ba^ aber nicbt geacbtet mürbe, fo ftimm= 
'fen fie ^a^ Sieb an: „ 2i d? © o 1 1 1» o m iM m m e ( fiel} b a r e i n , 
unb laf, bicb bef, erbarmen!" S)e^ 5ibenb^ lief; man fie 
mieber beraub. Sie blieben bei ibrem Sinne unb breiteten, bafj 
fie auf ben Sonntag fd)on bie '^robe^rebigt mürben 3U binbern 
mifjen. 

^en folgenben Sonntag mar bie ^robe^rebigt. ©dl^renb 
be^ Singeuy mar allc^ rulng ; aU aber ^3öl}mel auf bie ^an3el 
ftieg , erhob ficb ein fd)änblid)ey @el}eut , ba^ man gan3 betäubt 
mürbe. S)iefer hütete ber3lid) unb mürbe in Önaben erhört. 
9Bie er 3U reben anfing, entftanb eine allgemeine Stille, ba^ 
er bie gan3e ^rebigt ungeftört halten fonnte. Mein 'i^a naä) 
berfelben ber Superintenbeut bie ©emeinbe anreben mollte, lie- 
fen 2(lle au^ ber i^ird^e. D^acb erfolgter Orbination bacbte man 
an bie (S"infül}rung, ^er Superintenbent reifte mit ^öbmeln 
nad) bem beftimmten Orte unb bie beorberten unb bemaffneten 
33ürger muf,ten ibnen ^^lafe mad)en, bafj fie auf ben 5!ir(^l}of 
fommen fonnten. ^illlein nun nal^m ^a^ ioben be^ mü- 
tljenben öaufen^ immer me^r 3U. 93Ut 9}lüt)c tonnten fie auf 
bem Hird^hofc einige Scbritte üorrüden, aber näher an bie ^ir^ 
d}e l)eran 3U tommen, mar nic^t möglid), benn ba^ i^ul! ftanb 
mie bie 3)iauern. S)er Superintenbent gab 53ö^meln einen 



28 

Wint, i'id) c^etien ihn 3U irenben unb nahm bic (linfübrung auf 
bem iUrcb{}Dfe üor. 

dlodj eine geraume 3cit baxicrte bic f^inbjelic^c 3timmung 
gegen t)en neuen '4>vebiger, aber nach nnt) nacb mürben 
bie .s^er^en burcb ta^ cerfünbigtc SBort ©otte^ ertjriffen , be|on= 
berö mar bies im ^abre 1734 ber )ya[[. 3iid)t (S'in^^clne, fon: 
bem gan>e .sSaufcn famen 5U ibm in''o ."öau^ unb baten unter 
tnelen Xbräncn : (5r möchte ihnen ihre fchineren I^^eriünbiciungen 
unb bie ihm ermiei'enen fctrcdüchen ^^eteibigungen üer^eihen. 
9]un flofien bie *oer5en ^ujammen, baji bie iunigfte (Sintracht 
^irifchen ber öemeinbe unb bem '^Nrebiger entftanb. 3ieun 5^"^hre 
tiatte 53öhme( in grof5em 3egen gemir!t, aU ihn ber C^raf 5U 
einer anbern C^emeinbe berief. iÜ^ er feine ';?Ibfchieböprcbigt in 
voller ^>erfamm(ung hielt, entftanb eine folche ^etrübnin , ^afy 
er X)Ox Steinen unb 2(ed}5cn ber ^euk !aum 3U reben im 3tanbe 
war. S)ie (^emeinbe feierte an bem läge ihr Kirditneihfeft, met= 
d}eö in ber bertigen (§egenb gerochnüd) ein grofseö ^-reubenfeft 
ber i^anbleute ift. 2l(Iein hier fonnte fid) ^^iemanb freuen, noch 
an einer ^reubc 2(ntl)eil nehmen , ey mar ihnen in ta^ cmpfinb= 
lid)fte Irauerfcft i^rmanbett , unb bei 'itUen ohne '^(uenahmc nur 
eine Stimme ju ücrne^men : ,,2)a5 haben mir mit unfern '3ün; 
ben tterbient!" — 3d fann ber .s?err burd) fein Sl^ort bie .'oer^ 
gen änbern. ®dI}( bem, ber aud) an fid) eine fold^e ^erän- 
berung erfahren hat! ^a§ angeführte i'ieb : ,,3ld) ($cti! t>om_ 
$>imme( fieh barein," hatte bie O^emeinbe nun in einem anbern 
3inne fingen gelernt. 



22. 5l(^ ©Ott! im |)immcl ficö öarcin. 

6*^ berief 1527 ber iKatl) ju 33raunfd)meig einen Tcftor 
ber Rheologie üon 2)tagbeburg , ben man nad^mal^ nur fd}er5: 
meife Or. 3prengel nannte, meil er mit feinem Sprengel unb 
2Bei(}maffer fid) immer uiel ui thun mad)te. tiefer r>erinaf5 fid), 
mit einer einzigen 'l^rebigt bie Cutherifdie .^^e^evei über'u .V)aufen 
gu mcrfen unb gu bemeifen, baf; ber SJienfdi burd) bie guten 
2Ber!e unb nidit burd) ben 0)lauben geredet mürbe. C5r trat 
beemegcn am 22. 3cnntage nad) Irinitati'S auf bic S^an^el. 
211^ er aber gum ^Bemeiy feiner ^Mm einen 3prud) falfd) an: 
führte , rief ihm ein frember ^'rebiger im 'Jlubitorio ui : ^^hr lü- 
get, ,f)crr 2)otter, in meiner iBibcl flehet''^ nid}t fo. .v^ierüber 



29 

iDurbe 3pren9cl beftür^t uiiD Ki^tc becjütigenD : 93tein lieber 5Dknn, 
t)ieUeid)t babt \\jv eine anbete Ueberi'el^uncj aU icb , in meiner 
5öibel ftebt'ö )d wie id) gefacit babe. Um biefem Disput ein 
balbigc^ (5*nbe ^n mad)en, finc^ ein '-Bürc-jer unter bem .s^aufcn 
übevUiut an ui finden : ,/ücb Öott ücm .v>imme( fieb barein, unb 
laft bid} bef? erbarmen." Unb als b.ie (3emeinbe mit cinftimmte, 
mufUe ber 'Pfaffe lu^n ber Handel berunter unb ift nie iriebcr 
binauf cicfcmmen. 

2^ae erirabnte ^ieb ift eine freie Ueberarbeitung be^ 
12ten *'^^fa(m^, fcn Vutber c^ebiditet im ^^ainc 1524. (5"^ ift 
eine^ö ber ad-^t !i'ieber, au^? ^cmn ^a^ erfte ei\rnc^elifdie (^efan^^ 
buA beftanb. 

23. 2(tö 6)0«, wie ntu| ha^ (üliitf crfrcuit. 

5lc^ ®ctt, mz muH ba^ ®Iücf erfrcun, 
2)cr ölctter einer <SecIe fein. 

Gin tiorncbmer 9}lann, ber feinet 'Berufs nH\]en üiel auf 
Dieifen fein muf.te , batte babei ben eblen ^^orfat^ L^efaf,t , auf 
biefen feinen ^Keifen ^uglcid) für bae ^eid) (J)otte6 5U mirfen. 
Si^enn er 3. .^. in bem ^oftiiHic^en faf^, , fniipfte er mit feinen 
^Heifetienoffen , bie oftmals recbt unfittUd^c C^efpräd^e gefütirt 
hatten , fromme Unterrebunc^en an , unb fudite ihre ."oer^en auf 
bae (iine, irao notbir>enbig ift , bin3ulenfen. (§r cieftanb felbft, 
baf5 ibm bies oft red)t fdm^er cjeirorben fei , baf; fid) feiner i?or 
bem '-öecjinn einee foUten öefprädi^ i^ftere eine grof^e "i^uriiit 
bemäd)ti9t babc ; bocb bann babc er fid} bie 2Borte üergegenmärtigt : 

5(c^ ®ctt, Jrie muH baö ®(ücf erfreun, 
2)er OUttcr einer ©eck fein; 

unb biefee ifi^ort ijab^ ibm immer neuen 9}Uitb i^crlieben jum 
2Ber!e ber Siebe. 

S^ie angefüijrtcn 3ei(en fteben in bem Uten '^erfe be^ 
!^iebe5 : 5iad) einer Prüfung fur^er läge h\, meUte^ ©ellert ge^ 
biAtet bat. 3ein üoüftänbiger 5iame ift (Sbriftian 5"^*^^c- 
gott ÖcKert, geb. ben 4. ^uli 1715 5U i)atinid)en im (Sxy- 
gebirge. Gr ftarb aU auf,erorbentlid)cr ^rofeffor ber ^i^^liilofopbie 
in "i'eip^ig. Ci'in bodioerbienter d)lcmn , burdi feine 5d)riften 
nod) jet^t in ^eutfd^lanb allentbaiben beliebt, Seine geiftlicben 
Sieber unb Z'o^w, 54 au ber 3^ibl, feil er, unter fteter :2lnru^ 



30 

fung (Lottes, r»ertaf5t baben. Qx mar einer bcr (S'rften, bie auf 
ben 2l'ertl^ bcr alten ^ird)cnUeber mieber aufmerffam niadbten. 
2Rit freubigcm Sefenntnifj ^eü^ß^nfti ftarb erben 13. ^ec. 1769. 



24, m , mein S^cfit , fief) id) trete, 

vSine fromme ^-amilie fanij fomobl be^ 9)lorgen^ a(^ aud) 
be5 Stbenb-o ein Sieb , unb ber .»öau^üater \a^ ein C^ebet üor 
ober betete aud) mand)mal au^ bem öerjen. Cbcjleid) nun bie^ 
eine fe_br lcblid)e C^enjobnbeit ift unb ^u münfdien märe, baf? 
fid} biefelbe in allen i^äufern fid) fänbe, fo qab c^ bod} einige ^a; 
milien im Sorfe, bie ibre fpöttifd^cn 33emerfungen barüber mad^- 
ten. Gin ermad)fener junger SJIenfd) auy einer biefer Jamilien 
batte mobl öfter bie ^Jlcujicrungen feiner (Sltcrn über biefe ^n^ 
bad}ten gel^ört. ^erfelbc ging cine^ l^Ibenb^ t)or bem ."riaufe 
t)orüber, aU bie ^-amilic gerabe ein 3lbenblieb fang. (Ir nabm 
ficb üor, bie Singenben red}t 3U erfd^rerfen unb fie in ibrer Ün- 
'oadjt ju ftören; ergriff besbalb einen ,^icmlid) gro[5en Stein 
unb marf ibn gegen ben Saben. 9ktürlid} erfd}rad bie ganje 
^■amilie unb man merfte fogleid), baf, biey abficbtüd} gefcbcben 
fei. )öalb barauf mürbe e^ laut im S)orfe, eine DJlenge 8tim= 
men liefjen fid) üernebmcn. Xcx 3Sater biefer in ber 3lnbad)t 
geftörten ^-amilie ging ebenfalls auf bie Strafe unb fab 5U fei= 
nem CErftaunen einen jungen 2Renfd>en baber getragen bringen, 
ber einen ^uf? unb einen %vm gebrod^en \)atte. (5-0 mar ber= 
felbe, bcr bie ^r^cb^^^il begangen unb bie ^-amilie geftört batte. 
Gr batte gefd^minb baüon laufen mollen unb mar über einen 
Stein gefallen, ^ie Familie ^atte gerabe angefangen tm !i^er^ 
ä« fingen: 

9ld), mein 3^1", ]\c\) id} trete, 

J)a bcr Jag nunmebr ftcb neigt, 

Unb bie gtnftcrnij^ ftd) jeigt, 

S?\n 5u beinem X\)\i^n unb bete, 

Sieigc bu ju beinem ®inn 

5lu^ mein ^er^ unb ©innen b'"- 

Gr trug ^eitlebcu'o, ba ber ^yuf^ nid)t orbentlid) mieber ge= 
^cilt morben mar, bas DJlat^eid^en feiner Sünbe an fid) unb 
mar barüber immer fo be!ümmert, ^a^ feine Seele faft nidit ge- 
troftet merbeu tonnte. 



31 

^a^ Sieb ift um ba^ ^sahx 1795 ücn l'eüin ^obann 
6(^lid)t gebicbtct rrcrben. ^erfelbe murbc t»on 3(. .V). 5^^"^^ 
aU 2cf}rer an feinem '^Hibagctiium in .*öa(le aniieftellt, mo er 
r>Dn 1700 — 1708 mirfte. ^m jmeiten ^erfe be^ iHebee beif,t e^: 

2Jicinc 5:ai3c gcfm gcfcbnnnbe, 
SSie ein ^'feil jur (iangfeit. 

2!Bie ein ^feit gini]en aud) be^ ^id^tete lag^e 5ur Gmigfeit. (fr 
ftarb aU ^n-ebigev su Berlin im ^ai)Xi 1723, er[t 42 ^abre 
alt, p(cfeüd) an einem 3d)lagfluf3. 

liefen ^meiten 5öere mit bcm ^ibeln^orte .^icb 7, 6. 
mäblte 5um !^eid)entert bie eble ^ungf^au .'öebmig Klara i^atba; 
rina i\ ^"^fonbcrf in Bremen, ebe fie im ^ahte 1718 nad} 3i; 
biricn abreifte, mcbin fie fid) at^o 3Jlufter !inblid}er Irene c-je^o: 
tjcn füblte , um ibren im ^abre 1709 aU fd^mebifcber Cffijier 
in ruffifd}e (^efangenfdiaft geratbenen 5>ater bafelbft 3U pflegen 
unb freiwillig bae barte Sco^ mit ibm 5U tbeilen. 3ie »er; 
leugnete Uüc^ , um nur bem ^\x^^ ibre» öerjen^ ju folgÄ; 
aber fie mürbe fdion nad) brci ^sabren, nod) üor ibrcm ^^ater, 
5U IcbeU! in Sibirien am 17. -Dlar^ 1721 ein Cpfer bey los 
be6. ^(uf ibrem Mrantenbette tröfiete fie fid) mit fd}cncn Iroft; 
fprüd^en \m^ idieberuerfen. 



25, 5(d) twic fcljnlid) toart' \^ öcr ^t\t 

Unfere alten trefflidien i^ird)cnliebcr finb ein unfd^dfebareg 
©ut ber et>angelifd)en Äird}e. Cle liegt in ibnen eine Snnig: 
feit unb (^laubensfraft, bie pon mäd)tiger ©irEung auf unfer 
©emütb finb unb unö im rccbl*^^^ 2(ugcnblide oft eine munber: 
bare ceelenftärfung gemdbren fcnncn. laufenben ücn Sterben^ 
ben finb fie auf ibrem Sterbelager eine füfje Grquidung unb 
ein erfrifd}enbey iiabfal gemefen. 

"^^ie feiige ^-ürftin »Henriette Suife, 2Rarfgräfin ju 
33ranbenburg, ermabnte auf ibrem Sterbebette ibren öcfprebiger, 
M. ßafpar .^ammerfdimib unb ibre .'oofbamen, fie follten (xx\\ia{t 
bee SBeineuö fingen. Sie beftimmte felbft, ibre ber5licbe Sterb: 
begierbe unb ^MmmeUfreube an3U5eigen , maö man fingen feilte, 
nämlid): %&) n?ie febnlid) mart id) ber ^t'xi u. f. m. 
3iün flagt mit '^Ingft unb 5d>merun u. f. m. unb 
ßbi^iflug, ber ift mein l'eben :c. ^iefe brei geiftlidien 



32 

Sieber bat bie gDtt)cUL;c g-ürftin unter bem beif,cn SBeinen ber 
betrübten llmftebenben mit frcubit;eni ^er5en, lädielnbem 9)hmbe 
unb lieblicber Stimme tum 'än^mg^ bi^ 5U (S'nbc gelungen unb 
balb I}ernac^, o^ne einiget %d) unb Tl>eb ibren ©eift fanft unb 
ftill aufgegeben ^u CnDl5bacb im :5abre 1650, im 27. ^atire 
ibre^ Sllterö unb im aö:)Un itjre^ fürftlicben (S1)C)'tanbe5. 



26. 5l(^ na^ beincr ©nabc trotztet. 

5lc^ nacb beincr ©nabc tracf)tct, 
dürftet, fcbrci't mein bangcsi «vcr^ 
Sater, fic^ft bu, nne eä f^mac^tetV 
Seine 2:bräncn, [einen ^c^mcrj? 
O bu reirfier Cuell be^^ Seber.^! 
3ft mein 2)urft naä) bir toergebenC' ? 
äße ift bcincr ©üte Spur? 
(£inen Jrevf*:" ivill icf) nur I 

^ (S"inc X)orne(}me aber fromme ^amc in ber odimei^ mar 
bem lobe nabe. Sie füt)Ite fcbon bie lobe^talte in i)änben 
unb üllrmen, unb ben falten ^2obe^fd}n)eifj über bem gan5en l^öx- 
per. „9]ur nocb einmal mein Siebling^lieb : ,, ,, ii&j , nQi&) 
beincr ©nabe f c^m ad) t et, "" fagte fic ^u einer iljret 
!lijd)ter. DJZit inniger C5mpfinbung marb e» ibr unter Ijei^en 
2l)räncu üorgelefen, unb mit inniger Cfmpfinbung unb flarem 
33eii)uf5tfein warb e» üon ber Sterbenben angebört. ©efpannt 
bord}te fic ()in, al^ febne fic fid) nad) ber te}'>ten fd)önen Stropf^e. 
(2in ^-reunb bemer!te baö CS'rblaffcn bcy ilntli^e^5 , fagte ahn 
nid)ty, um bie Sefenbe nic^t 3U fti?ren. Xic Iod}ter lae : 

Sviuter nc(^ al§ mein (Beiüiffen 
Dluf in meinen ^-infterniffen, 
©Ott! mir beine ©nabe ju: 
„6e(ig unb t)evfi;>bnt bift bul" 

Unb mit ben letzten 5Borten: „Selig unb iterföbnt bift 
bu!" baud)te bie fromme ^ulberin ibren ©eift au^. (Sr ging 
über 3ur (5rfabrung, 5um Sd)aucn beffen, n?a«o ber letzte ©ebanfe 
ibrey ©laubcn^o, ba^ le^te ©ebet ibre^ ."öer^en^ mar. ^a^ Sieb 
ift xum Sa mit er gcbidbtet, ber im "^oX^xt 1801 ftarb. 



33 



27. %(i^ toctnct nW Wnubtn. 

^Sn ^cl• 'Ii>elt , im eftentlicben lieben bemirft ba4 'ilus; 
jcbcitcu fctbft tcu bcbcutcubften 3}icnf*en nur eine auc;enblicflid)e 
Cirfdtuttcvung, t»ie ^'ücfe, bie fie lafjcn, ift, irobl ober übel, balt) 
roieber auegefüUt eber ^ufammcnge^cgen , uub 'Mcv gebt fort, 
aU iräro ^Jiicbty begegnet, ^m bäuelicten Greife Iäf3t bae 33er= 
fcbminben bee fleinen (^niiebten eine ^eere ^urürf, bie ben ($e= 
mütbern ber Ucberlebenben lange füblbar bleibt unb burdb un- 
jdblige iileinigfeitcn ficb felbft immer mieber in (Erinnerung 
bringt. .s)ier ein '-Ikij'piet. 

(5in tOiäbduMi ton 14 ^abren [tavb tur^ r^er ber C5cnfir= 
matiüu. 3ie wat biV3 einzige .Uinb braüer unb red^tfcbaffcner 
G'ltern, unb e^S war baber ein barter 3d;lag für bae (5"bepaar. 
^er .s)err batte bem .Hinbe, n?ic bort ber i'iVbia, ba» .s)er3 auf^ 
getban, benn ba^ iT^ort (l'^ctte» ^u bcren in ber 3dnile unb in 
bem t5cnfirmanbenunterridH lt)ar ibr ber liebfte Unterricht, (io 
jeigte [id^ audi in ibrem UlHinbel , ban il)r bae CSbriftentbum 
.•per^enefadic mar. Sie mai^te ibren \iebrern feinen 'iH'rbruf?, 
jeigte eine gref;e '^(nbänglid^feit an biefelben unb ermabnte io- 
gar cfterö ibre -Diitfdiülerinnen ^ur '^-clgfamteit. ^arum g c -- 
fiel ibre Seele (^ ctt m c b l , unb er eilte mit i l) r 
au^ bem böfen lieben. 'Ii>ei^b. Sal. 4, 14. Sie mar Don 
9?atur fdMoäd^lid^ unb ftarb in }yo{Q^ einer (irfältung. ^ie 
gan3e Sdnile folgte bem Sarge ber gemefenen lüiitfdnilerin. ^ie 
3)tutter mar untrö[tlid\ Utile 3"1prad^e ron Seiten ber ii^ebrer 
unb ber 5(noermanbten mar r>ergeblid\ läglid» ging fie nad) 
bem C^ottecnirfer, fetzte fidi auf ben örabee-bügel unb meinte 
beine unb bittre ^brauen. Zc(h^^ 3:r^od^en binburd> batte fie 
ba^ faft täglid} getl^an unb man fing an für ibre (^efunbbeit 
beforgt ^n merben, meil fie fid} burd\iu^ nid^t trbflen fonnte. 
^a batte fie einftene in ber ^lad)t einen merfmürbigen iraum. 
Sie fiebt nämlid) ibre ioditer in einem meifeen i^leibe vcx fid? 
fteben, unb fängt gar lieblid? an 5U fingen ben ^\^re : 

Qtd) nennet nicE)t lucnicbcn, 
-öcflagct nid)t il}r IH>0C'; 
2)ic ton öu* in gefd)icbcn, 
jRubt nun in C^cfu ^d)oo§I 

o 

<F)(iiiriii), »ir,^. I. ^ 



34 

(Einfl ruft er all* bie ©einen 
Söon biefcr ßrbc ah, 
Unb ivirb cuc^ bort vereinen, 
2) ort über ^tit unb ®xai\ 

dlad] bem C^cl'ancje ric()tet [ich bie DJlutter empor, lüill ii)re 
3^od)ter umfaffen, imb [iet}e — e^ mar ein ^raum. ^ilber ber 
3^raum mar üon gefcc|ncter SBirffamteit. ^ie ■Dliitter !onnte 
[ic^ t)on ba an fafjen, mürbe ruhiger unb ibr .V)er3 ^^^ "un 
offen für bie Iröftunc3en be^ SBorteö ©otte^. Sßunberbar finb 
bie Jßege beä .'oerrn! 

^Tort finbct ficf) beifammen, 
Söa^ l^eibet I)ier ber Xob, 
2)ie nur in ^l^rifti 5kmcn 
ßntfc^Iafen, finb in (Sott: 
2)ev 5JJann, fein (Sbgemal}(, 
(Sö^n', 2;öc^tcr unb 33efannte, 
5^rcunb', SSrüber unb 2}ertt»anbte, 
^ie hieben aU^umal. 



28* m litUn ef)nftcn feto octroft. 

^ol}ann Iimäu§, ^iatonug gu ^^rauftabt, ein fel}r 
frommer ^el}rer, \)attc in feinen beiben lefeten ^rebigtcn feinen 
nal}en ^ob angebeutet. 91ad)bem er nad) ber legten $rebigt bie 
5^an5el oerlaffen, üagte er über 93lattig!cit , unb fagte nad^ ge- 
l;altener SJlal^l^eit ^u feiner (Gattin ^opljia: 2Benn fie ettoa^ 
mit \i)m ^u befpredjen )^ätk, foüte fie c§ bei Briten tbun, er 
merbe ni(|t lange mel^r mit il}r reben. .S)ierauf t?erfammelte er 
feine 5t'inber um fic^, unb finget au§ obigem iCiebe folgenben 
^er^: 

äöir iva(^en, ober fc^lafen ein, 

@ü fmb n^ir boc^ beö ^'^etren, 

9luf (J^riftum nnr getaufet fein, 

(Jr fann bem ®atan wdjxcn, 

^uxä) 2lbam auf unö fijmmt ber Xob; 

g^riftuö l)ilft unä auö aller 9lotl), 

2)runt loben njir ben Ferren, 

S3alb barauf ftarb er. — ^a^ Sieb ift t)0tt ^obann $enne 
(®iga^) gebid)tet, meldier im ^a1:)xe 1581 al^ ^aftor ju 
6c^meibnife ftarb. 



35 



29, mtin &(sn in btt ^öl) fei e^r. 

(S$ wax am .V)imme(fabvt4fcite 1842 Dllevcieiiy 2 Uljr, d5 
tie alte .*oan]efta^^t >>ainburg i?cm 6. bis 8. 9Jtai iion einem 
furdnbarcn '-^vanbiini^Iiicte hcinu]e)'ucbt imirte. SSie c» ani) in 
anbcrn ijrof^cn 3täbten ift, fo fümmcrtc fid) auiaiic3>? 3^iemanb 
jehr barum, iveil lucM 'Oliemanb ein i'cld}ey llnglüct füv mögüd^ 
gebalten bättc, iinb aud) nad^bem nad) fieben 3tunben bem 
ärante nod) fein (i'inbalt ge)\tc(}en voax, iiei*n»i)'d)tc bei ben 
DJ^cifteu ba«5 'Inn-trauen 311 ber fo benU}mten ^öidxinftalt jebe 
autl'tcigenbe 'in^benüidifeit. :?(ber von otunbe 511 ctunbe 3eigte 
)\d) biei'e iucn|d}lid}c Kimft inib Hraft bcm furitbaren (Elemente 
gegenüber immer mebr in ihrer Cbnmad)t, unb in bemfelben 
yjlaafje nnid}y bic (5efabr nnb ^eforgnif; ; ja bie frübere 3id)er= 
lieit ging ba(b in ÜJhitMofigfeit über, aU gegen 1 Ubr belle 
^-lammen an^ bcm lllicolai: Ilnirme berau^3ld)lugen. tTa^ :!Öili) 
be^ 3'-'^"^ii^»-'^*'^ fteigerte fid) i^cn l^JUnnte 3n 'Iltinnte, ber ^l)urm 
brannte nm 3 lllir id-}on liditerlcb, bie ^^ermirrnng nmrbe im; 
mer grb)]er, nnb bätte ber liebe ©ott bie "i^emcbner bortiger 
©egenb nid)t be)d)üBt, )o irciren jabllofc .jamilien in äng[tlid}er 
il)ätigfeit, ba^ Üiotbmenbigftc 5n retten, nm ihr 2^bcn getom^ 
men ; benn ber Iburm brannte gan^ au^, unb fam in einzelnen 
9tuinen tbeilmei^ in fidi unb auf bie ÜirdK, feitmärt^ be5 
5?cpfenmarftey, mo bie Jf^'^ni^t*^ 5uerft beruorgebrodien, na&} balb 
fünf Ubr herunter. C5^ n?ar her53erreif3cnb , bicfe^o fdirecfüi^e 
3d}aufpiel mit an3ufehen, unb meld) eine 5!3ehmuth lun-breitete 
fid) in ber 5tunbe biefer ©efahr über ba-o gan^e i{ird))piel! 2(l§ 
SXllcy flelite, bie grofje Öefahr ab3ulenfen, ba ertönten, unb 3um 
legten 9)Iale, bie ©lüden be^ fo herrUd)en ©lodenfpiely , wzU 
d)e5 täglid) 5[)lorgeny um Ijaih fect)ö Uhr alle bie, meld)e ®ott 
ehren unb lieben, burd) erl)ebenbe Gboralmelobien 3ur iHnbad^t 
aufforberte, bie grofje öitje brad)te biefe'5 ©Icrfenfpiet 3um bellett 
Klange, al^ moUte e§ t)Qn ^[k\)c\\'üm ben legten Xroft üerfüm 
ben! 2)er öerr ift am näd)ften, menn IHlley un^ 3U iierlaffcn 
fd)eint! (i'-o mar ein 2)bment ber tiefften Trauer, aU ber 
X^urm fid) fenfte, unb heulenb müthete nun bie mäd)tigc 
5'lamme, unb brang bi^ tief in bie fd)bne .Hird)e, unb t)er3el)rte 
5itle§, biy auf 'oax ©runb. 2)ie 2(rbeiter hatten fich allmäl)li0 
3U retten gefud)t, bi^ auf brei macfere 9}länner, meldte bie öoff= 

3* 



36 

nung nic^t aufgaben, bie flammen mittetft bc^ l)eraufgebrad^ten 
SBafferl 3U erfticten. ^n ber ^u^übung ibre^ gefabroDÜen Se= 
rufe^ b«^tten fic nicbt barauf geachtet, irie fie iion allen Uebri: 
gen üerlaffcn morbcn maren, unb t^a^ 3»^ei^c bey unteren ^bur^ 
ine6 bereite in üoUer ©lutb ftanb. 3« fpät wai e^ jefet für bie 
brei 33rat»en, ben Diüdtmeg ju fi^ben; ein gen^ifier lob burcb 
geuer lag r>or ibren fingen. 2}a in ber 5>er3rt)eitlung be^ 2lu= 
genblic!^ empfablen fie fid) bem ipecbften, marfen ibre öüte in 
bie S;)ü^i , unb mit beifpiellofem >3clbenmutbc ftür5tcn fic fi(^ 
tom Iburme ):)ttcib. 3ie lagen 5erfd}mettert am 33Dben. 

%m 7. 3}Iai isormittag^ tüarb aucb bie 3t. ^^etrifircbe^ 
bie dlteftc üon .»oamburg» Äird^en , ein Dtaub ber flammen. 
3ii3ei 3}lal fdion b'-'^tte ber Iburm ^yeuer gefangen , nnt) e^ mar 
gelungen, baffclbc ju lüfd}en : jefet ergriff ibn bie flamme jum 
britten 33lale , unb balb erfannte man an ibrer 3dmeUigfeit, 
ba^ ein abermaliger l^öfd^ücrfucb nutjloy fein mürbe , um fo 
ntebr, ba man nur tlcine ,s)anbfprifeen auf ben ^burm felbft ^u 
bringen üermod,itc. ^iefe aber reid}ten bei ber unbefdu-eib(id}en 
©lutb f on allen 3eiten nid)t auy , un'ü nad)bem aud) ^a^ bicr 
befinblid^e ($lodenfpiel burd) bie lUbfpielung ber GboralmcleDie: 
,,%i Hein (5 1 1 in ber ip ö b fei CE b 1^ !" JC- feinen 6d)ma= 
nengefang rtollenbet, unb in bie ©emütber aller |)erer eine nn- 
fäglid}e äöebmutb gegoffen bt^tte, beugte ber Iburm feine ftol^e 
6pifee, unb fenfte fie nacb unb nacb jur Grbe nieber. Sie fiel 
enblid} gan,^ b^rab, unb ha^ ^>iupt 5t. ^ctri barg fidi, burd) 
ba0 'Straf,enpf(aftcr fd}lagenb, tief in ben (!rbbcben. 



30. 5iactu ©Ott in öcr .^bb fei ©br. 

3ll^ im ^abre 1735 Dr. 3 «^ b- ^^*^' 9iambad), '^ro- 
feffor ber Ibß'^^'^gi^ wi^b Superintenbent 3U (^iefscn , auf feinem 
8terbebette lag, mürbe auf bem 5^ird}tburme 'oav ^ieb geblafen : 
51 n e i n © 1 1 in ber S:) öh fei G b t 2c. %i^ er bie» 
borte, fragte er feine (ibegattin, ma§ für eine Üllelobie e» märe, 
unb aU er e§ vernommen, fagte er 5U ibr, fie mod^te binauf 
rufen, bafs man blafcn folle : 2ö i e roobl i f t mir, 
g r e u n b ber Seelen :c. 211^ fie bißtauf ermieberte , t^a^ 
fold^cy nid)t anginge , fprad? er : Sie foUtc e^ fein laffen , er 
molle ^a^ iiiieb : :?n l e i n © c 1 1 in ber ."o ö b fei (5' b r :c. 



37 

«tUfingen , trelAe^ er Qi\x&} tt)at , obt^leic^ et [16 in großer 2eii 
be^l'c^madj^eit befanb. ^alD darauf ftarb er. 

iM. ^ t). (i ^ r i ft. l e a r i u ^ jc^reibt im euangelifc^en 
£ieberl'd}a^e üon biejem iiiiebe : „^er ^i(nfang bie)e^ iCiebeä i[t 
fc^on fcbr alt , mafeen benfelben aübereit bei ber (Geburt Gbrifti 
bie beiligen (rüget cjcmadit , ber bernad) Mon ben Gbnften in 
ber alten ilirdie fleißig nac^gefungen unb ber gro^e Sobgefang 
ober hymnus angelicus , ber cnglifc^e Öobgejang , ift genannt 
njorben." ^n unferer 3pra(^e lautet er alfo : 

„(Ebre fei ©Ott in ber i)öt)e unb auf (Erben griebe , t>txi 
9JZenfd)en ein Seidjen bee SBoljlgejallen^. — 2öir loben bic^, 
mir fegncn bid) , mir rül;mcn bid) , mir banfen bir um beinet 
grofjen .N^errlic^feit millen — $err (§ott , l}immtiid}er i^cnig, 
(§ott allmäd}tigcr 'ikter, — >3crr, eingeborner coljn, 3e[u§ 
(ibriftu^, — i)err (5ott , £amm (^ottc^ , Sobn be» 3]aterv, — 
ber bu trägft bie 6ünben ber 2Belt , erbarme bid} unfer — ber 
bu trägü bie oünben ber 2öelt, nimm a\\ unfer Ci)ebet, — ber 
bu [il^eft 3ur ^)ied}ten be^ 3>atery, erbarme bid) unfer. — 2Bei( 
bu allein bift l)eilig , bu allein ber .'oerr , bu allein ber .^ö^fte, 
^efu^ (ibriftu^, mit bem belügen (Reifte in ber .sperrli^feit (Sot^ 
tey be5 ^ater-^. 2(men." 

^^n ber beutfdien 33earbeitung , mie mir bie^ Sieb jefet in 
unfern C?)efangbüd)ern finben , ift ce burd) 3 1 i f o l a u 5 ^ e ^ 
c i u y eingefübrt. 2)erfelbe lebte üor unb mäl)renb ber 3Refor= 
mation. (Er mar anfangt OJ^önc^, ^ernad? ^robft be^ i^lofterä 
Steterburg im 5"i^[tß"tl)um SBolfenbüttel. (Sleidj beim beginn 
ber ^Jieformation ^u berfelbcn übertretenb, »erlief? er fein 5^lofter, 
mürbe SdiulcoUege ju Sraunfcbmeig unb erregte bafelbft bur^ 
bie bi^ babin unerl^örte 2(uffüljrung inelftimmiger SRufifftüde 
l\xx 3>crfd}enerung be^ proteftantifd)en (Sottesbienftes gro^el 
^iluffeben. (Er mar überljaupt ein Dileiftcr in ber 3!}Iufi!, befon^ 
ber5 im .v>arfenfpiel, unb componirte feine i^ieber felbft. 

^l^on ^raunfdjmeig mürbe 2)eciu^ im '^o.\)Xi 1524 nac^ 
Stettin aU '*13rebiger an bie St. i^atbarinenfirdje berufen , ftarb 
aber nacb hir^er ©irffamfeit fd)on 1529. 9Jlan fagt, er fei oon 
ben Katbolifen um feine» reformatorifdien Streben» millen üer= 
giftet morben. 

^a» angefübrte ^>^ieb ift um» ^abr 1529 in ber enangc- 
lifdien ftircfce eingefübrt. ^eciu^ bicbtete e^ 5u jener Seit , in 
ber burd) ein ^teiAegefefe be^ Haifer» 2Rayimilian I. , \i\x^ auf 



38 

fcem SReicbötage ju 2l}ürmö am 7. :?(ug. 1495 ju 3tanbe fam, 
allen Sefel)t>ungen unb Streiticjfeiteu eine (S'nbe gemacht unt» bet 
allgemeine ^anbf rieben roieber bergefteüt luurbe. lUuf biefe^ all: 
gemeine freubige C^'ueignin belieben [i* bie boppelfinnigen 2Borte 
im erften a^erfe : ,,%{ V ^ e 1} b' l) a t n n n ein ß n b e. " 



31. 5mcin ®ott in icr |)ö^ -fei (P^r- 

(I5 beftebt nod} in mancben 3täbten bie alte c^viftlid^e 
Sitte, bie aber an^i) ber Unglaube unferer 3cit f)in unb mieber 
abgetl)an liat, baf^ bie ©Iccfner bee Slbenby ober be^S DJiovgen^ 
eine gei[tlid)e 2)lelobie bom ^liurme blafen. Ciine herrliche 
Sitte! .'Oci"5C"r ^^e melleittt im C^craufc^e bcr ®elt bco Tlox- 
gen: unb '^benb = Segens fon[t i->ergäf;en, treiben bunt bie ern= 
ften .klänge ber '^cfauncn baran gemahnt, un'o Cbriften , melcbe 
bie 9}]elcbie ber ^cfaune mit beut ^i^b^ilte bc^ l'iebc^i begleiten, 
werben baburd) mit lOhmb unb .«oerj 3U gottinniger 'iinbac^t 
erl)Dben unb munberbar gcftärft. 

Gine iolcl}e Stärhmg irurbe aud) einer burd^ anbaltenbc 
innere 2{nfed}tung fdnüer Ijeimgcfud^tcn berncbmen g-rau 3u 
^Ijeil, bie i^on fid) felbft alfo erzählt : 

,,:^lle id) auf einen Scnnabenb be^ 9iad}ty i^on 12 Ul)r 
bi» Scnntag^ früb gegen 3 Uhr gei'6lafen l}atte unb mieber er^ 
n)ad}te unb ba^ lageelid^t crblidte, fingen bie 3tabtmufici pom 
^irc^tburme berab , mie e^ Sonntag^ Iner bräud^lid) ift, M§ 
l^errli(^c 2ieb : 5t 1 1 e i n (3 1 1 in ber .s> ö b' fei (S" Ij x 
u. f. in. 3U blafen an. ^ae Hang mir fo füf5 in meinen Cb- 
ren, al^ menn e^ bom Mimmel erfdxillte. Ta rid^cte i* mid} 
auf, ftanb auf unb betete ba^ l'ieb gan^ mit : bierauf bcfam icb 
eine bei^licbc 5lnbad}t , feuf3te in freubigcr .V)effnuug unb ge= 
t)ad}te : 9tun tt?irb (5ott ber ."oerr vieler 5'i^'?i"i"t'n (ioebet erbö: 
ret haben , betete barauf be^ 'iiutheri ^lu^Megung unb Uv$ aud) 
anbere geiftreid)e cd}riften. 

.t)ierauy habe id) nun bie munbcrbarlidic (Errettung bc5 
barmber^igen C^otte^ genugfam gefpüret, mcrüber idi mi* üon 
$er3en febr erfreuet, 3umal, meil ich langer aU anberthalb ;3ahre 
t)crgleid}en nid)t thun Icnnen ; benn ich feit foUbem äugftlid}en 
^uftanbe meber beten , no* in einem geiftreid^en '^udc dr^a^ 
lefen tonnte, ^si) fin9 ii^ ^ei" ^veube meinet .'oer3en$ ba^ b^tr^ 



39 

Uc^e unb fdu^ue Vicb ui fuuicn an : „3eud) ein ui deinen 
^^boren u. f. n>./' fal) alebanix in beu ^alenbcr , \va^ für ein 
(foaiujelium an tiefem cciintai-^e märe, luektov von bcm großen 
S(benbmab(e lianbelte, ba tjebad^e icb : ,,i)iiui mill idi mit bcn 
allcrloiUon unb elcnbeften (Reiften mid^ iriebcr uiv d}viftlid)en 
(5emoinbe eiiilaben (äffen unb mid") über atbt laa^c mit bom i?er; 
lernen cd^aafe hinfertiii ^um lifdu' be» >>errn cinfinben ! Unb 
biefe» hah' id^ aud> burd) ©otte^ .\>ü(fc unb tröftlidu^ .Sufprac^e 
meinet '^eid^tiniterv mit cjuter iMnbadH uerrid^tet. '-I>cn biefer 
3eit an l)at bie grof;c 3d}mermutt) unb hc^e geiftli*c ^nM- 
tung, nad^ unb nad} fid} c^änUidi bei mir iHn*(cren , für meiere 
grofjc (^inabe unb munberbarc '^n^freiung id) ben grunbgütigen 
öott hier ^eitlid^ unb bort eroig preifen irerbe." 



32. %M\\ ^ott in öcr C^ölj fei (il)r, 

Xay, mir alle countage bac- liebe 'I^ort öctte^ im .v>aufe 
be^o .v>errn bbren unb ee aud^ babeim rubig , unb ebne 'i^crfcl^ 
gung 3U leiben, lefen fönnen , bav ift eine 2i>cb(tbat , bie ucn 
ä^ielen nid^t genug ernannt mirb. (rbe ber uni?ergef5lid^e Maifer 
^scfepb im ^s^\\m 1781 ba^ ^loleran^ebict erliefe, mar e^ unfern 
euangelif6cn 09lauben^genoffen in Cefterreid) nidn fc gut gebo; 
ten, aU un^. 3.1'enn man bamal^ eine beutfd}e iöibel ober ein 
anberee 5^udi ber lutberifdHnx Cfonfeffien bei ibnen fanb, mürben 
fie al^ grone ^'erbredun- angefeben, unb mit ilerfer unb l\inbey: 
i^ermeifung beftraft. o" i^ner ^eit fcnf^ten ^iele in Cefterreid) : 
'Jld\ baf^ bie >>ütfe über ^sfrael fäme, unb ber ioerr fein gefan= 
gen i^olt erlefete! Unb bie uon DJJenfd^enber^en erfebnte .'oülfe 
tarn, ^ae ioleran^ebict vom 13. Cct. 1761 fidierte ben ^rc^ 
teftanten in allen jenen Väubern freie ^^U^ligicn^nibung 3U. ^a 
berrfd?te nun überall laute ^"^■'■'ii^t' > ii"^ ^icfc J-reube tbat fid} 
auf bem Mallftabter 3ee burd^ ^^icblieber funb. '^(n bem 2)lor= 
gen nämlid^, ba bav» tleine proteftantifdie .Uirdilein eingemeibt 
merben feilte, tamen cdnfflein von allen leiten ber, cingebrüdt 
r>oller iltenfd^en, unb erft erbeben fid) ba unb bert fingenbe 
Stimmen , auf einmal aber ftimmtcn alle ein in ben ^ebgefang 
öette^, ben ein 'Pfarrer anfing, unb beffen ^cne fid) tion 3d)ift= 
lein 5U 3 dM ff lein »erbreiteten : iH 1 1 e i n © 1 1 i n b e r .v> i5 b 
fei (5 b r. Da§ mar eine ^'i^fube , bie eine menfdilid:'e ^-eber 



40 

nic^t 3U be)cf)reibcn im Staube ift , bie uuv empfuuben merben 
tanxi , aber auc^ empfunben mirb uon allen s^cx^^cn , bie bem 
iperrn ant)angen. 



5lttein auf @ott ]e| bcin 23ertraun 
2luf 5!}ienf^cn^ülf feilt bu nic^t baun. 
®ott \\t allein, bcv ©lauben bält, 
2)er SDJenfc^englaube balb l^infdllt. 

3)ie)e^ Sieb nennt man bay gülbene 2(. ^. (5. , meil ein 
jeber Q^cre mit einem ^uAftaben aue bem t'llpbabet ber 9ieil)e 
nad) anfängt. Söegcn feiner Sänge njirb es in ben iürd^en 
nid}t gebraucht , befto flcif5iger foUte e$ babeim gelefen ober ge; 
jungen merben , in CSriüägung, baf? e^ viele nü^lid^e l'ebensre^ 
geln entbält. 

^er ^erfa[fer i[t ^ a r t b o l o m ä u ^ JH i n g m a l b t. 
Gr mar Pfarrer 3U Sang^elb in ber 3i}larf ^ranbenburg , mo er 
um "^a^ ^abr 1598 geworben fein foll. 

%U Ji^au ^orotbea (i)cijclin 3U Sübccf im ^^-'^bre 1700 
auf il;rem Sterbebette lag , gab fie ihren bamate lebenben fünf 
5linbern eine iHnmeifung, mie jebe^ unter ibnen nad} ber '-Ber: 
jcbrift einee Sieben auf ©Ott boffen unb bemfclben beftänbig an^ 
()angen folle. Xie vier Söhne mürben erinnert , nad^clgenbe 
Sieber fleißig ^u fingen : 3 a '^'^^) ^^^ '^^ g e b f f c t i) e r r k. 
deinen bat (!? 1 1 ü e r l a f f e n :c. ^i( u f meinen 
lieben Ü> 1 1 :c. unb ber jüngfte : 3ri> e r nur "^ tu lieben 
©Ott l ä f^ t malten 2c. 2)ie ein3ige ^oAter aber foUte fidb 
aw \)Ci^ fogenanntc gülbene 3i. 33. 6. gemöbnen , nämlidi an 
t>aö Sieb : lU 1 1 e i n auf @ 1 1 f e t^ bcin 5l> e r t r a u e n. 



34. 3(ttc mtmtn muffen ftcrücu. 

,^er Tiditer biefey Sieben ift © e c r g i?U b i n u ^5. (5r 
irurbe geboren ben 6. 9Jiär3 1624 in llnterneffa bei SBei^enfel^, 
ttjo fein ^^ater "^Pfarrer mar. 3^ad)bem er in Seipjig ftubirt unb 
aud) nad) t^ollenbcten Stubien nocb längere ^eit bafelbft t?er- 
meilt hatte, mürbe er im i^abre 1653 iHector an ber ^omfc^ule 



41 

ju :}iaumburg unt> im ^abxc 1657 )oCann ']ifavrer 3U 3t. OÜv 
mar, ber ^i^orltat>tfircbe noii 'JJaumburt^. ^^as ^ieb bidjtete er 
auf t>ie '^egräbnifjjeier be^ y\aufmanne> "^^axil oon ."ocn^berg in 
fieipjig, bie am 1. 3"»i 1652 ftattbatte unb bei t»er e^ ^um 
erftcn 2Rali\ auf be)ont?ern '-öldttern gebrudt, gefunden würbe. 
S)er CrigiualauffaB ging im 3"^t>r. 1713 mit andern in einem 
eiferncn .Uafton bemabrten Seltenheiten bei einem ^^vanbe verlo- 
ren. — 91ian erzählt, ber feiige Dr. 3pener hab^ e^ 5U Jran^ 
fürt in feinem StuDir^immer \}cn (i'inigen in feinem Öarten fin= 
gen boren, unb fei bat^urcb fo geriibrt n?ort)en , Dan er geglaubt 
i^abe, e^ lodre eine (5'ngelmufif. 

%U % l b i n u e^ auf bem Sterbebette lag , crmat)nte i^n 
fein Q3eicbtoater, treu su bleiben feinem .'öerrn ^efu , Den er ge^ 
iebrt , bi^ in Den loD. ^er SterbenDe beantmortete Diee mit 
einem b^v^licben : „3^.'' Sclbft "oa ihm Die 8nnge fcbon fdm?er 
ju werben anfing , betrdftigte er Die^ noch mit einem tiefen 
Zeigen De^^ öauptW unD ftarb getroft am 25. Wai 1679. 

(Sin DJlann, Dem fein (Ebriftentbum nidit fonDerli* am 
.'perlen lag , ging einft am xoDtenfefte 3ur Hirdbe. 'äi^ er ein; 
trat, ftimmte Der Mantor geraDe an: IH 1 1 e 9Jlenfd)en m ü f ^ 
f e n ft e r b e n :c. ^ie^ unD Der fi^n?ar5 bebangene 2Ütar mit 
feinen bronneuDen ididitern , mad^te einen tiefen (rinDrud auf 
ihn, fo Dan er i">on Da an tdglid) feiner 3terblidifeit eingeben! 
mar, unD feine 3clig!eit f6affte mit ^-urd^t unD gittern. 



35. Mein, unb bodj nicöt gan^ aKcine. 

vSin DJlann au^ Der ©egeuD i^cn Iiibingen im 2Bürtcm- 
bergifd)en, Deffen $rau oon ^}ieutlingen gebürtig war, 30g in ber 
DJIitte Dee oorigen ^'li'rbunDert^ mit Derfelben uuD einem ^iem- 
lid)en .s^duflein .^iuDer nacb ^JiorDamerifa. (5r begab fic^ nad^ 
^enfnloanien , unD baute fid> gan^ oben in Diefer ^^rooin^ an. 
2Beil DamaU weDer .HirAen nod) Sd^ulen in Diefer (§egenD wa- 
ren , fo t)ielt er mit Den Seinigen fleinig öau^ ■- ©ottesDienft, 
unD unterrichtete felbft feine .^linDer im Cefen unD in Der 'Jteli- 
gion. 5Benn er etwa^ aue Der '-Bibel oorlefen wollte, fprai^ er : 
„SeiD ftill unD höret fleifjig 3U, \}a)i ihr etwae lernet. Denn 
©Ott reDet in Diefem 'öuAe mit uns." 



42 

(Snblidi brad} im ^ahxc 1754 ber graufmne ilxiec^ ^mU 
fc^en ben ^-ran^ofen unb (5ng(nnbeni in ^anaba, einem ibeile 
Bon 3iorbamerifa, au^. ^ie JlMIben !)ielten e^ mit h^n erften 
unb traten 6treif3üge bi^ nad) ^enfiiloanien , mo fie auf M^ 
greulid}ftc raubten, alle^ nieberbrannten unb morbetcn. 

^m ysai:)xt 1755 famen fie aud} ,^u bem .*oau[e be^ cbge^ 
bad}ten Söürtcmbertjev^, aU gcrabc bie 93lutter mit einem So^n 
in einer, etlid)e 93leilen bauen entfernten 93tüb(e mar, um i^orn 
3U mahlen, ^er ^Bater mit bem älteften cofin unb ,^mei {(ei- 
nen ^öd}terd}en, 33arbara unb Otegina , maren ju .s)aufe. ^ic 
beiben erften mürben ein Opfer ber ©raufamfeit biefer Barbaren ; 
bie 3mei 5!inber aber mürben a(§ C^efangene forti]efd}teppt. 
®enn e^ ift bie O^eiDobnl^eit ber 2öilben, i^afj fie crmad}fene 
Seilte umbringen, junge 5^inber abn aU gefangen mit fid) ne^; 
men. 3iad}bem fie ettid}e .'ounbert fo(d)er .^inber ^ufammenge^ 
bradit Ratten , fd}idten fie biefelbcn mit einer ^I)^ad-)i ^u i^ren 
tiele 93]ei(en entlegenen 9ii>cl)nungen. 'Barbara mar ^ebn unt) 
SRegina nenn '^aijxc alt. ^k ''^^ad^c führte bie unglüdlid^en 
^inber nid}t burd) bie gemöl;nlid)en ®ege, bamit fie ibnen nid}t 
abgejagt mürben, fcnbern burd) tHbmege, burd} (3ebüfd)e unb 
!I)ornen, fo baf? ibre iUeiber balb jerriffen nnh il^nen enblid) 
üom i^eibe fielen, ^n fcldiem Buftanbe mürben fie 3U hcn 
S)Drfern biefer 2lUlben gebrad}t unb in bie 3I>ol}nungen berfelben 
r)ert^eilt. ^ie beiben Sdimeftern mürben getrennt, unb uon ber 
S3arbara erfuhr man niemals, wo fie bingetommen mar. iKegina 
unb ein anbere^ il}r unbefanntee .Üinb ucn 5mei ;3abren mürben 
einer alten SBittme 5U Ibeil, metd)e einen einzigen cobn hatte, 
ber fie ernähren mufUe. !3)iefe 31>ittme mar eine fehr (}arte unb 
böfe luranniu. '^a ber 3ol}n mandimal mcd}enlang au^^blieb, 
fo mufUen bie armen ilinber bie iHltc mit ^iieben^mitteln , b. b. 
mit SBur^eln, bie in jenem ^aube ef5bar finb, mit C5'rbäpfeln unb 
milbem .Vinoblaud), meUhe 2)inge fie auf bem ^yclbe fud)en muf?: 
ten, üerfebcn, unb menn fie uid}t genug fanbeu unb beimbraii); 
ten , mürben fie udu ber alten ^xan auf ben lob gefd^lagen. 
S)ay Ueine .Uinb hielt fid) immer an bie !;)iegina nn'D menn biefe 
unter einem ^-öaume niebertnieete, unb il)re bon ihrem ^l^ater er^ 
lernten 0")ebete unb J^ieber (i)ott ju einem Opfer brad)te , Utüc 
ba6 {(eine .Uinb ihr nad} , unb lernte bie iSKbck and) fpred>en. 
^n biefer crbärmlidien Sflaoerci brad^ten fie neun ^^ahre 3U, 
bi^ bie 'Hegina adit^ehn unb ba^^ Heinere Äinb eilf '[\ahre alt 



43 

geirorben mar. 8ie rebeten jcfet bie ■Sprad)e bcr 2ßilben; aber 
in ber Seele retjte fid) immer nod) etma^ (^mtcb. Xie '}iegina 
f)ielt fid} an bie 3prüdie unb ^'ieber, bie fie in ibre» ^ater^ 
^aufe gelernt l}atte, unb bie it'Ieine i)atU foId}e and) bon it^r 
gelernt. 3ie ermunterten fid) oft mit bem ^iebe auö bem s:>ah 
lefd^en (i)efangbud}e : „Mein , unb bod) nidit gan^ alleinc , bin 
id) in meiner (S'infamfeit;" unb Regten immer ncd) bie .sioffnung, 
(Sott mcrbe fie mieber 3U ßbriftenleuten fübren. Tiefe .s3o||nung 
unb biefer JBunfd) mürbe and} im ^^alire 1764 erfüllt. (Sott 
fd)idte e^ , baf; ber englifd)c Cberft 33ouquet ju biefer 3cit bie 
Söilben auf ba^ ^anpt fcblug , nnt) fie ^mang , um ^rieben 3U 
bitten. Xie erfte ^Bebingung mar, bafs fie alle (befangenen au^: 
liefern foüten, mae and) gefd}ab, unb auf biefe %xt befamen fo: 
fort bie beiben iDZdbcben il)re ^-reibeit mieber. lieber 400 ©e^ 
fangene mürben ^ufammengebradit unb bem Cberftcn überliefert. 
%a^ mar ein trauriger 3(nblid ; fo t)iele -Dlenfc^en im gröf5ten 
(S'lenb r>or fid) ^u feljen. Ter mcnfdienfreunblid)e Sieger forgte 
jebod) fogleid) bafür, ba^ ben Unglürflidicn D^abrung imii itleis 
bung gereid}t mürbe, morauf fie juerft in bie fleine Jeftung ^itt 
unb nad}ber in bie Biat^t (5arliele gebrad)t mürben. ^Jiun lie^ 
ber Cberft in alle *:|3enfblt)anifd}e 3citungen fefeen: 2i>er 5?inbcr 
t>erlDren t)dtte, möd}te nac^ (5arliyle fommen, unb nad) angege^ 
benen Kenn,^eid}en, baf^ fie bie 3^ngen feien, fie mit i'id) beim- 
nebmen. IHuf biefer bin fanb fid) aud) bie üerlaffene unb be^ 
trübte OJlutter ber 9iegina mit il)rem Sol)ne ein. 'Jlllein ilire 
5;od)ter mar il;r unfennbar gemcrbcn ; fie mar fo grof^ gemad)= 
fen, batte bie (Seftalt einer 'JBilben angenommen nn'^ rebcte aud) 
bie Sprache ber Silben. Tae JBenige, ma^o fie nod) beutfc^ 
!onnte, maren ibre Sprudle unb Sieber. Tie ÜJtutter ging l)in 
unb t)er, fanb aber ibre 2od}ter nid)t, unb meinte bitterlid). 
Ter 5)lenfd)enfreunb, .s^err 53ouquet, fragte fie , ob fie benn gar 
!eine ilennjeidien müf5te, an benen fie il)rc ^od)ter crfennen 
fönnte. Sie antmortete: fie mü^te Slic^t^, all i}a^ fie bav Sieb: 

5lllcin, unb bedi nid)t ganj alleinc, 
58in id) in meiner (iinfvimfeit : 
2)enn a^enn id) ganj vcilaffen fd)eine, 
iöertvcibt mir 3cfuo meine ;Uit. 
3d) bin bei ibni, unb er bei mir, 
®c fümmt mir'ö gar nic[)t einfam für. 



44 

fleißig gefuugen habe. 9lun forberte er fie auf, bafjelbe Cieb ju 
fingen. Sobalb fie nur ein paar feilen gefimgeu batte, fprang 
Oiegina au4 bem .»oauien t)erüor, fang mit ber 9)tutter, unb — 
nun meinten beibe i?or J'i^cube. 

,3u bem Hinbe , t)a'o bie Regina , fo 5U jagen , er5ogen 
l^atte, jeigte [id} 9]iemanb, ba üermutblicb feine (Altern unb SSer= 
»anbten alle burd) bie .stäube ber )öarbaren bingemorbet maren. 
^a^ Äiub bing [icb <in bie Üiegina unb lüoUte nicht i^on itjr 
lafjen, baber nabm eä bie 3!)Zutter, obgleii^ fie febr arm mar, 
mit fi(^. — 9]acb unb nac^ lernte bie au^ bem Unglücf befreite 
Xüd)ter mieber beutfd) reben, unb mürbe eine recbtfd^affene unb 
fromme ^^erfon, fo baf5 bie 9)Zutter fid? in ibrem iöefifee ganj 
glüdlid} füblte, unb in ben 5(rmen ibrey geliebten unb in jeber 
Sc.^iebung geretteten .^inbe^ fanft unb rubig biefes ^»•■^"^i^ß'^l^^t 
Derlaffen tonnte, um jenfeit^ diejenigen mieber 3U finben, beren 
frübes unb fd)auerlid)e^ CInbe ibrem .'perlen fo mand}em Seuf3er 
unb ibrem 2luge fo mand}e Jbi^t-i"C au-igeprefu b^tte. 

^er ^Berfaffer be^ ^iebe^ ift ^ö e n j a m i n 3 cb m l f e , 
lt>eld}er im ^ahxc 1714 Cberpfarrer in otimeibni^ mürbe. 5)a^ 
3abr 1716 c\ab ibm 3>eranla]fung , ein febr traurige^ Stabter= 
eigni^ SU befingen : balb (5d)meibnit5 mürbe iion einem furdjt-- 
baren 53ranbe in lUfd)e gelegt. Scbmolfe bid^tete hierauf fein 
Sieb: „^ente, Sd^meibnit?, beule brau!" ba^ nod) heute bei ber 
jäbrlicb^n „33ranbprebigt" in ben .^ird^en ber ctabt gefungen 
mirb. 

3d}molle mar ein auf,erorbentlid} begabter Siebter, feine 
Sieber b*^ben laufenbc erhoben unb getröftet. ^Im ^ahi über; 
fteigt bie aller anberen geiftlidien Sieberbidner, benn ey flammen 
üon ihm mebr benn taufenb l'ieber, bie in 3ehn 3ammhmgen 
erfd)iencu finb. 

^m "y^ahxc 1730 mürbe 6dimoUe, in feiner 8tube fi^enb, 
plöljUd) üom '5d)lage gerührt unb in ber ganzen redeten Seite 
geläbmt. S^vav tonnte er bie .Handel mieber befteigen unb fein 
2lmt itermalten, ber Sdilag miebcrholte fid) aber ^mei 9Jtal unb 
feine 'Jlugen unb 3unge mürben bafon fo angegriffen, bafj er 
3ulet?t gau] crblinbcte unb taum nod) fpred^en tonnte. CJr mar 
lange i^eit bettlägerig unb üarb ant 12. ^^-ebruar 1737, 64 
3ahrc alt. 



45 



36. 5niein ju hit, ^err Ocfu e^rift. 

Xci'ö ^ranfeulager unt» tae ctcrbcftüuMcin ift >uin lie- 
ben tt)ie bae ?Imen 5um (^')ebet. ^a »irb fcbon cffcnbar, mic 
e§ in ber Xbat um ben 'IRenfcben ijeüanbeu bat, tok er fid? 
üon feinem .'öerrn bat eriireifen Uifien. ©a^ lu^n unfevm CSbri; 
ftentbum ÜJefübleanflug , i^iantafie , ^^'cefie , angelernter Äram 
unb bergteicben ijemefen ift, ba-o fällt ba ah, irie bie üppigen 
Sldtter im .'oerbfte. G^ bleibt nur ba^ .s?erv Unb mo !ein 
^erj in bem .'ocrrn ift, ba bleibet ba fd^on nid^te. '-Il>enn aber 
ber .'oerr im lieben 'Xi^obnung in bem >!)er^en gefunbcn bat, bann 
3eigt ficb aud> im Sterben ein 3"nebe unb eine Jreube, bie bem 
natürlidien :T)Zenf6en unbegreiflidi ift. ^a fiimmt man nid)t 
feiten ^cbgefange an ober ldf,t fic^ bergleid^en verfingen unb 
fd}lummert fo in eine bcffere Titelt biniiber. 3d irar es bei 
bem Dr. 'i> b i l i p p ;^ui c e b S p e n e r. ^erfelbe fam im 
^abre 1691 als (Scnfiftorialratb , '4>rcbft , ^^nfpectcr unb '^>aftor 
^rimariu^ an bie ÜiicclaiEird^e in '-Berlin. 'A'ie fein ganzes l'e- 
ben tbätiges (5briftentbum gemcfen , fc mar aud} fein ücb ta^ 
erbauUdie (5"nbe einee tbätigen Gbriften. l\inge, ebe er ta^ 
.•oerannaben feinet Ci'nbee füblte, hatte er fold^c (^efdnge geliebt, 
bereu ^nbalt bie >?Dffnung be^ emigen Sebens mar. Sonntag 
OJIcrgen^i fang er inebefcnbere ta^ ^ieb: „i)iit ^-rieb' unb 
(^rcub' id? f^ibr' babin ;" llUttag^ gemcbnlid:) : „'}(lle 3[)tenfcben 
muffen fterben ;" unb ';?lbenbe bas l'ieb : ,,5l^ad^et auf. ruft uns 
bie otimme" ober : ,,*oer3licb lieb bab' id} bic^, c ."oerr," unb 
l)eiligte alfc ben cabbatl) im Ü(ngebcnfen an ben grcf^en Üiube^ 
tag, bcr bereitet ift bem -i^clfe (Lottes. 

Seine Temutb, (Scbulb unb j>-reunblid^feit , feine 'Dldf5ig= 
!eit unb (rinfad^bcit, feine ftille ."oeiterleit ^cg alle ^L'eute ^u ibm, 
üor iHllem bie xHngefcd^tenen, celbft feine Aeinbe liebte er r>cn 
iper^enegrunbe ; je beftiger fie maren, beftü fanftmütbiger mar er 
gegen fie. 3c lebte er unb marb iMelen burdi cd^rift, 2Bort 
unb 21>anbel ein ^ebrer lunn .'oerrn gefanbt, ihm bie 2l^ege 5U 
bereiten. 

5Beil er bie S^'it feines ::?lbf*eibens fo uabe füblte, ar^ 
beitete er ncdi au^ allen .^iräften unb gab feine ,,ibeologift^e 
33ebenfen" beraub, ^m ^s^nnax 1705 marb allmäblicb feine 
fieibesbülle abgebrcdn^n. Cfr fd^rieb aber nod) tiel unb als er 



46 

zhm in einem ^^vief ta^ 2Bert ,,tobt" fc^reibeu mollte, überfiel 
ibn plöt5ücf) mit 8teinfct)mer3en bie ^obesh-anfbeit , bie er aud) 
feg leid) ale [ol-cbe ernannte. 

-am Slbenb ucr feinem lobe, nadbbem er r>ie[ )?on Si- 
meon5 ^riebefabrt gerebet batte, lief; er firf) nod) bas 17. Kapitel 
^sobanni'5, t)a^ er befonber^ lieb batte unb über ba^ er nie pre^ 
bigcn moUte, ba es ibm für ba^ dJlaa]] feinem ©laubcns ju 
t)od? fei, brei 9}la( fcrlefen, aucb ba^ i'ieb ; 

Mein 5u bir, ^^err 3cfu Gbrifi, 
2Jicin' ^''i'ffnung [tebt auf ßrben 2c. 

öorfingen, unb oer)d)ieb bann am 5. Jebr. 1705 in ben Firmen 
ber Seinigen gar gefdbminbe unb fanft, feine Seele in bie öänbe 
be^ bimmlifcben i^aters befoblen. 

2)er Siebter be^ i'iebey : 311 lein ]n bir :c. ift ber 
Pfarrer ^ o l) a n n 3 cb n e e f i n g. ^erfelbe ftarb im ^abre 
1567 aU ^^farrer in J^^i^^"^!^* ^^^'^ ©otlui. ©ebrurft ericbien ta^ 
Sieb 3um erften dlilak im ^aljxe 1541 auf einem einjelnen 3U 
3Rürnberg gebrucften Sieberbogen. 



37. 5(uf! auf: fjieö öciitcm Scömerjc 

3ni '^af)xz 1772 entftanb burd) gän^lidu^ 5}lif3ernte eine 
grofje ibeuerung. 3(euJ5er[t fpärlid^ mar ber Segen ber gelber 
eingetommen. 3(d}, mie üiele arme Familien irrten ba broblo^ 
umber, llagten, feuf^ten, meinten ebne Hoffnung auf .V)ülfe. ^n 
jenem traurigen ^abre, er^äblt ein d^riftlid^er O^reunb, hatten 
aud) mir lange, lange ni&it fo inel geerntet, aU für unfere 
gal)lreidbe Jamilie nötliig mar. ^er itinbcr maren inele unb 
gum Haufen !ein ©elb i^orbanben. 9)bin 35ater mar üor .^ur^ 
jem um eine bebeutenbe Summe betrogen morben. ^n biefer 
3eit nun, e^ mar nacb 2Beil}nad}ten unb an einem ^-reitage, 
»erfammelten mir un^ aud), mie gemöbnlicb 5U unferer ©rbau^ 
ung^ftunbe. C5y mürbe bie ©cfcbid)te fon ber Speifung ber 
5000 gelefen unb ber Q}ater ftelltc e^ uuy recbt rübrenb i^or, 
mie ber .s^eilanb 3ur .3cit be^ DJIangeU unb ber ^loti) ben Sei^ 
nen gebolfen batte. S)a meinte meine 9}Iuttcr bcif.e Ibvänen, 
c^ mar it?r fo mobl unb bodb audb fo meb ums Öer3, unb fie 
brad) in bie 5öorte au^ : ,,'^a, menu biejcr mäd)tigc unb lieb: 



47 

rei*e .'oelfer je^t no* bei uu5 märe, ba fodte mit's in biejem 
^al}xc nid}t baiuie fein. 3-rcilicb baben mir moM ein '^aax 
6d}enel mehr, al^S :Hnbere cjeerntet, aber \va^ ift ba^ unter fo 
5ßiele :"' 2)abei tt)ie^3 fie auf un^ iiinber. >?ier !(opfte ber 
^akx (eife auf ibre ccbulter. „a^utter , meine nicbt/' f^rac^ 
er. ,,Xer .v>err, ber bamaU balf, fann nod} jet3t belfen , tinn 
unb mirb aud} un^ belfen. (S'r ift ja nid}t tobt, er lebet uiib 
berrf*et im .v>immel. ^enn er bat, mie bie 3cbrift fa^t, alle 
(bemalt im ,V)immel unb auf (Trben. ^^ßertjeffen mirb er un^ 
audi nidit, er ift bei tcn deinen alle ia^e biy an ber ®elt 
Crnbe. Unb nun ftimmte er auy bem Siebe : ,/3efiebl bu beine 
3i)e9e/' melcbey un^ 'Tillen begannt mar, bie rübrenben ^l^erfe an : 

5tufl aufl cjicb bcincm (^(^mer^e 
Unb ©orijen pte -^^ic^t; 
Sali faimn, nwi tciv .^erjc 
SBctrübt unb tvaurii3 ma^i. 
^üt tu toä) nicht 9tCi3cnte, 
£)cr atlee fübrcn feil. 
©Ott fi^t im 0U\3imcntc 
Unb führet allcä mo^I. 

3bn, ihn fa^ t^un unb malten, 
fer ift ein meifer %üx}t 
Unb mirb fi^ fo ü«rhalien, 
2)a§ bu bi^ muntern mirfi, 
SBenn er, mie'ö ihm gebühret, 
2}iit muntevharem Olatl) 
2)aö 2Bevf hinauegefül)ret 
^a^ tiä) befümmert bat, 

^d) hah(i biefe fd}önen 3]erfe oft gefunden, aber in mei: 
nem Seben haben fie nidjt einen fo ftarfen (iinbrud auf nüd) 
gemad}t. )Hn Stilen mar bie JRübrung fiditbar. Öeftdrft unb 
tioll öi^ffnung auf (^otte^ ^ürforge legten mir un^ nun fdila= 
fen. S(m 93iorgen in aller ^yrübe famen 3mei SBagen mitodden 
belaben ücr unfere 2öobnung gefahren. 2)abei erbielt mein Spa- 
ter i->en einem alten $8efannten, ber 7 2)]eilen entfernt mobntc, 
einen 33rief. Gy ftanb barin Jolgenbe^: 

„2)u baft mir, mertber ^reunb , im ücrigen 5^abre, ba 
mid) ber .*C^agel getroffen l)atte, mit ^aat-- unb Srobtcrn au-o-- 
gebolfen. ^d) fdhicfe Sir fDld)ey jefet mit 3)anf unb einem flei- 
nen 'Jlulmaaf^ 5urüd. Su mirft'^ mchl braudien ; iit habe gc; 



48 

l^ort, ta^ if}t in eurer ©egenb eine fd^lecbte ßrntc getban ijaht 
^d) t^ue nid^t mebr , aU toa^ ^u an mir getban t)aft. ^ante 
nid?t mir, fonbern (^ott, ber mid) bie^ '^a\)x fo mci ernten lie^, 
ba^ ic^ ^ir, meinem treuen ^i^^ui^^^/ ct)X)a^ bai?on abgeben 
fann/' u. f. ir. „3ie^ft bu 3}lutter !" — fprad} nun ber ^^a^ 
ter — „baf3 ber .^")err nod? immer berfelbe ift, ber er üor 2l(ter^ 
mar. ^i(ud? xmfcrn fleinen Vorrat!) l)ai er reid)lic^ geiec3net/' — 
2)a meinte bie gute 3}Iutter üor ^-reube unb jagte : „nun fei)' 
id) in ber ilKit unb SBabr^eit, ba_^ Q9ott .s3ülfe |d}aftt unb J^ei^ 
neu Derläfjt, ber auf i^n feine .*9offnung fefet," 



38. ?luf meinen IteBcn (^ott. 

tSin Bürger in einer fleincn Stabt, ber fonft :i>(rbeit 
t)oUauf l)aik, unb in fd)önem 2öof)lftanbe lebte, mar burd) man: 
d)trlei unuerfdnilbete llnglüd^ofäKe gän5Ud) verarmt. "^ahin 
mar nun fein ^'^'i^^^fii^i^ r babin feine S^ifviebenbeit. Un^eitige 
8d)aam tun* ber iJln'lt unb bange Sorgen luegen ber <3uEunft 
trübten unb iierbitterten ibm jeben Jag, jebe Stunbe. C5'r fürc^; 
Ute fid) gleid)fam i-^or bem ^Hnblid; unb ber ©efeUfcbaft neu 
3Jlenfd}en, unb lebte gan^ in fid) gefebrt. Xc^ Tiadjt^ marf er 
fid) unter 8euf3ern unb Silagen fd}iaf(o§ auf bem ^ager uml)er. 
8ein DJUf^mutt} unb Jrübfinn marb enblid) jur 3Ser3mcif(ung. 
„?l>ay foUft bu noc^ länger bid) martern, badete er, iin'Q am 
(Snbe ein 8pott üor ber 2Belt merben \" (Sr befd)lDJ3 feinem 
Jiicben felbcr ein i^n'JiC ^u mad)en. dlcd] finfterer unb mürrifd^er, 
aU t>orbcr, befeftigte fid) ber Ung{üdlid)e unb 3^crirrte je länger, 
je me()r in feinem fd)redlid)en ^Jl^orfafee. lag unb 3tunbc jur 
:i(u^fü^rung murbc feftgefet^t. ^n "oen 2öafferftutl)en moüte ber 
äjer^meifelte fein l'eben enbigen. Sd^on ift er auf bem 2öege, 
fd)Dn am 3"^^M'Kr fd)on fd^mebt er am 'ilbgrunbe t)c^ emigen 
3Serberben6. i)a erbarmte fid) (Äott nod) feiner unftcrblid)cn 
Seele, er fud)te ibn su fid) jurüd ^u fübren, mie ein treuer 
^irte fein üerlorcnc^ Sdiaaf fud)i, bi^ baf5 er'5 ^nhet. Tiodf 
ein 'Diittel braud)te ber lH(lmäd)tige unb 'itllgütigc , 'ticn Firmen 
auf anbere (Gebauten ^u bringen, ^mn als ber ^^*cr3mci feite 
am ^Baffer auf= unb abging, um einen Crt ju fud)en, wo e^ 
tief genug märe, mujjte e^ fid) fo fdiiden, t)aYy gerabe ein 'ilan^- 
maun in ber 'J?äbe bei feinem Wngc anfing 3U fingen : 



49 

5tuf meinen lieben (Bott 
Zxau. Ui) in ^nc\}t unt) 5Zotb ; 
dv fann inirb all'^eit retten 
3luC' 2:rü('fal, ^tnijft unb i)U>t[}en; 
2}Jein Unglücf fann er tvcnben, 
(i§ ik\)t in feinen vS>änben. 

^i'ie ttou einer unfid}tbaren .spanb ergnüen, blieb ber 3?er- 
liiieifcltc [teben unb borcbte. (iin Strom i?on ^[}ränen [türmte 
ibni auy ben 5(ugen. iDUt einem Wiak irarb c» mieber bell in 
feiner 3eele, er ernannte bie id}n)ere 3ünbe, n)eld}e er eben be^ 
eichen trollte. „2öic füllte ic^ ein fo grof?e^ Uebel 
t b II n , nwo m i b c r b e n .s!) e r r n , meinen © o 1 1 f ü n b i = 
gen!" 3o fprad} ber ^>i>erirrte, Qab fein böfee 3.>orbaben auf, 
f^ing ergeben in (Lottes beiligen 21Mllen, nad) .V)aufc, feierte 511 
bem i^errn ^urüd , unb fd}lof, fid} feft an ii)n an. S)er gute 
^ater im .V)immel , meldier ibn fo nninbcrbar i^om eiuigen 35er; 
berbcn errettete, balf ibm balb gndbig aud) auö feiner jeitlic^en 
3iotb , unb beftätigte fernerl}in an ibm bie 3Serf)ei^ung : „^d^ 
nnll bid) nid)t üerlaffen nod) üerfäumen." 

^a^ Sieb ift um 'üa^ '^aljx 1609 üon Sigi^munb 
SBeingärtner gebid}tet morben. (!r mar -^rebiger in ober 
bei i!)eilbronn. 



39. m meinen lieDen ©Ott. 

!£er 9Tlarfgraf be^ vormaligen g'ii^flei^tl^mn^ ^öaireutl^, 
mit Flamen Gbriftian, irar ein frommer ^-ürft. UU er einft 
von ber öeiftlicbfeit ju (5ulmbad} an ber einen Gde ber üon 
iljm nneber bergeftellten Äird)e bemillfommnet mürbe , verlangte 
er, baf? fie mit ihm unter freiem .stimme! ^a^ fd^öne Sieb fingen 
follten: ,,'äui meinen lieben (^ott trau id) in 5ingft 
unb 91 1 V inib nad)bem bie^ gefdieben mar , fprad) er mit 
vieler ^übrung bie ©orte: ,/3o gemif? id) ein ^nirft auf Grben 
bin, fo gemif5 meifj unb glaube icb, bafj id} einft in (Sbrifto ^efu 
unb um feinem ^öerbienftey millen au^ ©naben von ibm aufge^ 
nommen unb bei ibm bleiben merbe. (rr ftarb 1655. 



^cinriit, ^irj. I. 



50 



40. 



%H am 25. 3"i" 1732 t>Dn ben au-Sgeiranberten Baiy- 
burgern 800 dJlann nad) ^otsbam tarnen, mußten fie üor bem 
preu^ifc^en ilönigc g^iß^i^irf) Söilbelml. üorüber3iet}en. 
Gr mar fe^r gnäbig unb freunblid) gegen [ie unb fragte fie: 
jre^ljalb fie emigrirt*) feien? Sic antra o rteten : um be^ ßüam 
geüi raillen, t)a^ man it}neu entzogen. ^abei üerficberte ber 
Äönig fie feiner (3nabe, üerfprad} il}nen aud) in ^reuf^en 2lec!er 
unb Sauer^öfe unb ^Jreijat^re ju gemät)ren, unb »erlangte enb= 
lic^, baf, fie bae Sieb: ,,^i(uf meinen lieben ©ott" am 
ftimmen füllten. 2)er Gommiffariu^ ftellte for, ba^ fie ba§ 
Sieb nic^t anzufangen unb auf bie biefige ©eife ^u fingen mi^- 
ten. darauf fing , ^ur bcd?ften 3^erir»unberung ber oalzburger 
unb jur innigften O^übrung aller 5lmüefenbcn , ber Honig ba^ 
Sieb felbft an unb intonirte 23erö für ißery, ba bann '^Ule^ mit 
fortfang unb unter feigem oingen ttcrüberzog. ^a alle üor^ 
über maren, rief ber .^önig ibncn nad}: ,, reifet glüdlic^!" Xk 
Emigranten jogen nac^ 33erlin. 

9Jlel)r über bie oaljburger fiebe bei bem Siebe: (iin' fefte 
93urg ift unfer ©ott. 



41« Stug ©nabcn wirb kr SWenft^ ßcrtt^t 

Sie grau eine^ frommen Saubfcbullebrere raarb plöfelic^ 
tion einem heftigen C5nt3ünbungefieber befallen. Sie abnte balb, 
ba^ bie Äranfljeit ju ibrer i^oUenbung gemeint fei, unb geriet^ 
in tiefe, jum ^^cr^agen tiefe iöefümmerni^ megen ibrer Seligfeit. 
^ein Xroftraort, !ein 33ibelfprud}, fein eoangelifdbe» .^ernlieb fanb 
Gingang in ifjre troftlofe , i^on ^nx6:}t unb 3>^^iffl geängftete 
6eele. ^n einer 9la*t lief, fie ibren ^Xann rufen. Sie fcbif: 
terte iljm il)ren ^Jlarter^uftanb , mit bringenben 33itten um ein 
Sort be^ Xroftee unb bc» Seben^. (5r fagte ibr , n?a^ eine 
äc^te ^rebigerftimme in ber SBüfte irgenb fagen fonnte. iHllc^ 
tocrgeblid). Sic unterbrad} ibn einmal unb mebrmal: ,,Xa^ 
gehört nic^t für mid}. — Xa>5 mollte id}, aber id} tann ey mir 



*) au^gcjvanbcrt. 



51 

md}t 5ucii]ncii/' cic bat ihn, ficb lieber nieber^ulciien. 2)cr 
tiefbetrübte 'Mann c\\nc\ in feine ccblaffannncr, \vax\ fid) auf bie 
.^nie unb rang mit feinem >Serrn um .v^ülfe. iHucb ba^ arme 
SBeib fdn-ie in ihrer iHngft um 'Kettung an^ ihrem ^an^^i^i^« 
'^^c^lich brang ein ^iditftrahl in ihre ceele. Ungefuc^t fiel \\)t 
taK> ^'ieb lebhaft in-o 0)emüth : 

3luö (55nabcn ivirb ter 5iicn[d) ijcvcd}! 
5luc ©nabcn nur allein. 

Tcy 2}?cnfd)cn Ihun ifi t>icl ju [d)lcd}t, 

iUn- (i)ett gcrcdn ju fein. 

®crcd)tti3feit, bic broBcn o,i\t, 
(invirbt bcr ©ünbcr nid)t; 

aBcr baß (skfc^ nid}t oian^ cvfüflt, 

23cftcht nid)t im (S>cx\d)t. 

©Ott, bcr bie 2BeU cv[d}uf unb liebt, 
(Sab önäbitn ibv ben ^cb"*» 

Unb \va^ er l)ier unb bcrt un^ öiebl, 

3[t blec ein (Snabenlebn. 

23crtrau auf betne Sßerfe nicht; 
2Ber forbert, UMrb terbammt. 

33erbienen ift nic^t beine ^fli^^ 

2)icö ift beö 4^eilanb6 9imt. 

S^ev heften SJienfc^en hi]k^ iffierf 
3ft tcd) t?or ®ett nid)t gut; 

J^vum fei mein cinj'ge!^' Slugenmevf 

2)er ^'^eilanb unb fein S3Iut. 

■lUit lebenbigcr .^U'aft mirtten biefe ^ieberucrfe. 3ie nmrb 
ruhig unb mit OMaubene^uiierfid^t erfüllt , baf, bie (^ereditigfeit 
be^ getreu^igten .s>cilanbee aud) fie, bie (^ettlofe, geredet mad?e. 
()-riebe unb ^"i^tnibe traten in bie Stelle ber 'iingft unb ^iNer5agt: 
^eit. 5ie lief> ihren iKann abermaU rufen, unb erzählte ihm 
frol^lodenb, mae ber .s)err an ihrer 3ecle gethan hatte, ^n bie^ 
fer feiigen, fröhli*cn Stimmung blieb fiebi^ an il}r (5nbe. 

5)er 2^id}ter bee Siebe-S ift G h r e n f r i e b S i e b i d^ , mel-- 
d)er im ^ahre 1780 al^ '^^farrer in 2cninit5 ftarb. 



52 



42. %n^ tiefer 9Zi)t^ UU un^ m ®ott. 

5tusi tiefer 9leÜ) la^t unä ju Öott 
SikMt v3an5cm .T;>er5en fd^vcicn, 
Sitten, 'i)a\i er turcl) [eine Ü)na^' 
lln»? ivoir iH>ni Uebcl freien, 
Unö ade ©ünt* uni^ Sliiffetbat, 
2)ie unfcr g-lcif;^ K\3ani3cn bat, 
5llc> ein ^ater t)erjciben. 

31(0 bcr im 3af?i^e 1714 iierftorlteue ^-|5favrer in ^^crtebcrg 
©ottfrieb ^ilvnolb bie^g ^ieb einft in ber iUrd}e hatte ftutjcn 
laffen unb nun Gate^i'omu^lel}re mit ben crn)ad}fencn ^ünc^fin: 
gen be^ Crty galten trollte, bvangen preu[5iid}e 3:Berber mit 
3^rommelfd}lag in bie i'lirc^e unb naf)men mehrere ^üncjUnge 
mit fid) fort. 2)icier Unjug an I^eilicjer Statte g^ah bcm ol^ne^ 
l)in gefd)lr)äc^ten Seclforger ben lobesoftofi. ^m ^i^nerften attc^ 
ritt, ging er von feiner üerf(^eud}ten .v^eerbe nadi .spaufe, unb 
aU er, trot^ feiner grofjen Sd)mad)f}eit, am folgenbcn 3;age nod^ 
eine ^eid^enprebigt l)ielt, lief5 ber Q3ürgermeifter ^m d)U\]mx 
l)inter 'i^m geliebten ^rebiger auf ber .Uan3el ftel^en , um ibn, 
tüofern er umfdnfe, fogleid) in feinen 'Firmen aufuifaffen. Gr 
DoUcnbete jebod} feine ^^rebigt nod} , obn^oM mit fd)n?ad^er 
Stimme, einem ehrlid}en Krieger gleid}, ber biy jum letzten 
'i(tkm3ug feinen ^^often bel;auptet. ^obeömübe tarn er in fein 
3immer ^urüd, unb blieb brei 2agc lang auf einem Vehnftut)l 
unter !inblid}em (i)ebet5umgang mit (^ott. ^arnad) legte er fid} 
enblid) au^ grof5er 3Dlattigfeit im öd}lafrod au[^ ^ett unb t>cr: 
f(^ieb ganj fanft unter ©efang unb (^ebet einiger treuen ^'^'^unbe 
am 30. mal 1714, erft 47 ^aljre alt. 

S)a^ angefül^rte Jsiieb ift ein^ ber trefflid}ften ^uf3lieber, 
bie mir fennen; biblifdi, einfad} unb l}cr5lid}. 5)er 35erfaffer ift 
äUic^ael Sßeifj, Pfarrer 3U ^anbicfron unb Julac! in ^öl}= 
men, ein 3eitgenoffe fintl^er-g , ein i^ortrefflic^er ölauben^mann 
unb ein Sänger , ber bie alten Sieber ber bö^mifc^en ^ikiiber 
in<o ^eutfd)e überfefete unb felbft mehrere t^a^^^n gab. Sie er- 
fd}:oncn im ^^aljxc: 1531. 



53 



43. 5{uö meinet ^cr^cit^ ©runtie» 

5tuf' meinet i^crjcn^^ ö^vunbc 
i£ai3 icl) btr 2cb unb jT^anf 
3n 'bicfer SDhn-ßenftun^e, 
J^a^u mein \?el'c(anoi, 
£) ©Ott! in tcincm Ifnen 
2>iv ju l'eb, ^vcii' unb (JBven 
JTuvcI) (>(n-iftum unfern 4'*erren, 
jDci'n cinijcbovncn <Scl;n. 

^a^ mar be^ grofjen ^cnii;^ @u[taü Slbolpl^ uott Sc^meben 
täiT|(idu'^ö 9Jiorcien(ieb. ^cr ^^erfaffer i[t M. ^ol^ann llllatt{)e = 
fiuei. Verleibe ftubirtc in Söittenberc; , wax fiutf)er'^ ^i^eutxb 
unb lifcbticnofic, uub marb ^ulct^t ^nifter in ^oac^imetbal. ^m 
8. Cct. 1565 rührte ihn bcr 5d}(ac3 auf ber iiian^cl, aU er ge; 
rabe über ba«o (i'uaniietium i?ün ber S^ittme j;u Diain prebigtc, 
unb ftarb it^enii^e ctunben nad}ber. (5"r hatte einft mit t^rof^er 
innerer lUnfed^tuni-j ^u fdmpfcn, fo bafs er an (5)ctte€ 33arml)er= 
^ic^fcit 3ircifelte, in biefer ^c\t bidUete er ba^ oben ermähnte 
ii^ieb. 

^5-0 mai; hier nod} aui]eführt irerben, baf^ alö er nod) in 
S>ittenberc^ wax/ unb X)üx ^uüm prebigen füllte, er in ber ^re? 
bic3t fterfen blieb, unb bie ^anjel t»erlaffen nuifste. 2utl}er aber 
trieb ihn lieber ^urücf, biy er fi(3^ enblid) fafste, unb eine fa(= 
bung^reid}e '^H-ebigt hielt, tiefer 'i^crfall mad}te es benn, "i^a^ 
er faft immer mit Jurd^t unb 3i^lcrn bie Äan^el betrat; mie 
ihm benn baö 'i'robigen fehr faner angefommen ift. 



44. 

iS'o fd}lac]en im Ss^eben mandimal 3tunbcn, in benen ber 
(3eift (yotte^ ein früher erlerntet i^iieb yam Önabcnmittet 
an xuvS madjt. .v>ier ein '.Beifpiel. (5ine ^Nerbredierin in ber 
3trafanftalt \n 3. übte mit anbern unter Leitung be^ ^ehrer^ 
bie lUel obie : :H n ^S meinet .s5 c r > e n e 0) r u n b e :c. nad) t'cm 
Urterte ein. ']>lLM)li^"l} cutqucU ein ^l^ranenftrom ihren ^'(ugen 
un'ü 'Jiührung brüdte fid) auf il}rem (5cfid}te auv , fe lange ber 
Unterridit mährte. :Um 3d)luffe beffelben t3eitanb fie, bie fonft 
3elbfti3ered}te , d^rifttidier Ginmirtung fid) :i'erfdilieficube , t>a^ 



54 

ertt)ät)nte 2kt> habe ihr ]e\\c\n ^atcx \hv c^elebrt, bcr 3>ater, 
ireli^cr nun aus ©ram über [ie gcftorben fei. — (i'in tux]Q^ 
©e[tdnbnif5 , bem man aber fein c^an^ey brürfenbc^S 0)eii)icbt an- 
merft. — (^eftänbnif; über bie l'iebe be4 ^^atere , über eiciene 
^luöartunc;, eigenen Unban!, ^Heue über folcbe Sünbe, fi nb ba^ 
nid}t mäAtige 3^icben"^ C5in Vieb wax ta^ dUliltd ba^u. 

2öie uiele ber aikn iUrd}enliei)er haben nid}t fd^on burd) 
irgenb eine C5rmabnnng , einen Iroft , eine i'ebre , eine Si^ar: 
nung, eine 33erheif5nng ober eine oüd)tigung aU ©ottcy 2Bort 
ibre ii^raft bercdbri unb Seelen getroffen nnb geftdrft, erqnidt 
unt gelabt, gebemütbigt nnb erbobcn. iDlöge biee für ^ebrer 
ein Eintrieb fein , bafür 3orge 5U tragen , baf? bie .Hinber bei 
ibrem 2(uytritte an^ ber 3d}nle eine bübfd^e ^(n^abl Sprüd)C 
unb alter .Hernlieber im ©ebäd}tnif} haben ! (5"e fd}läft freilieb 
ein 3prucb nnb ein ^ieberüere nad) bem anbern ein, aber bann 
!ommen nad)ber ^icb nnb ^eib, ^xiiui) unb Sdimer] unb rüt- 
teln bie Sd)läfer, ba reibt fid) einer nad} bem anbern bie 
Singen unb ftebt auf, ber eine al^3 frdftiger Irbfter in bitterer 
Slrübfat , ber anbere al^ fieberer tunbiger 3'i'^^i't'i" i'^ ^^^^ bun= 
{elften Ji^eben^ndcbten , ber britte aU ftrafenber Öeift, baf? e^ 
einem burd) ÜJIart unb 33ein gebt. Verloren finb alfo bie 
S^erfe nicbt. 



45» Un^ tiefer ^loti) f(|rei i^ ju Mr» 

5(uö tiefer 9lotb fc^vei id) ju bir, 
.^err ®ott, erbör mein 9(tufen! 
^ein gnäbig Obr neig ber §u mir, 
l'afl meiner 53itt' e^^ offen; 
X^enn fo bu iriüft ^a3 [eben an, 
2ßat^ ©ünb' unb Unved.t iit getban, 
SBer fann , .^erv, öor bir bleiben? 

^u 5(nfang be^ i^origcn o^brbunbert^ lebte in Jran^ 
fürt am 9)^ain ein Sube, mit ^Jiamen 9Jiet)er; al^ er eine^ 
2^age^ mit feiner Sd^meftcr bei ber *^seterytird}e bafelbft vorüber^ 
QQ\)t, \)bxt er ^a^ !^icb : „5(u^ tiefer 'Jiotb fdirei id) ^u bir" 
öon ber i^erfammelten ©emeinbe fingen. Turd) biefen ©efang 
njirb ber ^ube fo ergriffen, baf; er nid)t unterlaffen fann, fid; 
gegen feine Scbrt?efter barüber 5U dufjern unb ihr fein nid)t ju 
unterbrüdenbe^ öefübl für biefe^ä 'i^ieb an ben lag 3U legen. 



55 

Obgleicb nun feine 3dnt}e[ter ibn beebalb beftrafte, fo roax'o et 
bocb burd) einen c^ebeimen 2^rang feinet .{ler^en^ batjin gebracht, 
^a^ er fid) be!ebrte unö taufen lief^ , n?o man ibm "om ^Juimen 
^ab: ^^^bilipp ^obann iöleibtreu. 



46. 

<Jn SOkgbeburg üerfaufte am 6. Tlai 1524 ein avmec 

iud^macber auf bem 'MaxtU bei ber Statue be^ 5taifer^ Otto 
bie beiben iiiieber: 

9lu3 tiefer ::)totb fc^rei i^ ju bir, unb 
6^ ivt?ne ®ott un3 gnäbig fein. 

Um bie 3^orüberge^enben mit ber ^^ortrefflii^feit biefet 
Sieber befannt ^u machen, fang er biefelben; morauf fid^ um 
ibn ber bie begierige 93lenge in bid}ten ^ei(}en fammelte. 2)et 
jeitige ^ürgcrmeifter .v>anö diubin , u?e(d}er auy ber 3t. ^otjans 
nistird^e, mo er ber ^rübmeffe beigcttjcbnt b^tte, nad} i^aufe 
ging, bi-'i^te l^^w ©efang unb fab bie 5ablreid)e ^^erfammlung, 
n3eld)e ficb an bem C^efange erbaute. 211^ er feinen 2^iener, bet 
ibn begleitete, fragte, njas c^ bort gäbe, ertfjeilt ifim biefer bie 
Sintmcrt: baf, ein lofer '"^v.ht be^ !^utber^ tetjerifc^e !Cieber feit 
hätte nnb fange. darauf giebt ber Sürgermeifter ben SefeM, 
tiefen alten DJiann in«? (^efängnij3 ju tnerfen. Sobalb biefe^ 
fid) in ber 3tabt perbreitet, treten gegen 3it>eit}unbert Bürger 
jufammen, bie fid) mit ibrem 2Bortfübrer 3ol)ann (fidftäbt auj 
t)a^ 'Jtatbbauy begeben, unb ibre Q3itte r>or ben Sürgermeifter 
bringen : biefen alten 9)lann in Jreibeit 3U fefeen , unb ba bec 
2)iener fälfd)lid) benfelben ange!lagt \)0.ht , jenen ju beftrafen ; 
n?ay benn aud) ber '^ürgermeifter nad) bem SBunfc^e ber ^it^ 
tenben befiel)lt. Sie n^aren aber aud) ber 9}kinung , bafj bec 
^ürgerfd)aft , meldie fd}on feit bem 3^ibre 1330 mefentlicben 
Stntbeil an ^^w meltlicben 3ingelegenl)eiten ber Stabt genom- 
men, au(^ bei ber ^ermaltung bes geiftlic^en 3Regiment^ eilt 
{|leid)e^ iRed)t ^uftebe. ^lod) qc(v bcmfetben läge tbat bie St. 
Ulrid^^gemcinbe bie erften Sdiritte, um fid) in ben ^efi|5 biefe^ 
9le(^te^ 3u fe^en. Sie lam auf bem iiird)bofe 3ufammen unb 
befc^lo^ ad)t ?Jlänner auy ihrer 9}Utte 3U inäl^len, bie in 3u= 
fünft ^^^ ilird)enregiment t^erfeben unb geeignete ^rebigev be^ 



56 

rufen follten. tiefem ^eifpiele folgten alle anteren (Gemein: 
fccn. ^er diai\) haut nidjt dJlaM, biefee ^^u binbern, unb 5ur 
Seite bei* fattjolifi^en ^vfarvev n?uvben allenthalben ebangelifd^e 
^rebiger gemdl^lt. 



47. 5(ug tiefer motfi ^^tti ic^ p Mr. 

vii&jt lüeit x^on 3c^<^c^i"^^t(^^il , io cv5äblt ber fromme 
2)latbefiu5 , l}örte eine abiige 3mu 3ur 3eit il)rer fcbiüeren i^c- 
burt unb etliche Jage anbaltenber DIotl) unb (5efabr, ba fa[t 
alle Hnmefenbe beu OJlutb fallen tieften, bee 2Ibenby ein arme» 
Scbülerlein oor bem .s>aufe ben ^'er» bey iiiiebe^ ,,2(u^ tiefer 
gi^otl)" fingen: 

llnb i'h cö n^d^vt lue in bie ^a^t, 
Unb wicbcr van ben ^Dicrgen, 
^vd) foll mein Aperj an \^hm(t^ 5}ia(bt 
löerjagen ni^r, ncd) [crcjcn. 

£old)e Stimme lief? (^ott ber betrübten ]^xa\i in ibre 
Of)ren unb i^er^ fctallen, unb mirfte baburd) ber beilige öeift, 
ba^ fie au^ bes iinabcn (^efang lieber i)cr^ , -Ohitb unb Iroft 
faffete unb fagte : ^afjt um ni6t i^er^n-^eifeln nod} forgen ! 
©Ott fd}irft un^ fein getauf tee 3dnilerlein ,iU unb oermabnt 
un§ , mir feilen nidit ablafjcn , auf (3ott ui märten , ob er 
f(^on je^t üer^eud}!. i^af5t un^ nod) einmal antlopfen, unb 
auf fein ©ort, ^lut unb tbeuren CS"ib 5U ibm fdn-eien; er mirb 
Ijclfen, ba^ mollen mir in ber i^ürje erfahren. 2)arauf fpra^ 
^en fie ilir i^aterunfer in ftarfer ^>offnung unb tri?ftlid)er lUn- 
fead}t; ehe ibr (§ebet gar au» mar, balf 03ott gncibiglid^, baf> 
:3ebermann biefen 9Iotbbelfcr lobte unb preifete. 



48, 

ill^ man ben Scidinam Dr. -Olartin J^utber^ aue (Eiy= 
leben megfubr, (1546 ben 20. Je^'^iar) marb auf bem SBege 
faft in allen Dörfern gelautet; ba^ i'clf lief ber^u, 'Tiann, 
Sß^eib unb iUnb, unb alle meinten bittcvlid\ l'lue >>alle ^cgen 
ber l'eidje entgegen alle '^sfarrer, ber gan;e JKatb, bie 3"i^'"^ 
mit il)ren Sc^uimeiftern , unb eine 3)lcnge ^-^olf mit lautem !Ji?elu 



57 

flagen unt> Ü^einen. lUlle^ brduijte [id) um bcn i'eid)cnir>a(:;en, 
ba^ er oft bat müfien fülle halten ; iinb ift erft Hibcw^^ 7 Übt 
Dor bie 5lird}e 511 Uufevei- lieben J-raucn qefommen. 2a lie^ 
man ben ^axc\ eilcnb in bic cafriftei traijen. ^a^ Osolf aber 
in ber Hivd)e fanti mit tläi^lid^en iiebrod)encn Stimmen ba^ ^ieb : 
„ '^I u e tiefer 3i c t b f di r e i i d} 31: b i r." (iieprebiijt tonnte 
nid^t merbcu, n?cil bie .Uad^t fd)on cinbrad». 



49. 5(uy tiefer Diotlj fdjtei id) ju Mr« 



3. 



lobann C^eori; , ^"burfürft i^on 3acbfen , ftavb im ;\abrc 
1656. ^U berfelbe im Sterben la^ , erinnert fidi ber Cber; 
bcfprebigcr Dr. 5i>eUer , ban 3l?i"D ^urd^laudn bae Vicb : ,;äu^ 
tiefer ^Ictb fcbrei id? ui t>ir" im J^'^'^i'^iicr unb fenit alieH'it 
gern gefunden, unb fängt an baffelbe jetU 5U beten, ^a faltet 
ber fterbenbe ii'anbeeoatcr beibe ."odube unb betet febr anbäd?tig 
mit, bie auf bie Sorte bcc> leisten i'erfee: „(5"r ift allein ber 
gute »öirt, ber y^ixad erlcfcn n.nrb/' ba legte er bic .v>änbe 
fanft aueeinanbcr unb 5U bcn Seiten nicber. Tarauf fognete 
ber Cbcrbcfprebiger ben fterbenbcn Aürften mit bcm Kird^cnfegcn 
jum Zoic ein unb alebalb blieb ber Cbcm au-5. 

Dr. iL'utbcr bidncte ba§ l'icb im ^abre 1524. Ge ift 
eine ber adn Vicbcr, au^ ireUtcn bae erfte cuangelifd^c (j)c: 
fangbud;» bofianb. 'i^on bem Segen , irckten bae ^ieb an ein; 
5elnen Seelen beioäbrt bat, finb oicle ^^eifpicle gefammelt mor; 
ben. Tic meiften '^eifpielc bleiben aber gcmifj im 'l'erborgenen. 



od. %m Ö)ua&cri foU id] fcltg iccrbcn. 

5luu ©nabcn foll id) fclig ivcrtcn, 
fycxi,, Qlaubft bu'C' ebcr i^laubü bu"ö nidn? 
©iclMC' je ein äSm-t toll v*\raft auf dvben, 
Csü'ö iH>abrbcit, u\v^ bie Sduin tevfvric^t, 
8l> mui^' aud; bicfcc^ äöabrbeii fein: 
"iiwv G5naben ift bcv .»i^immel bein. 

-iluguu iHcclrb oon '-Bclom, ircilanb tSburfürftlid^ Säd^fi: 
firer Mammcrjunfcv unb 0>egenbänbler ber Cbcrlaufil^ auf (5rof;: 
melte nnt> )})V\iUvü^ , ftanb am tcbitcn läge bcy ,Vibre^ 1786 
nod) gcfunb unb fcbr früb auf , um 5um 'heften ber burd} ben 



58 

^tanb in 8ittau ^i^erim^Uidten , einen ^evid)t an ben Sanbe^- 
l^errn auszufertigen unb ab^ufenben. ioierauf erbaute er [ic^ 
mit t)tn ^einigen in ber §rü^anbac^t, aus bem ^iebe: „^rö^i 
lid) fod mein ^erze fpringen/' befuc^te ben ^rüt): unb 3lacb- 
mittac3Sc|otteSbienft n>ie ion[t. 5!)^ittmod)S unb ©onntac^S pflegte 
er fid} in ber 6tunbc i>on 6 — 6 lll^r ^lad^mittagS mit anbern 
auswärtigen Kinbcrn ©otteS jum ©ebet ju üercinigen; bies ge= 
fd}al} aui) mit ber ^»■■^^»i^ic an bicfcm 3i)lueftertage. ^n bie= 
fem ©cbet begab er fid} felbft auf's ncm ganz "»^er ben SBillen 
©otteS, unb erflärte ficb, ha er fid) eben unter mancberlei brü!= 
fenben Umftänben befanb , auf eine rübrenbe SBeife bereittrillig : 
SBenn eS fein SiebeSratt) fo f)aben moUe , gern nod) allerlei 
Prüfungen 3U erbulben." ^arnad) las er mit ihnen auS : ,,Dr. 
liorcnzenS Scinntäglid}C ©ott: geheiligte ^^lbcnbrul;e/' bie 33e= 
traditung auf ben letzten Sonntag im ^abrc, über ^sf. 103, 
15 — 19, meli^e 3U bem, ihm unbefannter äBeife ganz i^^it)en 
ßnbe unb allen Umftänben genau paf>te, unb mit bem 58erfe 
fd}liefU : 

Srini3t nod; bieg '^aljx mein Ic^teC' (inbe, 

@ö trete folt^e? feltg ein. 

3d) lege niid; in beine 4^änbe ; 

^0 bin iä) tobt unb lebenb betn, 

Unb [teile mir ,zuv i^eofung für: 

4^erv, UMe bu unllft, fo fc^icf'g mit mir. 

3nbem er nun mit ben Seinigen noc^ baS ^ieb an- 
ftimmte : „5(uS ©naben feil id) feiig lüerben ," unb im britten 
SSerS eben bie Stropl^c fang : „ '^( u S © n a b e n , m e r f b i e 6 
SBort iHuS ©naben!" fo loarb er plbHlid) t^om cd^lag ge= 
tül)rt, iterlor augenblidlid) bie 8prad}e, unb, nne eS fd}ien, 
alle (fmpfinbung. ^aS mar gegen 7 Ubr 'JlbcnbS. %[k ange^ 
raubten 3!}littel, ihn inS l'ebcn zuvüdzurufen , blieben erfolglos; 
bie legten Kämpfe beS fonft fräftigen Si^erfzeugS rubelen am 
Slbenb um l^alb 8 Ul)r beS erften lageS 1787. ^a ging bie 
Seele ein zu il}reS ."oerrn 'J^^cii^^- ^^"^ ^^ fonnte auf ihn baS 
Sßort beS ."ocrrn angeirenbet werben : „"Jl^ilirlid) , mabrlid) , id) 
fage eud) : So ^emanb mein ^Ä\>rt mirb halten , ber wirb ben 
%ot) nid)t fehen ewiglidi.'' 

^er ^id)ter beS ^liiebeS ift Dr. C b ri fti an \!ub wi g 
Sd)eibt. (5r war .s^ofratl) unb löibliotbefar in .s)annooer, wo 
er im ^a\)xc 1761 ftarb. 



59 



5L ^^ffic^t bn htm SSÖege. 

®er 58evfa[fer t>ic)e^ i^^iebce i[t ber bei ben 3'^'^it"ö<^» 
bee äd^t diriftlicbeii 0)e|ancie^ in tl^euvem xHnbenten ftebenbe 
^$*u l O) erb arbt. ^evfelbc muvbe c?eboreu mabr[d)einlicb 
1606 *) 311 C3räfenbaiiiid}en umreit SLMttenberci , n?o fein ^i>atec 
^ürc^ermeiftev ti\ir. lieber [eine 3u(l'''nbi:5ei*id)te ift nid)tö be- 
tannt. 2)ai7 mau auy ber 5i?abl be^5 'Jiamen^ ^^au(u^ etma^ 
foUieru ; fo ift c^ uidit uutrabrfd^einlid) , bafj bie (ilteru Jim 
8obu uad} bamalicier 3itte fd}Du bei feiner (Geburt für ben 
gciftlidien 5tanb beftimmt babeu, uub in biefem 3inne ift obue 
3iDeifel fotüel)l feine bäu^(id)e (S'r^iebuui'j a{^ feine geifticie 'änS- 
bitbuuc; t^eleitet tüorbeu. 3Öir bürfeu bat^er aU geanf] i^orau^-- 
fetKu, baH er üdu früf} auf in ^^n \icbren 'oc^ (Suancielium^ 
uub in ber (ebenbicien '•Betbätiiiunc^ ibrer Hraft unterliefen wer- 
ben . ''Mk tiuttici uub cirünblid) babei aiiA) ber miffeufduift; 
lid^e llnterridit ciemefen fein muf; , be^euiien Urfunben feinet 
fpätern l'eben^ , U'>eldie eine i^cbieciene 3dnilbilbuuci uerau^: 
fe^eu. 3Beld)er llnit»erfitdt '^. C^)crbarbt fid) fobann ^UL^emeubet, 
miffen mir nid}t. (S'6 mar ber blutiije uub iierbcereube breifjici-- 
jäbric^e i^riei^ , unter beffeu 3türmen er bie frifd)efte ßeit feinet 
^eben€, üdu feinem 12ten bi^3 ju feinem 42ten %\l)ve, ^ubriu^ 
qen follte. ^ie ^"^erftöruncj fo vieler .Hirdien , bie i^n-armunc^ 
ber Oi^emeinben , bie ^^ermirrung aller Buftänbe maren obue 
3meife( Urfad^e, baf, er bie gan^e ^auer be^ iirieg^S liinburc^ 
fein Pfarramt erbalten fonnte. !Je^()a(b finben mir ibn noc^ 
in feinem 45ten i'eben^jal^re aU$ (Sanbibat im .s3aufe feine>o uac^; 
teerigen 3d}miec]erüatery, be^ M\immerc\eridity -- ^^Ibüofateu 33ert: 
l}olbt in Q3eriin aU (i'rü^I^er i^ou beffeu jüngereu i^iubern. 

2Bie früt) ^. (^erbarbt fid) in ber Xid}thinft üerfud}t, mif- 
feu mir nidjt, bod) pflegt bicfe fSabc , mo fie in fold^er Stdrfe 
üortianben ift, gemöbnlid) fd?ou in 't^üx ^üni^ting^jabren ber^ 
vorzutreten. ÜJielirere feiner \!ieber bat er in ben traurigen 
Reiten, ba ber SOjäbrige Hrieg Sltle^ üermüftete , X^llle^ 3er- 



*) @in großer Sranb, ber, tjon fc^wcbifc^en ©elbaten ter* 
anfafit, im 3abre 1637 ©erbarbtä ©cburteort betraf, bat bie Ur^ 
funben ^erftort, bie unö über tat '^ahx unb ben Jag feiner (i^eburt 
beftimmter benad)ri(^ttgen fönnten. 



60 

!nidte, Qet)id)tet. Xa^g mar für ^eut[cblanb eine utaucrlicbe 
3eit , üoll ^sammer nxit) 'Oiot^ , üoU ter trauric3ften iHuefiittcu ! 
aber in 09ctte5 ftiUen 'Ji>egen fant) ber ^id)tcr Oinbe nnb Iioft 
in ben fci^redlicben lagen. 

^m dJlär^ 1G51 nnirbe bie 3tc(le eine^ ^robftc^ in )))liU 
tenmalbe, einem Stäbtd)en, üier 9Jlei(en i^cn 'Berlin, crlcbiijt unb 
ber bortii;c 9-Haiiiftrat inanbte fid) an ta^o i-jeiftüd^c l'linifteriuni 
in '-Berlin mit ber ^itte, ilim einen tüd)tit5en, für bie otelle 
geeii-^neten 'Mann t?DrHifd)tagen. S)ie 'iiefragten berietben mit 
einanber unb befd) (offen einmütbig , ^aul Öerbarbt für bae er= 
öffnete 3(mt ju cmpfeblen, iraö fie aud> fofcrt tbaten. (Se (äfU 
fid) bcnten: mit meld} bantbarer Jreube er biefe lleberrafdnmg 
empfing, (^egen C^nbe be-o ^aljxe^ 1651 mar IHlleo t?Drbereitet, 
ban (i^erbarbt fein »Hmt antreten tonnte, um am 18. ^lioi^ember 
1651 empfing er bie firdilidie (S'inmeit)ung ba^u. 

dlo&) ^^aubcrte er mebrere Ts^ibre, cbc er fidi ui einer 
ebelidien 33erbinbung entfd}(of5. Gnblid} i)attc er ben llUutb unb 
ba^o 3.^crtrauen gewonnen, bei feinem alten ^"^"'''"ttbe '-Bcrtbolbt 
um bie dltcfte Jod)ter 'Jln na i^JUirie an^ubalten unb fie mürbe 
i^m jugefagt. -.Hm Sonntage \)cn 11. J^bruar 1655 mürbe 
©erbarbt^ (Sbc mit % n na 2R a r i e ^ e r 1 1} o l b t im >>aufe ber 
33rauteltern burd) t>Qn 'l^robft ^i^ebr eingefegnet , unb 0)erbarbt 
tefjrte, um einen foflbarcn ^öcfit^ reitter, nad} '^.Uittenmalbc 
3urüd. 

3eirre 2tbnung , bafj bie junge \yxan in ben engen 'iNer^ 
Ijältniffen be^ neuen 2\>obnort'S mand^erlei (5'ntbcbrungen merbc 
crleiben muffen, mürbe inbef^ erfüllt. -^Im 19. d)Ui 1656 gc^ 
bar ibm feine lUnue ein xöd}terlein , aber fd}on ben 14. ,ui= 
nuar 1057 batte 0')erbarbt ben cd^ner^ , ba^S .Uinb r»on biefer 
5i>elt mieber abfdu'iben ui feben. ^a^u gefeilten fid) nod) an-- 
bere Sorgen unb i^eiben. ^er auf eine ^^eitlang riermebvte 
.*oau^ftanb , ba-o lange Üränfeln be^ .^linbleiu'ä erforberten mand}e 
2(uygabe, für meltte bie unter ben bamaligen ^citumftdnben 
febr geringen (5"intunfte ber Stelle nid)t au^reid)ten. 'ilud^ bie 
amtlid)en 'ikrbdltniffe 0"icrbarbty mürben ibm .^nm ibeil r>ertüm- 
mert nnt i^crbittert burd) ba-o mifUicbige 'iknebmen feineö (5otlc: 
gen, be^ ^iafonuy ::Hllborn, ber bie erlittene ^ii^'iidjeliinui 
bei ber 33erufung Werbarbt^o ^ur '^Nrobftftetle nid^t rierfdinlier^ 
3en tonnte. 

Unter fold^en llmftdnben füblte C^'erbarbte (5begatiin, ber 



Gl 

c\crat»e bic ^oiovcjinui aller ber fleiucveu unb flröfjcreu ^^ebitvf^ 
niife cblaci, bio bnutonbe ^age immer mehr, erlaubte enblid) 
feinen :nuc^n.H\i mehr ^n [eben, unb marb bariiber einee lac^e^, 
Qcc\a\ Ci'nbe 'lUai 1667, ihmi tiefer 3dMi>ernuitb befallen. 6)er- 
^arbt lab ibren berben Mnmmer unb erinnerte )ie an ben fd)c= 
uen 3prndi, i^falm 37 , 5. „ '<3 ef iebl bem .s)errn beine 
SB eil e unb b off e aufil^n, er mirb'^ mobl maduMi/' 
Selber aber, ücn ber }^ü[k biefey (^ebanfene eri^riffen , tV-u^ er 
in ben Charten binau^5 unb bid^tete bort, auf einer '-lianl fib.enb, 
bay bekannte, unvergleidUid}e Vieb : 

S3encl}f bu bcinc 2Bt\v% 
Unb ivaö bcin «Ver5c häwU, 
Xcv allertrcuften *p;fU\3e 
^CiS, ber ben .vimnicl lenft: 
2)er iöelfen, Suft unb SBinben 
®ieb[ äße^je, ^^auf unb Sabn, 
Der ivirb \iud) 2Öei3e finten, 
Xa betn gu^ ^e^cn fann. 

Öerbarbt bradite bie^ Sieb ber befümmerten >)au^^frau, la^ 
e^ ibr üor, unb [ie füblte fid} einigermafHni baburd) getröfict. *) 

IHU e^3 nun ^^(benb luarb, erfd^ien bei ihnen ein t]ett?iffer 
^?. 9^lartin ^\id}ter au^3 33erlin mit einem großen fcrfiei^elten 



*) jDie anv3emein befanntc (£ntftcbuni3C'i3crd}i^te bet^ Siebes: 
„Sefielil bu bcine SBege" bevubt alfo nidjt auf biftorifdiem 
©runbc. >Der im 3^^^*^ 1854 üerfterbene Suinn-intenbent gul ba 
^at im 3^^re 1799 biefe Sa^e jucrft im baüifdien 2Bo^enblatte 
mit0etbcilt. 9^imli^ t>it\t: ^aul ©crbarbt , ton bem i^roj^en (ibur^ 
fürften feineö 2tmte0 entfe^t unb bea 5;^anbeC' tenviefen, UHinbcrt mit 
SBeib unb 5\tnb nac^ !£a(|[en auä. 3» hinein ©aflbefe an ber 
fäd)n|'d;en ©renje, n)o feine ©attin il?rea 3^^"ti»^^'^^ ^^^^^ ß"be ivei§, 
biegtet ©erbarbt ju ihrem ircfte bae genannte Sieb; unb balb 
barauf, r\c(^ im felben (Bafthoit, femmt gan,3 unenrartct ein St^te 
be3 ^^er50ä« (^^riilian ju Saufen; 2}^erfeburi3 , ber ibm einen 3^hr= 
gebalt unb eine 5lnj^ellung in beffen Sanbe anbietet. — STa btefe^ 
Sieb bereite im Z^ahxc 1659 in ber ton ^'^einrlcb CDJüller ^erau^ge= 
gebenen „@eijlL Seelen = 2}Zufit" abgebrurft ift', ©erbarbt aber erft 
fieben 3^hrc barauf 166G feinet 5lmtey entfe^t u-'urbe, berfelbc au9er= 
bem beö Sanbe^ gar nic^t t^eranefen warben iit , fonbern bü^ ju fei= 
nev 5lnftellung in Sübben rubig unb ebne 9iabrungeforgen tu 33cr> 
lin gelebt bat, fe leucbtet Vxt Unmöglidjfeit traten t^on felbft ein. 



62 

Schreiben bc^ 23crlincr OJiatjiftrats , bellen %nb[\d fcie fcbon 
einmal c^cängftcte J-rau nicbt menig in 3cf)recten fetzte. 0)cr- 
i}art>t aber, an ben e-a ijeriditet mar, bracb c^ auf, lae ce unb 
fanb barin, baf? , nacbbem burd) iHbleben bey ^'^Nrcbfte^ '^Neter 
$ebr am 10. Cctcber 1656 bie '^srobltfteUe bei 3t. ^Jiicolai 
in '-J^crlin erlebigt, bie|'c nunmehr bem biebcric^en tUrdiibiatonuö 
(Scorg iiiöliu^, ba^ »Urd)ibialonat aber bem bisherigen ^ia^ 
!onu^ ^Jieinbarb übertragen ntorben fei: unb bafj bei ber ^c; 
ratbung be» ^iUagiftrate über bie 2Bieberbefefeung be^ 2)iafonat^ 
fämmtlid}er SSotanten DJlcinung einhellig bahin gegangen, ju 
bemfelbcn i^n, ^^^aulu^ (3erharbt, ju berufen; bäten ihn auh, 
tiefe 8tclle anjunehmen unb fid) ha:^u momcglid) bi^ ilHitte 
^^uli in 5^erlin ein3ufinben. Wit Ihränen burdilay Oierharbt 
biefe^ od}reiben, baburd) allen -liethen unb corgen ein 3iel 
gefegt fd)ien, reidite ee bann feiner .»oauöfrau unt) iierfet3te: 
„3iebe , nne 0)ott fcrgt ! 3agt' id) bir nidit : :^ c f i c li l bem 
.»Oerrn beine 3J3ege unb l)Dffe auf ihn, er mirb'ö 
njoh l ma d)en V" 2lnna lay ba^ oc^reiben ebenfalle burd) 
mit) mit Ihränen in ben laugen gab fie ee i^rem (^erharbt 
fd)meigenb jurüd. 3ie freute fid) im Stillen fd}on, mieber 3U 
il)ren ^(nüeriüanbten unb 'Jreunben in ^^erlin 5U fommen. 

(Serl)arbt entfd}lof; fid} nid}t fofort ^ur ^(nnalime biefe^o 
SRuf^ , benn rafd} ^u^ufa^ren mar nid}t feine 'Jlrt. (Srft nad? 
ad)t lagen fleifnger 'Jlnrufung bey 9iamen^ (^ottc» unb reifer 
Grmägung ber fo einbelliglic^ auf i\)n gefallenen Jl^ahlftimmen, 
glaubte er ju ertennen, baf? ber liebe (Sott in bicfem ^J9erfe 
feine fonberlid^e 3d)idung unb ^Kegierung habe, mc^halb ihm 
nid)t ge5ieme, biefem grofjen unb allgemaltigeu "oerrn ^u miber: 
ftreben. Unterm 4. '^suni 1657 f(^rieb er bal^er bem ÜJlagiftrate 
in ^^erlin utrürf , baf5 er bie i^ocation im Dlamen (Sottee annehme, 
unb in ber .UUttc C^iili }^^ ^^ i^^il feiner n?ertl)en .'oauefrau ücn 
SRittenmalbc waä) ^Berlin. ,sMer mirfte er bie 3um 6. "^^ebruar 1666, 
Yoo er feinet IHmtee entfelU mürbe, meil er, gleid} mehreren anbern ^^^re-- 
bigern, fid) meigerte einige bie Religion angehenbe (Ibicte be^Ghur^ 
fürften Jriebrid) ^JBilhelm an3unel)men. 3(m 31 . 51ug. 1667 ernannte 
ber 93lagiftrat feinen ^Jiad)fetger. tiefer aber ^cgerte mit feinem 
(Eintritt bie tief in ba^ ^>al)r 1668 hinein, fo bafj C?)erharbt un^ 
terbeffcn nod) bie ^Iccibenüen wn feiner alten Stelle beliehen 
tonnte. Kur^ i->or Oftern 1668 ftarb ihm feine 'dx^^n, bie ihm 
13 ^^ahre lang eine treue Oniäbrtin in ^reub unb ^^eib geme^ 



63 

fen war, unb l)intci-lief> ibm ein ein5iijc^ fccbejäbrige^ 8cl}nlein. 
3m Wlonat September 1668 mürbe (^crbarbt nad) ber Stabt 
fiübben berufen. C5'r trat aber bafelbft er[t 1669 fein %u\t an. 
fym mir!te er nod? fieben 2^i}xt lang jum ^cc^ai feiner neuen 
©emeinbe, biy er im fiebjigftcn "^ahtt feinee 3(lter^ am 7. ^^ni 
1676 ftarb. 

9Md)ft Sutlier t)at aU 5lird}enUebcrbid}ter feiner fo fegen^o-- 
reid) auf 93Ut = unb 9iad}melt gemirft, als (^ert)arbt. 3n i^i« 
vereinte fic^ 2((le^, may nur r)on bem religii^fen 2)ic^ter gefor^ 
bert merben tann : Oiulie unb ^Begeifterung, ein marmee öemüt^ 
unb eine reid}e ^Nbantafie, f)eiliger, fefter (Glaube an feinen 
^eilanb, üefe bcr :3bee unb ein fidierer, Harer ^lid in bie 
35erl}ältniffe be^ Öeben^. 'iluc^ finb tton feinem iiiieberbicbter fo 
üiele C5efdnge in bie fird}ti(^en iiiieberfammlungen aufgenommen 
morben, al^ t»on (^erbarbt. 

9iod} mu^ id} bei bem 2iebe: Öeficbl t)n beinc 2Be; 
g e , ermäbnen , baf5 f)ier nid)t bürfen bie alten '^(nfcängc ber 
ä^crfe unb baburd) ber munberbare ^^au, bie lieben 9Jlerf; unb 
3)larffteine , auy henm (^erliarbt ta^ ^ieb ^ufammengefe^t hat — 
fo bafs man mit tm ^iinfangemorten fämmtlid^er 33erfc ben 8pru(^ 
iefen fann: ^efiebl bem iperrn beine Ji^ege unb boffe 
auf i l) n , er m i r b's m o l) l m a d} e n — jcrftort merben, mie 
in üieleu neuen (5efangbüd}ern gefd^el^en ift. 

^e ift mobl ber 9Jlüt)e wert^, baf? bu, lieber öefer, ba^ 
fdjijnc ^ieb im ©efangbucte nad)fd}lägft unb mit 5(nbad}t burcb-- 
iiefeft, ta^ fdion c>ielc taufenb Unglüdlic^e unb betrübte mieber 
aufgerichtet nnt getröftet, mit 33ertrauen auf (Sott, mit SDlutl? 
im Seiben unb mit fröbtid}er .s^offnung erfüllt bat. 



52, 

^\n bem iUiege tjon 1806 bie 1807 brang ein ."oaufe 
üon etma 30 3D^ann beutfcber Kontingente - ilruppen in ha^ 
$au6 einee ^^sfarrere in einem fcblefifd}en !3)orfe. Sie bebräng= 
Un ben '4-^farrer mit feiner Jamilie febr bart. (iln babei be^ 
finblicber Cberftlieutenant begebrte allerlei (Srfrifdiungen für feine 
£eute , bie ber 'i^^farrer an^ufcbaffen aufjer 3tanbe mar ; crfterer 
fügte 2)rol)ungcn bin^u, falle nic^t alle^ ©emünfd}te in einigen 
6tunben iiorbanben fein merbe. iRan burdifucbte bay gan^e 



G4 

^au^, aberMey roar ]d}on auti3e5ebvt. 3)a nat)m Slmalic, bieloi^: 
ter bc^ ^sfarrery, aH [ic t»en civof^en 3d)mer'i ihrer C51tern )ab, 
il}rc .s>ar|e, unb faiui ba^ betannte üortrenlicbc Vieb : ,,^43etiebl 
bu bctne ^T^Cljc. '' Dio* battc [ie "ocn (>)cumc[ nictt geenbet, 
aU [id) bie Ibüre öffnete, unb ber Cberftlieutcnant leife b^rtnn^ 
trat, (fr mintte ber Crrfd^rcctenen 3U , fortiufabren , nnb ba fic 
geenbct hatte, fprad) er : „5^''^»^"i*^'^ •^^i^^'^. i* '^^■^i^fc 3bnen für 
ben )d">on lange entbehrten ©enut) fcldu^r (5rbauuniv ^d) bin 
in jenem 3iin"nn- B^uge ber IHngft unb oorge ^hrer (S'Iteru 
gcmefen. Seien Sie aber ruhig, in 3<?it t>on brei Stunben be-- 
freie id} Sie üon ^bren 2)rdngern, beren feiner Sie mit einer 
S)rof)ung ober ^-orberunci mehr beldfticjen foü." — ^-riif) um 
brei \X\)x 5ogen bie Dragoner ab. 



53, 

.^iefe^ liebe, a(te l'ieb ift audb in ber neuern 3^it einem 
Pfarrer red}t ^um Segen geworben. (!y mar ber alte '^^farrer 
S. 5U 93i. in ^Jiheinbaiern, ber in bem ^alm 1848 nidit nur 
in feinen ^prebigtcn ber falfd)en Freiheit entgegentrat, fcnbern 
aud) in^befonbere ben t)on if)m i^erlangten C5'ib ber proinfori; 
fi^en iliegierung üermeigerte. ^n ber 9Iotb, bie be^megen ein; 
trat, (ernte er t)a^ alte !^ieb : I^efiebl t)u bcinc 2ü}ege :c. 
auf^ neue [cbätien, jebe-o ©ort beffelben marb ihm ^um ^roft 
unb 5um Segen. 2(n bem 5:age befonbery, ba ber (5'ib geleiftet 
merben fodte, mar bie IHngft fehr grof;, aber ber .s^err half burd}, 
benn ihm hatte er ja feine Sßege befohlen, ^-öalb nad) ber Gi= 
beyüermeigerung be^ alten ^Nfarrer^ lam eine bebeutenbe ^(n^abl 
^•reifd)aaren in feine (i)emeinbe, unb man moUte beren 5(nmefen= 
heit benut5en, um ^^iadjc an ihm au^53uiiben. l'cute, bie er nie, 
auf^cr burd} fein 3ßii9"if> *-iUy Öotte^ SBort beleiöigt hatte, qa- 
hcn ihn an, anbere ©utbcnfenbc marnten ihn, er foUe fid^ ent- 
fernen. iHber nad} 5>kfpred}ung mit feiner (vamilie , bie ibn 
barin beftärtte, trol^ aller (Gefahren ben (5'ib nid}t 5U leiften, unb 
bie Sad}c bem .sSerrn getroft ju befehlen, begab er fid} in fein 
3immer, fiel auf feine Hnie lui^ flehte um 53eiftanb, (5"rleud}tung 
unb feftey Vertrauen, morauf er getroft .^u hcn Seinen 5urüd= 
tebtte. '-öalb ging bie .s3au^thürc auf, bie lieben iHngebörigcn 
be^ ""Pfarrer^ 3ogen fid} nad} beffen 2öunfdi in bae :J]ebcn5immer 



65 

;urüc!. v>«^i3t öffnete neb bic 3tubenibnr unb ein grofjer, narfer, 
bärtiger 9Jtann trat ein, mobl bewaffnet, bae (^emebr anffteÜenb, 
mit ber o'i^age: ,,3inb 3ie ber ^4>^aftcr?" ^nbem ber ^^farrer 
bie^ bejabte, fügte er gteicb bei: ,,3inb 3ie aber fein "^'fdl^er?'' 
;Huf bie 'i^u\L}c, mober er ba^? iinffe V eraneberte er: ,,Tie ^4^fä(' 
3er fragen nid)t nad) bcm '^aftor, fcnbern nad} bem ^^Nfarrer/' 
unb feilte bei: ,/Ji>cber finb 3ie rocbl, roenn man fragen barf? 
unb mae für einen '-Beruf batten 3ie, ebc 3ie bei ben [)-rei= 
fcbaaren eintraten Y" t5'r antirortete : ,,^^&} bin ein i^anauer, 
ein Bergmann unb ci\ingelifd\" ^a batte ber 'Pfarrer burd? 
(3otte^o Jügung freunblidien (i'ingang 3U einem 0!)efprä*e mit 
biefem 93ianne gefunben ; er fagte etma : ,/Xi^enn 3ie alfo ein 
"Bergmann finb unb er>angeliidi , fo n?iffen 3ie mcbl , 'üai^ Dr. 
Vutber aucb ein ^Bergmann unb ^mar ein frommer ^-Bergmann 
mar; ftellen 3ie ^hx C^emebr bei 3eite , nehmen 3ie ']^lat^ bei 
mir," fügte er bei, „iit babe immer gomifie 'i'oriiebe für bic 
'Bergleute." ^a ftelltc er fein C^emebr xun-fid^tig in bie Crcfe, 
mit ber "InMuerfung , baf; e-^ fd^mer gelaben fei, unb felUe fid\ 
"^er ''Pfarrer erÄCiblte ihm, mie er einft mit mehreren '-Bergleuten 
gereifet fei, lauter ernften, fromm gefinnten ;^uinglingen, bie mit 
freubigem erlauben unb '-Bertrauen 5um >>errn erfüllt erzählten, 
mie fie, ftete^ ihr lobtenfleib tragcnb , fut täglid^ im (i^ebet 3U 
il}rem gefabroollen iu^rufe ftdrften. '-Bei biefen ©orten mar ba^ 
iper3 aucb biefee^ '^ergmann^ tief ergriffen ; er marb freunbticb 
unb fanft, reid^te bem alten '^^farrer bie .s)anb unb bat um bic 
(5"r(aubnif; , mieber fommen 3U bürfen , bie ibm re6t gern gege- 
ben mürbe. (5"e bauerte nid)t lange, fo tam er mieber, bcmer^ 
fenb, er fei ber 3l"gt'ln^»-inn be^ .N)auptmannx> unb fönne e6 
nid)t unterlaffen, ben 'I>aftor mieber 5U befud)en, bitte baber, 
bie^ö mdbrenb feinet iHufentbalt^ bahier miebcrbolen ^u bürfen, 
ma^ audi öfter gefcbab , unb mobei er mit aufriditigem s?cvv:n 
eröffnete, mie ihn Veid^tünn unb Üiotb 3U feinem jeHigen 3ranbe 
geführt habe , mie er nd^ aber 3U feinem früheren '-Berufe 5U: 
rüdfebne. 

3o mürbe biefer Jreifd^ärler burd) be^3 öerrn gndbigo 
^ü^rung bie 3d:iut;mad)e bev '$farrer-ö , befjen oranger er nad) 
ber 93leinung ber ^einbe hatte merben follen , fo baf, man mit 
^ofepb fagen tonnte : ^"shr gebad)tei e^3 befe 3U ma6en , aber 
(i)ott gebadete ee gut 3U maduni. 

Jpcitirul), ^ry \. 5 



66 

(it^ muffen jSettce^ Sßiflcn 

^£}>i\t^ er bcf^Itcj^t, erfüllen, 
OU^ furjeni 6d)nauben rubn. 



54. ^iii i^ ölfid) öon Mr gewichen, 

^n SRiron? ftarb im Z\ahxe 1675 tcr .^er^cg 3d^^i">i 
©eorg 3u 2}iefleuburc^. ^Tiefer fromme i'^cttcefürd}tic;e Jürft 
führte auf feinem Sterbebette inele d}riftlid)e )>icbeu ; unb ba man 
il?m, nad) gefprod^ener 'Jlbfoluticn ben 'i^er-i i^crbetete : 

Jßin id) ölcic^ von bir gcaMd)en, 
©tcir id) mic^ bedi nnebcr ein ; 
^at uns bed) bcin ©o^n Dcrgli^en 
^urd) fein' ^Ini^ft unb iobeevcin. 
3c^ verleugne nicfct bic Sci^ulb; 
2lbcr beinc ©nvib' unl 4^ulb 
3ft üicl gröf^r, ciU bic Siünbc, 
£)ic id) ftetf' in mir befinbe. 

fo fagtc er: ,Xai\ct mid} ben fd}cnen ^er^ allein beten!" ^iey 
üoUenbete er nun mit feftgefaltenen .stäuben, gen i3immet gerid}: 
tetcn iHugen , fielen ibränen unb brünftigem i)er;;en. 3iad} 
empfangenem beiligen ^Ibenbmable fprac^ er unter ^Inberem ^u 
feinem ^-öeid^tüater : „^a id) nod) ein Hinb tpar, (ernte icb t)m 
5^ated)i^muy ; ben babc id) ncd) nid^t itergeffen , unb in bemfel^ 
ben bie 3Borte: 2i)ü Vergebung ber 'Sünben ift, ba ift and) 
Seben nn't) celig!eit! 'Jiun bab' id) üon &on burd) eucb 3?er-' 
gebung ber Sünben empfangen, barum bab' id) auc^ l'eben unb 
Selig!eit, barauf miU id) feiig fterben !" — 2Bcld)ee feiige (S'nbc 
ber d)riftlid)e ^ürft aud) nad) irenigen Stunben crreid)te , feinet 
mux^ 46 Sa^re. 

^er ^er^ ift aue bem ^Ibenbliebc: „Sterbe munter, mein 
@emütl)e" :c. n?eld)e^ 3 o bann iR i ft um ba^ -^a^jt 1642 ge= 
biegtet l^at. 

55, e^riftc, ber bu Bift ber ^eöc lög. 

ߧ fcblt un^ nid)t an ©efc^id)ten, U)0 cünber auf ihrem 
t?ertebrten iBege in ^^otge cineö l'iebcruerfeö Stillftanb gemad)t 
unb ben .*oerrn gefud)t babcn. 9kc^foIgcnbe (S'r5äHw»9 li^f^r^ 
einen '^eniei^. 



67 

(Sin 2ßeltmenfcb ging cine^ 2(bcnb» fpcit auf feinen bcfen 
2Begcn üor bem .v)aufe einc^ frommen ÜJumnee i^erbei unt) fjörte 
fcenfelben mit ben 3einigen obiges ^kt fincjen. CTr bleibt un= 
iriUfürlic^ ftel)cn nnb oernimmt folgenden ^ev-o: 

2ßir bitten bic^, v^crr ^^f^ S^nft 
23c{)üt une »er bcö tcufelö Sifl, 
2)cr flct^' naä) unfrcr ®ee(e tra^t, 
2)va9 «r an un§ Ijab feine SDUc^t, 

33ei biefen Söorten hjirb er mäcbtig ergriffen; er feuf3t 
tief au^ bcm ^nnerften feinet .'nerjcn^; Ul)xt eilenb üon feinem 
böfen 5l}ege jurüc!, imb menbet fid) 3um .v>erm, ba^ er, um 
feine-a '-ölute^ unb lobe^ miüen, ibn feiig mac^e. 



56. e^rift, htx öu ßcliorcn Mft. 

Xcr bcutfcbe Kaifer ^rie brich 50g im 5af)rc 1167 mit 
einem anfcbnlid^en .Speere nad) 3t*iiien. 3n bemfelben ^abre 
!am e^ i^or lu^culum *) jur 5d)lad)t. ^Ter (frjbifd^of CSbriftian 
entriß einem '-Bannerträger bae ^etbjeidien unb ftimmte laut ben 
beutfc^en ti^efang an , ben bie 2^eutfd}en im i^riege 5U fingen 
pflegten: „Cil^rift, ber bn geboren bift. " 2(lle ftür^ten 
bcftig in ben Jeinb, bie 3d}la(^t mürbe gewonnen, 2000 Ü^eutfd^e 
fiegten über 30,000 J^Kömer. 3iun ging e-^ auf ^om lo^. 3}kn 
fämpfte oor^üglidi um bie iiircben, bie gleid) Jeftungen uertt)ei= 
bigt mürben , unb in ber K^i^c bc^ Streitet gefc^ab es, ba^ bie 
S)eutfcfcen ^öranbfadeln in bie Filarien = j^ird^e , bie bid}t an bet 
*:|^eter^fird)e lag, marfen, unb baf> bie "^-lammen bi^ an bie Iefe= 
tere brangen, meiere in ber allgemeinen 33eftür5ung bon beni 
fd^mäbifd^en i3er5oge Ji^i^^i^i^^ eingenommen murbc. ^er ^apft 
Slleranber flob bcimlic^ au^ ber Stabt , in ber jRleibung eine^ 
-^>ilgrim5, aU bie iRömer über feine ^-öebarrlid)fcit ju murren 
anfingen. 3Iber ' balb barauf brac^ unter ben ^Teutfdien eine 



*) Xu^culum (je^t ^va^cati) war eine ber ^auptftäbte tt$ 
alten i^atiunie, üon OUnn viuß ö^^cn S^Jorben über 3llba in einer 
überaus an^enebmen ©cgcnt) , jpeehalb bie Sanbfc^aft bcn I>ier biö 
Sftom fo mit Oärten unb Spillen anvjefüflt tt«ar, ba^ fie einem jufams 
men^cingenten (Savten gfid). 



68 

6cucf?e au^, fo furchtbar, baj^ ein großer X^eit be^ .V)eerey unb 
eine DJlenge ber 3>ornel)m[ten meggerafft mürben. G^ war an 
einer 9Jlitttt)0c^ im 5lugu[tmonat , aU bie .^tanft)eit au^brai^ ; 
t)ie $)i^e mar fd)Dn lange aufjerorbentüc^ angreifenb unb tier3el)' 
renb gemefen; an biei'em läge mar am -Diorgen Ijeller Sonnen- 
fd)ein, bann fam plöfeUd) ein biegen, unb barauf fd)ien mieber 
i>ie 3onne id)x t)ei^. S)ie SJlenfc^en ftarben fo ^Ic^lic^, batj [ie 
D\tf tüznn fie ben ^JZorgen nod? gefunb maren , am nämlichen 
Sage, mäl^renb be» ©et)enl auf ber Strafe, nieberftürjten. SDIan 
gät^Ue ac^t ^ifc^öfe, r>ier iper5cge, unter "o^ncn bes i^aifer» 35et-- 
tern , ^riebrit^ üou ^otljenburg unb 2öe(f ber jüngere maren, 
unb met^rere !lau|enbe eb(er ©rafen unb Ferren. S)a f^rie ba^ 
fSoit: „^a^ ift ©otte» Strafe für bie 'flammen ber ^^eter^- 
ürc^el" — • 2)er 5^aifer mar genötbigt, Italien mieber 5U üer- 
laffen, unb faft gan3 allein, beimlid) unb üerlleibet, über bie 
^U^^n 3urüc! ju geben. 



57. 

(S;^riftu«, ber iit mein SeOen, 
Sterben ift mein ©ewinn, 
2)cm bab' iäi mid) ergeben, 
^it %xtnt' fabr' id; ta^in. 

iS^ ift febr letjrreid? unb erbaulid^, t)tn 3]erfaffer eine5 
Siebe» 3U kennen. SBenn mir bie Sebeni^uerbältniffe eines DJlen- 
fc^en erfahren , in benen er ein folcbe^ Sieb gebic^tet , unb bie 
SSeranlaffung, meli^e baffelbe b^i^i^oi^ö^i-'ufen , fo liegt' barin fdjon 
eine trdftige SJlabnung unb ein großer Iroft für un^. Ser 
Stutor obigen Siebe» ift nic^t gan^ fid}er verbürgt ; mal}rf(^einlid) 
aber bat e» bie ©räfin 2(nna t>on Stolberg Derfa^t. Gtma um 
1600 gebietet, mar e» fd^on im ^aljxi 1604 gebrudt unb tann 
beä^alb aucb nicbt, mie (Sinige anfübren, hcn Simon ©raf, 
$farrer 5U Sd^anbau an ber (Elbe, ber erft 1603 geboren mürbe, 
3um ^erfaffer b^^en. (I0 ift il;m mobl nur be^bi^tb 3ugefArie- 
fcen, meil e» fjauptfäi^lid^ burd) ein t>on ibm berau^gegebene^ 
©efangbudb mit befannt gemorben unb verbreitet ift. 2)iefe Un- 
gemifjbeit mit bem 3}erfaffer barf un» aber nid^t bemcgcn, i^on 
^em Siebe abjufel^en, ba e§ fo ungemein i">ortreff(icb ift unb 



69 

tnancf)cm ßt)riflcn eine feiige >>eimfaF}vt bereitet Ijat. 2(ud} bie 
nad)foIgenbc C^qäl^lunij liefert lner5U einen 33ett)ei^. 

(^onrab Sluguft (§rblc, Bud^tfjau^üeriralter in 3uirn- 
berg ftarb am 8. ^Mai 1819. ^m 2(nfang feiner toterbenä= 
n}Dd}e äuf,erte er, baf^ biey mol}l feine ^^eiben^moc^e fein n^erbe; 
bod) mie mein 3^1"^ J^iU/ fcfetc er binju, er wirb mi(^ fd}on 
gur rechten Stunbe erlefen bon allem Hebel unb mir au$belfen 
in feinem biwirilifcben ^Jieic^e. 3Jiit ganzer Seele fpracb er ben 
3ßera nad? : 

2ßie freu irf) mid), .^vrr ^scfu (ii)X\\t, 
jt<[^ bu tcv ßrft' unb iic^te bift, 
jTcv 5tnfani3 unb tvi^ (£nbc, 
S3ölb fd)Iie§ii tu fclig meinen 5?auf 
Unt) nimmft mid; bann ju bir l)inan|, 
3c^ eil' in beine ^^änbc. 
5lmen I 
3tmen I 
3« i^ werte toon ber dxtt fvcubig cjel^cn 
Unb tein 5lntli^ eun^j feigen. 

(5r \)axtte in biefer ^i'i^o&)c ton einer SObrgenreibe jur 
anbern, mobei er jumeilen, menn ber .stuften ibm bie !©ruft get; 
fprengen wollte, feufjte: „0 mein .'oeilanb büf mir!" unb: 

D wäre id) tc^ fc^on brcbcn! 
^l^iein ^;)eilanb , wäre id) &q, 
2Bo ti6) bie 'Sd)aaren loben, 
Unt) fang' ^^allelujab ; 

XHuf biefey :^eben freute er fid) üon iöcr3en, fo wie and) 
auf bae !J\^ieberfeben feiner iiorangegaucjenen geliebten 3"reunbc 
unb 5l1nber. %m iDJorgen feines Siege^tagey, ba feine ^^reunbe 
fd)Dn frülje ju ibm famen, unb weil fie gleid) beim (Eintritt 
mertten, baf? er feiner ^ollenbung mit fd)nellcn Scbritten ent^ 
gegeneile , ibm einige Ircftmorte zuriefen , ergriff er bie :s;)an'o 
beö CS'incn , unb fagte mit taum no^ üernebmlicbcr 3timme : 
, /Beine lieben ^Srüber, wir b*^ben un^ auf ^efum terbunben, 
wir wellen aud) bei ibm bleiben, bamit wir uuy einft üor fei; 
nem 0)nabentbron wicber finben mögen." — ^ie^ gelobten fie 
ibm unter r>ielen Ibräncn unb baten ibn , ibrer ftet^ in feiner 
(^ürbitte nor bem .s^errn ui gebenten, baf> fie alle bewabrt wer: 
ben möd)ten im ©lauben ^ur Scligfeit, Xie ^reunbe fprad)eit 
ibm nod) t^a^ fd)cne Sieb üor: ,/iluf meinen ^s^]\\m will ic^ 



70 

ftcrbcn," iucbei er immer burd) ein |d)itiad)e^ ^a feinen Seifall 
311 erfennen gab. 

2(U ee neun fc^lug , iaqi^ er : t?ielteicbt i[t bie^ meine 
tefete Stunbe — balb, balb i[t5 überftanben — unb fo gefdjab 
e^ aud). Unter bem 5?or(e)cn be^ Siebet : 

(£bviflu§, tev ift mein Sebcn, 

Sterben ift mein ®cn?inn; 

2)cm bab id) mi^ er^jeben, 

ÜO'iit ^-reub' fa^r ic^ bat>in. 

brüdte er bie 5Uigen 3U, um fie nid)t mieber 3U öffnen, ^er 
Slugenblicf bee oc^cibene n?ar gefommen , unb feine ^-reunbe 
empfalilen bcn fidi ebne bie geringfte ^wffiing loeminbenben 
©cift betenb ben .v>dnbcn feinet allmdcbtigen unb treuen ^3eilan: 
beö. 3tiüer 3d)mer3 , i^ermifcbt mit einem gemiffcn ^l^onnege^ 
fübl bes ^anfee unb ber Slnbetung be^ .*oerrn für bie berrlidje 
S^ollenbung ibre^ lieben (S'rble, hielt feine Jreunbe lange bei 
ber entfcelten Veidie 3urüct, bereu ©efid)t^3Üge aud) im lobe nod? 
Gbrfurd}t einflöfjten. Unb es brang fid? au^ aller .V>er3en ber 
S5>unfd} : „baf3 aud} mein (!nbe fei , mie ^a^ CSnbe biefes ©e^ 
recbten ! " 



58, e^nft ift trftanbcn, 

Ser ^^^farrer ^rofd?!e I?atte fd)on 1556 bem proteftan: 
tifdien '^^Nrebiger .*pcibeureid) geftattet, bie ytan3el ber fatboli^ 
fdpen ^^farrlirdie 3U SAmcibniB in 3d)lefien 3U betreten, bü(^ 
unter ber iBebingung, fidi aller !ird)lidien iserrid^tungen , aller 
Zeremonien unb :!iu^fpenbung ber Sacramente 3U entbalten. 
Jpeibenreicb erfreute fidi hierauf eine^ bebeutenben Sulaufy. ^er 
^farrberr aber barübcr erbittert, beftieg am Cftcrfefte 1557 von 
neuem bie Handel, mürbe jebod) im eigentlidien Sinne aUbalb 
njieber herabgefungen, inbem t)a<i> ^l^olt ba^s ^ieb auftimmte: 

(ibxiii i\t erflanben 
Son ter 5Jtarter alle, 
iDe^ feilen irir alle fvob f'^i"' 
(ibrift tt^ill unfer Xrcft fein. 
Äi)rte eleifoni 
2)icfe^ Ofterlieb, ba^ mir jetjt nocb in unfern 5tird?cn 
fingen, mar fd^on im 13. ^abrbunberte längft gebrdud^lid). 
Sutl;er liefj e^ unueränbert. 



71 

^ie alten Ci'ierlieber finb alle i^cll ^ubd. 5.i>ie mui^ un^ 
fern 'i^ätern im (Glauben t»a^5 i>er5 vqÜ c^cmefen fein \?on öiefet 
grof?en Xbat (5otte^, ^afy ihnen ter 'JJhmt) fo oft, fo laut, fo 
iieblid}, fo fveuöenreict baoon überging ! i'ieber l'efer, bie i>anb 
auf-a .'oer3, freufi bu bi* audi '>! 



59. 6önfte, too^rcö Scclcnlicöt. 

(Sbrinian 'i)-"'i e n t) e , »uar in bcr siueiten \">älfre t>eo 
forigen '^sabrbunbevtv in einem fleinen Dörfchen an ben baier^ 
fcben 5llpen geboren, (i'r tam in feiner o^i^"-'"^ ^^i^"* Veid^tfinn 
unter bie preufjifdnMi celbaten, unter ben 3olbaten in grone 
'Jiotb, in ber 'Jiotb enblidi bnrdi dn-iftlidn^ .^ufprad^e ui ^ott. 
'Jiadibem er eine lange 3<-'it gebient, nabm er eine erlebigte 
•)iaditir>äd>torfteUe in '-iuTlin an. Wü grof,er ^'^^^'"^»^ 9^"^ <^J-" 
SU feinem 'Juidnu^äd^terbienfte über, unb i^erfah benfelben über 
25 ,^>abrc, unb sirar mit foldu^r '-l>orliebe für benfelben, baf5 er 
fagte: ,M^ ift bie berrlidtfie -^.n-ofeffion , ein 'Jiad^tniäd^ter 5U 
fein, '^(m läge fd^lafe idi ober arbeite auf meinem .v^anbirer! 
(er mar ein 5dinciber), unb bie gan^e 9uicbt bin i&i mit mei^ 
nem >>errn allein." — ;'\m iHnfangc battc er fein ^Jteoier in ber 
neuen ^-riebri^^ftraf^e. ^amaU galt nod) in 'Berlin bie ICb^ 
\i\i}^ (^einobnbeit, baf? bie 'Jiad)tmäd^ter, nad>bem fic bie ctunbe 
{\erufen unb mit bem .'öorn ein ^^idH'n gegeben hatten , einen 
ä^ero auv einem befannten l'iebe fangen. ?3ienbe irar ein leben= 
bige^ (:!)efangbud\ (5r fang bie fduMiften fräftigften alten .Hir-- 
d)enlieber auf eine fo erbaulid^e 'Ii>eife au^? innerftem .»öer^en^: 
grunbe, mie mohl feiten ein iH'aditmäd^er gofungen haben mag. 

— 3diDn ben jmeiten lag nad^ bem iHntritte feinem iHmte-j 
tam er in eine uid^t geringe 'inn-fudning. l'Uy er nämtid\ von 
ber 3"'^i'-'i^^"^'-"^^^Üraf,e fcmmenb , in bie (i»egenb ber au^ (iafernen 
beftehenben (^ebdube tam, fab er bie Gompagnie, bei ber er fo 
lange geftanben , iterfammelt antreten. 2}er Ciapitän ftanb t»or 
ber )>-ronte. 'l^tenbe ftulU unb fommt in iNer)ud>ung : ,,3ingfi 
bu, fo ladit bie gan^e tSompagnie ; fingft bu nidu, fo verleugneft 
bu beinen lieben .N?errn." 'iki feinem Hugelregen mar er fo 
unentfdiloffen gemefen. ^06 nad) einigen iHugenbliden behält 
bie ctimme Cberhanb: ir^ ift bein ^eruf, in O^ctte^ 'Jiamen ! 

— CS"r tritt auf feinen iHufplab, , gerabe uor bie (Sompagnie, 



(^xixfA bcn .s^auptmann, meiner ibm banft, unb betjinnt nun mit 
jeincv fräfti^cn i^af,ftimme ben 2Jioi\3enüe^j : 

dlniftc, u^alu-cc' Scclcnhdjt 
J:'cincr (sbriftcn Sonne, 

C tu flavc« 0lni3enct!t, 
iTcr betrübten SBonncI 

STciner @ütc IMeMic^feit 
3l't neu alle CKcVi^en; 

;^sn bir bin icb rccbt erfreut, 
2)arf nid)t übrig fernen. 

DUcbt ein l\iut bei* ÜJUilbilligung unb be^ 3potlc5 njurbc 
licrbar. ''^üw tia an be]'d}(cf5 bei* treue 9}iann, ficb nie met)r 
burd} OJlenfcbcniurd^t t»cm 3ini]en abhalten 5U lafjen. 

(5iniac Seit barauf n\irb 'I^ienbe in ein befjere^ deiner, 
an ber Cranicnburiierflrafu\ ^ii>afjeraafie :c. t^erl'efet. Xcr eigcnt^ 
Ud)c 3(n(af, ^u bie)er 'l^erl'etwnt^ feil eine üornebme '$erfon c^e-- 
n^efen fein, melcbcr ber fraftii-^e , auv^brurf^rcile (^efan.3 biefe» 
frommen 'Jiaditmäditere unbetiucm UHir. 3d>cn bamalo g^ah e^ 
'^ler5te, n?cld)e fcld) cingen für lUerücn = aufrecienb hielten. Sagt 
bod) fdion 3alcmD (SpriUte 3al. 2'», 20): ,/T5}er einem böfen 
.V)er3en lieber fingt, bae ift irie ein xerrifenee Kleib im 'JlMntev, 
unb (5"ffig auf ber treibe/' 

^a^ obige ii'ieb ift r^cn dhriftcph -^^rätcriue , ircld-^r im 
17. ^a^i^^unbert Stbc-ofat in 3teubal n>ar. 



60» etinfti mut iinb ©eret^tigfctt 

v^'in frommer Ünirtncr yd 'Berlin befudno mit feine-m 
fünfjährigen 'Iöd)terdien feinen Cheim in Sitenhaufen, ber aU 
(Gärtner im ^ienile ber .Henigin (51ifaboth (5hriftiane, (i^cmahlin 
^-riebrid)5 II., ftanb. Xie .Uenigin unterhielt fidi cinft in bem 
(^\irten mit biefem Minbe unb gemann ee fo lieb , bafj fie ce 
nid}t ane tcn (""lebanfcn verlieren tonnte, nnt) na&i wenigen 
SBodH^n auebrürflid^ iH'rlangte, baf5 Ck> n?ieber einmal feile 5U 
ihr gebradit irerben. ^er initer brad^te c^ baher irieber nadi 
8d}önbaufen. Gine .'ocfbame fah ee antommen, unb jeigte e^ 
ber Königin an , aU biefe fid} eben ^ur lafel fet^^te. 3ic lief, 
fogleich t)a^ Kinb holen , unb in bae lafel^immer führen. i5'^ 
crfannte gleid) bie .Hi?nigin , lief 5U ihr hin unt lüf^ie il r ba-d 



73 

iR(eib. 3Xuf 'i^cfchl ber .Hcnii^in iruvto c^ neben ihr auf einen 
vBtubl ^efteÜt , bamit cv^ t>ic iv^".^''^ ^^^K^ übcrfeben fönne. ^k 
Mcniciin mclltc i]evn bcven, n?ae t»cv5 naiue Mint» 5u ben fd}C: 
nen lUuf|ät)Cn unb Kcftbarfeiten Der lafel faijen n^ürbe. ^ay 
Minb fab 3lUe«c ftid an, warf einen '^lict auf bie foftbaren Klei^ 
bcr ber iafcliv'ifte, bie i^clbcnen unb VDr5eUanen X^luffabiC unb 
jcbiriei] eine ,^cit laui]. Tann faltete ee bie .»öänbe unb fang 
laut t)cn ^-i>ery: 

(i^rifti 331ut unb (s^crcditi(]fcit, 
^at^ ift mein 8cl}inucf unb (ibvcnficib, 
Tamit unll id; ihh' OH>tl bcficbn, 
äiH'nn id) ^uui .vinnuci lvcr^' cini^cbn. 

Tic iHnirefenben ftaunten unb iraren tief beroccjt. (5"inc 
ber anmcfcnben .^^oft^amen fagte meineub ^ur Königin: ,,C ba^ 
glüdlid^e Minb, wie weit fteben n?ir jurüd!" — 

2)a^ tW i(ö für Mt^ : 

9J?enfdi , »aö töuft bu für mid^ ? 

ö)raf Diicclauö i^on 3i»:>cnbcrf , Stifter ber iBrüberge: 
meinbe, febrte auf einer JKeife bei einem S^ermanbten ein. 3ein 
33lid fiel auf ein in ber ctube bangenbe^ (Srucifirbilb. Ta^ 
^ilb mar tunfilo^ , ebne ibebeutung unb 2l}ertb ; aber barunter 
ftanbeu jWei 3ieiben von unenblidieni 09en.nd}t unb erfdnitternbem 
3nl)alte : 

J^ay tbat ic^ für t^idj: 

yjicni'c^, anrö tbuft bu für mid}V 

©ie ein ^-Bliijftrabl fielen fie in ber DJlanne^ 3eele unb 
erbeuten mit neuem cdicine ba^^ Tämmcrlidit feinet Vebenc^. 
(>r tonnte fie nimmer tergeffen ; ja , hätte er <3-lügel ber Ü.1icr: 
genrötbe genommen unb n?dre gegangen ^um äuf;erften 5)Zeer — 
immerfort muf,tc er bie )^xac\c uom (5rucifir rernebmen: $?a^ 
thuft bu für midiV Tie ballte in feinem .s>er^en beftänbig mie; 
bcr, bie lief, ihm teine 9\ubc, biy baf^ er r>i?Uige 'luibe gefun- 
beu bei (Ebrifto , ber ba 3^ube giebt allen ^3Jtübfeligon unb 'i^e- 
labenen. C5"r raflete nid^t, bie ban eine über mel>rcre (5rbtbeilc 
au^geftreute 3aat ba^ ^efdnimenbe unb '-l'eruid^tenbe jener 
'^rage ücn (iu^lgatba UH'nigftcne gcmiubert baUe. 



62. ^orum f^rit^t ®ott, i^ mu^ ouf fein. 

4>binpp ^^■^^ob 3 pener, geb. 1635, Oberpfarrer 
5U J-rauffurt, alyt>ann Cberbcfprebiger 311 ^re^ben , enölid? 
^robft bei St. Diicolai ^u ikrliu, bat nicbt allein für feine @e-- 
meinben, fonbern aucb für bie gefammte beutfche ^ndjt auf eine 
2lrt gemirtt, weld^e t>en ben fegen^reicbflen <YO^g*^" n?ar. 3" 
einer 3t'it cjrof^er Iraner über ben fo tief gefuntenen 3i-i)'tanb 
ber 5lircbe gini] S pener in Jranffurt einc^ Sonntage^ Tu\dr- 
mittag» jur iiird}e, um bie :!Öetftnnbe ju batten. 3cinc gan^e 
Seele mar betrübt über bie grof^c 'Jiotb im ^.Hei^e Oocttey unb 
er fragte ftill ben .s>errn: „Sirft bu biet) nidn balb erbarmen, 
mie fid) ein ^initer erbarmet über feine .Hinber '<" Unb ale er 
babei eben in'y (^otteebau'o trat, borte er, i^om 3d?ülerd}ore 
au^, auy bem von ^utber nad^ bem J2tcn '4-^falm gebid)teren 
i^iebe: ,,%&} C^ott itom .sMmmel fieb barein," ben iner^ 
ten i>er^ fingen: 

©arum fvrid)t ®int: 3^"^ "^"b' ^'-^f Ki"' 

J)ie ^rmcn ilnb rcrftöretl 

Zshx ©cufscv bvtni3t 5Ü mir herein, 

3d) bab' ibr Sxia.y crbörct. 

^JUicin beilfam SSovt [oll auf bem »|Mati 

©ctroft unb filfc^ fie greifen an, 

Unb fein bie iXraft ber Firmen. 

S)iefe Söorte brangen mie eine gcttlid)e lUutmort in feine 
betrübte 3eele unb gaben ibm Iroft unb Arieben 3urüd. :Hl5 er 
nun im 3*-"ibr 1686 auf feiner ^)\eife nad) !^re-5ben an bie fdd)= 
fifd?e (5ren3e fam, mürbe er i^cn einem bafelbft aufgeftellten 
3d)ülerd}cre empfangeu unb anuiberbarer 2i}erfe fangen fie ibm 
benfelben ^^er». — ^ie^ erfüllte fein >>er3 mit mabrbaft feli: 
ger ^^reube unb er mar nun beffen i-»i?llig gemif], bafj fein 
IJingang nad) 3ad}fen gefegnet fei. 3cine J^iebe 5U biefem 
Siebe mürbe aber fo grof; , baf; er fpdter in Bresben fid? "oa^-- 
felbe allmi3d)entlid} non bem 3*ülerd)ore vox feinem .V)aufe 
fingen lief? unb jebe^^mal babei mit mebmütbiger ^'^^eube unb 
lautem Tanten ber gndbigen Jiibi'ung feine-^ (i)Dttey gebadete. 
Obiger ikry mar bas grcf?e *i^üfung>§mort feinet refürmatüri= 
fd)en ^ÜMrlenCv 



75 

63. S>cr bcftc 5«unb ijt in hm ^immtl 

(Sin ^^rel)i9cr an einer 3trafan)'ta(t er3äblt ^'^^genbe^ : 
Unter ben fielen (befangenen in ter 3trafanftalt ]\d mir ein 
junget 3}lät»d>en burc^ ihr gan5e5 ^iserbalten befonber^ auf unö 
fie marb mir (^egenftanb be)cnberer ^-öeobadHung. 3ie roar 
traftig unb blübenb. 3luf ibrem C^efidite lag fortn?äbrcnb eine 
fröblicbe ?liunter!eit unb ein lacbenber 3"^1- ^^^ erfdncn leidU: 
fertig unb ebne alle 'Jlbnung , baf; fie eine (befangene fei unb 
:3abre ftrenger .s>aft ^u uerbüt'.en babe. 'l'on i)ieue über ibr 
iiieben unb über ibr '-In^rbred^en mar feine Spur. 3ie mar bei; 
ter unb fcrglo^ unb ii.Hn-gangenbeit unb ^^uhinft liefen fie ebne 
!:)uid}benten unb ebne ^^ummer. Unb bcd} batte fie fd)ir>ere 5Jiiffe- 
thatcn binter fid) unb eine barte 3dnilb lag auf ibrem ($ennffen. 
3br !i^ater mar frül; gefterben unb bie arme -Ohitter muf3te fie 
balb unter frembe Jiieute bringen unb fie in einem iHlter fon 
neun i^^l?!^»-'" ^^'^ yünbernidb*en lUTmiettjen. 

Csn bie 3d>ule tam fie nur menig, meil bie ."oerrf*aften, 
n?ie fie fagen , ^ienftboten , aber nidit 3d>ulfinber braudn^t. 

Unb bie^ itinb mürbe eine jmeifad^e 'Branbftifterin im 
Filter oon 9 unb üon 13 o^'^^i'^n; fie mollte feine 3trenge lei-- 
ben, bie '-öoebeit ber anbcrn ^icnftboten reijte fie auf 5ur 
9tadifuAt unb biefe baud?te ibr ben ^^^lan ein, an ber *oerr: 
fdiaft ibr innerem ?;incx burd) äufjere^ Jeuer 5U füblen ; beibe^ 
mal manbte t$ott bie C^efabr ab unb erft ba fie bie rud)lofe 
Ibat 3um 5mciton '))\ak üerfud)t unb i^erübt batte, marb fie ^ur 
Strafe ber (^ereditigfeit überliefert. Ta^ ^.HäbdHm fam aU 
löranbftifterin in't^ 3"^^t^>iii^ ; — ^^^^^ i^erbredu'u maren nidit 
gelungen unb ber 3d?aben mar Hein ; — feine '}{eue brang in 
ibr (5emiffen, meil je meift ber CSrfolg unb ni*t bie iHbfidn in 
bie 21>agfd}ale gelegt mirb. 'i'ergeben^ mürbe ibr ^a^ 3diauer: 
Iid}e ibrer lUbfid}t unb ibrer ibat, uergeben^ mürbe ibr bie 
Untiefe ilire'^ .V)er5eny offenbart , ba^ einee foldu^n ($ebanfen^ 
in ibrer ;'sugenb fd)on fcibig mar unb ebne ($ottc5 (5'rbarmen 
über fiele ^''-'^milien ba^3 fd)merfte Glenb bringen fonnte — fie 
blieb in ibrem luftigen 3inn, unb meinte für] : e^ ift ja meiter 
fein 3d)aben gefd)eben. 

il^ar e^ beine iHbfid)t , baf? fein 3diaben gefdieben feilte, 
tüurbe fie gefragt, baft bu \)in 2(i)ar)cn f erbütet ^ unb ma^ 
würbeft bu fagen, menn \)a^ Jener fiele 91^enfdien in ^Jlrmutb 



76 

geftürst unb (Altern unb 5!inber im Sinter be^ Cbbad)» beraubt 
lättc V 5i\"inn[t bii bei beut (5ebanfeu aud) nod) lad^en unb 
luftig fein unb bid} freuen, baf5 ein furd^tbare^ ä^erbrei^en bic^ 
in'» 3iic^t^>"iu^ gebrad}t i)at? 

iHber an i^rem 3inn jcrflatterte jebe 9^ebe, fie blieb in 
i^rem leid)ten, froljen 3Dhitb, arbeitete fleif^ig unb mar bei ben 
U>orgefefeten unb bei t)cn (^efaui^enen wegen ihre» barmlcfen 
5i>efen^ beliebt. 3o üertgingen Diele 'Dlonate unt) feine 3pur 
einer :Henberung trat berüor. 3^i^c Ibat eruil^lte fie mit i^iacben, 
unb Iciditfertig i'pxad) fie von ber 'ilngft ber 'iieutc , ba ba^ ^qmqv 
berauebradi. ^od} plöfelid), oline baf, ^emanb eine Urfad)e 
af}nte, änberte fid) xl)x cj,c[\^i^ liefen. 3ie marb ftill unb uer^ 
fdiloffcn: e^ fd}tt)anb il)r beitrer, leid}ter 3inu unb oft meinte 
fie bittere Ibränen. 'an] ibr (^efid}t trat eine auffallenbe Q3läffe 
unb il}r üörper marb matt unb fiec^. 'Jluf alle ^-ragen, ma^ 
ibr fel}le, antmortetc fie menig unb nur ibr :>(uge rebete burd} 
ibränen unb burd) eine fidjtbare -\Hcland}clie. 3ie muf,te in 
bie .Hrantenftube gebrad^t merben unb ihr !i!cben rang mit bem 
lote, .s^eftig begehrte fie ein C^efangbud) unb ba fie e» erl}al: 
ten , brüdte fie e» an il}re l'ippen unb gab ee nid)t an^ ben 
.v>änben. 2lm iage lae fie barin unb bcy 'Juid^t^ legte fie e» 
unter iijxcn Äopf. 3ie fprad) fehr menig mit tcn anbern (5c; 
fangenen , unb nur mic au^ tiefer '^erfunfenheit fid) erman^ 
nenb, fd}ric fie oft: 3Jleine arme gute Dtutter. 3ie er^ 
I}olte fid) / legte ba» (i)efangbucb meg , eine anbere .Hrante nahm 
ee , la» barin unb jeigte an , bafs ein ^latt auegcriffen fei. 
!öei ber Unterfud}ung fanb fid) ba» ^Hatt bei jenem Sliäbd^cn, 
fie hatte ci> ängftlid) unter ihrem '-Brufttud)e tterborgcn. 'A^ian 
mollte e^ ihr megnehmen, aber trampfhaft hielt fie e^ in ben 
.N3änben unb bat fd)hut5enb, e» ihr ui laffen. ^a ihre ^^lufre^ 
gung fiit gelegt nnt ihre 3eclc mehr O^uhe gcmonncn l)atte, 
Icfte fie in folgenber 2Beife bie» auffallenbe iöenehmen. lUle id) 
ror einigen Jßcd^en leidet unb luftig mie immer in bie .^ird)e 
ging unb an nid)t» meniger, aU an mein ^uigenbleben badite, 
marb ba» !^ieb gefungen : 

J^cr hefte g-rcunb ift in ^cm .viinmcl 
Oluf (Srtcn fint nid)t grcunte ticl, 
2)cnn bei ^cm falfd)cn ffieltgetünimel 
Steht iRcbnd)feit oft viuf ^cm ©viel. 
Drum bah id)'e immev fc Oioneint: 
2}Jcin 5ff"^ ift i^vT hefte v^•rfun^. 



2)a ic^ bic^ Sieb borte unb iuitfan(^ , re^^te unb bemegte 
fi(^ mein i)er3 unb an jebe ßcile fnüpften fid? bange unb 
jc^mere Grinnerungen. 3)ie^ Sieb bat meine DJhitter oft unb 
mit Ibränen gefungen. 2Benn n?ir in Diotb iraren unb ich 
mit ibr betrübt am 3pinnroc!en faf; , [timmte fie bie^ Sieb <x\\, 
unb ^:{\\n jagte fie mir , mie erfrifcbt : 5^inb , unfer Jreunb, 
unjer ©ott lebt ; irir moUen ibm trauen unfer Scben lang ; nienn 
2lnbre be» Sonntage in fcbönen .^(eibcrn 3ur 2u[t gingen, bann 
fang fie il^r Sieb , „ber befte J'^cunb ift in bem >3immel /' unb 
rubig fprac^ fie — unfer Scbmud unb (rbrenfleib ift (^briftu^ 
unfer S-)zxx. Mi icb mit jenen fcbtecbten Xienftboten micb cin- 
gelaffen unb von ibnen gerei3t, mein erfte^ 3>erbred}en begau; 
gen batte — fang fie n?iebcr „ber befte ^reunb ift in bem 
.'Oimmcl unb lüarnte mid) bittenb vor bcn falfd^en Jreunben 
auf (rrben. S)ie^ Sieb babe icb fo oft gebort, fo oft mitgefun^ 
gen, '^a^i mir jebe o^ile, jebee 2l}ort nod) (ebenbig im ©ebäd)t: 
ni^ ift; benn bei jebem ^l^erfe gab fie mir bic (S'rllärung unb 
Diel , inel bat fie babei gemeint unb gebetet. \\&} babe bie^ 
Sieb lange nicbt mebr gebort, lange nid)t mebr baran gebad)t 
— unb ba fiel ß^ nüi^ bart auf meine 3eele, aU i^ ti neu^ 
li(^ in ber jt^irc^e unermartet borte, ^d) badete an meine arme, 
traurige 3Dhitter, id) \}dxU fie im (3eiftc jet^t .bie^ Sieb allein 
fingen — id) fab fie meinen unü über mid} trauern — ■ unb 
mein .^er5 mar ^erfdniitten. ^d? füblte, baf; id) allein biefen 
(§ram üerfd}ulbet unb ibre Siebe mit Unbanf i}erg ölten babe. 
^s&} badete mir, mie, menn beine l\1tutter auy ©ram geftorben 
unb mit .Hummer über bid) aue ber 3i)elt gegangen ift — mer 
ift bann anber^ ibre lliörberin aU id) V ^a ergriff micb eine 
tiefe iHngft nad) ber 'J3hitter mXi) id) tonnte nidit mebr fröblid>, 
nid)t mebr Reiter fein, üöei lag unb üiacbt fab id) bie -l^utter 
n)einen unb borte fie bay Sieb fingen ; — id) tonnte nid)t effen, 
nid)t fcblafen unb i^erfiel in meine fd)mere i^rantbeit. 2Bie üiet 
I)abe id) in biefer 3cit aw, meiner 3eele gelitten; mel mebr al^ 
an meinem Seibe. Xie ^Jlnbern fd)liefen, id) mar mad^ unb 
immer fab id) bie SDtutter cxw meinem '^ette abge3ebrt unb mei- 
ncnb; — ibr lUuge fab 3um öimmel unb ibr 5^"i^tn- brobte, 
unb ti mar, aU fpräd)e fie: ,,unglüdlid)e4 .Hinb, baft bu gan3 
mein Sieb, ganj "otw beften ^reunb im .s>immel tiergeffen '^" 
2öie glüdlicb mar id) , ba meine ^öittc erbövt unb mir allein ein 
©efangbud) gegeben marb, ba tonnte id) immer 'bOi'<> Sieb lefcn. 



78 

an meine cjute 3}lutter unt) an meine Kinberjahre bentcn ; aber 
id) füvd}tete, man roerbe mir 'oa^ (3e)angbu4 mieber abnel^men 
unb bann t)ätte id) mein ^ich nic^t mc^r — unb in meiner 
2lng[t ri^ ic^ ta^ 33latt |)erau^ , barauf ta^ ^kh [tanb unb id} 
»erbarg e^ inie ben größten iRei(^t()um. ber^eiljen 6ie mir, 
id} t}abc Unred}t getban, aber laffen Sie mir ba^ 33latt, id} 
»}iÜ gern arbeiten unb fo üie( fparen , baf5 id} bag gan^e ^U(^ 
begabte — nur ncl}men 3ic mein ^ieb nic^it »cg. 

Sie njeinte unb fd}lud}5te laut unb mer fie hörte, mu^te 
»Deinen • — • benn an^ xijx rebete lebenbige 2öal)rt}cit unb neu er= 
n)ad)te i^inbe^ liebe — unb eine ganj Slnbere ftanb üor un^, 
aU bor einigen 2öod}en. D ^ert'^ bO(^, il}r (Altern, in bem 
i^erjen be^ 2)läbd)en^ ging auf ber iteim, ben bie 3}^utter l)im 
cingcpflcin^t ; er mar lange niebergcbrüdt , aber nid}t cerloren, 
nein! (Sott cr[at) bie Seit, na^m binmeg ben ©d^utt unb ein 
Sieb ber frommen 2)lutter mufUe bie (befangene ern)eden, ba^ 
^ilb it)rer i^inb^eit in il}rem (Semütl}e auffrifd}en unb eine l}ei^e, 
t)er3li(^e i^inbe^liebe barin entjünben. Söerben ani) eure ^inber 
alfo crma(^en tonnen V 

^a^ D}Zäbc^en mar bon ber 3cit <^n offen für ba^ SBort 
©ütte^, je^t fül}Ue unb ernannte fie i^re fd^mere Sc^ulb , jefet 
na[}m fie ju (Ebrifti (Erbarmen il}re 8uflud}t unb ber isiieicbtfinn 
mar gebrod}en. ^Jiur t)cn irbifd}en 3öunfd} batttc fie, baf> fie 
nod) einmal bie SOlutter felien, an il}rcm i3et5cn meinen unb 
il}re 3^ergebung erhalten möchte. 5)er 2Bunfd} marb il}r ge= 
mäl}rt. Sie mürbe auf bie '5ürfprad}e ber ^^orgefefeten bcgna^ 
bigt. 2(l5 il}r biefe ^egnabigung, Don melc^er fie feine ^linung 
I}atte , in ber Äirc^e bctannt gemacht mürbe , ba ftür5te fie ^er^ 
t)or unb bin bor ben 2lltar; — l}ier marf fie fic^ nicber 
auf il}r i^nie — unb meinte unb fd}lud}3te; fie rang bie .stäube 
nnti )d)x\c: — id} bin'^ nict)t mert^, id} bin'-o nid}t mcrtl); mein 
(Sott, id} merbe meine DJlutter feben — id} merbe ilir eine 
beffere Iod}ter fein tonnen; mein (Sott — id) bin eine (Scfan; 
gene, aber id} baute bir unb beinetit (Erbarmen, unb i^ gelobe 
bir — id} mill bir unb meinem .sSeitanb treu bleiben, ic^ mill 
eine (Sbtiftin fein unb bir feine Sd}anbe mad}en — nur l}ilf 
mir, benn id} bin fd}madb; unb laf^ bcinen Segen über lUUe fom- 
mcn, bie bicr fo üiel (Sute^ an mir getrau baben. Sie fprang 
auf, meinte, lad}to, brüdte bie .sSänbe — ey mar ein tief ergrei- 
fenbcv ^Kugenblid, :^aie- ^Beamte, 3"^cmbe unb (Sefantgenc mcin^ 



79 

ten laut; — l)ci" O^cijtlid^e tonnte tein 3c^(u^moi't rcbcn — er 
legte bie ^^anb auf ibr .^aupt mit ühac\ab fie bem i)errn — 
mit bem Sei^en^njcrte — „ber .s>err fetjne unb bet)üte bid)." 

8ie ift feit ^^^abren au^j ibrer .V)aft entlaffcn , tctnc 5lunbe 
ift über fic eimiicflangen , aber lüir [joücn jum .v>crrn , baf5 bie 
(\ük 5aat, n?eid)e bie ilJutter in bay .Hinb c^epflan^t i)at , nid}t 
untergebt, fonbern 3U feiner Seit bie berrücbften Jri^'ici^te in bie 
cct)cunen bor (imic-^teiten bineintracjen mirb. 3^er iKame be^ 
.•Oerrn fei boch j^elobt. 

S'er 'i>erfaffer be^ ermäbnteu l'iebe^ ift 33eniamin 
Scbmoüe, roetcber im ^a\)ic 1737 bcn 12. J^bruar al$ 
Cberpfarrer in 3cbmeibni|^ ftarb. 



64, 

£)ciricn ^-rieben i3lcb 
Unf^ auc großer 2tcb, 
}\nö, bcn beincn, Me bicfc fcnncn, 
Unb naci) bir ft(^ (Sänften nennen. 

2)eincn ^rieben ^kb, 

SDcnen tu b\]t (iebl 

CS'in ciMUiielifcber ""^rebiger in '»^^reußen er5äblt in bcn 
^^a'^lcr camnilungen , baf, er in feiner frübeften it'inbbeit bei 
einer DJlif^beUigteit in ber Jai^^i^i^ ^ou felbft obigen ^er^ mie^ 
berbolt gcfnngen babe, njoburd) bie gan^e (^amilie ergriffen 
TOurbe unb Jbränen iiergof3 , aber ma^ nod} erfreulieber ift, — 
ber ^Jriebe mürbe baburd) mieber bergeftellt. Unb beemegen, 
fet^t ber -^^rebiger bin^u, ift mir aud} bi^ beute nod) jener ^^er^, 
fo mie tia^ 9'^n5e ^ieb ,, 3eelenbräutigam " gan3 befonber^ 
njiditig. 

Ter iVrfaffer bicfcy i^iebc^ ift ber im ;Hibre 1718, al^ 
(Eapellmeiftcr in lUrnftabt Derftorbene :?(bam Trefa. Tcrfclbe 
n?urbc nad) einem leid^tfinnigen i'eben burdi 3 pener' «0 3diriften 
be!ebrt, CSr bat ba^^ i^ieb and) felbft in ^Jlufif gefegt. 



80 

65» 2>cr ©runb, örauf i^ mtt^ griinbe* 

6in (^riftUc^er 5na(^tmäc^ter, Dkmen^ 3)lenbe, f)atte ein[t 
ctfabren, ba^ in einem .<pau)'c bei einem fonft reblic^en 9)knne 
\i&) ein Sc^marmgeift einge]'d)Iic^en hatte, meld^er auf eine be- 
jonbere ipeiligteit burd} 'J-aften u. f. h?. brang unb babei t»on 
ber iiitc^e abmaljnte, m\i bie angeftellten iet;ret Söeltbiener 
unb S3aaUpfaffcn feien. 3)a ber äßirdopf feine ^efurf)e fpät 
am 2lbenbe mad)te unb auc^ bie C^efellen beo fonft brauen 
6d)uf)mad)er^ 5U ^li^H^i'^rn batte — • "oa erfd}ien DJIenbe IHbenb^ 
um 5et)n U(}r, unb nad^bem er bie 3eit abgerufen, fang er mit 
er^D(}ter Stimme t)cn britten ^^ery au^3 bem ^au( @erl?arbt'fd?en 
Siebe oft (Sott für mid?, fo trete) : 

25er @runb, brauf id) mid) grünbe, 
3ft Gbriftui^ unb [ein iBIut; 
ä)a^ madiet, ta\i id) fmbe 
•Dvi^' cw'ge, ivabve ®ut. 
2tn mir unb meinem ^cbcn 
3ft nid;t^5 auf biefcr Srb; 
Sßa^' 6t)riftu^ mir gegeben, 
$Da^ ift ber Siebe iver'tb. 

^a^^ mad)te einen merfmürbigen CS'inbrud. ^er reblid)e 
6d)uhmad)er fiiblte ba«? gan',e ($en)id)t bee apo[toliid)en 'l-^etenut^ 
niffe^: „CE'inen anbcrn 0)runb fann 3Uemanb legen, auf^er bem, 
ber geleget ift, meldier ift ;>fu^ Cil)rifluö." ^subom er nun in 
bem ©efange bey 2)Zenbe eine i^innieifung auf biee (j!)otte^iüort 
crtannte, iun\ibfd}iebete er m\ Separatiften mit ben einfad^en 
J^Borten: »^a)] er mit t)cn Seinen bei bie fem ©runbe bleiben 
njolle, bie^ ber l^)laube in Schauen fiermanbelt nnirbc, unb feinen 
anbern SOleifter meber fudie nod) annehme. 



m. 3)ic U^r f^Iögt mn^. 

S^er .^err , reidi an CS'rbarmung , maDlt oft bie lleinften 
,^ufälle, um ba^ gröfUe feiner iHUmadU^merte, bie '-Befebrung ei^ 
ne^ Sünber^, .m bemirfen. 

(Sin ^Vingling in i'onbon, l^on einer angefebenen Jamilie, 
mar mit feinen ^-reunben auf einem '-öaüe, mo e^ fei)r milb ]u^ 
ging. 3i)iitten in bem Ian3e fd)lug bie Uhr (S'in^. ^Bie bie 



81 

Sßarnftimme eine^ GngeU üom ."pimmel ftang in feinem 0(}re 
ber Schlag © i n §. ^löfeUc^ fiel if)m lebbaft ber iser^ be-o 
S)ic^tetö in'ö ©emütt) : 

„2)ic lU;r fc^Iägt ding. SBcr ad)tetc icx 3eit? 
2öir ^örcn jc^t, ba^ fte öcrlcrcn ifti 
vi^^in ift bie 3«it' 2)at)inl — baö nur 
^agt unö ber Ul?ve illan^. 
3cf> bore ibrcn g-cicrton ; 
3c^ bore ber verlornen «Stunben 3:raucrton. 
Sßc fxntf fie I)in? Serfc^ivunben ift 
Der Xa%t, ^ahxc ßabi in ett)'^c ^^lac^t. 
3<^ ber' bcö (£ni\clg SBarnungsrufl 
5)en 9tuf im^ bunfle 3:ebe^'tball 
53in ic^ bereit jum crnften ©c^ritt? 
3ft c$ tjcllenbet, meiner Zac^c üföcrf? — 
jDie ^oftnung einer cir'gcn ^elicjfcit, 
^ic g-urd)t üor ewiger toerbienter Duaf, 
©eftattet fie tk 2:iJbtuni3 unfrer ©nabenjcit?" 

S)er Jüngling betroffen , erfcbreiJt , überjeugt , verlief; fo: 
glei^ bie ^erfammlung unb feierte nac^ ^aufe. 5^ie nad}ma(ige 
beilfame ^rud}t feinesS (^ntfd}Iuffe^ mar eine üom ©eifte ©otte^ 
in il}m geiüirfte felige 3]eränberung feinem Sinnet unb .f)cr3en5. 
Gr lebte feitbetn unb manbelte aU ein Gf)rift in ber 2BabrI;eit. 



67. S)ic^ finb Mc ^cirgcn je^n OJcDot 

VSin ioanbmerf^junge , meld^er bie Sonntage bei feinem 
9}leifter nad) ber Hird^e arbeiten muf3te , fang immer bie^ ^ieb 
bei feiner X^irbeit. 5U^ nun ber DJZeifter i\)n fragte, mie e^ 
!omme , baf^ er immer bie^ !^ieb finge ? antmortete er : Q^ 
ftebt barin : 

33. 4. 2>u foüft bcil'gen ben ficbentcn Xa^, 
55afj bu unb bein S^au^ ruben mag ; 
2)u fctlft üon beinern 2:bun laffcn ab, 
^a^ G5ott fein Sßerf ftet^ in bir hab', 
.Üiniciei» I 

unb id) muf; bod) ba fi^en unb arbeiten, ^on berS^it an i)at 
if)n ber 93teifter am Sonntage nicbt mcbr arbeiten (äffen. 



^einrid), virj. I. ß 



82 



68» !Durc() %Un\^ ?raU ift ganj öcrbcrBt« 

Ü5ie 311 unicrer S^^^ Dicjcniijcn , bie mit (5nti*d}icbenf}cit 
bei .^errn Sac^e unb ^eid) lüoUen , [idi !cnnen unb lieben : fo 
mar el gUi* B^it i^er Oieformation. %nd) in 3airnberg ^atte 
Suttjer einen 'Jreunb, bet feinem >^er^en |ei)r na(;e flanb, ben er 
aU einen „feinen, mertben 9)Kinn" fel^r liebte. 3 p e n 13 l e r 
mar gan5 frübc (feit 1519), für ^utl;er'<o 8acl)e auf{5etreten unb 
tion ba an ftanb er ibm jur oeite mit feiner Umfid}t unb Gr^ 
fabrunc^. 3((y 3iürnbert^er (^efanbter unb 9iatl)lfd)reiber mar er 
auf bem 91eid}etage ju iBorm^, mie aud) fpäter auf bem 'Jveid}^; 
tage ju älug^burg. 

5eitbcm ba^ neue eitangelifdic l^idit, ,,biefcr llhn-gcnftern/' 
in feinem .sier^en aufgegangen, ba marb er ein eifriger ^-öcfcr: 
berer ber 'Jtefürmation 5unädift in feiner inatcrffabt 'Juirnberg — • 
unb t^ann überall, mobin fein fel^r bebeutenbcr (5influf5 in t^a- 
maliger S'-'il i^ni^ reidien tonnte. — !i'utber fcfete nad) feinem 
^obe il;m ein befonbere^ ^iebe^ = unb Clljrcnbenlmal , inbem er 
fein ©laubeulbefenntnif} brud'en lief3, 

3öir befifeen nur ein ein^igel ^iet) üon il}m: „^ur(^ 
Slbaml 5 all ift gan^ ü erberbt," all ein !öftlid}el 3eug- 
nif5 feinel (^laubenl unb innern !^ebenl. 29er follte biefel 
^raft: unb i^ernlieb ber eriangelifdien .^irc^e nid}t fennen? lief 
burd}brungen in biefem 5vernliebe ift Spengler non ber innern 
ä^erberbni[5 , i^on bem (Sifte , ba» unl angeerbt, 'ilber er i)üt 
aud) t)cn redeten Iroft gefunben, iljn alfo r>or aller SBelt in 
bamaliger S^it belennenb: 

,,9Bcv bcfft in (s5ott, unb bciii tcvtraut, 
X'cv mirb ninimor 511 ^icdninben ; 
2}cnn wcx auf tiefem '^-clfen baut, 
£)b i^m %idd) [töjjt ju .'öanteu 

Ü^icl Unfade^ bie, 

Apab id) bod; nie 
©cn 3}ienfd;en feben fcillcn, 
ÜDcr fiel; l^crläfU 
5luf 6>otieo Zxi.^\t', 
(ix bilft fcin'n ©läub'gcn allen." 

^al angefübrte J^icb biditete er im ^"sabre 1524. (51 ift 
baffetbc balb inl ^ateinifd^c, ebenfo fpäter and) inl (^med)ifd)e, 
^raujöfifAe, ^^öbmifde nnh lUieberbeutfd?c überfol^t morben. 



83 

6 pengicr muvbe cjeboren 1479 511 3]ürnberg, mo fein 
3}ater 3f{at^5icbreiber mar. 33on einunb^man^itj i^inbern feiner 
(SUern max er fcfiy neunte, ^m ^s^h^^ 1494 be^c^ er in einem 
2llter üon 16 O'-'^f^rcn bie Unii^erfität ^eip^ig, um bie 9ied)tc ^u 
ftubiren. 3uid) feiner ^urücffunft i)on ^eipjiij erbielt er in ber 
JHatbsfan^lei feiner ä^aterftabt eine 3(nftelluni; unb mürbe fd^orx 
im ^abre 1507 ^tatb»fd)reiber. Üx j;eigte babei eine fo{d?e @e= 
wanbtbeit, baf^ er einmal fed}^ ilan^leifd^reiber in fed)^ rierfd)ie= 
'CQXicn BadKw fd}reibcn lief? , babei x>on einem ^um anbern bin- 
ging unb jebem fonberlic^ .^urebete. '^ei bem im ^abre 1530 
^n äugyburg übergebenen C^laubenebefenntnif? , mobci Spengler 
aU iHH-berfter -Katb^fdireiber ber 3tabt Duirnberg, bie ba^ Se- 
lenntnin unter^eidinet batte, zugegen mar, bat man ibn um fein 
Siebenten, ale -^^bilipp 9Jieland)tbon un^ iHnbere bei ber in 
3>crfd)lag gebracbten isergleidnmg ,^u r»iel nadigeben mollten. 
(5r gab baffelbe unb ey fd}eint, feine tSinfid}t un^ feine CSntfd}ie^ 
benbeit baben ÜJtetandjtbon üon feiner ,^u grof^en 9iact)giebigfeit 
3urüd;gebradit. Sic größten IBtänner feiner 3eit maren feine 
Jreunbe. i^utber nannte \\)n nur ,, feinen l^afaru^/' unb fdienfte 
il)m im ^y\bxc 1534 feine DoUftcinbige 33ibeluberfefeung, bie nod) 
auf ber ^Jurnberger ^-öibtiotbef fid) befinbet. 

Ui^ feine (^efunbbeit burc^ bie üielen l^Xrbeiten gefc^mddbt 
mürbe, bielt ibm ber l)ol)e ^ati) einen eigenen SBagen, 'i)a^ er 
in bemfelben auf bay 'Jtatbliau^ fabren fonnte. C§r ftarb am 
7. September 1534 in feinem 56. Öebenejaljre. SRiAt nur feine 
initerftabt, fenbern alle Jreunbe ber eimngelifd^en ixircbe in 
gan3 Xeutfd}lanb trauerten um il^n. 



iSin )})lam\ , bem ee bei feinem (^emerbe unb feinem 
^-Brobüerbicnft etmae binberlic^ ging, gerietl) barüber in folc^e 
unmdJ3ige Iraurigfeit, baf, er fid) felber um^ Sizb^w bringen 
moüte. ^J^bern er aber eben mit biefem böfen (^ebanfen um=, 
ging, \\xo^ti e^ (^ott, X^a^ be^ DJIanne^ oc^mefter tio,^ ^ieb fang :, 
2)urd} 5lbamg ^all ifi gang tjcrberbt. 

3^a marb ibnt fein .'öer^ für ben guten ^xihaii be-S @e= 
jangee aufgetban, unb feine gan3e 33etrübmf3 entmid\ al^ er fie 
mit fröblictier Stimme ben 3ier$ fingen I}brte: 



84 

2Ber liofft in ®ott unb beut toertiwnt, 
25cr wirb nimmer ju ©c^anben: 
^enn »er auf biefen Reifen baut. 
Ob i^m gleic^ gctit ju banben 

93iel \U\\aü bie, hah id} bc^ nie 

2)en 2Jicnfc^en [eben fallen, 
2)er fic^ berlä^t auf ©otte^ Xrcft: 
6r bilft fein'n (Släub'gcn allen. 

^*üii öer^en be[d)ämt unb t>oU Dieue bat er ©ott feine 
gro|;e Sünbe ab, marb üon nun an in feinem .^er^en getroft 
unb rubig , un'Q erfuhr bann balb aud) in feinem ©emerbe ben 
Seiftanb, ben ©ott allen verl;eif^en bat, bie fid) auf il)n i^er^ 
laffen. 



70. 3)ur^^ trcuä fiiört (^m hk ©einen. 

iSine 53auerfrau, bie fid) bie ^eine burd) einen unglü(f= 
liefen 3ufall verbrannt t)atte unb bie entfefeUc^ften Sc^mer^en 
ousftanb, meil i\)x burd^ bie ipanb be^ 2Bunbar§te^ ganje 3tü!: 
ten faulet tjerbrannte^ 'J'leifc^ abgefc^nitten merben niuf3ten, njar 
iDabei gan3 rul)ig ! Sie ertrug bie Si^nierjen ol}ne SBeinen unb 
<Sc^reien, unb es liei^t: fie l^abe iljrem i)eilanbe e^ zugetraut, 
er merbe e^ mol^l mad)en. 21U ber 2Bunbar3t ju il^r fam, fiel 
il;r bev Sieberüerä ein : 

2)urc^e Äreuj fülirt ®ctt W ©einen 
2)em Himmelreiche ^u; 

9Zac^ Älaijcn unb nac^ 2Beinen 
^Volgt ^reube, 3:rcft unb Olub; 

®D wirb ber (Glaube tlar, 
€>o muf^ er überwinben, 

2JJu§ rein fic^ laffen finben 
23 ei 3:rübfar unb (äefabr. 

3ur anbern S^'ü entbedte fie ibren ©emütb'o^uftanb alfo : 
^d) leibe am Jl^ifd} meiner 3iinben luegen, n?a^ meine Iliaten 
lüertl) finb. 2Benn ;'^efuy nur nid)t ferne von mir tritt. 3ie 
[al)e avLii) ilire .^ran!l}eit al^ ein ^)teinigung'?mittel ber Sünben 
an, unb ))ixa&) : ^i(uf bem ih-an!cnbettc irirb man vieles genial)r, 
tüa^ man bei gefunben 'lagen nid}t gefeben. ^^efus bat nod) 
Xnel an mir 3U beffern. 3)a^ ^a\x^ ift nod) ni*t fertig, ©ott 
!ann mid) nid)t anbers, aH burd) fdimere Veiben feiig mad}en. 



85 

^d) haU if)n barum gefceten. 8ie er5ä]^Ite, baf, , menn [ie in 
gefunden Za^^n bie Jj}erte gefungen : 

Äein Jörcnncn, ^auen, ©teeren, 
©oU trennen mi^ unb bfd) ! 

fo hätte fte immer bie' 2((^ie(n gejudt unb gebac{)t: ba^ famtft 
bu nid}t mit fingen, fo weit bift bn nic^t im ©(auben gekom- 
men ; aber jetjt muf? id)'^ erfafjren, ba fo üie( i^on meinem Vcibe 
gefAnitten mirb. 3ie be^engte, baf, ber ipetr fie oft bnrd) fein 
Sßort unb burd} feinen (^eift geftärft t)ätte, \ia^ eg ifjr nod^ 
immer aul^uftelien mcgüd) gemefen fei. 

^ie 33erfafferin be'o angefül^rten Siebe» ift 9)1 a g b a 1 e n a 
3t)bil(a Diiegerin, loc^ter be^ ^4>vä(aten 2öei^enfee, 
mürbe am 29. Secbr. 1707 ju SJiaulbronn geboren, a(^ ii^t 
35ater bafelbft nod} Htofterpräceptor rt»ar. 5Bon if)rer ^inbl;eit 
fc^reibt fie fe(bft : 

//3<^ fi-'9 fin Äo^^fweb fc^cn an 5Jiuttevtnüften ein 
Unb trat glei^ aU ein Äinb in biefen t'eiben^crben." 

2a fie ndmlid) nod? in DO^utterleib mar, hatte il^re d)luU 
ter grofjen Sdueden bei bem ^anbeinfaU ber ^i^^'i^^S'^f^" bnrd^- 
3nmad)en ; beibe (iltern f(üd}teten , x>on beftänbigcm ilriegelärin 
umfdimärmt , nad) 3d}mäbifd) = Sjaii , mobei ber 2Bagen ^meimal 
umftürjte. .^taum mar fie aber ^ehn 2i>od^en ^ur 2BeIt geborerr, 
fo mn^te fie im -nuir^ 1708 bei bem iHnfuig il}re^ ^^atery aV$ 
Riofterpräceptor j;n Q3laubenren eine befd^merlidie Steife über bic 
rauhe ^(Ib mitten im tiefften Sdniee mitmadien, mährenb ber fie 
leinet Q3ett(eine ober Stiege ju geniefjen fjatte. ^iefe Umftdnbe 
mögen mohl ber ©runb ber Ärdntüdifeit unb ber aujserorbent- 
Udien 9ierüen; unb i^opfleiben gemefen fein, mit benen fie il^i: 
gau'^e^ lieben lang ju fämpfen ^atte. 2Bei( itjrem ä>ater feine 
jmei hoffnungeuoUen oöl}ne geftorben maren, fo erflörte er fie 
für feinen 3obn, mefshalb er fie and) meiter führte, aU es fonff 
bei DJIäbdien gemohntid-) ift ; er madite fie unter ben au^eror= 
benttid^'ten /^ovtfdn-itten nidit adein mit ber heiligen Sd)rift aufg 
genauefte befannt , fonbern lehrte fie aud) Üiatur - unb 3i^ottgei 
fd)id)te. 5ie genof? fo fehr feiner !iiiebe , baf5 fie faft ftet» um 
i^n bilib ; unter be^ 'i^atere 'Einleitung fang unb fpielte fie auf 
bem ßlaüier unb übte fid in ber ^idithmft. ^^shre Körper: unb 
©eifteefräfte entmidelten fid) nun fdjnell, bcd) »erlief fie üon 



8Ö 

.ibrer erftcn Cebeiiy^cit an ba«? Hopfweb teilte Staube, morüber 
fie bcn .'perrn mit ben 2ÖDrten pric^ : 

2)od) bei* tft treu unb licbcöDfl, 
(ix bat es gut mit mir gemeint, 
SJiir fo ben ®ünbenwCi3 üerjaunt, 
i)av icb ber 4^cU' entrinnen [o(t, 
2)ic^ füllt' mi^ üon ber SBelt entfernen, 
9iur j)eniutb unb ßJebutb ju lernen. 

(Sbc fie nod) le(jb3et)n i^a^i^e »-itt mar, am 31. :Uug. 1723, 
t^crbeiratbete fie fid) mit Gmanuel ^Jiieger, bamai» 3tabt = urtb 
^mt^üüigt in '-Blaubeuren. Sie fanb an ibm einen ftcmmen 
J^eben^genofien unb gemiffenbaften , gegen alle feine ^lebenmen^ 
^jm Uebreid^en, für (J^otte^ (S'bre eifernben 9)iann. 

3m ^^aim 1730 fam fie nad) (Salm , wo ibr D.^iann als 
9latb miü ä>ogt angefiellt mürbe, unb in biefem '^abxc mar c^ 
aud^, baf3 fie anfing „ju C^ottes '^^rei^ bie 'Jicbenftunben einju^ 
Tid}ten unb ma^ 3U reitnen uttb 3U bid^ten." 

®ie DIerüen: unb .^opfleiben mürben iit ihrem Crbeftanbe 
.immer Ijeftiger unb fie ^atte es 3U erfahren , baf; bei ibr ein 
gefunber unb ftarfer (^eift in einem fränflidien iii?rper mobnen 
3ttuf3tc. 3"i St^bre 1737 batte fie befonbery inel burd}3umad)en 
an einem lang anbaltenben ?3iagenframpf , fie bid^tete aber bac^ 
unter ein (3ebetslieb 3U O^ott, morin fie unter 'Ruberem fagt: 

,,^abr fort mit beiner 3ud;t, beUi3 felbften meinen Olücfen, 
^amit ic^ mid) redn lern' in beine SBege fc^icfen, 

Unb mad) mein ^'^erj lun- bir gebulbig, iwilliiii, ftill, 
Sie bu ben ßivecf erreid)ft, ber mein .'peil idjafit uni irift, 

.s^eijjt aber micl) bcin Oiatb, auy 5JJefed}e vi^ütten flicben — 
'il)Q\n 2Bill ift aud) mein 2Biil — id} iverb' ibn gern rolljieben; 

.N>ier bin icb beine 5}?agb: mad^c- nur burd) "^m 53lut 
(Diee einj'ge bing id) an:) mit meinem (snbe gut." 

Gin fdjmerer Sdilag traf fie im 3^i/i^ß 1758 burd? 'J^en 
}(^nel(en 23erluft ibrey geliebten 9}]anncs, üon bem fie in einem 
if)rer öebid^te fagen tonnte : 

,,(5,in 5}iann nad} meinem .i^^er^en, 
©in S^ix^ mit mir in ^reub unb Sc^merjen." 

^J(d>t ^)a\)xc 3Uüor mar berfolbe Stabtoogt 3U Stuttgart 
ainb ^Kegierung^ratb gemorben. So mar fie unermartet fd)neU 
«ine 'Ö3ittme,"in meinem Btan^^ fie 28 S^tbre lang 5U Stutt^ 



87 

(\avt lobte — aU eine redite SBittme , Die ibve .'Oürmuug auf 
ii)ott ftellet un^ bleibet am (^ebet unt> 3"l*-'beu lai^ unÖ 'Jiad)t. 
C5'nt?lid) ftarb fie am letzten Ia.ie bes ^aljx^^ 178ö im einunb^ 
ad}t',icinen Vebenvjabre. 



71. (?tu' feftc 53ur9 ift mtfcr ©Ott. 

San bie|e4 ^^ieb nebft feiner DJielobie üou uuferm tirof5eu 
Hird}eni>atei- 9Ji a v t i u V u t b e v gebid)tet inorben ift , iüeif5 faft 
jcbee .Hinb. 

^ie prcteftirenbeu iL^idnfveunbe faiu]en in ihren ^^erfamm: 
Uuicjen unb finc^en bie unb ba nod} ^uni fdidumenben .^IMerfruge 
unb 3ur brenncnben Gic^arre luftig unb unabläffig : „ Cr i n' 
f e ft e ^ u r g i f t u n f e r 0) d 1 1. '' 

Oionge 50g mit einigen (^leid\iefi unten in Teutfd)lanb 
umber unb fang mit ben !li^eutfdi = ^iatbcliten unb l'iberaleu bei 
jebem 3ii-^*^deifen : ,,(i'in' fefte^^urg ift unfer C^ott," 
nad)bem uiinn- in ben beratbenben 'iHn-fammlungen auv^gemad^t 
irorben, l'utber fei nur ein fd^mad^er iHnfänger unb genüge nidit 
me(}r für unfere mdd)tig fortgefdirittene ,3eit. 

5(m J2. IHuguft 1845 marf ein cmpörerifdnn- .s>aufe in 
Veipiig bem fädififien ^n-in-^en Johann bie Jenfter ein unb 
fang ba^u : „ (2 i n' f e f t e '45 u r g i ft unfer © o 1 1." 

2)3elAe^3 ernfte befonnene C^emütb bätte je abnen fönnen, 
baf; bev glaubeuoftarten ^.'utber'v gottbegeiftertey , beilige^j ^ieö 
5U einer ilJiar[eiÜaife fträflidier (iiupin-ung , jugenblicben ^^eid)t: 
finuv^ unb gebanfenlofen Uebermutbe^^ gemif^braucbt luerben foUte ! 

CS'v iH'rbätt fidi , mie uuö bünfet , mit allen dd^t ttriftli^ 
dm\ fingen, mie mit bem >>ervn CSbriftue felbft, au^ beffeu 
0)eift unb Siebe fie berr^orgegangen finb : fie finb, mie ber .sSerr 
unb 'IHcifter unb mie feine gan^e Mird}e , gefetjt ,^u einem )^a[[ 
unb iHuferfteben 'Vieler. (i"y merben baran uieler .v>er5en C:i)cban: 
!en offenbar, ^^ene^o Sieb fingen, unb unmittelbar f>crber unb 
nad^ber fo reben unb fo banbeln , mc eo 3. 33. in jenen ^^^er- 
fammlungen gefd^eben ift, giebt ja jebem (S'rfabrenen unb 'Jtadi' 
beutenben fofort ten untrüglid^en 93laaf;ftab für ba^ bort mal-- 
tenbe 'li^efen. ^Ta^ Sieb mirb uon 5lllen, oon ben ^^emuf;ten 
n?ie ben Uuben^ufjten , "ocn ben (i'rnften mic t?on ben Spöttern, 
gefungen, 3U einem S'-'ugni^ über fie. 



Tae bei-vUd^c !;^icb mit feiner crl)ebenben OJZelcbie i)'t aber 
aud) id}ou in £»ie >)eibenmelt Innüber getra(.:(cn morben. Bo be- 
rid^tctc auf bem ^at^i'C'^fcfte ber i-^aelcr illiffionegefcUfd^aft im 
3at>rc 1852 ber ;3i^ipc^"t^^ o'-^K^^^'-'^i^^ r >^er in bemfclben ^ahxe 
feine aufgetragene ^iUfitation ber gan.^en inbifd:^en 9,^Ufion tiDÜen- 
bet batte, J-olgenbee : ,,(!in ^crf in iDtalabar ift gan^ befef}rt, 
2( m tf c^ar t anbi} ; bie gan^e (^emeinbe tarn mir fingenb entge- 
gen." ^^on einem anbern Crte fdu'cibt er: „Uni>ergef5lid") bleibt 
es mir, mie bie 5lated}iftenfd}üler mir jum 'Jlbfd}ieb anftimmten : 
(Ein' f e ft e ^ u r g i f t u n f e r C^ o 1 1 ! Den (Sinbrurf fann 
id) nid)t befd)reiben , ben ee mad^t , n^enn man f o eine ."öeiben^ 
gemeinbe i^cr i'id) fnieen ficbt. Cbgleid) id} ibre 3prad}e nid}t 
üerftanb, fo haW i(b bcd) Icbenbigen Segen in ben .Hird}en unb 
Scbulen empfangen ; id) habe ee i(}ren C^efic^tern abgelefen , il)-- 
ren Ibränen abgefeben , baf5 ber (5eift bc^ .'oerrn unter ibnen 
ift." 

Tae ^icb ift eine freie Ueberarbeitung be^ 46. ^^^falnuj 
r>on l'utber im ^abre 1529 nadi beenbigtcm :Keid>3tage ju cpeier 
gebid)tct, gleidifam ale offenem '^n-cteftaticnelieb ber ganzen eüan-- 
gelifdum Mirdie, bie nnber alle ibre 'ilMbcrfadier unb ,jcinbe auf 
(§ctt allein, ale ibren .s?crt unb ibre ^urg, i^ertraue. 

9Jlit bem triebe fd}uf Vutber aud) bie "llielcbie ; beibe finb 
n3ie aii^ einem Öuf?, entfloffen ber tiefften, ebelften ibegeifterung 
feines ©emütfjy ,' alfo baf, er fein innerftes 2i>efen in reidifter 
^•ülle in ba^ SBert unb in ben ^on ergof;. (ix feil e^ \\i do- 
burg auf ber ^efte n^äl^renb be^5 5(ugv>burger '}ieid}etag<§ im 3«ibre 
1530 täglidi , mit ber Saute am ^"^'"ll'^i" ftobenb unb gen .v^im^ 
mel fdmuenb, gefungen l>ibcn. 



72. 

(?tn^ fcftc ^Burg ift imfcr ®ott, 
mn' %\\tt äßc^r unb äßaffc. 

yCadi biefer 5i>ebr unb SBaffe griff aud) ber eblc 3d)me- 
bentönig, C^uftai) 'Jlbclpb, am 93Zorgen ber 3*ladn bei 
Seip>ig, t^en 17. September 1631 , ba er lillt) gegenüberflanb. 
(5r lief? uer bem ^Beginn ber od>lad}t fein ganjec^ .s>er bie^ 
^ieb anfiimmen , unb al^ ibm nun Ciiett 3um Siege rerbolfen 



89 

unb er ben Jeinb allenthalben fliehen fah , marf er fid) mitten 
unter ben lebten unb 'in'rmunbeten auf feine ^nie unb banfte 
©Ott unb rief: ,,^ae ^cit) m u fj er behalten." C^ott 
n?ar unb blieb auch in 3(llem feine 33ur9 ; nichts that er cl^ne 
ihn, unb auf ben Jaljnen feinee .'öceres ftanb mit gclbenen 
JÖuchftaben : ,, 3 l"t ^ o 1 1 für uns, n? e r m a 9 m i b e r u n ^ 
fein?" 9töm. 8, 31. 



TS. ©in' fcftc ^^urg ift unfcr (äott 

^m 3^hre 1727 n?urbe Scopclb 3{nton tcn ^irmian (rr^; 
bifchof üon Saljburg. (i'in OJlann mit einem ftol^en 3inne, 
mit einem harten .v>er3cn unb einem finftern 2üit|eficht. tiefer 
unb fein li-lhnifter fafstcn nun üjleich nach ihrem Oiegierunciean^ 
tritt ben IS'utfchlun , bie (frangelifduMX sur i^erlduanung ihre^ 
©laubeu'o ju jirtingen ober aue bem 3taate bi^'-^i^'^utreibcn. 
2^er ^'e^tere hoffte babei eine fduMie cumme (^lelb ocn bem 
3>ermö9en bcr Hetzer 3U geroinnen ; ber (5'rfterc fidi baburd> bie 
©unft feinee Cberherrn , be^ 'Zapfte-? , im hohen ©rabe ui oer= 
bienen. "Kni ^SefeM Der Oiecjicrung burdTU"^gen jegi gan^e s:)aU' 
fen ^ßitiiten unter bem 9iamen ,/^uf5prebi9er" ba-s l'anb. Urx 
biefe fd:^(ofien fid) 5U tüd^tigen ©efellen bie '^^riefter ber Crt^ 
fd>aften an. So brangen fie bei lag unb 9iad>t in bie >?äufer 
ein , burd)fuditen alle 3d)ränfe unb SlHnfel na&) euangelifd^en 
'■Büdunn. Üi^ehe aber bem, ber ale Üoangelifd^er erfannt irurbc, 
über ihn erging ein furd^tbaree (Bericht. C5"r irurbe öffentlich 
in ber Kirdie bem leufet übergeben , burfte nid}t tnehr t)a^ Ba- 
frament bee :?(ltar^ genieficn , nid^t mehr am laufftcin '^^aihen^ 
ftelle i^ertreten, unb menn er ftarb , irurbe feinem i^eid^nam tie 
9iuheftätte in geioeihter tSrbe oerfagt. dlad) fielen oergeblid;»en 
i'erfud^en, bie (foangeliidHMi i^on ihrem (Glauben abirenbig 5U 
mad^en, brangen im >3crbfie 1731 fed^etaufenb lÜiann 3iif'^"l>'': 
rie unb (5aoallerie in bae Sanb. Diun errcid>tc bae Cuälen 
unb f^eibcn eine ungeheure i?che. ^ie 3olbatcn quartirten iid) 
in bie eoangelifd^en ."oäufer ein , n.nrthid}afteten barin mit 3"Iu= 
dien unb loben, erbrad)en Hiften unb 3d>ränfe, unb plünberten. 
2tm 3d^luffc bc^3 3^1^^'^^ ^^^^ fingen bie (Joangelifd^en an 
aue^umanbern, nad:>bem fie oiele ^rangfale auegeftanben hatten. 
Tu DIeiften 5ogen , in oerfd^iebenen '3iid^tungen , gen 'i^reufeen. 



90 

S)er ^reuMfc^e Äönig , ^^iebrid) Söil^elm I. hatte ibnen 5tom= 
miffärc enti|etienge)enbet, bie, wo e^ 9Zot{) mar, für ihre ^ebürf^ 
niffe formten unb [ie fiiln-ten. >Son ber cjrof^en Viebe, mit ber 
fle auf eüani^eüfcbem 'Beben überall aufgencmmen mürben, Mer 
nur ein 53ei)piet. 

©cra, eine Stabt im Sädn'ifiten , mürbe burdi bie 
9ia(^ri(^t üon il^rer S^nhmft qüw^ in ^emecjung tjefelU unb ^au^ 
jenbe ber 33emoI)ner eilten htn tbeuern (Säften entl|e^:^en. ;Je 
länger fie i^ei^ogen 5U fommen, be[to größer mürbe bie llnge^ 
bulb ber 3täbter. t^nblic^, fdbon in ber 'Dämmerung, tönte 
über bie fd^meigenben Fluren bae is^ieb fjer : 

din' fefte JBuvij \\t un[cr Oett, 
din' c^uk äßcbv unb 2Baffcn; 
dx ^ilft unC' frei aiu^ dlcr ')ictl\ 
'!^k un^ jc^t bat betroffen; 
2^er alte h'i>]c ^einb 
5Jiit ßrnft cv'ö jc^t meint, 
@ro|3' 2}iaAt unb Diel ^ift 
Sein graufam' Dvüftung ift; 
5luf (ixl^'n ift nid;t fein'e ®leid;en. 

Wit Gnt^üden bemiüfommte man bie niüben ^Mlger, unb 
e-5 entftanb ein fd}öner S>ettftreit, inbem jebcr (iinmobner einige 
in feine '-H'obnung 3ur moblbereiteten (rrquidung führen mollte. 
Xief in bie 'Jiad)t mallte bay freubetrunfenc '-IhH! in ben ctra^ 
fjen auf unb nieber , unb mie au^5 ^cn .^Säufern bie f dienen 
9la*tgefängc ertönten, ba ftimmte in fronnuer '-Begeifterung aud) 
bae ä^oit auf ben 3traf;en mit ein. %m anbern 'IKorgen biel: 
ten bie ©eiftlid}en einen feierlid^en (^otte^bicnft in ber ctabt^ 
firdje. mie fd}lug l}ier, in ben meiten beben «V'allen be^ 
et)angelifdH^n Ienipel^>, hQW Sal^burgern ba^ .sSer^ fo fremm unb 
frob ! ^)lci&^ ber .4ird}e ging ein rübrige^ freblid}eö i'eben auf 
bem S^tartte an. %n "ocn ^Brunnen ftanben bie Ü^ägbe, mufd^en 
nn':) glätteten mit emfigen .s)änben ; ©era^ g-rauen unb vV""g= 
frauen hatten ihre 3d}ränfe geöffnet unb au^ ihrem cdiatje 
^Jtlte-j unb ^Jieuec> berüorgehelt, fie luabmen ben fremben '3}hit: 
tern ihre Säuglinge unb hüllten fie fergfam in frifdie ®äfd)c 
unb 'IVtten ein, eber maren ven .Uiiiberhaufen umringt, bie fie 
unter freunbUdien 0)e)prädien mit anmutbiger C*')efdHäftigfeit an- 
zogen unb aufpulUen. 'Jluf gleite ^^9ei)e mürben bie Saljburger 



Ol 



in ^Dt^bam , Q3eviin unb anbern 3täbten empfangen. 3« ^^^' 
lern maven 30,000 'IKcnfchcn au^gemanbert. 



74, 



6^1 



mirüri'i unt) i'faijgraf Jnebnd) ill. gab, aU man ibn 
fvagtc , marum er teine Leitungen in feinem l'anbe banen lieft, 
fclgenbe 5(ntnun-t: ,,ti1ne feite '-Burg ift unfer Cyott! fo hahtn 
mir getreue Untertbanen, luoblgeneigte ^Jiad^barn, un'^ im J-atl 
ber Jiotb eine mittelmdfüge iHn'iabl fotdun* iU-iegc^(eute, bie nid)t 
aÜein mit 2l'ebr nnb 'Jlniffen, fonbern aud^ lun-nämlid-» mit bem 
©ebet, unfern ^yeinben miberfteben tonnen." 

5tuf bem su 'JCnttenberg aufgeftellten 3tanbbi(be Cutber'^ 
[tebcn auf ber 3.Norberfeite bie 'Ii>crte: ,,(i"in' feite ^urg ift un- 
fer ©Ott." 



(vinc iDJaiicr um uitö han\ 
2)a^ bem Sdnöc baoor groa'. 

tjn bcr 3^it be>3 OXaubeuy frommt un^ nid^t, ^^iete^p 
unb ©ofjee 5U fd^euen, unb Gott pflegt, mo er fid) offenbaren 
mill, feine ©ri.n>c nodi binter ber itleinbeit ber SRittel , burd? 
bie er fid) offenbaret, 5U i\^rbergen unb ^u üerbüden. Aann er 
für uns iHrme 'i^cö:^ nie anbero gro^ a(y im iileinen fein! Slber 
bod\ mie oft ift biefe feine gemöbnlid^e unb notbirenbige 3Seife 
5U banbeln t>ertannt morben! 3agen fie nid^t, bie^ unb ba^ 
fei SU gering für ibn , brum bat ni*t er'^^ , fonbern ber 3ufaÜ 
getban 'i 

3m 'Anfang be^ ^abre^S 1814 ftanben 3 darneben , fto-- 
faden unb bie rufüf* - beutfd^e ^'egicn nur eine balbc 3tunbe 
t>on 3d^(eemig entfernt ; jeben lag tarn i^om i'anbe ber ben 3tabt: 
bemobnern eine neue 3d)reden^?nadn-id^t ^u, benn milb unb raub 
mar bae^ "^ktragen einiger von biefer feinbli*en 3d)aar ; unb 
mae muf5te man erft erwarten , menn bie ^Q\t be^S 3:0affenftilU 
ftanben abgelaufen mar! iHngftootl fab man ber lllUtternadity: 
ftunbe be^ 5. ^^^nu^'^vv entgegen , benn bann mar biefer 'JBaffen- 



92 

ftiUftant) ,^u CEnbe. 1)a woljnk nun am Gingange ber ctabt, 
nad} ber Seite bin, mo ber 'g-einb [tanb, eine alte, fromme Jrau, 
©rof}mutter üon einem jman^igjäl^rii^en Gn!e( , ber nebft feiner 
fc^on jiemtid^ bejaljrten ^Hhitter mit ber alten ^xau in einem 
.•paufe mobnte. '^ctck fie in guten Xagen, \oa^ follte fie nid}t 
in biefen böfen XaQcn bckn ? ^^i , j^ , bie 3eit ber 9Iotl} ift 
jnft bie ^äi, wo man nur gan^^ breift 5U (^ott kommen barf, 
menn man aud) fonft nidit 5U ihm gefommen ift ; benn bie dloii) 
ift fein gem51}nlid)e^ @inlabung>ofci^reiben an l^arte i^erjen, ba^ 
fie meid} merben feilen unb ibn fud}en. ^ie gute fromme ^rau 
betete nun in biefen Xagen ganj einfältiglid) mit ^nbrunft tizn 
2Scr>o eine^:? alten 5!ird}enticbe^ : 

6ine 9}iaucr um un^^ bau', 
^a^ bcm g-einbc bator grau', 

^ay l)öxk ber (Enfel, di, ©ro^mutter, fagte er, mie 
mögt 3h- bod} um fo ein unmöglid) S)ing bitten , baf5 ber liebe 
©Ott gerabe um (fuer .^au^ eine 3)lauer bauen foll, baf5 ber 
(^einb nid)t ba5U lommt ? — S)a^ it>ill id} bamit auc^ nic^t 
gefagt l)ahcn , üerfet;te fie , fonbern id) b<^b'^ anber^ gemeint, 
nämlid) ber .s!>err mollc gnäbiglid} uuy u\\^ unferc 3tabt üor 
bem ^^einbe fd^üt'jcn unb beit>al}ren ; "i^a^ ho.\>t idi mit bem ©e^ 
bet fagen mollen. iHber ma^ benfft Su benn, mcnn'^5 nun@ott 
juft aud) gefiele, fo eine OJtauer um un^ ber ^u bauen, meinft 
!Du , bafj er ba^ nid)t f önnte ':' 

^Jtun fam benn jene gefürd)tete 3tunbe. 2)ie feinblid)en 
Sßorpoften rüdten >oün allen Seiten in 3d)ledmig ein ; bie btv 
nifd)en iruppen blatten fidl) fd)on lag^ ttorber ^urüdge^ogen, 
unb immer mel}r Heine 3(btbeilungen lamen nad^ ^a^ .s)au5 
ber alten "^xavi lag , ^iemlid) l)erüorftcbenb üor anbern ,*pcäufern, 
aw. ber .speerftraf^e ; befto eber unb befto bäufiger b^'itte fie alfo 
üon ben Solbaten befud)t roerben follcn; mobl fabe fie, bafs fie 
ju ben i^äufern ibrcr •)iad)barn ritten unb ba allerlei üerlang^ 
ten, aber ^u ibr fam i^einer , 5(lle^o ritt i^^or ibr itorbei. ^ai 
ging nun fo ;^u : bi^ber battc ey faft gar nid)t gefd^neiet , erft 
am 5. 3<^nuar nivir ein grof5ey öd)ncegcftöber, unb am ^itbenb 
biefc^ 2:age^ fam Sturm ba^u, unb ba^ ©eftöber murbc fo bef= 
lig, ale man e^ feiten fiebt. 33ier '^sulf *) Mofaden fanben \)in 



*} ^sulf, ein Iruvv, ?^Q^nIein {5lo[acfcn). 



93 

2öeg um bie 8tabt, ben [ic jiefjen foüten, üer)'cf)neit, unb marfen 
[\d) nun in bie 3tabt binein, blieben aber alk in bem ZIjqH 
berfelben, ber ibnen am näd^ften mar, unb ber jiemlicb meit üon 
bem grelleren Ib^ile entfernt liegt, ^arum mürben bort bie 
Käufer mit 3olbaten überlaben , fo baf5 mobt 60 — 70 dJlann 
fx&} in mebrern ber SÖobnungen einquartierten, bie um "oa^ 
*5au^5 ber alten, frommen ^-rau lagen. Sd}rec!lid) ging'l ba 3U, 
aber ^u ber alten }^xau moUte teiner ber milben ^-remblinge 
fommen, nidit einmal an bieÖaben flopfte einer, ^ef, munberte 
[idi benn ©rojsmutter, Iod}ter unb C5*n!el gar fefir, unb mie 
mar'y benn and) nur zugegangen '^ Sa^ fanb fi(^ gleid} am 
anbern ^Jiorgen. 2)er (Glaube l^atte ber guten ^rau gebolfen. 
2Ber glaubt, bem l)ält ber ^err oft ganz ^crtlid} 2Bort, unb 
ba^ tbat er and) bier. Senn in ber 9iad)t batte er mirÜic^ 
eine 9J^auer um )ia^ *pau'd gebaut; ein SJIannybober Scbneeberg 
50g fic^ i?or bem .»oaufe ber, baf5 bie ^ofaden mobl batten fon 
il;m megbleiben miifjen. Siebft Su nun , fagte bie ©rof3mutter 
jum (5'nfel , t>afj ©ott aud) eine 2Rauer um un» hau^n fann ? 
Ser Gnfel [tauntc Un 'Sdmeeberg an , unb |d)ämte fid) feinet 
Unglauben^. 



76. 

-Brau^ t)cr Scblc^iviij, an ber Pforte 
SBobncn armer Seute üieL 
%i), beö ^etnbeg anlbor ^orbe 
SBerben fie bae crjle ^k{ I 
2Baffenftillftanb \]i getünbet; 
jDänen jie^cn auö gur S'Jai^t; 
Dluffcn, «Sdiivebcn finb bcrbünbet, 
SSrec^en ein mit nnlbcr SJJac^t. 

£)rau§ i3cr ©c^lcewig , ivett üon allen, 
(Steht ein ^>üttlein aucnjefe^t. 

J)rctu§ ücv €>d)lc«wig in ber ^üttc 
®ingt ein ficmme^ 5]^ütterlein : 
,,^err, in beinen 0c^ootl ic^ fc^ütte ; 
^llle meine @org' unb ^'ein I" 
£)üc^ ibr (Enfcl, obn' S3ertrauen, 
3ivan5iiijä^vig, neufter >^dX, 



94 

^at, tcn S3räutigam gu fc^aucn, 
«Seine Sampc nic^t bereit. 

S^rauy t)er €;d)k^ivic; in bev 4^üiie 
Binc^t tas fvcmmc 5JiütterIein. 

,,(£ine SJJauer um unS bauci" 
Singt bvT^ fvcmmc SJJüitcrlcin, 
,,T"a§ tcm ^-cinbc tov une gvviuc, 
•Rimm in tcinc iöuvg unC' ein!" 

„./JJiuttcr, fprid)t tcr SBeltgcftnnte, 
6ine ^lautx une umö 4^au^ 
^riqt fürjvabv ni(^t fo gc[d;ivinte 
(Suev lieber Csnnt kraue!"" 

,,(line 5Jiaucr um une bauci" 
Singt tai^ fremme 2}|üttcrlein. 

,.(£nFcI, fcft ift mein i>ertraucn I 
2Benn"^^ Hm lieben ®ott gefällt, 
Äanit er unö bie 5.1^aucr bauen, 
SBaö er wiü, ifl jvctjl beftellt," 

Xrcmmeln rumbibum ring^ praffeln 
^ic 3:rcmvetcn fcfjmettcrn brein ; 
d\c\ii iriebcrn, 2öagcn raffeln; 
5lc^, nun brirf)t ber g-einb berein ! 

,Mi^i 5Diauer um un^^ bauci" 
Singt bac' fromme -^Jcütterlein. 

öiing^ in alle .^litten bre(f)en 
Scl)ivcb' unb Oluffen mit ©efc^rei, 
yVlud)en, lärmen, toben, jccben, 
^cd) ticv .pauc' gebn fic rorbeü 
Hnb ber (jnfel fvricbt in Sorgen: 
„„a^iutter, unf' t^crrätb bac^ l'icb!"" 
5lber fiel)I bay .veer, tom 5}Jorgen 
^it" jur Oiacbt, vorüber jiebt. 

,,Sinc 5}tauer um uwv baucI" 
Singt ta^ fromme 5.Hütterlein. 

Unb am 5Ibenb tobt ber 2öintcr, 
Hm \}k ^cn\tcx ftürmt ber 3torb. 
,,Sc^Iictn bie ^^<itm, lieben Äinbcr!" 
Spriclit bie Olitc, unb fingt fort. 



95 

2tbcr mit tcn ^k^cfeti fliegen 
9iun 6\o[acfenvuIfe 'ran; 
9iini3'o in allen .*pütten liCijcn 
©edsig, ^lud; \vc\^{ aditjig 5}?ann. 

,,@inc SD^aucr um unö ImucI" 
^ingt ta^^ fromme 2}iütter{ein. 

„^inc 9)Jauer um un^l baue I" 
®ini3t ne fort bic i3an>e ?cac^t. 
2}ioi\3cnt^ ivirt) eö ftill :' „C fctauc, 
(ir\U\ , iraf' ber 9^ad)(\ir mac^tl 
2iuf nadi innen tjel)! bie X^ürc; 
^Rimmcr fäm' er ^onfl binau^^: 
X^a^ er (sjotiec« 5tlimadn fvüre, 
Siegt ber 8d;nee ivobl Kiueljod; lrau§. 

„(Sine !Kauer um un^ bauci" 
^ani3 tai? fromme 5}{ütterlcin. 

,/,,3^' ^<^^ 'Vcrr fann 5}Jauern bauen I 
Siebe, gute 5}Jutter fomm, 
©otici^ "^äi^untcr an^ufcbauen I" " 
0vrid)t t!er ßnfel unb UHirt fromm. 
5ld)t5ebn()unbert öierje^n war e^, 
9lie^ ber «vevr tie 5Jtauer baut; 
3n ter fünften 9iacbt teö 3^breö 
5pat'ö bem ^einb baoor gegraut. 

„(£inc 2Jlauer um un^ baue I" 
^ang bac^ fromme 2)^ütterlein. 



77. diw ttnbcicin, fo lijöclit^» 

Unter bie Sicbor, meldie fd^cn iidv bcr 'Jiefcrmation ba 
»aren, gebort aud} : ,,C5in Minbclein, jo löbcli*." ii'utbcr felbft 
jcfet cy unter bie i>on alten Cbriften gemad^teu O^efdui^e unb 
mar fd}on aditbunbcrt Tn'^bre üor ii^utber bcfannt, bod} nur bcr 
crftc l^ery, fpäter er[dnencn bie brei fclgcuben. C5'^ lautet: 

(iin itinbeicin, fo li)bclid) 
3ft un^ geboren beute 
iöon einer Jungfrau fduberlid; 
3u iroü une armen acuten. 



96 

2Bäv* unö baö Äinbfetn nic^t geboren 
©0 TOär'n irir aüjutnal toerloren: 
Da^ ^^ctl ift unfer 5irier. 

2(U ein Söittenbergifc^et S^octor 5U ü)lclanc^tf)Dn fd^idte 
unb i\)\\ fragen Ue^ : marum man in biefem Siebe fange : ,,ift 
un^ geboren beute" ba bod) (Sbriftu^ i^or fo üiel bunbert 
3abren SRenfcb geboren morben? fo gab DJZelancbtbon bem ®ie^ 
ner ^ur 2(ntn)ort: 6age beinern .V^evrn, ob er nid}t and) beute 
Sroft bebarf? — 

Mfer Jei^^inanb 1. foU einft bei ^ilntjörung biefes 
Siebet gefagt baben: ^d) bin audb beren Giner, toon meldjen 
gefungen morben: ,,3u ^roft un^ armen 5^euten!" 
3d} gebore and) unter bie armen Seute, üon n^eldien (Sbriftu^ 
3U ben 2(bgefanbten ^obanniö be^ läufer^ fagte: ^en Slrmen 
n?irb bas (S'üangeüum geprebigt '. 



78» ^in ^crj mit ditn «nb Mb getränkt 

iSin Stubent lag tranf 5U Söittenberg, Dr. 3)lartin £u^ 
tber befucbte ibn unb fprad) : SJIein 5obn ! eä ftebet fc^lecbt um 
bic^ , allem Hnfeben nadb n?irft bu bicfe 2öelt gcfegnen muffen. 
9]un n)ei|3t bu mobl, bafi bu ein fünblid)e^ J^eben gefübrt. ®ie 
millft bu nun i.'tor (3ott befteben, unb \va^ millft bu ibm mit-- 
bringen ? 3)er Stubent antwortete: .sSerr ^octor! id) meif] ibm 
nid}ty anbetet mitzubringen, aU 

ßin S^ix^ mit Oleue unb ^ctb getiänft, 
5Jiit ^brtfti tbeurem Slut befprcngt, 
Soll ©lauben, !^icbc unb gutem ^orfah, 
^a^ ijl toor tbm bcr beute <Scba^. 

(5:i , bift bu fo gefaj^t , fagte !Öutber , fo fabre i)in , mein 
Sobn, in ©otte'o 9kmen, bu mirft ibm ein angenebmer ($aft 
fein. 

79. ©inig'^ -öcrjc, ha^ W meine 'Btihc^ 

S3ei bem 9iüdmarfd}c ber ^iuffen im 3*^bre 1813, fo ev^ 
gäblt ein Sanbprebiger in ber ©egenb von (i^örliH, tam, ein 
Oberfter ju mir in^ Quartier, ein *:)Jlann, ber bie ^iebe unb 



97 

^reunHichfeit felbft mar, aber faft nicht ein JOcvt beutfcb fpre- 
eben !cnntc. iKact tem Üliittagefien unb nacbtcm er auec^erubet, 
rief er mich in fein 3iJ""^t^i^- ^'^^^^ effnete er einen Mcffer nnb 
bracbte ein febr fcböne^ .UäftduMX berane , irerinnen ein in vio- 
lettem cannnet mit filbernen fdunten ^^-ic-^uren eini:!ebunt'enee unb 
mit i^clt^enem cd^iitt verfebcnee -iHut bcfintlid) n?ar. ;;>nbcni 
er ee auffd}Iuij unt» mir >eit\te, fagte er: ,,^at i^ $BibeI — 
tas id) alle lac^ \" — ^sd» fab binein nnt« fab an ben 3iuf: 
fd^riften , baf, ee eine rnffifd^e 'iöibel fei. (ir irellte mm gern 
fi* mit mir befpredn^n, tonnte aber nidn , nnb niid^ i^erftanb er 
nid^t. 

(rbenberfelbe lief, fid\ ba id} eine .s>armcnifa befit5e unt> 
etrüa^ menic^ey fpiele, iHbenbe i>on mir lu^rfpielen. ^Diad?bem er 
eine 'Seile uiiiebcrt, fpradi er ui niir: ,/!)]aftcr, fpiel fidi fc, 
irie tbun bie l'eut, luenn fie beten 5U C^ctt in ber Äirf." ^d? 
rerftant ibn, Kif^ er Gbordle boren irellte, finci alfc an ^u fpie-- 
len , trcrauf er mi6 irdbrenb tem cpielen i\n-lief . ^^tac^bem 
id^ eine ©eile ciefpielt batte, trieb mid> bie Dunu-^ierbe \\i feben, 
n?c er fei. od^ fabe bnrdi bie cpalte, bie ^mifdien feiner Jbür 
unb bem Ibürftcd mar , binburd) unb bemerfte ihn , auf feinen 
.^nieen liegenb, mit entblößtem x^aupte beten. Xie» rübrte mid>, 
unb idi eri]riff bie -ntelcbie au^ ^errnbut : 

(linii3? i-^erjc, bvi? feil meine SSeite 
Unb fdum bier mein .v>immel fein, 
■IMr \\x leben, ^ir allein ^ur g-veute, 
Seifr unt Seele tix jU meibn; 
'Sin id) vjleid^ fein i>el^, 'vkl aue^ufieben, 
Tlac( mir« tarum i:(leid5ircbl immer geben, 
^luliiiC' Ä>er5cl ivie tu n:*illi, 
2?i6 iä) meinen 2auf erfüllt. 

?iad^bem id^ fie jmei Tlai burd^c^efpielt, mollte id) ^u ei= 
ner anbern übergeben. „3icdi mal !" fd^allte e^ au5 feinem 
3ititmer, unb ebe id> bamit fertig; merben fennte, mar er bei 
mir, unb aU id» fertii] mar, fagte er: „9iun icb banÜ" ^a 
i&) aufcjeftanben mar, brüdtc er mid^ mit <^euer an feine 33ruft, 
!üf>te mid> unb fachte: ,,vSefue Gbriftu^ mit bir!" SDiir ftiuUen 
^reubentbränen au^ ben 3(ugen. 3(l5 er biefe fabe, trcdnete er 
fie mit feinem Iu*e unb füfite fie. ,,©ctt fecjne!" rief er 3U: 
legt unb legte fi* uir c^ube. iDieine 3eele batte aber t^iel 3U 



98 

t^un , tht fic cinfd^tafen formte. — 2)a^ angeführte Sieb ift 
t>om ®raf 3iTi3en borf. 



80. ei, ttic fo fcUg ft^Iofeft bu. 

Veute, lüeld^e bie ^kübergemeinbe nur au^ ber ^'^-'i^riß f^^= 
nen, beuten ficb beute uo* unter ihr eine 3ecte uon 5tcpf^än^ 
c^ern unb 5cbmcirmeru, unb ihren (^rünber, ben (5raf 3^"- 
3 e n b r f , ale einen i^erfd}robenen itopf ; unb jagt man ibnen, 
ba^ er V'eib unb blieben, (^ut unb !!Ölut baran gemenbet ^jOihz, 
itjrer (5tti(^e felig 5U ntad}en, bann tonnen fie nod} ireniger be= 
greifen, njie ein 9}lann üon feinem C^eift, feinen i^enntnitfen 
unb feiner Stetlung einen fcld) untergeorbneten 33eruf \}oh^ 
n)ät)len fcnnen. Csin Oi)raf unb bod) '4>^ebiger be^ (Süange= 
Uumy, ein ^)ieid)er unb bod} ber ^(ermften Wiener, ein l^ngefebe^ 
ner unb bod) um feines ©Iauben5n)iUen C§efd}mät}ter unb 33er: 
folgter , ^<x^ finb ©egenfäfee , bie bie ®elt nod) beute nid}t faf^ 
fen tann. 2öenn man aber bie 93Zenge ber Sd)riften überfd)aut, 
bie 3in3enborf in X>zn ^a\)itx\ 1722 bi^ 1736 fd)rieb, njenn 
man bie ^Tieifen betrad^tet, bie er im !^ienfie be^3 'licictcö ©ot^ 
tes mad)te, menn man fid^ bie l)unbertfad)en Eingriffe i^ergegen^ 
mdrtigt, bie er non ©elebrten unb Ungelet)rten ju ertragen 
batte, menn man erfährt, n>ie berfelbe l)3knn t)eute burcb 3pott 
unb morgen burd) '^rei^ , geehrt unb t>erad)tet , gelobt unb ge^ 
fc^mäl}t , \iü&j immer gleid) t^dtig, gleid} liebcnb \xn\:i üer3eihenb 
blieb, bann unterliegt eg feinem Btt^^ifel, unb gemi^, ^t^n muf5 
e$ erfennen, tia'^ er ein treuer 3)iencr be^ $errn mar. ^a^ 
geigte fic^ auc^ bei feinem "tobe. 

(5r ertrantte an einem .^atarrl)alfieber ben 5. 0)lai 1760, 
X)a^ einen fdinellen 3>erlauf hatte. 2öährenb ber gan5en .^ranf-- 
\jt\i mar er aber l^eiter in feinem ©emüth. C5"r pries \)^\\ iSerrn 
für 'liix^ Diele 0>ute, ba» er in \)tn etlid} unb breif,ig ^^■^'■^i^cn 
feinet 2)icnfte^ geti)an hatte (kw ihm unb ber ©emeinbe. 2Ber 
Vcjw befuc^te, mürbe mit bem 2lu^brud ber 5ärtlid)ften Siebe 
empfangen. 211^ fein (Inbe nid)t mehr ferne mar, lief? er feinen 
6c^miegerfohn , ^ol^anne^ üon SBatteüille , biAt an fein 33ett 
fefeen unb fagte if)m mit fd^mac^er Stimme unb fd^on fd^mer 
athmenb : „'Jhm , mein getreuer :3ol?anney , ic^ loerbe nun 3U 
meinem .s^eilanb gelten ; id) bin fertig ; id) bin in "Qtw 2Bi[len 



99 

ineine>o i)etm c\a\v^ evv^eben unb er i[t mit mir juiricben. 2öiü 
er mid? nicbt läuiior hier braud)en , fo bin id) 90113 fertig, ju 
ihm 51t geben , beim mir i[t nidity mebr im 2i>ege." ^ann iai) 
ber 5um >>inid">eiben fertige jünger be^ i^errn fid) nod) einmal 
im ^-)immcr , in bem fid) gegen bunbert 3dimeftern unb 'i^rüber 
eingefunbcn batten , mit unbefdireiblid) lun-gnügten ^Uiden um, 
unb biefe feine rebenben '-iMirfe iinirben t>pn ben ^Hnmefenben 
mit Viebe^jtbränen beantmortet. 3ein letzter ^Hbfdneb^^blid mar 
ungemein beiter unb ebrnnirbig. t5'^S auar lllJorgene .^ebn lll)r 
am 9. ?3uai 1760, al^S ber ctedfluf,, ber bei ibm eingetreten, ein 
Crnbe nabm, mcrauf er fein Maupt ^urüdlegte unb feine iHugen 
für immer fdilof^. 3cin 5d)anegerfol)n fegnete ibn ncdi mit 
bem Segen be>5 .v)errn , unb aU er ba^ legte 'liiert beffelben : 
„Jriebe!" au^fpradi, erfolgte ber letzte 3(t^emuig bes SOtanne^ 
0;ottey. (rr marb unter einem (befolge uon 2100 Veidienbeg(ei= 
tern unb 2000 3'^"<^"^^<^ii i^^ grDf5ter Crbnung unb otille mit 
ßbrerbietung beerbigt. Bipciunbbrcif^ig '^srebiger unb DJliffionare, 
bereu einige auy .s)cllanb, (5'nglanb, '^torbamerifa unb (^)rön(anb 
in >>errnbut eben anmefenb maren, trugen iiwtfelnb ben 3arg, 
unter "Begleitung ber ganzen (Gemeine , mit 'JJiufif unb Öefang, 
unter anbern bem ^iebc : 

(ii, wie \o fe(ii3 fdjiäfeft bu 
O^icb mand^cm [d}irevcn Stanb, 
Unb liegft nun ba in füf;cr 9Rub, 
3n beincy .spcilanbC' .^anb. 

2)u lät3'fl bid) 3ur Scru^anbclunij 
3n bicfe ^-clbcr fä'n 
Tlit i;offnung unb ä>ernd)erun^, 
23icl f^i>ner aufjuftcbn. 

2}erbirg bic^ unferm 5lngeftc^t 
3iu füblcn (irbenfdiocil; 
2)u baft ba^^ 2)einc au^cjeric^t't 
Unb l^aft dn fclig'C' Sccf'I 

lieber gan3 iperrnbut mattete in biefer 3tunbe ein allge= 
meiner, ber5rü^renber unb ftiller Jriebe. 



7* 



100 



81. 

(Sv^alt un^^, i>err, l^ci tcincm 2Bcrt 
Unb (teure [tet§ ber g-eint'e ^Hloxt, 
2)te ^tium (ibxinum , tcinen ®cbn, 
Stürzen iveücn ücn feinem 5:l}ron. 

\.utber tid}tcte i^cn bici'cm Vici?e bic trci evftcn 5^ev)"e unb 
ivoax nid)t lange i?or feinem icbe, bie beiben foIt3euben mürben 
fpäter biir* .^lif^^i^ C^cnae binuiiiefügt. ^m 3eit ber ©efan^ 
genfcbaft bc^3 ßhurfürüen ^i-^^^^nn Jriebricb betete nicbt nur bef- 
fen fromme Gemahlin ctbnlle eifrigft für ihren (^^emabl, fou: 
bern fie lief, au6 ]n 2i?eimar n'>i?d^ent(idT breimat bie l'itanei) 
cffent(id) fingen, unb fetUe },u bem lieber ,,(S"vba(t un^, .s?err, 
bei beinern '^i^crt" fclgenben i^er;? binju: 

5icl) ^'»evr, lall bir befobicn [ein 
Unfern i^vinbe^bcrrn unb 2:icncr bcin; 
3m fcften ©Kruben ibn erbalt, 
Unb rett' ilm auo bev '^einb* (i)eivalt. 

9Iad)bem ÜDott ta^ brünftige ©ebet biefer frommen Jürftin 
erbört, unb ihr C^^cmabt au-$ ber C^efangenfduift , in melier ibn 
bie ^-einbe ber 'Il'abrbcit fünf "-^scihxz gehalten batten, }u ihr ju^ 
rürfgefe{)rt loar, mürbe i^ffentlidi in ber Mird^c (5ott in folgen- 
dem 3}erfc gebantt: 

2Bir banfcn bir, o treuer (Sott, 
2)ai3 bu unfern ^anbc^ = ^^-ürftcn Üiotl) 
4Seu^cnbel l)a]t ii' i3näbiglid3, 
JKeöicr t^n fortbin [eliijlictj. 



82. (fröaU un^, |>crr, Ui htinm äßort 

9(u ber taiferlidu^ C9eneral litln am 10. lUtai 16:si bie 
6tabt 2Ragbeburg mit 3 türm erobert batte, rid^teten feine Sixk-- 
ger ein fd}redli6cö '-i>lutbab unter ben (5"inmobnern an. ^a 30-- 
gen mäbrenb biefer 3d^rcrfeneauftrittc bie cdniltinber in Crb^ 
nung über ben iliarft ber unb fangen biefer l'ieb. darüber er- 
grimmt , lien ber graufamc Jelbberr fie iHllc , mic einft >>erobee 
iie flcinen '^eiblebemiten , burd^ bie (5roaten nieberfäbeln, mie^ 



101 

mob( [ich ie(b)t ^uv c\xb\^kn fkänfung , [intemal er foldien i^m= 
t)enuDrt)berna*uid}t allein bereuet, fouDeru aud) nadi biefer 
lijat gar teiu O'Mücf mebr gebabt bat. 



83. 

"Sic Hiuber fangen biee \!ieb : „(rrbatt uuy, öerr, bd 
beinern ^v^crt" in ben ^?äu)ern unb auf ben Straften , unb eine 
merfroürbige , weit i^erbreitetc Bage eruiblt, ber türfifd)e iiaifer 
babe feine C^etebrten sufammengeforbert unb fie gefragt, ob er 
aud") werbe (i>lüd baben nnber bie (^"briften. -Darauf fie geant; 
wortet : S^ 3'clbe, ba er mit feinem ^olfe, aU 9}^enf(^en, miber 
lOtenfd)en ftreite, merbe er ©(üd baben, aber ee wären aud^ üiel 
junger .Uinberlein in ^eutfAIanb, bic ftet^ ^mitfd^erten : „Grbalt 
un^, i)err, bei beinern SBort unb fteur bey ^^apft'g unb lürfen 
9Jlorb," bie würben ibn ot}nc alle ::2i>el)r unl) S>affen f erlagen 
unb wieber ^urüdlreibeu. 



84, 

2u>3 ein '3ürgermoifter su Semgo in ber öraffduift Sippe 
feinen '.Hatlv3biener in bie .Hirdie gefd}idt l^atte , auf biejenigen 
'■Bürger su ad}ten, weld^e eine Viebe 3U ber neuen ^lieligion wür= 
ben büden laffen, bamit fie geftraft werben tonnten, unb ben^ 
felben bei feiner 3u^'üdtunft befragte : SBekbe benn bie ii^ieber : 
„(5'rbalt un^ , >>err, bei beinern '-il^ort," unb ,,(i1ne fefte '-Burg 
ift unfer Öott" gefungen Ratten? unb er ^ur ^(ntwort gab: 
,^err, fie fungen aiit. ^a fprad} ber 33ürgermeifter : (Si, 2lÜe^ 
ttcrloren ! — Unb bat aud), oon biefer 3cit an ba^ ^apftttium 
an gebadetem Crte fid) nid}t wieber erliolen fönnen. 



so. 



fee ift befannt, bafj ber tbeure ü)otre<.maun !^ u t b e r im 
^abre 1546 ben 18. ^^ebruar früb balb brei Ubr 5U (^i^lebeu 
geftorben ift. ^en 20. ^J-ebruar '}3iittage üon ^wolf bi^ ein Ubr 



102 

jrurbc bic QcidjC in 33eL3leituni:^ einer gvof^en ^'o(femcni-;e, unter 
(Slocfengeläute unb ©efange, mit t>ie(en Ihrcinen bie 8tabt Mn: 
burd) big üor baö 2:bDr begleitet , mo am äufjerften ©eifttfiore 
Gisleben^ Sugenb unb .^inberjAaar , in Irauerf (eiber ge^üUt, 
auf ben ^nieen lag unb unter Jliränen ^a^ ^ieb fang : (f r = 
I) a 1 1 u n g , .*9 e r r , bei beinern ©ort :c. ^ie (f intt)ot)ner 
ßi^tebeng begleiteten bie Seid^e unter abmecbfelnbem ©efange 
big Seeburg. Untennegg bon (iigleben big .'oalle, mürben in 
allen benad}barten Dörfern bie (Dioden geläutet, ^en 22. J-ebr. 
jüurbe ber Sarg in ber 3d)lof^fird^e ui 3i>ittenberg unter grc: 
^en 5-eierlid)!eiten beigefel5t. 

^maii) bem '^crid)te eineg ^eitgcnoffen i^utber'g , beg M. 
ßpriacug Spangenberg , (efen nnr in beffen Sammlung bon 
Siebcrprebigten (gebrudt 1569), bie er in 9,llangfclb alg bortiger 
©eneralbecan gebalten, ba|5 um biefeg !i'iebeg mitlen biele '^farr: 
Ijerren unb Sdiulmeiftcr abgefetzt unb berjagt, baf'; eg oftmals 
burd) gottlofe Obrigfeit ^u fingen unb ^u fpred)en i^erboten wox- 
ben, ja ba|5 fromme d^riftlidie Untert^anen barüber ing (flenb, 
auc^ etliche in fd^tner (Sefängnif] , unb nid}t irenig umg Veben 
gebrad}t finb. 

So fet)r l}ie(t man bamalg unb lange 3^it biefeg ^ieb in 
Gieren, baf, man an bie ©loden fd)lug, bamit ey 93lorgeng unb 
Slbenbg bon bem 3]olfc follte gefungen n^erben. ^-aft in allen 
alten ^irdienorbnungen mar eg näd^ft bem Sieb: „i^erlcil} ung 
i^rieben gnäbiglid}" t»orgefd}rieben jum Singen beim ii^äuten, 
Stunbenfd}lagen , in ber isefper, bei ber '*i>rcbigt u. f. m. ^n 
ber Ulmer Kird^cnorbnung com 3^bre 1747 ift ev a(e llUittagg: 
gebet üorgcfd}rieben. 



86, 

2^cr Cberbofprcbiger Dr. Seiler ftarb im ^abre 1664. 
^ur,^ bor feinem (Snbe fang er nod} mit ben Seinigen ta^ ^kt : 
„C5rl)alt ung , .*9err , bei beinem JOort" unb fing eg fclbft an. 
darauf fticg er in ta^ iktt , t)enn er batte noc^ fo biel >h*äfte, 
unb feuf^^te babei : „Tae malt ©ott 33ater, Sof)n unb beiliger 
©eift, bie beilige, t)odigelobtc Dreieinigkeit; " unb ba er eg ge^ 
fngt, t>erfd)ic^ ev fanft, ohne alle 33itterteit beg ^obcg. 



103 



87» e« ift gctoi^ ein föftltd) 2)in9. 

läin üornebmer jui^er iRanH; ber nid}t lange erft jur 
(5rfenntnifj ^efu (S^rifti gefommen irar, traf in einem $)Dte( in 
^lönigeberg mit einem jungen i^aufmanne 3U]'ammen, ber nad^ 
einigen Untcrrebungen ein jolcbee ^öertrauen ju ihm gcminnt, 
ta\^ er fid) it»«! entbedte. (5r jagte ifjm, baf; er eben im )^e-- 
griff ftebc, [icb bae "ii^hnn ju nehmen, unb smar, meit er auf 
ber (llbe, beim öiuüberbüden über ba-o C^elänber be^ ^ampf; 
fd)if|e^, fein "Iafd)eubud} unb bamit eine bebeutenbe Summe 
^apiergelbey, bie feinem "prinzipal geborte, üerlcren. (2r mage 
e^ nun nid)t 5urüd5utcbren ; i!lnfange babe er über bie preu= 
^ifd)e C^ren^e geben, unb fid) bem 8d)idfa( überlaffen moüen. 
3et?t aber fei ber Crntfdiluf^ 5unx Selbftmorbe in ibm reif ge- 
worben, ^n bem iJlugenblide , mo ber üornefjme junge 3Jlann 
ba^ bort, tritt ibm ber Unglaube in feinem ganzen ßlenb ent= 
gegen, e5 tommt ibm, n?ie früber nod) nie, ^um ^^emufjtfein, 
rcie fd^redlidi ber SJlenfd) baran ift, ber teinen emigen öalt, bet 
leinen C§ott unb öeitanb bat. ^^-reilidi füblte id) bamal^ (be= 
tennt ber i?ornebme junge 2)Iann), mie menig id) fclbft nod^ 
batte ; aber idi mufUe meinen ©Ott bod) loben für bae , ma^ er 
mir gegeben, unb für bie ©nabe, mit ber er micb t)om '^Ibgrunbe 
bes 5^erberben^ ^^urüdge^ogen. 33Iit bem Wenigen, bae id) batte, 
!am id) nun beraub , unb rebete auy meinem .^erjen unb au§ 
meinem ©lauben 3U bem armen 33erjmeifelnben. 

2^er ^err gab t^nabe , baf5 i^m meine ^Borte ju .^^er^en 
gingen. 9Zun gingen ftiir uifammen in einen !:öud)laben , um 
bie beilige 3d)rift ju taufen , bie ^ener nod) nid)t lanntc , unb 
auf bie icb ibn, als auf ben einzigen .sSatt unb Iroft, gemiefen. 

3m 33ud)laben mirb un^ ein ©efangbud) angeboten, mein 
©efäbrte fd)lägt es auf, unb liefet ben 3Jer^ : 

(S? ift gcUMB du. lojtliä) Ting 
6id) in ®ebult ju faffcn, 

Unb (Öettce i^ätcrlic^cn 2Binf 
Sid) ganj fu überlaffen, 

6on)obl bei trüber Ototb unb *pcin, 
51IC' aucb bei beiterm <£onnen[d)ein. 

©cbulb erbält bac l'cben. 

3)a fcbc id), mie ibm beim liefen bie ^Ibränen aue ben 
älugen ftürjen. W\x tommcn nad) .'oaufe. ^a giebt er mir 



104 

fein iev^ei-Dt ah, unb gelobt, V)ou [einem lünbtid^en ^'orbaben 
abjnftcbcn. 2)et (fnt)i^lufj mar nun gefaxt, 5unid5u!et)r:en ^^u 
feinem ^^nn,^ipa(, unö i(Üc^ über fi^ ergef)en ju laffen, ma^ 
(§ott befcbl offen. 'So trennten mir un^. 

2Bie munberbar fpinnt bod} bic ^efuyüebe i(}re Jäben, 
Vk iierirrten Sünbcr bamit :;u iimjicfjen. 2öie treu, nni> oft fo 
»erborgen, gebt bod} ber gute .*öirte 'ücn üerlornen 3d}afen 
naä) ! 25>ic lolint er bie ireue im kleinen fd}on bier, unb feg; 
net eg, mcnn mit bem üon ibm iierlief)enen ^funbe treuUcfc ge= 
n)ud}ert mirb! 



88. 6^ ift getot^Iid^ an kr 3eit 

^ob. 3d}mibtgen^, ."oofgcirtner ^u Sorifd) ^ Goujenborf in 
ber Ober : ^aufij5, fang biefe^ ^iiieb bei einem ©emitter, inbcm er 
fid) , unt)orfid}tiger 2i>eife , unter eine (iid^e fteüte ; aH er 5um 
6d}lufi biefe^ Siebet !am : 

Äomm boc^, fomm bod), tu 9llid)tcr ijvof?, 
Unb mac^ un^« in ©cnvibcn loö 
!!Öen aüem Uebel. 2tmen! 

ftredte ibn ein ^(it^ftrabt tobt 5ur (Irbe. — • !Da^ gef d)ab am 
8. ^üiguft 1702. 

Sa^ Sieb ift au» bem Sateinifd^en überfejjt. 2)er lieber-- 
fe^er ift unbefannt. ^-ö a r t fj o t o m ä u ^ 9t i n g ro a ( b t üer^ 
befferte e^ um "üa^ ^aln 1598. 



89. e-inft Ht er an^, ber ÜJJenfdienfreunb. 

(Sine fromme 3i?ittnie mar in grofier 9iotb. 5}Kt tl^rä^ 
nenben lUugen fd}ldgt fie ba^ auf bem iifd}e licgenbe (^efang^ 
buc^ auf, unb finbet fotgenbe S5erfe: 

(§,u\\t bvit er auä), ber 5)icnf^enfreunb, 
3m I^räncntbatc ^ter gciveint; 
?tuf beinc Xbränen giebt er 5Id)t, 
Unb biv 5U belfen bat er 2Jiad)t. 

Unb belfen tvilt er, jiveifle ni^t! 
i>ör', ivaC' fein treuer üJiunb üevfpric^t: 



105 

^alt) barauT fam ihr brai'^ev unt> fvoinmer Sohn uad? 
$Oan)c uiit» bvadne eine c^olöene 3aduln-, bie er auf beni ^Be^e 
gefuuben. OJiit bangem .v^er^en tt)enbeten beibe [id} ^um .V)emx 
mit ber '-Bitte unb ^Jlnfrage , \va^ [ie bodi je^t niad^en fcüten ? 
^ie lUntmort in ihrem ^i^i^'-'ni mar : baf^ fie ben gunb befannt 
madien feilten. C5'^ gefdiab, unb balb tarn ein $err, ber bie 
Ubr nerlcren batte unb gab bem reblid^en 5'ii^^<^^' ^'^^ Xbaler. 
2)ie 9}Zutter ix^i mit ibrem oobne nieber unb banfte bem ©eber 
aller guten (:bahcn mit Jbränen für biefe '^luebülfe. 



90. 6^ ift M ^tü un^ foittmcn ^er. 

(3n}ei (i)efd)id)ten auy !^utber'^ Seit in 5>erfen.) 

v^ö ii't ba»^ Äjjcil unc' fonnncn Ber ; 

'^k ^dt ne ift ßofcmmcn, 

SBo ivletevfcbrt bie reine 'iihx' ; 

3c^t liilft nld)t 5}Jac^t, nid)t Söaffenivebr', 

9iidn g'ürftcntbum, nid)t kaiferve^r", 

2Benn fie fic^ ftämmen nod) [o febr, 

6y fann ibnen all nid)tC' frommen. 

IDer reinen Sebre ftarfe 5}u"id)t 
^väd alie^ Me^^ be^ivunvjen. 
©er beil'ge (iMaub' ifi neu ennav-^t, 
(ix fteigt emvcr au^ alter 'i'Jai.^t, 
4>at i!ieb' unb Ä^cffnun^^ u>ieberbrad)t 
llnb til^t ber SBerfe füiib'ge >45radit, 
Xit V reifen ©lelj^ner*^ 3"'^(^^"- 

<So bort ey benn unb vjlaubt tv fert, 
2Bie e^ einmal ergangen 
3u ^^eibelberg am beil'gen Jyeft. — 
Ob ^J-ürftenmad^t ben 4^errn i?erläyt, 
2)ann nicbret^ iöelf ihn '^cö:^ n\d)t läj^t, 
föirft tübnlid) ai^ ttn legten 9left 
^on 2J?enfd)enfurd)t unb 'fangen. 

I?ort in ber Äircft' ^um beil'gen ®cttl 
2ßirb einfl jur 3Jie>j' gelvüutet. 



106 

!Dev {£f)urfürji fclbcr balt ft^ ireift, 
SDac 5BcIf ben .^crrn anl>a(i)tig \'xü\'t, 
^od) I2utt)cre Sebve anermeift, 
£)ie mancj)er ftill bie feine f)ci§t, 
3[t fccittnn [d;on t^erbreitet. 

3e^t «Stille l?ervfcf)t am ^eil'gen Ort 
Unt) alle für fld) l^ctcn, 
S3i^ fcat^ fcer ^riefter nimmt H^ 2Bcrt, 
2)ic 3Rc§' beginnent), alfo fort 
3n Dvferpcmp mit fremt)cm Sßort 
2)ae iH^If empfcbktib ©cttce ^pcrt 
(5g tt?i(I beim ^''crrn t? ertreten. 

SBcbl mancbcr feuf^cnb ju ficf) fvrid)t: 
SBie alfo n:*ir ©ett bienen, 
2ßir fenncn'5, n?ir t>erftct)en'§ nic^t; 
£)c(t wie ee ?ut^cr nn^ beridfit't, 
3fl allee tiar, ift alleg licfit, 
2)ic 5lntad)t frei burd;'» v^erje bricht: 
®ott'g ®nab' ift neu erfd)ienen. 

2)er (i;f)urfürfl felbcr füllet ive^I 
JTie ftarfe ^aä)t ber SBafirbeit : 
(Sr bultißt ihr nid)t, n?ie er feil, 
2ßei( g-urd)t ihn I)ält ju febr im ßoll 
25cr ÄaiferS Bi-'^n^ ^s^" ®rimmc§ Doli 
3n SBaffcnflang fc^cn laut erfdjell, 
3u tilgen neue Älar^eit. 

2Bie wuntert?o(I fic^ ®ott erweif't, 
^ortC' je^t ju feiner @I)re, 
3br ^v^''''*"""^" Qlöubiij allermcift. — 
2)a ift'g, aI6 a^nn ber beil'gc ®eift, 
S)cn (^etteö (Snabe bcm t?erbeif;t, 
2^er ihn burd) iöufV unb erlauben i^reif't, 
Jl'er (Scmeinc ©inn tcrfläre. 

,,(S^ ift bae v^eil unl fcmmcn ber" 
^ängt ftracfß man an ju fingen — 
,,jDic 2öerfe bcifcn nimmermehr" — 
2)ie Drgcl tt'^nt fo bell unb bcbr. 
J^erfunfcn in ber 2lnbad)t Tlnx 
(Sinftimmig unb cinmütbig febr 
J)ie ^perjen fid) erf(^anngen. 

J)cr ^^riefter legt t>ai ©aframent 
Stillfdnreigcnb brauf bei ®eitc; 



107 

JDie ^cil'ge (Blut in tf)m aud) brennt, 
IDie feine? 2Jienfd>en ^\ino,t nennt, 
2^er äßabrbeit gern tie (ihr' er gennt 
Unt) auf bie Äniee finft am Snb' 
S3eim hellen ©ang ter Seute. 

3a auc^ ber dBurfürft [elOer fann 
^crtf)in nicBt wibcrftrcben. 
2)ie SBa^r^eit (d ten 6ieg gewann, 
Xrc^ Äaiferg 5t(^t unb ^^avftee 33ann; 
dr ftanl) ücnrunbernt ftifl unb [ann 
Unt fvrac^ fo fort ermutbigt bann : 
®ott fei tk ai)x' gegeben. 

Unb fo Iie§ er in beut[(f}er 3ung', 
3n beiberlei ©eftalten, 
3u fi>rbern ftetö ber 5tnbad)t Scf)n^ung, 
2)amit terftänb' ee %U unb 3""3. s 
jTa man nid)t frembe äßorte [ung — 
Unb wic'0 bie re^te i^ebre brung — 
£^aö ^eit'ge Sf^aditmabl balten. 



91. 

,,2Bcr fingt ba brausen rcr ber 2:i)ür, 
8>tört mic^ in bcil'ger Qtrbeit bier 
«Sc fväl in näc^t'ger 2Bci(e'.' 
5)ie 3eit rinnt bin unb n^abrlid) »cM, 
2ßer ®otieC' äßcrt recht ferbern (oll 
^at immer gro^e (iile." 

Sa^ri(f)t'Ä l'uther, ber im Kämmerlein 
©tubirt nod) bei ber Samoe Schein 
Unb irill binauo fc^on geben. 
jDa hört er ben ©efang re(^t an, 
@c hell unb fromm, fo nu^h^getban, 
Unb bleibet laufchenb fteljen. 

,,(iz- ift bay ^'^eil uny fommcn her." 
Unb ivie im Siebe folget mel)r, 
^i^^rt er bie Stimme fingen, 
ßr falt't bie .'v'^änbe anbachtt)oll; 
^reut fich, ta\\ reine i'ebr' fci)cn foll 
3e^t auch ju :?Nebern bringen. 



108 

Unb aU t>ai^ ^it^ ficB bann öevtor, 
Ziitt er aH^l)( au» bev 2l)üre ücv, 
Q,in QUImofen ju i^cben. 
2Bev [n)t bu? er ^um 3?ettlcr fpridjt, 
2)cnn au^ ber fStabt bier ft^cinft bu nic^t, 
©c^einft in ber gi"t'i"^' 5^ leben. 

„9?ein, ^^err, iä) bin liier nic^t befannt, 
3c^ fcmme fern auö ^reuHenlanb, 
5}iuH frembe ."öütf er|ie{)en. 
3^ i'^ittf auci} febr, baj^ meiner 9t ot^ 
3^r euc^ erbarmt — ber liebe ®ctt 
^a^ e^? eaiivj ivcbl eu(f) ijeben/' 

llnb aU bie xbür i3cfc|Icffen ift: 
,,3^ i'^ittf^ i^i^". ^?^'^'^ 3»:fu Gbrift" 
«Sinft betenb er bann nieber. 
„^t$ Güanijelii reine 2e^r' 
„^-inb"t in ber g-ern' am balt'fcfcen 3)^eer 
„Unb überall fc^on 33rüber." 

,,Unb ivenn tk ^\Iui3en finb bir feinb, 
,,©ann ^crrlic^ belne Selir' erfc^eint 
„5tue (Sinfvüliiijer .^^v.^en. 
,,iDcr Sßeiebeit JKebner fmb t^erftummt, 
„T)ed) auC' Unmünbiöer fd)it)a^em 5Jiunb 
,,®\ü\)'n auf beö ®Iaubcn^ Äerjen. 

„J)a'5 bat Sveratuo unc' getban/' 
2)er friMume treue ©olte^mann 
SJiit Oved;t unc' ber ©eboffte ; 
jDcr bat ba§ iracfre ^ic'ii o^tmadjt, 
2Beb( mebr bewirft, aU er gebacbt, 
2Bie (Öottec' Se^en efte. 

^aui 3pcratu^3 bat ba^ Sieb im ^ainc 1523 gebid)- 
tet , aU er fid) in 2Öittcnbcrc( bei Suther autbtelt , fut^ el)e er 
feitt Sfteformatiouömerf in '4>reu[K^n anciefanc^en. (!r [tarb beu 
17. September 1554. 



109 



92« 

ße ivoU' une- (^olt ^enäMvj [ein 
Un^ feinen Seiten i-^eben; 
©ein 5intli^ une mit bcllcm ^<^t\n 
(irlcu^t juni eir'v^cn i^ebcn, 
ra§ iiMr evfennen [eine SÜcif, 
Unt iiMC' ihn liebt auf (il^cn, 
lln^ 3c[uC' (£bviftue veil un^ Stävt' 
5ßefannl ten .Vci^cn ireitc 
Unt fte ju ®ett befebvc. 

Q!)unaü iHbclpb, Sicmc\ vcn 3 ablieben, jaiui t>cr 
bei- ccbladn bei (l'ü^cu (1632 ben 6. :Uci\j itad^bem bie Zvonv- 
peter ba^ ^'icb : eine fefte '^nxg, ift iiufer (Sott :c. cjeblafeu I}at: 
ten, mit lauter Stimme: (Se moU' iiue öett guäbig fein, um 
fid) mit beu im bvitteu Q}er^ enthaltenen 2V>orten: „Une fegne 
SSatcr unb ber Sohn'' gleidifam ein^ufegnen. ß^ mar ein trü: 
tcr 'Jtouembertag, unb ba um 11 Uhr bie Sonne enbli* burd} 
bie '^i>olfen brang , beüieg ber S*mebenfönig fein Sd^lad^tro^, 
unb führte bie Seinen in bcn i\ampf , mit ben !:lI^orten : 'Jiun 
mollen mir bran ! ^a-> malte ber liebe ©ott ; 3cfu ! t^efu ! hilf 
mir ftreiten >u beine^ lUamene ß'hre. — 2er öerr tterlieh ihm 
Sieg ; aber fiectte ihm audi ba^ iiieben53iel. (5ine Hügel traf 
ihn unb er fanf yom "t^ierbc mit ben Sterten: -IRein ©ott! 
3)lein ©Ott! 

Sein lob für bie coangclifd^c 5i'ahrheit fei aud) ^cn 
fernftcn ©efd^led^tern eine bringenbe llUal^nung: treu ^u halten 
an ber reinen ^ehre ^>efu Ghrifti, unfere^ hod»gelobten .»öeilan^ 
bes, unb mie er, bem bie tfrbc eine glän^enbe 5tönigefrone 
bot, bennod) atlee für Sdiaben ad)tete gegen bie überfchmeng: 
lid)e (Erfenntniü ©otte^ in (Shrifio isefn, fo mollen anö:) mir ba-o 
3eitlid;>e bal^inten laffen, unfere .<?anb ausftreden nadi einem 
©Ute, ba» in 3^oth unb lob un^ bleibt unb ba-5 felbft bie 
uferten ber .'nclle nid^t i^ermögen ju rauben. 



93* (50 mW iin^ ©Ott gcnöbtg fein. 

v?in '4>faffe marb bitterbbfe, aU man in ber 5K>olfenbüt^ 
telf*en .'ooffapeüe ba^i lutheriid^e l'iebfang: ,,(5^ med' un^ ©ett 



110 

gcnäbig fein ;" inib er beflagte [idj Qic\cn i^erjog C^einrid) : „Sie 
njollcn (utberifd^e ©efänge aufbrint^en unb fefeerif(^ merbcn!" 

^einrid) \xac\k: ,,^-IBeIdie lieber?" — „^ae: e^ lüoü' 
un^ Öott genäbici fein!" 

Unerwartet antwortete aber ber fonft ^utbern unbolbe 
.^erjog; Soll une benn ber Icufel qnä'Dio, feinV ^l!3er foU uns 
benn fonft gnäbii^ fein , aU (^)ott allein '^" 

^as'i^ieb ift im ^abre 1524 üon Dr. dTtaxün £utt}er 
gebid)tet. 



94. 

(Srlialt' mi(^ bei 23erfianbl 
®ieb einen .<pclbcnniut^, 
^a^ mitten im ®ebet, 
3^ ftevb" auf 3efu S3fut I 

ISe cjiebt wol)! für ben reblidien (>-reunb ^sefu feinen 
intereffanteren '^nblid, als "oa^ Sterbebette eines maleren Cljri^ 
ften, ber für feinen .^errn gelebt hat, unb nun auf beni ent= 
fd)eibenben ^4>unfte ftebt , feine mübeoolle Ci'rbenlaufbabn 3u be; 
fd}licf5en, unb in ba^ mabre ä>aterlanb, tia^ brcben ift, bim 
über5ueiten. ^seber 5i>inf , jebe^ SBort, jebe gcäuf,erte (impfin: 
bung beg fterbenben ßbriften, l>-it für bic ^urürfgelafiencn 9Ban: 
bcrer auf bcmfelben üMaiibenswege, 5U bcmfolbcn grofjen S'i^k 
eine gan5 eigentbümlid^e 2lMd}tigfeit, benn fie finb ibatbcweife 
ber $robebaltig!eit bes Ölauben^ an ßbriftum; fie leieren 't^a^ 
2öat)re l^om 3'*^lfd)en, bas 2\>efentlic^e üom Unwefentlidien , baö 
53altbare i^om Unl^altbaren rid)tig unterfd^eiben, unb zeigen an 
Ijinem 33eifpiele, worin bas (Sine 3]otl;wenbige bcftebe, ^a§> in 
'OQw bangen lobcyftunbon ber Seele allein ^"yrcubigfeit ^um Ster^ 
ben, Iroft unb dinhe , einen lieitern iHufblid in bie CE'wigteit, 
unb eine unerfc^ütterlidic Stü^e gemäbrt , wenn ber lob alle^ 
Stnbere un^ gcwaltfam cntrcif3t. 

3^iefG5 (S'inc 9]otbwcnbige , ba§ in bem gegenwärtigen 2c- 
ben unfern unermübetcn Strebcus^ allein würbig ift, wollen wir 
an bem Sterbebette bc^ feiig üollcnbeten .Haufmanns .V> e b c i f e n 
5u Strasburg ^u unfcrer 3u^"crf}^^^fil»»^"l/ $iUn-ubigung unb )yöt' 
bcnmg im (Sl^riften laufe tennen lernen. 

' DJIittwod} 9JZorgen^ ben 1. ^-ebruar 1804 fing ^öebeifeu 



111 

an überzeugt ju fein, ^a^ er feiner 5.^DUent)uni; entgegeneile. 
Qx na\)m üon aüen ^ilnuerroanbten , bie ihn bcfncbten, mit !ur= 
jen aber fraftüoüen ® orten :Hbfd)ieb. Jreunöe! fagte er, freuet 
feft im ötanbcn ! 3cit) getreu bi$ in ben lob , unb entfliebet 
ber i^ergdngliAen l^ift biefcr 2l'elt. 

(3egen llHitternacbt iterlangte er nad} feiner treuen (Gattin, 
bie bi^^her aU (Sbriftin nnllig unb reblid} J-reub unb ^eib mit 
ibm getbcitt batte , unb nun' an feinem Sterbebette mand)e beine 
Ibräne ber Si^ebmutb iiergofj. 6ie erfdnen ; unb er umfdilang 
fie mit feinem ermatteten 'ätwu; unb feft un^ getroft fagte er 
5u ibr, inbcm er fie an fein fterbenbe^^ >>er^ brüdte: ,/Ii>eine 
md}t , \&! m'uK \a aud) nid)t. Xu marft immer barauf beoad^t, 
mir (>reube 5U machen; mad)e fie mir aud) in biefen testen Xa-- 
gen no6 , treue , bemäbrte (^ebülfin ! ^U5 gürforge für mic^ 
mut5teft bu oft iFiartba werben; nun f6eibe id) üon bir, unb 
bitte bic^, fei t?on nun an dJlaxia, unb mibme ben 3fteft beiner 
Sage, bie bu no(^ bienieben einfam 3ubringen mirft, gan5 bem 
^ienftc bc» .<öerrn. Unb nun lebe ttjobl, meine geliebte Glifa^ 
betb , bi^ ,5um froben 2Öiebcrfel)en in jener feiigen ßmigfeit, mo 
tt»ir al^bann itereint, 5um '^^reife (^otte^, bem .s)errn, ber für 
une am .Hreu'^e ftarb , l'ob - unb Tanflieber anftimmen werben. 
'Areitag 93^orgeny bradite man ben i^ranfen, um ibm et; 
ttja^ iL'inberung ^u iterfdiaffen , au^ feinem '-Bette auf feinen 
Set^nftubl, ben er aud?, biö 5U feinem .v)infd)eiben nid)t üerlief?. 
211^ e5 ad^t Ubr fcblug, fragte er mid} um bie 3cit unb ben 
3;ag. ^c^ bebeutete ibm : es fei ber Xobe^tag '^s^)n ; morauf er 
feine matten .V)änbe emporfaltete , unb aufrief : „öottlob , ba^ 
leb gemifj lüeifi, baf3 mein \">eilanb aud? für micb am .Hreuje 
l)ing , unb au* meine Sünben mit feinem 33lute getilgt b^t. 
D mocbte er mid) beute no(^ üoUenben ! — moAte er micb 
gleicb 3u fid) nebmen! — Xiefe 3Borte fprad) er mit grof^er 
Snbrunft feinet öer^ens unb mit bitterer 'Stimme, ob er gleicb 
am iierper febr entfrdftet mar. 

Um 9 Ubr fam fein Seelforger unb fegnete it)n ein. 2)er 
ßran!e mar in feinem ©eifte gans gegcnroärtig , betete unb 
ban!te. ©egen '^Ibenb ermartetc man fein (5"nbe ; allein ber ^err 
njollte ibn nodi eine 3]ad}t unter un^ laffen, um feine um fein 
Sett bcrumfiebenben Jreunbe nod} mancbe4 3d)öne feben unb 
boren 5U laffen. Miurj i^or 9}Iitternad}t befanb fid) ber Hrante 
ein menig geftärit: er rid)tete feinen ©laubensblid gen öimmel, 



112 

faltete bic .'öänbe, unb beUk : ,,C laf, all' bie iDkinigcn 5U 
beiner ioervliAfeit , o ^^eiu eingeben , baf, feinet , feines ber)el- 
ben jurüdbleibe." 6eine 3eele freute fid) (^ottee, feinet .s)ei; 
lanbe^ , beffen grunblofe ^^arml^er^igfeit er mit fterbenbcn l'ippen 
erl)ob. (^egen 2 llbr entfärbte lobe^bltäffe fein 'i(ngefi(^t: unb 
feine .s^nbe fingen an ^u erftarren. '4-^farrer 53. ftärfte ^a\ 
feinem Siele ficb näbernben i^ämpfer burd^ 'l^crlefung ber fcbb: 
neu !^ieber: '-llUe n?c^l ift mir, d ^'^-eunb ber Seelen u. f. m. 
2Bie mirb mir bann , o bann mir fein u. f. w. (^egen fed}e Ubr 
50lDrgen^ fegncte er ben , nunmehr fdinell 'isoUenbetcn , mit ben 
Sßorten ein: 

(öott fei mit Mvl -Jlnicnl 3lmcn I 

^nt[d)laf in jenem großen 3iamcn, 

äJor bcm ]\d) (£ib unb i>immel beugt I — 

Sieb, an beincr ^i^auflMbn (inte 

— Jöift bul — (ir nimmt in [eine A>äntc 

2^ie ©eel' auf, bie ber (Svb entfleud)t. 

vi^'ör, ü erU^ftev Oeift, 

2^er balb am 5:bron il;n vvcif't: 

3efu^ (£hriftU'o 

S;^at bic!) iHrfi3l)nt I 

Jöcn il}m gefrönt 

(Smpfängft bu nun t<^n ©nabenleljn. 

^ie lDbe^fd)mäd}e nahm immer mebr 3U : ba^ ^id}t fei: 
ner 3(ugen tt?ar fdjon ben lag r>crber au^gelö]d}t ; aber noä) 
mar fein ©eift gegenwärtig. .t)err ^^farrer S. bcktc mit il)m, 
feine um fein Sterbebette i^erfammelten ^reunbe beteten mit: 
unb eä rt)altete eine feierlidu^ Stille in ber ganzen Üscriammlung. 
^U um 9 Win ULHtmab^ gebetet mürbe , unb man „iMmen" 
fagte, bemegte ber Sterbenbe nodi einmal feine Vippcn, gleid^ 
aU hätte er and) ,,'jlmen !" fagen mellen. 'Jhin ftanb ber '^uB 
ftill ; bie redete .*oanb , bie fidi fo oft jum *©ebltbun au^ogcflrecft 
^atte, fanf ^uerft, unb bann bie ^infe; ber iHtbem ftecfte; unb 
fein Öeift mar nun ber fterblid)en .»oülle entfloben. (!r r)erid)ieb 
im 72. ^abre feiner (Srbcnmallfabrt gan^ fanft in ^cf" -i^'H 
wnb Sd)Oof5 ; unb ey marb an ibm erfiillt, \va^ er in gefunben 
unb franfen lagen fo oft gebetet uub gefungen f)atte : 

(Erhalt mic^ bei SSerftanb ; 
®ieb einen v*pelbenmutb, 
IX^af^ mitten im 63chet, 
3c^ it(\b' auf 3c[u 3?tut! 



113 

So ftirbt bcr (Shrift, bet bem .s)cvnt c^clebt i)ai[ — Set 
lebcubigc ©laube an 3e)"um (ibriftum üerläfU ibn aui) im Xobe 
md)t! ^ 



95, 

^ühxc bin, 
@d)ne^cr (^5civinn I 
?^ahr' auf immer bin ; 
5)u, mein ®ottl bift mein ©civinnl 

fein febr rcicbcr (Sapitalift in *oo(lanb, bei* aber aud) veicb 
)x\u an erlauben unt> an äd}tcn griif^tcn be^ Ölaubeu-o, batte 
einen ein3ic5en cohn, auf befjen Crr^iebunt? er tjro^c Summen 
menbete, unb ben er bej'onbery in ^en l'ebren be^ (ibriftentbum^ 
id)x ferc]fälti^ unterrid}ten lie^. Sa er bei bem ^sünglinge ei= 
ncn großen öang 5um (^ei^e i3en.\ibr marb, fo liefi er ey an 
Csrmabnungen unb 'ilHirnuntjen nicbt feblen. (i'r erfranfte plö^: 
lidi, unb mar feiner beüori'tebenben 'i>ollenbuni3 i^eiinf,. C5"r rief 
feinen 3obn, unb bielt an ibn feine (eljte r>ätertid}e (i'rmab= 
nungsrebe. lÖlcin 3obn , fprad) er unter anberm : Ojott b^t 
mid} üor laufenben an ^eitlid)en (Gütern cjefegnet. ^d) babe e^ 
a(5 einen uni">erbienten ^ec^cn bantbar erfannt. 2(ber icb banfe 
ibm unenblid} niebr für bie ncd) unenblid) flri3f3ere Secjenemobt^ 
tbat, baf5 er mid^ au^ O^naben bemabrt bat, mein .v^er3 nidit an 
'ocn iteri-jäutjlidien ^leidubum ju bäui^en. ^M) binterlaffe nun 
bir, mein 3obn! ben ^eittid^cn cecjen , mit meldiem C^ott mid} 
obne alleo i>erbienft tjefei-^net bat. ^)d} nenne eö getroft einen 
Segen. Senn menn i^ott un^ reid) ober arm mad)t , fo ift 
9ieid)tbum mie xHrmutb , aU ^ca^ai für uiiy cgemeint. Iraurig 
ift e^ , baf3 fo r>iele ibren B^c^^n in }^in(i) üermanbeln ! ioüte 
bid), mein Sebn, üor biefer Sünbe! (Empfange, n^a» au^ i^oU 
teö freigebiger £\-inb bir jefet 3ufäUt, mit nüdjterner Jreube; ge- 
nieße e^ mit Sanffagung, unb i^ergif^ nid)t, bem i^errn bai^on 
3U leiben. )Ba^ bu ben armen i^örübern (Sbrifti barreid^ft, ba^ 
reic^ft bu ibm felbft. Senn bu an beinc (?^olb: unb Silber- 
fd)ät5e benfft, fo benfe aüemal aud) baran : baf5 bu felbft tbeuer 
ertauft bift, nidit mit Silber ober C^olb, fonbern mit bem tbeu- 
ren ^-Blute ^cfu Gbrifti. Tiad) geenbigter Cirmabnung'örebe er- 
tbeilte er bem Sobne feinen iHiterlid)en 'Jlbfd)icb^fegcn, morauf 
^ciiirid), virj. I. 



114 

et in einen fanften 6d}lummcr fiel, in roeld^em feine 3eele i^rev 
irbif(^en .*9üüe fanft nnb unüermcrft entflol). 

6d n?eit f;aben mir ber fc^riftUd}en (fr^äblung bes 6of)- 
ne^ nac^er^äijtt, fjören mir üon nun an ibn fclbft. 

^d) fab mic^ nunmebr in bcm 33efifee eine^ 33erniögen^ 
üon fed)^mall}unberttanfenb (Bulben an ®elb nnb ©elbe^irertt». 
2)ie lefete ßrmal^nnng meinet ^atcry haue einen tiefen (§inbrud 
anf mein ipe^^ gemacbt. ^^(ber bie J-reube über meinen jefeigen 
©lüd^ftanb erftirfte natt nnb nad} ben gnten 3aamen. ^d) 
»ergafj aUc<o anbere, nnb badete an fonft nid}t^, aU irie id} 
meinen (5(üd^t(nirm nod} lieber bauen fönnte. .^d} münf d)te 
mit bem (S:l)rentitel eine^ 'lUiUionär^ prangen jn fönnen. lag 
unb '^ladjt fann id) bal)er auf bie fidierften 9}littel, ju biefer 
I)ol}en 2Bürbe ju gelangen. 

Oft 3tt)ar luurbe id) in meinen ^^^länen burd) ben plöfe^ 
\id)tn ©ebanfen an bie (5"rmabnung meinet fterbenbcn 35ater^ 
geftört; am meiften burd) bie ©orte: ^u bift tbcuer erfauft, 
nid)t bnrdi 5ilbcr ober (^olb! 'Jlbcr ba fold)e Störungen mir 
fe^r unmillfommcn inaren, fo lief? id) fie nie lange in mir t»er: 
meilen. (fine 93Uüion — bann bin id) am ^i^l meiner ®ünfd)e, 
unb auf bcm ©ipfel meiney 0)lürfe. ^a^ mar ber (5 ine (3^- 
tank, ber mid) befeelte unb belebte. 

Unter ben naitgelaffenen '4>apiercu unb )öüd)eru meinee 
feiigen ^ater^ fanb id) ein alte^ ^ugenbftammbud) , it»eld)e^ 
mein 3Sater auf feinen Steifen bei fid) gefübrt ^atte. ^a id) 
unter ben Unterfc^rifteu mel)rere febr berübmte Flamen fanb, fo 
ia§ ic^ e^ in einer 'ilbeuDftunbe burd). od) la» auf einem 
iBlatte ben $lser^ : 

?^abre ^in, 

©c^nöbcr (55cnMnn! 

Js-Qt)r' auf immer bin; 

Du, mein (i)ott, Inft mein (skunnn I 

(Sin ^lit5ftral)l ful^r burd) meine 5eele. ^d) gcrietb in 
peinigcnbe Unrube, unb id) fonnte lange Bcit nid)t 3u meiner 
»origen ©cmütbebcbaglidileit gelangen. 

3}Zel)rere leifere unb lautere Iföaruungen bee C^^eifte-^ ber 
©naben, gemöbnlid) wenn unb mo id) fie am menigften ermar^ 
tete, fud^te ict burd» ^erftreuungcn ab^umeifcn. Xie gi.Htlidie 
iöarmlier^igfeit trug mid;. mit O)obulb. 3ic gab fogar jU mci^ 



115 

nen llntcrnct)mungen cctjen unb C^Iüct; fo ba|5 id) auf Jßegen, 
»eld^c üor ber 2ßelt a(^ unfünblicf) unb red}tmäfjig gelten, mein 
Kapital nac^ unb nad) nal^e an eine SO^illion brachte. 

2?or etwa ^mei ^a^^eri id}icfte mir ein üormaU 2Öo^ll)a= 
benber, burct) frembe 3c^ulb aber gänjlic^ t?erarmter 5}lann ein 
^iftcben üoU alter feltener '^enf; unb Sd^aumün^en, mit ber 
iöitte, fie ibm, menn aud} nur für ^cn halben 2i>erth, abju= 
taufen. 

^d) befcbäftigte mid) lange mit biefen DJUinjen; befa^ je= 
bC'o einzelne Stüd, unb lae bie 3nfd)riften unb Umfdiriften. 
3d} fanb eine golbene üor^ügüd) fditoere unb fc^on geprägte 
^J^enfmün^e in einem üerfiegelten ^nipiere. y)ä) ia^ bic uner^ 
marteten !©orte: 

/^abxc ^in, 
©(^ni^ber ©cannn; 
?^a^re ^ur ipöUe! 
jRettc btc^, eeelc I 

:^d) erftaunte. (Sott ! rief id) unmillfürüd) aue ; bift t)u 
e^, ber rebet? benn fo voal)x bu @ott bift, bu foUft nicht üer= 
geblid) gerebet 1:}abm\ 3<^ gelobe e^ bir ; hilf mir, ^i(f mir 
erfüllen, ma» id? gelobe! — 

3d) padte auf ber Steile ^en ganzen 3)Zünst)orrath 3U= 
fammen unb legte ihn auf bie Seite, ^di fiel jet^t auf meine 
i^niee ; Jh^dnen quollen au^ meinen 'ilugen, ^c^ mollte, 
aber id} lonnte t^or S[l^einen nid)t beten. 2)^eine Seele lag mie 
in einer füf^en ^Betäubung. ^(^ füt)lte mid) traurig unb bodh 
empfanb icb lUg(eid) ein fanfte^ 3Sergnügtfein. ^^lot^li* mar 
es , al^ menn meine '^eek einen red)t freien Cbem^ug thun 
tonnte, unb mein 30^unb ^um 53eten mie aufgefdil offen mürbe. 
34) betete: C mein @ott, ich erfenne meine il}orheit unb Sünbe! 
^ch l}abe bid) ueraditet, unb ^oth unb (rrbe 5U meinem (Sott 
gemad}t! ^u baft ntid) gemarnt, unb id) habe beine 3Darnun= 
gen üon mir geftot3en. C mein ©Ott! erlöfe mid) i^on meinen 
Sanben! Wif, am meiner Seele bie fd)nöbe ^uft an ^ddr- 
thum unb ©eminn! Suhe mein .»oer^ ju bir hinauf, unb mdre 
e^ aud) burdi ^Jlrmuth unb 5^ertuft ! öerr 3^fit '• ift c^ mahr, 
baf, bu ber .s>eilanb ader Sünber bift, bann bift bu aud) 
mein^ $)eilanb ! 33efehre mein .SDerj, unb erfülle e^ mit bir! 

^d) bckk fort , bie ein neuer 2l)ränenftrom bie Sß^orte 



116 

erftictte. 3<^ ft^^^ ^^^ (§ebet auf, intjem id) t)a6 5(men f^jmd^. 
33ei biefem 2(men füt)(te id) tnid) mit einem unbeid?reiblid)en 
2ro[t getröftet, unb icb tann e'§ mit äi3al}rbeit fagen gan3 mie 
neugeboren. .'3(i) konnte mid) über mid) fe(b[t nidit fatt irun^ 
fcern. 'i((le gi^eube an meinem (Selbe unb (Sute, unb alle '-Be^ 
gierbe ein iDUllionär 5U merben, wax wie ber 'Jiebel iiericbmun^ 
feen. 'Jtad) meinem inneren Iriebe bcitte id) am liebften mein 
gan3e5 ^-iHn-mögen für bie iHrmen ^um ^'t-'nftcr binau^gcmorfen. 
3u) bad)te an nid)ty , aU an t)a^ ?9ort meines fterbenbcn ^^a-- 
ter^. ^^eben!e, bafi bu erfaufet bift nid)t mit 3ilber ober (Soib, 
fonbern mit bem theuren ;^(ute 3^1" Gbrifti. ,^^d) febnte mid^ 
nad) 31id)t^ mebr, aU baf? id) Gbi'iftum gan^ gewinnen unb in 
if)m erfunben merben möd)te. 

3n biefer 6celenftimmung »erbrachte id) einige 2V);od)en. 
2)ie oüfügfeit bc-^ (Scnufje^ nabm in bor <yü{c^c ab ; aber mein 
erlaube, meine .SDoffnung , mein Vertrauen auf bie Irene be^ 
(^rbarmer^ nal)m eher 5U aty ah. 5)iein unmanbelbarer i^nt- 
fd)luf> blieb: nid)t mebr an ^djä^e mein ^oer^ 5U bangen, nad) 
benen bie ^iebe graben, unb bie ber Otoft unb bie DJiotten üer: 
gebren, fonbern ;"3efum (Sbriftum unb feine (3nabe als meinen 
Sd)at^ über alle 3d)ätje, aU mein böd>ftey öut im .s>immel unb 
auf CS'rbcn, in 3^it nnl) C5"nng!eit, feft 3U balten. 

'iluf biefe feine ©nabe fe^e id) allein mein ^Bertrauen. 
3^n 5U terberrlidien burd) \?icbe, '^ant unb (i)el)orfam, in ©e^ 
bauten, SÖorten unb äöerfen, ^a^ ift'^ inornad) id) mid) febne 
für bie bielleid)t nur f'ur3en läge meiner 3i^allfal)rt. Unb mie 
e^ mir aud) ergeben mag , maö immer feine SBeisb^it über mid) 
befi^loffen j)abc; id) bin gen.nf>, baf? meber lob nocb 2iUn, me^ 
ber ©egenmärtigeö nocb 3ufünftige^ mid) fd)eiben !ann üon ber 
JiJiebe (3otk^ in ^efu dljxiito meinem .sSerrn. (5'r iinrb e^5 ge= 
ben, ber Irene, SBabrbaftige. ^men. 



96» i5nf(^ auf, mein' Qttl, m^m ^W, 

^n ber Stabt Ofterburg in ber 2üt:9JIart, entftanb am 
18. 6eptember 1761 2Rorgcns eine gro^e Jcuer^brunft. Sic 
brad) um 9 Ubr auy , ba ber bffentlii^e (Sotte^bienft anging. 
2ßäbrenb ber ^rebigt ergriff ba^ ^^uer i)en ilirc^tburm, ben c^ 
gan5 nieberbrannte, unb üon ber grofieu .s)ii^e mürben aucb bie 



117 

^^feiler in ber Mircbe febr cntjünbet. 3(n biefcn ^ing eine Ijöh 
3erne Jafe(, auf ber fclgenbce Sieb, n?eld)e» gejungen war, an^ 
gcfdjrieben [tanb: 

%x\}<i) auf, mein ©cel", tocr^age nicf)tl 

®ott tt^ivt" iid) bcin erbarmen, 

0tat{) , S;^nii' wixt er bir tl)eifen mit, 

@r iii ein Sc^u^ ber 5trmen. 

(Se^t'g oft gleid) fc^iuer , (£E)rift merf bie ^ebr: 

2)a§ Äreu; fofl un^ aud) nü^en, 

SBer ©Ott Pertraut, bat n?cbl gebaut, 

SDen UMÜ er ewig f^ü^en. 

Xie)'c 3dn-ift, cbgleicb ba^ lafelbrett an ben Dtdnbern 
umber angebrannt n^ar, blieb bennodi |o unüerjet)rt, baf, fie 
beutlirf) 3u lefcn trar. ^ie lafel felbfl biieb an ibrem Pfeiler 
einige 2age binburd^ bangen , unb ba bat fie nad) tier ^agen 
ein ^^iugen^euge , ber am 22. jenes 30^onat§ burd) bie Stabt 
reifte, mit 3>ermunberung gefeben. 

2)er ^id)ter be^ iüebee ift Äaepar 3 d) müder auä 
JHebmife im ^öaiireutifd^en gebürtig; er lebte um ha^ ^abr 1578; 
üon feinen naiveren Ceben^umftänben ift nidit^ meiter be!annt. 



97» tJrommc^ licrj, fei mUtxühtU 

(Sine ^raueneperfcn , meldte -^ur 3d)mermutb geneigt 
mar, gerietb bei einem befcnber^ ftarfen ilniaii berfelben auf 
ben unglüdlicben (i)ebanfen , ibrem ^^ben ein (Enbe 5U mad)en, 
3d^cn roar fie entfd)loffen , fid) in'e ©affer ju ftür^en ; noc^ 
ebe fie aber aus bem ."oaufe ging , füblte fie einen innern Jrieb, 
ncd) einmal in bie .Hüd}c ^u geben, .'oier fab fie ein 3tüdd)en 
Rapier, baS aus einem 'iBud^e abgeriffen mar, auf bem 33Dbeu 
liegen. Sie bob es auf unb las , mas barauf ftanb. (!s mai* 
ein £iebert»er§ au5 einem ©efangbud}e, meUter fo lautet: 

^romme^ .^-»er^ ! [ei unbctrübet, 
Unb vertraue beinern ®ctt; 
•Vallc ftid bem , ber bid) liebet, 
5)er abjäblet bctnc 9{cib. 
\.'a§ bu beinen 23ater nullen, 
SDcr fc lange bviu^gebatten; 
(tr ifi beine 3u^<^i^ric^t, 
ßr t?erlä§t bie deinen nic^t. 



118 

::!ßie eine göttü(^e Stimme fprad^en biefe 2ßorte fie an; 
feie Unrul}e i^iree ^^erjen^ njurbe augenblidlid) geftitlt; fie c^ah 
it)ren unfeligen (Sntfd^lu^ auf, unb fafjte einen anbern, ben 
^eilfamftcn , ben fie faffen tonnte : ficb b e m ganj ju ergeben, 
ber burc^ \?eiben jur öerrlidjfeit eingegangen ift, um bie 6ei= 
nen bemfelben '^kk jujufüljren. 



98» 

®cbulb ifl notb, tvenn'ö übel ge^t, 
SBenn une beö Äreujeö fc^trerc üfaften brücfen. 
^Jlid)t 3cbcrmann bic ^^rüfung n>o^I bcflebt, 
(i.i txo^t ba§ ^Ui\d) unb will nic^t gern ftc^ biicfcn; 
ßg jagt fo lei^t bei unücvbofftcm ©^mcrj 
2)a^ blöbe ^^erj. 

©iefes ^ieb t}at ^ol^ann ^i(naftafiu^ ^repHng- 
]^aufen beim empfinblic^ften 3^^)^^^^ gebid)tet. !3^abec fagt 
2öieglcb t>Dn il}m: „5}kn foüte fid} allemal freuen, toenn 
^repUngbaufen Scihnm\) l)at; benn menn bie Rennen fcbreien 
fo bat man allezeit ein C!i ^um heften." Gr trat in feinem 
45ften ^aljxe in ben Stanb ber ©t)e mit 5t ^. "Jranden^ ein5i^ 
ger Xod}ter, bereu 'Iauf3euge er gemefen mar. 9iad} Jranden^ 
Sobe mürbe er im ^sCi\)x^ 1727 beffen ^'tac^f olger im ^aftorat 
an ber St. Ulridböfird}e unb im S)irectorat be^ ^Baifenljaufe^ 
unb ^^dbagogium'o. Gr ftarb 1739. 



99. mn öcffcn Bonner rollt. 

-ÜU SB^itef ielb ^'^j im begriff mar nad) 2(meriCa ah- 
gufegeln, lief^ er ben 3)ietbobiftenprebiger ji ins mann 3U üfd^ 
cinlaben. Gin junger (^eiftlid)cr fpeifte mit ibnen. Sie maren 
!aum aufgeftanben , al-o ^lo^lid) ein bcftiger Sturm mit ^on^ 
jter m\^ J^ölife fid} ert)ob. %m ^enfter ftcbenb betradbteten fie 



*) Siner ber eifrigjlen unb cinflufn'ci^ftcn 9}?etl?obiftcn , gebo- 
ren 1714 5u (55lcuccftcv, war ficbenmal 5Jiifjtonär in 9{orbamcrita 
unb jlarb 1770. 



119 

tie eru'irntcn (Elemente, i^in^mann legte tveubcr^ig [eine 
Öanb auf bie 3d)ulter be^ jungen ^JJ^anne-j unb fang mit freunb^ 
lid^em CSrnfte ben ^l^er^ : 

6k>tt, beffcn 2)onncv rollt 

2öenn cv gebeut; 

©ctt, bcffen ^-lanb bic 6>immel umfajjt 

Unb lenft baä braufenbe 5)Jeer. — 

2)Ut ^nnigfeit, im %on ber 3uüer|id}t fang et meitec: 

SDer ©Ott, fo fur^tbar je^t, ift unfer Oett! 
2s]t unfcv Sater; ift bic ^^iebe! 

Tiefe 'Borte macbten einen tiefen (iinbrud auf ben [vin- 
^en (i)eiftlid)en unb ueranlafUen ein C^efpräd? , beffen (^rud?t 
feine grünb(id?c 5)efebvung trurbe. 



100. 

®ott bat bay (ipangcfium 
begeben , baf? wir werben fromm. 
$Die älkit a^t't [olcf)en ©c^a^ nicfet hod), 
£)cr me(}re 3:bei( fragt nict)t^ barna^, 
I)aö ift ein ßetcBen t>or bem jüngftcn Itag. 

Dr. 'Blumberg melbet in feinem 3^^dauifd)cn ®c- 
fangbudie bei biefem ^iebe , baf^ ^u 'Breslau eine gen?iffe ^erfon, 
bereu 'Jiamen er mit J-leif] uerfdiipiegen , ber legten 2Borte jebe^ 
SSerfey : T a ^3 i f t ein 3 ^ i »^ e n n ü r bem j ü n g ft e n lag, 
fpottifd) gerebet, eine^ plöt^lid^en lobe-j geftorben, weldje^ fid) 
Spötter 5ur 3Barnung mögen bienen laffen. 

!Ter i^erfaffer ift Dr. (5 r a ^ m u ö IH l b e r. Tie ^o^bcit 
unb grofje '<:;id}erbeit, bie fid) nad} ber ^Keformation überall Eunb 
tl)aten, gaben bem 'iUitor bie i^eranlaffung 3U biefem i'iebe. 
Silber nnirbe in ber JÖetterau geboren, begann fein 6tubium 
in 3libba , ging 'i^ann nad} ilUttenberg , trarb iiutbere eifriger 
3ut)örer unb ^ugleid) fein Ji^^unb. 9iad)bem er fein Stubium 
bort üoUenbet hatte, lüurbe er ^aftor ,iU Xreieid^en, bann ,^u 
Sprenbelingen, '^abenl;aufen unb enblid) erl^ielt er ten diu] 
aU .v^ofprebiger bei bem Hurfürften ;^oad}im ju 33ranbenburg. 
SSon bier ging er alv '^^aftor nad} ^)iotenburg an ber iauber, 
bann aly fold)er nad) 'JJtagbeburg unb enblidb mürbe er ©ene- 



120 

lal ; Superintenbent 311 ^leubranbenburg im ü)lec{ienburgi]d)en. 
(§r ft)urbe, feinc-o (^lanbeuö megeu, [leben 'Mai üertriebeu unb 
ftarb am 5. 2Rai 1653. 



101» mth, ha^ x^ ftanböaft olauBc« 

Jvid^arb Xcn^fjam mar ein 9tei[eprebigei- in Qnq- 
lanb, Ueberall, lüobin er tarn, njurbe er cieid}cit5t unb geliebt, 
unb fanb Gingang mit feinem anmutbigen ä3ortrage be^ (5"üan= 
geliums ; nid}t^ befto weniger mar fein ^eruf mit manchen Wi- 
bermärtigfeiten i^erbunben, ba ber robe ^^öbel ibn oft nedte unb 
»erfolgte. 33a{b mürbe er mit ftinfcnben (fiern gemerfen, balb 
mit Staub über|d)üttct , ba(b fd^mureu einige feinbfelige ^^äd}ter, 
if^re ^unbe auf ibn ju l}e|5en, balb madite ber '^>öbel mit aller- 
l)anb gellenben ;;>nftrumenten einen fe fiird}terlid)en \iavm, baf5 
feine Stimme nid}t mebr burd^bringen tonnte. Xodi er liefs fid) 
burc^ biefey ^Ülee nid}t einfdnid)tern, unb batte mand}mal bie 
greube, ju l^ören, mie bie lärmenbften 'i^olf^baufen burd) feine 
ergreifenben ^srebigten ^ur ftiüen lUufiuerffamfeit umgeftimmt 
mürben, '^lid^t geringer mar bie xUnftrengung, mit meUter er 
feinem $8ernf fidi mibmcte, einmal prebigte er innerbalb 25 
2agen in 12 ücrfdiiebenen Crten 53 'IHat. (S'nblid) marb er 
auf eine febr betlagenemertbe 51>eife ein Opfer feiner unermü^ 
beten Il^ätigfeit für bae ^eid) öotte^. ^^Im 25. 3uli 1802 
fefete er fid} DJZorgen^ mit einem feiner (i)emeinbegtieber in eine 
einfpännige (5t)aife, um nadi .s^a^lemern 5U fabren, mo er ein 
Stücf 5elb ankaufen moUte , um barauf eine .Kapelle $n erri(^= 
tcn. Sie unterl^ielten fid) mät gottfeligen 0)efprdd}en, unb batten 
eben mit einanbcr hcn ^Ners gefungen : 

®icb mir, baf? icf) ftanbbaft glaube, 
£)a9 iä^ frob mid) Icvj ,5um Staube, 
Unb ba^ Ungcbeu'v, beit Xct, 
llcbcnvinb, [0 [ebv er brobt. 

aU fie auf ber .^ö^e bc^ ^ügel^ angefommen marou , an beffen 
^u^e .t)a3lemern liegt, ^^n biefem '^(ugenblirfe ^erbradi etma-o 
an bem @efd}irr, ba^ ^^>ferb mürbe milb unb rannte ben ,v>üge( 
I)inunter. Gy tam glüdlid) um eine fttarfc CS'de an ber \icrbergc 
berum, unb fdion glaubten bie 3ufd}aucr bie ^lieifenben geret-- 
tet, al^ bie Gf}aife umftür5te; 2)en^bam an t^cn Stall binge: 



121 

rtjorfen, erhielt einen beftigen 3d)(a{5 unb mürbe jprad)lD5 auf- 
gehoben. Man entbectte am itopfe eine bebeutenbe SSerle^jung, 
(ir tarn ^voax mieber ein menig 5U fic^ , allein ohne aüe ©mpfi^- 
bung, unb am anbern ÜJlorgen mar er bereite entjctilafen. 



102* 

(Sett bcv Satcr wo^n unö bei 
llnb Ia9 un§ nic^t tcrbcrben, 
^ady unc aller Sünbe frei 
. Unb hilf un^ [eliv3 fterbcn. 
23cr bem Xeufcl un§ beirafjr', 
vi^alt unö beim Uit^n ©lauben 
linb vTuf bic^ U\^ unt" bauen, 
5Iue v^er^en« @runb vertrauen, 
jDir une laffen i^anj unb cjar, 
5?iit allen rccf)ten G^i^rtften 
@niftiebn_beg Seufele 2üfien, 
?Kit SBatfen G)otte^ une ruften. 
5lmcn , 5lmen , bviö fei n?abr, 
<£c nnijen n?ir ipaüdujal 



3 



a cb i m 5 r i e b r i cb , (5t)urfürft üon 33ranbenbug (rc= 
gierte »on 1598—1608) batte auf feinen iKeifen bie ©emof^n^ 
beit, fid) burcb fromme ^>!ieber 5U erbauen. 3((^ er im ^a\)x^ 
1608 "oew 18. 3iili megen eine^ 5(nfa((5 i?om 9Jlagenframpfe 
fid) ton Köpenif nadi ^Berlin begiebt, unb in feinem JSagen 
bae !iL^ieb: ,,@ott bcr '^ater mobn' luv^ bei/' gefungen batte, 
ftirbt berfelbe in ber >?aibe unmeit 5{öpenif, nad}bem er pli^felic^ 
bie .'oänbe gefaltet unb feinen $>lid gen .'oimmel gerid)tet unb 
gerufen batte: .s3i(f .s?err i^ott , wie gefd)iebt mir; ad) öott, 
I)ilf mir! an meld>em Crte man bem miirbigen ^^ürflen ein ein= 
fad)e^ ^enfmat errid^tete. 



103. 

Sefonbere midnig aber mürbe t)a^ £ieb bei einer großen 
SBafferflutb in Ibüringen , meldte burd} einen 2Bo(fenbrud) am 
29, Mai 1613 ^ur ^cad^t^eit cntfianb, unb üorjüglid) in ber 
(Segenb um JOeimar unerbcrte ^I'ermüftungen anrid^tete , fo tafi 



122 

65 50Zcnfd)en, 44 2BDf)nbäu|"er nebft Scheunen ein 9iaub ber 
t)crl;cerenben 'Jlutl}cn muvben. ^n biefer Sc^redensnac^t borte 
man üon üielen .'punberten biefer UnglüdUc^en auf ben fd})üim= 
menben ^^rünimern il}rer .s)dufer ober auf bof)en Räumen, auf 
njelc^e fie, il)r £eben 3U retten, fid) geflüd^tet I)atten, ba^ Sieb 
anftimmen : ,,@ott ber 33ater vooW un^ bei." 

2)iefe^ !^ieb trar fd)on t»or ber ^Jteformation ba; Sutber 
änberte baffelbe im 3^^hx 1525 nad} bem 3inne ber reinen 
Sebre. 



104» 

©Ott, ben iä) aU Siebe fenne, 
$Dcr bu Äranfbeit auf miä) Icgft, 
Unb beö Seibenö ?^Iamm' erregft, 
2)a§ idb bat)cn glüb unb brenne! 
brenne t}i^^ ^a^ 23i3fc ab, 
£)aö ben (§)d]t bi^ber gcbinbcrt, 
$Da^ ber 'ilubt Oiegung minbert, 
2)te id; öfterö r»en bir hab I 

S^er trüber bc§ ^srälaten IHtbredit ^kui^el, ber qotk^-- 
fürd)tige (5y):ebition$ratb unb ^oqt ;^Dfe^b 'Menget 5U ®ul3 
am 'J^edar (7 25. 3uli 1752), beffen leiste Krantbeit inel mebr 
nod^, aU bei .t)iob, ein „©efängnif^" 5U nennen n^ar, ergö^te 
fic^ am ^age feiner febnlid) geiniinfcbten (irlbfung nod) gauj be= 
fonbers an biefem :Ciebc, 

^er fromme ^(r^t Gbr. '<}r. ^idUcr biditcte bicfes ^k'o 
in feiner legten frdnt(id)en B^it auf bem iiranfenbcttc fid? felbft 
3ur füfum ^ilr^enei. C5rft nad) feinem lobe (1711) erfd}ien e^ 
5um erften Wal im Sabre 1713 im ^rud. C!r batte ee oft 
üorbergefagt, er n^erbe in ber l^iMütbe feiner :^sabre babinftcrben. 
Unb fo gefd}ab e^ aud?. %m 5. Oct. 1711 nabm ibn ber .s)err 
ju fid} in einem iHlter fon 35 ^^abren. 



105, 

©Ott ift unb bleibt getreu! 
©ein Ver^e brii-^t 'üi^v i^ieben, 
pflegt er gleid; öftermal 
jfcic ©einen ju betrüben; 



123 

(£r prüfet buvd; ba« Ärcu^, 
äßic rein bev ®lauk [ei, 
SSie ftanbbaft tie ®c^ulb ; 
65ütt ift unl) blei['t getreu. 

(Sine arme 2Bittme, meiere mit nafujemeinten 2(ugen unb 
5Bangen einem ^^riefter begegnete, antmortcte biefem, aU er fie 
fragte, irarum [ie bcnn gar fo l}eftig meinem* ,,fie l^ah^ in ibrct 
grct)Cn 9iDtI) gemeinet, fie fei oon (^ott nnb ^Dlenfd}en uerlaffen 
unb tiabe fid) be^M^alb in bie lanber ftürjen nnb erlaufen wol- 
len. 2a liabe fie aber ba^ lUeb fingen hören : „O^ott ift unb 
bleibt getreu/' morüber es aU ein 3Bolfenbrud} ibr auf^ ioer^ 
gefallen unb als ein )l\^d} i^on Ibvänen nad) ben 5Xugen unb 
SBangen gelaufen fei." ^ 

106. ®ott QuU, mh ttJör' t^ «o^ fo arm» 

3tt)an5ig '^a):}Xi batte 9}leifter i)crmann, ein Sd^neiber, 
in einem ^^orfe bes Ilnirgaus ficb unb feine ^inber reblid) ec- 
näbrt; nie b<itte es ihnen an i^tcibung , nie an bem gefeblt, 
ttia^ ju be» £eibe*5 9Zabrung gel} ort. ^Jlber im '^aljxe 1770, ba 
fcbon 'i)a^ ^^dh grün rt?ar, bie ^^eild)en blübten, bie ^erd^en 
fangen, unb ^ebermann glaubte, ber ^'^'i^f'^i^ nȊreba, ba fiel 
in einer 9]ad)t ein tiefer, tiefer 3d}nee. S^ax ^erf^molj ber 
Sdmee nad) einigen lagen; aber nun fab e^ nod) trauriger 
au^. 2ie ;5elber n?aven ijermüftet; bie 2leder, bie üor etlidjen 
Söodien nod) mit .Hörn bebedt »raren, ftanben gan5 entblöfjt ta, 
unb auf anbern ftanb bie 3aat äufjcrft bünn. S)a 
mar überall grofse^ 2Bel;flagen , unb aU bie Hernte 
!am , ba irurbe bas ÜY^ebtlagen nod) gröf^er. '^Jtan drntete 
faum fo üiet, ba^ man bie Nieder irieber für ha^ tünftige ^al)t 
baüon befäen tonnte. 9iun entftanb eine grofse Iheuerung im 
l^anbe, bie ben guten .v>ermann befonbcr^ brüdte. 2)enn tt»o et 
fonft einen (§rofd)en für ein $örot gebraud)t b«^llc, ba brauste 
er ie|5t ^tüei, bann brei, bann tjier, cnbli6 fünf @rofd)cn. Unb 
gleid)triobl »erbiente ber gute ^J)lann nid)t mehr al^ fonft. (5r 
fdiränfte fid) aber ein , af; !ein (>-leifcb , ^ule^t lein C^emüfe mebr, 
unb hatte ^JJ3od)en lang feine anbere Speife als trodenes ^rot 
unb 3Bafferfuppe. 2od) üjar er vergnügt, unb bantte mit fei- 
nen i^inbern O^ott , ba^ er fie nur nicbt .S)ungcr leiben lie^ . 
5tbcr aud) biefe^ ^-l^crgnügcn bauerte nidjt lange, ^ie 9iotl& 



124 

marb tdglid) größer, ^ie 53auern lief^en !einc »Rleiber machen, 
imb ber gute .s^errman mu^te oft brei big üier 3:age [ifecu, oijnc 
ba^ er etmaö üerbienen !onnte. Unb gleii^mof;! irollte er unb 
feine i^inber alle läge effen. 3)a rtiurbe if)m ängftlid) um6 
.^per^! (Sr nal)m fein menigeg Sinn, perfaufte e^, unb ba baä 
(Selb, ba-o er barauä gelöfet \)attc, aufgejebrt mar, bcrtaufte 
er an&) feine illeiber. illber am (Snbe l)atte er nid^tä met)r ju t?er: 
laufen übrig, (f^ fam mit it)m fo meit, ba^ er einmal beg 
3Jlorgeng aufftanb , ol)ne ju miffen , molier er aud) nur einen 
SBiffen iBrot nehmen füllte. Seine ilinber traten um il)n ber, 
unb riefen : '^ret ! 33rDt ! lieber i^ater ! $ßrot ! '^a bxa&} it)m 
tia^ .V)er5 ^"^^ ^t-^^nimer. 2)od) fafste er fid} , trcftete bie kinber 
unb fagte : biefen DiRergen lüerbct il)r freilid) faflen muffen , aber 
ju 2)littagc foUt 3br Stile i^nd) fättigen! Unb mcber, fragten 
bie tinber irebmütbig, merbet 3^t ^rot, bcfcmmcnV Ter 3Sa^ 
ter tüieg gen .stimmet , ging bann in feine .Slammer , fiel auf 
bie ilnice unb feufUe: ,M ^ott! ^d) ^atex\ 'Mdm Äinbcr! 
(§§ finb ja beine itinber! SlMüft bu mich armen 3}lann t)m 
Jammer erleben laffen , bafs meine Kinber cor mir üerfd:)mad}: 
ten? 5)u ernä^rft ja fo biete 33ügel, unb giebft tm diabcn 
\i)x ^utter. Unmöglid) fannft bu meine .^linber »erbungern laf; 
fen. ©emif) bay tannft bu nicbt. 2)u mirft mir beute nodb 
9flabrung für fie befd)eeren." 3o feuf^te er unb hoffte gen?i^, 
baf, ber gute ®ott ihm ein 'Diittcl geigen merbe , feinen .^inbern 
eine 9}labl3eit ,>u bereiten. 

6d}on eine 3]icrtelftunbe b^"itte er oergeben^ hin unb her 
gefonnen , t^a trat eine rcid}e ;^cäuerin aue ber 'Jia d-)barfd\ift in 
bie 3tubc, unb fragte: ob 93ieifter .s^ermanu fidi getraue, für 
fie unb ihre Iod)ter in ^mci bie brei lagen ein .uieib ^u oer^ 
fertigend 6ie muffe, fagte fie, baffelbe nothnuMibig haben, n^eil 
fie nebft ihrer Iod)ter auf ben nädificn Ü.Hontag .ui einer .v>od}: 
jeit eingclaben mären. (3erne , gerne ! autmortcte iDIeifter *öer= 
mann, ber fein grö^ere»^ (Slüd" erlannte , aU *Urbeit! 3'-'^) bin 
froh , fagte bie Bäuerin unb bamit ihr mit befto mehr 23ergnü'' 
gen arbeiten möget, fo habe id) aud) l)m etwa^ Lebensmittel 
mitgebrad)t. Sie eröffnete ^uglcid) einen grof3en .^(orb, unb 
nahm ein 33rDt, bann einen iopf luMl C5'rbfen , bann :iUitter 
unb geräud)erteg (>"lcifd) herauf. Ta fd)lugen bie iünbcr in bie 
ibänbe, faben einanber an unb eins nad) bem anbern menbete 
fi(^ um, unb fing an ^u fd)lud)5en. 2Bag ift benn t^at-'''! fragte 



125 

bic ^-Bäuerin. ^a erjdblte ihr ber frofie ^ater bie betrübten 
Umftänbe, in benen er )id) mit feinen Minbern bcfnnbcn bcitte. 
2)ie ^öäuerin n^nrbe mebmütbic^ , meinte aud) mit, unb freute 
fidb , baf^ ©Ott burd} fie fo inelen ebrlid)cn "iltwUw \iOi^ ^^htw 
gerettet liätte. Sicfe "J-reube mar ihr fo füf5 , baf? fie fid) "oox- 
nahm, fie nod} länger 3U genief^en. ^^Non nun an, DJieifter 
.V)ermann, faßte fie , fodt ibr feine 3iotb mehr (eiben. '^&) babe 
üon bcn üorigen ^^abren nocb fo üiele ^•rud}t auf meinem ^0- 
ben, baf; id} eud) alle bat?on crnäbren unb bocb nod) üerfaufen 
tann. frommt ^u mir, fo oft ihr ^örot braudiet. ^^br follt e^ 
allemal b»-iben. Unb menn ibr anbere l^^bcn^mittel verlangt, fo 
mill id) fie eud} nie abfdilagen. ^d) mill eud) alley um einen, 
billigen ^rei^ anrcd^ncn , unb ibr fönnt eö ja nad) unb nad) 
mit eurer 3lrbcit abüerbiencn. ^i^b b<^be ja aud) .^tinbcr ; mer 
meifj , mo e«o (^ott ibnen mieber fegnet ! S)ie gan3e ^^-amilie mar 
Dor 3'veuben auf?er fid). <3obalb bie^ gute 'J-rau meg mar, be= 
leiteten fie eine gute 'JJiabl^eit unb genoffen fie. ^ie f(iimec{te! 
^cr ^ater aber ftimmte in bie 5Öorte beö frommen Xid}ter^ ein : 

Wett i^ieOt! unb mär ic^ noc§ fo arm, 
5!)oc^ foil \&) nic^t toerkvben. 
2Ba^ bilft mir tenn mein fteter .spann, 
%U müf?t ic^ junger fterben? 
(Sr bat ja Srot! 
Uni) mcnn bie 9iotb 
Un^^ nac^ bcv SBüfte metfet, 
SBirb man aucb ba gcfpeifet. 

2(ud) bie 5iinber falteten nun frcubig ibre ioänbdjen, unb 
beteten ben in ber 6d}ule gelernten ^erö : 

©Ott fcrgt für mi(^ in tbeuren ß^itcn, 
Qlu^ m ber grij^ten ."pungerenotb 
Ä'ann er mir einen X\\6:) bereiten, 
9^ie feblet mir mein tü^M^ Sreb. 
3ft'ö glcic^ ni^t t^iel, bcc^ bcnfe icb : 
(Sr fegnet c? unb forgt für mic^. 



107. ©Ott UU, wie fann icft traurig fein. 

(Sin Bürger 5U . . mar burcb unücrfd)utbetc Unglüd^fdllc 
3urüdge!ommen. ^ringenbe 9^al;rung'oforgen, bie lebbafte 3^= 



126 

rüderinnerung : (E^cmal^ mar'g bef]cr, unb fcer immer barauj 
folcienbe ©cbanfe : äBann mirb'^ befjet ? üetbreitetc eine fo tiefe 
SRelancboUe in feiner Seele, ba^ fein eble^ 2Beib feinctmegen 
fd}redlid}e folgen fürchtete. Sie batte atle^, Siebfofungen, 2;brä- 
nen unb ä^orftellungen angcmenbet; aber üergeben^. CEineg 
SJlorgen^ ftanb fie fcbr traurig auf. 2)er Tlann fragte nad) ber 
llrfadie ; aber fie fd}irteigt. 3iad) uiclen ^emübungen, bie ^^ener 
anmenbete, geftanb fie ibm cnbli(^, e^ I}abe ihr geträumt, unfer 
^err C^ctt fei geftorbeu, unb bie beiligen (fuget trärcn mit 5ur 
Seiche gegangen. 

iange t)atte ber dJlann nid}t geläd)e(t; allein bier tonnte 
er fid) be^ £ad}en^ nid}t cntbalten. ßr fragte: ob fie benn 
niitt itjiffe, bafi ©ott unftcrbtic^ fei? 

2Bic ? :;'^ft 0)ctt unfterblid) ? — 

(5i freilid} ! mer jmeifelt'^ 

Xa» lueif^t bu, unb üerläf^t bid) ni*t auf il^n — ber nie 
ftirbt, t)on bem jebe^ .spaar ge5äl)lt mirb, — ber un-S bi^l^er ge= 
l)Dlfen l)at? — ^er 3)lann ging in fic^ unb ftimmte v^a^ 
iüeb an : 

(^ott IcOt I \mt fann iä) traurig [ein, 
5U§ n>är' fein ®ctt ju finbcn? 
(Jr wci^ gar ivcbl üon meiner ^ein, 
jDic ic^ l)iev niu9 cmvfinben. 

(ix tcnnt mein ^cvj 

llnb meinen «Sdimerj; 
3)vum barf id) nic^t üerjagen, 
Unb ihm nur 5lllcf' flagen. 

5ßon ber 3cit an marb er rul)iger, arbeitete, unb traucte 
auf ©Ott, ber il)n aud) nic^t »erlief. — 2)er ^id}ter be-o J^iebcio 
ift 33enjamin S^molfe, melc^er 1737 ftarb. 



108. ©ottloB! ein ©t^rttt jur ©wigfeit 

1er berübmte Dr. :?(uguft ^ermann ^-rande, biefer aug= 
ge^eid}nete ($otte^gclcbrtc unb Stifter bee 2öaifenbaufc§ ju .stalle, 
hielt im ?\abre 1690 eine Omft^n'cbigt in (Erfurt, unb mürbe 
barauf im ^v^ni beffclben ^t-'^bre^ ^um Xiaconu^ an ber ^Hugu^ 
ftincrtird^e gcmäblt. C5"ine grof^e ^JJknge 3"börer ftrömte fcbcn 



127 

Sonntag in Ji^ancton'» '4^i-*e^Hlten, fclbitjtatliolifen in (Erfurt bc= 
fucbten fie , unb mebrerc Dcrlief,en bic tatbolifd?c Kirche , um in 
tie prcte|'tantiid)e überzutreten, in ber ba^ CS'uantjelium fo lauter 
unb rein ücrfünbicit marb. 'ilber ein Ibeil ber prote[tanti]"d)en 
^^ürgeri'cbaft , unb [elbi't ein (Sollecje Jrancten'y , faben fein 2Bir; 
fen uncjcrn unb münid)ten [eine batbic^e C5"ntfernung ; unb nod) 
mel)r arbeitete ihm ber tatbolifcbe ibeil ber ^■öürc|erfd)aft entge^ 
gen, unb fuditen ey cnbüd) babin 3U bringen, baf^ ber C5burTürft 
üon DJZainj , ber bama(>5 nod) ^anbeehcrr r'cn (Trfurt ii\ir, ibn 
abfetzen folle. 

-Dlan judne einen ^ortraub , um 3r^"i'^d\;n bei^ufommen, 
unb e4 marb baber ba^ 'Werbet: ,,fel5eri|d:)e ^-büd^er ui üerbrei: 
ten" betannt gemad)t, benn man muf,te , baf, ^-rande mandie^ 
'l\-[[[ot 'M(bcx befomme. C$r fubr aber fort, neue ieftamente 
nnt> :J(rnbt'y mabre^o (Sbriftentbum 5U uerfdireiben, unb balb n?ar 
iion ber macbfamen '^Noft ein fe(d)ee •^^adet, bae an Jrande at>- 
breffirt mar , auf ba^5 :){atbbau5 abgeliefert, ^^rande marb i^or 
ben 'Jiatb befd)ieben. 'i)Jlan fragte il)n: ,,2Barum er fic^ untere 
ftanben babe, gegen ba^-S 'l'erbot feBerifd^e '-Biuter i^u üerfd^rei^ 
ben?" Csr üerfid^erte, nie fo etirae gctban ui {}aben. iDZan 
antwortete ; „SBeil er benn fo breift feine ilbat Iciugne, fo molle 
man il)n überfübren" unb IdfU bay ^sadet tommen unb öffnen. 
^^ber ba fanben fid) nur neue leftamente; bie iHatb^berren 
fd)cimten fid^ uub\nitlief^en Jrande mit (5"bren. Dum fc^ien alle» 
sufrieben. :^lber ptölUid} erfdiien ein d)urfiirftlid)ee ^{efcript ron 
3)lain^ aue, ,,man fbnne teinc 3ecte in (S'rfurt bulben unb ber 
M. Jr^'iiide fei ju entfernen." 5obalb 5i"*-'^Jide ctrva^» t»on biefem 
Dtefcripte borte, ging er i^or ben Dtatb bn- 3abt, unb befdimerte 
fidi bierüber. 3Jlan rietb ihm, felbft um feine Crntlaffung ein: 
^ufommen, er aber antwortete: „Ter C$ottlofe fliel}t, unb dlk- 
manb jagt ibn , ber (^eredite aber ift getroft , wie ein junger 
Seme." 

3]un empfing er ben ^öefebl, innerbalb ad^tunbiner^ig 
ctunben (irfurt ju üerlaffen. ^Jrande tl}at e^, nad}bem auf 
feine "Bitte „ihm ba^ ^KedH, ba» aud) ein Tieb unb 9JUn-ber 
habe , fid} ^u iH'rantmorten, \>o6) a\\.&) yW. laffen" — feine 'MM- 
fidit genommen marb. l'ergeblid) gingen bie 3d}ulfinber fle^ 
bentlid^ i?or bie bödifte Cbrigleit, ja fie tbaten fogar einen ^"vutV 
fall , um ibren ^^■^"'^c bebalten ui bürfen , rergeben^ baien bie 
33ürgcr, man fet3te bie ^ittenben gefangen. 



128 

3)ie jmei lacje, lüät^renb t>eren g-raude fid) nod) in (5t= 
fürt aufhielt, lief; er 3ut}örer unb greunbe in feiner 2l^ol)nung 
fid) üerfammeln, unb ermahnte fie auf'^ bett}eglid}fte , treu 3U 
bleiben in ber empfangenen (i)nabe, unb 5U bebarrcn biy an'^ 
(5nbe. 3ie 3erfloffen in Ibränen. :.Um 27. 3eptember 1691 
t>erlief3 er (Erfurt in (S'mpfinbung bc^3 iiberfd}n?englid)en Irofte^ 
be^ {^eiligen (^eifte^, um 3U feiner 3}hitter nad} (§etl>a ju gelten. 
%vi] biefem SBege verfertigte er ein Sieb , r^a^ in fein .*per5 
bliden läf;t, unb mot)l niand}en betannt fein mirb, r>on bem je; 
bod) einige ^i^erfe gemif; hier nid}t ungerne gelcfen merben : 

(gottlob I dn ®d)ritt jur ßivivjfcit 
3ft abcrmal üollen^et, 
3u bir im gcrtt3ang bicfer 3^it 
SJicin ^crj; ]id) ]chnüd) n?en^et, 
O O-ucK, barvruö ^a? !L*cbcn fik}n, 
llnt» alle ©nabc fiel) cxc^k\it 
3n meine Scel' jum Sebot. 

3c^ öäl>(c 6tunben, Ja^ unb ^abr, 
UnD wirb mir allzulange, 
'-Sie e0 evfd;e{ne gan^ unb gar, 
O SeOcn bi^ umfang?, 
•Damit ivaö fterblid; ift in mir, 
2[^erf(^lungcn »erbe ganj in tix 
Unb id) unfterblic^ werbe, u. f. n\ 

3m ^e5ember 1691 mürbe 'J-rande nad) .stalle aU ^rebi= 
ger in ber ^iNorftabt (^laui^a berufen , h?eld}e 3tcUe er im 3"^= 
bruar 1692 mirflid) antrat, unb itiD5U er in fur^cr Seit um 
Oftern 1692 ein ^rofefforat ber Ibeologie übernal)m. 

2;en ^^au bei 2Baifent)aufel fing er bcn 13. :,Vini 1698 
an. ^ie Seit lad)te unb fpottetc freilid) über ben :^^aumeifter, 
ber fein ©elb nid}t im ^adc 3eigen fonnte, unb ein '^-rei-^ler 
l^atte fogar gefagt : 2Benn bie ^Diauer fertig ȟirb , fo n?ill id) 
mic^ t)axan fangen laffen. ^ilber bie 9fied}te bei .*perrn , bie ber 
glaubcnlftarfe Jrande faJ5tc, bel;ielt ben Sieg, ^m 3uti 1699 
mar bal grofje .s)aul unter "l^adj. '^vandi ftarb bcn 8. ^uni 1727. 



129 



109. ©Ott fcIDcr \)at hit^ aöort. 

3ufc(i:?c bor im 'Monat Mäx] 1848 au5iicbrod)cneu Un^ 
rubou tinivi^c 'IWxi'in in '-öelai^eniiuie^unanb ocrfet^. 51U ber^ 
felbe im o^^ii^^»-* 1849 nod) fortbauerte , fo b^aben fidi mebrere 
'JlHiblmäiiuev aucjcmafjt , bac^Cc^en 511 proteftiren unb eine ^epu^ 
tatieu au beu .Honig ^^-riebrid} !il>ilbelm IV. ^u fd)iden, 
WÜdK iKÜanc\W , bcr "luHagevung^UM'tanb follc fcfort aufboren. 
Uui'er lieber >>err unb Mönig borte bie '^eute rubig an, bann 
fagtc er ernft : „^efen 3ie im inn-ffldicn (^efangbucbc ^=) "na^ 
JiJieb fio. 205., ba<3 ift meine iHntmcrt!'' Sie erften 5^er[e bie= 
fe^ Siebe» lauten a([ü : 

®ett felber ^at bic^ 2Bert bcr 2Babrbcit H]i t^erfieöelt, 
^cnni^rt burd; feinen Oeift, unb in ber Seel t?crriegcltl 
Olccbt mufj bocb bleiben Oicdbtl 5*äft'? {|(cid) tk SSelt für Sc6ev5, 
®ü fället if)m X;'o6:) ju ein jebc'ö vjKäub'ijc S^ix\. 

3br 5}ienfd}cn brauet mir mit t?tcl unb mandn^n ^J^lai^en, 
2Bo xA^ nac^ eurer l'uft eucb niobt balb umII beluiijen; 
3^r nullit mir, umc ibr fagt, bencbmen ^Imt unb (Sbr', 
Unb mad;en, t^s^x^ fein Äinb mid) nld^t foll ai^ten mebr. u. f. tr. 

2i^ay incinft bu , lieber Sefer , tonnte unfer lieber i^ijntg 
t'ie ^^eute n>obl befjer abfübren? (i'e ift mobl ber DJiübe mertb, 
baf? bu ba» ii^ieb in einem alten ©efangbud^c auffud}ft unb e^ 
mit iöebad}t burditieieft. -i}er ^i^erfaffer befjelben ift ^ b a n n 
6 a I ^ a r 3 d) a b e , Tiafonu^ an ber St. 9]icolaifird>e in 
Berlin,. Gr ftarb am 25. ^s^\\\ 1698 in einem ::?(lter r»cn j^ci^ 
unbbreifüa unb ein balb fsabren. 



110. ©Ott ruft un^ gtoar jucrft ju \\^. 

vSrnft Öottfricb 3p euer, ba» jüngftc Hinb be» 
betanntcn .'pcfprebigere Dr. i^l)ilipp ^^^cob Spener , mar 17 
i^abre alt, aU ber ^ater auf^ lobteubette !am. 2)er fterbenbe 



*) ÜDie« ©efangbud) ift noc^ je^t in ber 5ticolaifirc^e ja 
23erlin im ©ebraudie. »^Jovft war an biefer Äirc^e ^rebiger unD 
ftarb im Jabre 1728. 



130 

SSater ermahnte ben 3cbn, bcveinft ein treuer Hned^t im .V)au)c 
©otte^ 3U mcrbcn, unb fegnete ihn mit hm t)er5Ud)ften SBorten. 
2lllein ey f(^ien, aU ob alle biefe (frmabnungen unb (^ehetc 
»ergebtid) mären. 3)er Sobn nadj feinem flüd)tigen 2Bclt[inne 
gab ben ßinflüfterungen ber ^^erfübrung (5ebör, üerlie^ bas 
Stubium ber Ibeclcgie, ftubirte bie dU&tU unb manbte [icb auf 
bie breite ÜBa^n be^ ä^erberben^. 3Bie er felbft nadiber ertannt, 
lag ber iö^iiptgrunb feinet ^^^^^ß^ ^^ feiner Unbanfbarfeit gegen 
©Ott, ba er nidit ertannte, ma§ an ibm ber treue ©Ott r»or üie^ 
len Xaufenben feiner iiinber in ber ©elt burd) feine frommen 
(fitem getban. (5r marb in ber J-olge föniglidi preuf5ifdier 
Ober : 3lubitor 3U Q3crlin, fam aber nid^t eber r>on feinen ^vx- 
ttjegen jurüd, ale bi^ ibn ©ott mit fd^meren Reiben beimfud}tc. 
8d}Dn im ^^abre 1713 befam er ein bil^ige^ Jieber, an bem er 
lange 3^it barnieber lag ; allein nocb batte bie Stunbe feiner 
Umfetir nid}t gefd^lagen, er gena^ micber, unb ftatt fein neuge^ 
fd}enfte^ £eben ©ott ju mibmen, ergab er fidi auf^ 3^eue ber 
SBelt; bod} ber gute i?irte ging bem iierlornen Sc^äflein nad), 
unb ba ber Verirrte nid)t anbere fi6 ^urüdfübren lief5, fo fud)te 
er ibn im ^labre 1714 abermals mit einer i^ranfbeit beim, bie 
breiinertel ^abr bauerte , unb erft mit feinem Xühe enbete. 
3Däbrenb biefer langmierigen unb befdnrerlidien Hrantbeit fam 
er enblid} 3U fi* felbft. „^ie ©cbcte meinee Q^atere" foll er 
einmal gefagt haben, ,, umringen mid) mie iöerge." Ta fonntc 
er nicbt me^r entflieben, er muf,tc ber ©nabe beffen fid} erge= 
ben, ber gefommen ift, 5U fud^en unb feiig ^u madien, ba^ per: 
loren ift. ^ilm 4. 2(pril 1715 fc^rieb er mit ^itternbcn .V)änben 
folgenbe, feine jefeige ©efinnung be3eid>nenbe Sßerfe : 

©Ott ruft une junar ^ucrft ju ftd) mit faurcr ö^nabcn, 
2llö tt>ic ein Später oft mit feinen muntern tbut: 
3u Reiten ircift er une t>cn ferne nur tic Olutb, 
Unb jicljt inbeffcn unf' nod) mit bem i^iebc^faben. 
j^cd) ftebt er , tan er une tevi^ebli* eini^laben, 
Xa\] nnr auö freiem @inn unb ffol5cm Ucbcrmutb 
S3crad)ten über uni> bac^ allerböd)fte @ut, 
Unb rennen alC' wie toll in unfern ciinnen <6d)aben, 
OIcid) qI^ ein funi^ev unb nod; nidjt gejäbmter ©aul, 
2Uebann fp unrft er une aud) ein ®ebif; inf' ?Kaul, 
Unb ^eißt, ta^ er ^ax leidet fann unfern .s>oc^mutfa legen. 
2ld) «i^err! idi flob t)cr bir in gutem ©lanb unb Ö3lücf, 
^rum jiebft bu mid) nunmebr ^urcb einen barten ©trief: 



131 

SDcc^ mc tu aud) bcn ^-(ud) tevivanbeln fanr\]i in 6ci3cn, 

9hir meiner 6ecle mag jum 4^cilc bienlid^ fein. 

QiVnn ibn feine bieberitjen Ji^eunbe, mit meldieu er ber 
3Be(t unb C5itelteit gebient, befuditen , fo 5eii5te er ibnen feinen 
elenben, tbeil^ abcjemaiierten, tbcite aufgefd^mollenen 5!örper, unb 
fatjte ibnen cft mit inclen Xbrdnen: ,,3ebt, bas ift ber Ü)ienfcb, 
fc tann (5*inen ©Ott bemütbigen unb mit gemaitiger ^anh bar- 
nieberbeugen, t)a^ Ginem aller 3tol5 unb (figenfinn tergel)t. 
(afst eud) bocb njarnen, unb befel^ret eucb, ebe ©Ott mit fol; 
d^cn 3u*trutben au* ;,u eud) fommcn muf5." — !3^aneben bat 
er alle feine 'isermanbten unb ^efannten um iUn-jeibung megen 
be^ 5(ergerniffe^, baf^ er ibnen burd) feinen ungöttlicben SBanbel 
unb unge5iemenbe ^cten gegeben, unb hat fie um bie ©unben 
^efu , bod} nun aud} ibr Unred)t bemütbig jU erlennen , unb 
ba^ .^eil ba ^u fudien, wo es n?irflicb 5U finben fei. 2Öieber- 
bolt befd)äftigtß er fid} mit bem i^iebe i^on Simon l^ad): „3db 
bin ja, .'öcrr, in beiner ^Oflacbt/' ic. ba^ eine^ ber Sieb-- 
lingelieber feinem feiigen 3^ater^ gemefcn njar, unt> machte ba3U 
eine ^^arobie, inbem er 5U jebem 3]erfe biefeö ©ebetliebe^ eine 
gcttlicbe '^(ntmort fe^te, 5. 33. ju 3?er5 1 : 

©0 rc^t, mein Äinb , ergieb bic^ mir, 
jDaS geben o^ab iä) Qtnfange bir, 
S3i^ ^kJitx hab' icb'ö aud) erbalten: 
3c^ binö, ber bir ben Obern giebt, 
Unb trenn eö mir einmal beliebt, 
2Birb aud) bein fiec^er ßeib erfalten, 
2!)ccb irann bu follft fein au^gefvannt? 
^a^' fiebt allein in meiner ^^panb. 

3n biefer ©emütbsfaffung uerfd)ieb er ben 8. 9}lai 1715 
in einem Sitter i^on 26 3^'^^^t^ri unb 8 ^Olonaten. 



111. (Sott ift getreu! er felbft W^ oft Iie^euget. 

^iefe^ ii^ieb bat feine Hraft erprobt an ber Seele be» 
frühem Sürgermeifter^ ^Ooffmann oon fieonberg (geft. 1846), 
bem ^ater be^ ^nfpectors .^offmann am 0}liffionel)aufe in Sa^ 
jel. 2ile berfelbe nod? im Staube ber Unentfd)iebenbeit mar, 

9* 



132 

gwar fpürte , baj? ee anber^ mit itjm njerben muffe unb er 
aud) gern auber^ gemorben it>äre, aber nod) fein rec^^ 
te^ SSertrauen jum .^errn fafjen unb [ich ibm nod) nicbt gan^ 
l)ingeben tonnte, tarn i^farrer -lIIad^tDlf iumx 9Jiettlingcn ^n ibm 
auf ^efud). HU il}m .v>offmann auf feinem *5eimmege ba>? (^e^ 
leite gab unb über feinen .'per,^en'§3uftanb mit ibm fprad) , rief 
it;m biefer , bie *oanb auf feine XHd}fel legenb , freunblid) bie 
SBorte fon ^. 1 5ur 3)klinung ju: 

(Sott ift getreu I er felbft l>at'fi oft bcjeui^et; 
i>ier ifl fein SBort: ta^ gilt boc^ civüjlicft. 

dx ^at 5u mir fein SSater^erg geneiget, 
3n feiner ^ytoü) mii er cerlaffcn mi^. 

2tn meiner Xreu' ermangelt mancherlei; 
2)aö wu§te, ber mit mir bcn 23unb gemacht, 

Unb ber mein ßlcnb vünttlic^ überbat^t, 
Unb f<^enft mir 1)06) ba*o Sßert: (öott ift getreu I 

^iefe S>orte faf}ten al^balb ^^offmann'!» .s^er3 im innerften 
(^runbe mit munberbarer .H'raft, alfo baf^ es bei il}m nun mit 
einem DJlate jur belügen (5"ntfd}eibung !am. 3" feinen alten 
Xagen nod} er;iät)lte er ben C^inbrud bicfe^ ^l^crfee, befonber^ 
ber 2Borte: „2ln meiner Iren ermangelt mand)erlei — — unb 
fd^enft mir bod) i)a^ 2Bort: (5ott ift getreu" üott tiefer ^ül)- 
rung, unb bie I^ränen liefen itjm babei au» ben klugen, bie 
t»oll Danley auffd}auten ju ber Ireue (Sottet, tüMt er nun 
felbft aud) reic^lid) erfat)ren l}attc. 

3)er U^erfaffer beä ^iebe^ ift :;^^ o b an n 9}l u t ^ m a n n , 
^45farrer unb ou|)erintenbent in ^öfjned in Sad)fen = Goburg- 
©aalfelb. Xa gefc^ab es einft, baf5 er ^u 5d)löttmcin, um Wd-- 
d)aeli^ 1747 Hird}enüifitatiDn ui baltcn hatte, (ir ful}r bort^ 
i)'\n mit feiner §rau. 3um 6d)luf? ber ^4>rebigt lief) er au-j 
bem !^iebe : .'per5lic^ lieb l^ab id) 2C. ben britten ^er^ fingen, 
ber alfo anfängt : ,,-M'} .S)crr, laf^ bcine lieb' CS'ngelein" ic. HU 
biefer gefungen mar, ftcUte er mit ber (3emeinbe bas gemöl^n-- 
lid}e (^yamen an unb mürbe mä{}renb bcffelben i^om Scblag ge- 
troffen. Gr marb fofort in bie nal;e ^farrmobnnng gebradjt, 
too er nac^ 3mölf 6tunben bollenb^ von feinem Cirlöfer r>önig 
aufgelöft mürbe. So ging er in bie emige ?f\uhe. 



133 



112. 



2)0^ Du unfcr (Saft geacfcn Mft. Slmcn! 

• !Eie^ turje '^er^Iein irirb nod} td^Ud) üon ©laubigen 
unb Ungläubigen, üon Siiiige" unb 2Xlten in ben $)äufern ge- 
braucbt , mo nci) bie löblicbe Sitte l)err[d^t , bafs üor unb narf) 
2i|cbe gebetet mirb. (i"in frommer (^eletjrter in ^ranlfurt am 
^ain ftarb mäl)renb biefe^ &cbci^. (5r fafj mit feiner gleid^fallg 
frommen ©attin, einer 3:od}ter unb einem ober jmeien guten 
^reunben be^ Slbenbs am lifdie unb fül}rten d}riftli(ie ©efpräc^e. 
2lUe iraren !}citer unb bcr ©elebrte befonber» munter. Seiner 
©eroobnl)eit nad) hctete er laut am ^i|d}e, )ia§ gefd}ab aud) 
jefet ; nad) geenbigter 9)Zabl3eit ftanb er auf, richtete feinen SSlid 
empor , fing an ju beten : ,,^abt 2^an! , ^err ^efu Gtjrift" unb 
in bem Slugenblide naljm ber .^err feinen ®eift auf, er fan! 
nieDer unb mar auf ber Stelle tobt. 
21>er fo ftirbt, ber ftirbt mobl ! 



113. ^attt hti ^txtn itnt) fei imücrjagt. 

<^cr fromme '4>rebiger 1^31 er l in ju (I. l}atte fid} mal)r= 
fd)einlid) burdi unermübeten (jifer in feinem fd}önen $^erufe, 
f rante ju tröften unb cterbenbc ^u ftärfen , eine ent^ünblic^e 
33ruftfranfbeit ^uge^ogen , meld}e ein Reiben in ber Sunge ^urüdEs 
liefe. Mmäblig batte fid} bicr, allen Sln^eicben nad), ein üer= 
fd^lofjcne'ä ©cfd^mür gebilbet ; ber gute Mranfe, ber fid) meber 
burd) ben iton Seit ,^u Seit febr füblbaren od^mer^ , nod) burdb 
bie junebmenbc grofee Sd}mdd)e üon 'i)cn ©cfdiäften feincy 3lm: 
teö abbaltcn liefe , rtertrauenb auf ben .s^errn , bcffen 2Ber£ e5 
mar, in bcffen unb auy beffen ^kU ce gefd}al), magerte all= 
mdblig ah, unt) mufetc uilefet, fo bart er'baran ging, ju 53ettc 
liegen. Tic licbenbe ©attin , mübe oom langen 2Beinen unb 
Sachen , fafe audi , in ber mabrfdicinlid) letzten 3iad}t feinet ^3e= 
fceny , an be$ Ibeuren Sterbebette, ba fiibltc ber .Hranfe ein 
öor^üglid) bringcnbee ^l^erlangen, einmal rcd)t ungeftort unb 
rubig ju fd>lafen. Gr bat bie liebe ©attin, ba^ 9iad>tlicbt ganj 
§u entfernen, unb fid) aud*» fdilafen ju legen in feiner 3Räl)e, 



134 

^ie Irene liörte il)n balb atbmen tuie einen fanft 3cf?(a[enben, 
unb cnt)d)lummertc felbft. Unö je^t, voo feine 9Kenjcf)enl)anb ^u 
feiner .s)iUfe nalie unb bereit mar, tommt if)m bie t?on SlUen [o 
lange gefürc^tete 8tunbe. 

2)em jlranfen träumte mit t)Dr3Ügtid}er £ebl}aftig!eit , bie 
ßt)Dric^üler fangen au^en üor feiner Itjüre bie fd^öne alte 
$i;)mne: ,,.v»arre beö .^errn unb fei unter jagt!" ^a 
er biefe 21'Drtc, bie n)ät)renb feine» ganjen J^ebeus ibm ein 
^iebUng^fprud) , in ber i^ranf^eit fein iroft gemefen maren, fin^ 
gen |)ört , ftimmt er im oi^lafe freubig , feinem törperücben 3u- 
ftanbe^ unbemu^t, mit jenem tiefen ^affe, ben er in gefunben 
lagen ju fingen gemöfjnt mar, ein: „.^pcirre bes iöerrn, 
^arre be» .'perrn!" Unb fief)e , burd) bie (Srfdiütterung 
brid)t 'oa^ (Sefcbmür auf. S)er tiefe ^afjgefang batte aber in 
biefem näm(id)en ^Xugenblide bie I^uftrcbre fo ermeitert, baf} bie 
fonft in biefem j^aUe mol^l unüermeiblid}e (^)efabr ber C5rftidung 
glürflid} t>orüberging. ^er $^err l}atte ibm bie ($enefung im 
6d}lafe gegeben ; benn nocb ebe ber , burd) 'Dtn tiefen feften 
6d}laf unb bi^ barauf folgenbe (^'rfdiütterung betäubte yh'anfe 
ted}t 5um uollcn ^emufjtfein ermadit mar, batte bae l'ciben, ba^ 
il}m, üDr menfd}lid}en '.Hugen, einen uniun'mcibliduMi lob brobete, 
aufgebort. 

^er Mranfe genaf5 nacb biefer gefäbrUd)en , entfd^eibcnben 
Tiadjt fd}netler, al^ man üermuttjen fonnte. (Er lebte n od) lange 
:3abre feiner ©emeinbe jur (Erbauung unb jum Segen, ben ©ei= 
nigen jum Iroft. Sein Sßablfprud) blieb burd}'io ganje '^i^hen, 
in allen '.anliegen unb l^ciben: „.S>arre be$ .s)errn unb fei 
unt>c rj ag t !" 



114. |jcrr c^ ift tjon meinem Scöen. 

3u ^Jlnfang bey vorigen ^'^t^^^^^i^^*-'^*^^ ^'^Ml^ ^i"^ tkim 
(Sjefellfd^aft rion Stubenten von .sSalle au^ über ^^na , mo fid? 
nodb einige bafelbft Stubirenbe it^nen aufdiloffen, unb bann 
meiter burd) ben Xbüringer ^IBalb uad) ^-raufen. Unter ber, 
am ad)t riiftigen fuinglingen bcftcbenbcn (^efeüfd^aft , (fo erjäblt 
Dr. .<9einri(^ von Sd}ubert in feinem SlUen unb bleuen) mar 
aud) ber (>)rof^onfel meinet Sd)mager^. S)ie Jünglinge über-- 
nad}teten, na&> turjcr lagereife, in einem üor bem (Eingänge 



135 

bcy Ihüringer w^a(t)e'5 cjelecjenen Oeutiten. ^n fcer 5laci?t imb 
am anbcrn ^Jtori^eu regnete e^ beftig , crft gegen DJIittag beiterte 
fid) ber X^immel au[; ba nifteten [id) bie jnngen ^eifenben 5um 
^bmarfd). %U bie^ bei '^iMrtb, )o mie bei* ann?e[enbe 5tabt= 
fd}reiber be^? Certd}eny [aben, rebeten fie ibnen bringcnb 3U, 
boc^ beute nod) 3U bleiben unb lieber erft am anbern iUorgen 
red)t früb au[3ubred)en , benn in einem l)alben ^age fönnten [ie 
nur mit iliübe bi^ in bie 3Jlitte be-o ®albe» fommen, in eine 
<i)egenb, voo ^mar etlid)e 'JCnrtbebäufer ftünben, meld>e aber mit 
iKed)t [cbr verrufen unb lüegen mehrerer feitber ge[d)eliener 9.Hürb- 
tbaten in grof,em ä^erbadit mären. 

5)ie jungen !^eute , maren fämmtlidi, na* bamaliger Sitte, 
mit Seitengemebr uerfeben unb babei leisten , guten 9Jhitbe^. 
C^'iner uon ibnen mar er[t im t»origen Jrübling r»Dn feiner .s)ei= 
matb in 3r>-i"f^'ii ^)^^ ^nxd) ben ^.Inalb gereift, unb e^ mar it}m 
nid)tc^ pafiirt, bie ad)t Starten lachten baber ber 53ebent(i*feiten 
be^ guten Stabtfdn-eibery unb be^ SBirtb^ unb aufwerten : fic 
hätten (5ile , unb ma^ ba^ .Käubergefinbel beträfe, fo meinten 
fie , folle bie^ eher llrfadH' finben , fidi uor ibnen ^u fürditen, 
aU fie r»or ihm. Sie nabmen benn hirjen lUbfdüeb üdu ben 
beiben ängft(id}en !^euten unb mad}ten ficb mit rüftigem Schritte 
auf ben i:ii>eg , über bie .*oö^en ber iUiitberge binauf nad) bem 
malbbemadifenen (Gebirge. !Den mül^feügen (5>ang, auf fd}(üpfri: 
gem 03 oben unb burd) ben büftern ^i>atb ber boben lannen, 
für5te ber ($efang mand)ee froben Siebet unb muntre^ ©cfpräd) 
ah. MU gegen iHbenb bie Sdiatten ber lannen immer bunfler 
mürben , faben fie , beim .s>inabfleigen in eine Ibalfd^lud)t ba<5 
5Öirtb^b'-'iu» xiox fidi , einfam, an einem über (^ranitgcftein rau- 
fdienben ^xid) gelegen. 

^er (^rof5Dbeim meine^3 feiigen Scbmagere bat oft erjäfjtt, 
ibm hätte gefdiaubert , ba er in 'iia^ s:>cin^ eingetreten fei unb 
bie beiben ^iVürtb^teute , bie fo gan^ befonbery auf bie 'Jteifenben 
blidten, gefeben babe, befonber^ ba ber .s)unb, mekten einer 
ber 'Jieifegefabrten bei fid) batte, nid)t babe moUen über bie 
Sdimelle geben, fonbern minfelnb unb fduni ücr ber Ibüre Ij^x-- 
umgelaufen fei, biy ibn ber 'ilHrtb mit Den 2Borten : „ba^ tleine 
.V)ünblein fürd^tet fid? vor unferm grofjen .s>unbe, ber tbut ibm 
nid^te" auf ben lUrm genommen unb hineingetragen babe. ^ahx- 
fd)einlid} ging ee ben fieben anbern jungen Starfen au&i ni6t 
t>iel anbern aU bem (i>rof5obeim meinet Sd^mager^. Sie maren 



136 

fo gicmlirf) fliü , bil ha^ ^(benbefien tarn unb bcrnad) beim 
SRau(^ bc^ 'iabad'S unb einem C^la^ 53ier bie (^efpräd^c ber ju= 
^enblic^cn 9iebfcUg!eit lieber angefponnen mürben. 

^n ber DJlitte bc» ßi^^^i^cry ftanb eine bide, l}el5erne 
Säule, meiere üom ^oben bi(3 jur Sede binaufragte unb biefe 
ju ftüfeen fd}ien. Um biefe Säule berum orbnetc jefet bie i)au^- 
magb ba^o ^lac^tlager )oon 8tre() für Die jungen ^Jteifenben fo 
an, baf5 bie ^opfüffen, bie man auf bie lehnen ber umgeftürj: 
ten bcl3ernen 6tüt)le gelegt l^atte, an bie Säule 3U liegen !a= 
men. 5)ic jungen Seute munberten fid) über biefe (Einrichtung 
il)re^ 3Za(^tlager^ unb fragten nad) ber Urfa^e berfelben ; bie 
.^au^magb antwortete fc^er^enb : „e^o gefd)ebe bes^alb , bamit bie 
jungen c^errn mit .»oänben unb Jüf^en l)übfd) ireit unb bequem 
au^einanber lägen, unb bei 3?adU feinen Streit anfangen lönn^ 
ten. ^ie Jünglinge ladeten, unb liefjen bie älnorbnung fid? 
gefallen. 

Sic maren alte üon bem fd^led^tcn $Bege jiemlid^ ermübet, 
aB baber in bem 2Birtb^l)aufc, mo auf^er ibnen beute fein ein; 
^iger ©aft übernad}tete , allce ftill geworben mar , befd}loffen fie 
fid) 3ur 9*lul}e ju begeben. 3?or^er aber verriegelten fie bie 
3:l?üre unb nal^men il)re guten STi^affen ^ur .'oanb. -Tie ^3Üng= 
linge ber bamaligen 3cit pflegten aber ftet^ auf me^r al^ eine 
9Beife gemaffnet ^u geben. SDian fd)ämte fid} nid}t , meber ju 
.^aufe nod) auf Steifen, be^ lauten, geincinfamon (lebete? am 
50florgcn unb bei Iifd)e ober be^ 2lbcnbg iior Sd^lafengeben, unb 
felbft bie ^-ubrleute jener B^it fal)e man niemals fidi ber er- 
fel)nten i'Tiubc übcrlaffen , beider fie nid)t auy ibrem iltcifcgebct; 
bud)e ober au^S bem (^ebäd}tnif)e unb .'oer^cn ein dn-iftlid:)c^ (3c- 
bet gcfprDd)en battcn. Unter jenen adjt "^mc\{u\c\cn marcn 
überbic« einige , meld)c bie Öcbren ber bamaligen ernftcn O^ettc^; 
gelel)rten in .v>alle unb in ^ena nidit blc^ mit bcn Cbron, fcn^ 
bern mit bcn .^cr^cn erfafU batten. Unfcre ,>ü"i"5^iJHl*-' beteten 
balier mit einanbcr bae tinblid) fräftigc, bcrrlidic -.Hbenbgebet 
au^ ^Imbt*? '^Hirabic^gärtlcin , ba^ (3ebet, ba^ an trrnft un'ü 
.^nnigfeit nie ücn einem anbern 3lbenbgebct übertroffen morben 
ift , unb bann ba^ gute alte ^kt> : 

4^cn! cf' iii üon meinem ^^'cbcn 
SBicberum ein Zaa, tabin, 
ycl)vc micl) nun Ol^tung geben, 
Db iä) fromm geircfen bin ; 



137 

3ciöf luiv aucf) felbcv an, 
®L> tc^ ivag nic&t rcd)t jctban : 
llnl) bilf je^t in allen 6ad}en 
©Uten i^eicrabent niad)cn. 

^er (^rof,ot)eim erjä^Ue: ba t<er 33er^ gebetet movben fei: 

©teure ten gcttlofen beuten, 
X>u im ^inftern Söfe? t^un. 
©eilte man vjleic^ tva? teveiten, 
Un# ju fd)at>cn, »vcnn n,Mr vubn; 
60 jerftere bu ben Ovaib 
Unb üer^inberc bie Z\iat, 
2Benb aud) allee anbre ©cftrecfen, 
jTa^ ber ©atan fann evwecfcn. 

ba t)abe i!)n ein 3cf)auer, aber and) ein (Gefühl bce feften SSer^ 
trauend auf ($ottee od}u6 ergviffen. 

3o, mit bcii 5[l>atfen iti ber .V'aub unb imöer^cn, legten 
fid) benn unfcre a&}t ^ieifenben nicber. '^(ber einen unter ibnen 
lief^ eine unertlärlidie ^Jlngft nid^t ein)\t(afen. ^^bm ging e», 
mie bem üeincn i3unbe , bcn fie bei fidi batten, meldier auc^, 
aly fein .s)err fid) nieberlegte, ein (i)eminfel erbobunb, obgleich 
er geftraft morben mar, burd}au^ feine 9hibe batte, fonbern im- 
mer an ber 8eite feinet .'oerrn berumlief unb minfelte. CS'nblid) 
mürbe bie Unrube bei bem jungen ^.Heifenben fo grof? , ^a^^ er 
felber eilig üom ^ager auffprang unb aud) nid}t ablief, feine 
anbern fieben ©efäbrten -^u rütteln unb ]u fd}ütteln , bis er fic 
enblid) beiucgen batte, von ber 3treu auf5ufteben unb, fo febr 
fie aud^ über biefe3ubnnglid)feit murrten, fie fid) 3U ibm an t^en 
%x)&) festen. Sie battcn fid} ein l'id}t mieber ange^ünbet, einige 
fud)ten fid) burd^ ben ^aud) ber üon Dieuem in J-euer gefegten 
labadepfeife unb burd) bay nod) t>cm 'Jlbenbcffen ^uvüdgeblie^ 
bene ^Mer munter ^u erbalten, "^ie iHnbern fd)liefen , mit bem 
.Raupte auf ben lifd) gelcbnt. Ta auf einmal gefd)ab ein furd)t: 
barer 3d)Iag. 5?on ber ^cde mar eine fdimere 93iafdiine , bie 
üorber mie ein i^ran^ eben bie 3äule umgeben batte , berabge^ 
ftürjt unb batte bie l'ebnen ber umgefel)rten 3tüble, auf benen 
»orbin bie itöpfe ber 'Jteifenben rubelen, in Splitter zermalmt. 

3)ie :}\eifenben fprangen erfdircden auf unb ftellten fid) 
mit ibren gejüdten .s>irfd)fängern an bie Il}ür l)in, benn mit 
JHecbt crmartetcn fie von bter berein eine ^ortfet^ung be^ verfud}- 



~ 138 

ten 93lorbantd}lageö. 3ie hatten [idi nidit geirrt. Wlan borte 
von ber Ireppe l^enintcr Stimmen unb eilige ^u^tritte, -Ser 
JRieget wax fo eingerid)tet , ba|5 man \\)n pon 2luf5en ^urücf: 
Rieben fonnte. 3)ie Ibür gebt an'}, ber 3Birtb unb nocb ^roei 
©cfeUen mit it)m treten ein in ber 9}leinung, l)ier nur nocb Ji;^eicb- 
name ober töbtlic^ ^l^ermunbete 5U treffen, ^ie acbt Jünglinge 
empfangen aber bie 9}lörber mit fo fräftigen Streidben ibrer 
2öaffen, baf) ber eine 3U S3oben finft, bie an^cxn beiben per- 
ipunbet fic^ 3urüd3ieben. 

2)ie jungen Kämpfer Pcrrammetn nun, fo gut e^ geben 
tüitl, bie Ibür unb ermatten in beftänbiger Jurd^t cineö neuen 
Eingriffes ben DJ^orgen. 2)ie 3^ad)t gebt aber ol}ne weiteren 
6cbreden porüber. ^Bei lageeanbrud^ madben ficb bann unfere 
9ieifenben eng an einanber gefd)(offen unb bie ^JBaffen in ber 
9ied)ten auf ben 2i^eg unb bie 5^rd)t beflügelt fo ibre 3d)ritte, 
baf} fie fd}on por 10 Ubr im näc^ften .s^erjoglid) 5äd}fif*^9lUi^ 
ningifd)en Orte fmb, mo fie ben i^orfall ben ©erid^ten an3cigen. 

^er Siebter bes Siebes ift ^ a s p a r 91 e u m a n n , ber 
aU ^^rebiger unb ^^rofeffor im MW 1715 in Breslau ftarb. 



115. |>c(ft mir ©ottc^ @iitc greifen. 

^icö l^ieb bid)tete Dr. ^^aul CEber feiner loAter , ober 
irie IHnbcre mollen, feiner (Gattin, meldte beibe .sSelena bief;en, 
unb bereu Diamen , menn man bie evftcn 33ud)ftaben ber 5>erfe 
jufammcnliefet , in bemfelben entbalren ift, ^um 9ieujabr^ge: 
fcbenfe bes ^a\)xe^ 1548. (5r greifet in biefem l^efange bie 
grofse Jöarml^er^igfeit Ö'otteo , ir>eld}e in bem i^erflofjenen ;^>abre 
1547 ber 5tabt ^JlUttenberg unb bem ganzen 3adifenlanbe, nn= 
gead)tet, baf? bie Stabt i>on bem Maifer Marl V. belagert unb 
eingenommen, ba^ i'anb pon faiferlidien Iruppcn befet^t, ber 
fromme CSburfürft Johann Ariebrid} gefangen mcggefübrt luovben, 
bennod) miberfabren pjar. 



139 



116. 

^eiT 5^1" Gf'nft, wa^r'r OJienfd) unb ®ott, 
2)ei- tu. Unft 5Jiarter, 5tn^ft unb ®vett, 
gür mid; am ^reuj auc^ entließ ftarb]!, 
Unb mir betn'5 93atere ^^ulb envvarbft! 
3cl) bitt biircb'e bitter Seiben bein, 
2^u uu^IIil mir Sünber gnäbiij fein. 

^er iHH-fafjer tiefet Öiebee ift ^^uiul Ciber. ^ajlelbe 
iinivbe üou bem AÜrften ^L^^clnm ^u lUnbatt fo bcdi cic&alten, 
baf, er c^ nid^t nur felbft tägüdi betete, fonbcrn and) i^erorbnete, 
"oafi man e» alle 3onntage nac^ bev ']>vebiLjt fon ber Han3el 
ablefcn foüte, unb bie fatbolifdie .Hirdje fdiälUe bafjelbe fo [e^r, 
baf, i'ie ee bem ^^e*ant ju ^^au^en, ^L^^iann 2ei[entrit, ^ufc^rieb, 
unb in mehrere (^eianc^büd}er aufnahm. 

^^aul tiber nnirbe IfjU 3U .Qi^in^en in ^^ranfen ge- 
boren; befud^te 1523 bie SAule in 2(n[padi unb hatte ta^ \Xn- 
glücf, aUo ihn fein älterer '-Bruber meijen einer Kränflid^feit »ort 
:;)lnfpadi nach \^aufe l;clte, einen Jall uom '^^ferbe 5U thun, mo-- 
burd} feine (i)efunbheit auf immer zerrüttet marb. (5"^ hegeg^ 
nete nämüdi beiben '•Brübern auf bem 2i>ege ein Jleifdier mit 
einem ^^ferbe ; ber ältere '-Bruber bittet benfelben, bod) ^u erlau: 
ben , Daf, fein tranler 'trüber eine Streite 3"j)ege^ reiten bürfe ; 
ber Jleifdu^r milligt ein, unb nad}bem (5b er baä ^^ferb beftie- 
gen hatte, geht baffelbe mit ihm burd), unb mirft ihn herab, fo 
laii er mit bem einen 5nf5c im Steigbügel hängen blieb unb 
er alfü gefdileift ivirb. Xa beibe 'trüber auy 5"iii-"'^t bem i^ater 
biefen UnglüdefaÜ t>erfd)miegen , unb bie Rränflid)feit einem 
§alle in ber .v>erberge ^ufdn-ieben, fo irar bie 5'olge babon, ba^ 
ber junge (5b er im brei^ehnten ;i3ahre budelidit mürbe, ^m 
i^ahre 1556 mürbe er in SÖittenberg -^rofeffor ber hebrdif^en 
Sprad^e unb 1558 nad) bem Jobe '-Bugen^agen'^ ^^aftor unb 
Superintenbent. (i'r ftarb 1569. 



117. ^crr ti)ott, bi^ loten u>ir. 

23ei ber jHücffe^t bee dhurfürften von Sac^fen Johann 
griebrid), aU er im {^aijxc 1552 au^ feiner (^efangenfdjaft, 



140 

in lüclc^cr et megen be^ 35e!enntnifie^ bei ^üangeliuml fünf 
3al)re üerbteiben ntu^te, in Gcburg an!am, gingen bie ©eiftli- 
c^en , ber "SiaÜ) , bie 6c{)ulen unb bie 33ürgerfd^aft, »ie aucf) 
Knaben unb Jungfrauen bem frcnnnen dürften entgegen, 2lll 
fie benfelben erblidten, fangen fie: 

S^^txx ©Ott! tid) leben nur, 
.^evr (Scttl wir banfen tivi 
J)ic^ ©Ott 23atcr in ßwigteit 
(^I)ret bie SBelt [e^r weit unb breit; 
Sllle (Sngel im .^immelö^cer 
Unb \\>a§ ba bienet beiner (&^r, 
2tuc^ (il)crubim unb €)cravbiin 
Singen immer mit bo^cr 6timm: 

heilig ifi unfer ®ott, 

.^eilig ifl unfer ®ott, 
A^eilig ift unfer ®ott, ber ^verre ^«baotb! 

2).aburd} mürbe ber (^burfürft fo gerübrt , baf, er ficb ber 
3^l)ränen nid}t entf)alten tonnte unb fagtc jn bem bei iljm auf 
bem SBagen fifeenben ^ifdbof ju 9iaumburg, ^flicolaul bon 3(m|j 
borf : ,,^a^ bin id) fterblicber unb fünbiger ^l^lenfcb , bafe mir 
folc^e (Ibre miberfabren foü?" 2Borauf ber 33ifd)of ibm geant; 
n?ortet : „Seine g-ürftlicbe ©naben foüen jufrieben fein , bieg 
njäre , bei bicfcr irbifdben Stabt , nur ber Slnfang , menn Sic 
aber, unb mir atlc, bermaleinft jur Ztatit ©cttel unb 3ur Stätte 
ber (5tt)ig!eit gelangten, mürbe el allel nrd} biel bcrrlicber unb 
meit beffer mcrben." 



118, 

3o b a n n J i f d} e r , ^-Bifd)of 3U D^odu^tcr in (^nglanb, 
mar beim ^önig in Ungnabc gefallen, meil er in bie SScrftofjung 
ber i^önigin .Ü'atbarina nicbt miliigen moüte. -DZan marf it)n 
inl ©efängnif? unb i^erurtbciltc ibn , entbauptct ju merben. 
21(1 er nun am 25. Juni 1535 ^ur ©erid}teftätte gefiibrt mürbe, 
unb er fclbige ücn fern erblidte , marf er feinen Stab aul ber 
.^anb, an meld^em er feinet 2((tcrl megcn gegangen, unb fprad) : 
(5i mobt, ibr ^üf5c, tl^ut, ma-a cud) .^ifonimt, ift bcdb bie 9\eife 
nunmebr big auf ein Sßenigeg »cüenbet. .*oierauf fang er mit 
oufgetjobenen .•oänben: „.»Öerr ©Ott, bi* loben mir." 



141 



3n ber ÄirAenorbnung 6art'^ XL, Äönig von Sc^iüebcn, 
üom 3a^re 1687 ift i^erorbnet, bafj 'illle otine lluter)'c^ieb auf= 
jufteljn baben, fo oft bie|V5 Sieb in ber Kircbe ciejungen merbc. 



119. 

2luf bem fäd}[iid}en ^agbf(i)(ofjc .s>ubert^5bui-c; mürbe am 
15. 3'^briiar 1763 burd) einen Jriebeny]*d)hi[^ ber ficbenjäbrii^e 
Mriecj beenbiijt. oiegcietrönt feierte J r i e b r i di ber ($ r o fj e 
jur ^-vcube feiner Untertbanen in feine Staaten 3urnd. Sie 
berliner molUen ibn bei feiner ioeinifebr feftlid} einpfancjen, aber 
er, ber ben '^U-unt nid}t liebte, traf erft ben 30. d)läx'^ fpät 
^ilbenb^ in feiner .vtauptftabt ein unb eilte balb barauf nad) 
(^barlottenburtj. .sMcrber befcbieb er feine Sänc^er unb 9Jlufilev 
unb befal}l , 5U einer i^emiffen Stunbe ba^ Öoblieb : 

i>err &ott ! bid) loben mir, u. f. m. 
in ber Sd}lDf3tir6e an3uftinimen, Ü.Uan erbat fidi '^(uffd)ub, um 
l)ie üon 'Qen :Kuffen ftart befd)äbigte Crgel mieber in braudbba^ 
ren Staub 5U fefeen, bod} mollte ber i^cnig bie iHuffübrung fo^ 
gleid} Ijabcn , mit .NMnmeglaffung ber Crgel. ^Jtan geborct}te 
unb glaubte , es merbe ber gan3e >>efftaat crfd}einen. iHber 
nein, ber ilönig fommt gau] allein, fetjt fid} nieber, minft, unb 
bie 33hifit nimmt ibren iHnfang. Unb aU nun mit burd}brin: 
genber Straft ba^ Voblieb ertönt, ba finft ber grof^e ^-üxit auf 
feine Mnie, Ibränen rollen ibm über bie Spangen, unb er bringt 
bem aUmäditigen (^ott feinen ftillen Sauf für bie überfcbmeng^ 
iid'jc ipülfe unb C5nabe in bem grof5en fdimereu i^ampfe, ber 
nun fo l^errlid} unb glüdlid} beenbigt mar. iiein 'iluge in ber 
Kircbc blieb troden , unb ^^eber betete in ber Stille mit , Q9ott 
Icbenb unb banlenb für feine ^Öunbertbat unb Oniabe. 

Ob ^^(mbrofiu^, ^ifd}of 5U llHailanb, geft. 397, 35er: 
faffer biefe^ (3efange^ fei, ift nidtt luHlig entfd)ieben, aber mabr- 
fdieinlid), unb berubt auf inelen alten Seugniffen. (51ner alten 
Sage nadi mürbe biefee ii'ieb ):on :;?lmbrofiu^ bei ber laufe be» 
2luguftinu5, ober eigentlid) r>on beiöen, fo i">erfertigt , bafj 
beibe, unoerabrebet, mie aue gottlidn^r t5ingebung bie 3Borte bcf^ 
felben abmed)felnb vor ber (i)emeinbe fangen. 



142 



120. 

^err! n?ic bu mü]t, fe f^icfe mit mir 
3ni !?eben unb im Sterben; 
3u tix allein fhbt mein Segicv' 
8;a§ miä), ^i^err I nic^t ter^crben. 
(Srbalt mic^ nur in deiner A>ult; 
©cnft, nnc bu iriflft, gieb mir ©ebulb, 
X)iin 2ßtUe i[t ber bejle. 

-üon Dr. Gafpar ^ienemann (9Jlelifianber), aU er 
nod) .'oofmcifter unb Cfrjiel^er bcr Äinber be» .'oer^cg^ Johann 
2Bil^elm ücn Sad))'en:3öeimar mar, im ^l;at)re 1574 bei I)eran: 
nal}enber Scuc{}e 9ebid}tet, 6einc 8d}ülerin , bie ^^ßrin^effin 
Wlax'xa (geb. 1571, ge[t. aU 3(ebti)[in ju Dueblinburg in ."öaüc 
auf einer Steife nad} 2)ve^bcn), lernte biefe^ ^L^ieb aU ©ebet iton 
il)rem Seljrcr in if)rer ^arteften Äinbl^eit imb enräljlte fid^ fpäter 
au^ Siebe h^ii bie erften SB orte : „."öerr, mie bu millt" (.s3. 2ö. 
^. 2B.) ju itjrem 2ßat)l)pru^ , t)m fie in Stammbücber ein^ 
fdjrieb unt) auf 3Jlün5en prägen liefi. ©cbrurft mürbe ba^ Sieb 
junt erftemnal im ^abve 1589. 2)iacDnu^ Gafpar Jße3e( braud)te 
e^ aU fein tngUc[}e^ ^Qlorgen = unb 'itbenbgebet. 



121. «f^crjüd) lieb öab' i(^ bot^, o |)crr! 

!£cr 33ater be^ Cüger ''^^auli , ein nacbmal^ berühmter 
2lr5t , befanb fic^ einft in feinen ^ugenbja^rcn ale befucbenber 
(^reunb am Sterbebette eine^ anfel}n(id}en Äaufmanne^ in Sübcd, 
melc^er bereite, al^ gänjlic^ Ijülflo^, üon allen 2ler3ten aufgege- 
ben unb tjerlaffcn mar. S)a begel}rte ber Sterbenbc , man foUe 
bie StabtmufiEanten ju il)m !ommen unb fie 'oot ihm auf i^ren 
^nftrumenten fpielcn laffcn, bamit er nun erführe, mie ^ai>ib 
rül^met: Xu haft meine iHage üermanbelt in einen steigen (Sob; 
gefang). Seine .'oau^frau aber unb J-reunbe moüten biefe^ nid^t 
guiaffen, meit fie fürd}tetcn, c^ möge ihm einen üblen 3Zad^ruf 
üor ber Jßelt geben. 21U er jeboct) auf feiner ^öitte bcftanb, 
mürbe ihm biefelbc mit ^^emiUigung feines 33ci(^tüatery üerftat- 
tet, um fc meljr, ba er ja nur einen Zeigen (Scbgefang) in 



143 

!^at}ib'5 2Beife begcbrte. ^a nun bic ^Jhififanten 311 ihm in bic 
Kammer gefcmmcn maren, »erlangte er, t)at^ man i{)m bay i^ieb : 

^crjlic^ Heb I)ab' iä) bicb , ^^evv I 
3c^ bitte, fei toen mir nidjt fern 
3}^ii beiner ©nafcc ©abenl 
2)ie ganje SBcIt erfreut mic^ nicbt, 
S^a^ @rb' unb .iMinmel frav3 ich nic^t, 
2öenn iä) nur birf) fann baben. 
Unb »renn mir i^Icid) mein ^cr^ jcrbricbt, 
5?ifi bu tcd) meine ßu^crn^T, 
^ein ^^eitanb, bcr mic^ nicbt terjlöt^t, 
Der burcf) fein 33fut mid) bat ericft. 
•Verr 3«)'" Gbrift, mein (s5ott unb .^err, 
gjJcin @ett unb 4'^err! 
3n ©cfianben faf^ mirf} nimmermebr ! 

»orfini^en unb ba^u auf r>nftrumcnten fpielcu fotitc. ."öierauf ftinim^ 
ten bie Säni^cr unb SDlufifanteu beu ©efaui^ an, mobei bec 
Sterbenbe , um ber 3(nbad)t ungeftört ui pfletjen , fein 5(n(^efid)t 
^ur 2I^anb febrte. %U nun jene ba^ £'icb gccnbot fiatten , fragte 
ibn feine .'oauyfrau , ob er ncd) Qim begebre ? er aber mar in 
bem fiobgefang l^erfclncbeu. C5'benberfelbe ^(r^t, ber 5^ater be^ 
Cüger '^auli, ift aud} babei gemefen, ba man am 3terbebette 
einer ebcln frommen Jungfrau in bem 5(ugenbUde , als biefelbe 
terfdiieb , ba4 l'ieb : .sSer^tid) lieb hah' xd} bid) , Merr ! r^on 
^mei Stimmen fingen borte. ^Man bat ben ©efang fo beutUd) 
2Bort für 2Dort iieruommen, aU mären bie Sänger im .3i"^'"er ; 
biefe aber, bie Sänger, bat Sliemanb gefe^en , nod) gefunben. 

Xn 9}lann , meld)er bie^ berrlidie 2ie'Q : $)erUicb lieb bab* 
id) bid) , .S3err ! gebic^tet f)at , l}ief^ ^J)Z a r t i n S d) a 1 1 i n g. 
2)crfelbe ftarb aU Pfarrer in ^lürnberg 1608. (kellert urtbeilte 
üon biefem Siebe, e^S fei mebr mertb , aU gan^e 'Sän'oc neuerer 
Öieber, bie fein 3verbienfi, aU ba^ einer glätteren Spradie ba^ 
ben. ^iefe^ Urt^eil ift burc^au^ mal}r, obmobl aud) bie Sprache 
barin meit ebler ift , al^ in Dielen neueren. Xie^ Sieb mar 
Spenere gemöbnlidiee Sonntage = 'Jlbenblieb. 



144 



122. 



^err '^t\ü (£brift, bic^ ,^u unf' ivenb, 
2)em'n beil'^en Ü)eift bu ju une fent»; 
Mit 4'>ülf' unb (sjnab' er unc- leijler, 
Unb une ben SBeg jur SBabrt^eit fül)r. 

Xies Siebi^en i[t fci)on oft oon laufenben i^on 9?len)\ten 
beim 93et5inn einer feftlid)en %ekx gefunden morben , unb ge^ 
n)i^, üiel 3egen i[t babur(^ in bic 6l}n)tent)er3en geflüfjen. fe^ 
tüax aucb t^a^ er)te i'ieb , n^eldie^ in unserer neuen .Hircte 5U 
Ütot^enburg a. b. 3. bei bei* (Sinnieif)ung am 7. Januar 1844 
angeftintmt mürbe. 

^er ^erfafjer , Si) i (b c ( m II. ^erjog 5U Sad))'en - 2Bei= 
mar, ein gar frommer 'Mann unb tapferer iidmpfer (im brei^ig: 
jdtjrigen Mriege) für bie eüangelifd}c iiircbe, bic^tete biefe^ Sieb 
im 3^^}^e 1638, aB il}n ber 3lnblicf einee Grucifire^ in tiefe 
3tübrung rterfefet ^atte. f^n ber '3d)(ad^t am meifion ^^erge 
bei ^rag rifs ibm eine Stüdtugel bie 3turmbaube r>cm i)auptc 
unb in einer anbern 3i^(ac^t, ba 6f)riftian üon ^raunfd^meig 
bie 3iieberlage erlitt, ging ibm eine 5lugel burd} ben :SiL^cib, baf; 
er aU tobt auf bem $(al3e (iegen blieb unb iH^n lilln gefangen 
irurbe. ^n ben ^riebenejeiten erbaute er ;^u ^Beimar im 3al;re 
1658 bie präd}tige 3cblDf5fird^e , be^gleidien audi bic 3Bill)elm^' 
burg. 9tad)bem er in S'O^öc ^ßi-' Sl^unben , bie er im 5lampfe 
für bie ei\"ingelifd}c 3ad}e erliatten batte , namentlidi an einem 
3cbenfet langiuierige unb grof,c ^Befd^merben au^geftanbcn batte, 
ftarb er am 16. -Dlai 1662, betrauert r»en feinem ganzen Sanbe. 



123. ^crr 3cf« (^tjrift, bu Ijöd^ftcö iSnt 

® en inerten ^iHH'y bicfe^ Siebe-o rübmt 5lr>enariu^ , 'Bupt- 
tintenbent ^u ©era , al^ eine mirtfame '.Hr^nei für betrübte (§e- 
njiffen. 3o cr^dblt er einmal im 'i'ieberfated}i'?muy , baf; er 
einft aU 'Jlrdnbiatonu^ i^on 3d)malfalben im f^abre 1705 3U 
einem mcland)Dlifdien l\llenfd)cn gerufen morben fei , ber fid? bie 
Ü'inbilbung mad?te, er tonne feine Omabe bei C'^ott baben, meit 
er miffentlid} eine fc^mere 3ünbe begangen. „9Jlit (einerlei 
Söorten," fo fäbvt er mijrtlid) ^u er^äblen fort, „idi moi^tc 



14/5 

braud)en, n)eld)e id) sollte, tonnte icb ihn 5U einem vul^i^ 
gen (5ebanten bringen, biä i&) ibnt ben fierten 3?er^ ju be- 
benden gab. 2a fing er an, ficb freubiger \ü befeigen unb ju 
fragen: „,,0b ba^ mabr fei, voa^ in biefem ÜeDe fiebe?"" 
2iuf bie '53e[ttätigung bauen , fagte er : ,, „9iun mehlan I an biefe 
SBorte min iit mid^ baltcn , unb feU fie mir fein leufel auv bem 
.•nerven reiften." " :)iadi fielen ;^sabren no* betannte er mir'^ 
man*mal : fobalb eine iHnfed^tung in feinem .sSer^en habe auf- 
fieigen grellen , habe er fid^ mit Diefen SBorten mobl su helfen 
gcmuf>t ! S^^^^^^ bat er fie fi* aud^ 5U feinem Seid)entert auy." 
2)er ermähnte ^l^erö lautet atfo : 

Qtber tcin heilfam Söcrt, bae mait 
Till feinem iü}\in fingen, 
2)aij mir baä »^"cr^e iricber la^t, 
Unb faft beginnt ^u fvringen, 
^ieireil eö alle ®'nab berheipt 
2)enen, bie mii 5cr!ntrfd)tem (S)iift, 
Ö ^iin, ju bir femmen. 

33arthoIomäu^ ^[Hingmalbt, 'Pfarrer \u Sangfelb 
in ber 9ieumarf, hat biefe^ ^ieb im ^abre 1581 gebid}tet. 



124. -^cut Icbft öu, Ijcut öcfcörc Mc^. 



3. 



im (Sommer 1852 mohntc in Serlin bei einem 3&nei; 
ber ein ^eferenbariu^ 5ur 9JUetbe, ber in feiner ^urifterei mobt 
tüAtig 3u -^"^aufe fein mod^te , unb bas 5U Öerid^tfifeen über 
arme 3ünber fleijüg übte, nimmer aber baran beuten mod?te, "dcl^^ 
aud) er ein armfünbig 9J^enf6enfinb fei , bem ber ^)err gefegt 
bat 5U fterben, unb "oanad) ^a^ (§erid)t. '^ncu iürcbe unb (5ot- 
tectrort hielt er eben nicbte, hatte rocht um beibey feit feiner 
(finfegnung fi* gar nid^t mehr gefümmert , mie e^ moht teiber 
©otte^ , jefet bei 93landiem geben mag t?on 'otn gelehrten .sperren, 
melcbe einft be4 5Bolfe^ Führer fein foüen. 

2^er >?crr aber meif> aud) fcldien armen Seeleu beiju- 
fommen; fommen fie ni*t ^u ©otte-j 2Öort, fo ldf5t er fein hei- 
lige-5 ©ort ju ihnen fommen , unb fiuDet fid) tein ^^>aftcr , aucb 
etiua tein d>riftlid)er Jreunb , ber'>5 ibnen juträgt , fo fucht er 
ficb felhft feine Q3oten au^, auch v^inber unb 3'i)ultnaben muffen 
bem lieben öerrn loobl je ^umeilen ju fold^em 2Ber!e bienen. 
Jpcituid), ^rj. I. 10 



146 

^er liebe .s>eiT ©ott Mcf^ unfern cKeferenbariu'ä einmal 
flillfte^n in feinem meltlid)en Ireiben unb i^eben, feine bieten 
unb ^Ißroceffe bei Seite legen, unb au^ bcm .^affeebaufe unb ber 
luftigen (^^efellfdmft babeimbleiben ; unb ber '}ieferenbariu^ muffte 
geborcben, mocbte er nicllen ober niitt. C5'r tinirbe franf, tobt; 
tranf; ein bil',ig 9ierüenfieber batte ibn ergriffen unb fd}üttelte 
feine (^lieber, bie balb in "^-voii bebten, balb in j^-icberbi^e glüb-- 
Un. Sein '^Ir^t — ein junget '^-reunb bee -|>aticnten , ber'^ 
mit ©Ott \m\) feinem 2l>orte etjr>a ebenfo bielt aU ^^ener, — 
fein ^(rjt befugte ibn fleif5ig, unb fcbütteltc enblid) bebenfticb 
ten ^opi üom Sterben aber fagtc er ibm ni*t^3 , nodi ireniger 
baüon , baH e» für ibn ßeit fei , fein .sSer^ unb ^^au^ 5U be^ 
ftellen. — ^a e^ am ^-enfter, mo ba^ Krantenbett ftanb, einen 
argen 3ug gab, fo bicfj er ba» 33ett tregrüden in bie (rde, bicbt 
an bie %\)i\x , mo baneben ber 3d^neiber n^obnte ; bann befahl 
er bem Uranien nidH etma bem lieben .*oerrn unb feiner ®nabe, 
fonbern feinem 3d}idfal , bie auf^ 'JCneberfebn ; ber liebe ^3err 
(ief5 fid) aber t^^n Mranfen befoblen fein. 

^n ber -Uebennube batte ber Sd^ncibermeifter eben fein 
5^näblein fdxarf eraminirt, ob er feine l^ection 5ur CSonfirmanben- 
ftunbe gelernt babe, unb ba ee mit bem aufgegebenen ^iebe 
nicbt ge^en moUte , fo mc^ er ibn ftreng an , ^u lernen. Xer 
93urfd}e mufUe mit bem (^efangbud:ie in bie 3tubenede treten, — 
e§ rpar bid}t neben ber ibür, wo unfer .^^ranler lag, — unb 
fing nun laut an 5U lernen: 

^eut lebfl bu, beut bcfcbrc fcic^, 
(Ib morgen fommt, fannö iänbern fic^, 
3ßcr ^cut ift frifd), gcfunb unb rctb, 
3ft morgen franf, ja \vol}l gvir tobt. 
<£o bu nun f^irbcft obne S3uf^, 
X>tin ßcib unb Scel bort brennen mu9. 

3mmer unb immer irieberbolte er biefelben feilen, bi^ er 
ben 3Ser^ enblicb im C!9ebäd)tnif> batte. '^er ih-anfe l)atte XMlleö 
gebort unb immer mieber gebort, unt ta§> SBort mar ibm tief, 
tief in ba^ .'oer5 gegangen, ma^ ber .^err \\)m batte burc^ bcn 
6dbulfnaben üerfünbigen laffen. 

^er ^pctor fam mieber : „Dlun, mie gcl}t§, 33rüber*en, 
n^ie gebt^, ma^ mad)ft ^u f " fo rebete er ibn an, ^er .Traufe 
blidte ibn mit roeiten ftarren 3lugen an unb öffnete feinen 'I'hmb 



147 

unt) fprad}: „^?eut Icbft M, Ijeut bcfe^rc tid^ , e^' morgen 
fommt, fann^ dnbern ficf) u. ). m." — 2)er Toctor meint, er 
pliantafiere, — tic jiinbcr biefer 2Bc(t belieben e^ ja überfjaupt 
gern eine '^^i^antafie , eine odimcivmerei ,ui beif,en , wenn einer 
einmal in [id) gebt, nnb mit (rrnft an (Äott, (^^eridu unb iSrv'uy 
feit bentt; — ,,-Kid}t bocb, nid)t becb/' fubr er fort, ,,laf5 ba^ 
t>cd\ '-Brüberdien ; id) ü-age ja nur, n?ic'e Tir gel}t." Sec^ ber 
5lran{e beb mieber unb immer lüieber an: ,r'^eut lebft bu, l^eut 
befebre bid)" u. f. w. — ^em ^cctor mürbe gan^ unbeimlid», 
ey mar ibm , ale ob ein cRuf aue einer anbern Ji>elt and) an 
[eine 3eele ginge; fein >?aar fträubte fid\ ce lief; ibn nic^t im 
5iranfenümmer. (5"r gdn beim, aber ba«^ 2öcrt: „.'pcut lebft bu, 
beut betebre bid\" gebt mit ibm, er mirby nid^t lo^3. (S"r geljt 
in öei'ellf d}aft, in bie 'Ti>einftube, an 'ocn cpieltifcb, er mitl fid) 
5erftreuen, mill auf anbere ©ebanfen fonimen, aber ee mill nim^ 
mer geben; iiberall rufte ibm ju: „.*öeut lebft t>n, beut befebre 
bid\" — '^cx iöcxv mirb ibm ^u mäd}tig ; in feiner ceelenangft 
gellt er uim ^^viftor )&. er^äblt ibm, ma^ ibm begegnet ift, lä^t 
fid} bemütbig ben (Snabenratl) Q^ottes tom .'oeil ber 3ünber in 
Gbrifto auelegen , unb ($ott , ber il}m munberbar ba^ .V)er5 auf= 
gctban hat, fübrt aud) fein (^nabcnmort tief in baffelbe ein ; et 
fann glauben, er nnrb ein Gbrift. — 2ludi bem franfen .^reunbe 
n)irb bie (i)nabenfrift nod) verlängert, ber A>err iäU ihn genefen, 
md}t am ^eibe allein, fonbern audi an ber ceele, unb beite, bie 
nod) t?onu %\hvc faf^en, jno bie Spötter fi^cn, nnt leichtfertig 
bem iobe unb O^erid^te entgegenlebten, beibe preifen Ijcut ben 
.^errn, iliren gcfreu'iigten (5'rlöfer, baf> er munberbar fie mit jeu 
ner ©nabe beimgefucbt unt) ^u fidi gebogen, unb ben il^unb eu 
ne^ armen Sd^ulfnaben gebraud>t habe, fie ^u ermecfen unb mie 
einen 33ranb au^ bem 'J-euer 511 retten. 

Xer oben angefüljrte ^er^ ift au0 bem ^iebe: 3o mat)r 
\(b lebe, fpridjt bein (5ott :c. üon ^oi). .s^errma nn 
über .'oejef. 33, 11 gebic^tet. 2öie biefe^ l^ieb, im 2lnfct)lu^ an 
ba^ propbetijd^e 2l>Drt, bie 33u^e bebanbelt, fo ^anbelt ein alte- 
re^ Sieb, i^on Diicol. ."oermann , t^a^ an biefelbe ^^ibelfteüe fic^ 
anfd}lief>t unb ^iemlid) mit ben Sorten unfere^ Siefce-S beginnt, 
i?Dn ber 2tbfolution b. i, Ji^eifprecfcung ; id) meine ba^ 2kt): 
„3o mabr id} leb', fpricbt @ott ber .V)err." )Slan fiebt ee bie= 
fem gleid) an , baf, e^ aue ber Seit ber ^Deformation flammt, 
Unfer obiges Sieb mag um bunbert ^ahxe jünger fein, 

io* 



148 

^ol). ^ertmann, geb. 11. Oct. 1585, mar ein 3ög- 
Ung öcö frommen ^aleriu^ Öerberger, ^^retigers in j^rauftabt. 
Gin 9Jknn, ber fi(^ in feinem ganjen Seben feinem i>öllig ge-- 
funben ^age» ^u erinnern muf5te, fromm nnt> tcrngebiegen, buri^ 
r>iel äußere unb innere Irübjal gefü(;rt, in feinen fiebern ein 
äd^ter, treut^er^iger ^entfd}er, gtcinbig unb crfabrnng^reicb. 
2Bar '^srebiger in Heben, mürbe aber burcb 'i^m breif^igjdbrigen 
Hrieg uon bort i^ertrieben, nnb ftarb in ^iffa t)m 27. ^J-ebruar 
1647. 



125, ^eitt Itfift öu, ^cut umn m- 

(ain rucblofer junger Dllenfd}, ber bcm Saufen m\t3 Spiel- 
ten ganj ergeben mar, marb i^on einem d}riftlidien 3eelforger 
ijorgeforbert , unb feinet uni^riftUc^en ^eben^ b^lber bemeglid? 
unb emftlid) erinnert. Gä marb ibm infonberbeit i^orgebalteu 
bie Ungemi^beit be^ menfd)licben ^^ebens, mie gefäbrlid) e^ mdre, 
auf 93armber5igfeit gu fünbigen unb feine ^u|e tton einem 2age 
jum anbern ^u üerfdbieben , ba|5 bie ®naben5eit enbli(^ mürbe 
»erlaufen , baf, auf bie 5eitUdbe g-reube emige^ Seib erfolgen 
mürbe, baf? ^en Iruntenbolben mürbe Dual unb ^^ein ju Ibeil 
merben unb bergleicben mebr. 3ulefet legte ber oeelforger bem 
leid}tfinnigen ^ü^ö-^ii^Öß ^^^ ^ieberi^er^ nocb an^ ^erj; 

^^eut lebft bu, beut befebrc bid;, 
(Ib morgen fommt, fann^ änbcrn fic^. 
2öer b«ut ift frifc^, gefunb unb rotb, 
2\t morgen franf, ja mof>I gar tobt. 
®o bu nun \tixhtft o^ne S3u§, 
£)ein 8eib unb @cet bort brennen mu§. 

2)er Jüngling entrüftete fidb hierüber febr , unb miemobl 
er fidb, fo gut er tonnte, entfd)ulbigte, ging er bodb mit Unmutb 
unb mit einem b^iwlidben ^afe üon feinent treuen oeelforger, 
nabm fidb aucb Por, in bie näd}fte S^enfe ^^u geben\ feinen 
Unmutb in einer froblid^en ©efellfd)aft ju vertreiben, unb bie 
©eban!en, fo ibm ber ^riefter gemadbt, mit SBein unb öier ju 
etftiden. 2llä er in bie Sdbente fommt, trifft er eine ©efetl^ 
[(^aft an nadb SBunfd), er beginnt frifdb berum ju trinlen, bocb 
mill ficb bie gefucbte ^^reube nidjt ixnhm. ß^ bing eine tleine 
Ubr in ber -Stube, t}k fing an ju fcblagen; babei famen ibm 



149 

miber feinen 2ßi(!en bie 2ßorte in ben Sinn, n?eld?e iF)m ber 
^rebiger Gejagt hatte: 

.^cut Icbft tu, kut f^efel^rc tich, 

^\) mcrgen fcmmt, fanne äntern fic^ u. f. w. 



Unt> 



^in gebt tk 3cii, b«r fommt tiv XcM 
D 2JJen[cf), tcfcbre ti^ ju ®cn. 



Seine (Sefedfc^aft fc^maud)ie labacf, er rcollte aucf} eine 
5l>feife v)eriud)en , e^ famen \i)m aber bie '-i^erbammten in ben 
Sinn, ^iefe^ machte ihm bas öau5 ju enge unb alle !i!uft 
r erbriefe lirf), barum ri| er fi* t>Dn ber öefellfi^aft loe , eilte 
5um Ibore binau^:? , in ber .»oonnung , baf? er im %dt)^ einiget: 
ma^en fein ^ex\ ftillen unb beruhigen irellte ; aber umfonft. 
(5r marb an einem 29affer einen 2Renfchen gemaljr, ber mit ei^ 
ner 3(ngel ^'li&^t fing, unb es fiel ihm ein: '4>teb. Sal. 9, 12. 
^er 2Renfc^ meif; feine 3eit nid}t, fcnbern n?ie bie 
^ i f (^ e gefangen n» e r b c n m i t e i n e m f d) ä b l i d) e n .V) a ; 
m e n , f o n? e r b c n and) bie 93t e n f d) e n b e r ü d: t 5 u r hö- 
f e n 3 ß i t , m e n n f i e p ( ö fe l i d} ü b e r f i e f d H t. (Ir iai)Q 
einen ^^aum flehen, unb ihm bäud}te, ee n?dre tiatan gefd}rieben : 
(Ein j e g l i d} e r ^ a u m , ber n i A t gute ^- r ü d) t e b r i n = 
get, wirb abgehauen unb ine J-euer gen^orfen. 
%a tonnte er fid> ber Ihränen nid)t enthalten , er fd)lug in fi^ 
unb nahm fi* i?cr, bem .'öeilanb ^u feigen unb mit feiner öülfe 
üon Sünben abuilaffen unb ein neuee Sieben anzufangen. Qx 
"benad}ri6tigte ben Scelforger baren , meld^er fid^ herjlid} übet 
ben CTntfd^luf, freute. 2a^ Sieben bee ^üngling^o bemiee, t>a^ 
er {ein leeree 3>erfprec^en gettian i^aiU, 



12(>, ^m legt mein Sinn \\^ uor Mt^ niebcr. 

Xk eüangelifd?e '-Brübergemeinbe cntftanb an^ 9tad)tüm: 
mcn ber in ihrem i^iterlanbe üerfclgtcn bohmifd^en ober mähri= 
fdjen 33iübei, mcid}e fid) 1722, unter Segünfiigung be^3 ©riv'cn 
üon Sinsenbcrf , auf bem ©ebiete feinet Diitterguti Jöerthellbotf 
in ber Cbcrlaufit', , an ber DJtittagefeite bee ^utberge^ , anbauten, 
^en 17, ^suni 1722 fällten fie ben crften 'iBaum ^um x>aufe 
ibret ':)]itbetluiiung, meld)c .^»errnbut genannt mürbe, jum 



150 

3ci(^eu, ba^ [ie I^ier unter be§ ^tnn öut unb jucileic^ auf 
tet $ut be^ ^errn [tet)cn sollten. Unter bem mancherlei ^olt, 
baö fid} in .<perrnbut fammelte , fel}lte eö benn im ^iinfange aud^ 
nid^t an ^rrunc^en biefer unb jener Uxt. S)ie au5 SOUbren aue- 
gemanberten vorüber i^erlangten, baf, man bie ^lintenorbnung 
ihrer S^orfafiren einfübren füllte ; unb nad} manchem i^ampfe 
t?ereinigte fid) jule^t bie (^emeinbe ioerrnbut», bie aus etma 
300 33rübern unb Sdimcftern beftanb, i^cn benen bie ipälfte 
mäbrifd:)e trüber njaren, su einer nad) bem DJIufter ber alten 
^rüberorbnung eingerid^teten 05emeinbei">erfaffunt3. i£in ©eift 
ber SBiüicjfcit unb bcy (lebete mar über bie junge ©emeinbe 
auögegofjen, unb .^3errnbut n>ar eine 53 üttc (Lottes bei ben 9}len; 
fd^en ; bie Gläubigen empfingen .Hrcifte ber sutünftigcn 2i>elt. 
2(m 13. lUuguft 1727 begaben fic fid) 'i^ormittags in bie yiird}e * 
3U 33ertbel^borf, um ba^ beilige ^Jtbenbmal 5U geniefjen. Sie 
ftanben ^mar alle in grof^er (5rmartung eine^ befonberen 3egcn^ 
X)Dn bem.'oerrn, allein bie ($nabenüberftri?mung, bie fie nun erfubren, 
ging meit über 2Ule^, lüae fie bitten unb iierfteben lonnten. 
Ocbon auf bem SBege 3ur 5lird}e fafUen bie trüber einer ben 
anbern l;er3lid? an, unb bie an einanber irre gcmefen n>aren, 
umannten unb i^erbanben fid) 3U brüberlidier Siebe. 3" ^er 
^ird)e , nad) bem ©efangc bey Siebes : „(5"ntbinbe mid) , mein 
©Ott, üon allen meinen Seiben ic." confirmirtc ^^farrer 9iot^e 
3it>ei ^erfonen. darauf fiel bie innigft beilegte 0>emeinbe auf 
bie i^niee unb fing unter un3äl)Iigen 21}rcinen an 3U fingen : 

^Mer lec^t mein «Sinn fiä) tocr bic^ nieber, 
5J^cin (S>ti]t \\xd)t bic^, e 3efu! Jviebcr: 
l^a§ bein erfreuenb ^luijeftdit 
ßu meiner ^Irmutb fein ijeric^t't. 

®(^au ber, i^ füblc mein 2}erbevKm; 
l'ay eö in beinern 5;obe iterben; 
SD möd^te bcd) burd^ beine $ein 
J'ie (iii^enlieb' evtebtet [eini 

9[)^-in fonnte aber taum unterfd)eiben , ob gefungen ober 
gemeint nnirbc ; unb beibes gefd)at) mit einer foldien 2tnmutb, 
baf5 ber ^^irebiger i^on öenner^borf , ber 3um ^ilbminiftriren er- 
fud)t morben mar, in (irftaunen gerietl). Unter bem ©enuffe 
bes belügen ^IbenbmabU mürbe bie ©cmeinbe mit ^^-riebe unb 
i^reube in bem beiligcn ©elfte unb mit berjlidier Siebe gegen^ 



151 

einander fo eviüUt , luic fie ee tn5 ^ahin nodi nie erfabven ha U 
ten. 3^0* jet3t ieicrt bic ©emeinbe aUjäbvlicb ten 13. iHu^uft 
um bcr (^uat'e ii>illen, bie ihren 3>atern an bieiem ilage ):cx-- 
liebcn n?avt» , unb Arembe , bie babcim in ibren hinten ni*t 
bie redete 3celcnfpeife finben, a\-inbern gewebnlidi ui bieier 
.3eit nad^ bev näd^fteu 0)emeinbc, um [id^ bajelbn 5U erbauen. 
Uub (:^cllMf? , mer einen .s)unc;er nab bem 53rcte be^ l^eben^5 bat, 
^ebt nid3t leer von bannen. 

S)er ^Nerfafier bee l'iebe^ ift Dr. (Ebriftian Jriebrid) 
^id)ter ijeb. 1676. (5"r ftubirte illcbicin unb Ibeologie in 
.*oaUe unb n\irb praftiuter :MrU am 2lviifenbauie bafelbft. ^^n 
(:)emeinid\ift mit feinem 33rubcr t^erfertigte er bic berübmten 
balliid^en :Hr:;cneien unb lincturen , namentlicfe bie jegenannte 
csseniia diilcis, lueld^^ uir Crmporbrinojung bee SÖaifenbaufee 
in .'öalle fo inel mitgenurft baben. Irr ift ber Serfafier von 
33 3um Hkü fönlid^en , burd\*iu^3 aber ciei'albten ^L'iebern. 
Starb ben 6. Ccteber 1711. 



127. Sd) Iiin ein (b'aft öiif (5rbcn. 

(V 

X$n bem nnirtembcrgijdH^n ^farrbcrfe *H(tburci bei dal'm 
lebte ber l\ton feit mebreren ;3>-i^^^'^ii ^" "^^'^ ^KubeUanb t?er)'e^te 
ujoblbetagte 3diulmeifier 3cbul3 in ftiücr onrüdgejCgeubeit. 
2;a geid\ab eö , bat; er am erflen DJuiifonntag bee ^'-'i^^^'^^ 1852 
auf bie 33itte feinet lHmtena6foIgere , ber an biefem läge ber 
Konfirmation einee naben xUnoermanbten in iiahv beimobnte, 
bie Q)efd?äfte einc^ Crganiften unb ^Un-fängery beim ($otte^= 
bienfte ju übernehmen batte. ^3^arauf freute er fidi benn auii) 
rcd)t tt)ie ein .Hinb, ban es ibm nad^ fo langer (rntbebrung ein= 
mal mieber iiergönnt fein follte, mitten unter ber (iemeinbe, 
bie im äufjern unb innern Sonntagefd^murf fi* mn-fammelte, 
feine liebe alte Crget 5U regieren. 'lUit bellcr, fräftigcr Stimme, 
bie ibm bie in fein bobe^^ iHlter eigen mar , begann er benn, 
aU ber freubig erfebnte lag berangelommen mar, mit ber &c- 
meinbe ba^ für ben I3ottovbienft beftimmte l'ieb : ,,3di bin 
ein Ouift auf (jrben." iHber fiebe ba, mitten im 5meiten 
^er4, ber ibn fo ftart unb mabr an fein i\^rfloffenec , i^on 
!I^ornen fo reid^ burd^floduene^ ieben erinnerte, neigte ber in 
bie böd)fie ::Begeifterung unb Sl'ebmutb ^ugleid) i^rfefete Mann 



152 

baä Stäupt auf^ (>t)Draibucp — unö mar üerid^ieben. 3elbige^ 
Sieb {)atte man aucb bei ber 23eerbigung fcineö ibm üorange; 
gaiigenen eiujigen Srubei-y c3c|"imgen. So fcbieb ber alte treue 
5iiel}rer im .{^aufe öottc^ , in n?e(cbem er fo inelma( .»oanbreicbung 
get^an, fd}neü unb fanft ttcn binnen, unb mit fur3em leid}ten 
Sd^ritt, tia^ Jiiob (5ctte^ auf ben erblaf^en Sippen, trat er i)in= 
über in bie .stallen be^ .sSimmele, wo ibm natf) feiner langen, 
mübetcüen '^Mlgcri"d}ait , nad) einem Scben r>cll .Hampf unb 
Streit, gefübrt im ^ienfte be^ .s>errn, ber J-riebe (Lottes blül}te 
unb ba^ 33ürgerred}t bereitet mar unb mcbin fiA im ©efüf^l 
ber ^remblingicbaft auf (Erben fein febufu^teijoüer Q3lid fd)Dn 
längft im ©lauben gerid)tet hatte, ^^n berfelben .Hird?e batte nidjt 
iange t>crber fein üicljäl}riger Pfarrer einen äfinlidien 2ob ge^ 
funben, inbem er ebenfalls mäbrenb bee Öotte$bienfteö auf ber 
Ä'an^el üom Sd}lag getroffen murbc. 

Xer ^id}ter be^ ermähnten Sieben ift bec befannte iniul 
@erl)arbt. C5^ erfd;ien im 3al}re 1667. 



128* 3(^ ruf SU hit, ^crr 3cfu g^rtft. 

(S^ ift jmcifelfiaft unb unmabrfd^einlid^ , baj3 biefe^ Sieb 
Dr. Speratue, bem c^ ^ugefdirieben mirb, feilte gebid}tet b^a-^ 
ttn, t>a ey fclbft in ben älteften (^efangbüdiern ohne Diamen^; 
angäbe üortommt. (Einige »ermutigen, e^ fei urfprünglid) ein 
Don 3Dt)fl"tt ^wf' gebid}tete^ Sieb, ta^ operatuy blo» über^ 
arbeitet ):)abe, ^m ^ai)xt 1535 fommt e^ fd}on in iUug^ (Sc- 
fangbud) üor. 

S)iefe^ Sieb mürbe am ÜRorgen Dor ber Süt^ener 3d?Iad)t 
(ben 6. D^oucmber 1632) üon (^uftaü '^(bolpb unb feinem gan= 
^en .V)eerc auf ben Shücm gefungen. 

(Sr f)atte fd}on iior Sinbrud) be§ 2ageg unter inbrünftigem 
(§ebet üon feinem treuen '43eid)ti?ater J-abriciu^S ba-o beilige 
^benbmal}! empfangen. Cbne meiter ctma^ genoffen ;^u baben, 
beftieg er F)ierauf fein meif-e^ Seibrof,. .'oer^og i^ernbarb bat 
if)n, eine 9iüftung anzulegen. (Er antmcrtete, baf5 biefe ibm 
feit feiner i'ermunbung bei Xirfdiau ^u Kiftig fei unb fagte : 
,,(^ott ift mein .s?arnifd) ! 'Dieine 8tunbe ift im .V)immcl ge-- 
fd}rieben; bie (Erbe fann baran nid}t^ anbern!" ^a mebrere 
feiner ^^reunbe bennoit mit 33itten in ibn brangen , rief er : 



153 

,,%&) lieben l'eute, ad) lieben !i^eutc, n\v$ frcinft ibr mid^ tcd) 
mit ten -Bauen ! ,^sbr n?if,t ja , ir>ie fdimei-fäUig irf} bin. ;3C^ 
be5enge ücr (iJott, i?a)l idi füv feine (rhve, feine liebe, tbeuer 
ertaufte (Gemeine unb unfeve ^Heli^icn fdmpfe. .s?at mir nun 
©Ott mein C5-nbe jeljt gefegt, \va^ idi faft üermutbe, fo merben 
feine 2Baffen belfen, mo nid^t, fo nnrb er mid-» mobl bebüten !" 
2)ic^ ergebuni^^poUe 05ottitertranen mad)te ibn an biefem Xaqt 
mebr benn je ftarl in bem .s?errn unb in ber iiÜZad^t feiner 
5tärte, bafj er, unc?ead)tet feiner faft ^ur beftimmteften lieber^ 
5euguni.i qeirorbenen iHbnung iton bem nabe ibm beoorftebenben 
%ot)^ , benno* irad^enb unb betenb in freut>ic\em iUutbe im 
^orau^S iieipin ir>ar , fein uou iiteid)em (Reifte erfüllte^S .s?eer 
merbe ili^iöerftanb tbun ^ur böfen 3tunbe, ^Ule-S n>ohl au^ric^= 
ten unb ^a^ ^clt» bebalten, ^-öefanntlid) murtc bic cdMadn (^c- 
monnen , aber ber Menii'^ rerlcr fein "ilchm. 



129. 

2d) rief jum vVcvrn in meiner 9tetl) : 
%(b ®ert, rerninim mein 2ßcinenl 
3^a bnlf mein .^pclfcr mir rem leb, 
Unb lief? mir «i'^ülf erf^einen. 

Sie Sabrbeit biefc^ ^ieberüerfe-S erfubr einmal ;3 a c o b 
Käufer im engften oinne Der 3i)orte, ba er in einer naben 
Xobeegefabr mar. 2)ic öeid)id}te marb ibui für fein ^an\c^ 
^eben ein unüercjefjlidjer , felfenfefter 'öemei-S ber ©abrbeit : 
baf, (5ott in Gbrifto immer bei t)en ceinen fei, bi^S an ber 
2Bett (!nbe. 

.•oäufer tam auf einer feiner .sSanbeUreifen fpdt :}lbenb^ 
in ein 'Birtbybaue, ba^ mitten im roaltii-jen (!)ebirt5e ia,}. (S"^j 
mar bamal^ , bei eben beeutii3tem .Qriei]e , faft aUc^emein febr 
unfid^er auf bcn l'anbftranen , am meiften aber oieraDc in jener 
(Äegenb, mcktc ein 3ammclplab> von üerbädnii^em (Äefinbei unD 
iHäuberbanbeu mar. .»ocäufer reifte in C^)efeUfd>aft ton ncd^ ^mci 
anbern Dldnnern , unb fo 3U dreien , am meiften im 'i>crtrauen 
auf O^ottee 3dvati \u\i> "'öeiftanb moüten fie ce bod) lieber machen, 
bie 3tad)t in biefem freilid} febr unbeimlidi i^elei^enen .'öaufe su^ 
pbrinqen , al^ bei fpcitem ';J{benbe bem falten >>erbftrecien mitten 
im miiften Salbe enti3eaen(.]el)en. Cbnel}in l^atte fie ber fd^ledjte 



154 

3ßeg fo aufgeiialten unb ermübet, baf, bie Jü^c nirfjt me^r 
tüeiter motlten. ®leic^ beim i)ineintretcn in ta^ §auy bemerften 
un)ere brei ^lieifenben , baf? [ie \)kx alle Ur[ad}e Ijätten, '3dilim= 
mey 5U befürd^tcn, unb beöbalb febr auf ibrer $)ut 3U fein. 
2Do in einem .S)aufe überall au^5 jebet (Scte unb otelle bee 3int-' 
mers, fomie au5 bem Sln^u^e, bem 5er5au[ten .*oaar unb fd)mu'- 
feigen ©eficbt ber ^etrobncr , folcbe irüfte Unorbnung , fotcbe 
Unfauberfeit berüorbUctt, t^a tonnen biefe ^emobnev teine H\)xi' 
ften fein; benn 'i)a^ ßbriftentbum öerebelt au(^ ben duBeren 
2)lenfcben, giebt ibm jenen roabren Scbönbeit^ifinn, melcber nid)t 
bloö an ber ^einlid)!eit bee, menn audb nod} fo bürftig be!lei= 
beten ^eibe^ , fonbern aud) an ber Sauberfeit unb Crbnung ber 
SBobnung unb näcbften Umgebung e^^ bemertbar macbt , baf, l)m 
ein Tempel (Lottes fei. äöenn nun aber iiollenbe gar au^ je^ 
ber 9}iiene mürrifcbes , gebdffiges S>cfen fid}tbar mirb, menn 
faft jebe^ Sßort, baö ber DJlann 5ur ^xan , biefe 3um DJtanne 
ober 3U ben 5)lägben fagt, t^on einer bcleibigenben .sparte jeugt, 
unb mit g-lüdben unb Sd^eltreben untermifd)t ift : ba er- 
nennt ber eintretenbe Cbrift balb , baf5 bier nid}t blos feine 
Söobnftdtte be^ ©eifte^ ©ctte», fonbern oielmebr eine ^Bobnung 
be^ ©eifte^ fei, roeld^er ein 2)lörber i^on 2(nfang genannt mirb. 

Unb fo n?ar e» in biefem S^irtbsbaufe, morin .v>dufer 
unb feine beiben ©efdbrten bie d\ad)t 3ubringen luollten. d)li\x- 
rifd) unb mit ber mibermdrtigften Öjrobbcit bringt man ibnen in 
Ijalbjerfdilagenem ungefdubertem ©efdfs bae i^erlangte ©etrdn! 
unb etma^ 33rot, n?eifct ibnen einen Sit^ am fd)mu^igen iifdje 
in ber D^dbe ber 3erbrocbenen ^^enfter an, auf3tüblen, in ibrer 
^orm fo gearbeitet, als bitten fie ebebem 3U bem .s)aufe einey 
2Boblbii^^iiben gebort, je^t aber fo 3crrif)en unb 3erftbrt, al^ 
lüollten fie an blutige 3d)ldgereien erinnern , ireld^e öftere , in 
iljrer SButb , aud) ber tcblofen ©crdthe nid>t inn^-bonen. 

^ie mübcn Juf^gdnger bcgcbren, ba|5 man ibnen ein 
6d}laf3immer anmeifc. ''Man fübrt fie in eine 2^ad)fammer , fo 
herfallen , fo unreinlid) , aU fei fie nid)t 3um 'Jtufentbalt für 
lebeubc 93lenfd}en beftimmt. ^a liegt Strol;, auf 'oa^ mögen 
bie ))teifcnbcn fid? legen, ^^fet, ba bie brei allein finb, tbeift 
^dufer ben beiben öefdbrten alle feine ^eforgniffe mit , unb be^ 
feftigt mit ibrer .'öülfe , fo gut e^ geben luill , fon innen bie 
fdjled)t üermabrte Ibür. '3)ie beiben ©efdbrtcn meinen, binter 
einer fo feft verrammelten Ibür fei jetu Sidperbeit genug, legen 



155 

[id} ruHci auf bas ^^acjcr 'von 3trob, unb jdilafen, mübe lüie 
[ie [uitj/faft au^enblicflid) ein. ^accb ^)du[cr aber menbet ^n^ 
geficbt unb 5?er5 aue ber S^unfelheit unt) Unnd:)erbeit 
gu bem , in melcbem feine ^ii^ft^^^'^M^ ift / 5u ^i'rael^ 
Sd^uli unb ^Ircft. Um feine Semabvung unb .s^ülfe, 
um feine gnabenreid^e :?luffid?t in bicfer 3tacbt bittet ev inbvim^ 
Itig , unter feinem 3d)irm legt er fid) enb(id) 5U feinen beiben 
0!)efdbrten auf'e StrcMager. 2lber er tann nic^t einfd)iafen, 
unb jebe 'Jieigung 5um 6d)lafe vergebt ibm votlenby, ba er um 
9Jhtternadn ba^ (Getümmel i^on neu antommenben ©dften ()ört, 
bereu nniftee C^efd^rei unb leben beim S^d^cn be^ ^ranntmein^ 
gar balb verrcitb , ban fie feine ^eifenben finb , meiere bie ^Jiad)t 
,sur ^Hube gebraud^en, fenbern 9)tenfd}en, bereu Ibun unb irei= 
ben mit ber 3i"ftc^^riif5 befreunbet ift, me(d}c baber erft bei 9hc^t 
"oa^ ^agcr x^erlafien, mcnn iHnbere e^3 fud^en. (5"e fommen 
immer iiebrere, tjae loben wirb immer anlber. ^a ftebt ^a- 
cob, bem jetjt bie Ueber^eugung immer fefier mirb, t^a^ fei feine 
eingebitbete , fonbcrn mirfliie @efat)r , r>om i^ager n?ieber auf, 
unb fnieet neben bemfelben bin. „Soll id) bier, fo betet er, 
ton ?Jicrberbdnben fterben , fo gefdiebe bein SBille. ^d) habe 
alle Sd^mevjen be^ !^eibe^ mit meinen Sünben terbient. Sei 
unb bleibe bu mir nur ein gnabiger ©Ott, unb nimm meine 
6eele mit Crrbarmeu an." 3u-id>bem er fid^ fo mit Seib unb 
6eele ganj in ©otte^ SSiÜen ergeben, fid} in ©ottes treue .s)anb 
gelegt unb nun auf 5(Ue>5 gefafjt ift , n?irb , fo er5äblt er t»on 
fic^ fetber, fein 93Uitb iine ber DJhitb einee jungen Sijmen. öiec 
finb nod) anberc iCeute 5U retten auf^er bir , benft er. ,,5(uf, 
i^r lOidnner! fo ruft er feinen Oieifegefdbrten 3U, e^ ift je^t 
md)t S^\i ,^u fdjlafen , fonbern 5U mai^en , bie 2(ngft unb ©e- 
fabr finb ba." ^Tie beiben fat}ren auf, unb erfennen balb, t>a^ 
bie ©cfabr mirflid} ba fei. 2Iu^ bem untern 3i^i'ner unb ber 
<oaueflur fommt bie müfte '3d)aar jur Ireppe hinauf unb gerabc 
auf ihre itammer ju. ^er 2ii>irth , ben bie ro^e Stimme unb 
9iebe fenntli* mad)te , mitl bie Xtjiir aufreif^en , finbet fie aber 
üon innen uerrammelt. 93^it furAtbarem 2)rol?en unb '^lud)en 
»erlangt er, man foKe aufthun ; .^"^dufer, mit fefter , männlicher 
Stimme, antmortet: für biefe 5iad)t gehöre ba^ 3iiTtmer i^nt 
unb feinen ©efdhrten, fie mürben nicht eher aufthun, al^ am 
9)lorgen. 2)a terboppeln bie ton '^luf^en il^re Sinftrengungen, 
bie ihür auf5urei^en; ben dreien aber ftdrft ©Ott bie Ärdfte, 



156 

t)af5 fie aüe jene iDtüt^e i^ereitcln. C^nblid} bricfct ber 2BirtI) in 
unbcintige 2.9utl; au^ , er fd)veit, man foUe t)ie .'001303:1 bnnc3en, 
tia moüe er mit tiefen armfeligen ^^erlen balb fertig werben. 
?ilim mar 9.Henfcbenf}iUfe au^ , benn fd)on bcrt man bie ^ü^t 
beffen , ber bie 2(rt bringt , auf bcr Irep^^e. ^accb betet noc^ 
einmal feinen (^efdbrten ba^ iS)cbit bcs ©tauben^ unb be^ »oe^ 
benmutf}^, ber nicbts mebr mii, als n^as ^^ott m[\ , ror, ba5 
©ebet bcr gän^lid^en , freubigen (Ergebung in ben iBiüeti be§ 
^errn , wobei bay 5fJlenfc(^lidie im 9}lenfcben ganj surüdtritt, unb 
ba^ @cttlid)e, n^unberbar unb allmäcbtig, tritt ftatt feiner Iier- 
üor: um i^ü(fe in ber 3lotb. 

Unb biefe .*öülfe )x\u fc^on vor ber übür. S)ie belitn 
%öne eine^ ^^scftborn^ unb ba^ *a(atfd)en ber '^^eitftte fünbigen 
eine (Srtrapoft an, melcbe fid} üon ber .»oauptfira^e berirrt hat, 
unb ben bon bem fitlecbten 39egc crmübeten ^sferben bier einige 
6tunben Ohibe berfd^affen mü. (Sin böfeö O^en^iffen ift leicht 
erfdjrerft. ^er mit bem 33eile febrt fdineü auf batber 5;reppe 
um, ber laut tobenbe 21>irt^ uerftummt, fpri*t einige balblaute 
Si^orte 5U feinen 0)efeUen , unb gebt bann audi binunter. Xaä 
tt)ilbc ©efinbel fd)leid)t iid) nad) einiger 3fit i^f»^ UOirtbe nad;, 
5ur Ireppe binab unb ^ur ,*ointertbür binau^. ^ie brei geäng; 
fteten 9)länner maren burd^ bie XKnfunft ber moblbemaffneten 
g-remben gerettet , unb eilten mit lage-lgrauen 5U bem r^erbäditi^ 
c^iw .soaufc unb Jlnilbe binauy. 2(1^ fie im ^yreien n?aren, ftimm- 
Un fie ben obenftetjenben 5^er§ an: „^d) rief ^um Merrn in 
meiner 3iotb/' 

^er 33er^ ift au§ bem ii^iebe: £ei ^ob unb (Sbr bem 
]^öd)ften ©ut 2c., melc^e^ ber ^ieditaconfulent ^s^h. \^ac. 8d)üfe 
f]ebid}tet l)at. üx ftarb 5U ^-rantfurt 1690, Tae ^ieb erregte 
bei feinem (Srfc^einen im 3^^i"c 1673 grofjC^ ^hiffel^en. 



130. 34 faöc feinen 5Iu^öön9 me^r« 

^05 ßi§ ber 3^en?a'^) tt^aut in ber Siegel allmäl)lig auf, 
aber jumeilen gefd^iebt es , baf3 ber Strom unermartet auftbaut, 



*) S"? e n^ a , ein nf(|rcid)cr^Iu§ im ©i^ut^cincmcnt 6t. ^>eter6burg, 
ift eigentlich bcr 2lbfTuH bee 2abcga;6ec'^ , burAftrömt in mcbrercn 
9lrmen bie ^auvtftabl ^^eteveburg'unb crgicfjt fid) in ben frcnftcibti? 
[djen 2Jieerbufen, 



157 

tüobei nid?t feiten llnglüd6fci((e Statt finbcn. ^^m ^ah'e 1828 
gegen C^nbe be^ ?liär5monat^ , fotgte auf einen :)iDvt>minb plo^-- 
\ii) ein ftartet 2Beft , ber mehrere Stunben hinter einanbet 
webte, 'an biefem ~Iage ereignete fid) folgcnbev ^^NorfaU. Ginc 
^öduevin, auy eitieni auf bem finnldnbifcten Ufer Uegenben 
^ovfe , nnifd) auf bem trife in einer ctma fectv ^ju[5 t>cm Ufer 
entfernten , offenen 3telie ^eug am , \ia bemegt \\6> plöfelid^ bie 
groHe 3d?üllc, auf meiner fie fid} befinbet, bie ben DJteerbufen 
bebectenbe (Siömaffc tbeilt fidi in taufenb {(eine unb grenere 
vBtücten, bie einanber, i^cn ber ctrönuing getrieben, fd)ieben unb 
brdngen. 'JUid) bie 'Bdiolle, meUte ba^ unglüdlidu' 2i>eib trägt, 
fd)ir>immt fort. ^&m\ entfd^minbet bay '^a^) , unter nield)em 
ibre Minber forgloö fpielen , bem tliränenfeuditen 'Jtuge ; faum 
fiel;t fie nod) ^iw HirdHburm. Sie f^mimmt 5niifdien ben Wol- 
fen unb bem im gemaltigen ';?lufrubr befinblid^en 9Jleere; a\\ 
^"^ülfe unb Rettung ift m*t ^u beuten, unb nidU^ bleibt ber 
Slrmen übrig, al^ (^ott im ^immel il}re Seele ^u empfeblen. 
5e^t bro^et eine groBe (fiefcboü^ bie, auf meld^er fie ficb befin^ 
bet, 5u 5ertrümmern , fie fiebt \it\\ 2;cb ücr '^Jlugen , aber bie 
C^rcfee ber (i)efafir brücft fie nidit nieber, fcnbern belebt ihren 
9)Zutl). (2ntfd)loffen unb faltblütig fpringt fie gefdiidt auf bie 
mdi^tigere Sd}oUe, aber nur, um neuen ©efabren entgegen ^u 
feilen, ^od) für ben ^ugenblid mar fie gerettet, unb fo üer= 
§meifelt aud) i^re l'age mar , fo tjofftc fie bod) immer noch ba» 
iianb mieber 5U erreii^en, i^on meld)em fie jebe iDhnute meiter 
abgetrieben marb. :^Uif 'x^tw 5tnieen bat fie C^ott um tSrlofuug 
unb iHettung mit folgenbem i'ieberoerfe : 

^err, ^ilf, mir ifi üon ^er5cn bangl 
5Id) eil', tt)ie bleibefl bu [0 fang? 
3«^ ^uälc unb burd;ängftc mici^, 
Unb ^'\i ©ebulb verlieret fi^. 
9l(^, fomni mit beiner ^'ȟtf' einher, 
2)enn meine Hoffnung fc^^vinbet fet^rl 

3bre 'itngft mirb mo möglieb nocb gefteigert, aU bie 
9^ac^t l)ereinbri*t , unb faft bebauert fie, nicbt bei läge fcbon 
ein Opfer bee empörten (slement^ gcmorben ^u fein, 35?a^3 
mirb ihr 93knn fagen, ber jet^t i?Dn ber 2(rbeit heimtommt, menn 
bie ilinber feine 5^niee umfd)lingen, unb jammernb rufen: 3}a' 
ter ! bie 9J?utter ift nicbt nadi i)aufe gelommen ! — 

3Sor JR:ätte \\\\^ ."punger finft fie nieber unb fd)lief3t bie 



158 

2Iugcn. ^J^a bcrt fie einen ^Untenfd)uB, fie (lebt auf unb fie^t 
fid) ter 5^üite nahe. Sie ruft, fd^reit, ftredt tie ^(rme anä, 
fcbmiiujt ihren roeif^en i^el^ in t>er !iiuft. Unb am Ufer bort 
man ibr 9\ufen , bcmertt fie unb eilt jur Oiettuncj lierbei ; fcd?^ 
fül)ne 0)iänner fprinc^en furditloe in eine 3cba(uppc ^'= ), bahnen 
[ich mit iDlühe einen Jl>ec3 bie ju ber cd^cüe, ircrfcn bcr Bäuerin 
ein iBrett ,^u, an meld^em fie ein lau befeftii]t haben; ba^S er^ 
i^reift fie mit fefier .v>anb, unb crreid^t fo bas rettenbe ^'i^hr^eui^. 
3Rid)t ohne grefse ©efaljr gelingt ce bcn 5d}ificrn, bic efthlän^ 
bifd)e i^üfte 5U erreid>en ; benn bie 'S(^cUe irar nad} ber linfen 
Seite t)inüber getrieben morben, unb hatte eine Stredc i'cn bei= 
nahe fed}» -Okilen ^urüdgelegt. (Sin (i^utsbefi^er , beffen ÜBo^: 
nung unfern Lu^m DJZeere Uegt, hatte üon feiner Jerraffe herab 
bem (5'i^gangc sugcfehen, unb, cbfd^on c^ 2)ämmerung mar, bie 
UngUidlidie bemertt. Gr nimmt fie, bie, aU fie an^ ^anh tritt, 
e^nmäd^tig unb bemegungete» nioberfinft, gaftlidi auf. "äi^ fie 
mieber ^u fid) felbft fcmmt unb bie 2(ugen auffdilägt, ift ihr er; 
ftey 3Ö}ort eine Jrage nad} bcn ^inbern , benn fie (^iaiiht in 
ginnlanb ^u fein. 

3icd? ad?t läge lang ftrömte bay ^i^ auf bem ^^abogafee 
burdi bie Da^ma in ^en 3.Tieerbufen ; al^ aber enblid? ber milbe 
^rühling'Sminb alle 9Jlaffcn meggctrieben hatte, lief^ ber C!)utebe- 
fi^er bie ^Bäuerin mieber überfefeen. 2llit (^efdienten reid^lic^ 
begabt unb freubetrunfcn fdl)rt fie ab, unb gelangt glücflid} unb 
mol)lbehalten an ber finnlänbifc^en i^üfte an. 

^^on bort ab gemahren bie ^cute ein ^ahr^eug, ta^, mic 
fie meinen, nadi '^^eter^^burg fegelt. 2)a^ erfte Sd^iff, mcld)e^ 
nad) bem CS'i^gange mieber in See erfd^eint, mirb immer mit 
^\,nbd empfangen, unb, aU ein Q^erfünber ber beffern 3^ihre^= 
,^eit, freubig begrüfu. 3(llc iöauern laufen an^ 2Reer, um ihm 
äöiUtommen 5UiUrufen ; audi bie 'dauern au^ bem 3^crfe, in 
irelAem biefe ^-xau mchntc, l1hir ihr 9)knn unb ihre .^inbcr 
blieben baheim. ^ie Sd)aluppe fährt an : ba erhebt bie i^tengc 
ein 3utclgß1<i^rei , unb halb liegt bic g-rau in bcn :?lrmen ihre§ 
3}Iannee, unb umtlammcrt bic ^inber. Sie n?irb mit ^"yragen 
um ihre D^ettung beftürmt ; ftatt aller 3lntmcrt aber jeigt fie 
auf ben ."oimmel unb auf bie unerfd^rodenen D3]dnncr, meldhe, 

*) (iin flcincs Icic^tec 8cl)iff. 



159 

aU bellen 2&erfgeuge, fie ani ber (^fabr erlöft baten. Xie aber 
Uebtoj't man , icc\nct fie , banft ibncn unb jcber roill fie unter 
feinem gaftlicben Xacbc bcberbergen. ^ocb, mc i^on gleichen 
(§efüblen unb t5"mpfinbuni]en c^etriebcn , unb ebne 3]cvabrebung 
c^eben 'Jdle naci) ber Mirite, banfen bem ^iUlmäcbticien unb C^ucv 
bicjen für bie irunberbare ^etUuu] , unb ber '^^cpe '') ftimmt ei: 
nen (§efang an. Unb bann erft irirb bic Bäuerin nad) ibrem 
ipaufe geleitet. Tert angelangt, bricbt fie in bie 39orte au'5 : 

^<i) fabc feinen 2IucM3an{| incbr ; 
3ct) weinte laut unb ftagic febr, 
2Bo bift bu, ®ett? ivie frfjaueü bu 
SDenn meinem (slcnb frfnrciijenb ju? 

J^ann bintcft bu, o >>crv, mein %Uhr\, 
Unb eilten balb mir bei^ufiebn I 
^u t'^ffnetejl ^ic 5iui3cn mir: 
3* fab tu -i^ülf, brum baut' irl} tir, 

Xk '^ODteleute fanben , al^ fie uirüctfa.bren iroUten, in 
it^rem Soote i^uct)en, getrcctnete J-rücbte unb anbere (^egenftdnbe, 
wcld)e ^M^t unb .Heller ber iBauern nur barbct ; bcnn jeber 
(Sin^etne batte ibnen nac^ Greiften fid) banfbar unb crfenntlid} 
ben)ei[en m ollen. 



13L 3(^ ftcrbc togltt^ «nö mein ScBctt. 

(Sin leid^tfinniger junger lUlenfdi, ber feine 3iHieitbjabre 
in 3ßi^ftreuungen unb eiteln (:^)efeUfd}aften burdhlebte , tarn ein^ 
mal um 2}Uiterna*t r>cn einem Sd^maufe nad) ."oaufe. (i"^e er 
fi(^ nieberlegte , fall er ned» jum ^enfter binau^o , unb borte in 
ftiller ■U^itternad)t , nidit mcit üon feinem .s^aufe, eine lieblid/e 
Stimme t>a^ ^ieb fingen: 

3cb ftcvbe taglid) unb mein i^eben 
^ilt immerfort jum ©rabe bin- 
2Ber Fann mir einen Jßürgen geben, 
Cb i<i) ncci) morgen lebenb bin? 
IDie 3cit gebt bin, tcr Job fommt ber, 
%d) , ircr nur immer fertig n:ärl 

*) ^>o^*cn beiden bie @cifJlid)en in bcv gried)ifd)en ^irdie. 



160 

2)er ipid}tige ^nijalt biefes ernften Sterbeliebe^ , bie lieb= 
lid}C Stimme bcv [ingeuben $er)on, bie ftille 9iac^t, ber ge= 
[tinite .s)immel — allee bie$ mai^te einen tiefen (Sinbvuci auf 
feine 6ccle unb rüi^rte ilin bie ju 2l;ränen. Seine ^NUc3cnbfün- 
bcn, fein bieber gefübvtev eitler ^Banbet, feine Sid)erheit, fein ^eid)t= 
finn — biefes alle^ fteüte fi* ihm uor ^üigen ; unb iob unb Qmc^- 
tiit anirben ihm nnditig. Clv legte fid) mit ©emiffen^biffen nie- 
ber, unb fafjtc ben feften (intfdilufj , feine üorigen SünDenmege 
3U vcrlaffen, unb fid^ ju (i)Dtt ju menben. (Tr fanb iSmaliQ — 
aber nad} einiger ^q'ü geivann er mit ^emay bie Ül^clt irie^ 
ber lieb. 

Sdnibe für ben guten l^i'mg'^i"^ / ^S" i^er iperr 30g, ber 
2(nfange folgte , unb bann lieber auf feine vorigen ^'ege jurüd- 
h)id^! gürmabr, e^ ift üiel iierfd}er3t, fold^e gute Diübrungen 
i)crfc^er3t 3U baben. 3)em Sünberfreunb muf? ee redbt mebe tbun, 
ba^ abgeiüidiene .'öer3 nid)t burd} bie Stimme ber Siebe 3U ficb 
5iel)en 3U fönnen. 'Jreilid) b^t feine Siebe nocb ftärfer angrei; 
fenbe ^:)ülfymittcl ben Verirrten auf ben red)tcn 2i)eg 3U brin- 
gen ; er fpart feine 9JZübe , ^^^ Verlorne ju fui^en ; aber irenn 
alle^ niit"? bilft — a<i)\ bann muf5 ber Sünber bem fcbredli-- 
c^en @erid}t ber S^erftod'ung überlaffcn merben! SBebe bem, ber 
biefem anbeimfällt! e» ift nur nod} ein Sd^ritt 5n}ifcbeu ibm unb 
bem emigen ^erberbcn. 

S)er 2)idbter biefem Siebet ift ^enj. ScbmoH. 



132. 

3ebo\)ab, bober ®ott )oon (Diacbt unt ©tävfc, 
2Bie gro^ ift tod) bcin JKubm in aller SSBclt ! 
SSie ivunberbar fmb alle teinc 5öerfe, 
2)ic beine ^anb in u^eifer Drbnung Mltl 
^u bijl allein ber .^err ter dwigfeit, 
dlnx Uit tu irürtig , baf^ bir 6br' unb SD'iac^t 
3iu .•vMmmel unb auf (irbcn tt>erb gebracht; 
^enn bu allein bift tk syellfommenbett. 

®er ^>erfaffer biefe^ Siebet ift Ga rl ^einrid) üon 
^ogaMt). Gr cr^äblt in feinem Lebenslaufe, maS ibm ba^u 
S5eranlaffung gegeben bat. S^fe l^ar cinft, bei^t e^ Seite 97, 



161 

iuy fcblefifdie ©ebirgc nad) ^c^reiber^borf, eine 9Jlei(e üon 
Sianb^but, gereifet. ^a ging i^ eine^ lagee auf einen t)oben 
33erg, unb aU icb nücb umiebc, fo febe id) bie meit üor mit 
licgcnben, ncdi incl böberen C^ebircjc für ©ölten an, aU ic^ 
fie aber etmae genauer betraditete, nnirbe idi gemabr, t»af; oben 
in ber >)ebe ^-yäuine ftanbcn, bafj H folglid) !eine '-li^olfen, 
fonbcrn bebe 'iu^rge fein mufften, ^a^j gab mir einen gan5 
burd^bringenbcn unb lebenbigen tiinbrud t:on ber grof5en DJLije; 
ftat, .s>errlid^feit unb :Ullmait C^otte^. od} nnirbe über biefen 
Slnblid luMi ber lliajeüät (3ottey aufy tieffte gebeugt, aber bod) 
and) sum (Glauben unb tinblidien Vertrauen, unb jum £obe 
ber .s>errlid}feit ($otte^3 fo crnicctt, bafj idi gleicb auf ber Stelle 
meine (Gebauten fingen mufjte. 3obalb ii) i^om ^erge mieber 
berab (am, fdirieb ii) biefe^ £ieb nieber, in n)elc^em eben alle 
bie ©ebanfen entbalten finb, bie icb auf bem 33erge b^tte. 



133. 3e^oi)oI) , iicin »Regieren niadjt 

X'ay ift bac^ fogcnannte „.Ürönung^Mieb", ba^ sum erfien 
Male bei ber itrönungefeier am 18. ;^vinuar 1701 in ber 5d}lo^- 
!ir(^e 3U H'önig^berg gefungen rourbe, \u\^ am 18. ^^sanuar 1851, 
alfo nad) 150 ^abren , bei ber tirdilid^cn ^eier be^ Krbnunge- 
unb Crbcnc^fefte^ im 2;ome su i^Berlin n^ieber gelungen ift. (ci- 
mon^^ad? b^it ey !eineert>eg^ al^ ,,Hrönungylieb" gebid^tet, 
mau bat e^ nur megen feine» iHnflangey an bie bama^5 ftatt- 
finbenbc Jeier ba^u gemadit, unb aU folAe^ benuljt. 

Simon '^ai) mürbe ^u DJ^emcl, mo fein 3]ater ^oU- 
metfcber ber litbauifi^en 3pra*e mar, am 29. ;'3uli 1605 
geboren, ocbon aU ilnabe geigte er grDf3e gdbigfeiten, befon= 
ber» audi in ber DJ^ufif; bie (3eige mar fein JiJicblingöinftrument. 
Seine crfte 3lnftellung crbielt er al^3 (Sollaborator an ber i^o^ 
nig^^bergcr :i:omfd}ule. ^m :;>abre 1639 mürbe er ^^rcfeffor ber 
^^oefie an ber Uniüerfitdt ^u Königeberg , meil er ba» ^a\)x 
3Ubor bcn gronen (5burfürften , ber, im ikieg mit ben Sd)me- 
ben, nad} itönigyberg getommen mar, mit einem ODebicbt be- 
grüfit batte. 

iHlo mebrerc feiner Jrennbe ibm in bie (5'mig!eit uoran- 
gcgangen maren , fo marD ihm bie (5"rbe immer leerer unb fab- 
ler. (fr bereitete fid) baber alle5 Grnfte? auf ein felige^ Qn'oe, 

^t'uixld), ^rj. I. 11 



162 

eingcbenf ber ^•lüd}tigfeit unjever 2age. dr rief 'om i^orange; 
cjangenen Sieben ju : ,,^reuct euc^ , id) fomme balb 1" Unb 
nad} einem jahrelangen Mranfentatger fpannte ibn ber $err enb^ 
Uc^ aii^ bem ^ai) nnb führte i^n lu^n bannen, am 15. 3lpril 
1659, nad^bem er ein 2((ter i^on 54 ^aljren erreid}t batte. 
S)ie 3ßit feinet 3lbfd}eiben^ ^atte er mit grof^er 33ei'timmtl}eit 
tjorauögefagt. (5'r bi(^tete im ©anjen 150 gciftli(^e lieber. 



134. ;3>cfu^ nimmt tic ©iinbcr an. 



^n einem Keinen prote[tanti[d}eu 3^orfc lebte ein jnngcr 
DJIenfd) im Seid)t[innc babin , bientc ber Sünbe, unb führte aud} 
mand)e feiner ^efannten auf benfelben 3i>eg. Slber einer ücn 
ibnen, n)eld)er in ber "i^iix&jt C^ctte^ manbelte, fagte einmal ju 
il}m , er möge bod} bebcnleu, maö fein enblid}ee Sd}idfal fein 
tnerbe , tücnn er fortfülire , bie i:bna^c C^otte^ , bie er jefet nod) 
erlangen fönne , ju neracbten , unb autt iin anbern Sd^aben an- 
5urid}ten. Siefe (Erinnerung erfcbütterte ^a^ ^qx^, bey Sünbery 
)el}r tief; er dufjerte fid} aber gegen niemanb, fudite aud) nid^t 
bei 5e[u Vergebung feiner 6ünben , unb geriet^ enblid) in einen 
fold}en fd}rertlid)en Ojemiitb^^uftanb , baf5 er an feinem s^dk 
ijer^tneifelte , unb eine^ Jage^?, ba er fid) in ber 3dieunc allein 
befanb, ben ^Nerfud) auigte, fid) burd) einen 8d}nitt in bie 
lieble bae ^cbcn ju nehmen. C5r mürbe bernad) balb in feinem 
^lute liegenb aber nod) lebenb gefunben, unb al^ man i:cll 
S3eftür3ung ibm .'oülfe fd)affen mellte, fagte er: „l'afjt mid) lie^ 
gen, id) hah^ nicbts beffere» üerbient." 

Bkdibem ein an^ ber ndd)ften ^ta'i)t eiligft herbei gel)ol= 
ter 3Xr,^t ihn i->erbunben unb babei geäufsert hatte, ba[5 er menig 
Hoffnung jur (5rl)altung feiney ^.'eben^J habe : fo hat ber junge 
2Rann , baf5 man feine (5ameraben unb -liadibarn I)erbcirufen 
möd)te, meil er ihnen ctma^ ju fagen münfd)e. (!§ gefd)abe, 
unb er fagte 3U ihnen : ^bv fönnt nun an mir ein traurige^ 
SBeifpiel bauen fel)en , \va^ für ^-olgen c^ l)at, menn man ber 
Sünbe bient, meine Seele ift emig verloren, ber böfe Jeinb, 
ton bem id) mid) lange 3cil ^»■'tbe beberrfdben laffcn, Ijat jet^t 
»öllige (bemalt über mid), unb lauert fd)ou barauf, meine 
Seele an "ocn Crt ber Cual ^u bringen. 



163 

2(u(^ bei '$rebii]cr be-^ Orte^ muvbe 3U iJ^m geljolt, er 
njiel aber feinen Sufprud) mit folgenben SBorten jurütf : „^d) 
mag 55f)vc ili'crtc nidit l)üxcn, Sie felbft muffen fid} crft betel;= 
ren, buvd) ^bvc 3(euf^erungen unb bur^ ^l)xcn 5j}anbel haben 
Sic böfc ^-Beifpicle aufgefteUt; ^^'^n (Sonfirmanben unb anberrt 
^brer Hirditinbcr baben Sic eingerebct , baf; ba^ 2;an;^en unb 
anbere n?eltUcbe Cuftbarfeitcn unfd)ulbic3C ^^ergnügen feien ; unb 
eben babut* ift ber Örunb ju meinem Unglüd gclctgt lüotDen." 

33on einem (^rabc 3um anbevn fliegen auf feiner Seite 
bie 5tu$brüd}e ber ^Ser^meiflung , unb eben fo ftiog bay i^nU 
fefeen auf Seiten ber Umftclieuben. .Haum tonnte man i^eutc 
finben, bie l^Jhitb genug batten, über 3^ad>t bei ibni m utadben. 
dlad) einigen lagen füblte ficb <tbcn ber junge gettfcligc 9J?ann, 
burd} beffen (Erinnerung ber Sünber 3ucrft erfdiüttert morben 
irar , aufgeregt , ben nod} tiefer Gefallenen ju befud)en ; ebe er 
aber ^^u ibm ging , fiel er nieber unb bat tcn öeilanb unter 
üielen Ibräncn , bafj er i^m bie ($nabc fcben!en molle, bem Un= 
glüdlid}en ein 2l'ort be^ !^rofte^ 3U bringen, bae in feiner 
Seele bafte. Üi'o er binfam, fagte jener, hu fonirnft ju fpät, 
mein Jreunb; ai^ biefer entgegnete, ein §reunb fomme nie 3U 
fpät; fo fubr er fort: „ja ee ift boc^ 5U fpcät, bätte id) beine 
Grmal}nungen früber befolgt, fo tonnte icb fo glüdlicb fein, mie 
bu , nun bin id) verloren, ber böfe ^^eiub b»ält mid^ unb fein 
2)lenfd) fann mir b^tf^'n-" — ^JÜlerbinge , antiportete jener, ift 
fein l^Jlcufd) in ber ganzen 3Belt ju finben , ber bir belfen fann, 
aber id} fcnne, fo gcmifj aly bu mid} bier vor bir fiebft, einen 
.S)eilanb , ber für uns alle tobt mar unb ift lebcnbig t»on C^mig; 
feit 3U Gmigfeit. (!r bat bie Sd}(üffel ber .s)öUe unb be^ lobeg, 
for ibm mufj ber ieufcl, muffen alle böfcn (^eifter meicben, er 
allein fann beine Seele retten, er mill unb niirb fie retten, fttenn bu 
bid) mit (5ebet ju ibm menbeft, unb i^n um 33egnabigung anrufeft. 

^■er Unglüdlid}c mürbe bie^burcb beilfam gerührt, fagte 
aber, er föune nicbt bckn, aud} nid}t ein 2öort. So mill id?, 
fubr jener fort, für bid) jiunu^eilanb beten, unb bir seigen, mic 
bu felbft beten follft. >?ierauf fnieetc er bei bem Jiiagcr bcy ^üng; 
ling^ nieber unb tbat ein lautet, inbrünftige^ Gebet su ^ciu, 
ber fid) felbft für bie Sünbcn ber ganzen 3Öelt aufgeopfert bat, 
unb cmpfabl feiner Gnabe bie Seele biefe^ Sünber^. 9kc^ 
biefeni langte er ein Gefangbucb ai\^ ber 2afd}e unb lay nacb= 
fte^enbe^ !^ieb r^or: 

11* 



164 

3efu3 nimmt bic ©ünfeer an. 
®av]et fcoc^ ^icö ivoftivort 9Ulcn, 
2Bcirf)e t)on tcr rechten '^ahn 
%uf ccvfcbrten SBc^ verfallen. 
S^iix ift, ivac' fic retten fann: 
3efuC' nimmt fcie ©ünbcv anl 

Äcincr ®nabc ftnb tt?ir ttjert^; 
2)od) ^at er in feinem 2ßcrtc 
(libüil) fic^ ba,3u erflärt; 
©el^et nur, bie ©nabenpfcrtc 
"^ft Iner t)öllii3 auf^etban: 
oefuf' nimmt tit Günter an. 

Söenn ein Scfiaf öerforen [jt, 
©ucbet c? ein treuer ^irte; 
3^1"^'. ber unc' nie i^rijifU, 
<Sud)et treulich ba5 Verirrte, 
2)a|l eC> ni^t üerberben fann: 
3c[u0 nimmt bie «Sünber an. 

hemmet 5lfle, fommet ^er, 
hemmet, ibr betrübten ^ünber; 
3efuei rufet eui*^, unb er 
SKa^t aue (Sünbern ©otte« Äinber. 
, @[aubt esi boc^ unb benft baran: 

3efu^ nimmt Üt ®ünber an. u. f. w, 

^cr 3üngUng l^attc aupitcrlfani 5Uc]ebört unb fagtc fcbv-inn : 
ic^ bin bir üoit .s^erjen bantbav, tcnn nun ijahc id} , be)onber^ 
burd) bay fd^ijne Sieb, "Jrcubic^feit befommcn, uttb füble , bafj 
id) 3U 3eiu uni .^egnabigung flcben fann. 33ete aud} itt bet 
6ti(le für mid?, unb bcjudie mid? niorgcn uncber. — (5"r tonnte 
bicfcu ^^ejud) feincy J^^cunbcy nid}t crn^artcu, fonbern lief? ibn 
friibmorgeny 3U fid} rufen, unb jagte ui ibm : ,,3" i^ic)cr ^Jiad^t 
l)at ber barmbcr3ige .s3ei(anb fid) mir a(^ mein ä^erfi^bner offene 
bart unb mir alle meine 9}^ifietbat vergeben. ^d) füble 
mid) jetU unbefcbreiblid^ glüdlidi, alle Sd)redbilber, bie mir tor 
ber ©eele ftanben, finb uerfdbmunben.'' 

iOierauf tief; er feine 9?acbbarn unb alle, bie er beleibigt 
ober »erführt batte, berbeibolen, bat fie ber^lid) um i^ergebung, 
befal}l il;nen mit C5'rn[t unb aufjerorbentlidiem ^Jiad)brud, bafO"ie 
ibre $ikfebrung ja nid)t auf|d}ieben mi3d)ten unb fAlofj mit ben 
2öorten : „(5^ ift eud) befannt , n^ay für ein l'ebcn id^ armer. 



1G5 

terbammung^mürbioiev ■Otenid} ijefübvt habe unb mie tief icb ju^ 
lefet tjefaüen bin ; aber ber >)eilanb bat midi nad) feincf t^rD)3eii 
'^armbev3ic3tcit aib$ bcm cimi]cn i'erbcvbcn , mie einen i^-anb 
au^ bem 3euer gevifjcn ; balb merbe icb ^u ibui temmen unb ibn 
eittit3 bafür pfeifen, ban er mid) bcijnabitjt hat, wie ein ferur= 
tl)eiltei- Uebcltl;ätci- auf bem ^tiditplafee begnabigt mirb." 

!Ji>enii3C läge nad^^er ging er feiig au^ bcr S<^it unb feine 
legten 2leuf,erungen t)interlief,en bei 'fielen einen tiefen unb ge- 
jegneten (^inbrud. 

^a^ fd}i3ne !^ieb ift um ba» ^a^r 1718 üon (5rbmann 
DUumeifter gebid}tet morben. (fr mürbe geboren in Ued)teri|?, 
bei Ji^eifu^nfeU ben 2. 33tai 1671 , eine^ cd^ulmcifter^S cobn, 
unb ftarb al-a Xwiioi in .s)amburg ben 18. iHuguft 1756. C5"r 
bid;tcte gegen 700 ijieber. 



135» 3efu^ meine äitDerfidjt 

2i(^ '^ ar tb e Icmdu^ 3 ie gen balg, bcr GrftUng 
unter ben er>angelifd)en llHiffionarcn, bcr in Cftinbien ta^ 
C^r)angelium im grcfUen Segen iiertünbete unb ba^J neue Iefta= 
ment in bie malabarifdie Sprad)e überfeine, ^u Iranquebar am 
23. Je^^^"^"^!- 1"7*9 im Sterben lag, riefen ibm feine (^reunbe, 
bie um fein ^ctt ber ftanben , nodi ju : „^d) h"^^^ einen guten 
Hampf gefcimpft u. f. m." darauf bezeugte er ibnen: ,,3Id)ia! 
ic^ mid biefen Mampf mit Cbrifto auebalten, auf baf? id} eine 
fo berrlid^e Vu-cne crbalte." .s^icrauf bcgebrte er, fie mi3cbten ibnt 
ba^ i'icb fingen : „ 3 c f u ^ , meine 3 u u c r f i A t. " 2a^ tba- 
ten fie benn aud) unb fpielten baut auf bem iUainer. ^er 5ter= 
bcnbe aber , bem biefe 3l^orte einen bimmlifd}en (^lanj über bie 
3Rac^t bey lobey t?erbreiteten , beutete ibnen an , e» mcrbe ibm 
fo bell oor t)en lUugen, aU ob ibm bie Sonne in^ ©efid)t 
fd^iene, ui\b balb barauf entfd}lief er unter bcm Xl}ränengebet, 
ber Scinigen. 



136', 3efu^ , meine Bnöerftt^t 

Xiefe^ fdiöne Cfierlicb , ba^ au felir oielen Crten aud) 
aU ftel^enbc^ i^egrabni^lieb gebraud}t unb bann gefungen mirb 



166 

vrcnn man mit ber £eid)e auf bcm SBege ju it)rer leljten Diut^e: 
ftätte ift, lüuvbe üon ber ©emablin bes (Ef}urfür[ten 'Jr^ß^i^i«^ 
SBil^elm bey @rof>en üon Q3ranbenburg , fi u i | e .S) c n v i e 1 1 e , 
im ^ahxc 1649 gebid^tet, aU fie it)r er|'te^ iinb bamaU em5ige^ 
i^inb burd} ben Xob verloren liatte. Sie ticf5 bie[eg Sieb jebc6 
'ißlai am Dfterfeftc fingen unb ftärfte unb tröftete fid) baran. 
2lbcr ni(^t bloe ber 6l}urfürftin , fonbern aud) fielen 'laufenb 
?(nberen ift bies ^leinob in bem f)eiligen C^ej'ang ber eüangeli^ 
fcben 5^tird}e ein xdäjcx 2ro[t geworben unb nnrb 2au]enben ein 
folcber nod) werben, benn au^ bem iiiiebe leud)tet jene tapfere, 
freubige ©efinnung au^ ber erften ßcit ber .Hirdient>erbefferung 
irieber {^erüor, weldier ber ^ob ein 2öeg ^um Seben mar. 

^^rofeffor iocngftenberg in Berlin er^äbtt , baf; in ber 
fc^aurigen berliner d\a<i)i t^om 18. ^^um 19. SOIdr^ 1848 mitten 
burd) ^a^ ©eirebrfeuer , burd} ben 2)onncr ber ©efdnit^e, burd) 
ba^ wilbe ©efcbvei bey Slufrufir^ ernft unb feierlid) unb bi^ in6 
^nnerfte ber fragenben Seele l}inein, ^a^ ©(odenfpiet an einem 
ber 2t)ürme 't)en (Eijoial be^ Siebes gejpielt habe: 

3cfug, meine 3u^f^f<^^t 
llnb mein .^^eilanb ift im 2ebenl 
SMefef^ iveijj iä) , füllt iä) nidit 
^arum mid; jufvtcben geben? 
2Bae bie lange Jcbegnad}t 
2J?ir CLU^ für (S5ebanten mad;tl 

!:Iöe(d) eine fcltfame Stimme bes Iroftce unb ber 2öar= 
nung aus bem 53hinbe einer frommen Sanbesmuttcr mufften je^t 
bie ^Berliner in jener 9lad}t noU Sturm, i>olt iHngft unb S]er^ 
ful;rung in biefem Ofterliebe üernel^mcn, ba^ einft bie fromme 
Gburfürftin woiji in bemfclben Sdjlofje, ba» jetjt ihmx fdn*ed: 
lid}em Kampfe umbrüllt mar, au^ frommem .*oev3en bem ,s>errn 
gugefungen l^atte! 

Suife Henriette iiermäblte fid) am 7. ^I^ejember 1646, 
erft 19 '^a\:}x alt, mit C5burfürft ^^riebrid} 2i>ill}elm bem 
©rofjen von ^H-anbenburg. ^iel'elbe mar eine geiftt^oUe, l^od); 
Öebilbcte unb gottfelige '^rau. Ueberall, mobin fie auf il;ren 
^)]oifen fam, licf^ fie q^ fid) uon iger^en angelegen fein, ba^ 
Glenb ihrey i^olte^i, ba^-- in ^volgc ber .Urieg^j^eitcn bereingcbro; 
djcn mar, ju linbern unb ber Sanbmirtbfd)aft unb "om ©emer= 
ben auf^ulielfen. Keinen %ac\ lief? fie unbenütU vcrftreidicn unb 
ttjeilte ihre gan^e 3cit in Uebungen ber iMnbad)t, bei benen fie 



167 

aufs ftvengftc [itt felb[i prüfte uub richtete, unb in bie ^era= 
tlnmg Inilf^bcbürftiger DJknjdien. 2Öenn bie ^kebiger in ber 
ganzen Umgegenb eine 3Böd}nerin fragten: „mit iuelc^cm Dramen 
foU id) "oai) Äinb taufen?" |o »üar meift bie freubige iHntmcrt: 
„Cuife •/' fü felir mar il}r Diame ba(b ber ^iebling^namc be^ 
^ol!^ geworben un'i) if)r ^ilbnif} Inng biy nod} i^cr 30 unb 40 
fahren fclbft in ben .'Käufern bor geringftcn Bürger. ;^anfbav 
unb bcmütbig üor ©Ott nahm fie io(d}e Ghre unb Siebe uon 
ihrem ^olfe bin unb lief? fid) burc^ ibren Iiolien C^lüdyftanb nur 
3u immer (ebenbigerem '^n-ei^ (^ottca unb 3U Iier^üd^erem ^er^ 
trauen auf ibn cnncden. ^m ^ai)u 1653 üeranftaltete fie bie 
.•öerau^gabc einee eüangelifd^en ©e)angbuc^e>o. Sie ertl;ei(te ihrem 
(^emahie, bem (ihurfür)ten ^jriebrid) 'Ji^nlbelm, felbft in ben f^er- 
iporrenften Staatefadien, oft 9fiathfd}(äge , mie fie taum bie er= 
fahrenften O^iinifter 5U geben mufften, l'eiber ftarb fie fd)cn 1667 
in einem 3i(ter uon 40 ^'^l}'^*^'^- ~^^' (S(iurfürft üermifjte fie 
fet)r. Cft , menn er au^ ber 3>erfammhing feinee geheimen ^Üa- 
Ihe^ üoU Ungen?if]heit unb Unruhe in fein 3ijnnier 3uriidfam, 
blieb er lange in tiefen 0)ebanfen ftarr i^or ihrem ^ilbniffe ftet^en, 
unb bra* mchmiithig in bie ::l5}crte aus : C Suife, l'uife ! mic 
fehr vermiffe id} beinen diatl). 



137. 3cfit^, meine 3«öer[t(^t 

(Sine TOjdhrige treue Ghriftin lag auf ihrem Sterbebette, 
^•reunben, meUte bei ihrem .v>eimgang gegenwärtig maren, gab 
fie fterbenb bie (Ermahnung: „bleibt bod) eurem ^efu treu, ey 
mag eudi gehen, mie e^ null. S>adifet in ber Önabe unb i^x- 
fenntnifj 3^)u CShrifti; ftrebet nadi ber Viebe. ^d) hab e^ er= 
fat}ren, bafj man es fdion t;ier gut bei \i)m hat." d)lit t)eüer 
Stimme ftimmte fie mit ben iHnmcfenben ^a^ herrlidie Sieb an: 
,,^>efuy, meine 3ui^erfid)t unb mein .vicilanb ift im Sehen/' unb 
fd^lummerte ohne einige lobesfurd^t fanft unter bem (i)efange in 
bie (rmigfeit hinüber. 



138. >^ii oücii meinen Xljaten. 

v2ine ?)hitter mehrerer uni^rforgter >'vinber, bie mit ihnen 
in ber allerduperften !^ürftigfeit fdimadUete, ging einft, i^on ib= 



168 

rem brei5el}njäbrigcn Scbne begleitet, nad) 3., um für tiefen 
unb ibre anbevu ccbne jtd inöglid} irgenb ein Uutcrtcmmen 511 
finben, 'itlley if)r ■)Jti'i(}en unb 'bitten aber mar fruAtloy. 'iliif 
bem O^iidmege lagerten fid) DJtutter unb 3cbn , 33eibe üon .s>un= 
ger, 2(ngft unb Ibränen bi^S jur Cbnmad}t ermattet, unter einem 
^aume; ^ann fielen fie auf ibre i^niee, fd^lud)3enb unb laut ju 
©Ott um .'oülfe fd}reienb. ^Ictjtid) glaubten ^eibe febr ücrnebm- 
lieb ba^ \iieb : ^n allen meinen Iliaten :e. i^on einem 
Qan^cn (El)or fingen ju boren. Ser Sobn glaubt unter ben 
t>ielen fingcnben Stimmen bie feine^S ocrftorbenen initere beut= 
lieb unb unterfd^eibenb ju erfennen. 

3ic maren eben nad) .S^aufe gefelirt , al^S ein .Kaufmann 
aus Berlin , ber bier .»ool^ eintaufte , ben Knaben erblidte , ibn 
ftarr anfab unb ibn fragte: ob er l'uft babe, mit il>m nacb 
S3erlin ^u reifen unb bort bie fu-iufmannfd}aft bei ibm 3U ler-- 
nen? 2)hitter unb '3obn erftaunten unb nabmen ba«? lUncrbie; 
ten bantbar an ; unb ber CS"rfolg jeigte, bafj e^5 bem ilnaben bei 
feinem Sebrberrn febr gut ging, ^er Maufmann nxir taum mit 
bem ihtaben abgereift, aU ein reid}er finberlofer 'Ixiuer au^ ber 
^2iltmarf ju ber SDlutter tam, meldte jet^t ibrcn ^meiten eilfjdbri- 
gen 3obn bei fid) batte. Xer 33auer fragte bie -Ohitter: ob fie 
cinmiüigen lüürbe, wenn er ben ilnaben an i^inbe^ftatt anneb^ 
men unb in 3ülem aly ein teiblid}c» ^inb t?erforgen iroUtc? 
^an tann beuten, mit n^ektcn (3efüblen be^ (S'rftauneuy unb 
3ugleid) beö ^Tante^ bie DJhitter ibr :3^i auofprad). ^er lUntrag 
njurbe fogleii^ auygefübrt. 3old)e Ürfabrungen biencn jur ^(uf^ 
rid)tung in 3tunben, wo bay oer^agte .»oer^ an bem .können 
ober 3B ollen ber göttlicben :Hümad)t unb ^iebe 5U jireifeln 
üerfud)t trirb ! 



139. 

3" ßllf^ meinen Xlmtcn 
^af^ \d) ben Vi^^^ften ratlien, 
J^cr 5UIeC' fann unb bat; 
(ir muf^ ju allen 5Mni3en, 
«Soirc anbcvf^ iveM gelingen, 
©elbft geben guten Diall; unb Xbat. 

"S^er 58erfaffer biefe» Siebet ift '$aul JUnnning. C5r 
mtrbe geboren 1609 3U .'cartcnftein im 3d)önburgifd)en, befud^te 



169 

bic J3-ürften[d}u(e ju 9JIeif;cn uub [tubirte in Seip^ig 93^'bicin. 
Um ben ihicijebvaugfalcu aibouuueicteu, ging er 1633 nad} ^^oU 
ftein, rPD gerabe ber «Vcrjctj Jricbrid) eine (^e[anbtjd}aft an bcn 
ruifiid}en IS^aar 9Jiid}acI ^•eDbüroiritfdi , feinen 3diiüat]er, ab^c- 
I}en tief), nm für eine fpäter an bcn Sdvib ücn ^^^erfien ab>U; 
orbnenbe OH^fanblfdiaft freien ^Tnrdiuii^ nad)ui|"t^cn. ^-lemming 
fud}tc unb erhielt bie 3teÜc eine^ >)ofjnnfer^ unb Irnd}fef5 beim 
i^efanbten unb reifte ben 22, Cctcber 1633 mit bemfelben i^on 
©cttorf ah. 3u biefer Iani3en, bamaU noc^ gar gefabrüoden 
^eife ftärfte unb bereitete er fid} im *oerrn burc^ ba^o obige ^kt). 
(E^ ift ba^ einzige ^ieb, nield^e^j er gcbid)tet l)at. 3)a^ Original 
bat funf^el^n i'erfe, ipcücn bie, melcbe fid} gan3 bcfonber^ auf 
bal ^eifei:orbaben 3(*^"^"^iiHV^ be3ieben, in ben meiften fird;- 
liefen (^efangbiutern treggelaffcn finb. ^ie ©efanbtfd}aft traf 
am 6. 3(pri( 1635 mieber in (^ottorf ein, um ncd) in bemfel; 
hm ^i-i^^"^ roieber nad) :3epaban ab3ugcben. Und:} ben 3meiten 
3ng begleitete /^-lemming in feiner frübevn cteQung. 8ie famen 
nad) 3treima(igem 3dnffbrud} unb uielen an'Dcxn Jd^rlidifeiten 
am 3. iHuguft 1637 in :5'^P*^^^i" ^"^"r ^^ fi^ ^^^ 21. ^ecember 
r>ern?ei(ten. 3"fi^'i^"^^"9 traf am 1. iHuguft 1639 iricber in Öot; 
torf ein. (5"r gebadete nun fid) aU ^Ir^t in .v)amburg nieber^u^ 
laffen unb eriparb fid) be^balb ^u 2ct)^en mit grof5em ^uftme 
bie mebicinifd}e ^oftoriinirbe, aber faum mar er nad) .'oamburg 
jurüdgefebrt , aU ihn in feinem cinunbbreif5igften ^ahre am 
2. ilpril 1640 ein früher 2ob abrief. 

3]cn einem frommen .*oer5Dge mirb berid}tet, baf;, fo oft 
berfetbe eine :)ieife angetreten, er biefey 2ieb bei bcm öffentlidien 
©otteebienfte habe fingen laffen. dr bat fid) aucb ftct5 be^ 
gcttlid}en £d)ut;e^ unb be^ göttlid^en Segens ju erfreuen ge^ 
^abt. — ^m ^yiljxi 1851 am erften '^^fingfttage ift bem S:id}ter 
biefe^ iiiiebe^ ju ."oartenftein eine eiferne mit golbncr 3i^f*i?i^ift 
aerfel}ene ©ebenttafel errid^tet morbcn. 



140. ^tjrtc clcifoii. 

'Hl^ i^cr ^^^^■^■»■'i^ ^cr i'taifer >3einrid) II. miber bie Ungarn 
^rieg führte, befahl er feinen Solbaten, fie fotlten bie 3chilbe 
alle oben 5ufammenl)alten, baju mit Iieller 3timme .^prie eleifon 



170 

[iiujcu , unb ai)o getroft unb fri|c^ in bic g-einbe fetten. ^a= 
burd) lüurben jene bermafsen geji^red't, baf, fie nid}t^ au^rii^ten 
konnten unb fd^leunigft flol;en. 



141. tcinen ^at ©Ott iiertaffcn» 

@o baft bu it)Dl}( fd)on manchmal gelungen, lieber £e|er, 
imb 'i)a^ .^cr5 i[t bir babei it>eit geiüorben im ©lauben, ta^ bu 
in 2Bat)rl}eit fagen !onnte[t : „©Ott i[t unfre 3uüer)id)t 
unb 6täi-!e, eine ^ülfe in ben großen ^Jlbtljen, bie 
un^ getroffen l^aben." $f. 46, 2. ^a, ey ift im Seben 
gar oft ber %ail: 2Benn bie d\ot\) am gröf5ten ift, ift auc^ @ot= 
te§ 53ülfe am näd)ften. 5)aJ5 mir nur immer feft glaubten bem 
Sßorte unfcry treuen ©otte^ unb licf5en un^ nid}t lüanfenb ma^ 
d)en bur6 leinertei C^inrebc; bann müfjten un» aud) in ber 
Xbeurung bie 9iaben fpeifen, tüie ben ^ro^jbeten (E1ia^, bie un-- 
fid}ern 93kereö»ogen nü'ifsten un^5 3U feften unb gemiffen Steigen 
iüerben, bafj voir auf i(}nen manbeln fönnten irie '^^sctru^, unb 
aud} au^ ber ©lutl} be^ feurigen Ofen^ ipürben mir uni">erfebrt 
berau^gel)en mie 6abrad}, 9i)^e]ad) unb Slbeb; Diego, ^ie beilige 
(5cl)rift ift üoll üon fold}en S^ugniffcn be^3 aUmdd,)tigen unb 
gnabenreid)en ©otte^ , ber fein ^olf fd}irmt unb errettet unb 
feine ©laubigen behütet. Unb im 2Qba\ eine» jcbcn Gbriften 
febren fie mieber. ^afj loir nur immer barauf merlten unb 
unfern ©(auben baburit ftärlten. 5Iuy meinen ^u^^^'^j'-'i'^n'eu 
erinnere id) mid) , üdu einer alten frommen j^-rau folgcnbe ©e^ 
fd)id}te gebort ju baben. 

(lin 30Rann geriet!} mit feiner ^-amilie burdi fein Irinfen 
unb Spielen in grof;e 8d}ulben. 5)ie braoe nn'i^ red}tfd}affene 
^rau batte oft bem DJlanne ^sorftellungen gemad^t, mie fie unb 
ibre Hinbiein in bie tümmerlidiftcn Umftänbe geratben müf5ten, 
aber alle» mar üergeben^. (5nblid} ftarb ber 93iann unb bie 
©laubiger, um fid} ^u befriebigen, liefum tHlley verlaufen. liUU 
ade^ .'Öau^gerätl}e ncrftcigcrt mar, mar eine nod} 3iemlid} neue 
Söiege übrig, in ber ein fd}lafenbe4 Hinblein lag, ba^3 nidit bie 
9lüt(} unb ^Qw Jammer ber 9.Tlutter tannte. Tic harten ©läu: 
biger lief;en au-d} bicfe Wiegle leerlaufen. 2a fing bie 9)tutter 
laut an 3U meinen , al^ fie bae fd}lafenbe Minb herau'oncbmen 
mufUe ; bod} fafUe fie fid} unb betete laut : 



171 

deinen tuat ®ott t»ev[af|'cn, 
jDcr ihm t?cvtvaut allzeit; 
Unb ob ihn gleid) üiel baffen, 
©efc^icM ibm toc^ fein Seit). 
@ott ivill bie ©einen fcf)ü^en, 
ßufe^t erbeben bo^, 
Unb o(eben, xva^i fca nü^et, 
^:)ier '^eitli*^ unb auc^ bort. 

5aiein id/C' ®ott beimftelle, 
@r ma^'C', nne'^ il^m gefällt u. f. \i\ 

^er Uebc ©Ott lief; bie ^rau in ibvem ^sertraucn nid)t 
gu Gc^anbcii irerben. Gin frommer unb babei arbeitfamer Mann 
leiratiiete fic unb üon nun i:er(cbte fie redU frobe unb glüd:(id)e 
2age. '^1}^ 5eitlid)en Umftänbe i:crbeficrtcn fid) mit jcbem v^at^re, 
fo t)ai] ber 5l5}ob(ftanb jebem fid)tbar mar, ber bae .V)au^ betrat. 
Sie üerciafj aber ilire trauricje unb himmerootle ^>iage nic^t, in 
ber fie bei bem t>orii.:5en 2)lanne gemcfen mar, unb fang t^alm 
nod) oft ba^ Sieb: .deinen bat ©ott üer( äffen :c.^ aber 
nid}t mit traurigem, fonbern mit fröbli(^em öer^en. 

!l;ie 'J(nfang^bud}ftaben in ben ^-l>erfen biefe^ Sieben cnt= 
F)alten t)en Diamen „ 5iat{;arina " — 5ur (Erinnerung an bic 
beiben grauen be^ !Did}ter» , benen er in '$ietät ein uni^crgcing: 
lid}e^ 5)enfmal fe^en moUte. G» mar Slnbrea^J Hef;ler, 
ftarb aU ©eneral: cuperintcnbent in Coburg 1643 ben 15. 3!)iat, 
ad}tunbiner3ig ^abre alt. 31>ir befitjen nur ein ein3igey Sieb 
t?on ibm, biefe^ fein „ 5latl;arincn " = Sieb. 



142. ^ontnf ölt, 'M^, Mi toarft fein §ort. 

^n ber 3*Iad^t bei Rappel (1531 hen 11. Cctober) fiel 
ber eble ^Heformator ber bd}mei5, Ulrich 3^ingli- -tl^er 
mir 21>enige tennen t^a^ volle 3}^aaf} iion Sorgen, melc^e^ feine 
SBittme jeljt ^u leeren batte. ^iluf^er ibrem tl}euern Chatten ver- 
lor fie nämlid} in biefer Sd^lai^t einen 3obn , einen 3d}mager, 
einen 33ruber, einen 3dimieger|obn, unb ein anberer 3diiinegers 
fobn mürbe töbttid} ocrmunbet. ^^n biefem grof;en, ja beinabc 
unoergleid}(id}cn 3^i"H"cr crgof; bie berrlid} tieffüblenbe }^xaiL 
bie Cual ibree .sSer^eno in einem rübrenben Irauerliebe, au^ 
bem mir ben legten i^ere mittlieilen, in meldiem fie fid?, nad)= 



172 

bem fie it}re 8el)nfuc^t nad) SfBicberüereinitjung mit 3^ing(i qc- 
fc^ilbert Ijat, mit biefen Sßorten an bie S3ibcl menbet: 

^cmm bu, Sud}, bu iravft [ein ^cvt, 
©ein Zxc\t in aflem Ueüel. 
SBarfc er terfoh^t mit 3:i}at unb Söcrt, 
©e griff er m\d) ber 23i0el, 
%ant} A^ülf bei i^r. — 
.s>err, ^eig' aud) mir 
jDie ^ülf in 3<'fii 9iamcnl 

®icb SJiut^ unb etärf 

3um fc^ireren SBerf 
jDem fd;ivac^en SSeibel 5lmen. 



143. deinem onbcrn fog t(ö ju. 

Ser alte felige ^^>rä(at ^cngcl (■[ 1752) fac^t einmal: 
,,<&\n Minb (§ottc^ anrb nid)t qüx incoßnito ab[egeln." ^\\ todj 
fein iliub ^cfu^ aud} nid)t fo abgcjegclt, fcubern hat mit ben 
Seinic3en unb feinem ^ater üie( üou feinem beüorftel^cnben !^ei: 
'oen unb Sterben gefprodien. ©erabe bic legten 3tunben bec 
j^inber ©ottc^ finb geirtlU^nlid) bie allererften unb fdtönften it)re§ 
!Ceben^ , üon bem (^lanje ber emitjen i>errlid}feit ftart befdnencn. 
5)a mirb ee erft red}t an x\)ncn erfüllt: „^l^r feib baö ^id}t ber 
2Belt," „(5^ mag bie Stabt , bie auf einem 53ergc liegt, nic^t 
»erboigen fein," 

(Ein abelige^ ^räulein, n3eld}eg ben .sSerrn redit lieb 
hatte , lam auf ba^ Sterbebette. 2l(e fie eine^ läge» ba^5 bei; 
lige Slbenbmabl genoffen tjatte, tam ^Jlad}mittage ibr jüngfter 
33rubcr ju il}r , ineld^em fie er5äHte , nw^ öott an ibr gctban, 
unb wie fie bem lieben (^ott ber^lid} ^ank , baf^ er il}r biefc 
^ranft)eit ^ugefc^ictt, fie moüc biefe ih-antl)eit nid)t um bie gau^e 
2Belt l}ingcben; e^ fei 3luar eine anftedenbc i^ranllieit, aber fie 
njünfdie, baf^ bod) ^^iele auf eine fold}e 5i>eife angefterft merbcn 
mcd)tcn, nämlid) fo, mic fie, fid) iton .'oerjen .^u C^ott ju bc= 
feieren. 8ic \)ahc e^ aber an&i nun crfal;ren, bas (ibriftentl^um 
fei gar nid}t fo fd}mcr, atie aud} fie ey fid} c{}emale cingebilbet 
j^ätte, e^ gebore ja ba^u nur: „i)iein ab unb CSbrifto an, fo 
ift bic 3ad}' getljan!" ,,0 /' fagte fic, „lieber 9.irnbcr, fang 
e^ bod} aud} einmal red^t an, c^ mirb bic^ gemif? nid}t gereuen.'' 



173 

Um 'üjn befto mcl;r ju überjcugcu, begehrte [ie, bafj ba^ gcinje 
ü^icb gefunden lüürbc: „(i'^3 ift md)t fiirner, ein (ibrift 3U fein/' 
i)Iad^ iöceubiguug beffelben rebete [ie nod) manche» bai^on. 

'Sonntag, ben 31. Cctober mar [ie gan3 ruf^ig , ktetc 
unb lebte Oi)ctt, borte an[merf[am 3U, aB bic '^^vebigt gele)cn 
iinirbe , unb i^erlangte nadi ber ^^>rcbigt , haf, 'oai Ji^ieb gelungen 
luürbe : ,,ö-abre [ort mit ^icbe^[d}Icigen/' ^en :Hbenb bciant> 
[ie ii(b [ebr [cbmacb , yvic e^ benn and) ibr lelUer 5lbenb tuar. 
Tod) tonnte [ie nod} über eine (mibe 3tunbe im liebet anl)a(ten 
iint iid) gän^lid) ibrem Meilanbe ergeben. ^Jurd) bcm (lebete 
[ie( [ie in einen 3d)Iummer, in meUtem [ie [tille (ag bis gegen 
SO^orgen um 3 Ubr, mo [ie crn?ad)te, unb mit beller Stimme 
anfing, ba^ iMeb su fingen : „.s^aüclujaf) ! ;^ob, ^^fsrei^^ unbGt)rl" 
Bulet^t [ang [ie nod) aii^ : „3e[ii/ fomm bod) [e(b[t 3U mir" 
ben 6. unb 7. ^erö: 

Äcincm 5tnbern \av^ id) ju, 
ita^ ic^ if)m mein ^cx^ auftbu; 
^id) aikint (vr§ id; ein, 
2)i4 allcinc nenn iä) mein. 

X}id) afleine, (Skntes ®o6n, 
^eij^ id) meine 5\ron unb 2o^n ; 
in für mic^ tern^unbte^ Svtmm 
S3i[t allein mein ^räutivjam. 

S)ie[e^ maren ihre legten 2Dorte, benn bann nnirbe [ie 
[tille, fiel mieber in einen [an[ten Si^lummer, bi^ [ie früb ge- 
gen fieben Ubr gan3 cntfd)lief , 'Den 1. ^Jau^ember 1728, in ei^ 
ncm iHlter i^on bcinalie i8 3*-'^l]ven. 

^a^5 Sieb: ^efu, fcmm bod? [clb[t 3U mir 2c. i[t von 
Dr. ^oiicinn 3d)e[[ler (lUngeluv) um ba5 ^s^\hx 1657 ge^ 
biditet morben. CS'r mar im "^s^ihxc 1624 in !i^re^Mau fon lutl}e= 
ri[d^en Cuttern geboren , [tubirte bie ^.'Rebicin unb ging 1653 3ur 
!atboli[d}en SüxdjC über. (5"r trat nun aU 3(r3t in bie ^ien[tc 
bc^ Kai[er^S Je^binanb III. unb gemann in ber tatboli[cben Kird)e 
[oldi ■?ln[eben, ba[5 er balb 3iatb be^ !öi[cbo['a 3U Sre^lau murbc 
unb bie '^rie[termeil}e emp[ing. liegen ba^ Gnbe [eine^3 Seben^ 
30g er \id) in ein ^^l'uil'-'^fi'-^Üc^ 3urüd unb [tarb barin , 53 
Sabr alt, am 9. ^uli 1677. 



174 



144. 

5lcmmt Im 5U miil [prid)t ©ottcv Sotjn, 
5t(r, i)ie i^v feit) {ic[c{)ivcret nun, 
2)?it ©ünbcn bart belafccn. 
3^v Jungen, 5ilten, g-vau unb ?Jiann! 
3rf} ivill eud; geben, ivas id) fann 
äBill ki[en cuevn ®cl}aben. 

vSin frommer 3(lter, ba er bie^ Sieb fingen hörte, fouute 
fi(^ ber Xl}ränen nid}t cntljalten ; er fagte 311 feinen iiinbern ; 
„Siebe ^iuber, meld}e feiige ßdt I;abt ihr bod) erlebt, menn 
meine CSltern biefe äl^orte xhu* il}rem CSnbe gebort tiätten, mie 
tüdrc il}r .V)er3 fo freubig gemorben." 

3u 3.^er^ G unb 7 biefee Siebe» ntad}t \-)einrid} Sd)mar3 
in feinem Memcnlo mori bie '^Bemertung : ,,2^iefe JBcrte irerben 
oft gefungen , aber menig bebad^t, miemobl fie mertb mären, bafj 
fie bie .sperren in ibre Ji^ap^^en, bie Solbaten in ibre 5af)nen, 
bie 3tubcnten in il}r 3tammbud}, bie 5^rämer in iliren Slau\' 
laben , bie .^oanblüerfelente in ibre Sßerfftatt unb jeber (Sbrift in 
fein ^er^, wo c» niiiglid? märe, mit golbenen 58ud}ftaben fc^reiben 
iiefse, bamit fie ja .Heinem au^ feinem ©ebäd}tnif? fcmmen, fon- 
bern alle läge al5 eine (Erinnerung fo netliig , aU täglid} Q3rot 
mi?d}ten betrad}tet unb 5U mabrer Öotte^furd^t unb fcnberlid} ju 
einem feiigen <3terbeftünblein, mobl nnh nüblid} angemenbet 
merben. 



145. tnmm, ^cilgcr (öcift. 

>ieonl}arb ilaifcr ift i?on reblid)en CS'ltern ju dlaah 
in 5ßaiern geboren, Ijat jcber^cit ein el)rbare^, frommet Seben 
gefüt)rt, unb marb aU ein ^Nviefter bei ^^ebermann lieb unb 
irertl} gcljalten. 21U er aber ^u 2Öa^entird}en 5>icar lüar bei 
fieben l^al^ren, jeigte er bem 5lsolfc bie 2i>abrbeit be^ C5'üange: 
iium^. darüber marb ihm fein "l-^farrberr ungünftig, al^ fäme 
burd) if}n bie '^Nfarre in 5(bnebmcu an O^elb. (5"r nnirbe beebalb 
im y)a\-)xc 1529 uerflagt, an bay Sanbgerid}t überantmortet unb 
c\a\ 3d}erbing gcfü^irt. darauf nimmt .Viaifer mitten auf beni 
SDlartte lHbfd}icb oon feiner (>-reunbfd}aft unb tröftet fie, benn 
tcincr mar unter il^nen , ber gemollt, baf, er i^on ber 3l^al}rl}eit 



175 

foütc laffen. Scldic^S 3(lle>S cicfd\ih , bie ^reunbc 511 crjcfirecleu ; 
benn bavnad} binbet man xljn , iinb fül}vt ihn miebcr auf t)a^ 
6d^lo^ in baö ©etäni^nif5, mo er metjreve 2ßDd}en t3e(ci3cn. Xa 
binben fic ibn mit SUttcn auf ein ^^fevb unb führen \l)n alfo 
burd} bie ^ta^t; fein ©cmütb aber ift iinerfd}rcden unb er 
grüf5et alle 2cxüc. Unter bem 3^bore nehmen feine ^reunbe üon 
ihm lUbfdiieb. 9}ian bracbte it)n an ben Crt bei bem @alc3en, 
n?D bcr 3d)eiterbaufcn bereitet n?ar. ^Ta ftanb i?iel 3>clf^, unb 
er f)cb an unb fprad) : C5"^3 ift nun bie (irnte ; bittet ben .s^iu^- 
liater, baf, er 3dinitter in feine (5'rnte fd}ide. 2)ann fet',te man 
ibn auf einen ®ai^en, unb bie .<penfer fuhren mit ihm. '^ax- 
nad-} iac[k er: :3di iH'rijebe meinen ^^Ncinigern i?on .v>er;;en ; bero= 
balben n?clle mir i^ott and) i^crgeben ; babe id) einen 9Jienf(^en 
beteibigt, ber ücr^eibe mir and^. ^iktet für mid}. ^itlebanu 
mirb Kaifer fd^nell entfteibet unb binauf auf ben 3d?eiterbaufen 
gebunben. ^a bat er bae ^oit, bafj man fcKte fingen : „Hemm, 
I}ei(iger C^eift!" Unb bie gan3e 5DZenge ftimmtc an: 

Äcmm, ^eiliger ©cift, 
.i^'crrc ©ottl 

(Erfüll' mit bcincv ©nabcn 65ut 
2}eincr 6>Iäubigcn .spcvj, 5JJutl) unb 6inn, 
S^cin' Inünft'c^c Sieb cntjünb in ibnen. 
D ^evr, buvd} bcincg "sZid^tcö ©lanj 
3um 6)Iaubcn bu t)erfaiumelt l)a]t 
>Dae i>olt auö aller Söelt ßunQcn; 
2?a^' fei bir, ^'^err, 511 "s^ob gefungen. 
i^allelujabl .iMllclujab! 

2((e bay Jener ange^ünbet mürbe, rief er laut: ^^^efu^o 
id) bin bein, mad} mid) feiig. 9iad} biefem finb ibm i3änbe 
unb Jüfse unb ber itopf abgebrannt, ^er .*oenfer legte me^r 
.*ool5 an ba^ J-euer unb verbrannte auf einer Stange ben ^öx- 
per 5U ^Nuli:er. 



14G. Äinbcr! Mcfcr 8tcin ift BcuGC 

jv^ 1} a n n CS b r i ft i a n 3 1 r r mar ^^rebiger an ber 
3tiftöfird^c ^u 3tuttgart in 2l^ürtembcrg. ^erfelbe brad)te einft 
bei ber (5cnfirmation bei \>m Minbern unb bei bcr (^emeinbc 
einen tiefen (iinbruct bertcr, ber fid) lattge erbalten haben füll. 



176 

©t inaubte fid) nämli':^ an bie r>or bcm Elitäre t.^ev)ammeiten 
5linbcr, auf ben 2auf|'tein blidenb, mit bem 3Ser[e: 

Äinbcr! biefcr 6tcin ifl S'^^ü^ 
3unfd)en miu unb junfdien eud). 
3i)af3 }\d) euer .s^eq ntd)t neiv^c 
^ü bem ?5ei"b unt feinem Oieic^, 
vScüf ic^ ein^ t>cvleren febn, 
5ld) wie nabe würb' mir'C' gelm; 

9hc^t t)crIoren, nid)t t>cr(cven, 

'ülitbix neu auö ©ott ö^^boren. 

Öar mandiem 5!inbe ift jene Stiinbe nid}t nur iint^er(^_e^^ 
lid) cjemorben, fonbern e6 ift ein unentreif^barer Segen gemefen, 
ben e^ au^ feiner Gonfirmation ba3u empfing. 



147. Sa^ Mc 9ifl(^t awü) meiner Sünben. 

^u Hamburg !;atte im ^^^l;re 1685 ein begüterter Zsuüq 
einen 6d)neibergefeÜen im ,s>"iufe fitzen, ber ifim einige 5t(ciber 
auöbeffern mufjte. HUj nun biefer 93ienfd) feine betannten d)rift: 
lidj<^n lieber 3U fingen pflegte, tbat ber .V)err be^ ;3uben %oij- 
ter, einer oiin^fi^^'iu bon ad}t5et)n ^abren, t^a^ *oer3 auf, bafj fie 
barauf lUd^t t^atte, \va<^ gefungen n?arb. 2a er nun einft ta^ 
3}lorgenUeb: „(^ott be^ .s)immel^ unb ber CSrbe," gefungen, unb 
auf bie SBorte be^ britten ^erfcio !am: 

'iid)^ bie 9lad)t aud) meiner ©ünben, 
Äerr, mt biefe 'Md)t, üergeljn; 
iD •S'^vr Sefu, ia\] micb fint»en 
Deine SBunben oftcn [tebn, 
2)a alleine .s>ülf' unb Oiatb 
3[t für meine 9}Jtffett;at. 

ba lüurbe fie bermaf,en gerül;rt, baf; fie ein Iieftige^ Verlangen 
empfanb, biefen :3efum unb feine Söunben tennen su lernen, 
me^l^alb fie ben Sänger bat, er möd)te fie 5U einem d^riftlid)en 
^el}rer fübren , ber fie in ber (Srfenntnif; be-o >)errn ^^sefu unter- 
rid}ten tonne. S)ie^ gefd}al? ju ibrcr Seele biHtftem li^ergnügcn 
alfo, baf? fie nad) einiger 3cit ben .s)eilanb ber äl^elt unb ben 
^rei^ bce ä>olf^o ^"sfrael mit ^yreubigteit uiib grofjcr (^cirifU^eit 



177 



begannt , unb , aüey Semüben^ il^re^ $öater^ unb \l)vet %amUk 
ungeachtet, i^m iinb feiner Öemeinbe burd? bie fjeilige Jaufe 
einverleibt mürbe. 

i>inricb %ihcvti, Organift 311 j^cnig^berg, bat biefe^ 
Sieb im C^abre 1643 gcbid)tet. Cr^ verbreitete [ich hai\) unb 
linirbe aud) in ^ic :portugie[i|"d}c unb malabari)\tc 3pracbe 



iiberlctU. 



148. ^üf^t mit^ in hn 9iu(). 

;^er alte ^-ürft von Xen'au in ioaüe batte unter anbern 
beiannten (5igentbümlid)feiten auö:) bie, bafj er feinen 8olbaten, 
njenn fie eine ^^^erfon ju beirat^cn münfcbten, oft mit ©eiralt 
ba3u bebülflidb mar. (§in Solbat feinet ^Jiegiment^ verliebte 
fid) in bie ^od)ter eine^ 6cbneiber^ in .stalle, meldie mit iliren 
(S'ltern von .^er^en (5ott fürd}tete. IHU ber "i^ütit bie^o erfuhr, 
lief^ er ^cn (Altern be^ SJläbdien^ fagen , er merbe an einem be- 
ftimmten läge ben ^-elbprebiger in ibr .'oau^ fd)iden , um im 
^eifein eine» Unteroffizier^ t)cn Solbaten mit feiner 53raut 311 
copuliren. (i'ltern nn^ Iod)ter, meld}e "ocn g-iirften fannten, 
mürben barübcr äuf5erft betreten ; festen aber auf ^cn .s)errn ibr 
Vertrauen , bafj er biefen ^^aüj 3U nid)tc 3U macben miffen merbe. 
'2k Iod}ter marf fid) in ibrer i?ammcr auf'5 lUngefid^t, unb' 
empfabt fid} mit vielen Ibränen ibrem allmäditigen .'oerrn, voll 
3uverfid}t, baf, er fie erretten fönne unb merbe. '^In bem be= 
ftimmten iage erfcbien ber 3olbat, von bem ^^-elbprebiger unb 
einem Unteroffiziere begleitet. 5ie fragten fogleid) nad) ber 
Iod}ter. (i"^ bief?: fie fei in ber Hammer. 93Ian öffnete biefe; 
unb man fanb t)a^ )ßlä'Dd)cn Inicenb an einem i^ebnftuble mit 
bem klopfe auf bemfelben liegenb , unb unter ibren .'i^änben ba^ 
aufgefd)lagene *oallifd)e (5efangbud). ^n ber 2Reinung , baf; fie 
vielleid)t über bem fißetcn eingefd)tafen fei , verfud)te man fie auf; 
3umeden. ^er 3}erfud} mar vergebli^ ; bcnn man marb balb 
mit (irftaunen gemabr, bafz fie burd} einen fanften lob aller 
^totb unb (^efabr entriffen mar. ^>bre rechte .'panb lag auf 
bem i^erfe: 

^a\]t m\6) in t>cv Olui), 
g-raißt nic^t, trae i<i) tbu; 

12 



178 

3c^ Inn t^urd) tcn S^orljang gangen, 
2Jieinen 3c[um 5U umfangen, 
ii^a^t mid) in tcr Ovub, 
^ragt nid}t, iva§ id; t()ul 

Ter :?(nfang bc^ !iiiebee lieif^t: „C bu füBe iiiuft." Ter 
Tic^ter ift (^ettfrieb 5(vnolb, meld}cr im ^afjre 1714 al^ 
^rebiger in '^erleberg ftavb. 



149. Sa^ mir , ujann meine klugen üred^en. 

;i^cr fromme "l^rcbiger in Q3afel (5 a r l U l r i di 3 t ü d c U 
beri^er biett am 14. ^^"W'-i^ 1816 bay heilige :!{benbmabl mit 
feiner (Gemeine , prebic^te andi ^ladnnittacie ncd) mit inelev DJlun^ 
tcrfeit, aber bie^ mar feine leiste i3ffentlid)e IHmtei^erriditung. 
©r erfranfte in berfelben 3iad}t , inbem fid} ^^un-bcten ber ^-öruft: 
tt>afferfud}t ^eii^ten ; fein eii-\entüdie^o i^rantenlaijer t)at jebed) nnr 
fieben latje ciebauert. (3efd}müdt mar feine ^ampe, nnu^ivtet 
feine l'enben , unb in ber frohen .'ooffnnnc"^ einer feügen llnfterb: 
tidifeit martete er auf feinen .s)errn. 33iy a\i^ (5nbe blieb er 
fid) gecjenmärtic:; , betete menige iHugenblide t)or feinem 3?er- 
fdjeiben : 

2a(; mir, ivann meine 5lugen bredien, 
'^'crr, belnen ^rieben fühlbar fein; 
Ä'emm, beinen Xrcft mir 5ujufvrcd}en, 
Unb fegnc mein' ©ebeine ein I 

S)ann ftanb fein Cbcm ftiüe, unb er ginij fanft ein 3U feinet 
iperrn ^rcubc. 



150. Steiftet ^efu, laß mi(^ lüc^t. 



3. 



^jm ^^abxc 1814 ftarb ber erfle Stabtfd}ullebrer in ii 
Ör \)attc bei feiner 42jähriiien lUmt-öfiihruui^ bie cirof^c '^iiidjt 
eine^ Sd}ullehrer^ , bie Hinber ihrem 3d}öpfer nnb (rrlöfer ^u: 
jumeifen, unau^ijefe^t uor :?hu"|en, unb bemiee hierin bie i^ri?fUc 
2reue, tcn nnermübetften (5"ifer unb bie äuf;erfte iHnftrcngunij. 
dlod) fünf ^ac^c üor feinem C5"nbc facite er ^u feiner Sdimefter: 
toc^ter, bie ihm 5nr Jl^artunc] c^ei^eben mar: „Sie feile feinen 



179 

Scbultinbern fatjen , ba^ er fie ade vov '(Lottes throne ft?ieber 
511 finben boffe — bafs er fie alle fegne, unb ihnen, aU ein 
ilvcrmädnnin ihmi ihm, Mnterlafie, bat3 fic alle ba^S ^i'ieb : ,,9.")tein 
•^ e i l a n b n i in ni t b i e 3 ü n b e r a n :c." auemcnbig lernen 
feilen, 

%m letzten lai^e feinet ^eben^S , n?o er fdion j:|an5 fd^macb 
n?ar , betete er nod^ einii^emal mit fcUter Hraft nnb calbuni^, 
baj3 alle Umftebenben bi^ \u ibrdnen gerübrt nnirben. 3 ein 
eigentlid^er 'Xobe^fampf wahrte nnr eine 3tunbe , iro ein 3tecl- 
flu^ feinen lob befd)lennigte. Unter bem ihm r>crge(efenen 
fdjcnen ^iebc : ^ i e b ft e r 3 e f u , l a f5 m i d) n i d} t , n? e n n e ^ 
f D m m t ;; n m 3 d> e i b e n ! u. f. m. entfditt?anb fein ©eift bie: 
fer irbifdien .v>ülle , unb eilte ju bem \)on ihm fo treu unb innit^ 
geliebten .^eilanb ^efu Ghriftc ; gerabe bei tcn ©orten : 

2ßcnn mein Ohr gicidi ni^tS mehr hi?rt, 
A>örft bu tc6^ mein 3tcrf)5en, 

entid)lief er. 2öährenb be^ iDbe'3fampfe^ fdiien er einen ^ox- 

qefdmiadf i>Dr ber anf ihn roartenben 3elii.-;!eit ijel^abt 3U haben, 

benn ein freubii^e^S üi^ädieln fd^mebte no* auf feinem entfeelten 
@efid}te. 



151, Sa^ bcincn ^nct^t nunmehr. 



S-. 



yranfreidi ift reid) an :ölut*,eu9en (Sl^rifti ; ja vocnn 
Xeutfd^lanb i^cn J^'^ii^^^^i* allerlei 3d)änblid?e6, Unglauben, 
(imperung , Sunu?, DJ^cben u. f. w. gelernt hat, fc fcnnen 
rcir ^eutfd}c i^cn jenen ebeln (^laubenemänncrn unb S^tiQ^ii 
lernen , mie mir unferm ."öerrn unb i^eilanb ireue bie in tcn 
%ch bemeifen unb mie mir tcr ber 2Belt burd) einen ernften 
2I^anbel unb burd} einen heiligen (fifer unfern ©lauben bejeu^ 
gen feilen. Unftreitig hat jene^ ^anb eine größere *Un5ah( mah; 
rer 35efenner auf',umeifen , als bic meiften öegenben, mo ©ette^ 
2i>crt JBur^el fafite. ^&) fütire nur einige an. 

ÜJZaria jKouffeau, ein ©elbfdimieb^gefelle , (Joilles le Court, 
ein 3tubent, unb ^^^hilipp '^sarmenrier , ein (v)erbergefelle in 
^^arie; biefe brei iJ^Hihrheit^^eugen mürben im ^^a^re 1559 burc^ 
einen 5>erräther ber Cbrigfeit angezeigt unb überantmcrtet. 3o 
oft nämlid) bie '^^äpfiler i^re 3"^^fte hielten, hatten bie armen 

12^^ 



180 

^roteftauten bcn ©ebraud? , baf5 fie ^ufammen fameu unb fid? mit 
einanber in ©Ott freuten mit ^^Nialmcnfingen unb ^-Beten. 'Sold^e^ 
tonnte ber leufel nid^t leiben ; banun ermedte er einen 3>errä-- 
tl}er, ber fid) aufteilte, aU ob er aud) ibre ^"erfammluutiien be- 
fud)en moUte. Hub ba er jucjelaffen morben, .^eiL^te er bem 
Gommifjar bie 3tunbe an, in meldter fie ^eten^ balber jufam^ 
men lamen. iHlfo finb biefe nebft fieben ober ad)t an'Dcvn oom 
dommiffar UHihrenb bem ©ebet angegriffen unb iuy ©efängni^ 
gefegt morben. 2:arauf ift man in ibre .Siäufer gelaufen unb 
bat ibnen ibre ©üter genommen, gleid) aU menn fie mit bem 
©ebet eine grof3e Uebeltbat begangen Ijätkn , 'lio. man Dornebm- 
Udb verbotene ^üdier , mie fie e» nannten, gefunben bat, näm; 
\\^ Bibeln unb ^o.^ neue ieftament in fran3bfifd}er cprad}c. 

3i^5 bie 9)lärtt)rer bei ber crfannten ^I>abrbeit bebarrten, 
unb fid} unummunben ^u ber reformirten .Hird)e befannten, üer^ 
bammle fie ber (iriminal = Lieutenant ;^um ^euer , unb ibre ©üter 
mürben bem ilönige 5ugefprod}en. ^iefe^ Urtbeil mürbe üom 
Parlament, a\\ meld)e^ fie appellirten, beftätigt, unb, aU fie 
^um 2obe abgefübrt mürben, fangen fie untermeg^ mit \)t{kt 
Stimme , bi^ fie an ^^n %i(x\)\ gebunben mürben, ^a fie faben, 
baf3 ba§ ^euer ange3Ünbet mürbe, fangen fie ben JCobgcfang 
Simcon^ : 

Sajj beinen Äncc^t nunmebr 
3^ beincm ^ricb', e ^;err, 
3u bir biitüberfabren. 

So fubren biefe brei l)imiber in^ bimmlifd)e 3ion, unb 
festen iljren ^ubelgefang in ber $)errlid}feit fort , im 3?erein mit 
^tn Seligen unb ^uäermdblten. 

5ld), n>a^ ift ber ^^ciCijen Job? 
^ 9^ur ein @nbc aller 9^otb, 

Unb nac^ übcvftanb'ner $ein 
SBabrev ^reube näber fein. 



152. Sa^t un^ \W ctii .^öücIujq!) fingen. 

iv^n ben i^rieg^jabren be^ franj öfif dben i^aiferreid}^ battc 
fidb ein .f-^äuflein i^on Äiffionaren ber eoangelifd}en ^rüberge-- 



181 

meinte in Öonbon ^ufanimeuijefunben. 5i^>^"5Öfi]cf}e i^aper^'^j beun- 
ruhitjten ba^ llHeer unb cfine ben 3d)u|^i ber eni5liid}en Mricg-o= 
fd}ifte fcnnten bic iOiifnonare nicbt nadi if)ren iicv[dncbcncn 3ta= 
tioncn 3unidtebren. (5"r[t nad} (angom !JBavten begaben fie fid) 
nad} (Äimiefanb , tvo eine grof^e tLn^^ahi ücn 5ine9^)d}iffen barrtc. 
(5nb(id) tarn biefer (icnt>ci*'^) in ber ibemfe an, unb fogleid} 
nuid^ten fid} nabe an 60 Scbiffe fcgelfertig , unb ber günftige 
2£nnb trieb fie beni iianai in. 2i>er befd^reibt 'i^cn iHnblirf einer 
^•lotte, melcbe mit r>eUcn cegeln ausldutt! (1^ i[t , a(» wenn 
ein jebes ^'^'i^^'^'-'^^ö 3^1^" lebcnbigen Si'ei'en mürbe, ale menn bie 
fd^meüenben cei^el xUtbem ein^ctjen \mt) au^ftrömten ! 

^ie)e ^-lotte wav nad) cüb^Slmerifa bcftimmt , nur eins 
biefcr 3d}iffe, ^kitannia cjenannt , follte nad) 3t. ib'^i^'-i'^ fei^elu 
unb fonntc bie iBei^teitung ber ^^'^fte nur bie Ü}iabeira benutzen, 
inbem fübann bie ^ritannia meftlid) fetjeln muffte. 9tid)t ebne 
::i:^ani3ic(feit trennte fidi bicfe» 3d)iff uon ber c3ref3en 93iaiie ; benn 
cbgleid) auf bem offenen 93ieeve nicf)t«o ui fürd}ten mar, fo batte 
man genuij r>cn ben i:ern?egenen franuM"ifd?en Mapern gebert, 
meldte in ber (^cgenb ber 2tntiüen umberfd^märmten. 

iHuf ber ^ritannia befanben fid} urei -lUifficuare mit 
tbren ^-rauen. ^hx freunb(id)e^, bemütbige» ©efen batte ihnen 
bie oii^ei^u"^ bee (iapitän^ gemcnncn, unb er unterrebete fid} 
gern mit ibnen. 3ebr oft , n?enn fid} ba^ (!9efpräd} auf .speiU: 
mabrbcitcu lenfte, rief er au^ : ,,Wk glüdlid} lüdre idi , menn 
icb fold}en erlauben \)abcn fennte; aber mit mir ift e^ etma^ 
anbere^ , luie mit eud} , id} b^be nid^t niel 3cit über fold}e 
2)inge nad}>ubenfen ; euer '^eruf aber bringt e^ mit fidi , euer 
gan5e^ ^cbcn biefer (i"r!cnntnif5 su n?ibmen \" "Slan mad^e ihm 
bcutlid} , bafj jcber lOienfdi biefcn 33eruf \\\hCf i^ay, aber bic mei; 
ften iUienfdten barüber in einem bebauernc^mürbigen ^i^'-'^^"'""!^' 
blieben, rt}ei[ fie meinten, baf3 man fidi biefe (!rfenntnif5 gele^ 
genttid} terfduiffen fönne, mäbrenb ber (Glaube an (5brifium t^n 
©e!reuügten ein (5efd:)enf (3ctte^ fei, um meld}e» man täglich 
auf ba^ 'i(ngelegentlid}fte bitten muffe. 

3bre Steife ging auf bay ©(ürfüd)fte t?en 3tatten. ^ie 
Sijoren lagen fd}en längft hinter ihnen. Xie 33ermubae = ^nfeln 

*) Äavcr, ein Cbctjcllniäditiijtcr) 6cc = g-rcibcuter ober Otaub; 
fc^iffcr. 

**) (ieniuM, (ivni^ äcngbircaf?) @elcit , i^cßlcitunvj , JBe= 
fcccfung. 



182 

lagen 511 itjrcr 9ted}tcn. 3(n einem SOtorgen gan^ früti bemedte 
ber Gapitän ju feinem C5vftannen ein Segel am ioori^ont. ^Jlud) 
ber Steuermann nabm ba^ "Jernrobr jur ipanb. 5Beibe faben 
unüertranbt nad) ber (^egenb l)'m, ^k Sdjiljymannid^aft marb 
aufmerffam. ^er (iapitän flüfterte bem Steuermanne ju: „^^bn, 
eio i[t eine ftattlicbe 53rigg , aber idj erfenne feine 5'tcigge '." 
„Sir" — enüiberte ber Steuermann, „eben irirb eine blutrotbe 
'<^lagge aufgewogen — e^ ift baö ^iaubfd}iff ber rotbe ^a- 
fobiner — bie 33ritannia ift t^erloren — ber Seeräuber bat 
une bemcrft, er fefet alle Segel auf — bei feinem günftigen 
SBinbe l^jaben mir ibn in einigen Stunben an ber Seite!" 

^ie ganje Sd}iff^mannfd)aft mar aufmcrffam auf jenen 
!(einen ^unft am ."pDriwont gemorben. ^angc ^^eforgniffe ma= 
ren auf allen (^efiditern ^u lefen ; ber braue CSapitcin mcUte ibnen 
feine C^elegenbeit geben, über ibre J^age nad}5ubenfen. (5"r tbeiltc 
jefet feine ^efeble au^ , unb eine raftlofe ibätigfeit begann auf 
allen fünften be^ Sd}iffe^. S)ie ©ritannia fud^te nad) Süben 
\)\n 3U fteuern ; aber taum merlte ber itaper ibre 'ilbfid)t , fo 
fteuerte er eben babin. ^iln SÖiberftanb mar nicbt 3U beulen, 
obgleid} alle ä>ertl)eibigung5mittel berücrgefud;t mürben, ^er 
Gapitän lief? feine ganwe 9Jlannfd)aft , etma 13 ^^Nerfonen, auf 
tia^ ^erbed iommen, unb rebete fie alfo an: ^ort febt ibr ben 
rotljen ^^'^^'^^^i^cr, bier ift (§uer Sd)iff, auf beffen 'Hettung lommt 
e^ jefet an. ^d) micberl^ole (5'ud) ^Jielfon'^ SWnl: (S'uglanb er= 
märtet, bafj jeber 33ritte feine Sd}ulbigleit tbut nnt^ fomit (^ott 
befol)len! 3u ben SJliffionaren, bie ficb aud) auf bcm l^erbed 
eingefunben Ijatten, fagte er: 93ieine ^reunbe , begeben Sie fid) 
in ^i)xc (Sajüte, um un-o bier nid}t binbcrlid) ^u fein, unb beten 
Sie für mhi> ! 

Obne biefe -Lnufforberung mar e^ ibnen fdHMi fo gemcfcn. 
Sie begaben fid) baber in ibr .Hämmerlein ^urüd, um e^ 3ur 
33et - CSapeKe ^n mad^en. .s>ier fiel biefe^o Keine 0)emeinlcin auf 
bie ftniee nieber unb betete .^u bem s^ix\■n ader .sperren, bem 
5?Dnige aller Mönige, meld}cm alle C^)emalt gegeben ift im ^:>un' 
mel unb auf (Srben, baf) (5rba^ Sd}iff in Seinen beiligen Sdiutj 
ncbmen molle. 

^abei befamen IHlle eine foldje (^ebetc^freubigleit , baf? fie 
fid} gelobten, im (§ebet ^u bleiben, c^ fei nun unn ^chen ober 
gum lobe, mie e^ be^ ^errn beiliger %\[k fein möge, ^n^ 
brünftige ©ebete mürben 5U bem .<perrn emporgefcnbet. 



183 

93litt(cmici(c mar ber ^^irat=■) imnimer näbci* gefcmmcn 
unb umfreiiete t»io ^vitannia iüie ein J}iaubi»0;.]c[, ber feine 
$8eute umidnvcbt, nm mit cinemmal auf fie Ioy3uftür3en. Xk 
33ritannia ibrerieit^ bot alle ibre .Gräfte auf , um jüblid) ^u cnt-- 
tommen. :Huf öic iHuficrt'evunii be^s '|>iraten antiiHnlete [ie nid^t. 
^a, mit einemmal, öffnete ber ^|>irat feine ccbiefUödier unb 
gab unter bem bobnladienDen .V)urral) = C^efd^rei feiner .s^iblreid>en 
älZannfd}aft ber ^ritannia bie oolle ^aße. ^ie 3iMrfuuci iPar 
fürd^terlid}. Unten im 3dnff maren bie ^k^tenben auf ibr 'an- 
gefid}t nieberi^efaUen unb beteten immer briucienber. 

^Jluf bem 3?erbed erwartete man mit iHuiift unb S^Qcn bie 
jmeite l'age be^ fid) menbenben &iaubfd}iffeö ; fie erfolcjte mit er; 
fd)iitternbeni Xonner, bod) foltite feine neue ^'-'iltöruiuj. S^er 
^4>irat, feiner ^iunite ciemif? , lien jetU bie (5"nterbaten au^Meijcn. 
2)a^ 8d}idfat ber ^^iritannia muf.te fidi in einiiien iUinuten ent-- 
fd)eiben. 4^a auf einmal luarb bao 3d}iff mie i:on einem '^lUr^ 
ielminb ergriffen. (5'in 3turmnnnb faufte baber unb fd}nHHlte bie 
menitjen unbefdiäbii^ten 3eiiel ber '^ritannia an. Xer ']>irat ^ah 
immer neue l'a.]en. trr fdnen fie in ben (^)runb bobren ^^n woU 
len. Xer Xonner feinee (^)efd}üt5ey tradne fürditerlid) baber. 
Xiditer ^^'uloerbampf umbüUte bay 3dnff, man fonnte tau m bie 
nddiften C^eiienftdnbe ertennen. (5"in ,3^^'''i^ glaubte baber ben 
Ipiraten >>err be«? 3d}iffev , unb bennod) irar ber J-einb nodi 
nid}t am "inn-b. t5'ine nninberbare ^-Ikniieguncj bemäd}tii3te fid} 
bcy 3c^iffey. (S-e brel;te fid} eine 3*^itl^i'Hl iiH ilreife umber. 
ß^ irar, aU n?äre bie 3Ju-innfd}aft nid}t mebr "öerr beffelben, 
fonbern ee- nnu-e in ber 0)emalt ber ^Bogen be^ braufenben 
il^eerey. Xie Crlemente batten fidi in tcn 3treit mit bem ^]>i: 
raten bineingemifd^t. Xa^ 3dnff marb förmlid} nad) 3i['i}cn 
bingefd}leubert. 

3n biefem iHugenbtide borte man in ber CS'ntfernung einige 
.^anonenfdniffe. 'Man tcnk fid} ba^^ (5-rftaunen ber iV{annfd\-lft 
ber ^iU-itannia, ale fie ben Haper in nn^irer (Entfernung luMi fid? 
erbüdten , ber ibnen mie uim XHbfdnebegruf? eine 3aloe nad)- 
fenbete. I5r batte bie '^lutfabnc niebergelaffen unb fteuerte nad} 
Seften 3U. :HÜe 'ikobad}tungen gaben tunb, baf^ er bie '^^cx- 
folguug aufgegeben babe ; UH^emegen aber , mar l'lllen unbe- 
greifli^. 



') Seeräuber. 



184 

3et^t h^c^ab iid) ber (Kapitän in bie Gajüte, tro bie betenbe 
gamilie ncd) auf ben Mnieen (ai?. (i'r rief ihnen ju: ©ebantt 
fei ©Ott, ber (Euer ©ebet erbcret bat! 3"i>ir finb gerettet! (fr 
tnieete neben ibnen nieber. 2)iit ^reubentt)ränen in ben 2(ugen 
fingen bie trüber unb Sd}ireftern an ju fingen: 

^ci^t unc' ibm ein 4"^a(lcluja[) fini3en, 
^Käditiglid) fmb iviv errettet ! 
l'afn un^ ibm une felbft tin Cvfer bringen, 
S)a^' ibiii fei geknliöet! 
3a, bein ^cx^, ftet§ a((cn 6ünbevn cffcn, 
i>örct nn^', jvcnn ivir im ©laufen bcffen! 
i^rr , Jvir fint bein (Sigent^um ! 
STanf fei bir unb ^xm unb Otubm I 

Sie gingen barauf 3i((e auf ba^ ^>crbed:, nto bie 3cbiff^; 
mannfd^aft ihrer barrte. ^er i^aper n.\irb nur ned} in nieiter 
^erne gefeiten. 

2(l(e niarfen fid} auf bie iinice nieber unb ber 3(eltefte 
ber trüber banfte bem $errn in einem ber^binnebmenben ©ebet, 
irie es if)m mieber gefallen haU, bie 3einigen 3U Sanb unb 
See ^u bel)ütcn unb feine Jl>unber erfahren 3U taffen. 3"g^ci(^ 
ermai}nte er bie gan3e Sd}iffymannfdu-ift, ^af, fie bem ."nerrn, 
ber fie errettet habe, nun and) \l)v i^erj fduniten unb nid)t fo 
g(eid)gü(tig babin leben mi)d}ten, beun aud) fie mären ba§ theuer 
ermcrbcne (5"igontl;um be^ *perrn ^ef" (^^infti- 

Siefey (iKhtt madite eine erfreulidie ?9irhing. 2ic Wla- 
trofen rcid")ten bem $l>ruber bie ,s)anb unb hakn um feine ^-ÜX' 
bitte unb fein IHnbenfen i^cr ©ott. — 'äU fie nad} einigen la- 
gen glürflid) in St. ^homa^ anfamen, umarmte ber Ciapitän 
bie ithfficnare unb fagte ^u ibnen : „(S'ucr Cbcbct bat un^ erret- 
tet — betet ferner für mid} unb bie 9JZeinigen." 

5Ran !ann fid) beuten, mit ireUben (fmpfinbungen bey 
!I)anfe^ bie lieben iKiffionare von ihren ©efdninflern auf St. 
2;l)oma5 empfangen iinirbcn. 'Iki ber CS'ruihlung ber iiberftau: 
benen ©efahr flieg bie iHH-nnuiberung über ihre feltfamc unb 
unbegreiflidic CS'rrettung. Tiefe ©efd}id}tc mar ihnen ein ti^ftli- 
d)er ^emei^ ber ©eheteerbörung , inbcm ber .s>err bicjenigen 
nid}t terläfU, bie fid) i(}m auf iebcn unb lob ergeben haben. 

vsabrc mareu feitbem ijergangen. Ter (Vtiebe mar ber 
SBelt mieber gefd}en!t mcrben, aber bie i^ier 2)]iffionare fcnnten 



185 

nid^t umbin, i?cn lag bie|*er itjrev n?unberbareu (Errettung al6 
einen ganj bcfcnbercn ©ebenftacg ju feiern. 

%i^ fie cinft eben beetnegen beifammcn iraien , läfA fxd) 
ein ."oerr bei ilincn melben , meld}er il;re 33efannt]'cba[t mad}en 
n?oüe. CE'y tritt ein fjotjer , ftattlid}ec "Slann bei i^nen ein. Gt 
ift 'ilUen unbefannt; aber trog eine^ febr marfirten (^efid^t^i 
hab^n feine ßüge jene unna*abm{id}e g^^^wnblid^teit , in benen 
fid) bie 3tra^(en einc^ ^id}tö abfpiegeln, n?eld}e» Ijerrlid) unb 
offenbar fom Oieid}e ©ottey ^er fd}eint unb bod^ fo fielen üers 
bergen ift. 

^)lan fragt ibn, n?en man ba§ 3Sergnügen babe, bei fic^ 
5U fef)en. (S"r antmertet: ,, Urlauben 3ie mir f orber eine <vrage: 
kamen 5ie oor fünf Saferen mit ber englifd^en 53rigg ^ritannia 
bier anY" "M^ man fie bejal^cte, fut)r er fort: „S?arb nic^t 
3br 3cbiff t:on einem .Üaper angegriffen?" „^a, aUerbingig, 
un'i} ma^ fragen Bki" 5i>ei( id} felbft ber i^aper^ (Kapitän bin, 
ber 3ie angriff: 'JÜle fet)en ibn ücrmunbert an. Sie a^unber^ 
bare CS'rrettung ^bres 3d}iffeö 1:)at aud} mid-) au-S ben fktten be^ 
5eufeU errettet. .»ODren 3ie, iinc bae niging : 

^n fto(5em 'IHutlie fab id} ^bre fteinc Q3rigg für meine 
gute 33eute an. 3d}on (ief5 id) bie (!nterf)afen auemerfen , aU 
auf einmal ^t}r 3d}iff eine ^eroegung bcfam, meldte bie ^eute 
mit ben (rnterbafen in'ö 9}leer fd}leuberte. ^6 lief^ neue Seute 
berantreten, aber alle 9}tübe irar i^ergeblid», ba^ 3d}iff ju entern, 
riefet mollte xd) i^a^ 3d}iff in ben ©runb fd}ief5en, aber e-o ge^ 
fd)ab ba^ Uncrberte, alle Vagen gingen ju febr unter ba$ ©affer, 
unb aU \\d) ber '^^uluerbampf burd) ben 3turmminb, ber fid) 
plcßlid) erbob, oer^ogen l^atte, fabcn mir e» meit \)ün um cnU 
fernt, mit einer 3dinclliglcit fübmärt^ fegein, mie id^ nocb nie 
ein 3d)iff gefcben babe. o^ bem genauen .s>inblirfen fab icb 
ba^ 3d>iff mit fo oielen 3egeln bebedt, bafs id^ fie faum ^äi)- 
Icn tonnte. (5"» fam mir beutlidi fo ijor, aU menn ein .s^eer 
con CS'ngeln bem 3d}iffeooranflöge, mäbrenb meine ftol3e ^rieg^: 
brigg mit Dämonen umringt mar, bie fid) an bae 3teuerruber 
anbängten. " 2^a lief3 id) ben Sefebl geben, meftmärt^ ju fteucrn, 
unb balb mar id) au^ bem (3efid)tefrei'3 ber 53ritannia. 

CS'in ftummce C"rftaunen batte mid) unb meine gan^e 
3d}iff5mannfdiaft befallen. (5"ine l)cbcre 3Diad)t batte jene^ 3diiff 
meiner (bemalt entjogen , id) fonnte nid}t begreifen, mie bal ,^u= 
gegangen unb geriet!) barübcr in eine munberbare Unrube. W\t 



186 

ber grofUen 3Reugier ertunbigte ic^ mid), men bie Sritannia an 
^orb geliabt , uub bie it>ört(id)e ^Intmort be^ Gapitän^ tüat ge- 
mefen: bie 93Uf[ionare ber Srübergemeinbe üon St. Xt^oma^, 
beren (^^Ut bag Sd^ifj bei einem Ueberfall be^ rDtt)en ^acobiner^ 
gerettet fjatte." 

2)iefer ®erid}t mirfte auf mid} mit munberbarer ©emalt. 
Qene 9Jli[fionare maren im 2)ienfte be!§ .*perrn be^ 2i(^te^, id) im 
^ien[t be^ ^-ürften ber gnnfternijs! ^^on ber Stunbe an trad); 
tete ict» barnad), biefe Seute fennen 511 lernen, (fy lie^ mir 
feine Oiul^e , mcber lag noc^ diadjt. ^^ t»erfaufte meine ^rigg 
in 6t. 2)Dmingo unb begab mid} nad} Blorb = -Jlmerüa. 3" ^-^^^'^^ 
S)Dr! beiud}te id? eine ila))ene, n)c(d}e mir bc)'onber^ anempfoblen 
njorben mar. ^ort l)örte id} eine ^^rebigt über bie SBorte: 
Si^affet, baf] ibr feiig merbet mit gurd}t nnl) gittern. Siefc 
$rebigt bedte mir mein ganje^ 8imben - (51enb auf , gab mir 
aber bie Ucbreid}e iHnmeifung , nid}t ,^u »erjagen, fonbern mitten 
in meinen Sünben gerabe ju bem 'J-reunb ber Sünber bin3utre- 
ten, unter 6einem i^reujc um 33ergebung meiner Sünben unb 
um ein neucy .*oer5 3U bitten, meil Gbriftuy auc^ meine Sün^ 
ben burd} Seinen blutigen .^'reu5e^tob getilgt l}at. Dlac^ ber 
^rebigt befuc^te id} ben ^^rebiger unb cntbedte ibm meinen 5ee- 
Ien,^uftanb. C5r mieberl}olte mir auf ba^ !^iebreid)ftc , ma^ er in 
feiner ^ebe au^gefprDd}en , unb gab mir ^cn diaüj , fo lange 5U 
bem getreujigten .C-)errn 3^1" 5" beten , biä ic^ ^-rieben gefun^ 
ben baben mürbe, ^a^ tl}at id} ^t\m aud} t>on ganzem $cr3en. 
!^^d} fd}rie fo lange, bi^ id} unter bem ^^reu^e meinet .s)errn 
ä^crgcbung erl}ielt. 3*^1^1 'hio^ah id} mid} 3U meinem lieben ^^rc^ 
biger, unb mie grefj mar meine ^-reube, aU id) erfuhr, baf) er 
^rebiger ber mährifd}cn ^iHiibergemeinbe fei. Cnt gemann ibn 
unb bie Ojcmeinbe immer lieber unb bin burd) be«o .'öeilanbe-o 
©nabe unb 'i^armber3igteit au»? einem .Viaper = C5apitän ein armer 
Sünber gemorben, ber ben .s)crrn täglid} lebt unb greifet, 'lia^ 
(Sr mid} mie einen "üranb aw^ bem 'J-euer errettet bat. (|<^ ge^ 
l}örte immer 3U meinen liebften '®ünfd}en, tS'ud}, liebe trüber 
unb 3d}meftern , biefe Jj^klebrung felbft 3U er3äblen unb mit 
(S"ud} ^(iw .*9errn vi"*^if^Ji i" tonnen, ber fo 0')rof]e^ a\\ mir ge= 
tl}an l}at." 

!ii>eldie 2i>eibe bicfor (i)eben!tag ber lieben DJtiffionare 
burd} biefe (S'ruHl^lung erliielt, läf?t fid} cl)er füblen aU befd}rei^ 
ben. !4)crfelbe 9Jtann, ber nod} üor fünf ^liabren ibnen gegen- 



187 

übcv bem dWidic be^ Satans bientc , fnicete jefet mit ihnen 
nieber, um bem Öetreu3i9tcii bcn 3d}tt?uu ber eipigcn Ireue ab: 
jutcgen, unb ftanb mit bem ^^unbe^ciüort auf: „5Bir motlen 
beim 5^'reu'^e bleiben!" 



153. Öcfic, toic bu, ujcnn bu fttr]Dft. 

vS'in 93tauvcvmcii'ter, bev ein ernftev, d)ri[tlid}er ^Jlann luar, 
batte einft ein bebeutenbe^j C^ebäube aufsufübren, mobei er eine 
grofsc 2in5abl (Gefeiten bc|d}äftigen muf,te. 2;ie|e (^efellen \va- 
ven grefUentbeiU robe lOknjd^en, melcbe eine grof^e ^vaüour au 
ben lag 3U legen meinten, \imin fie rcd}t fd^möven, flud}en unb 
tvinfen fönnten. ^ie^ !ränfte ben 9Diei)tev tief , unb ev fann 
auf ein DJUttel, mic er ber Oiobbeit feiner lUrbeiter mel}ren fönnte. 
Xa tarn er benn auf t)en (Gebauten, in ber 9uHlie be^ Sauptal^e^ 
an einem i^aume eine 'lafel ^u befcftigen unb auf biefelbe mit 
grof^en 5^ud)ftaben bie 25>crte 0)eUcrt'6 fdireiben ^u laffcn: 

l^ebe, wit tu, irenn bu ftivbil, 
2öün[c^en wirft gelebt ju baben I 

Unb er batte bie grof;e ^reube, baf; biefe«? 5öort aud^ 
auf bie roben 0)emütber feiner (^efellen nid)t ebne (S'inf(uf5 blieb ; 
e^ ging einer nad) bem anbern in fid), unb legte ha^ Sd^tüören, 
g-ludien unb 3aufen ah. — ^er 'ilnfang biefe^ ©ellert'fcben 
\!icbeö lautet: DJIeine 5^eben»5eit iierftreid}t. 



154. 

2übe ben .sperren, ben iiuicljtigen ^önig ber (Sbrert, 
SJieine geliebte <£eelel ba« ift mein 33egebren. 

ilommet ju \\\uf', 

^falter unb .s>arfe waä)' aufl 
Raffet bie 5)iuficam bi^^-en. 

cvVoai^im 9]eanber, reformirtcr ^^rebiger 3U 33remen, 
bat biefe^ Sieb um ba^ Qabr 1680 gebietet, ^ie DJZelobie, 
bie gan^ bem ^nbalte bey Siebet entfpridit unb auf^ 8d)ijnftc 
mit ibm barmonirt, ift i^om '^erfaffor folbft componirt. 5ie 
n?irb xion bem bekannten fdiönen Olodenfpiele auf bem Xl^urme 
ber ©arnifonfird^e ju ^l]ot^5bam allüünblid) mit '®ieber()otung 



188 

gcfpielt, 3ucr[t in einfädlet 2Beife , barauf in isolieren 2cncn. 
33ieUeic^t t)ängt c§ bamit ^ujammcn, baf, ^yriebric^ 2Bilt)elm III. 
biejen ©efang bejonbev5 liebte. 



155. 

^^n i^rantfuvt an bet Ober lebte im üorigcn ^^^I^rl^unbcrte 
ein \d)i frommev 6d)u(lef)ver , 9lamen^ i^nnfel. Üange l^atte 
bicfer treue Siener be^ *9errn feinem Slmte mit aller ^reuc üDr= 
geftanben unb fetjnte fid) nad) feiner Stuflefung, n3eld)e aud) im 
3al}re 1760 erfolgte. 59äl;renb er nämlid) ju feiner (Srbauuntj 
bay fd}öne Sieb fang : „Sobc ben .S)erren , t^ax mäd}tigen yu^xig 
ber öftren" mürbe er ben einem 6d^lagf(uffe getroffen unb mar 
auf ber Stelle tobt. 



156, SoDc bcn Ferren, o meine Seele, 

®d}lipaliu^ , (^rcitageprebiger ^um f?eiligcn Äreu^ in 
S)re6ben bom "^ahx^ 1741 — 1764, ftel}t burd) feine ^^römmigleit 
unb gottfclige Sd}riften je^t nod} in Sad}fen in gefcgnetem ''Kn- 
beuten. S)iefer treue Wiener bc» .sScrrn mürbe auf feinem Stcr^ 
bebette burc^ ben 0!)enuf5 bc(^ beiligcn Slbcnbmabl'o fo geftärft, 
ermuntert unb erquirft, bafs er mit lauter unb fröl}lid}er Stimme 
fein alte^ Siebling^licb fang, unb bie gröf,te Jrcubc au^fprad), 
©Ott nun balb r»oll!ommen loben ju bürfen. SBiUft bu , lieber 
Sefcr, bicy fdiönc Sieb !ennen lernen ? CS"^ lautet alfo : 

l^-^bc ben .sperren, o meine Seele! 
3d) und ilm loben lui? in Zct, 
2öell iä) noc^ ©tunben auf (irben jäMe, 
SBid id) lobfittö^'u meinem @ctt. 

2)er 2eib unb ©cel gegeben bat, 

SBcrbe gcpriefen fvül} unb fvati 
^aneluja,'4>aneluja! u. f. \\\ 

2öol}l beut, ber fo feft im (Stauben gemorbcn ift, baf? er 
lobenb unb bantcnb bie arme 2öclt üerlaffen lann! 

2)er ^erfafjer be^S Siebet ift Dr. :;^o b ann 2)ani el 
^ e r r n f d) m i b t , geboren in ^opfingcn 1675. Terfelbc mar 
granrfen'^ ^•rcunb,unb 2lbjunct in .s>aUe, nad}ber ^Nrebigcr in 



189 

33D^finc3en, bann Superintenbent unb Gonfiftorlalratf) t^on 9Ia)- 
fau ' Sbftein, 5ulefet Dr. Tlieol. unb ^-|5a[tor in ©(aucba bei ioatle, 
n?o er am 3. ^^t'^i*"*^^ 1723 [tavb. 



157. 

SJIein G5ott, \^x UHMj'jt am cincrbcften 
5>a?, uml' mir ijiit unt nü^Ii^ fei; 
2)u fannft allein mein .^vMI befeften, 
2Be3 mit bcm eiv^enen 63ebäul 
C^5ieb, ^s>err, ba|l ic^ auf ^id) nur bau, 
lln^ tiv mit ijan^cm verjen trau. 

Scr iserfafier biefc^ ^iebc5 ift Sic. Sfrael (5(auber. ^cr- 
jclbe mürbe 1693 DJiagiftcr in Seip^ig ; 1694 erbielt er bie 
2(uffid}t über ben ju ©ief3en fliibirenben mittlem Sobn be^ 
Dr. Spener, c;inq mit bemfelben naA Berlin unb i^on ba 1696 
nacb i^ieflanb; auf ber ^Jieife babin überfiel fie im ^üic^uft auf 
ber Oftfee ein bcftiijer 3turm, mäbrenb befjelben bicbtete er, \)^ 
er in ber 9uid}t nidit fdyiafen fcnnte, \i(\.^ oben ancjefü^rte Sieb. 
91ad)bem ber junge 3pener 3U fiinbenliof unn>eit ^üga geftorben 
u?ar, !ebrte er nad) ^cutfdilanb jurüd unb ftarb aly Superin= 
tenbcnt, Confiftorialratb unb ^aftor ju ^ielefelb im ^^tbre 1721. 



158. 

2}^ein 4'*er5, gieb bi^ jufrieben, 
Unb bleibe i3an3 ^efdneben 
^en 0or^e, %\a^X unb (55ram ; • 
2)ic ^f^otb, bie bic^ jetjt brücfet, 
«Vat 63ott bir jugefc^icfet; 
®ei ftill, wie '^i\\\i\ ®otte^^ i'amml 

2 er 51>erfaffer biefe>o £iebe^5 ift ;^s b a n n 21 n a ft a f i u ^ 
^^•renl ing b a ufen. tiefer 3!)iann litt mel (xx\. 3abnfcbmcr= 
^en unb unter foU-ben bat er ba-^ fdiöne Sieb gebid}tet. (5r 
mürbe im ^abre 1696 3"i'<^^i<^^"'^ 0)ebülfe in $>atle, nad)ber fein 
(3d}miegerfobn, nad) beffen Jobe im ^sabre 1727 fein 5iacbfolget 
im ^^'torat 3U 3t. Ulrid) unb im Xirectorat be^ SDaifen^au- 



190 

fei. Um ^-ranrfcn im ^srcbigtamte unb bei feinen anigebebnten 
2Baifenbaularbeiten ^u unterftütjen , entfa(^te er iWaw^iq ^abre 
lang allen nod) fo fd^cnen 2(u^[id}ten auf c3cnügenbe 33erfcrgung, 
unt) arbeitete an ber 3eite feinem J^^unbe^, obnc einen Äreu3er 
©ebalt 5U be^iel^en. 

Unter bie ÜJidnner, n)cl(be ficb ücr^ug^^meife um ben eüan- 
gelifdben j^ird}engcfan(; uerbient i]cmad)t, gebort aud} 3-ret)ling- 
Raufen. Seine i^icberfammiungen jeidineten fid) cor ben 
fämmtlid^en bis babin berau^gefornmenen (^efangbüdiern febr 
üortbeilbaft auy unb entl;iclten namentlid) inele lieber, n'>eld}e 
t^a^» burd) 8pener neu eriredte d}riftlid}e J^cben in ber et»angc: 
lifd}en Hircbe erzeugt bitten. l^'r gab :>unäcbft eine grojse 
Sammlung l;eraul, ir>eld)e über 1500 ^siieber entl;ielt. (rr ftarb 
1739. 



159. fSltin ^eilanti nimmt ^ic Siinbct on. 

35 er mebrercn ^al)xcn lebte in Sdblefien ein abeliger 
Canbratb in einer fo tiefen fittlid?en 33erfunfenbeit, bafj ber (§6= 
banfe an @ütt, %o\) unb (Snngfeit gauj aue feiner Seele geiri^ 
ä)m mar. (i'r bielt nid}te r>on effentlid}er unb bäu^lid^er i3ot- 
teeüerebrung. Seine 5(bfid}t ging ^aljin, and} feine .^inber, ^mci 
lieben^trürbigc DJldbdben i^cn neun unb fieben 3^i^i*cn, ebne Un^ 
terrid)t in göttlid}en fingen, unb befonbere obne Einleitung im 
(Sebet, Jreld}e5 er gän^lid} üermarf unb für ünbifcb erfldrte, auf^ 
n)ad}fen ju laffen. Seine in ber (i)otte6furd}t erlogene ©attin 
njeintc barüber oft im Verborgenen. Sie bcnu^tc bie oftmaligen 
Steifen be» Vaterl , ibren .Hinbern ctmal i^on ber ^iebe ©otte^ 
in (^brifto 3u crjdblen, unb ibren .garten Seelen ben ^Jtamen 3^- 
fug lieb unb tbeuer ^u madien. ^er .s)err belol^nte il}re WuU 
tertreue fo fidUbar, baf? ^e^er, ber bie öefinnungen beö 5>aterg 
tannte, über bie gelegentlid}en (Srflärungen ber Hinbcr erftaunte. 
S)er Siater fud}te jirar , niann unb mie er fonnte, t}a^ mieber 
nieberjurei^eK, \va^ bie d}riftlid}e 9Jlutterforgfalt aufgebaut battc, 
allein er fab ^u feinem grbfUen Verbruf; , baf; er feinen ^^^ed 
nid)t erreicbte. (Sr ergab fid) enblid) barein, in ber ."r^offnung, 
baf, er einft ben reifer geworbenen ilinbern feine, nue er meinte, 
üernünftigeren begriffe irerbe beibringen fcnnen. 

(Eines lagel fubr er mit feinen .^inbern 5U einem Ver; 



lf>l 

»rannten in bet ^Rad^baricbaft. :?(ur Dem ^ürfirege, in fpdter, 
finftcrcr Tiadjt , marf tcr ^a^tn um. ^ie Äinber blieben un= 
be)(f)äi?igt , tev '^atcr aber bra* einen '^rm unb ücr(et;te fid} 
febr gefäbrlid) anx .^cpfe. ^l^cr 3cbnier^ unb 3dn-ecfen ]\-brie er: 
C -SefuÄ, erbarme bic^ ! — 2a^ fiebenjäbrij^e 5linb , i^cll lUngft 
unb Ibränen, fprad? : 3ie^)'t bu, i^ater, nun rufit bu bcd} ben 
.•oerrn ^eius an, ben bu nid^t leiben fannü! ilx n?irb bir gc: 
miß helfen. :Hber Ijabe ibn bcdi lieb 1 — Ter Qlater antirortete 
nidite , aber bie finblid^e (Srmabnung prägte fidi tief in feine 
3eele. Tiad) feiner 'JiüdEebr lief, er uniier^üglid^ ben Si-ninbar^t 
belen. tiefer ^udte bie 3l*feln unb lief, bem ilranfen bie (Ge- 
fahr mcrfen. ^ie i^ur bee ^erbrod^encn 3(rme5 gelang, aber bie 
'^erletjung am i^opfe mad^te bem IHr^te inele -Ohibe , unb bem 
Hranfen lang anbaltcnbe cdnner^en. 25}äbrenb feiner Hranfbeit 
fal) er fein ^IiH-bterd^en immer mit befcnberer o»-ivtlidneit an, 
unb fonnte, fo cft ee ibn befuc^te, ber ibränen fid^ nid^t ent; 
balten. Crinmal fünte er ba^ Äinb mit nafjen 2(ugen unb fragte 
c^ : allein liebet ^inb, Kift bu benn ben ioerrn 3»^fuy lieb "^ 

.Hinb. ^^1/ 'initerd^en , id^ babe ibn febr lieb. 

'^ater. 2Darum tcnn '< 

Kinb. (5"r bat ja bie ilZenfdHMi unb befcnber^ bie .^inbec 
fo lieb. 

3]ater. 3ßcber n^eint bu ^^Oi^'^i 

Kinb. (iine ^i^au, bie mand}mal 5ur 2yiutter fommt, 
menn bu i^erreift bift , bat une cft ücn bem .'oerrn ^efu^ er; 
gäblt, unb auö einem iöud^e t>cn ibm fcrgelefen. 

2?ater. Xie T^xo^w bat bir nicbl gefagt, bafs bu ^u ibm 
beten fotlft':' 

Hinb. ^sa, bae bat fie. 

'Sater. 33eteft bu ju ibm '< 

.^inb. ^sa, id} tbue e^, i^ater, alle läge. 

^^ater. 35}ae beteft bu benn '". 

Hinb. ^af3 er mir unb bir unb ber i^^utter unb meiner 
Sd^mefter unb allen D3knf*en rcdn gnäbig fein unb %\\t beffer 
maAen möge. Tie ?l^utter bat fd^cn ein red^t gute4 .s3er3 be^ 
fcmmen. 

2er 3>ater füf,te bae Kinb unb bien ee mieber sur 3cbme= 
fier geben, (Tr 'i^o.6:^Xt jefet bariibcr nacb : f.-u b».ift nod} nie 
fiir bein .Hinb gebetet; bu lad^ft über ba» :^eten. Unb ba^ 
!ftinb betet für feinen Sater, unb fiiblt ficb fo feiig babei! Unb 



192 

ba^ ^inb mu^te feinem 58ater eine (Htrafprebigerin [ein! ü)^ein 
©Ott, tüiüft bu mic^ üieUeid)t burc^ "oa^ j^inb gu bir rufen! 
'äi) , id) bin ben 2Beg ber SRudjlofen gegangen! 2lber fannft 
bu, fo i^ergieb mir, unb befebre mid}, barmberjiger ©ott! 

^a ber 3(r5t ben 3uftanb bee ilranfcn immer nod} für 
gefäbrHc^ erüdrte, fo fiiblte biefer ^um erften dTiak eine quälenbe 
';Ungft bei bem ©ebanfen an ^ob unb ©erid^t. isormals batte 
er fid} gcäufjert: „i>-urcbt üor bem lobe beipeife eine n^eibifdbe 
^eigber5ig!eit ; ^urd)t üor bem @erid}te 5euge tton einem böfen 
©emiffen. ßin 2Rann muffe ein 9!)iann fein, unb aU ein xeijU 
fd}affener ^ann ©ott unb 9}lenfdben getroft unter bie ^2(ugen 
treten fönnen." — 9]id)t fo rebete er jefet. Cbne ©orte fpra(^en 
feine 2Rienen unb ©eberbeu eine gebeime, fein ^nnereö jerna^ 
genbe 2Ingft aus. 

Seine ©attin, bie ibn mit gärtücber Sorgfalt pflegte unb 
bebiente, magte e^, fo beutlicb fie aud) in feiner Seele 5U lefen 
glaubte, nid}t, il}n 3U fragen; fie betete nur ftill unb unabldffig 
für ibn. 3)ie 5^inber, befonberö ba^ muntere, engelfreunblic^e 
fiebenjdbrige 3DMbd}en, befud}ten ^cn franten ^.^ater oft, unb er= 
l^eiterten ifm burcb il)xe finblidien ?>ragen unb 2lntmorten. ^a^ 
ilinb !am eine^ S3ormittag^ 5um S3ater gelaufen, initerdien, 
fagte eö, idb ^dba oon bir geträumt. 

3ßa^ benn, liebet iHnb? 

2Ba^ red}t Sd>öne^. $>L^re nur, 5Bäterd}en, mir träumte, 
bu gingft mit mir in ber grof,en ©artenaKee fpa^ieren. 'äiq 
einmal, beinalie fdbon am (fnbe ber 3tllee fielft bu um unb 
marft fd}on ganj tobt, ^dj fd}rie überlaut, aber Diiemanb borte 
e^, e^ mar gerabe fein 3[)^enfd) im ©arten, ^d} fcbrie immer 
lauter: ^2i&) lieber, liebftcr ©ott, liebfter .s)err ^s^in^ , bilf mei^ 
nem 33atcr. i?luf einmal fab idi einen erftaunlid^ freunblid)en, 
fcbr fd}önen 9)iann fommen , fein ©efidit unb fein golbcne^ 
Hleib, ha^ er an Ijaüe, glänzte unbegreiflid) bell, viel beller aU 
beinc golbenc ^afdienul^r. (i"r nabm mid} bei ber .s>anb, l"üf?te 
mxd) unb fagte: 9}lein .^inb, meine nid^t, id} merbe beinem 
58ater belfen. ^")-affe bu ibn je^t bei bor .s)anb , ba mirb er auf; 
n?ad)en unb mieber auffteben. 3* nabm gteid) beine ^anb, unb 
in bem ^Jlugenblide mad}teft bu bie klugen auf unb marft mieber 
lebeubig unb ganj gefunb. ^äterd)en, bu glaubft nid>t, mie 
id) mid) ba gefreut babe. '^^u mirft gemif; toieber gefunb mer- 



193 

ben, meil ic^ fo f*ön t^on bir geträumt ^abe, unb tneit ber 
.•^err ^efu^ bid) fo lieb bat. 

^er 'iHitcv meinte i?cr 3"i-"t'ii^^>^ ii'-''-'^ ^»■'^^ ti^^ß ^ii^^« 
(^ott fegne bid} , bu GiujeUtinb , fachte er , inbem er e» an fein 
Öer3 briidte, iitenn mid} O)ott gefunb mad}t, fo tbiit er e^ au5 
^iebe su bir. (fr bebielt unb bemabrte bie SBorte be^ .^inbe^. 
(ir f*-iiib fo inel !iiebrreid}e^5 , ^eftrafenbe» in bem iraume , bafj 
fein (3emütb fid) fLH-tii\äbrenb baniit befdiäftiiite. 9iad} einigen 
lagen tief? er feinen ^crfprebiger, befien ^Befudi er bi^ jcfet im: 
mer abgelehnt b»-itte , ju fidi bitten, „i^err '^Hiftcr/' rebete et 
ihn an , ,,id) fühle 5um erften l^lale ein Sebürfnif; , mid) mit 
'{Si)^K\\ ^n unterhalten, ^d) bin, mie 3ie feben, franf, unD mie 
bie lHer3te glauben , fehr bebenflid) franf. 3* fühle felbft in 
meinem Körper ein Gtmav, ba^ mir meine Öefahv anzeigt, ^i) 
füble aber aud? in meinem (3emütbe gan3 anbere (Smpfinbungen, 
al^ in meinen gefuuben lagen. ^amaU ladete icb über bie 
^urd}t i->cr leb unb (inngfeit. 3(cb ! id} mcip jefet , \va^ biefe 
§urd)t ift. ^d) habe nie beten mollen. lUdi ! menn i(^ jetjt nur 
beten !önnte ! 2(ber \va^ nnirbe mir aud^ bay (Sehet nunmebr 
nüHen ! '^i'ürbe ey &ott nid}t für Spctt oon mir anfeben , ba 
id^ ey i^ermaU aly unnül3 unb aU Sd}mad}beit t^erlacbt b^be ? 
!i^eten 3ie bod) für mich, lieber -^Hiftor; auf ^l)x fromme» (Sehet 
nnrb (3ott bereu.'' 

'inn-legen, aber burd} bie Hiebe bcy Mranten bennodi etmaä 
aufgemuntert, enrieberte ber -^rebiger: ,,(Snäbiger .V>err! €h 
unferer 3ünbcn nodi fo oicl mären, bei (Sott ift i?iel mebr 
(Snabe. (irfeunen 3ie ^br 3pctten über bay (Sehet für 3ünbe ? 
C , beten 3ie jet^t unn erften ÜJtale , ban 3huen biefe ^iint^ 
r>ergehen merbe \" ^er ^^n-ebiger fiel auf bie Knie unb that ein 
funftlofee, aber inbrünftigey (Sehet, ein unb mehrere ^Dlale i^ou 
feinen unb bey Hranfen Xbi'^'inen unterbrod^en. 2^arauf 50g er 
fein (Sefangbud) auy ber iafd}e unb la>5 langfam unb anba'djt^: 
i?oll bay ii'ieb : 

5}^cin .vcilanb r.immt tic Sünbcr an, 
Xk unter ihrer i^afr t'er Sün^en 
Äein i^enfd^ fein (injjel Iröften fann, 
Xic nivgenb 9luh' unb Ovettinuj finten, 
3n ihrer tiefen geelennoth. 
Ü^enn bay ß^efetj ÜH'rbammniH treht, 
Söenn fie üerflaijet baC' (5)eiviffen, 



194 

Uni) fie ttx (Bnafce 5\raft pcvmiffcn, 
©cbn iic ^ic ^-rciffatl aufgci^an: 
üJJein v^eilanD nimmt tie Günter anl 

©ein ü[^crfd;ivcni3li(^ ücbtnt ^ix^ 
Xrieb i^n Don [einem i^ron jur (iitcn. 
3Bn bvang ter Sünfcer 2ßeb un^ ©c^merj, 
3ln ihcr Statt ein g-Iuc^ ju n\^rten; 
(Sr [en!tc ftc^ in ilue Dictb 
Xlnb litt für ftc tcn tnttern Xct, 
Sfiun, ta er bat [ein dci^m Scbcn 
y^ür [ic jur 2ö[uniH ^inc^Cv^eben, 
llnb für tie älU^It genug getban, 
8ü t*ci§fe: er nimmt tie Sünber anl 

5iun nimmt er auf in feinen Sc^cojj 
J^ie bangen unt ter^agten «Seelen; 
(£r [vric^t fie t)on tem Urtbcil I00 
Wnt entet balb ibr ängftlici) Cuälen ; 
(ie ivtrt) ibr gan^ec^ Süntenbeev, 
Sßie in ein unergrünMicij ?Jieer, 
STurcIi [ein l>erbien[t binabge[enfet. 
8cin (skift unrb ibnen tann ge[dienfet 
3um TS'übrer auf ter ®na^enbabn: 
2JJcin ^peilanb nimmt tie <Sünber anl 

©0 bringt er fte tem 2?ater bin 
3Iuf [einen treuen ^^vtenarmcn; 
Sl'aö neiget bann ten ä)ater[inn 
3u lauter ber^Iid^em (Erbarmen. 
(Ir nimmt [ic ^an an Äinbeo Statt, 
llnb 5Ulcf', ira? er ift unt> bat, 
SSirt ibnen eigen übergeben, 
jTie ^-Hi^vtc 5u bem ew'gen 'ilcbcn 
S>irt ibnen frö^Iid^ aufgelban. 
^Icin .V'cilanb nimmt bie Sünber an ', 

O [oUte[t bu [ein .s>er,^e [eben, 
2Bic [id)'C' nadi armen Sünbevn [et»net, 
iJBcnn fie nod^ in ber 3^''^' geben, 
Unb tt^enn iljr 5tuge tor ibm tbränet I 
(ir [trecft bie -Vanb nadi 3'-'^^"fi"" ^^"-^ 
(ix [d^eut nidit ibr tcraditet S;^ciui>] 
"Jtcn reuevollen ^Jtagbalcnen 
Stillt er [0 milb' bie hd\\cn 3:bräncn, 
65ebenft nid)t, um« fie ior\]t gctban. 
2}Jein .^eilanb nimmt bie Sünbev anl u. [. 



195 

Tex braute jerflcB in bittere Il}räncn. C5"r faf,te fcie 
.^ant> tt^ '^rebii^er^ , trücfte fie unb hat ifin um red}t balbi^cn 
2Dieberbe)Uii. :Um näcbften iicrmittage (iejs tiefer fid) anmel; 
ten. rX^'^U t?cn Heben 2Rann gleid} I}erein/' rief ber 5^'ranfe 
5ur 3}eriiniuberuiui be^ '^ebienten. CS'r bcroillfemmte ben ^rebi: 
ger mit freunblid:tem Q3iic!e, ,,!i'ieber, guter iviftcr!" rebete er 
it)n an, „cie finb ein mabrer Seelfcrger , baf5 3ie mid) nid^t 
terlaffen , ivie 3ie ircbl bätten tbnn tonnen, ^iefe 'Jiad^t ijt 
r>iel in mir i^ert^Civautjcn ; ic^ febe jet^t meinen ^}rrmel3 unb t^tn 
'jlbgrunb ein, an bem id;» (^ei'tanben bin. 3* h^^^ ^^ fleittagt, 
mid) an ben cünberbeilanb, 'ocn ^hi Sieb fo tieblid;» befd^reibt, 
5U menben; unb ee mar mir i]an3 fo, aU fprdd^e eine Stimme 
in meinem ^nncrn : 3tebe auf, beine 3ünben fmb bir fergeben ; 
balb barauf aber mar e^i einige d)lak, aU fprädie eine anbere 
Stimme in mir: 2^u täufdieft bid)! C^ott ift inel ui meit ücn 
bir , a(5 bafs er bid) l;cren !cnnte. ÜBei biefer leisten Stimme 
fül)lte id) jebeymal einen Schauer. Bac^iw 8ie, liebfter .*oerr 
^^after, may foU id) babei t\)nn V 

Xer '^H-ebicger fagte : 

Unb ob bein «vcrj fpräc^' lauter Dicin, 
®e{n Sßort lay bir gciriffer fein! 

3efu^ (Etiriftu^ bat i^einen, ber ju ibm tam, getäufd)t, 
nod) ^ugelaffen, baft er fid) felbft getäufcbt häiit. — Unb fein 
i^iebUngöiüngcr fagt: So un^ unfer .^öer^ üerbammt, fo ift ($Dtt 
nod) gri}f3cr a(^ unfer .'oer5. •'öi^ren Sic auf ibn, ni*t auf ^bi 
^zx\\ C!r ift berfelbe geftern unb beute unb in Crmigteit, .Hei: 
ner iit je ut Sd^anben gcmorbcn, ber auf ibn vertrauet unb auf 
feine (i)üte gebofft bat ! 

3d) banfe \Sh\K\\ taufcnb lOtal, fprad) ber Hrante, id) 
glaube unb füble, ban ^bxt ©orte 'I^abrbeit finb. 

9lact) einer fc^mer;ooUen, fd^[af(ofen 9?ad^t empfing er \^(i\\ 
\\j\\ mieber befu*enben '4>rebiger mit mebmütliiger Jreunblic^teit. 
(i'r lag eine ÜJiinute ftill unb tbat bann a\\ ben ^Nrebiger in ci- 
nem fcierlid^en , ernften lonc bie "^xaa^t : ^arf id) ba^ beilige 
2lbenbmab( genicf^en? dürfen Sie e^ mir rcid^en ? 

Ter i'rebiger. %\ , id) barf; e5 ift gerabe für Sic üer^ 
orbnet. 

3)er Hrantc. Öctt !;^cb ! iHei*en Sie , lieber .N>rr 

13* 



196 

^^aftOT, mir unb meiner lieben, frommen ^rau bae kilicjc 3(benb= 
mal}l morgen ^sormittag ! 2Reine 3ebnjud}t barnadi ift grof) ! 

^er ^n-ebiger erfdnen sn ber beftimmten ß^it unb reichte 
beiben bay Ü)tal)l bce .*oerrn nad) einem rübrenben (lebete unb 
einer tur3en iHnrebe, unter einem, n^ie er )elb[t bezeugte, unau^: 
]pred}lid}en 0)efiU)te ber l^egenmart be» .^perrn. 

^^on biefem ^age an mar bie tirnnblid}e iseränberung be^ 
5lranfen XHllcn unb ^^bem fidjtbar. Seine fromme Cbatün füblte 
fic^ felbft iior ^reube unb ^an! gegen ©ott neu belebt unb \vk 
verjüngt. 

Xk liebe 2od}ter fprad) eineö 2age^ jum Später : „SJäter^ 
eben, bu fiebft jefet fo beiter unb vergnügt au^. Tddjt roabr, 
bu baft litn >)errn C^efu^ jefet aud} lieb , unb bu nnrft mieber 
gefunbV ^er 5i>ater meinte, umarmte ba^ Minb unb jagte: ,,5a, 
mein .V)er3en5tinb , id} babe ibn febr lieb, unb id) glaube, er 
mirb mid} biefe^ llluit mieber gefunb matten, — ba tüoUen mir, 
bie 9Jhitter unb bu unb id), ibn um bie 2öette lieb baben/' 
^a^ ilinb lief i}or ^J-reube meg unb er^dblte ber 93tutter, ma5 
ber ^ater gejagt batte. 

^er i^ranfe nabm in ber ^efferung über (i'rmarten bee 
'Jtrjte^, obmobl langfam, 5U, unb lonnie nad) fed>3 2i3od)en 
ebne ]d)mer5enbe (i'mpfinbung an feiner Mopfmunbe in bem ©ar^ 
ten fva5ieren geben. 3iad? brei 2i>od}en genaf, er iiöüig. Seine 
^öefebrung bemie» fid} aU SÖabrbeit. Seine ^iebling^befdiafti^ 
gung mar Don t^a an C^chet unb Unterbaltung mit feiner Cbat- 
tin üon ber unau^jfpred}lid}en Siebe ©otte» in (Ebrifto ;3e|"W' 
2)er Umgang unb bie '4>rebigten feines '4>^-ift'-H'e maren ibm je^t 
^-^k^bürfnin unb Segen. !^a6 jüngfte li-Hbterdien fab er nie aw- 
bery al^ mit einer iHrt uon befonberer l'Ubtung an , unb ibre 
0>efcllfdiaft mar Circiuidung unb C5"rbciterung nad) feinen oft üer-- 
brief^lid^en unb mif;ftimmenben Sanbratb^gefd}äflcn. Sein >)au5 
mar jetU ein .s?au» bes ^rieben^, ein ^etbau^, bem ."oerrn nn'o 
feinem !^ienfte gemeibt. 2^ie beilige Sdnüft , ba^3 . ©efangbud? 
unb anbere äd}t ci^angelifdie i^üd^er maren feine täglid}e Sefe^ 
bibliotbe!. Sie beiben iiinber muffen bem .s>errn nim X^xciit 
beran. Sie beibe, an d}riftlicb gefinnte öut^befit^er i^erbeiratbet, 
mürben gliidlicbe ©attinnen, järtlidie DJhitter unb 2i>obltbdterin: 
nen ber SIrmen unb Ä'aifen. 5)er ä>ater ftarb im ;^Hibre 1809 
aU ein bemütbiger, glaubensüoller CSbrift, feine .C->offnung bee 
emigen !i!eben^5 aüein auf ba^ vollgültige 33erföbnungöOpfer 3^1" 



197 

^f)riftt grünbenb , unb feiner ^inte^annahme bei bem 5?ater 
geiriB. 

Say erjrdhntc ^ieb ift gebicbtet von fcem frcminen 2 cht 
aU .s)ofmci]'tor bcr J-ürftin uon lHnbalt= Hetben; ci wax wi&jt 
lange 5Uüor burc^ be^ .s^errn ©nabe üom eitlen SBeltfinn 5ur 
Siebe ^efu (5bri[ti befcfjrt irovben, mebei er cft unb i?iel auf 
ben iinieen um bie önabe ©ctte^ rantj unb lag unb 3iacbt 
nad) i{)i- tf)ränete. 

3m 3af)rc 1733 erfd^icn ba^ Sieb jum evftcn 93cale in 
ben Hctben'fcben Siebern unb mürbe fog(eid) mit bem aUi^emein; 
ften ^Beifall aufgenemmen, C2in ©elebrter, ber baburd) nac^; 
brürflid) ermerft mürbe, Iief> e^ mit einem wüH abgefaßten beut; 
fcben ©ebid^te befouber^ abbruden. 

5d)cn am 2. 93iai 1739 fang ey ber dnirbranbenburgifd^e 
Staümeifter DJ^crit; Gbriftian ücn cdimeiniB menii-ie 3tunbcn 
VDX feiner feiigen ^i(uf(5fung mit grof^er 5">^fi^^<^ feincv .SDer^eny. 
Wan bat 9^ad)rid)ten auo Cftinbien unb 3imcrita, ^anemarf 
unb Sittbauen, fo mie au^ anbern Orten, ha^ e^ jebn ^abr nad^ 
feinem ßrfd?einen fcbon in t»erfd}icbene frembe Sprad^en, aud> 
in bie ^amu(ifd}e überfefet morben ift, fo bafs ein /^-reunb bauen 
fd?reiben fonnte: 

,,X^CL^ ungemeine l^iefc: 2}icin ^eilanb nimmt tie Sünberl 
Sin^^t man in d't unb 2Bcfi ben armen ilinbcrn für, 
Unb alfe n^iffcn cf^ aucb überall bie Äinber." 

Sel)r ftarb fd^cn ben 26. 3*^i^"*^i^ 1744 er*"t iMcrunbbrei; 
ßig ^al)xc alt. 



100, ^tinttt 3cfum (o^ ic^ nit^t. 

vS's maren ibrer brei mit einanber ein§ gemorben, eine 
3eitf*rift berau^uigeben, in meld}er bemiefen merben feilte, bafs 
e^ mit ber ^ibel ni*tö fei, unb baf5 ba5 (ibriüentbum in nn- 
fere 3eit nid}t mebr paffe unb fid) aud} in bie Sänge nidbt 
mebr haitcn !cnne; unb ba^ fotlte in biefer ^eitfd^rift fc baar-- 
!lein bemiefen merben, ban jcbcr vernünftige DJJenfd) c^5 einfebeu 
müf5te. Xamit fie aber bie Bad^c t?orber reiflid;» befpred^eu unb 
in^ 9ieine bringen tonnten, batten bie brei nd} nadi !3^. ^ufam^ 
menbefteüt , benn fie mobnren an t?erfd}icbenen Crten entfernt 
»on einanber. 



198 

^cv kfte ^op^ unter if)nen, ber 2)octor ber ^t)i(ofop{)ie 
©. , t)atte fid) etma§ frütjer auf ben 2i3eg gemacht aU bie Stn^ 
bcrn, ireil er untermeg^ nod} allerlei i^unftfammluncien unb 
^unftmerfe begeben iroüte, benn baüon mar er ein grcf3er ^^reunb 
unb ein flenner. 21U er nun in S., n?o er 8amytag6 ^benb^ 
ange!onnnen, unb mo er ficb eben ber Ä'unftmerle megcn etlid)e 
'läge aufbalten mill, «Sonntag 2)lorgen5 5unt g-enfter l)inauy[ie^t, 
fie^t er ba ^mar t»iele ^eute in bie 5?irdie gegenüber ge^en, aber 
h)a5 nnÜ er in ber .^ircbe! S^ocb ba§ feilte er nur meinen, er 
lüill in ber ^ircbe me!^r, aly er lüei^. Senn 5ufäUig erfäbrt er, 
ba^ bae gerabe bie .^ircbe fei, in ber ba^ fd}cne, berüljmte 211-- 
tarbilb ju feben ift, um be^millen er bauptfäd}lidb aud) nacb 2. 
gegangen. Sarum 3iel;t er ficb an , m\^ mie er mer!t , ba^ bie 
^rebigt, bie ibn nur gelangmeilt l)ätte, i'>oriiber fei, eilt er fo^ 
gleicb t)inüber. 33i5 bie !^eute l^inausgeben , fiebt er fid) bie 
6äulen unb fteinernen Sd}nör!el unb 93^dnnlein an unb tommt 
fo, bie i)änbe auf bem dürfen , ben 5?opf in bie ^)öl}e unb bie 
Slugen balb linfe balb recbt^ , immer näl;er gegen ben 2l(tar. 
2(uf einmal fpielt bie Crgel mieber, unb er merlt ,^u feinem 
SSerbruffe, — baf^ nod) iHbenbmabl gebalten mirb. ^q^) fafjte 
er ficb iDicber unb beult: (fi, ba^ gebort ja gerabe jum fd^önen 
^Iltarbilb, 'lia^ iHbenbmabl bellen ift aucb etmae 3)klerifd)e» unb 
ber Orgelton ^i\QOi^ %^m\\&}t^ , ba \)oh id} nur um fo mebr 
ii)enui3. ;3)enn bie .^Uinftjäger finb gar närrifd}e Hameraben. 
So gel)t er alfo frei auf ben Elitär lo^ , ftellt fic^ ibm gerabe 
gegenüber \\\\^ befielet ba^ iHltarbilb, mäbrenb bie '^(nbern in 
änbai^t 3um 3:ifd}e bee i^errn treten. ^Tay 5Ütarbilb ift ^u 
fdbon , er ift gan3 barein verfunfen. Sa bringen ibm auf ein: 
mal bie feierlichen 2Borte: ,,9Ubmet bin unb effet, baö 
i ft ber m a b r c ^ e i b e u r e ^ $) e r r n unb >) e i i a n b e ^ , 
^cfu Gbrifti, für alle eure Sünbe in ben 2^ob ge-- 
geben! Sa^ ftär!e unb erb alte eud} 3 um emigen 
Öeben!" — bie bringen ibm in Cbr unb .<oer3, baf? er bie 
Stugen i^on bem 33ilbe mcg auf bie X^ixix^^ .C-^anblung mcnben 
Tnuf5 , unb e^ ift ibm, als njenn ber gebüdte (5reiy , fclbft mie 
Derilärt oon ber 5reunblid)feit bc^ .s^errn, beffen gan3C Siebe 
unb Scligleit feinen geliebten 5^eid}tfinbern im (^enuffe be^o ^d-- 
-igen SJkbleö 3un)enbete. Sabei mirb ba^ Sieb gefungen : 

5Jteinen 2<i\x\\i fa|l i^ nid^t: 
2öeil er ficb für mid; gegeben. 



199 

8r crr'ertcrt meine ^tltiT, 

ÄleiUT.irci? an ibin' ;u flehen, 
(ii VI meine* :^eben^ ^:i:; 
CL-veinen C^efuui la§ id) nicfci. 

3e»"uni lap i* ewi^j nüt, 
Seil i* »"cü auT (frren leben ; 

£*af ii bin un^ bab' erjieben : 
Oille^ iü auf ibn ^criir: 
^I'ieincn 3e''unt lap ii niii. 

2a>? Xiie? ifi tcm 2^oficr ircbl befannt. Cr ha: •? i:i fei: 
ner C^iacuD qelernt, c-? irir^ ibm ii>eb unr' ircbl tatet ;u iDiu: 
tbe , ta-? borrlicbe C'iet nimini ihm ta-5 ^>erj fc ein, tat er 
tann unt wann mit einüimmcn, ta^ er ^ulc§t gam mitfm^en 
mut>. UiiD irie lum ter lepte 3>er« fcmint: 

rieb, :^ ^vcfu, baft Ivb kn, 
Unt tcn tir fcU mi* nüi« [d^eiten; 
Sebe tem, ter tii i^eilä§r, 
dr bevaubi neb eir'^er g-reuten! 

ScÜJt. ircr rcn Ä>er;en [rridbi: 

^Keinen ^emm lap ii nii?:! 

ta bringen ibm tie 5'i^crte: „S5>ebe tem, ter tid> vcx- 
läf>t!" irie ein "l^Tcil in fein eni>eictic4 .'öer; , er urterr unt 
bebr, unt tie Ibränen laufen ibm berat. „ Üi?ebe tem, ter 
ticb t'erlvint!" !lim;it*5 immer mieter in feinem i?er;en. :[\n 
nd-» cjefebrt unt nieteraebeuoit rerläfu er tie Hircbe. Unienre^y 
tränaen fui"' ibm immer tie ill^crre in ten 3iun unt auf tie 
ouucie : ., 3aul, 3viul , nM-5 verioliien tu micbl" fc ta^ ne 
faf! laut berau-5müffen. :^(l-5 er luietcr auf feinem 3in"«'^r ifi, 
femmt ibm ein 3rruch na* tem antern (tenn er nvif; tie 
3in-ift:i ..^VMire, fc ibr meine 3iimme berer, fc 
V e r n c et e i c u v o >> e r ^ e n n i vt 1 1 — .^ c m m er b e r 5 u 
mir alle, tie ibr m ü b f e l i g unt t e l a t e n feit, i * 
UM II cuv.t erauicfenl — Taturx nnrt fein v>er; iinetev 
rubiacr unt e«5 tcmm.t ibm eine :?lbnun.^ von tem wricteit 
L^unre-^ , rcn tem er üd^ ucrber nie eine "^l^crüeüuna ma±en 
fL^nure. :)lter nun fann er fi* nidn mebr belfen , er mui^ eine 
'iMtol baten ; — er flinaelt unt tej^ebrt reu tem '^^irrbe eine 
'^itel. "Iliit >>einbunaer lieft er in tem '^ud^e, ta-5 er trüber 
nur an.ie'ebe:i barre , um taran ;u m:;neru unt ;u frinelu. 



200 

S)arum ift'e if)m aud), als ob er jcfet erft 511111 erftcn D)lale ta^ 
tin Idfe , c^ ift alle» neu ! Unb immer unb immer mu^ er bie 
2Borte roieber lefen : „Siebe, icb ftebe »or bcr %\)üt 
unb !lopfe an. 60 ^emanb meine Stimme boren 
jrirb unb bie %^üx auftl)un, ^u bein roerbe id) ein: 
gel)en unb bae ^2(benbmabl mit ihm bitten unb er 
mit mir! 

2^a miberftebt er nid^t länger unb mirft fid} nieber unb 
ruft üoll ^-reubißfeit unb Seligfeit aus: ,,^s'^, i>rr, bu großer 
$eilanb ber 2i>elt , id) mii beine Stimme bcren ! " Unb wäl)- 
renb er hctet, erfüllt ©otteio ^Jriebe fein öer^ unb er i^erftebt ^a^ 
3Bort ücn biefem ^-rieben, ber bi^ber ift, benn aller 9}^enfd)en 
SSernunft. 

"än^ ber Sufammenfunft ju 5). unb aul bcr ^citfcbrift, 
bie ba^ Gbviftentbum aUHn feilte, ift aber nun nicbtö gemor- 
ben, meil ibr Hlügfter ein 3krr, b. b- i^cife unb au^ einem 
Sauhi^ ein '$aulu5 gemorben mar. 



161, Wtintn 3cfiim laj? tt^ nit^t 

vSin berübmter unb um bie ^ircbe b^c^^^'^rbicntcr Sebrer, 
ber felbft ein bo^begabtcr ^id^tcr ineler lieblid}cr ii'ieber ift, 
nennt biefe» Sieb einen fcclcnfüf^en '^^falm, ben incle bunbert 
^inbcr (^otte^ taufenb ?3lal taufcnb fid) jur ^-reubc unb bem 
Teufel 5um ^^cibe abgcfungen. öelegenbcit ^ur ^Verfertigung bie-- 
fe^ ^iebeö gab bcr (5l;urfürft i?on Sadifen, ^of^^ii^" C^corg 
ber (frfte, ber 1656 ftarb. iHle berfolbc bei feinem bci"^innaben= 
ben (5nbc i">on bem Cberbofprcbiger Dr. '-ll'cller gefragt mürbe: 
(^ebenfcn Gm. ^-ürftl. ^urd)laud}t andj jcl?t ncd} an ba^ 2k^, 
njomit Sie fid) im Seben fo oft getröftct b'-'^^^^'" : // ^^^ l> n ©Ott 
miU id) nid)t l äffen, benn er läf5t nid)t üon mir," 
fo gab ber fromme J'ürft 5ur Slntmort: ölaubet mir nur fid)er- 
iid) , meinen 3 e ) 11 "i 1 ^ fj i ^ n i d) t ! Ueber biefe übiau- 
ben^morte feine» fterbenbcn Sanbc^oatery bid)tcte nun, mal)r: 
fd)einlid) nod) im Sabrc 1656, fpätcften^ im ^V^bre 1658, ber 
3ittauer ^Itector M. (Sbriftian .Hci)mann bicfey !iiieb , in 
mcld)ein jcbcy 'ilnfangemort jcbcn 33erfcy ein Ibcil jene^ (^lau- 
bcn^fprud)e» : „5)lcincn ^sc]iun lafj id) nid)t" ift, momit aud) 
ba^ iieb beginnt unb fdiliefst. .H e i) m a n n lebte in ber Iriib; 



201 

falöiieit te^ breimc^join-igeu .Üricije^ unb fiavb 1662. ^n feiner 
legten ccbulfiunt'e tur3 tun- feinem Jcbe bihirte er ben S^ülern 
ncc^ fc(i]enben '^er^ : 

%tc, ihx 63aftc tiefer (ivtcn, 
3(t ijcb' cuc^ ter, ihr feli^ct niirl 
Sa« i(^ je^t Inn, muO ^ctcx n^ertcn, 
(i^ gilt mir heute, morgen tir. 
9lbcl tae med>t't ihr heute i^cn mir erben: 
Xk grejjte ^unft ift, feliß fterhen. 



162. mtintn 3cfum lo^ tdj nit^t. 

\^'in preuf5ifd}er Steuervatl; I h e c b o r G o t b c , au§ 
Siebe bei SIrtevn gebürtig , bat im ^sabre 1853 feine Ibeil- 
nabme an ben Jelb^ügen t?cn 1809 — 1813 aU fäcbfifcber i)u: 
far befcbriebcn, unb barin fommt fclgcnbc f(eine ©efd^icbtc i^or. 
3Uif bem entfebilidu^n 'Diüd^uge an^ §tnfUanb Anno 1812, mo 
ber i^erfaficr im jämmerlidiften Buftanbc in ^^olen anfam unb 
fid) fcn ba, cbgleid} franf nnb matt unb in elenbcn l'umpen, 
glüdlid> in feine .v>eimatb fd^leppte, (ag er auf ber Streu in ei-- 
ner polnifd^cn 'Sauerbütte, abs er plö^licb neben fic^ mit lauter, 
Irdftiger Stimme ba^ Sieb anftimmcn borte: ,,9)leinen ^efum 
laf, id} nid}t. " (!^ n^ar fein Hamerab , ebenfatbl .'öufar; er 
fang bas i^ieb bi^ ^u (^nbe, t)ann tbat er bie xUugen ^u unb — 
mar tcbt. 25iele, fagt ©etbe, fiatten bamaU beten gelernt, unb 
bie es fd>cn gefcnnt, benen n?äre e^ ein grcf^er, ja ber ein3igc 
2rcft gemefen. 



1G3. ^it mangelt jttjor fc^r t)icL 

läin beud^lcrifd^er Grcfjfpredier , ber in ©efeUfd^aft i?cn 
feinen guten 5J}crfen immer incl jHübmene ma*te, hatte einmal 
im Q3ci*tftublc feine '-öeid^te frcb unb frei ebne alle 9Jlcrf5eiAen 
ber Oieue berauegepcltert. 3hdtbem ber $^cid)tDater fiA 2Rübe 
gegeben hatte, in ihm mittelft be^ gi^ttlid^en 2i>orte» ba§ reuige 
33enDufjtfein feiner 8ünbc ^u n^eden , abfclrirte er ihn enblid) 
mit bem fiebenten SSerfc au^ bem Viebe : „2i>o foll ic^ flieben t)in." 



202 

5JJir mani3elt ^war febr tji#, 
SDec^ it?at^ ic^ haben tritt, 
3ft 2lüc^' mir ju ®ute 
ßrlangt mit teincm '-öfute, 
2)amit ic§ üKn-ivinte 
2:c^, 2:eufcl, S^biV unb 6ünbe. 

^affenber fonnte biefcr ^er^ nid}t benufet iperben. 



164» 

3Jlix na^, |>vi(i}t 6l)riftuy, unfer S^dt), 
CO^ir nad), itjr ßbriftcn allel 
SScrIcucjnet euc^, toerla^t bie 2Bclt, 
7yofi|t meinem Öiuf unb «Scballcl 
9iel)mt auf eu^ 6\reu5 unb Ungemac^, 
Unb folget meinem äBanbel na^"^. 

^ae jc^öne Sieb rübrt ucn einem abgeialleneu jd^lefifc^etx 
^roteftanten l}er, ber fatbolifd) inurbe uub 1677 im i^lofter 
ftarb. (S'r l)iefj uriprün^lid) ^ol;. Sc^effler, nannte [id> aber 
aucfc lateinifd) Angolus Silesius. CE'r ift ber ^>erfafier i^on 205 
Siebern, bie er nteiften^S nod} aU ^^H-oteftant lun-fafUe. C5"rbmann 
9]emneifter faiit üon ibm : 3eien feine Sieber mober fie mollen, 
fo finb Sie eine uniHn-metflid^e <3ierbe ber Mirdu^ ^efn (5brifti. " 

IHn einem gen.Mfien Crte lebte ein Otecjimentypfeifer, \vd- 
d}er ein lüüfteg nnb milbey Seben fül}rte. IS'inmal fpielte er 
ten 33auern auf einem ian5e auf. IHber mitten im Spielen 
fd^of] ibm plötjlid} ber ©ebante in'^ iperj: 2n bift i^erbammt! 
5ßor 2(ngft tt)uf?te er nid)t 5U bleiben. Unb M er mit [einem 
5^ameraben nad) .v>aufe ging, rietb i^m einer, er füllte ju bem 
.^äuflein ber (Gläubigen geben, n>eldie bamals in ber Stabt }u- 
jammen !amen, um fidi ui erbauen, ^"r r>erfUubte aber biefe 
Seute, unb moUte nid}t^ ihmi ibnen boren. IHU er nad} ^;>au)t 
tarn , unb feiner or^'iii Kinc llictli tlagte , gab ibm bieie benfet; 
ben iHatb. CSr entutlof? fid) al[o binuigeben, aber mit J'Ui^d^t 
unb gittern, iiki feinem (Eintritte nnirbe gerabe ba^3 Sieb sum 
Singen t^orgefagt: 9-Hirnad}, f pridi t \5 briftu^, unfer 
Ö e l b :c. ^er Einfang be^ Sieben : 9Jiir nad} ic. tönte lange 
in feinem .s^er^en fort unb er tonnte biefe ^ii>orte nid^t nneber 
t>ergeffen. (5r bejud}te bie S^erfammlung öfter, ^ie (Gläubiger 



203 

naf)men fic^ [einer äff uw'ü er mürbe ein glüdtic^er unb jeligev 
^m]d), ber bem \")errn 3ur Jf^u^e manbelte. 



165, 

5}?tt tief cmpfunb'nem Seinen, 
SlicC ui) hinan] ^u birl 
O öaterl nimm bie Xbräncn 
3um Opfer an r>im mir. 
2)ie ©ünbengreuel flcigen 
3um 4"^immcl fürc^terti^, 
Unb beine Äinber neigen 
©ebcugt jum @tau('c jtc^. 

So nne cor alten 3^i^^^/ 
2)ie erfle 5}ienf^en[c^aar, 
3ni iaumcl irilber ^-reuben 
Unb ^^uft üerfunfen war, 
®e finb auä) mi rerfunfen; 
2)en 2;aumelbed)er bat 
Europa au^gctrunfcn, 
Unb wirb tcd) nimmer fatt. 

?Jian aB unb tranf unb freite, 
Unb fragte bann na^ ni<^t^. 
6^ (acbten tk)i Seute 
2)e^ brcbenben ©eric^t?. 
(ganj unerwartet ^üflte 
2)ie i^uft in 2)unfel nc^, 
Unb fdjwarjer I^onner brüttte 
3^on ^erne fürditerlic^. 

X)o.i wax f^on oft gefc^e^cn, 
SDfJan f^maufte fi^er fort, 
SDee ©turmuMnbe bculenb SBel^en, 
(irfdmttrung bier unb bort, 
^aö waren lauter i£a<^en 
2)er anrfenben 5Utur, 
2)eö fann ber ®tarfe facl)en, 
2)er ^yeige für^tet nur. 

2)ie 5tr^c yioai^i blicfcn 
Sie je^t noc^ fpottenb an, 
2)ie äßolfenberge rütfen 
3nbe|Jen fcfcnett beran. 



204 

3n unerhörten (Süffcn *• 

©iür^t ab ein SBcIfcnmcer, 
^an fic^t an ©ce unt g-Iüffen 
9iun feine Orenjen me^r. 

^a§ f)at nod) ni^tt^ ju fai3en, 
5}?an fliegt, man rettet fic^. 
SDenn febt in tt^cnig Xact^tn 
S3erläuft'ta6 SBaffer fi*. 
5lflein c§ nimmt fein ßnte, 
@(i)on jeteö ZH^ ifi ®ec, 
«Sic fv^ült am ^erggelänbc, 
9'iun ^i^rt man Slngft unt SBefj. 

2J?an flicbt auf ^erg unt ^ügcl, 
2J?an fümmt an Säumen auf. 
i)a§ ^irrente ©eflügel, 
S^ag SBilfc in tocllem Sauf, 
Itnb 2ijn?en, liger, ®d)Iangen, 
©efell'n ju SJienf^en ftc^. 
6ß tönt bie Suft toom banden ^ 
®et)eulc fürc^terlid), 

^ie legten Seufzer ftcii3en 
3u tir, c ©ottl emvor. 
Unb nun f)errf(^t tiefet Sc^ani^cn, 
2)ie ©cnnc bricht beri^or. 
2)ic 2lr(!)e 9ioaf)a fd}irebet 
5Iuf tiefer ivilbcn ^-lut^, 
Sin v^'^ottnunö^ftral}! belebet 
!^en faft gejunfncn 2}iutb, 

2Jierft auf, ibr ßeitgencffen ! 
9^0^ n?eilt bic ©nabenfrift. 
58alb ift i)k ßdt ^^crf(offen, 
2ßo ncc^ (Erbarmen ift. 
(£ilt, faflt i^m in tk JKutbe, 
^em i> od) erzürnten ®ott, 
Unb treibt mit (il)rii^i Stute 
llnb Zeil nic^t ferner ©vctt. 

21^ Sater! Satcr fcI)one ! 
(Jrbarm bic^ unfer tod) 
3n 3cfu beinem ©ebne; 
(Se giebt bec^ tiele ncd). 



205 

2)ie \o irif 9^i.\tb lieben 
5}cn cjanjem .^erjen ^idj', 
Unt 2Ri(liencn üben 
3n 'iith' unt Xeniut^ fic6. 

vSin abeligcr >>err mar mit feiner Jt^mitie in tiefen Söelt^ 
)inn ücrfunfen, benn eine <5'i*»^^i^c wnb ein J^uftgelacj folgte bem 
anbern. Gin glänbiger in"et>iger wax ]);oax im Crte, ber and} 
feine ^^-'flic^ten mit apoftolifdu^m 3inne i^crridUete , aber bie 
abelige >>ervfd\aft fragte nidn^3 nad^ ihm nnb lam nur beg ^al;= 
re^ l^icd^ftenv ^irei 9Juil sur Mird^c. 3c mar ba^ i^eben inelc 
J^abre fortgegangen, bis enblid} ber .'oerr erfranfte nnb jmar 
bebenflid\ 'Jlnfänglidi fud^te er alle ernfte öebanfen an lob 
unb (imigfeit 5U oerfd^eudu^n , inbeffen mollte ey bod} bamit 
nid}t fo leidet geben. (S'r fing an religiöfe ^üd^er ^u lefen unb 
betam cine^ ilage^ and) eine diriftlid^e 3*^ilf*i)nft iJi ^ie $anb, 
in n?eld)er ba^ oben angefübrte Vieb mit ber Ueberfc^rift : bie 
Sünbf tut 1} , abgebrudt mar. C^y mad^te einen gemaltigen 
(Sinbrurf auf ihn, er la^ unb la^ es immer mieber, unb geftanb 
enblic^ bem berbeigerufenen ^H'ebiger, baf? fein bi^beriges lieben 
ein mabree 3iinbenleben gemefen fei, bod} folle c^ nun beffer 
merben. ^ie '^^eränberung feinem 3inney fd}ien and) auf feinen 
tranfen Mörper beilfam ein3umirfen, benn nad} 3}erlauf t?on 
5elin 2Dod)en mar er r»öllig gcfunb. 3ein ^u^rfpredien bielt er 
reblid}. (i'r fing nun an mit bcn Scinigen bie .Hird^c fleifsiger 
3u befudjen unb bielt fogar mit feinem gan3en >>aufe DJiorgen^ 
unb i?(benbanbud)ten , in benen er iner SBodien hinter einanber 
3um 3diluffe jcbee DJtal ba^ obige l'icb itorla^. 

!^ieber l'efer! ^-Bift bu .'öauvuater ober ."oanymutter, fo fei 
mir erlaubt, bei biefer Öelegenbeit ein 'Ji>crtlein über \)cn ^;)an^- 
gotteebienft ju fagen. ^-i>on unfern frommen 33orfal)ren ift ey 
betannt, baf? bei ihnen, bei ben 33ornebmen mie bei ben ©erin^ 
gen, in bcn ^l^aläften mie in ben .spülten, Ijäuelic^e lUnbac^ten 
allgemein übli* maren. ^efet ift es anbery gemorben, aber ift 
Cy audi befjer gemorben Y ^efet fann man gan^e ©emeinben 
burd?manbcrn , ohne eine Spur üon bauslid^em ©otteybienft 3U 
finben. ä5}ie ift es benn in unfern .'odufern Y 

lieber ^efer ! nur an bas ^eifpiel cinee 93lanney laf, mic^ 
bidi erinnern, ber uuy mit Oied^t fo theuer unb lieb ift, ben 
mir mit ^ed}t ben unfern nennen — id} meine unfern fcut^er. 



206 

Obmo^l er täQÜä) brei Stunben ju feiner befonbern 'ilnbacbt 
na^m, ]o ^ielt er bod} täglich mit t>^\\ 3einigeu b^iuslidben (§ot- 
te^bienft. 5)ag t^at ^utber ! uub ma^ tbuu mirV SK>a^ l)\[\t e^ 
un§ , ba^ mir Sutljers 9tamen mit Setinmbrung nennen , rvtnn 
Siitber^ 6inn unb ©ei[t un^ nid}t belebt'^ SBas bilft eg un^, 
trenn n^ir un^ rübmen, ©lieber ber ei^anc-^elifcben i^ird^e 3U fein, 
jtenn t)a^ CSüangelium in unfern ^^amilien bei ber F)äu§lic^en 
Slnbad^t nie gcbraucf)t roirb V 2Öa» I)ilft e^5 un^, menn mir unä 
6l)riften nennen unb un^ in unfern .V)äufern nie in Gf^rifti ^a- 
men üerfammeln? 

Sarum moüen mir bem 23eifpie(c unferer frommen '^or^ 
fal)ren folgen , mollen mir mürbige ©lieber ber eüaucjelifcben 
^ir(ie, mollen mir 6l)rifti 'y^smc^a fein — bann laf5t une anä) 
f pred^en : ^d) unb mein .s) a u mollen bem ."o e r r n 
bienen, 

gemi^ ! bie 3^'il r bie mir tciglid) ^um bäuylid}cu ©ot- 
teöbienft nermenben, mirb einen reid}en ^Segen für bie CJmigleit 
bringen, gemifj, bafür merben un^ unfre üinber nod) am 5;l)rone 
©otte^ bauten, — mebr bauten, aU für bie irbifd^en 3cbä^e, 
bie mir il)nen mit 3}lül)e fammelten. 3Jun, lieber 2efer, bel)er; 
gitje rectit oft nai^ftebenben Sicberoer» : 

23ift bu ein ^crr, bem anbre ttcncn, 
^0 [ci i\)x 5ßcifvicl , fei ce ftet§! 
Unb feire täglid) gern mit ibncn 
2^ic fel'ge ©tunbe tti ©cbctc^. 
OJie fd}cimc bic^ be§ S^dU ber 6eelen, 
2)ie ®cite0 ®nabc bir vertraut, 
^ein ^'ned;t bce A^aufe^ muffe fehlen, 
dx ift ein (ihxi]i unb mirb erbaut! 



166. Wltxnt B^nlb !ann mtd) nW briidcn. 

(Sari ."oeinrid} r»on 53Dga|5fi), geboren 1690 in 
3Rieberfd)lefien , ftubirte 3uerft in ^^c""^ inib .s>al(e bie 'J{ed}temif; 
fenfcbaft, mibmete fid) aber bafclbft iion 1716 bi^ 1718 ber 
2:beDlogie. (Ix er^äblt in feinem Lebenslaufe, mie ibm einft ein 
Siebcrücr^ red)t jum Segen gemorbeu fei. (I0 mar ber ^meite 
SSdbnac^tefeiertag im 3cii)rc 1715, ab3 in ber ilird^e 3U ©laudja 



207 

bei >!)allc &ay ^ieb gefuußcn irurbe: ,,3'^-cblid) foU mein i^er^c 
[pringen/' ^a voax e5, erjäblt '-ÖCiVifetn, ber SSers: 

2?icinc Scbul^ fann mi^i^ nic^i bvücfcn, 
X'enn tu baft 
5Dicinc ii^aft 

9Ur auf deinem Ülücfen. 
5}Jeincr £ unten tunffe ^-fccfcn 
2^ecfft tu äu; 
jtvL, nur bu 
^annft fic rccbt betccfcn. 

wo mir bor bebe iHrtitol rcn ber :'1iecbticrtii3uni] ^um crften 
'3\ak xid-jt aufßcietloiien unt> treulid^ iihuv ta icb glaubte, ^ar^, 
cb icb gleicb in mir 9.1115 unrein , befledt unb iiertammt irdre, 
id") bc^ in Cbriftc c^aiv^ t^cUfcmmen rein, unb alfo cjetrcft fein 
tcnnte. 

^Cijafefn bat inele erbaulid^e 3dn'iftcn i^efdu-ieben , unb 
VDO.X ein burd^ ^"^■'^"^"^Hlft'i^ ' Temutb unb Viebe au-^ijeund^neter 
iDiann. 'äni) bat er ein (i^eiangbud^ berau^5iieiieben. Crr ftarb 
in K^aik bcn 15. Cnui" 1774 im 84. Veben-^jabre. 



167. mit i^tW unö S-rcub' i^ UW ba^in, 

iiu einit Honig CSbriftian IH. in ^äncmart tcbtiicb 
barnicber lag, erfdnen ibm ein Crngel im cd^Iafe, ber fprad}: 
(5bri)'tian, )o bu nc* etira^5 i^cr deinem Ci'ube beftellen unb in 
beinem )Hc\(bc nad^ i:ir befeblen ȟillft, fo tbue e^5 bei Seiten, 
benn nad> ad}t laci^cn mirb bid^ 0)ctt aue beinem irbi|d>en in 
fein bimmli)d^e^5 iHeid^ lun-fetjen ; mit bcm neuen ^V'if'i^e ^^^^ ß^j 
beiier trerten , ba mirft bu in ein neue-^ 2ihi]\ treten, tiefer 
englii\ten lot^tenbctidHift freute fid> ber fromme Henig bie bei; 
lige '^i^eilniadn über uon .N^er^en, unb ba i?or iKeujabr^Mag an- 
brad^ , fdMctte er fid^ getrcft uim lebe , empfing taö beilige 
^bentmabt, nahm r*cn ben 3einigen gute lliad->t, unb begehrte 
ücn feinem ^.undnuatcr unb .'oofgefinte, fie feilten ihm (i)rablie= 
ber fingen, ^a üe nidn seilten, fprad^ er: Csdi nnll fingen 
unt ihr müfU mit fingen, baf^ man tt?irb fagcn, ber .Uenig von 
2^anemarf hat ihm felbft ^u l3rabe gefungen; ftimmte barauf 
an mit heller unb frcblid)er Stimme: 2)1 it g- rieb' unb 
{>-reub' id) faf}r babin. ^-erner: 2Ritten mir im Sehen 



208 

finb. Unb julefet: 9hin Ufjt un§ ben Selb begraben. 
(Er entjc^lief nod} benfelben lag, nämlict am Dieujal^r^tage 1559 
fanft in bem .s^errn. 

3Ber fo ftirbt, bem fingen bie cd^üler mit Sßa^rtjeit na^ : 

Sein 3^nimer, 2:vübfal unb (sienb, 
3ft fcmmen ju einem feliijen ßnb, 
(Ir bat i3etrai3en (ibxifti ^od), 
^\t ^eftevben unb lebt ti^d) noc^. 



168. 



v2)raf 3Bili)elm i^on 3(^irar5burg jagte bei berannatjenbem 
Sebenlenbe : ^d) mitl mit ^Jrenbcn fterben , barum helfet mir 
alle fingen: ,,Wit Jrieb nnb gr^ii^ ^^J \<^^)^ babin" unb ftarb 
barauf ixö\)lid) unD feiig 1698, feinet SUter^ 64 ^ahx^. 



169« mit ^tW mh grcub' tc^ fal)f bo^in. 

^n ber großen Ueberfd)tpemmung in ber (i)egenb bei 
SBeimar am 29. SDtai 1613 liatten fid} in Sebnflett fiebcnunb: 
jnjanjig ^^^erfonen auf ein^n ^oben gerettet, mo fie bei ber im^ 
mer meljr antüad)fenben 3:i3afferflutl} ihren nal)cn Xo'o i^cx 5(ugen 
Ijatten. ^sn il)rer Xobe^angft ftimmten fie ba^3 Sieb an : 

2}iit %xu'i) unb ^rcut id; fabr bal)in 

3flc' ®ctte^ 2ßille, 
©ctrcft ift mir mein .sJH'vj unt Sinn, 

®anft unb ftille, 
2öie ®ett mir terl^eincn bat ; 
2)er 5: ob ift mein ©ci^Iaf iporben. 

2)er 53err erbarmte fid) ihrer, inbem ba'o 2i?affer fie nid^t er-- 
reichte nnb fie gerettet mürben. 



170. 

^^ene ad)t3ig treuen ^etenner, meldie unter ber Diegicrung 
be5 Kaifere '^alcn^ auf einem 3d)iffe lebenbig verbrannt 
morbeu, hatten in einer foUten 3cit gelebt, in meld^er ber herr^ 



209 

fdjenbc ^)iahn ber o^rlcbrer 3^)'""^ Gbriftum nic^t mebr al^ 
($ott auy Öott geboren, fonbern nur noc^ al^ ein ©e)c^öpf 
©otte^ betrad}tcn luelltc, »Dclcbe^ freilid) i^cr allen anbeni @e: 
fcbcpfen mit beben .Hräften unb ^cr^ügen au^geriiftet gemejen 
)ci. Sisare aber C5bvi[tu^ nicbt felber ©Ott, fo tonnte er auc^ 
ni*t .*oeilant> unt» 3clii,]mad>cr ber 31Vlt fein, mein ©efdirei unb 
©ebet 5U ibm a\ire uergeblid\ ber Gbriftenglaube eitel unb tbö^ 
rid)t. ^enn menn Gbriftuo nur ein ©efd^öpf ift, roie irgenb ein 
(fngel ober Ü^Jicnid^, für ben baben bie (jngel in ber (ibriftnadit 
nid)t miti^cfuncicn: unb ben llJienfd^en ein ^Ji^oblgefallen , für 
ben ift (ibriftu^:? nidiit aU iilger ber 3ünbe am .Hreu5 geftorben, 
nidit auferfianben. ^arum lien fid) bae iT^äuflein ber bamaligen 
^öefenner meber burdi bay ©ebot unb bie ^robunvjen be5 ^aU 
fery 'i'aleuy, nod} burd) bie Sdiredniffe be^ Jobe^ baüon abhal- 
ten, ^efum CSbriftum alö ©otte^ eingeborncn Sobn, ibren i3errn 
unb 3eligmadier ^u betennen. Unb fie blieben bierbei fo beftän: 
big unb freubig, \)a\i jene ad)t5ig, aU nun ba^ 3d)iff, vorauf 
fie gefangen faf,en , in />-^'-i'"i"^'i^ '■'^uföi^^ r ^^li^ lauter 3timme 
ben ^ob - unb 3d»manengefang bee alten cimeon anflimmten: 
.s)err nun läffeft bu beine Wiener in ^rieben fabren, benn unfre 
3(ugen baben beinen .s)eilanb gefeben. 3)ay oben angefübrte 
fdn^ne alte ^ieb vvn Sutber ift eigentlid) nur eine 5i?erbeutfd:^ung 
unb ireitere iHu'jfübrung be^ ^anfgebete^ be^ alten 3imeon 
(\'uc. 2, 29 — 32.) 

Xic ;iufd\auer am .C->afen , mobin ba^ brennenbe 3dnff 
getrieben marb, borten ben ©efang, faben bie Ji^eubigfeit ber 
ad}tjiig ^efenner unb tiele üen ibnen ftaunten barüber, benn 
eine foldu^ ()-reubigteit batten fie nod} niemals mitten in ibrem 
2l>obUeben empfunben, al» biefe 9)länner in ben 3d)mer5en ber 
beif3en ^kmmen unb im Slnblid be-3 nafjen iobeö füblten. 



171. 9nit ^rieb' unb ^^reub' it^ fa^r ba^tn. 

-i^ie öefdnd)te, roeld^e idi bicr eru'iblen irill, bat fid> im 

3abre 1534 uigotragen. 3ie iterfelU un^ nad} 5i'eftpbalen bin. 

iMer r>or allen batte bie Oteformation bie ©emütber in bie leb: 

baftefte '-Beiregung rerfel^t. 3l>ie faft überall, fo traten auö.-} bier 

bie '-Bürger ber 3tdbte, meldte an \^cn lutberifdien ^'iebern unb 

ipcmrid), -irj. 1 l4 



210 

ten ^rctiit3ten lutl)enjd}cr ^4>rcibifanten, bie ^ie unb ba auftraten, 
immer mel^r öefaUen fanben, mit ben Stabtobrigfeiten , kittern 
unb dürften , meldte bac^cgcn bie alte Crbnung ber ^inge auf^ 
red)t er(;a(ten moUten, in Mampf, unb c^ tarn md)t fetten ^u 
blutigen ^luftritten. ^M^ Soeft unter anbern hatten bie Oiatbs; 
Ijerrn einen (Berber, ^Jcamen^ 3 d) l a d) t o r p , ber ein SBortfül): 
ter ber eüangelifd^en -^^arthci mar, mit nedi mehreren (^encfjen 
unter einem geringen Sormanbe uerbaften unb ^um lebe ncrur- 
tbeilen laffen , bcnn fie moüten jener i^artbci einmal geigen, baf? 
fie nod) .sperren mären, ^er lag ber .'öinrid^tung nnirbe fcftge= 
fefet; unter einem grDf5en Zulauf be^ 58olf6 gingen bie ^scrur^ 
tt)eilten jur 9iid)tftätte. öier bctbcucrtc 3d}lad}tDrp, baf, er aU 
lein um ber ^teligion millen fterben muffe, ftimmtc \3Ci^ ^ich an: 

,M^i g-rieb' unb ?^vcub' ic^ fal)r babiu" 
unb bie gan-^e 9-Uengo fiel ein, aber ec> magtc nod} leiner, bem 
Unglüdlid}en bci^uftcben. !^cr .'oenfer fragte bie ^eliquenten, 
vocx juerft fterben woik. ölcidi forberte 3 d) l a d) t o r p biefe 
ßbre für fid} ; Unglüd ober (^lüd aber motlte , baf3 ber Sd}arf-' 
ri(^ter nid)t ben .'paly traf, fonbern nur 'ocn Diüden, fo baf, ber 
Stut?l umfd}lug. Sd)on luollte man biefen ^um ^meiteu 3d)lagc 
irieber aufrid}ten ; ba erliielt ber ^Ncripunbetc feine ^-öefinnung 
ttjiebcr, cntrif^ bem .^^enter bay 3d}ir'ert, ba^ er fo lange feftbielt, 
big er bie 3tride an ben .*oänben mit ^cn S'-it'nen aufgemacht 
batte, mxh fd}tug bamit fo mütl^eub um fid), baf; ber .V)enfer il)m 
nid)t anfommen tonnte. Sa mürbe bao DJIitgcfübl bee !i>olfc5 
laut, bie ^atl}yberren geboten ben .•ocii^orn ab^uftcben unb im 
Triumphe führte ba^S iscll i^cn (Geretteten, ber ba^3 eroberte 
3d}mcrt in ben .stäuben hielt, nadi .Coaufe. 3 di l a dU o r p ftarb 
gmar in J-olge ber erhaltenen furdnharcn 3lninbe halb barauf, 
aber nie mar ein \ieid}enbegdngnif? gefehcn, mic bay feinige, unb 
ber lat^olifd} - gefinnte ')\ath mufUe bie 3tabt ferlaffen unb ber 
neue fül^rte bie eiHiugclifd}e Crbnung nollenbe ein. 



172. 

2}Jittcn ivir int lieben finb 
33on bem ieb umfatiiu^n ; 
2öer iit, ber um .^-^ülfc tbu', 
T)a\] \vix fönab* erlangen? 
I)ae bift bu, «verr, alicine! 
Une reuet unf've l^JiffetbvU. 



211 

ijutber bat tiefe» IMeb au^5 bem i^atcinifcben überarbeitet. 
2^66 lateiuifcbcu iiiiebee i^erfafjer i[t ber 93tciut 9cctfer ^abeo 
3U St. ©allen (tjeft. 1022). lieber eine tiefe 3d)lud}t am 2Jlar- 
tinetobel bei St. ©alleu iDarb eine 33rüd:c t;ebaut. Dlotfer 
|a^ 5U, nnb fab bie 0)efaf)r ber iöanlente, babei in ben 2lbgrunb 
3n ftür^en. ^Ter lUnblici: ertiriff il}n je, baf; er ba6 genannte 
fdiöne iHeb 5U (Sbren be<o D^ietter^ an^ allen Slbcjrünben bid)tete. 

3(ly bie Sd}mer^cn in ber letzten j^ranflieit bee ßbriftopi; 
c^augtri^, auf 'Jllt^Seibenberg, febr i^rcf^ iinirben, betete er: Ud) 
.S3err, nne fo lani]e. >>ierauf fprad) fein iund)tt>ater ;;u ibm: 
2^cr .*oerr mirb fcminen unb nidit ausbleiben ; er, aU ein erfa!(); 
rener .ih-iei^^maun, luiffe ja mebl, mie e^5 pfleijc ber^uijebeu, 
menn num auf ber Jinad^c ftebe; ob es i^leid) l)agelt ober fd}neiet, 
fo bürfe ber .^^ricger nid}t ebcr feinen ^4>often üerlaffen, bie er 
von feinem ^'t-^^^^^^^'^"" abgerufen ir>erbe, fo foüe er fi6 benn 
and) in ©ebulb faffen. 3»ii^em er burd} biefe 3ufprad)e berubigt 
marb, feuf3te er mit ben SBortcn bes oben eriüälinten Siebes: 
.^eiliger.'oerreC^ott, f)eiligcrftar!er©ott, E)eiH = 
g e r b a r m l; e r 3 i g c r .^ e i l a n b , b u e m i g e r (Sott! l a f; 
mid) nic^t üerfinfen in ber bittern lobe^notb. 



173. 

2lU fid} bie Stebinger ((i'introbner be^ Stebinger !^anbe>^, 
eine§ fleincn frud}tbarcn l'anbe^S an ber Üßefcr in ber ($raffd}aft 
Clbcnburg) im ^Sainc 1203 mibcr bie ©rafen ^u Clbenburg, 
toegen ber ibncn gefegten unbefdieibenen 'i^oigte empörten, ir>urbc 
auf gefd)el}ener 5lreu3prebigt ein i>eereö3ug gegen fie unternommen, 
njo fie 1234 burd? eine S(^lad)t bei Celnefd? 3um ©eborfam ge: 
brad^t mürben, ^ki biefer Sd){ad^t ftanben bie ©eiftlidien X)on 
ferne, unb fangen latcinifd): 3Jiitten irir im 2cbcn finb. 



174. 

(Sin armer 'Jiürnbcrger 5>ürgcrsfobn , meines 2Biffen^ 
eine t?ater(ofe Jl^aife i^on früber ilinbbeit an, batte fid) an^ be = 
jonberer 3^eigung bem Sd)ullebrerftanbe beftimmt. ^n ber ba^ 

14- 



212 

Ttialigcn freien 9^eic^g[tabt 9Iürnberg gab e» aber bei ber großen 
3af)l ber 6d)üler, n?eld}e, burc^ bie ^Äol)ltbcitig!eit ber reid^en 
Stiftungen angelocft unb erbalten, bie fcgenannten lateinifcben 
8(J)ulen beiud}ten, eine DJlenge foldier, h?eld?e bem 3tubiren, "oa^ 
itjnen fo leictit gemad)t mar, C^efd^mad" abgemannen , unb bie 
fic^ meift bem gei[tUd}en ober bodi bem 3d)ullebrer[tanbe mibme: 
ten. ^aber mar bie 3^"ibl ber danbibaten unb ber '^emerber 
um jebe» fleine '^^farr = ober 3d)utmeifteramt fo groji , ba^ gar 
Stiele t)on it)nen mit fd)Dn ergrauenbem <oaar nod} obne 5lmt 
unb '^erjorgung berumgingen, meiere fic^ bann ben nötbigen 
Seben»unterbalt mübfam burd) ^rioatunterrii^t ober Gorretturcn 
^erbienen mufften, 'änd) unfer armer junger 3cbullebrer l>atte 
lange genug ein foldjes fpärlid)ey 33rob ber Sorgen unb ber 
2()ränen gegeffen, unb C5 ]d}ien für i\)n faft unabfcblid) meit 
l;inau^ gar feine .s5offnung unb 2(u»fidbt auf eine ^crbefferung 
feiner Sage , aU er unoerfeben^ i^erantafjt mürbe , fi(^ um eine 
©cbullebrerftelle in grauten ^u melben. 2)ie Stelle mar aber 
gut unb einträgli^ , ein .s)aufen oon 'öemerbern um biefelbe 
hatte ficb eingefunben. ^a unfer armer Sc^uUebrer biefen Rau- 
fen fabe, märe er gern ^urüdgetreten , um fii^ bie ykänfung 
einer abermaligen SSerfagung feinem (5efudbey su erfparen , er 
be]d}lof, aber 3ulei5t bennodi, in Öottey 9iamen bie 'Prüfung ah- 
gumarten unb au^5ubalten. 9^un fing gmar fcbon bamaly bie 
unb ba ber Unfinn an, bafj man^e jüngere S(^ullebrer ben 
ibnen ^ur 3ud}t unb Seljre anvertrauten ytinbern, ftatt gefunber 
Seclennabrung au^ ©otteö 2l^ort unb Sdjrift, aüerijanb unnü^e^ 
unb eitles ^^littermer! t^orbrai^ten unb audb unter ben Q3emerbern 
um jene gute Stelle gab e^ r>iele nad? ber neuen 9}lobe gebilbete 
Sebramt^canbibaten, meld)c recbt gut ju fagen muf5ten, auf mel^ 
d}em Oprunb unb 53oben 'lobols! ober Jublet) lägen, mol)in 
aber ein Sauernfinb aue ^^ranfen fein \?ebtag nid^t fommt, 
tnelcbe aber, menn man fie gefragt batte, auf mclcbem ©runbc 
unfere ."ooffnung unb unfer Iroft, fo mie all' unfer .^^eil in 3eit 
unb CS'migteit berul^e , bei ber 4>i'üfung febr fdileAt beftanben 
tüären. Stiele maren , meldte fogar ben 21>ielanb gelcfen , unb 
mandbe^ 9)iobelieblein au^menbig mufjten mit feiner 9}^elobie; 
©otte^ I)oditbeure^ SBort hatten fie aber menig ober faft nidit 
gelefen unb üon guten, alten 5^ircbenliebern mar ibnen faum 
ein ein^igey im Sinn unb (^ebdc^tnif?. 3ener t>ornebme .^err 
aber, melier bei ber :öefe|5ung ber Stelle bay .f-^auptmort ^u 



213 

rcbcn hatte, »rar ncd) ein fold^er altmobifc^et unb altgläubiger, 
ba^ er bafür hielt, ein Schulmcinev auf bem l^anbe folle au^er 
bem i'efen, Sdueiben unb ^Jted}uen, t^^n Hinbern fcr allen ^in; 
gen unb ^uerft jomie juiefet öotte«^ merthee tljeuree ^^i^ort unb 
(fi?angelium , fo irie einen Bö^a^^ ber heften d^riftlichen Mktn 
fennen lehren un'Ji einprägen, bamit [ie frül)5eitig einen ftl'ten 
Ci^runb be'^ C^lauhene unb ber .s^offnung, eine 3d)u^n»ehr gegen 
bie ^eriud)ung ^ur Sünbe unb einen 2ro[t in 9iot^ unb 2ob 
ine .•oer5 befämen. Xa3U verlangte er nun, baf3 ber 3diullehrer 
felher in ber i^enntnife ber heiligen Sd^rift mohl hegrünbet, 
unb mit bem heften B&ia^ ber eoangelifd^en i^ernlieber gut he; 
!annt fei. ^'a fiel nun freilich bie Prüfung gan^ anber^ an^, 
aH ber gröfjere Ilieil ber (Eanbibaten fid)'^ gcbad}t hatte, ©e^ 
rabe bie ';!(ufgehlafenften unb .^ochmütliigften , bie fid) auf ihr 
neumcbifdies SlUffen am mciften 3U gut thaten, niuf5ten bie r>cr; 
gelegten (prägen am fd)led)teften 5U heantmcrten; bie von ihnen 
reraditeten, altmobifdien Sd}ullehrer am heften. Unfer armer 
3uirnherger irar, 3U feinem ^eitlidien tuie emigen ©lud, nod) 
t»Dn einer folchen kxt unb ^öilbung, mie man e^ l)ier berlangte. 
Sdion hei ben münblic^en J^agcn jeigte er fidi aU einen ber 
heften, ^od» mar bie (fntfd}eibung üher feinen 3.>or3ug i^or al-- 
len anbcrn .Ohthemerhern ncd) jmeifelliaft, hie man jefet fie alle 
jum Singen einiger ber heften ilernlieber aufforberte. C^y irarb 
ihnen auferlegt, bay £ieb von Suther : „O^litten mir im Se^ 
hcn finb'' ju fingen. ^ai?on !onnte fein einziger ber neu= 
mobifd) ; gehilbeten jungen iliänner audi nur einen Ion herbDr^ 
bringen, feiner mufüe audi nur, mie bie 3n?eite 3eilc be^ i^iebe^ 
Ijeif^e. ^Jlher audi bie mcnigen heffer Unterrid}tetcn ftrauAelteu 
unb ftcrften heim ^Ihfingen ber fd?meren DJlclcbie. Unfer dlmn- 
berger aber, ber biefe^ fduMic ernfte !^icb gar oft gcfungen hatte, 
fang baffelhe aud) jetjt ohne allen 3(nftof, oollfommen rid^tig ah. 
^ie» entfd^ieb für ihn, unb er hefam bie Stelle, unb fonntc nun 
nad} fo mand}en fahren, bie er in .»ounger unb Hummer hinge; 
brad)t hatte, fröhlich mit ^at?ib rühmen : 

,,C!r meibet mid) auf einer grünen 2(ue, unb führet m\d} 
gum frifc^en 31>affer." ^'f. 23, 2. 



214 

175, 

SJlic^ ha]t tu auf mUx^5 Blü^ettt 
Dft getragen i?äterticf), 
3n fccn X^ätern, auf fccn .5>ügcln 
SBunberbar errettet mic6, 
2ßenn f^ien alleö 5U verrinnen, 
2Bart> toä) beinc 4^ülf' id) innen. 

Siefer ^ery i[t au*o bem Siebe: „SÖomit [oll ic^ 
t) i d) ID 1) 1 loben." 5)er feligc ^oga^fp betete benfelben, 
aU er eine be[onbere C5rfal)rung ber t;i:ttli(^en >3ülie gcmai^t 
l^atte. (Ir er^äblt in feiner J^eben^bej'cbreiluuig 3. 118 ^-olgenbe^. 

3<^ fu!^r cinft mit noä) einer ^$er)on in einer offenen 
6f)ai[e. lUB n)ir burc^ baö ^bor be» (5aftbofe-3 fut)ren, fd)Uig 
ber 2Binb mit Öeiralt ben Iljorfcbiüengel um, unb ber ging 
5n?ifd?en mir unb ber ^erfon mitten burd}. äBäre er nur etlid)e 
Ringer breit ^ur &ted)ten ober ;^in!en umgefcblagen, fo Jüdre ei^ 
ner üon un^ beiben umy Seben gefommen. 

^er Sid)ter be^ iBiebe^ ift : Submig lUnbrea^ ©otter, 
$Df= unb 2iffiften3ratb in öotba. (fr ftarb ben 19. 3ept. 1735, 



176, 9ia(^ bcm ©türme fahren toit. 

Um bie ,'^eit ber ^Xequinoctien 1778 gab e^ eine^ lage^ 
einen ftarfen Sturmannb. ^ie dlteftcn 3 d}iff bleute an ber Oft^ 
fee !onnten ficb taum auf ein dbnlidKe Setter an biefen Müfteu 
befinnen. (5§ mar ein fläglid)cr unb bcr35errcif5enber ?(nblid! 
Koffer, Irümmer i^on 3d}iffen, Xonnen, 'Italien unb STviareu 
trieben unter unb burd) einanber, mitten unter \}m ''li^^ianlin ei: 
ney gc[d)eiterten 3d}iff^^ and) ein mänuliduH- Voidmam. Soinonbe 
3d)iffemeiber mit ibren i^inbern umringten ibn fegleid}, um 5U 
feben, ob eö ein ^^ctannter, ä^ater, ^•'^eunb ober trüber fon 
il)nen märe: aber in ben r>on 3diaum, 3JU^o6 unb ^JJieergra'o 
»erftellten ©efid;t^3ügen bielt e^ fd}mer, eine 3(el)nlid){eit 3U ent^ 
beden, ober bie entbedte meiter ju iterfolgen, 3o traurig be^ 
fd-aftiget, erfdioU pUH^lid) ein ©efang au^ bem 93leere. ^vd 
nadenbe 3d)iff^männer fafuMi in einem iöoote, unb ruberten mit 
beigelegtem 3egel bem Ufer ^n. 3lu^ bem gräf,lid}en Tumult 
ber lun-gangenen '}lad}t gerettet , brad)ten fie bem .V>errn , mitten 



215 

unter Stiirmlüinb , 33lit5cn iinb Seid^en, ein fröbUdjeä Cieö jur 
2)lortiengabc. .VMcr t)'t ee : 

^Ktc^ tcm Sturme fal^ren ivir 

l'afjen, O(roj^er <S(^cj:fer, bir 
Unfern 2)anf cr[d)a(Ien. 
lieben iiä) mit ^;»cr5 unb 2Jiunb, 
i^oben bid) ju jcber 8tunb'. 

gtjrift, ili)ric! 

^LMnm 5U uns auf bie @ce ! 

(Sinft in meiner Ic|jten 9lotb 
£a§ niic^ Tiic^t cerfintcn ; 
©oll icl) ücn tem biticrn Job 
2ßell' auf 2i>clle trinfcn, 
Otei^e mir bann liebentbrannt, 
fi'err, ^crr, beinc ©nabcnbanb I 
' e^rift, Äi^ric! 

Äcmm ju unö auf bic Seel 

2)ie nätjere ©efd}id)te biefe^ Siebet ift folijenbe: 

Srei ^latrofen, ^ e t e r au^ bem frifd^en X>aff , 6 1 a f ) e n 
am Slmfterbam unb ^ a n b e rf m i f f e n au» $)aavburg , üerlo^ 
ren im 3turme ber ttercjangencn 3Rad}t, \vk it)r Schiff, fo il;rc 
gejammten .V)abfelig!eiten ; !auni nod} , bafj fie jelbft if)r fiebeix 
in einem tleinen 33Dote notbbürftig baüon brad}ten. %U fie 
nun in bemfelben traurig ba |af3en; hcg^ah cy fid), baf? ber ^Üinb 
immer heftiger ftric^, unb t)a^ 33oot fid? gän3lid) auf bic eine 
Seite legte. 'Da er)d)raden fie alle, am meiften aber ^^eter 
au» bem frifd)en *r)aff. 2;iefer naljm ha^ 2öort unb fprac^ : 
„0 ^err , hilf ! 9^un merben mir mobl ücrloren fein , menn 
voix nodf um einige 'Jaben näber au bie 33ranbung geratbenl" 
hierauf nabm er ba^ (i)efangbud) jur i)anb , unb moUte nicbt 
meiter Ijanbtbieren ; befjelbengleid^en aud) klaffen au^ iHmfter- 
bam. tiefer üerfid)erte : nun gebe ihm crft über ben 3prudj 
in ber '^ibel : „"^er bu mad^eft beiue tfugel 3U äinnbcn unb 
beine 3)iener ^u ^^-euerfiammen /' bay rechte iiiidu auf ; üon 
Steuer unb ^uber moUte aud) er nidite mel^r miffen , fonbern 
ein anbäd}tige5 3]aterunfer beten. Somit ^og er feinen i)ut ah, 
^eter unb i^anberfmiiien ebenfalls , unb fo beteten alle brei. 
21U fie aber an bie ^itte tamen: „fonbern erliefe un^ ton bem 
Uebel/' fagte ^^anberfmiffen : „i)alt, vorüber, ba fallt mir ma^ 



216 

ein! ßing t{)un unb ba§ ^itnberc nic^t lafien. 2cgt ba-s @c- 
jangbud) au» ber ^anb ! 33eten i[t gut 2)ing ; mit foUen aber 
nid}t blofs in ben i3iminel, fonbern in unfere eigenen .^änbe 
fc^auen, bie (Sott ja nid}t umfonft ballier an unferm Seibe er; 
f^affcn I)at. .5)er Söinb ift conträr; aber rva^ gel)t un^ ba^ 
an, menn un^ nur unfer $err (Sott feine ®un[t fd}enft! ^or 
geuer, SBaffer unb £uft fürd)te id) mid) juft nic^t; fie finb nur 
eine Greatur, n?ie id). 3d ntäditig fie bajjer aud} il^re Dliefem 
fauft ballen unb auf unfer fleine^ Sd}iff loefcblagen: fo finb 
ba^ bod? 5Xlle^ nur eitle Srol^ungcn. 5(Üe $aare auf unferm 
.t)au^te finb gejäblet, unb fo fennen fie un^ nid)t5 anl)aben, 
njenn e§ nid}t Öotte^ auebrüdlid)er ::li?illc unb (Sebeif, ift." 
ällg ber atlentl)alben ntannl}afte unb bcnnod) fromme Q^anber^ 
fmiffen biefe^ SBort gefagt liattc, jog er fein SBamm» aus, unb 
fein i3embe baju, 3errif5 e^, nabm eine ^^adnabel, unb flidte fid^ 
barau^ ein Segeltucb jufammen, Sogleid} folgten auc^ bie Sln^ 
bern feinem 33eifpielc , unb in weniger als einer ^iertelftunbc 
flatterten brei 6egel, an ein ^Naar Stangen aufgejogcn. Sebt, 
t)a^ maren bie brei Sd}iff^leute, bie nadenb im ^oote ta fafien,. 
unb \l)x „ßl)rift, ^\)m, !omm ju uny auf bie See" au5 bem 
offenen OJteere erf(^allcn liefen. 



177, 9Jeömcn fie unö htn Seift. 

Sei^or in Defterreidb bay Soleranj ^ (Sbict bom 13. Octo-- 
ber 1781 gegeben mürbe, meld}e^ ben ^sroteftantcn in allen jenen 
Räubern freie i)icligioneübung 3ufid)erte, mufUen biefelben mitun^ 
ter barte SScrfolgungcn erleiben. 3n ^i"3 3- ^^- imirben einft 
eine 301enge ^U-otcftanten in einen gemeinfdiaftlidKU inerter ge^ 
f)3errt, auy meldiem bie 'l^orübergel^cnben unb Suibeftebenben 
mcbt 3Bebf(age ober ^isermünfd)ungen über bie ^^erfolger , fon^ 
bern lautet (Sebct unb d^riftlidic CSefdngc erfd^allen bLH'ten, bi^ 
man fie nac^ einigen Xagen alle auf ein Sd}iff brad)te, unb in 
bie unterften (Segenben i^on Ungarn unb Siebenbürgen üerfem 
bete, mo benn freilid} bie 'IUebr,^abl gar balb bem ungemobnten 
.^lima erlag. 2)ie meiftcn biefcr treuen Seelen nabmen mit 
beiterm Sinuc unb mit fAmeigenber C»)ebulb üon ^I^ermanbten 
unb 53c!anntcn l>(bfd)icb. Unb bod? gab e^ ^umeilen ""Ibränen, 
ja bci^e Xbrdncn, menn man bie tleincn Kinbcr i?on ber ^ruft 



217 

unt) au§ ben Hrmen ber SOflütter nahm unb biefen cy frei fteüte, 
ob )'ie bei t)tn i^inbcrn bleiben unb beni t)evrid)enben (Glauben 
folgen, ober üon ben .Hinbcvn auf bie tjan^e iiieben^jeit fc^eiben 
moUten. Slbcr bie 2)^üttcr meinten (oft lange) am .s^alfe ber 
5^inber, blicften bann nac^ oben unb manben fid) lo^ , eilten ju 
bem Raufen ber anbern Kämpfer bin, unb ftimmten getroft mit 
in ta^ fc^öne alte ^ieb, "oa^ biefe fangen, ein: 

Sfieljmcn fie un^ ben 2cib, 
®ut, ebr, Äinb unb 2Beib, 
ga§ fahren ba^in! 
©ie ^vibcnö feinen ©cUMnn, 
2)aö Oicid) ©ottct^ mu^ unö bleiben; 

eingeben! ber 2Borte ^efu: 2Ber 33ater unb ^nttex, Sol^n ober 
loijUx mel)r liebt al^ mi*, ber ift mein nic^t n^ertf). 

5)ic oben angeführten 8tropf)en finb aug bem vierten 
23erfe be^ Siebes: (§in' fefte $8urg ift unfer ©ott. 



178. 

yiimm )!>on unö, ^err, bu treuer ®cttl 
>rie fc^ttJere ©traf unb grc§e ^Jiotb, 
SDic unr mit «Sünben ol)ne ßa^l 
aScrbienet Ijaben allzumal. 
5ßet)üt tjor Äriei3 unb tbeurcr ^di, 
S3cr ©eueren, ^ycu'r unb großem 2eibl 

3u 9Rebra, einem tljüringifc^en 6täbtlein, t)at t^ \\ä) im 
^a\)xc 1703 begeben, baf;, al^ ein 2:öpfer ein 5linbtaufmal)l ge- 
halten unb babei ein fd)were^ ©emitter entftanben, ber Pfarrer 
be^ bafigen Ortes biefe^ Cieb anftimmen lief,. 2(l5 fie nun 
auf bie ©orte im crften 55erfe : „üerbienet baben all5umal" la- 
men, ift ber anmefenbe 6tabt = unb \Janbrid)ter , (5t)riftopf> 
^Preuffen, ber mit aU ©aft bei bem %aufmal(it gemefen, t)on 
einem l^arten Xonncrfd)lag bergeftalt gerül^rt morbcn, ba^ er 
alfobalb auf bie CJrbe gcfun!en unb tobt blieb, 

Xas iiiieb ift üon DJtarti n 3DIo 1 1 e r al^ ^farrer ,=^u 
Sprottau bei ©örlife um^ ^a\)x 1584 ober 1593 gcbid}tet über 
bie lateinifd)e .'pinnnc be^ M. ©eorg il^wmu^ , ber um^ ^a\)x 
1548 ^ector in Zittau n?ar unb 1561 ju 2ßittenberg ftarb. 



218 



179. ^m hitttn toir htn t^tiVt^tn ©cift» 

SJei ber im %\bx^ 1560 in ^-ranfreic^, namentlid) in 
$ari^ aufgebrochenen ä>erfDlgung bor ^rctei'tanten trutben 33iele 
auf bie jäntmer(id)fte 9Bci|'e ein C^egenftanb ber ©raufamfeiten 
ber !atI)oUfd}en Partei, 2)länner, o'^*auen unb Äinber faf)e man 
f(^änbli(^ gemif)f)anbeU, aU au^erforne Sc{}Iad)tD^[er in ben 
©trafen uml)erfül)ren unb enbUc^ bur(^ ^-eucr unb odbmert bin- 
tid}ten. ^ei biefen dualen l)örte man üon febr inelcn ber Un^ 
glüdli(ben ba^ Sieb anflimmen : 

5lun bitten a>ir ttn beil'ijen ©eifl 
Um ben rechten ©lauben aUermelft, 
3)a^ er uny bebüte 
5tn unfcvm ßnbe, 

SBenn ivir beimfabr'n aiit^ bicfcm Q.kntt, 
^l)vieleiei ! 

2Jlan fat)e fie febr freubig , otjne il)ren ©lauben ju üerläugnen, 
|t erben. 

S3on 2utf)er im ^a\)vc 1525 gebic^tet mit S3enufeung ber 
altbeut[cben au^ ber Wüte be^ brei5cbnten ^^ib^'^unbert^ ftam= 
menben ^fingftteife : 

,,^l\x bitten ivir ben bciligen ®ei]1 
umbe ben rechten ©lauben anermei|l, 
S)a3 er unö bcbüetc an unfrem dnbc 
\o wix beim [uln fal;ren aug unfrem (Sfenbe 
Äi^rie eleig." 

2)iefe Seife nal^m nun Sutber aU erften 3>er» unüerdn^ 
bert auf unb bicbtcte brei meitere SSerfe frei bin5u. 



180» mn mttn öJir Jjcn ^ciröcn ®cifL 

(Sg liegt ein 3täbtcben in ^Ibüringcn Dlamen^ 'illh 
ftcb t ; bafelbft mar ,;;u Sutber'ä 3eit % b o ma 5 9JI ü n 5 e r 
^rebiger. (Sr mar ein 2)]ann üon umfafjcnber ^öibeltcnntni^, 
t»Dn groficn ^rcbigergaben , »on glübenbem liifer , aber ein un-- 
rubigcr Dicnf(^ , ber tton S^genb auf in feinem liscrbdltniffe 
lange i)attc au^b^'^lten tonnen, ebne mabre Selbftertcnntnifi unb 



219 

Selbftucrläugnung , nur darauf bebad)t, 2(uf[eben in ber 2l?e(t 
3U madien, Verleibe rübmtc fid) , er habe t>en beilii^en 0)eift 
unö fürdbte fid} nidit. Undj lehrte er, "Daii man alle Obrigfeit 
jolle tobten unt> feilten fortbin alle 0>üter gemein fein, ^aä 
betl}i3rte bie 43auern , "oa^ fie fid) ^ufammenrotteten, bie .^iiöfter 
ftürmten iinb plünberten , bie ^Ulber verbrannten unb vieler 
C^belleute od^loffer 3erftörten. 93liin5er aber fd^alt bie 5"i^ftcn, 
baf3 fie bie armen \^eute unterbrüdten. 2)amit mai^te er ben 
^bbel fo mntlmnUig, bafj bie \Jeute nic^t mehr arbeiten moüten, 
fonbern wo einem i^orn ober lud) vonnött)en ivar , ging er ^u 
einem ')ieid)cn unb forberte e^ au$ d}riftlid}em ^cd)te. 2öo 
benn ein 9ieid}er nid}t miliig gab, nal}m man ey i{)m mit @e= 
malt. 5ol6cn 2)httbmillen trieb Ü)h'tn3er. 'Jiai^bem er mit fei- 
nem xUnl}ange 'ücn ^Jiatb 3U l)3lül;tl)au)en abgefeilt unb einen 
neuen ermdblt liatte , bot er bie ^^auern auf unb lagerte fic^ 
mit ibnen bei J^^^'^i^^^^i^t^aufen in ^l}üringen. 'SDld)ey fallen bie 
'gürften, erbarmten fid) ber tbörid)ten i^eute unb fud}ten alle^Bege 
in ber ©üte, ebe fie e^ Heften 3ur 3d}tad}t fommcn. SJlünjer 
aber mufUe burd) bie tollftcn ^erl}eif5ungen bie leid)tgläubigen 
33auern 3um ^Biberftanbc 3U bringen. „2Öcr von CS'U(^ in ben 
vorberften 9teif?en fällt/' rief er, ,,ber fte^t, menn bie anbcrn 
VDrmarfd)irt finb , leinten mieber auf, unb bie i^ugeln, bie von 
ben "Jeinben gefd} offen loerben, fange id) alle mit meinem Plan- 
ta auf." Unb al^5 nun vollenb^, mäbrenb 53hin3er fprad), noc^ 
ein i)tegenbogen am i^immel erfd)ien, beffen 3ci'i)ßi^ ^i»^ Sauern 
3ufällig aud) in ibren Jahnen trugen, mar ey itinen au^ge^ 
mad}t , baf^ Oiiott mit ibnen fei. Unter bem ©efange : 91 un 
bitten mir ben l) e i l' g e n (S e i ft 2c. '■'-) ftür3ten fie in bie 
6c^tacbt. Ta fie aber balb gemabr mürben, bafj meber iljre 
Xobten auferftanben, noc^ SDlün^er bie ilugeln mit bem 9.1tantet 
auffing, begaben fie fid) eben fo eilig auf bie 9^^^^)^^ <^^^ i^^ 
5(ngriff ungeftüm gemefen mar. Unb 5}lün3er mar unter ben 
crften, bie liefen. (5in *3olbat fanb il^n am anbern läge auf 
einer ^ac^fammer , mo er fid) in einem Sette verfrod)en ^atte, 
Unb aU er, mie billig , 3um Xobe gefübrt mürbe , 3itterte er fo, 
ba^ er ba-s ©lauben^bcfenntnif} nid)t einmal fprcd)en tonnte. 
$)er3og .*9einric^ von 33raunfd)meig ermie^s ibm ben Ciebe^bienft, 



*) %nt>txt geben bvxä ^icD an: Äonim Ijeiti^er (Seifl» 



220 

ba^ cr'€ \l)m torfagtc. ^ünf taufenb ^^auern tt?urben tl^eiU 
getcbtet, t\)äU gefangen genommen. 

2)a§ ift bie ©eicbid)te üom S3auernfriege , bie fic^ ^utrug 
im ^al}re 1525. 

Sol^ ein ©ericbt l)ieU ber geregte ©ott über bie, irelAe 
fic^ nc(^ neben [einem SBorte fonberlid^er Offenbarungen üon 
il)m rütjmen njoUten, unter bem ^^orgeben , e^ fei ©otteg ©eift, 
i^rem eignen ©eift miber ©otte^ flare^ SBort befto ungefc^euter 
folgten unb alfo recbt freüentlid} miber bag ©ebot fünbigten : 
„^ebermann fei untertt)an ber Cbrigfeit." 



181« 

3tt)if(^en ^opent)agen unb ber ^nid Saltljolm — fo cr= 
3äl}U $aftor ."peiberg in ber !ird}en = biftorifd)en Scbilberung 
„^eter ^allabiu^, ber erftc coangelifdie ^ifcbof Seelanb^" 
— maren in ber erften .s^dlfte bes 16. ^abrbunbert^ am läge 
cor 2Raria ^erfünbigung ungefäf)r ac^tjig ^ifc^er auf bcm Gife 
i?erfammelt , um ^ate ju fangen. Xa» (Eiö brac^ unter ibncn, 
fo baf, fie biy an bie ^)üften in^ SBaffcr famen unb mit bcm 
fid) fpaltenben (!ife fortgetricben inurben, bis fie jutctU r>on ein- 
anbcr getrennt tt.mrbcn ; aditunb^manjig ober ncununb3n}an3ig 
tton i^nen verloren ta^ ^cben. lUbcr mäbrenb fie nod} bcifam- 
men tnaren, I}atte einer i">on 'iicn 5-ifd)ern , ioan^ 33cntfen, 
ber in Cbenfee geboren unb ein Schüler bes ^ifd?ofy ^aila = 
biu^ gemefen n)ar , jugleid} mit einigen 2Inbern ihren ©efälir: 
ten jugerufen: Sieben 33rüber, laffet un^ nid}t in äscr^roeiflung 
fallen , njeil n?ir im SBaffer umfemmen muffen , fcnbern laffet 
unä tuxi) bie 2l}at bcmcifen, baf^ nnr ba^ 2Bort ©ottc» gcljort 
l)aben. Sie l^atten barauf ben ©cfang: „^lun bitten irir bcn 
j^eil'gen ©eift" unb bann 'i^a^ Stcrbelicb : ,,Wü ö'^^icb unb ^^reub 
id) fabr babin" mit cinanber gcfungen. 'Jiad) ber '-öeenbigung 
biefe^ ©efange^ fielen fie auf bie Äniee , fo baf3 bay 2i?affer 
i^nen biy unter bie 3lrme ging, unb baten ©ott, baf, er fie 
burd) einen fcligen Xot Ijinireg nehmen möAtc. — iBei (Ir^äh^ 
lung biefer ©cfd?id)te n^crben bie 5lopcnhagencr n^egen ihrer 
au^nehmenben i'uft am 2Borte ©otte^ unb ihrc5 fleifiigen 33e= 
fud}6 bc^ ©ottc^haufeg gelobt. 2)]öd)tc bicfe einfädle ßrjäl^; 



221 

lung feie £e)'er ba5U reijen , fic^ befielben Öobe^ njürbig ju 
macben ! 



182» mn hanltt aUt ®ott. 

Xie[e6 ^ieb i[t gar oft tiou t?icleu (5(n*i[teu red)t au§ 
^)cv3eii^5 Cprunbe mit 9ütte!5fürd)tigem 3inne cjclungcn iporben. 
2Benu ein gDtte6iüvd}tiger J-ür[t im gerecf^ten ilriege miber ben 
^einb gejogen mar, unb ibu auf^ i)aupt tgefi^lageu b^tte, ba 
üerfünbete bcn errungeneu 3ieg, mäbreub bie tapfern jtlrieg^leutc 
fammt ibrcu ^-ürfteu aubäcbtig auf t^n iiuicen (ageu ein: ,,9Iun 
bautet 'JUlc O^ott!" ®enn bie Ircue ber 33ürger, geftüfet auf 
bie Irene gegen ^cn i)errn aller .sperren, ba^ 3iit»elfeft be^ Sio- 
uig^ feierte, ber unter ber (5nabe unb bem 3egen feinet &oU 
te» fein ^dU gemeibet, fo erüang frob : „9lun ban!et 2((Ie 
©Ott ! " Erneuerte ha^ ^^ol! ba§ ';?lnbeufen eine^ Ü)eredbten, 
bier bi^ auf bie fpäte ■)tad)tt)elt in Segen geblieben, fo gefd^ab'^ 
burd): „9iun 'Qankt Mk 05ott!" otanb ein ^^riefter üor beg 
i^errn 'Jtltare, unb breitete, roie einft ber iiönig 3alomD, feine 
.'pänbe au^ gegen ben .»oimmel, unb fpracb : öerr, (3ott 3l^">-iely ! 
e» ift fein (^ott, meber broben im .s)immel, nod? unten auf isx- 
ben bir gleid}, ber bu bt-'iltft bcn ^unb unb ^armber5igfeit bei; 
neu Hne(i»ten, bie üor bir manbcln i?on gan3em .'oer^en, trenbe 
bid} aber jum (lebete beine» ilned^te^ unb 5U feinem J^^^^^" I 
laf; beine ^ilugen offen ftebcn über biefe^ ^:}au^ lag unb 3]acbt, 
über bie 3tätte, baüon bu gcfagt baft: „9}Zcin ^Jtame foll ba 
fein;" fo fang bie (^emeitibe : „9lun banfet 3(lle C^ott!" 
feierte bie ©emeinbe bie ©nabe beffen, ber bie ^ergc feucbtet 
fon oben i)cx , unb ba^ £anb üoll $rüd}te mad}t, unb @ra5 
iDac^fcn lä^t für ba^ 5öicb, unb 3aat 3U 9^ut3 ben 9)^cnfcben, 
fo fpracb , maö baä .S)cr5 fühlte : „9^un bautet Mc (Sott ! " 
au^. ^IBar ber öimmel üerfd^toffen, ober 3ogcn Iljeurung, ober 
^eftilenj, ober ^ranb, ober .s>ufd}reden burd)'y l\inb, — unt) 
ber *öerr menbete t^a^ llnglüd mieber auf bae Rieben ber ©e= 
redeten , fo fang , n?cr fingen unb prcifen tonnte : „9iun kantet 
IHUe ©Ott!" Unb nnc oft iüurbe ba» Vicb gefungen im \)äu^- 
{\&)Qn Areife , wo ©ottee gnäbige ^^aterbanb fd)irmenb , iKWai)- 
renb, unb auy ber '(^ülk be^ 'Jieid)tbume gebenb , fid) geöffnet 
batte; mie oft im ftillen iierborgenen Hämmerlein von einer 



222 

Seele, meld}ei- ©nabe mieberfa^reu mar! iiein SBuubcr, t)C[\) bie^ 
einfädle, fur^^e, aber t3ei[treid)e i^ieb fo bebe ^cbcutung cjemaun. 
S}a^ !iiieb ift nad) einer brang)atücUcn Seit aue bcm 
^erjen eine^ i^nec^te» ©ottee gequollen. (5"^ ift nicbt i\cbad)t 
wnb gcbid}tet, foubern i3clebt iinb erlebt, — ein bober i^or^ug, 
ber mand)em neuen !!>!iebe in ber Ibat abi]obt. iUiden mir auf 
bie ä^^er^ältniffe , in benen M. DJiartin 'Hinfart , ber ^^serfaffer 
biefc^ ^iebe^, lebte. 2tnx 23. %ril 1586 ^u (iilenbun] geboren, 
unb ):on feinem i'ater, einem ^öttd)er, nad) altiuHterlidicr Sitte 
im erlauben unb (i>ebet erlogen , befudtte er bie Sdnite feiner 
S[>aterftabt unb nad}bem er fid) nid}t geringe .Cknntniffe gefam; 
melt batte, be^og er im ^^ibre 1601 aU funf3ebnjäbriger :C^üng; 
ling bie Uni\?erfität 'L'eip^ig , um 'Ibeologie ju ftubiren. .»oier 
ermarb er fid} feinen Unterbalt burdi feine mufifalifd}e J-ertigleit, 
meld)C et bem Unterridite bes Gilenburger (Santor^, ©eorg Üble= 
mann, 5U üerbanfen batte. ^m C^abre 1610 mürbe er Gantor 
an ber St. 9iilo(aifird}e ju (fieleben unb nad^ ^serlauf eine^ 
^abrey ^iafonuy bafelbft. ä>Dn biefer Stelle mürbe er im ^Hibre 
1613 5um ^'farramte in (5"rbcborn im D}ianöfelbifd^en berufen. 
311^ er fcfort im ^abre 1617 eine 9ieife in feine ^initerftabt 
mad)te, trug man ibm bac> bamab^ gerabe erlebigte lHrd}ibiafonat, 
um bay er fid^ fvüber üergeblid^ bemorben batte, nun freimillig 
an. 3(m 29. ^Jioüember 1617 trat er bicfe^ ';?lmt an. iHber 
meld)e 2}rangfale mufjten bier an ibm uorübergeben, ebe er fein 
^anllieb, bay mabrfdieinlid} au^ bem ^^alm 1644 ftammt, fin; 
gen tonnte, (ir fab bie Sdiredniffe be^ 30jäbrigen .Hrieg^S, ber 
mie ein gemappneter 9Jiann mit üerl^eerenbem ^'^f^tritte bamaB 
burd} gan^ 3}eutfd)lanb 30g. dx füblte bie, auy bem milbeu 
Kriege entftanbene, unb burd} 9}]if5mad}^ geftcigerte ^beurung. 
(5r i'al} 1637 ^u (Silenburg an einem Xac\\: 40 — 50 unb im 
ganzen '^ahvc 4480 (Sinbeimifdie unb an 4000 bierber geflüd}- 
tete ^i'^"^^*^ '■"^" ^^^ '^^^l't ftcrben. (5'r felbft beforgte bae i?(mt 
in ^>mei 5Urdifpielen. Gr mar Senge bon ber fd}redlidum .'öun-- 
gerenotb, in me(d}er ber iieip^iger Sdieffel .Uorn 10 ^)itblr. galt, 
t^'r fal}, mie 2 — 3000 '^Nerfonen inn* bem Maufe einey i^äcfer«?, 
menn er gcbaden batte, beinabc fid} erbrürften; mie bie iHrmen, 
bie enblidi einen ÜUfjen '-Ikob errungen l}atten, üermittelft beffcl^ 
ben einen .*ounb ober eine .^ta^e 5U fangen fudUen, um fidi i^om 
.^ungertobe 5U retten; mie oft 20 — 30 ll^ienfdHMi einem fold^en 
^biere nad)liefen, unb um eine au^5 ber ^uit fallcnbe Krabe fitl) 



223 

tcDt fdiü^en. (rr [ab bic bi*enneut>cu ."vouer um t)en 3tabt^va; 
ben, bei metctcn an belicrueii 3piof;cix t>ie .'ouni^ernbcu ein 
'äa^ brieten, bas fie auf bem :^(niier fid} c^ebolt hatten. (Er 
hörte, mie ba^ arme ^'olf r>oin ^Jtort^en bi^ jum iHbenb in 
^^inuierhaufen irühlenb , hernerbred^enbo^ Alac^etjefdirei erheb, 
unb hier (iiner um ein iUümdien 'i^rcb , bcrt ein i!(ubrer um 
einen Iruuf 'liivifier um (^^)Dtteo Tillen flcl^tc. C, burd} lüie 
riel Dtoth unb 3aiii"^»^i^ mufUe er ijchen! 'äU aber bie Jiotf) 
unb ber :3^i"^i"*^^" ^nn-über n»ar, ba hat er au^ bem .'oerjen iie-- 
funtjen: ,,-Kun bautet iHlle (Äott!" u\\^ nad) }üni %\bxcn hat 
er fein .v>aupt auf'5 Sterbebette i^elegt unb gefayt: „>?err, nun 
läfie|t bu beinen Wiener in J^^icben fahren/' 



183, 9hm hanttt mt ©Ott. 

i^3(eidi nad} ber fiec3rcidKn 3di(ad^t von 9vef;badi (fünf: 
Un 9icuember 1757) brach Jriebrid} II. mit [einem muthicien 
.*öeere nadi cd^lefien auf, iro feine OH\ienmart briui-jenb noth; 
irenbii] nnirbc, benn am elften -licuember mar 3dMueibnil3 fcn 
bem bftereidnfdien O^eneral ^Jiaba^bi) erobert, am 5meiunb3man: 
jigften beffelbcn '^3tcnato ba-o preufnfdie (5cri.v5 unter bem sxv^oj^ 
i^on '^ei^rn ocn bem breifad) übertegenen taiferlid^en .'ocere bei 
Sre^lau i^efd^laqen, unb in ?)OUT^i beffen biefc 3tabt mit ihren 
bi6 5um Ueberfluf; c^efüllten iHai^a^inen unb 3eughäufern über: 
c^eben lücrben. 3c^on am ui^eiten ^ecember traf ber Mönig mit 
nur 12600 ?Jiann bei $ard>iint5 ein, mcfelbft er fi6 mit bcn 
Irümmern beö '^erernfd^en iScrpe unter Bf^t^i^/ 16000 'Jtann, 
t?ereinii3te. Xen Ceftreidiern erfdncn feine xHn!uuft fo mcnii] 
furd}tbar, ba^ fie fein fleine^ MdufduMi fpcttmeife bie 'iVH-liner 
*JÖad)tparabe nannten. 

'Jiad^bem ^riebrid) II. feinen (Generälen unb Staabooffi: 
jieren feine mifilid^e ^aci^c in einer feuriiien Oiebe i^erijeÜeUt, fie 
^um muthicien Mampfe ermahnt, unb mit ben Si^orten entlaffen 
hatte: ,,lliun leben 3ie mol}l, meine .sperren! :i)n i^ur3cm 
haben mir t)cn J-einb gefdi lagen , ober mir fehen un^ 
nie mieber ! " bradi er am 4. 2ecember bon ^^ard^mii^ auf. 
%\n ndd^ften -Dbrgen erblidte man bcn 'isdn'b in ber (^egenb 
be-S ^crfey ^euthen, feine Sdtlad^tcrbnung nahm beinahe eine 
beutfd^e 2Rcile ein ; er mar etma 80,000 i^^ann ftarf. Ji^i'-'^vi^'t 



224 

gab ben 33efebl jum Eingriff, iprengte an 'tien 9tei^en feinet 
J^rieger l}inunter, unb rief ben fic^ entfaltenben Sd}Iacbt(}aufen 
IVl: „'?flnn iHnber, frifd) kran! ^n (Lottes Flamen!" 
„„^n ©Dtteö •)lamen!"" l)aüte es irieber üon ©lieb ju 
©lieb , unb in brei 6tunben (üon ein^ bi» r)ier Ul}r) mar bcr 
i^ollftänbigftc 3ieg crfed}tcn, beinahe ba^ gan3e feinbUd}e ©e^ 
fd}üfe, liy ^{anonen, crbcntet, unb 21,000 DJ^ann mürben ge^ 
fangen: Xic cinbred}enbe 3iad}t begünftigte bie ^lud^t ber Deft: 
reicher, ^er ^lönig, ücn einiger (iaüallcrie unb einer 3ln3al)l 
©renabiere begleitet, folgte bem J-einbe nad) i'ifja. 3iur meniget 
Sd}üffe beburfte e», um fid) bier ben (Eingang 5U uerfd^affen 
unb bie Ceftreic^er 3U i^crfd^eud^en. %H aber bei ber preu^i; 
f(^en 5(rmee üon 9?euem "Jlintenfeuer unb .^anonenbonner gehört 
mürbe, brad) ^ilüe^, ebne einen ausbrüdlid^en IsBefebl baju er^ 
Italien ju l}aben, nad? üiJiffa auf; kleiner mollte ^urüdbleiben. 
,,^iefer 9)]arfd) gefc^al) — fo er3äblt ein 2lugen3euge — mit 
einer 8tille, bie nur 'Da^ 53cmuf,tfein , biefcn gro|5en blutigen 
2;ag überlebt 3U l)aben, bem 9iacbben!enben einflöfjen tonnte. 
^Ibfelid) aber unterbrach fold}e ein ©renabier, inbem er ba»? be- 
lannte ^ieb: „9hin banfet 3i(le ©ott!" anftimmte. 2Bie auy 
einem tiefen 3d}lafe ermadH , füblte fid} jcjU jebcr 3um 2)ant 
gegen bie ^^orfcl)ung für feine (S'rl}altung bingcriffen, unb me^r 
al^ 25000 9}kntfd}en fangen biefen ßboral einftimmig bie 3U 
(Inbe. ^ie ^unfell)eit ber 9iad}t, bie Stille berfelben unb t)a^ 
©raufen eine^ Sd)lac^tfelbc^ , mo man faft bei jebem Scbritte 
auf eine ^eid}e ftief;, gaben biefer .s)anblung eine j)-eierlid)fcit, 
bie fid) beffer cmpfinben lief?, al^ fie befd}rieben merben tann. 
Selbft bie auf ber 2öal)lftatt liegenben a>ermunbeten , bie 
biöl^er bie ©egenb mit ibrem 2Bef)!lagcn erfüllt hatten, i^crga; 
^en auf einige 30linuten ibrc £d)mer3en, um iHntbeil an bicfem 
allgemeinen Opfer ber 5)an!barfeit 3U nehmen." S:er 5lönig 
felbft fagte bei biefer ©elegenheit: „9}iein ©ott, meld) eine 
kraft ber 3ieligion \" 

a3ei bcr am 31. 2Jlai 1850 ftattgejjabten feicrlidjen Gnt= 
l)üllung i">on ^-ricbrid)'^ be^ ©rof3en Stanbbilb 3U 33erlin, fang 
be^l>ilb aud) in ©egenmart be^ Hönig^ bie gan3C t^cvfammclte 
SJlcnge biefe^ ^ieb. 

^ie iternliebcr unferey beutfd^en ^U^llcS finb gerabe 3um 
Xroft in fdimeren Bciten red)t geeignet. Unb mic mollten mir 
im^ freuen, menn crft ein ein3ige5 Sieb ©cmcingut unfere^ 



225 

ganzen 33olfe^ iräre ! 21U ba^ gan3e ^eer auftimmte : ^un 
tanfct %[k C^ott! mid) ein (Sefül}( mu^te ba burd} jebe^ ^er3 
gelten! — "äU aha 1815 nac^ ber fiei^reitten odilac^t bei 
ä3elle : 3itliancc (S'incv cbcnfaü^ ein Sanfücb anftimmcu trollte, 
ba cjing^ nic^t, wdi fein gemeinfamc^ Sieb ba a\ir. 2il^ bie 
Sal^burc^er au^ ibrem ^an^c 3^9^"/ um in ^^keufjen eine neue 
.^eimatb 3u finben, ba crciuidten fie fid^ unb erbaueten Sinbere 
allein mit ibven beiligcn Siebern. Sold}e lafst um ben 5^inbern 
{jeben, ba^ loerben fie un«o jpdtev banten ! 



184» ^m hanttt mt (Sott 

(Sin Sebrer an ber .N?aupt[d}ule einer ber i^rönten norb- 
beut[d)en ^4>i^D^i»Ü'^lftäbte nahm fid) einiger armer i^inber an, 
unterrid)tete fie in t)cn g'^ciftunben im ©orte öotte«3, unb tbeilte 
bann 33rcb unb mandimal aud) ein .^leibung^ftücf au^. 
^alb fanben fid) mebrerc iiinber unb er lief? fie, ba feine ß^it 
nid}t mcbr au-jreid}te, von einem jungen angebonbcn Sebrer un^ 
ter feiner Leitung untcrrid}tcn. ^e^ 3onnabenb» i?crtbeilte et 
©elb unb illeibung^ftüdc unter bie i^inber mit ber ^^ebingung, 
baJ3 fie bie Sd)ule befudien müßten , menn fie biefer SSobltbat 
ferner tbeilbaftig bleiben mollten. 9}lit fid}tbarem ^Boblgefatlen 
fegncte ber 55ater im .sSimmel biefe Stnftalt , bie balb in ber 
Stabt mie in ber Umgegenb unter bem Flamen „^trmens 
fcbule" befannt mürbe. Ginc fromme ^-rau , bie ron einer 
fdimeren .^iranfbeit gencfcn iüar, fenbcte bem Sebrer 50 2baler 
jiur Unterftiüumg ber 3d)ule. ^aburd) tt?arb er in ^^n otanb 
gefetzt, bie armen 5linber anftänbig ^u rleiben unb bie notbigcn 
23üd}er anmfdjaffen. '^')\an unterftüt^te ben Sebrer üon mebreren 
Seiten, aber bod) trat auc^ mand)mal ?Jlangel ein, roobei fic^ 
freilieb bie .s3ülfe (^ottc^S red)t munberbar geigte. .v)ier nur ein 
33eifpiel. 

3(n einem Sonnabenbe faf? er in tiefet 9]a^ben!en »et; 
lorcn, bie Sifte ber iUnber x>ox fid} liegenb , tjor feinem ^ulte, 
lüäbrenb ficb bie 5linber t>or ber ^In'ire ^ur Slbbolung ibrec 
n?i.Hbentlidien SBobltbaten üerfammcltcn. W\t forgenbem ölide 
überfab er bie für bie .\linber abgetbeilten C^elbportionen. 5((^, 
cy feblten beren nod) i?ielc , cbe bie gröf^ere 3^ibl ber Hinber 
erreid)t mar. ,,^u nur, 3}ater ber ^^erlaffenen, meif;t ^atb!" — 
^(iiitid), erj. I. lo 



2*26 

feufjte er. ^a bvdngtc [ic^ ber 33riefträgcr burd) bcn bid)ten 
.Raufen ber iiinbev nad) ber I^üre, überbriugenb einen 33ricf 
an ben !iBef}rer, üon einem jtnan^ig 3i}^eilen tt^eit entfernten ^u- 
gcnbfreunbe befielben, ber aU irol^lhabenber .Kaufmann ton bem 
Unternelimen gebort l)attc unb mit einer ^Inmeifnng üon 100 
X^alern auf ein im Orte befinb(id)e6 folibe» i^anblung^bau^, 
benfelben in feinem fd}Dnen ^eftreben, Qi)ute» su förbern, lieb: 
teid) unterftütjte. Söie ein Gngel ©ottey, ber ben 33efeM erf)ält, 
ein gan5e^ (!)efd}lec^t ju einer böljern Stufe ber celigfeit ju 
lüeiben, trat ber ^el)xcx, bie 5tniüeifung bod^ emporfd)ii)ingenb, 
in bie DJZitte ber ^inberfdiaar. „i^inber!'' — rief er ent3üctt — 
„ber f)immlifd}e ^ater fenbet iSülfe , fommt berein , fommt %[k 
2(((e t)erein , ber 3?ater bat für 5Ule geforgt , e^ ift Äeine^ ber-- 
geffenl 33etet, banft bem .s)errn!" — Hin jauct^enbe^: 

gtun banfct Mc ®ott 

5Jiit •i'^cvjcn, 5Jiunb' unb ^pänben u. f. \\\ 

ertönte )ocn ben kippen biefer Unmünbigcn 3um .s>er3en Xeffen, 
ber ben jungen O^aben in ber 3:i>üftc unb ben JCnirm im Staube 
nid^t üergifst. 

Ser 2ef)rer ftarb in feinen beften 3^t)ren, aber ber d)la- 
giftrat nal}m fid) ber ^.Hrmenfdiule an unb nod} bis beute bauert 
fie fort. 



185. 5«un banUt aUt (Sott 

5tug einem Sricfc. 

Stuttgart, bcn 29. 3uU 1817. 

V2)eftern mürbe bier ber erfte 2l^agen neuer Oioggen ein= 
gebrad^t. 1800 Sdnilfinber marcn ihm biy an'y Ibor entgegen 
gegangen, unb geleiteten t^cn feftlid^ mit )lUumen beträujten 
Silagen burd) bie .<pauptftraf5cn ber Stabt mit SDiufit unb ^^obge^ 
fangen nnt) unter bem Oa^läute aller öloden, biy auf ben ^>i>lafe 
^mifd}en ber Stift^4irdie unb bem alten Sdiloffe. — .*9icr nal^m 
bie gefammte (iJciftlidifeit unb ber 'Diagiftrat "ccn Sinigen in 
(Empfang, mäbrenb i^on t)cn 1800 5Unbern ba^ : „3?un ban^ 
fet x>Ute (§ott," gefungen mürbe, ^^-eierliifier 0)ottec^bienft 
in allen .S>-iupttirdien befd^lof; biefe .s)anbtung, mobei reidilid)C 
Opfer für bie xHrmcn fielen. — C^rof^c i:liiihrung brad^te bie«?. 



227 

für t)ic QScmobner uufcrer 3tabt neue, 5^ft f)crüor. ^nniijcr 
"^ant gegen ®ctt , ber nad) langen Ärieg^jaf^ren nun auc^ t)ie= 
fen an .v>unger^onctb gränjeuben iDIangel torübevfübrt, unb ber 
bei^e 2i>un]cb, t>a^ mx folc^e ^^a\m nie »iebev erleben mögen, 
erfüllten jebc '-Bruft. 



186* 9lnn freut cu(^ licJc göriftcng'mctii, 

2ao ift ba^5 allererftc proteftantifdje ^ircbe^^ieb, melc^e^ 
ii^utber im ^jabrc 1523 gebiditet, unb bay mie auf (5'ngoUflügeIn 
bie Ji^cube be^ eüangclifcben Jöefenntniffeo burd) bie beutfd}en 
Sanbe trug. CS'e ift nid^t ju 3n?cife(n, fd}reibt ein ©elelirter im 
3abre 1565, burd) ba^ eine Öieblein Sutlieri merben inel bun- 
bert Cibriften jum Glauben gcbradit fein, bie fonft tfin 9iamcn 
Cutberi vorder nidit beren mod}ten. 2(ber bie eblen tbeuren 
SBorte in bcm !i!ieb(ein baben ihnen bae i^er^ abgemcnnen, t}a^ 
fie ber 2Bahrbeit beifailen muf5ten , fo "i^a^ meinet (5rad}ten^ bie 
geiftlicben lieber nid}t menig jur Slusbreitung be^ (füangelium^ 
gefjolfen l^aben. 

^m ^aljxt 1557 maren bie beutfcben Oieic^^fürften ju 
^•ranffurt am 93lain i>erfammeU. 2)ie (i"dange(ifd)en n}ünfd)ten 
bafelbft am ^obiiunietage in ber iliri^e ,su 3t. Q3artt)DlDmdi 
eine ^rebigt ju boren unb batten einen (^eiftlic^en ibres ©lau: 
fcens barum erfud}t. 31acbbcm au'^geläutet mar, fiebt bay x>cx- 
fammeltc ^olf ju aügemeiner 3]ermunberung einen papiftifdien 
^riefter bie i^anjel befteigen, befinnt fid} aber nid}t lange unb 
begrüfU ibn fogleid) mit bem (5efange : „9Zun bitten mir ben 
Zeitigen ©eift um ben rechten ©(auben allermeift." ^er ^faff 
Id^t ba§ S3olf rubig auefingen unb fängt an "oa^ (i'fangeiium 
^u lefen, ba^ man mit grof,er Stille unb 2(nbacbt l}ört. 60^ 
balb aber ber papiftifcbe $rieftcr anfängt ju prcbigen, erbebt 
mieber ba^ ^oit feine Stimme, unb fingt ßutber'^ ^anflieb für 
bie böd^ften 2Dobltbaten, fo un§ ©Ott in Gbnfto cr5eigt Ijat, 
beffen erfter 3?ere alfo lautet : 

S^lun freut cuc^ licbc (Sbviftcng'mcin, 
llnb laj^t une fveblid^ fvrinc^cn, 
3^afj nnr getvoft unb a\V in ein 
3Jlh iJuft unb !^jcbe fingen: 

15* 



228 

SBaä Oott an un^ ijewenbet bat 
Unfc feine [üü^ 2öunbertbat, 
®av t^eu'r ^at er'ö crun^rben. 

3(U t)a^ 35d(! uniierbrofjen fcrtfdbrt, bie 5e()u 35eri'e be^ 
!^iebe^ meiter 5U fingen, gc^t ber ^$faffe iton ber ^ian^cl ^erun: 
ter unb beftagt fic^ bei einem anmefenben g'üi'licJi ^lüt ber J8e: 
fc^merbe, bafj er mit (bemalt ebne ^cct}t von jeinem 3(mte uer^ 
brdngt iDerbe, unb bafs er ibm jolle auf bie|"e iUage S^ugnin 
geben am jümgften ^age. ^er ^^-ürft fprai^ : lieber $riefter, bie 
g-ürften famen überein, I^iei'elbft eine ^^^rebigt 5U bi?ren itou einem, 
ber ibrem (Glauben unb ibrer Dieligion jugetban fei. Sold^em 
gemeinen 33e|"cf}(ufje feiltet 3^1^ nidit roib-erftanben fein. SS^cnn 
51}r mir aber jumutbet, ht fülle iumx biefer (iurer 5l(age S^^Q- 
nif> geben am jüngften läge, fo mirb biey mcbl nid>t gc)d}eben, 
benn bort mcrbet ^(}r cntmeber mir niAt mieber )o nabe fem: 
men n?ie beute, ober iDenn bie^ ge)d}iei)t, fo irerben mir fd^mer- 
lic^ einanber tennen. 

lieber biefe 2lntmort mar ber ^^faffe fo entrüftet, ba^ er 
bie 8anbubr, fo er bei fid) in ber ^anb batte , beim 3Utar auf 
bie Grbe gemorfen unb jcrfdimettert , babei gefludu't, ge)d)oIten 
unb enblid) 3ur ilirc^e l^inau^gelaufen. Xe^megen mufUe ba^ 
^oit insgemein über ben tollen Pfaffen lad}en. ^nbeffen trat 
ber, fo iterorbnet mar, t)or 'oa^ 3>olf auf bie .^an^el unb pre: 
bigte t}a^ gettlid}e 5j)ort, t}a^ mit 3^-reuben angel^in-t mürbe. 



187. ^Un freut tn^ iitbtn Gljriftcng'mctn, 

^ie 5Berfclgnngen gegen bie !öefenner ber reinen £et)re 
äuf5erten fid) frül^er faft allgemein. 60 gefduib eö benn audb, 
baf] in bem ^anbc Ob ber (2ny ein ^efel}l aueging, baf5 alle 
S^iejcnigen, tüeldK ber ciiangetiid}en J^el^re anbangen irürben, 
ifjrer 'iiemter entfelU, .'Käufer unb ©üter ibnen meggcnommcn, 
fie felbft aber be^ i\"inbe^ t>ermio[cn merbcn foUten. ü"in Sdnil: 
meifter, bur* biefen ^k)d}luf5 er[d}redt, r»erlicf? bie ernannte 
2Bal}rbeit. Seine (3attin ftellte ibm üor, mie er Unrcd^t gctban 
I}abc , unb fe^te I}inui : „er mürbe auf feinem Sterbebette mol^l 
erfal;ren, baf? er feinen (Glauben auf 3anb gebauct habe/' dUd) 
!ur5er 3<^it tierfdllt ber oc&ullebrer in eine ^um lobe fd^mere 



229 

^ranfbeit. Um fein cjcän^üctcs C^eirificn ju berut)igen, läfU er 
©eiftUcbe feinco (^(aubens rufen; aber fein l^er^ blieb bei ibrem 
3ufprucbe fa(t unb ohne Xrcft ; ba mirb e^ mit einem -IJtalc fo 
Iid)t in feinem 3""^^"^ ^^ erinnert fid? be^ ^iebe^ : ,,9iun freut 
cudb, lieben (ibrifteng'mein :c." unb bittet, baf5 e^ ibm feine 
©attin jum Iroftc fingen mcd}tc, unb Qah barauf feinen ©eift 
auf. 



188. mn, fo hUxh' e§ fcft Hbtu 

ISin reber, ebne ©ott (ebenber DJiann legte ficb auf'^ 
^ranfcnbette. 2)er ^^rebiger be^ Crt^3 befud?te ibn, unb bemübete 
ficb , aber fergeblidi , ibn jur (rrfcnntnifj feines unglürflicben 
Seelen3uftanbe^ 5U bringen. Gr fiel in eine Cbnmad}t, in \ret: 
d}cr er für tebt get)alten unb al^ ein Jebter bebanbelt mürbe, 
ßrft nad) inerunb5man5ig 3tunben !am er mieber ^u fid) , ^um 
Sd}reden, aber aud? jur 5^^ube feiner über fein 3d)idfal fd)on 
ijerjagenben 3>ermanbten. 3ld}! ©ettlob, rief er; ©ettleb für 
bie ©nabenfrift ! ^d) fabe fc^en bie .^oelle ; Cual, unauefprecb- 
lic^e Cual mar mein 2eo^! -Über ber ^nx ^efu^ bat ßrbar= 
mung über mid^ gefprodien. Tiun fage id) auf emig ber 2Belt 
unb Sünbe ah: id) mill jum .sSerrn micb befcl}rcn, unb \va^ id) 
ncdj leben feil, ibm leben. .vMerauf faltete er feine .^oänbe unb 
betete : 

SSa« gcfd)ebcn, feil nun ni(^t 
Tlcbx binfevt tcn mir gcfd^cl^en, 
ÜKein SdiluO fei nun feft gcric^i't, 
(xincn an^crn 23cg ju geben, 
2^arauf id; nur 2>^iüm fu(^c, 
llnb tt^aö i^n betrübt, tcrftu^e. 

•hierauf lag er eine 55>eile in ftilles 9la*benten J?crfun-- 
!cn, bann faltete er feine .'öänbe ncd^malc^ unb fing an ui 
fingen : 

9^un, fo bleib' c^ feft babci: 
3cfu5 feil C6 fein unb bleiben, 
I?em id) icbi, be§ id) fei ; 
9^id)t? feil midi ton '^st]n treiben, 
^u n:>irft, 3efu, micb nidit laffen; 
6nng n^ll ic^ bic^ umfaffen. 



230 

6ein 5Ber)pred}en \)at er erfüllt, (ir lebte nai) erlangter 
(§e)unbl)eit aU magrer G^rift, bi^ er ba^ 3eitlicbe fegnete. 

2)ie angefüt)rten SSerfe finb au^ bem Jiliebe; „3)Zeine 
Seel' ermuntre bid) 2C. melc^es 3ot)ann 5!afpar 3d?abe, ^$re^ 
biger in Berlin, gebid)tet l}at. 



189» 9lun ru^cn attc SBcIbcr* 

vJtitten im Hinjigtljale, bei ber eijemal^ freien Stabt 
@elnl}aufen unb am 6aume beö uralten ^eid^^forfteg, genannt 
ber 33übinger SBalb, ergebt fic^ ein l)Dl}er, 5um gröf,ten If)eile 
mit SBeinpflanjungen bebedter Serg, ber eine ftatttid}e ilircbe 
mit ben ^il^obnungen für Pfarrer unb .Lüfter trägt. 2)Ian nennt 
ben €rt nur ,,auf bem ^erg/' unb bie yUrd>e i[t ber WiU 
telpunlt eineö tr»eitldufigen ^ird)fpiele^ , wMc^ aue fec^s Dör- 
fern beftel)t, bie 5um Xl}eil im SDalbgebirge 3erftreut liegen. 
S)a ift gegen (!nbe beg vorigen i^a^rbunberts g-olgenbe^ gc- 
f ^el)en : 

(5^ mar im 3)Zonat Slpril ein redbt ftürmifc^er 2(benb mit 
Stegen unb Sd}nee; ber Sturm beulte um bie Hir(^e unb rüt; 
telte an ^dben unb Il^üren bee ^^^farrbaufcy. Irinnen aber 
|a^ ber ^^farrl;err am cid^enen Iifd)e bei Si'cib unb i^inbern 
unb la^ ben 2(benbfcgcn, bann fangen fie ba^ 'Jlbenblieb be^ 
(^ütte^mannc^^ ^viul(Äcrl;arbt : ,,-)iun rubcn alle Si^dlberzc. 
3}a mitten in bom (Sefang unb Sturm binein trad)tc co braufum 
t»or bcm ^enfter; unb ce mar t)cn Seutcn brinncn, ale bi^rten 
fie einen fd^meren "J-all unb bann mieber i)-u|5tritte von 93lenfcben. 
2)er ^].^farrl)err fprang auf unb jünbete fdinell eine bereit ftebenbe 
Saterne an. ^iorfid^tig öffnete er ben moM i»ermabrten 'J-enfter^ 
laben unb (eud}tete binau4; ba fab er benn, baf^ eine '^^Hante 
im 3*-iune um 1)a^ ödrtlein vor bem .s>aufc ^erbroc^en mar^unb 
im naffcn 'SQt)cn ficb ^uf^tapfen uen DJ^enfdien geigten, ocnft 
tonnte er nid^t^ feigen unb boren t>or bem rafenben Sturme 
unb Stegen. (Sr fc^lofj ^cn !^aben unb fagte: „^ebüf un^ 
©ett, il)r i^ieben! ^a^a mar ein unbeimlid) ^ing unb mir mer^ 
ben mobl bicfe dladjt einen fd)limmen ^efud) erl;altcn!" — 
S)en ^^farrleuten mar biefe^ 3U jener 8cit, mo fid) gar üiele^ 
IRaubgefinbel unb l^aunerüoU in biefer (§egenb umbcrtricb, 



231 

nic^ty ueuc^, luiD [ic mad^ten fitt rubij; auf allee gefafst. J^"- 
[ter unt) Ilniven am \">au[e ipuvten moM i^erirabrt unb bie .sSunbe 
lo^gelaficu im \">Dfe. ^er >?au^r>atcr mit bem ältefteu Sotjne 
unb bcm Hnecbte rüftete feine (ieniebre, bie er unter t>cn Öefab^ 
ren biefee cinfamen Crte^ notbcjcbrungen 5U banbl^aben c^elcrnt 
^atte. „(5ebet nun su ^-^ettc, fagte er 5U ten Seinen, ber i?err 
njirb )Sl\\d-)C balten!" 2)a» tiatten fie oft fdicn erfabren, unb fo 
gingen fie getroft 3ur Diube. 2Iber bie gerüfteten iDtänner irad}: 
ten bie gan3e Dtacbt i^ergebtidi ; e^ fam nid^t^g. )}i]n folgenben 
3lbenb braufte micber ber 3turm um ba^ .sSau^!^ ; aber bie ^Jiän- 
ner gingen früb ^u 33ette, tbeily um fid> 3U erbeten von ber 
lefeten ^uiditunrube, tbei(y um gegen ll^htternadH bin mieber bei 
ber .'oanb 3U fein. Tenn gerabe für biefe l^iad^t maren fie am 
meiften befergt. 

5^ie ü)iitternad)t !am unb ber Sturm legte fi6. 2lLle^ 
f^Uef im .v»aufe; nur bie i'hitter niac^te an ber 2!}iege i^re^ 
jüngften Scbnlein^S , n>eld}er ein gar arger Sd)reibalo mar unb 
nidbt 5ur 9lube fommen motlte. Um t^en '^ater nid^t 5U fiören, 
ging fie mit ibm in ein :)teben3immer, mo fie üjn bin = unb ber-- 
trug. 2^a bcrte fie unten im >)cfe l^irmen, unterbrüdtei- Hnur: 
ren ber i^unbe unb Summen von 3[)ZenfdH'n. 5Jser bem A-enfter 
be» oberften Stocfmerfey*, wo fie fid) befanb, borte fie bae ^i^od:>en 
einer angelegten iiL^eiter. Sd^nell medte fie bie ÜJIänner, unb 
biefe maren fogleid) mit ben gelabenen (^emebren bei ber >;anb. 
'JIU ber '^^farrer an^ ^enfter trat, fab er einen .»oaufen '^Tun- 
fd^en im .'öofe, eine !üeiter an bie 2l>anb gelegt unb eben brauf 
einen milben Herl ftebenb. 

'l!3er ba! rief ber ^^farrer. — ■ Heine 'JIntmcrt. — ©er 
t3a\ nod) einmal! ^a brüllte au» bem Raufen einer: 3)er 
Xeufel ift t)a unb \m\i ^^faffen fte^len! 2a fdjofj ber '4>f*i^i^'-'t 
unb ber 3)lann ftür3te von ber Leiter, ©eiter gab'a nun Scbufj 
auf Sdmfj, bi^ ber .v^aufe aux^einanber ftob über bie ^>ofmauer 
unb t)cn i^irdibof mit gräfjlicbem ^^-lud^en unb \-)eulen. Später, 
aU aUe^ rubig mar, gingen bie ÜZänner au^ bem .*öaufe in bon 
^of, unb fanben ba bie beiben grcf5en .vofbunbe fterbenb liegen, 
ttieil fie r^ergiftete 5l>urft gefreffen batten. iHm l^tcrgen tonnten 
fie bie ^lutfpuren biy in ^tn naijcn 3!)alb oerfolgen. 

Ci'inige 2Öod)en nad} biefem näd^tli*en '-i>orfall tam früb 
93iorgen5 ein 9-"ltann 3U bem ^4>i>-ii^ret , ber fab gar unbeimlid) 
au», mar aber bod> im i)aufe betannt. Ci^ mar ein Horbma^er, 



232 

ben man nur ben 9JIabuenfiannc§ nannte, ^cr trat 5um '^^^far; 
ter in feine Stubirftube unb grüfUe i^n freunbüd}, fa]'t cl^rer^ 
bietic^. .*pierauf )a^ti er : ,,s;>qxx ^Nf'arrer, id) mar neulid) in 
ber 9]ac^t an eurem ^-cnfter unb hah' fpionirt. ^a babt ^\)x 
mit C5uern i^euten ein Sieb gejunc^en. 3o n?a^ hah' id) nodi 
nid}t gefrört; e^ ift mir burd}'^ .s)er3 G^ö^'^'^Ö^"- 3* bitt' eud)^ 
jagt mir noc^ einmal ba§ !^ieb." 

Pfarrer : ^a^ mar unfer Slbenbfegen , ben mir alle lag. 
fingen, ^d) mill'^ eud) gerne nocb einmal fagen. Unb nun 
jagte ibm ber Pfarrer ba^ gan^e fdüme !s:iieb üon bem öotte^: 
manne ^^aul (^erbarbt mit möglid}ftem Sluebrurfe i^cv. ^^m mei^ 
tern ©efprcäd} erfulir ber ^^jarrer aud), baf5 ber näd^tlidie lieber^ 
fall i^cn bem i^crbmadier unb ber in bem naben JC^albe liegen: 
ben ^anbe auegefül^rt mar unb bafs ber 09c)d}ofjene miebcr ge^ 
Ijeilt fei. 

(linigc Xage barnad) !am ber i\crbmad}er mncber 5um 
^sfarrer unb jagte: 21>ir miificn nun fort auö ber C^egenb unb 
bürfen nid}t mieberfommen. 2^a moüt' id) C5udi aber nod) ein= 
mal feben unb (Sud) bitten, mir ba^ 2kh auiuifdn-ciben , ba§ 
3l)r mir neulid) gejagt habt, ^cr '4>ü^^v*cr jd)ricb ibm ba^5 Sieb 
auf unb jprad) bann ncd) mand)erlei au5 ©cttee 9Bcrt mit bem 
3Jlanne biy um 9Jtitiernad)t. ^er Oiciubcr ging binaue in bie 
bun!lc 3lad)t, aber e5 rvax ein Jünftein be^ C9lauben^lid)te^ in 
feine Seele gefallen ; unb mar glcid) baffelbe nid^t mäd)tig ge: 
nug, il)n gan5 feinem unftäten i^ebcn su entjieben, fo beging er 
bod), mie bie nod) iicrbanbenen tHftenftüde barüber auemeifen, 
üon ba ab !eine abfcnberlidic 'i^crbred)en mebr. Unb al^ er 
jmei vN^iI}i^e fpäter auf ber DJUin^platte im 3pefiart megcn frü^ 
ler ijcrübten ID^orbtbaten mit bem Strange gerid^tet mürbe , ba 
»erlangte er au'obrüdlid), baf5 bie Sdniljugcnb ibm auf feinem 
Xobe^gange ba^ i^cm ;^crgpfarrer cvbaltene ii'ieb i^crfingen feile. 



190» 9lun lol) ntctn' <SttV ben |)crren. 

^Vcbann Saubcrtue^, ber gciflreidie 9Jiann, ber m 
bet .s^avnblafc einen ^tnansiglötbigen Stein bei fidi getragen, 
l)cb auf feinem lobteubette beibe 'Jlrme unb .s>tänbc empor, unb 
fpra<Jb babei oft mit fdnuerer ,^ungc: C incl taufcnb beilige 



233 

öngcl! Ud) fettet, ad) febet, acb fefjct bo*! 2(ud) fing er an 
ju fingen: „3fiun lob' mein' ©eel' ben Ferren 2C. 
Cir ftarb barauf 5U 9iürnbcrg am lacjc iUller Seelen 1646, fei- 
ney 3Utery im 54. unb feinem ^^H*ebic3tamt^S im 29. S'-'^^rc. 
Sieber Sefer 

5m ©tcrben vi^cife (Sottcö ®nab', 
hit er an bir crjviefcn \^at. 

2cx Xidjtet be^ fcböncn, bem 103. ^^falm nacbgebilbeten 
Siebes : „9^un lob' meine SeeC "om .sperren 2c. mar ^ofjann 
©raumann, ("l^elianber) geboren 1487 jn 9ienftabt in 23aiern, 
geftorben 1541. (5r njar nebft Spcratn^ ein Üicformator in 
$reu^en. 

2U» am 25. Oftober 1648 nad} 30jäbric3em b(ntigen 
Kampfe ber ^ricben6fd}luf? 5U C^^nabrüd in S^eftpb^len be!annt 
gemacht mürbe, ftimmte 2(üeS mit i^ollcm nnb gerührtem i^cr^en 
ein, a(» tjom fd}önen 9}lorit'>tburmc berab biefe^ Siebet 2öeife 
mit '^ofaunenfd^all gebtafcn mürbe. 



191. 

D Sn>Ü3!cit, bu 2>onncrmovtI 
2)u 'B(i)\vnt, baö burd} bic ©eele bet)vt! 
O 2lnfang [onbcr Snbe! 
D (Sjriöfcit, 3cit ebne ßcit! 
23ie(lei^t fc^on morgen ober I)eut' 
^aiV \6) in beine 4*5nbe! 
?.^cin gan5 crfc^recfnc^ .^crj erbebt, 
jDa§ mir bic ^nno,' am (Daumen Ikht, 

Ser C^ebanfe an bie (imigteit ift f(^Dn mand^er Seele 
ein ernftcr JT^cdrnf au^ bem Sd}laf ber Sünbe, ein Sporn .^um 
Slnlauf nad} bem 3iele ber Ütettung gemefen. 2lud) ba6 Sieb, 
befjcn erften 3>ery icb angefübrt, fprid^t ben ©ebanten an bie 
t!mig_fcit mit einem fo cinbringenben, gemattigen (Ernfte an^, 
ban fein 3(nbören ober fein 'ilbfingen aud) fd)on bie uerftorfte; 
ftcn Sünbcr unb fd}merften ^crbredier erfdiüttert nnb jur 33uf^c 
geleitet bat. ^er ^iditcr biefc^ gemaltigen Siebet mar ein X^xe- 
biger, ^Mmen-a 3 o bann ÜUft, er mürbe 1607 im .sSolfteini^ 
fd)cn geboren unb ftarb in bcmfclben ^aw^c ju 2l>ebel , ba er 
60 3at;r alt mar. 



234 

2)ie ^raft bicfe^ Siebet fannte ber tl;eure, |cl;r erfabrene 
^rcbiger beä 2Bort^, Gljriftian ©criüer, unb lief, bef5l)alb 
bafjelbe bei ber ^^eic^e einest fredien, gott(o[en 9)Zcnid}en, ber 
übet al(e§ .^eilige gefpottet batte, fingen, aU bie[er im ^^abre 
1686 bei einem b^ftigen ^onnerirctter t^om SUfee erfcbUgen 
morben tvax. 2)abci l)\dt ber trcfflicbe 9)iann eine ^^rebigt, 
melcbe t)iele ©eelen ber 2lntt?e)'enben mie bie Stimme eineö mäd^^ 
tigen ^onner^ er|d?ütterte. 



192* £> (Stoigfett, bn 2)onncrtoDrt! 

vSine abelige ^ame, bie ben aieltlidjen SSergnügungen 
fel)r ergeben )^}ax, IjaiU ein frcmme» fiammermcibcben, bie, menn 
ibrc cS)crr)"d}aft in öcfcUfd^aftcn umber)d}tDärmte, bcr^lid) für ^a^ 
•Seelenbeil berfelben .^u (^ott flebte. (iinft tarn bie 5)ame gar 
fpät au^ einer (5efellfd)aft nacb .*c>aufe unb fanb ibr D}Ubdben 
bei einem erbaulid}en ^udic. 9kugierig fab fie bem SDIäbdben 
über bie 8d}u(tcr in'ö 33ud} unb fragte fpöttifd) , mae fie benn 
ba lefe V "^sn bem iHugenbiide aber fiel ibr ha^ SBort : CS" n? i g = 
!eit in bie xHugen. 3br .s^er^ mürbe baburd} fo getroffen, baf] 
fie fofort in ibre ilammcr ging unb in Steinen uni iUagen au^: 
hxad). (Srfd}roden eilte ta^ 93^äbd?en berbci unb fragte, ma^ 
il}r miberfabren feiV Sie 3)ame iterfe^te : (Imigfeit! 
CS' m i g ! e i t ! ^i( cb ! b i e $ 2ö o r t b ^ t mir mein ir) e r 3 b u r cb= 
ft d} e n ! — ^^fet J^ie^ bag 93Zäbd}en ibre $)errfd)aft 3U bem, 
ber un^ in alle CSmigleit befeligen fann unb mill, fiel mit ibr 
nieber auf bie Üniee unb betete um C^nabc unb ä^ergebung ber 
Sünbcn 3U ^^efu — unb fo irarb au^ biefem fidn^rn unb tbö: 
rid}ten !:iBeltfinbe ein feligey 5linb be^ bimmlifd^en ^-i>ater^3. 



193. jD bxMttn ^cfu' ^Toiieömieitcn, 

iSin alter Spielmann, ber mit smei ferbciratbeten Sob- 
nen in Cl^arnburg bei ilün3elyau im .S)obenlobcr ^a\ii)c han)i, 
tarn im o^ibrc 1851 in ^l^erübrung mit einem CSolporteur ber 
cüangclifd}en C^e|eU)d}aft in Stuttgart, ^J^amene 'ilnbreay ^'Honner, 
unb crbiclt \)on bcmfelben fammt feinem Sobne einen fo gefeg- 



235 

neton C5:iiit»ruct auf fein .V>er^, baf} fie 3Uiainmeu fic^ euti'd}lo[ien, 
il}r i)od}3eit9eii]en unt> lan^auffpiclen aufzugeben unb fic^ iiöllic} 
bcm .*peri-n ^u reiben. 'ilUein bie tränllid)e ^-vau be^ ^Iten, 
bie "ocn baourd) auyfaUenben ^erbienft nur uucjern i^ermi^te, 
lief, i()m feine Oiu()e, biö er ficb irieber entfcblo^, mit feinet 
58af5geige auc5U5iel;en, um ein ober ^mi (Bulben .^u üerbienen. 
2(l5 nun ber Ciolporteur von feinem 3}orbaben ilunbe erbic(t, 
bot er ibm einen (i»ulbcn bar mit ber I;er3(id)en ^itte, bocb fei; 
nem (3elübbe treu 3U bleiben. !ii^aburd} nnirbe ber OJiann tief 
gerüfjrt, ^a)i er ficb auf^ D^eue in feiner C^otte^meif^e befeftigte; 
bie 3n)ei Scbne aber bolte bie ftarfe unb meiölid) erziefjenbe 
.*oanb be» iperrn burcb gan3 befonbere 3ud}tmittel t>oÜenb§ 
l)erum. (i>leid) barnad} ftarb nämlid) bem einen feine ^xan unb 
bem anbern brannte fein >)auy 3ufammen. 3)a üereinigten fie 
[i(^ nun mit einanber, uni^errüdt bem iperrn 3U bleuen. Gine^ 
^age^ luben fie ibre (5efreunbtc unb 33efannte 3U einem ^-reu; 
benfeft 3ufammen unb ber ^Ite 3erfcblug feine 33a^geige, um 
mit ibrem ^30(3 einen Kaffee 3U !od)en. 2((y ber fertig mar, fo 
ftimmten fie einen lieblii^ geiftUd)en ©efang an, nämlid) t)a^ 
^ieb: 

O brücftcn 3ßfu 3lebe^micnen 
<Si^ meiner ©eet auf ewig ein. 

O mLK^t ber 23Iicf auf fein 53erfü^nen 
3n meinen 23ticfen fid)tbar fein I 

2^cnn, a6)\ xva^ b^b icb ibm 3U banfen? 
3^ foftc ibn fein tbeurcy Slut; 

J^aw bellt micb, feinen armen ilranfcn, 
Unb fommt mir ennglicb ju gut. 

S)en Sd)(uf5 ber fd?önen, feltenen ^efebrungöfeier machte 
'ba^ 2{nftimmen be^ apoftolifd^en *3egen^. 

2)er angefübrte i\'r^ ift "oon Gbriftian ©regor gebicbtet 
morben. Gr 'ftarb am 6. DJoi^ember 1801 al^ 33ifcbof ber 
^rübergemeinbe. 



194» 

C -i^upt üeü 23fut unb 2Bunben, 
23pII ©c^mcr^ unb üoller \>ehn! 
D S;^a\xpt jum «Spott get'unben 
2Jiil einer Dcrnenfron, 



236 

£) 4^aupt, [onft [d)ün öcjicrct 
ÜJiit i)üä)]kx dhx' unt) ßier, 
3c^t aber l)ü(^ft [rf)inipfiret : 
©egrü^ct feift bu mir! 

f^n bem Icfeten 2Billen beg preuj3i)cf}en .^cnig^ g^iebrid^ 
SBil^clm 1. (er regierte fon 1713 bi^ 1740) n?ar befol)len, 
baf? bei feinem ^Betgräbnifie bie .s^autboiften baä £ieb : „0 
^aupt üoll ^^lut unb SBunbcn'' 2C. blafen foUten. 

^2(B ber eble 5"Cbberfen, Gonfiftorialratb unb ^robft 
§u Slltona tüäf^renb feiner Icfetert 5^ran!()eit im ^^at)re 1788 
einmal unter ben I)eftigften Sd}mer5en barnieberlag, ba^ er 
meinte, fie nid^t mel}r ertragen ;;u !cnncn, griff er ju bem 
Siebe: „0 ipaupt üoU 33lut unb Si>unben 2C." inbem er f^rac^: 
„SO^ein ^eilanb litt unfitulbig, id) aber bin ein 6ünber/' unb 
fo gab \l)m biefe^ Sieb (§e(affenl)eit unb Slu^bauer. 

ß5 ift ein^ i^on ben ficben Siebern ^aul ©erbarbt'^, 
njclc^e me^r ober minber freie 9]ad}bilbungen finb. S)a^ 
lateinifd)e Original, n)ic e6 t>on 33ernl)arb t?Dn ßlainxaur, t)en 
Sutl}er ben frömmften DJ^önd} genannt, im jiüölften 3'-i^?^"&iii^^^i^t 
gebid^tet mürbe, beginnt: Salve c.iimt crucntaimn. .siicrüon ift 
nun (Serl)arbt'§ Sieb : „0 i^aupt neu ^tut unb 38unben" ic. 
eine giemli^ freie 3'Jad}bilbung , bie fd)Dn im ^ahxc 1659 ge^ 
brudt mürbe. 



195. D §ou^t tiott mm unb ^a^unbc«» 

3lm 3)lorgcn be^3 27. September 1853 manbcrte eine 
Slnga^l Sörüber, meldie ,^ur ^al^res = (£onfcren3 bce lutberifd}en 
^ird}ent»erein^ nad} SBittenberg gcfommcn maren, jum CE'lfter- 
tl)ore l^inau^ an bem ^^la^c vorüber, mo ^ater Sutbcr fcligen 
älnbenfen^ bie S3annbu(le i^erbrannt l)atte, ^um ^ird}bofe l^in, 
um bc^ feligcn ^eubner'^*) an feinem ©rabc ^u gebenfen 



*) Dr. ^ c i n r i c^ 2 c o n () a v b .^> c u b n c r , 6^enft|lerialratf> 
unb ^rcfcffov ber Xkolcßic ju äBittcnbevi^ , ftarb ben VZ. ^ebruar 
1853 ?lbenbC^ ac^t unb ein balb llbr, nad)bcm er am Dcac^mittagc 
beffclben X^ti tai ^eilii^c 5lbcnbmabl jid) battc reidjcn \(i]itn unb 
t)on ben deinen auf rütjrcnbc Söelfc 5lbf(^tcb genommen. (Sr n^ar 
ein treuer Scfenncr unfereö .^^cilanbef' in fdjmcren ßeitcn. ©ein Fil- 
ter ^at er gebrad)t auf 72 3al?re 8 SJionat 10 Za^t, 



237 

unb i^m eine let5te (51>re ju t(;un. ^a ftaixben mir, [o fc^reibt 
ein 'Ibeituebmcv , an ber üon innicjer Jiiiebe mit Kränzen immer 
au[^ 'Jkue cieid)mürftcu unb mit einem .Uveuje ciiifad} ge3ierten 
(j^rabftätte be^ \lUannc» , ber unicrm .ySer^en immer tbeuer fein 
mirb. Unb mäbrenb ein ftarfor frifcter DiUorgenminb burd) bie 
iBäume binjaufte unb bie 93Un-cjenionne ihre '3trablen auf bie 
(i)räber marf, buben fid) unfere .s^äupter unb nur fauiien im 
x>olltönigen meitbin ben ^JZorcjenannb überfcbatlenben 9)länner- 
(ibor bie ^mei leisten ^43cr|'e au^ %\\n[ ©erbarbt'y )d}Lmem Siebe: 
,,D .v)aupt rtoU liBlut unb ^löunben/' beteten ftill unb gingen 
3ur otabt uirüd. (E^ mar ein 'ihigenblic! i^oii tiefer, ergreifen^ 
ber 2l>irhing, metd}en feiner ber Iheitnebmer fo balb mirb üer- 
geffeu tonnen, ^a, be^ Ot)ered}ten (^ebäd}tnif> bleibet im Segen 
immer un'i) emiglid} ! — 



196. £) ^an^t uoü mnt unb 233unbciu 

Dr. 3 l) a n n ^ b i t. 5 1^ ^ ) ^ ^ i ^i ^ / 6on[iftcria(ratb unb 
6enior 3U Jranffurt am 50tain er5äb(t in feiner Sd}rift : ,,5Rer!: 
mürbige 9?ad}rid)t uon ber munberbaren ^efebrung eine^ grofjen 
9]atura(ifien" vom l^c^l^ve 1759 , mie er \\ad-) ber blutigen 
Sd)(ad}t bei ^^ergen am 13. ^Jlpril 1759 3U bcm in berfelben 
tcbtlid} üermunbeten unb nacb 5'vcinffurt gebrad}ten (Seneral üon 
^oborn gerufen morDen fei, unb ben bem Xcb iHn-fallencn 2Rann 
burd} feinen 3iifprud) ucn bem grcf^en Unglauben feinet s;>cx' 
jen^ befebrt unb 5ur (Erfenntnif] CSbrifti gebrad}t Ijahc , alfo baf, 
berfelbe bei feinem jmeiten !i^efud) ibm bie jmei legten 3!5erfe 
be^ JiJiebe^: i^aupt üoll '-Blut unb 2Bunben :c. 3ugerufen, unb 
einmal über'^ anbere mieberbolt babe, inbem er fie für feinen 
fefteften .'9alt erflärte unb bamit feine S^iberfii^t au>5fpradi ju 
^\efu, ber ibm nad} langem Seugnen feiner ©otte^ofobnfd^aft nun 
fein (5in unb iHUe^ mcrben fei. 

2)er 3cbnte ^er-a biefe^ £icbcy : „(S'rf(^eine mir 3um 
Scbilbe" 2C. mürbe einft vom Prälaten Detinger in 9Jlurr= 
barbt einer ermedten j>-rau aU 9tecept üerfd)rieben, meil biefelbe 
ibm geflagt hatte, bafi ihr bie 3^ifionen, bie fie au^ ber C^eifter^ 
mclt habe , eine Saft feien , unb fie berfelben gern entboben 
mtäre. Xa rietb ibr nämlid} Cetinger , fie foUe bay Sieb : „0 



238 

^aupt »DU 33Iut" :c. betrad)ten imb beim lefetcn 5?er^ [title 
fteben. 33alt) barauf !am bie ^rau mieber uub bautte il}m für 
feinen guten ^at\) unb fagte: „-Jlun bin ic^ frei, nun fefje ic^ 
nic^t^ mef)r." 



197. D ^au^Jt öott mm Mb SBunbcu. 

<^^n einer Sanbgemeinbe auf ber ^nid ^entern ir>ar ein 
94jähriger 9Jlann fo üoll Don Sprüd}en ber liciligcn 3d}rift unb 
Werfen aib$ gei[treid}en liebern, bafj id) mid}, fd}reibt ber Gon^ 
fiftcrialratt) 3trcfom, nid}t genug üermunbern tonnte. Unter 
anbern betete er bie beiben legten i^erfe be^ ^iebe^ : öaupt 
ü 1 ( 33 1 u t unb 5Ö u n b e n 20. mit vieler Slnbad^t unb mit 
tbränenben lUugen ber. ©efragt, irie er ta?> Mey fo gut be= 
l^alten nn'^ fo fertig berfagen fönne, mar feine ^Jtntmort : „iocrr, 
fea^ t)abe id) ajy ein ^^"ge r>on 6 — 7 3al}ren ge: 
lernt; f o n ft m ü f5 1 e i cb ' ^ nun a u d) n i cb t. " 

^er ebrmürbige Stabtpfarrer 5^öftHn in (EfjUngen mürbe, 
nad}bem er faum 3Ut)or feine (Sonfirmanben um fein i^ranfen^ 
bette üerfammelt unb unterriditet batte, am oonntage ten 24. 
2(uguft 1828 üon einer gemiffen :öangigfeit befallen. 2^a feufjtc 
unb betete er nocb : „ 2Ö e n n mir am a 1 1 e r b ä n g ft e n m i r b 

um ba^ -V^crje fein" {^. 9) unb balb barauf, ba er 

noc^ mahnte, ba^u müfUe e^ nod) anber^ bei il;m lommen, 
fan! plofeUd} fein .stäupt auf bie 33ruft unb er mar babcim hei 
feinem ,s!)errn. 

3a mein (Sbrift, biefe^ ^ieb möge audi bir unb mir ein 
beftänbig mcrtbe^S (^ebetlieb fein, Unb gebe Öott, bafi menig- 
fteng fein Inhalt in unferm .s^er^cn tone, menn e^ einmal mit 
UM 3um Sdbeiben fommt ! 



198. D 3cfu fii^, wer htin geben«. 

(^eorg i^riebrid} 33edb mar 5^ortcnmadier in ^Uugl-- 
bürg. C5r üerlebte feine 3wgenb ohne i3üü, bod} fud}te er ^cn 
.^crrn im lT)ianuc>5alter. (5"r bcfud}te cinft feinen alten, forn 
€d)lag gerührten l^ater, um fid} i^on ihm für immer ^u i^erab- 
fd}ieben. Xa er beforgte, münblid) nicbt "äik^ fo fagcn 5U tön- 



239 

nen , mie er münfd}te , oerfafstc er einen fdiriftlidien *Hb[d}ieb, 
barin er fid) (xU einen nnc3e()orjamen 3ebn befannte, ber i^fter^ 
nid)t getban, lua^ ibm gebübrt )i)äiii , nnb besbalb rcumütbig 
um 3Ser;eibung bat, audi bcrjüd) banfte für alle Viebe unb 
2Bobltbat, bie feine (ritern ibm ermiefon, unb ibnen bafür ^eitli; 
d)e unb emige ^Isergeltung it>ünfd}te. Cinblidi erbat er fid) nod} 
ben Segen fcine^5 fterbenben ^ater^. tiefer gab ibm jum %n' 
benfen ein iJ3ud}, barein er bie äi>orte fd}rieb: „9Ud}t' all' bein' 
Sac^' nadi (i^ottes S>ort, fo mirft bu (eben I)ier unb bcrt." 
33Dn ber 3tunbe an, ba ibn fein ^intter fegnete , unb er in fei= 
nem i'Ser^en münfd^te, frömmer ju irerben, befam er aud} mirflid) 
mebr i^iebe sum ^-Ji>crte öotte^o , unb gelangte enblid) ju einer 
ücUigen (intfdieibung , ba er in ber iUrd^e 3U iHug^burg ba^ 
!^ieb fingen Ijörte: 

D 3efu füll, iver bcin gctcntt, 

jDee .<pev5 mit ^-vcub' wirb überfc^trcmmt; 

9lc^ fü^er aber alle^^ ift, 

2Bo bu, 3e[u, [clbcr bift. 

30Zit greubentbräncn febrte er nad) .vSaufe ^urürf, unb 
mar üon ba an für ^^w *oimmel gemonnen. (5"r ftarb 1738. 

Ter Tid^ter be^ Siebet ift 9}lartin steiler. Crr mar 
julegt Cberpfarrer in Oi)crlife. (Ein '^aiyc üor feinem lobe rter= 
lor er burc^ X^^w 3taar \i<x^ (Seficbt. (§r ftarb am 2. 9Jlär5 1606, 



199. £) ^crr, mein (Sott! Mtrt^ öen id^ bin unb (cfic. 

Xer S^erfaffer biefe-o l'iebee ift (kellert. (5r fd)reibt 
barüber in einem Briefe an eine Jreunbin: „0 mie befd^ämt 
tt)arb id>, aU id) üorigen Sonntag traurig unb niebergefd?lageu 
in bie Hird}e trat unb beim (Eintreten ba^ ^ieb üon ben Sd}ü: 
lern entgegenfingen Ijorte: 

D ^crr, mein (Bfttl burd; tcn ic^ bin unb lebe, 
®icb, ba{^ id) mid) in beincn Olatb ergebe; 
San eirig beincn 2ßillcn mein, 
Unb u^aö bu t^uft, mir ibcuev [ein! 

33ift bu ber OJ^enfd), fagte id) 3U mir, ber biefe^ Sieb 
gemad)t unb feine jRraft nid^t im >?er5en l)at ? So *bad)te id) 



240 

unb fing an, fcitterüd) ^u meinen unt) nm 93^utf) unb Jreubig^ 
feit 3u beten unb 3U tämpfen." 



200. 

D SBelt! icT) mu§ tid) laffcn, 
3<^ fabr' tat)in mein' €>tiaf;cn 
3n'y eiv'ije ^atcrlanb; 
SJJcin'n ®eift will id) viufgcbcn, 
2)a3u mein'n 2eib unb Sctn^n 
©e^en in ©cttei^ Qnvit'ije .i'^anb. 

^ic[e^ Sieb irurbe in fni(}ern 3^iten bei .Einrichtungen 
i?on 9}liffetl}ätern gefuntjen. 5}er 5>erfailei- beffelben ift Dr. ^0 = 
'i)ann .*oef^, geb. 1490. 5)urd) Jiiuthcrn nnirbe er !räftig für 
bie er>angc(i)d}e i^ef)re gemonnen, unb mirftc aU '^n-ebiger ber 
2)Zaria 93Zagba(encn = ÄCird)e 3U 33reylau ttiel 3ur C^injübrung ber 
Deformation bafelbft mit. Gr brachte aud} burc^ feine Crnt^ 
f(^loffen^eit eine geregelte CEinrid^tung be^ !2(lmofenamtey 5U 
5Bege. S)a nämlid} eine 9)knge i^rüppcl, Bettler unb ©ebred^: 
lidje fid^ t»or \im 5tird}tbürcn gelagert batten, rebete er su loie^ 
berI)o(ten DJIalcn üon ber ^aw^ä ber Cbrigfeit nad}brürflid} ju, 
in Stnfebung biefer !I)ürftigcn unb Glenben 3toedmäf5igerc iin- 
ftalten 3U treffen. Slber er prebigte umfonft; me6t)alb er ee für 
gut fanb, einige Sonntage l;inter einanber bie .^an3el gar nidit 
mel}r 3U betreten. 3(uf bie 5"^-**-'ige- ^^ er gar nid)t mehr prebi; 
gen molle , antmortete er freimüt(}ig : 2Rein lieber ."oerr ^c']u^ 
liegt in allen feinen (5liebern uor ben ^Iird}tbüren, über ben 
mag id) nid}t megfdn-citen. Sßill man i^n nid}t wegräumen, 
fo nnll id} aud) nid}t prebigen. ^iefe^ batte jur ^^oic\c , ban 
man an biefem 2agc 500 "^^scrfoncn in bie ^ofpitäler aufnalim, 
unb eine beffere Slrmenpfloge cinrid}tete. (fr ftarb 1547 mit 
ben 2Borten: Ave Dominc Jesu Chrislc (ilomm, .^err i^cfu 
(E^rifte), nad}bem er auf ber 5?an3el üom '5d}Iage getroffen loar. 

Obigey Sieb ift nad}gcbi(bct bem iHnfange unb ^^n-smaafje 
einey fübbeutfdien Siebet luanbernber .C^anbiücrfer : „^"^'^^i^ud id^ 
muf; bid) laffen , 3d) \^^)^ babin mein otrafuMi , ^n frcmbc 
Sanb babin/' beffcn fd)öne 3angioeife (t>om ^idUer bcnulU, unb 
örunblage ber SBeife: 9iun rulicn alle 2Bälber) fel;r beliebt ge^ 
irefen \\\ fein fdieint. 



241 

^ 1} a n n C l) r i [t i a n ü o n 2) ö l a u auf Siebau be^ 
fat)(, ^af) man bic|"e^ Sieb bei feiuem Jiöcgräbnif} fiugen möchte; 
t>ocb mit bei* üeineu 'ikvänberuuij, baf? man ftatt: 3Selt id^ 
muf5 bid) laffen , fingen muffe : 2!}elt id) mii bid} laffen. 
S^enn er trug grof5e^3 ^^erlangeu bic böfe SBelt 5U uerlaffcn. 



201. D, üJie fcHo fcib tfir bo(^, i^r frommen» 

Xer 5n.ieiunbad}t^igjäbricie ^^H-dlat H. .C')Dd}ftettet Uefs 
fid} im 3wii 1719 in Begleitung feiner treuen .V)au»frau, fo 
mc feiner 5^inber unb Gnfet , in bie ^ird}e ju 33ebenbaufen 
bringen, um fic^ bie Statte feinet ©rabe^ unb Sei(^enftein^ 
fclber au^3ufud}en, nad} bem Sprudle ^e[. 38, 1.: ^öeftelle 
bein ^^au^, benn 'i)u mnfA fterben. (Sr be3eid}nete ben 
^lafe feine» O^rabe», unb bat bie Umftel^enben, baf5 fie i^m nun 
l^elfen möd}ten , benfelben mit ©efang unb i^cbct cinjufegnen 
unb ju beiligen. „Se(}et," fprad) er barauf 5U ben 2(nmefem 
ben , „n?ie icb mid) freue , in bie Hammer meinet (Srabe^ 511 
fcmmen, benn fie ift mir eine 'i3rautfammer, barau» mic^ mein 
Öeilanb mit unaugfpred}lid}er 'J-reube fü(}ren mirb. Üid) , glau- 
bet unb lebet alfo , baf5 \i)x mit g-reuben 11 or euer ©rab treten 
unb baffelbe mit ^-reuben anfeben bürfet, aU 'i)a6 S;)an^, barauf 
ber 33räutigam ju feiner 3»^it eud) beimbolen merbe; lebet bod^ 
fo , baf5 ibr in eure ©räber nidit fommt aU in ©efcängniffe, 
barinnen mit Si^reden üermabret 5U merben jum grcfsen ©e= 
rid)t5tage." Gr dufserte bievauf feine bct:3lid)e 'Jreube, baf5 iljm 
Tbier feine lebte Üiubeftdtte neben tbeuren 2(ngebörigen bereitet 
fein füüe ; fprad) t>cn ber Tebenbigen i^offnung ber 2(ufcrftebung, 
bafs Gbriftue unfer Seben, Sterben unfer ©eminn fei, unb for: 
berte bann bie Slnmefenbcn auf, mit ibm in ^inblid auf bie 
©räber feiner Sermanbten ba^ Sieb 5U fingen : 

D, unc feli(j fcib ibr tod) , ihx ^riMiimen, 
jDic i^r burc^ ben lob ju ®ctt öcfemmen I 

3Iu- fcib cntijanijcn 
5UIer 9ietl;, bic un^ no^ I;vält gefangen. 

5)er le^te 3}cr^ inebefonbere fpracb bie langgebegte innige Selens 
fud}t bey ©reife» au^5, babeim 5U fein bei Gbrifto. 
^<inrid), erj. I. lö 



242 

Äomm, ß^tific, femm, unö auejufvanttcn; 
St>r unö auf, unt) fü^r unö t^atb »on tanncn. 

53ci bir, o ©onnc, 
^]t tix frommen ©cclcn g-rcut unb SBcnne. 

ßr f)atte audf) i?on t)ier an nur noc^ fed)^3ef)n aJlonate auf bie 
erfütlung feinet 2Bunfd}C^ 3U märten, dr ftarb am 8. ^o'üm-- 
ber 1720. 

© i m D n '^ ad^ bid}tete ba^ Sieb um ba^ ^a^^ 1649. 



202. 9lu^c tft boö ficftt mt 

®er 33erfafier bie|V3 Siebet i[t SdI)*^^^ Gafpar Sc^abe^. 
^et im ^aljxt 1698 am 25. ^uli aU Siaconu^ an ber ^ico- 
'lai!ir(^e in Berlin in einem ^üUer üon !aum 5meiunbbreif5ig 
unb einem I^alben ^aljvo. [tarb. (Sr mar ein eifriger, ticrtreff= 
li(^er Sebrer, gemiffenbaft, unb gegen bie^öfen in ber ©emeinbe 
ftreng. ^ienflag t>or ^fingften 1698 batte er bie le^te ^rebigt 
gcbalten. Tiüdj an bemfelben 2age legte er ficb, unb mar fünf 
SBocben fd)mer5licb !ran!. 

(Einmal iief5 er ficb in feiner i^ranfbcit bie Saute fcblagen 
unb fang ein Sobüeb baju, rief aud) bcn Umftebcnben ju : „2ld}, 
lieben ilinber, menn icb bo(^ meinen 9}lunb tonnte meit, meit 
auftbun unb be^ iperrn Sob üerüinbigcn. ©onberlid) mDd}tc idb 
eudb bc^^liii) ermabncn, bafs ibr mit Örnft barnacb trad}ten möget, 
eucb in eurem Seben genau mit ^efu 3^1 bereinigen, bamit mcnn 
e§ jum Sterben !ommt, l^efu^ fein möge euer 3y>unfd}, 3icl unb 
3uüerfid}t. — 5(benb^ ben 25. ^uti 1698 batte er feinen Sauf 
üDÜenbet. Sanft unb ftiüe, bei iioüem •Öcmuf3tfcin im ©laubcn 
an feinen (Srlöfcr, !aum ben Umftebenbcn bcmerftid), i^erfdneb 
er. 91un mar crfiiüt, ma^ er in mebreren feiner berrlid)cn Sie= 
ber fid) erbeten b^tte ; er hatte ba^ befte (Sut erlangt : dinl)e bei 
^efu. 3m freubigen ^^orgefübl bcrfelben hatte er unter anbcrn 
jene beiben Sieber gebid}tet: „2(uf, Ifinan^ 5U beiner ^reube" 
unb „3iube ift bag befte (Sut/' meldie^ let^^tere bier aH ein 
S^enfftein, ben ber tbeure 9J^ann ®üttc^ fid} felbft gefefet hat, 
unb ben üielleid}t mand}cr liebe Sefer nod) nid}t fennt, fteben foü. 

9lubc iii taf' bcftc (55ut, 
Xci^ man babcn fann ; 



243 

©tille unb ein guter i^ut^ 
Steigen fiimmclan; 
2)ie fucbe tu! 
^icr i]! feine ira^re JHuft; 
SBenbe bic^ bcni .^immcl §u ! 
@ctt i]! bic Olu^ ! 

JRuBe fuc^ct 3ci'crmanti, 
Qlllcrmeift tin (il)xi\t; 
2)ent aud) bu, mein ^^erj, baran, 
2Bo bu immer Inft I 
O fud)e 9iub! 

3n bir fclber nu^^nt fic ntd)t; 
©u^ mit ^^-Icitl, n?a6 bir gcbrid)t; 

(Sott ifl bie 0lut)! u. f. n?. 

^Heblic^e greunbe fa^eu if)m mit fielen 3:f)ränen in'5 
©rab nad^. Seiner Jeinbe SButtj äuf5erte fid) bei einigen ber- 
felben in bem ©rabe, ba^ obrigfeitlicbe^ (Sinfdirciten nötfjig rt?ar. 
Sie erjcbrecften feine ipau^tjenoffen , brobten ben £ei(^nam au^ 
bem Sarge ju reiben, !mnen am Sibenbe feine» '3egräbmJ3tage5 
l)aufenmei|e auf fein ©rab, unb jertraten baffelbe gänjlicb- 



203. ©0 lommc htnn, mt Günbcr %ti^t 

(Sin Solbat, melc^er fef)r tief in Sünben, unb nament= 
lt(^ im Unglauben terfunten tüar, fo bajs er auf bie frecbfte 
SÖeife über ©ctte^ ©ort fpottete, unb aud} nur ge^mungen bie 
i^irc^e Wxat, muf3te einft bei einer ^'ird)enparabe einer ^^ntrittl- 
^rebigt beimol^ncn , metd^e ber neue ©ciftlicbe feinet Sf^egiment^, 
ein febr treuer Siener 3^1*u (5f)rifti , l)ielt. dg itiar ibm fonft 
gmar jiemlicb einerlei, mer ba prcbige, unb toa^ ba geprebigt 
mürbe, inbefs bie» DJtal mollte er bod} f)ören, ma§ ber neue 
^faff, mie er fid) ausbriidte, Diene» er^äblen merbe. Socb nid^t 
lange mar er mit einiger 2(ufmer!famfeit bem 3}ortrage gefolgt, 
aU fem ©emifjen anfing, fid} mäd}tig ju regen, unb er, unge= 
ad}tet ade» Söiberftanbe» , ber ^bi-*^nen fid) nid}t 5U ermebren 
^ermod^te. 3iim Sd}hif5 ber ^Nrebigt mürbe nad)ftebenber ^er^ 
gefungen : 

®e fomme bcnn, tt»cr ©ünbcr bei^t 
Unb n>en fein 6ünbengrcul betrübet, 

16* 



244 

3u bem, ber deinen \)cn ficb n?eif't, 
£)et fic^ gc&eugt ju i^m begießet. 
2Bie? müit t»u bir im ßid^le fte^n 
llnb o^ne 5Zctb Verloren ge^n ? 
SBillll bu ber ^ünbe Icingcr bienen, 
2)a bcin drlöfcr nun crfd^ienen? 
D nein, t)erla^ bie ©ünbenba^n: 
2}icin ^eilanb nimmt bie Sünbev an. 

S3ei bcm ©ejange biefe§ 3Ser[e^ fing er laut an 311 njeinen. 
Gr lernte benfelbcn fpäterbin au^menbig unb tarn, vomvD\)i 
nic^t D^nc groj^en 5lVanipf, nadj einiger 3eit jum feften ©lauten. 
S^er ^er^ ift au^ bem Siebe : DJ^ein öeilanb nimmt bie 
6ünber an :c. ta^ g-riebrid) 2el}r um baä ^a\)x 1735 ge= 
bict)tet i)at. 



204» ©0 fommct öor fein Slngcfid)!. 

<i5äl)renb be^ fiebenjäbrigen 5^riege^3 l}atte Bresben eine 
fc^redU(^e 33elagerung au»3u[tel)en. 3)a flüchtete fii^ ber fromme 
^rebiger S(^lipaliu§ mit ben 3einigen unb fielen anbern 
beuten in einen ileller, um fid) x^or ber fürd}terlid}en ©cmalt 
t)er bomben 3U verbergen. Sluf einmal tommt bie 9]ad}ricbt, 
fein ipauö brenne , unb bag f t>eftig , baf? ba§ ^^euer mit ber 
gröf5ten ©eiüalt au5 ber 6tubirftube ]()erau^fd^lage. <Sd}lipaliu5 
aber rief ben 6cinen ju: ,3i^ muffen ©ott aud) im ^-euer 
loben" unb bebiente fid) ber 2Borte ^iob^: „2)er ^err l)at'g ge-- 
geben, ber .^err Ijat'g genommen; fein 9!amc fei cit»ig gelobet 1" 
hierauf fiel er mit Tillen, bie in bent Heller marcn, auf bie 
i^niee unb fang, nnemoljl mit 3ittcrnbcr Stimme ben leljten 
3Ser^ üon bem Siebe: 6ei Sob unb Gf)r bem l;öd^ften ©ut 2c. 
n)el(^er alfo lautet : 

®o fommct t)or fein 5lngcfic^t 
SJiit iau(^,^ent)cflcm ©prini3en, 
öe^ablet Hc gelobte ^flic^t, 
llnb Ia§t unö fröMic^ fingen: 
©Ott l)at e^ alleö ivoI;l bcbac^t, 
Unb alle^, alleö rec^t gemacht, 
©cbt unfevm ©ott r^k (Sbvcl 

„^inber/' rief er ben Seinen bann 3U, „3um Seligmer- 
ben braud)t it}r biefe^ nid)t, toa^ cnd) ©ott jefet im geuer 



245 

nimmt; mir müfien ja obnebin ai^ bie ancrgröf^ten SBettlcr an§ 
lauter ©naben, allein um :3eÜi 33lutey= unb ^cbeylriüen, feiig 
merben. Jl^ie er cuc^ mirb buritbringen, ba6 mirb er roiffen, i(§ 
traue e» feinem (Erbarmen 5U, baf3 er mid) nocb eine !leine 
3eit mirb bei euc^ (afjen, baf? mir ba^ 3^Dtbbürftigfte mieber 
anfd)affen fennen." Unb mie er im ©lauben fpra^ unb tro^ 
ftete, alfo lie^ eg ©Ott audj gefd^e^en. 



205. <So fei nun, eccic, feine 

3u S. in 3. ftarb ein unbemittelter gamiHcni^itcr , unb 
feine 2lUttme hatte gerabe nid}t einen örofd}eu im .V)aufe unb 
in il}rem S^ermögcn, unb bie 23cgräbnif5fD[ten mürben buri^ 
milbe 33ei[teuer jufammengebrac^t. 3Run mar fic aber einem 
^aufmanne 32 H}aler fAutbig, ju beren ^ßejal^lung er fie nac^ 
be^ 3Jlanne^ SSeerbigung fd^arf erinnern liejs. ^ie arme Sß-ittme 
gcrietf) tjierüber in grofjC 2lng[t unb ^angigteit be» .^er5en^. 
6l)riftlid}e iBefanntc unb 3]ad}barn gaben ibr ^m Duitb: fie folle 
nur fleif3ig arbeiten unb ©ctt um feinen oegen anrufen, ber 
merbe bann fc^on helfen , baf? fic biefe 3d}ulb nad} unb nac^ 
abtragen !cnnc. 

^lad) einiger 3^it begicbt fie iid), nad) üerrid}tetem 2(benb: 
gebet, mit if}ren Hinoern 5ur 9iuf)c; Sorge, 2(ngft unb ^efüm- 
mernif) laffen fie aber nid}t fc^lafen. Sie mirft fid) im 33ette 
\)\n unb I)er, betet, feufU nnb minfelt, unb mill gern ein 3)Zittel 
erfinben, moburdh fie il}ren Sd}utbl}errn befriebigen !önne, aber 
allea umfonft. Gnblid) nad) langem unb bangem Sorgen unb 
©rämen fd)lummcrt fie ein menig ein, unb im Sd}lafe fommt 
tf)r t>or, at^ ob ein ^i'mgti^g in einem meinen, glän^enbeu 
bleibe tjor il)rem Settc ftünbe, unb mit sarter unb überaus 
lieblidier Stimme ben lefeten ^er^ au^ bem ^iebe : ^n «^i^en 
meinen 2l)aten 2c., finge : 

©0 fei nun, Seele, feine, 
Unb traue bcm adeine, 
J^er bid) erfd)affcn bat; 
a^ ijebe ivie ce gel)e, 
üDein Später in ber ^^»öbe, 
SEeif? ja ju allen Sadjen Oiatf). 



246 

Ui^ fie nun be^ SRorgen^ aufftebt, unb \\)un 5iinbern 
erjätjlt, toa^ fie im od^lafe gefetien unb geijört, tlopft ^cmanb 
an bie Stubent^ür , unb alö fie biej'elbe cffnct , tritt ein guter 
greunb üon ibr berein, ber ibr mit tbeilnebmenbem ^erjen bie 
5Racbricbt bringt, baJ3 ibr ©d}ulbberr in biefer 9lad}t geftorbeu 
fei, unb t>or feinem ßnbe nocb ücrorbnet bcibe, ibr ni(^tä mebr 
absuforbern, fonbern bie Sdbulb folle ibr erlaffen unb gefd^enft 
fein. — 9}lan benfe ficb ba^ freubige (^rftaunen ber armen 
SBittme, bie nun üotler '^i^cube anfing 3U meinen, unb mit ibren 
^inbern ben 3Ser5 an3uftimmen: 

®c fei nun, ©eele, feine 
Unb traue tem alleine u. f. w. 



206. 

©traf micb ni^t in bcinem ^cxn, 
©rcfjer (Sott, üerfd^cne; 
^ä) Ia§ mi^ nic^t fein berlor'n, 
9k(^ SBcrbienft ni^t lob"^' 

^at bie «Sünb' 

^ic^ entjünb't, 
2b\ä) ab in bcm 2amme 
£)einc0 ©rimmeö flamme, 

Ser Siebter biefe^ Ciebe^ ift ^o^t^nn ©eorg ^Ibi- 
nu€. (5r mar Pfarrer in 3iaumburg unb ftarb ben 25. 9}Zai 
1679. 

$)err X). S3DmgbDrf befaf5 einige 2)kilcn üon SRagbe^ 
bürg ein 9littergut, unb üerioenbete faft fein gan^e^ S^crmbgen 
um (^riftlicbe 6d}riftcn brudcn 3U laffen, mctd}c er bann, jum 
2beil felbft umbcrrcifcnb , r>ertbci(tc. CSinft tam er, mit einem 
dbriftliciben ^Begleiter, burd) ein reid}Cö ^auernborf im ^alber^ 
ftäbtifcben, mo Ucppigtcit unb ^Bilbbcit ^u ipaufc maren. Qhm 
tuarb micber in bem neu erbauten Söirtb^b^'^itfc 9<^t«^"3t- ^^ trat 
in^ $aug, lief? fidb ctma^ 3ur (5rfrifd}ung geben, unb fragte 
t)ann ben SBirtl): Ob cy mobl erlaubt fei, 't)cn ^an5enben eben 
gu^ufcbauen? S)er Söirtb üerfcljtc: 0, bal mirb un^ eine grofse 
(Sbrc fein! — • .C^crr i?. iBom-oborf ging, jur grofjcn ^ermunbe^ 
rung feinet 33cgleiter^, auf 'i)cn lanjfaal, unb martete, biä ber 



247 

angcfaiujene %an] gecnbet toax. Sann trat er ju ben Spieüeu- 
len unb fracjte, ob er für fein (5elb mol^l !önnc auffpie(en laf; 
[en, toa^ er moUe. — (ii luoM, berfe^ten jene. C5r gab il^nen 
jrtjölf (Srofc^en, unb lief3 bie ^Jklobie be^ Öuf^liebe^ fpielen: 
Straf m i (^ n i c^ t i n b e i n c m 3 o r n 2C, (i"r felbft !niete 
üor allen ©egenmärtigen nieber, unb fang biefe^j ^uf3(ieb bi5 
5U Gnbe. Ginige tonnten biey ni(^t au^l;alten unb liefen 'oa- 
üon; bie Uebrigen !nieten nac^ unb nad) mit il;m nieber. 91un 
[taub er auf, hielt eine Slnrebe an bie ©egenmärtigen, n)Dburc^ 
fie tief gerübrt mürben. Sieä mar ber Anfang einer (Irmedung, 
an ber 3uleöt 176 ^tckn Xjjeil hatten. 5)er 2Birtl), beffen 
^au§ nun leerer mar, mollte bicfe» 2öer! ©ottea burd? tcn Öeift= 
Ud}en 5erftören. 2)iefer marb aber felbft grünblid) ermedt, unb 
behnnte bann öffcntlid) : (5r \)dbe bisher feiner ©emeine nur 
Strol} unb ^)eu üorgefc|5t, jefet molle er fie meiben burc^ 'oa^ 
reine Goangelium. 

!i^ieber £efer, I^aben mir, bu unb i(^, üielleic^t aud} nic^t 
ben 93hith, fo mitten im ©etümmel ber meltlic^en Suft miber 
ben i^eiditfinn unb t)on ber ©ered^tigfeit unb Sarml}er3igfeit 
©otte» 5U seugen; Ijabm mir r>ielleid}t aud} nic^t bie &ahc:, fo 
rüt)renb an bie ^er^en ju reben, mie jener d}riftli(^e i)err: 
Beugen muffen mir aud} miber alle^ fünblic^e SÖefen biefer 
2Be(t, jeugen muffen mir aui^ üon unferm lieben öerrn, eö fei, 
mie ber Sipoftel fagt, 3ur redeten 3eit ober jur Unseit; e^ gilt 
ton Tillen, bie ha mollen (5l}riften fein, nid}t blof> bon benen 
auf ber ilanjet, fonbern auc^ Don benen unter ber .^an^cl, ma^ 
ber .^err bort jum ^ropl^eten faget ioefef. 3, 18. „2Benn \^ 
bem ©ottlofen fage, bu muf3t be^ 2obey fierben, unb bu marnft 
it)n nid}t, unb fagft e» ii)m nic^t, bamit fid} ber ©ottlofe üor 
feinem gottlofen SBefen l}üte, auf ba^ er lebenbig bleibe: fo 
mirb ber ©ottlofe um feiner Sünbe millen fterben, aber fein 
S3lut mill ii) oon beiner i>inb forbcrn." 



207. Ung t)on ©iinbcn su crlbfen, 

(äin Jüngling mar auf ben 2öeg beä Söerbcrbenl gera- 
tt}en. 9lid}t bie ^hränen feiner frommen 9}lutter, nic^t bie 
Sitten feinet alten Scl}rer^ maren im Staube, i^in auf ben 2Beg 
be^ ^eiU 3urüd3ufüt}ren. SBie im Sturme ging^ von Sünbc 



248 

5U Sünbe. Giumal cten mieber im Segriffe, in bie 3>crfamm: 
lung ber Söfeu su eilen, führt ibn fein 2i>ei3 an einer Mircbe 
ijorbci. 2er üeblidie Orgelton, ber i?cUe (!l}oralgefang fpric^t 
hjunberbar ju feinem .'öer5en. (5'r fann nid}t miberftel^en ; er 
tritt nad) langer 3eit jum erflen 9Jta(e irieber ine ©otte^tjau». 
2)ie ©emeinbe fang gcrabe ben ^i^cr^ : 

Itn^ ton «Sünbcn ju crlöfcn, 
&Cih]t bu teilten <Sclm babin ; 
D fe reinige t)cm 33e[en 
£)ur(^ il)n unfern ganzen Sinn; 
®ieb unö, nnc bu felbft ter^ei^"it, 
®ieO unö beinen guten ©eifl, 
^a^ er unfern (^eift regiere 
Unb in alle 2Bat;rl}cit fül)re. 

Sd)on biefer 3Scr^ machte einen tiefen (rinbrud anf fein 
.^erj, aber nod) mel}r bie ^srebigt über ^^f. 67, 11. „llJIei^ 
n e ft b u , i (^ m e r b e a 1 1 e m e g e f d} n? e i g e n , b a-f, b u m i c^ 
f gar n i d) t f ü r (^ t e ft V " CS'y n?irb ihm flar , ban er cmig 
verloren ift, menn er fo, mie er ift, bor ©otte^ 9tid)terftul)( 
treten mnf5. 2öeg ift nun auf einmal ber 2ciditfinn, ber ihn 
tor einer Stunbe nod? unftät unb flüd}tig umhertrieb, (fr tritt 
in feine frühern 5^reife jurüd, aber c^ ift, aU ob fie alle S^n- 
berfraft \?erlorcn hätten. Ci"r fetU aufy neue 'i^cn DJiunb an ^cn 
2aumelbcd)er ber Sünbe , aber bie Üippe r^erfagt it^m ben ge; 
tt>ol)nten ^ienft. 2ie Stimme be^ ^erfülirerö , ber feine 33eute 
nid}t laffen mill, läf5t fid) ftdrtcr unb immer ftdrfer ricrnehmcn 
■ — umfonft. 2(uy jenem Sl^orte herauf ift eine Kraft auf i^n 
gefallen , bie ihn auf bie i^niee treibt , bie ihn ©nabe unb (5"r: 
barmen üor bem 3(ngefidite ©ottcy fudien lehret, bie ihn hin; 
fort 5U einer neuen CSrcatur mad^t. 



208. üJalct mü i^ Mr gcticn- 

iS'inft mürbe bei ber fd}lcfifd}en ©emeinbe 31>iefa oor 
ber Gommunion ber 'i^ere gefungen: 

23afet unll \d) tix geben, 
2)u arge, fc[i\d}c 2Beft! 
Tcin fünMid) böft^ö 5?eben 
^Turduiuo mir nid;t gefällt. 



249 

3m^$*immcl ifl i3ut weBncn, 
-hinauf ftcbt mün Schier; 
SDa irirt dnui eivi^ lohnen 
J^cm, tcr ihm ticnt alHiiev. 

Ji^ie nun bie ©cmeinbe an bie 2i>crte tarn : ,,S^cin fünb: 
lief} bcfe^ i'ebcn, burd)au^ mir nid)t gefällt," fo gcrictb bet 
gottfetige 4>t'^rrer Scbmebler (geft. 1730) in einen feigen 
(füaeeifer, baf, er über bie Orgel unb über fo üiele bunbert 
Stimmen mit einem Scnner[d}alle rief : „Um ©ottelmillen, ma^ 
fingt ihr? ira^ gefällt eu«^ nirfit V ■ — 2;er $)err 3^lu5 gefäüt 
tnd) nicbt; jagt if)r 3U bem: bu gefätlft un^ ni(^t, jo fingt ilir 
bie 2l>ain-heit. ^hr aber fpred^t : bie 2l^ett ! ? " 9bd)bem er 
ibnen nun biefe 3[i>at)rbeit auf eine fo burd)greifenbe unb eim 
bringenbe 2i>eife ge5cigt batte, bafj fie alle, üon ibrem öeiinffen 
über5eugt, in 3^\nimer unb 'Ibränen ba fafjen: fagte er: „^Jtun, 
ttjem'y fo märe, mem'» fo merben foUte, n^em bie 'Il>elt unb ibr 
fünblid) bcfe^ Sieben ^umiber werbe, ber mag e» nun im ^la- 
men ^cfu betcnnen. 

Xa nnirbe benn enblid) bicfer S}or5 mebr gcn^eint, aU 
gefungen, aber gemifj üon fielen mit einem foldien i^orfa^, 
ber 3um menigften su ber 3tunbe ein füf5er ©erud} (ibrifti irar. 

5)er ^'erfaffer be^ J^iebe^ ift ^aleriuy ö erb er g er. 
^m %\hu 1613 !am nämlid) bie '$eft nad} ^Ji^'^i^l^'^^t , reo ^a= 
leriu^ .»öerberger aU '^Nrebiger ftanb , unb gemann balb eine 
furdnbare ©emalt. ©er entmeid}en tonnte, entmid} in bie na^ 
i)en ©arten unb Werfer unb entferntere Crte. ^n ben erften 
9 2i>od)en mürben 740 D}lenfd}en, sufammen aber 2133 binge^ 
rafft, ^^erberger entfernte bie 3cinigen, blieb aber felbft in ber 
8tabt jurüd, unb mag bie ."oälfte ber 630 Seidicn baben bcftat; 
ten belfen , bie mit einem cdiulgefang beerbigt mürben , obnc 
bafe er oon ber 3eud^c angeftedt mürbe. „ G^ mar, fagte er, 
aU mcnn ein trngel mit bem blanfen Schmerle mein .s3au^ ht- 
lagert bätte, bau mir !ein ^eib burfte miberfat)ren." Unter bic- 
fem göttlid}en 3dmt^e arbeitete er aly ein treuer i^elfer für 
3cer unb l'eib. Ser ©laube baran l^ielt itjn fo fern i>ou 
j5urd)t unb (iiel, bafs er balb bie 3einigcn mieber ju fid) nahm, 
©ing er burd) bie 3tabt, fo minftcn ibm bie bereite ^2(ngefted= 
ten i^on meitem mit ben .s)änben, ober baten ibn aud) mobl 
bängtiA ferne 5U bleiben , aber er folgte ihnen nid)t. 2i?enig- 
fteny trat er an bie J^^^f^^^^ fc^'^" -'i^ auf er unb rief ^cn acuten 



250 

2ro[tfprüc^e ju. DJtanc^c Seiche begrub er mit bem ^obtengrä- 
ber gan5 atlein. Gr ging üoran unt» fang, ber Xobtengrdber 
aber füb^te ii)m bie Seid^e auf einem iiarren na^, an ircld^em 
ein ©loderen bing, bamit bie £eute in Un .s>iu)ern bleiben 
füllten. 6ein 2ro[t babei mar bie[er: „5öer (Sott im ^erjen, 
ein gut ®chct ftet^ im ^orratb , einen orbentlid^en ißeruf im 
©emifjen b<ibe unb nid^t üoriüifeig au5gel)e, ber b^^be ein ftar!eä 
©eleite, ba^ ibm !eine ^^eft bekommen möge." S)ennocb badete 
er ftünblii^ ber naben Xobe^gefabr, unb bicbtete unter berjelben 
in einer gejegneten Stunbe t)a^ Sieb: „^atet mill id? bir 
geben." 3m ^abre 1623 [teilte ein Scblaganfall aly 2:Dbe5^ 
böte bei ibm fid) ein, al^ er gerabe am 19. Sonntage nacb 
S^rinitatiö über ha^ ©oangelium oom ©id}tbrüd}igen prebigen 
follte. tim 21. gebruar 1627 iüurbe er abermals r>on einem 
Sdjlage betroffen. S)ocb bielt er nadbbei-' "ocb eine !)^ei(^enpre= 
bigt. 2)iefe foll er aud), aU märe fie feine eigene Üeidbenpre- 
bigt, mit ungemeinen Seufjern oerrii^tet unb mit 'i>tn SBorten 
gefd}loffen b^iben: ,,9iun a'De, bu arme (Srbe unb 2lfd}e, gebab 
bidb mobl ! 2}Zein 3efu§ fpanne micb au^, i(^ bin bocb ^hcn ta^, 
toa^ SXbrabam ift, mid) verlangt nacb ber Oiube; ^crr, meinen 
©eift befeble id} bir." ©leid} nad) biefer ^rebigt mürbe er auf 
gmölfmödjige^ Sager gelegt, i^on bem er nid}t mieber aufftanb. 
^r ertrug feine Sd)mer3en mit grofser ©ebulb unb rief öftere : 
„3efu^, ad:) fei unb bleibe mir ein ^efii^-" S)ann entfdblief er 
fanft unb ftille ben 16. DJlai 1627. 



209. S^crjagc «it^t, tijcnit 2)iinfclbciten. 

6in armer 9)lann in einem fäcbfifdjen 2)orfe lag d)loX' 
gcn§ frübc an feiner Jpau^tbüre , unb feine Slugcn maren rotb 
t)om Söeinen, unb fein Jper^ feufjte ju ©ott binauf, benn er er- 
jrartete htn ©cridjtyboten, ber ihn megen einer tleinen Scbulb 
^)fänben follte. CSr bt^tte feine 3ufliid)t balb ju biefem, balb ju 
jenem Söoblb^benbcn genommen, aber feiner nabm 2;beil an fei; 
ncr 5Rotb unb an feinen ^b^^änen. Unb mie er fo ba lag mit 
einem fummerfdjmeren .s)er3en, ficbe, ba flog ein ^öglein burd^ 
bie Strafte, unb flatterte dngftlicb bi" ui^b ber, al^ menn ibm 
aud} bie iRube benommen morben märe. (5nblid^ flog cö mic 
ein ^feil über ta^ i)au^ be5 armen 2)^anney in feine cf^ütte 



251 

Ijinein , unb iet5te fici) auf einen leeren ^robfaften. v S)er f er-- 
laffene unb hart bebränc^te DJ^ann, bet mobl nod) md)t al;nen 
tonnte, mev ihm ^a^ ^^öcjelein 3U9e[enbet l}abe, mad}te |d)nell 
bie 2l}üre ju, fing t)a^ i^ögclein, unb fefete e^ in einen itäfig. 
Silöbatb fing bafjeibe gar lieblich an ju fingen, unb e» bäudjte 
ben dJtann, aU wäv^ eine geiftlicbe ^-föeife (OJZelDbie), mie etroa: 
„Verjage nic^t, menn S)untetbeiten" 2C., unb et 
l)i?rte cy gern unb Cy tbat feinem i)er5en mol}l. — ^(cfeüc^ 
^odjte ey an feiner %'i)iixe. 2(d) , ber ©crid)tybote ! badete ber 
arme 0)lann, unb erfd}raf fef)r. ^oä) nein: e6 mar ber Siener 
einer üorne^men %xan, unb fagte: man haU in ber 9tac^bar= 
fdjaft ein 3ingt»Dge(ein in fein ^^au» fliegen gefeben, ob er e^ 
nid?t gefangen I^ätte'^ Jreiücb/ ermieberte ber 9Jlann, unb gab 
e^ bem ^ebienten, unb biefer trug'^ fort. dla&) einigen n^enis 
gen DJIinuten fam ber Q^cbiente lüieber, luio fprac^: 3^}^-' ^^^^ 
meiner gndbigen ^rau einen grDf5en 2)ienft ermiefen, ba ibr ^a^ 
SSögelein, ha^ \\)i entf(ol}en mar, gefangen unb ibr mieber jus 
rüdgefteUt babt; 'ütnn e^ mar \i)x ©olbe5 mertl). Sie lä^t 
eud} freunblid} grüf^en, unb bittet eucb, biefe fteine &ahe nebft 
ibrem XanU anjunefjmen." 2)a^ ©efd}enf betrug gerabe fo üiel, 
aU er f^ulbig mar. Unb aU ber ©ericbt^biener fam, fprac^ 
er: „S)a t}abt it)r h^n 33etrag ber 6i^ulb; lafjt mid) nun in 
9iu^e! 9}lein ©ott bat mir gelieben!" 



210, 

93on ®ctt ivill ic^ nic^t laffcn, 
^cnn er Iä§t nic^t toon mir, 
g-übrt micb auf red)ter 6tra^en, 
SDa ic^ fenft irrte fc^r. 
6r reicht mir feine Apanb. 
J)en 5lbenb ivie ben SJ^crgcn, 
2Birb er mic^ n?ol)I tjerforgcn, 
2Ö0 id; au^ [et im 2anb. 



Uin Ibeil ber fd)Dn mel)rmaU ermäbnten üertriebenen 
Galjburger fubr üon Stettin 5U SSaffer nad) £ittbauen. 21U 
fca^ 6d)iff üom Ufer abfegelte, fingen bie oaljburger an 5U \\n- 
gen: 33 on ©ott mill ic^ nidjt laffen 2c. 3^affe Slugen 
faf)en ibnen üom Ufer nadb. ^n ^^ittbauen fanben fie aUe^ t)err- 



252 

lic^ ju i^rev Hutnaf)me eingericbtet, iHiterlid) Ijatte bic $ulb 
griebrid) 3Bil^elm» I. für fie geforgt. 

2}ie erften, nad) isiiittbaueu .Q3e[timmten , faincn am 21. 
Qunt 1732 in (§iimbinnen an, mo bie ($ei[tli6en mit ber 
Sc^uljugenb i(}nen entgetjcn5Dgen , unter bem £iebe: „2) er 
^err ift mein getreuer .s)irt. " 3DIan lüic^ il)nen ^äu[er 
unb Slecfcr an , unb ermahnte fic f{eif,ig ju roirtl^fc^aften, morin 
fie and) balb 2(nbern ein DJlufter lüurben. 

®er SSerfaffer be^ Siebet: SSon ©ott miU ic^ 2C. ift 
£ubmig ^pelmbolbt. ^erfclbe inurbe im 3^bre 1562 £ef)= 
rer am f^äbagogium in (Erfurt. 2)icfe 6tabt ipurbe 1563 — 64 
toon einer 'B^nd-jß. beimgefu^t, melcbc nadb unb nadi 4000 (lin^ 
irobner bafjinraffte. ^aber flüd}tctcn ficb t»ic(e angefebene ^a-- 
milien auä ber Stabt, unb es gab Trennungen, meldte fd}mer5: 
lidb mebtbaten ; au§ biefer ^eranlaffung bid)tete •pelmbolbt 'ba^ 
obige £ieb, meldie^ balb ein in gan^ ^eutfd}(anb beliebte» 
SSolfelieb njurbe unb in fielen ©efangbüd}ern 3(ufnabme fanb. 
iOetmbolbt mürbe 1571 9iector in 3[Rüblhaufen unb cnblid} ^4>a= 
ftor unb Superintenbent bafelbft unb ftarb t)en 12. 2(pril 1598. 



211. 

(Sin guter ^'i^eunb be^ Dr. Garp5Dü moüte 5ur ^eft= 
gcit mdjt au^ Seip^ig meid)en, berief fid) auf ^sc). 41, 10. unb 
jagte: !Darum, irenn id) g^Uxd) i^on Scip3ig meidicn foüte, fo 
tt)eid}e icb bo^ nid}t con öott, fonbcrn mein (5"ntfd)luf? bleibt 
beftänbig : 25 o n @ott miH id) nid}t laffen :c. ."oieriiber 
irunberte fi(^ biefer ^bc'^loge unb rief au^: ircnn bod) alle 
unfere B^börer fold}e C^crjen unb Sinne bätten! 



212. 

3u ilpolba, in ber 9läbc i?on 2\>eimar, lebte im i^origen 
3al}rbunbert ein madrer öürgcremann , feiner ^rofefjion nad} 
ein Seiler. 2)iefer SO^ann litt ^umeilen an einem befonbern 
3uftanbc , ben man ,^h)ar feine eigentlid)e i^ranfbcit nennen , an^ 
meld}cm aber gar leid)t eine Krautbcit ircrben tann. C^r fiel 



253 

nämüi^ 3umei(en nccf} mitten am %aqc, ja mitten in feinen 
(§ei"d}ätten ober im (ic)präd} mit ^2(nbern, in eine Uvt von 
6d}laf, njobci er iprad}, unb, n»ic bie [cgenannten 93^cnbUic^: 
tigen ober 9uid?tn?anbler, atler^anb S3erDCi5ungen mad}te. ^a» 
DJlertiinirbigfte bei biej'em Umftanbe mar, ba[5 ber DJlann 
babei :IUle^ 2Bovt für jßort mieber{)olte, ma^ er ben lag über 
gefprod}en, unb burd) (^eberben ^a^ ausbrürfte, \i\\^ er 3U 
gleid}er 3eit gctban hatte. (Einmal 'üa er in (i)cfd}äften nac^ 
SBeimar geritten mar unb bort in einem i)aufe, mobin fein ^e- 
ruföireg il^n gefül;rt hatte, fic^ mit ben !i!euten unterrebete, über: 
fiel i^n aud) fein Buftanb be^ Sc^lafmanbelng. ^a mad)te er 
erft alte bie '-öemegungen , bie er heute 91^orgen beim 'Jüifftel}en 
gemad)t liatte, liielt nac^ ber guten c^riftlic^en Crbnung, bie in 
feinem i)aufe mar, unb meli^e er andj t^eute geübt ^atte, feine 
gute, fromme 9}lorgenanbad)t , nalim bann bon ben Seinigen 
^bfct)ieb unb mad)te bie ^emegungen eine^ 93^enfd)en , ber ju 
^ferbe fteigt unb feinet SÖege^ reitet, ^efet fam nun and) ba^ 
au^ feinem .v^er^en ^um 33orfd}ein, mas er auf bem 2i>ege über 
gethan hatte. (2r mieberholte ndmlic^ nid}t blo^ jebcn i^xu]) unb 
jebe^ ©ort, ta^ er ju ben il}m untermeg^ ^egegnenben gefpro; 
d)en Ijatte, fonbern aud) ^a^ fd}öne ^ieb: „5i>on ©ott mill 
ic^ nid}t l äffen," ^a^ er auf feiner fleincn Oicife gefungen 
tjatte, unb t^a^ er jefet, mo bie ©ebanfen feinem .v^erjeuy offene 
bar mürben, bi^ 3U (S'nbe fang, mobei aber aud} alle bie fleinen 
Unterbrechungen unb ^erftreuungen mieber bemerkbar mürben, 
meiere ihm bei feinem C^efange Ijeute früf) 3ugeftof5en maren. 

S^a fällt mir nun bei biefem ©efc^ic^tlein ein : menn nun aud^ 
bei un^ anbern 9J^enfd}en beä .sSer^en^ verborgene (Sebanlen unb 
unfere ^panblungen, bie 5teiner meif5 aU Öott, offenbar mürben, 
ttjaö ja, menn aud^ nid)t auf bie !ranfl;afte ^rt be^ Sd^lafma- 
d)en^, unb im jefeigen Sehen, bod) einmal gan^ gemif^ lünftig, 
am grofjen Xage be^ ®erid}t^ bor C5otteg 2(ngcfid}t gefd}ehen 
mirb, mie mürbe e^ bann mit uny ftel)enV 2i)enn ber arme 
2Renfd) auc^ nur einen ein3igen ^ag liinburd) ^a^ mieberl}olen 
foUte oor ben lUugen ber 2Belt, may er l)eute im ^Verborgenen 
getrau unb gefprod}en, follte baö nid}t gar oft oiel befdiämenber 
für ihn auffallen, al^ bei jenem d)riftlid}en *öanbmerfymanne, 
ber ba in 2i>eimar, bor t)cn ^Jlugen vieler neugieriger DJtenfd^en, 
all' fein mcnfd}lid)e5 , bod) von (ihrifti Su<^i unb Crbnung be- 
I;errfd}te^ 2hun hinb geben mufUe":' Stürben ba aud) fold^e 



254 

Qute ©ebete unb [o [c^one Sieber jum SSorfc^cin !ommen, mie 
bei bem guten 6eiler au^ ^polba ? 

S)er 9Jiar!graf ©eorg g-riebrid) non 33ranbenburg, 
lüeld^er in Onoljbad) (SInfpad)) refibirte, \)atk ba^ Sieb : 3} o n 
©Ott voill i&) nid)t 1 äffen, fo lieb, baf5 er fol(^e^ alle 
Freitage t)or feinem Scbloffe imb feinem @emad}c »on ben 
©(^ülern fingen lief? , nnb ibnen jebe^mat einen ©ulben jum 
Sllmofen gab. 



213. 

93cn bir, o 2)atcr, nimmt mein ^crj 
©lücf, Unglücf, g-rcuben ober ©cbmer^, 
^on bir, ber nid;tö aU lieben fann, 
S3o(I iDanf unb t^ell 23crtraucn an. 

-9lur bu, bev bu aihvcifc bift, 
5Zur bu n?eitlt, iva? mir bcilfam iji; 
9^ur bu fie^j^, ivaö mir jebcfi Seib 
%\ix ^eil bringt in bcr ßirigfeit. 

®er SScrfaffer biefeg Sieben ift ber liebe Saüatcr, geb. 
1741 , geft. aU ^aftor in 3imd} 1801. mt biefem Siebe 'bat 
er fid) felbft in feinem Seiben getröftet, tüoüon id) l}ier etma^ 
erjäblen lüill. 

3ürid} murbc ben 26. September 1799 r)Dn ben ^ran30- 
fen eingenommen ; balb ncrtbeilten fid} oiele ein5elne Solbaten 
bierbin nnb bortbin, jmei lamen unter anbcrn gegen iner Ubr 
Slbcnb^ auf ben ^^Mafe üor ber ^^eter^jfirdie , unb riefen gegen 
mx ^au^ , tüo ein %o.(xx furd^tfame ^rauensperfoncn mobnten : 
„2öein, 2ßein!" — ^Da man ibnen fagte: bier fei fein 35>irtby: 
bau5, fo fagtcn fie, fo fei bod) SBein bier \xn\i moUten mit 'ii^n 
©emebrtolben bie Ibür einfd)lagcn. Saoater rief 5um 'Jcnfter 
Ibinaug : „Scib rubig , id) mill cud) SBcin bringen/' eilte bann 
njirtüd) bii^ab, brad}tc ©ein unb iilkob, unb ftcllte bie Solbaten 
fo 3ufriebcn, baf; ber (Sine beim 21bfd}icb fagte: „^anf, guter, 
braoer OJ^ann , Slbieu ^ruberbcr^ \" "^Tam trat Saixiter unter 
feine <oau^tbür 5urüd. ioier forbcrte ein anberer Solbat ein 
5?cmb ober ©clb. (S"r gab ibm, ma^ er batte. S)a aber ber 
,subringüd)e 9Jlenfd) immer mebr verlangte unb ben Säbel \m\' 
tbcnb gegen ibn aufbob, fo rief Saoater um .v^ülfe, unb iranbte 



255 

fic^ namcntUd^ an jenen, tocr ibn hir3 junor einen SSrnberbcrj 
getiei^en; allein üon 1ataniid}ei- 2öutl^_ evgriifen, fe^te biefcr iljm 
ba^ Bajonett auf bie 33ru[t unb rief nod) einmal üiet grimmig 
ger aU ber (Srftc : „©elb fjer 1" ^nbem Saüater ba^ Bajonett 
auf bie Seite f^ob, ging ber Sd)u[5 (o^, eine .^ugel lüar if)m 
burd} bie Sruft gegangen. SRan brad)te ibn fogleid) in ein 
nacbbarlid)e9 öau^ imb bolte SBunbdrue hierbei, melcbe ertlär- 
ten, bie 2öunbe befänbe fid) nur etma einen 9)lefferrürfen auf,er 
ber (^ränje ber unmittelbaren ^cbtlid}!eit. 9Iacb einer febr 
]cbmer5l)aften 3Rad}t tief; fid) Sai\atcr in fein eigene^ .^auö brin-- 
gen , unb ba 2Ule^3 einen red}t guten (^ang ging , fo tonnte er 
balb lieber bicticen, !onnte fogar fdion nacb wenigen Jagen 
im Sette felbft fd)reiben. 

2)er Solbat, ber Saüatern töbtlicb t>ertt»unbetc , it)ar ein 
©cbmeijer au^ bem fran3cfifcben Xbeil bey 5^anton^ S3ern. 2a- 
t)ater» geljeiligte^ iperj »ergab feinem DJ^örber uollfornmen, fogar 
fagte er: er molle ibn bereinft in allen Fimmeln unb S^oikn 
auffucben unb ibm für bie S^ermunbung banfen, bie ibm eine fo 
le;^rreid}c 3dnile gcmorben fei: unb er ferorbncte crnftlid}, 'oa^ 
man biefen Unglürflidien nid}t ferner auffangen, fonbern ibn ber 
gcttUdien Grbarmung überlaffen feilte ; feine .s3interlaffenen hc- 
folgten bicy aud} reblid). Gr ftarb an ben folgen be^ Si^uffe^ 
ben 2. Januar 1801. 

2im 4. Januar tpurbe bie 2eid}e beerbigt. ^eim (Sin; 
fen!cn be^ Sarget in bie (!rbe mürbe folgenber ^ery gefungen: 

5t^ cnbltc^ 2^ulber! fmbcfl bu, 
(£in ftifle? ®rab ju tcincr 91uf), 
S)aö mä) ber 9?otb, btc bid) (jcbrücft, 
5JJit [ü§cm «Schlummer tiä) ei\iuicftl 
?ld), ba§ bu enblid; funbcn l)aft, 
^0, md) tct^ beiden Xi^cS^ ?afl, 
J)cin 4^viupt bu Icv3eft einmal nun, 
Son fanger 5lrbcit au^'^urubnl 

'iRad) ^^ollenbung be^ ©efangeä !am »^err Pfarrer @ef^= 
ncr, 2aiiater'^5 Icdncrmann, auf>5 C^rab, bantte ben Sängern 
für biefen 5rcunbfd}aftybciüei^, fegnete fie mit meinenbcr Stimme, 
unb lUTfidierte, baf3 , menn ber ^erftorbene e^ nnifjte, er ^yreube 
an bem (i)efange b^^ben mürbe. 



256 



214. 2öac^ anf mctu ^cr^ nnb finge. 

®a§ finblic^ fd)öne, lieblid}e Sieb De^ felij^en ^saul ©er= 
]^arbt, befien crfle 3<^i^ß l?^^^* <^^^ Ueberid^rift gebraud^t ift, bat 
iüobl mand^er 2e[er biefe^ 33ud}ey aU 93Zortjengebet beim bfient: 
lid)en ©otteebienfte gelungen. (E'ö roax aud) ba^ letzte ^Jlcrgen^ 
gebet ber treuen .'öauefrau be^ [eligen ^^L'rälaten .•ood^ftetter, ber 
feiigen CElifabetb Barbara. 3X(^ bieje im commer J663 einft- 
maU biefeä Sieb betete, unb fo eben bie 2Bcrte be^ legten ^^er- 
fcy auöfprad^ : 

dJiit ©evjen mic§ befdmtte, 
^än .t»er^ fei beine 4^üttc; 
SDein SBort fei meine ©peife, 
53i§ id; gen 4^immel reife. 

lüurbe bay im St^fuffe entbaltene ©ihet , ncc^ ebe fie el gan5 
au^gefprod}en batte, auf eine liebUcbe 2i>ei]e erl^i3rt, benn fie, 
beren befter Iroft unb ©eiftesnabrung flet^3 ©ctte^ 2i}ort geiüc^ 
fen, t)erfcbieb, mit bem 3cugnif5 ballen in ibrem SlZunbe, plc^^ 
iicb unb fanft, r>on einem Scblagfluf? getroffen. 

^icfeä lieblidie DJlcrgenlieb -^aul ©erbarbtg ift einc§ t>cn 
feinen brci älteften Siebern, bie fdion in \^i\\ geiftlidicn Kird^en^ 
melobien ^obann .^rüger^ 1649 abgebructt fteben unb i?cn ibnt 
alfo in ber 3cit gebid^tet finb, ba er nod} ebne cffentüd?e^ 3(mt 
in ?3erlin lebte. 



215. 2Ba(j^ ouf, o 9J?eiifcIj, t)om Siinbcnfdjlaf. 

(Sin i9anbmer!^burfd}e in SOIageburg fübrtc ein febr lic: 
berlic^e^ unb laftcrbafte^ Seben. Gr ergab fid} ber irunfenbeit, 
ging bie STi^egc ber 5l>oÜuft unb fcbmärmte mand}e 9]adit in 
ben 2i}irtbybäufern umber. So l)atte er aud} cinft bie 3iad}t 
mm 6onntage 5um 9}lontagc mit ben ST^erlcn ber ^infternif, 
bingebrad)t. Grft mit anbredjenbcm ?3lcrgen fcbrte er au>§ "^tw 
8ünbenbäufern uivüd. ^a begegnet ibm untermeg^S ber 9iad>t: 
tüäd}ter, metdier eben bie Stunbc melbct \\\\t! babei ben 5>er> fingt: 



257 

2Öa* auf, e 2}?cnfA, rem Süntcnfc^faf I 
(£rmuntrc iid), teilornc^ Sd^af, 
Unt' beff're ^al^ ^ein 2c6cn I 
2Öac^ auf, tcnn cc< ift Bebe ßeit, 
ITivt übereilt Me (yivigfcir, 
Xix teinen 'Hchn 5U ijcl'en. 
i^icfleicbt ift beut* ^ein letzter Xa^ ; 
SSer ireijj ^c»^, ivie er frerben niav3? 

^Tcr .V)ani^irerf^bur]'cbe bcvt, er fie^^t ane i^cm Bonner ge: 
rüljrt. IS'ine Ci'iupfini^uiuj, mie er fic feit bem iUb)6iebe au^ fcem 
elterlid)eu >?auie iricbt batte, bemädnigt fid) mit unmiber[tef)lid;)er 
(^eiralt feiner 3eele. ^n t)iefem lUugeirblicfe fcmmt einer fei^ 
ner "iDiitgefeUen , ein guter 93^enfdi, taber, ber tiefen DJlcrgett 
iierreifen moUte. Gr fagte 5U jenem: 

„<Oaft bu» gebort, 33riiber, mal ber 2Bäd}ter fang?" 

,r^^, — antmertete jener — nid}t bIof5 gebiert habe idb'^, 
mc ein S6n?ert ift's mir inl .s)er5 gegangen, öott ftebe mit 
bei, beute habt id} ba>S letzte -IRal bie alten 3ünbenörter befud^t. 
G» foll anberl merben. .N>err ^ciu^i , iric habt id} bief^er ge- 
lebt! önabe, Gnabe, (5nabe, mein ©ett! " 

S>ir!lid) batte "i^^w DJIenfdu^t biefer ^^crfaH 3ur S3efinnung 
gebradbt. ^er 31}erl n?ar mit 5^*-'in^"^^riH'i'i"U^ ^" Ki" -"O^n gc- 
fcbrieben. (Ir n^enbete fi* ju (3ett unb unter feinem ^eiftanbe 
änberte er 3inn unb ©anbei. 

(S'rfenne, mein Scfer, in biefer öefdnd^te bie fid^tbaren 
3puren beffen, ber nid)t mill, 't^ax-, ^emanb verloren gebe, fem 
bern, baf? Tillen gebclfen merbe. STne muf} fid? i!(ilel jur Üiets 
tung bei Unglücflidien r^ereinigen. Saf; er gerabe um biefe 
3eit t:cn feinen 'i(uyfd}n?eifungen nacb .V)aufe febrt, bafs er bem 
3tacbtmdd)ter begegnet, baJ5 biefer eben ruft, gerabe unter taufenb 
anbern biefen 33erl fingt, bat5 ber ©efang bal i^erj bei ^er; 
irrten ergreift, "liCkV, fein lOZitgefelle biefen 9}Icrgen, biefe 3tunbe 
uerreift, aud> benfelben STüeg !emmt unb in ber Dläbe bei ^'lai}i' 
irciditerl mit ihm uifammentrifft, baf; er enblid) gerabe biefe ^n- 
rebe n?äblt — hir^, alle biefe tlcinen aber mid}tigen Umftdnbe, 
fcnnte nur bie bcd^fte 2.5}eilbeit unb ^'iebe fo inn-anftalten 
unb leiten. 

';?tuf dbnlid^e :Hrt fudn bie (i)nabe bei .v>errn oft 5>erirrte 
3u fid} 5urudmfiibren. '^egebenbciten unb llmftdnbe n^erben 
t)ou ibm fo gelenft, baf5 ^aiterbafte 5uipeilen baburd^ gan3 bcfoui 
Jöoinrid;, <t\i. I. -[* 



258 

ber^ gcriifjrt unt) fon bem 2öcge be5 Q]erberben^ jurürfj^cbrac^t 
merben. (Er lä[3t [ie mit einer frommen ^^erfon jujammentreffen, 
Iäj5t [ie ein d^riftlic^ey 33ud) in bic "pänbe befommen, läf,t [ie 
eine einbringlid}C ^srebigt K'ten, ober ibnen eine fd}cne, frdftige 
S3ibel[teüe befonbcr^ 311 öer^en gef)en. — ^iefe unb anbre 
W\nU 3ur Um!el)r giebt ber (Irbarmenbe, in grc^rer ober gering: 
ter Slnjal}! jebem ^^erlcrnen. 5)a^ ^eigt ^e^^em fein eignet Se^ 
ben unb bie Öefd^idite 2(nbrer, %d), ba^ bod^ alle S3erirrte 
folc^en 2(ufforberungen be^ iocrrn jur 33u^e folgten! 



216, 

VSin ^Nommeraner battc einft in einer Diad^t einen er^ 
fc^ütternbeu Iraum. ^im träumt, er fei nod^ Solbat. 33ei 
SSerluft bey l^eben^ foU jcbcr , mcnu ^äxm gcfd}lagen nnrb , auf 
bem ^Uafee fein. 5^ie trommeln anrbeln, bie £->örner ertönen, 
ßr n^ill fic^ fdnieU aufleiben, aber er finbet bie Slcrmel im diod 
unb bie 33ciu!(eibcr umgefel^rt unb !ann fie in ber SIngft nid^t 
in Crbnung befommen. dMt 2(ngftfd}mei^ auf ber Stirn er: 
roadjk er. ^a ruft i^m ber gute i^irtc "ocn ^er» in^ i^erj: 

SBac^ auf, c SJJcnfd;, t>om 6ünt)cnfc^laf, 
(simuntcvc bicB, üevlernc^ ^c^af, 
Unb bcff'rc balb bcin 2ebcn u.f. iv. 

Seine gan3e Seele mirb erfd}üttcrt. (5r ben!t: mcnn'» 
nun l)ief5e: Xcx $)crr ^efu^ fommt 3um (Sericlit! So märft bu 
verloren, ^n beinem ^Qhcn ift alle^ ocrfebrt. 2)u nnirbeft bor 
Slngft uic^t 33uf^e tbun unb bi& bcfebrcn !öuncn. Xod} , ben!t 
er, eö mar ja nur ein Iraum — unb fd}läft loieber ein. 2lber 
ein jnieiter, äbnlid}cr Iraum mcdt i^n. Xa ftebt er auf, gcl)t 
jum ^rcbiger, ber ein gläubiger D^Kinn njar, unb cntbedt bem: 
fclben feinen Seclen^uftanb. 2)icfcr unterrcbete fid? lange mit 
il)m, batte aber bie ^^reube ^u feben, baf; ^)iul;e unb 5^ict)en in 
be§ ©eängftigten .^ocr^ cintebrte. 

Xer angcfübrte ^ere ift au^ bcnt Siebe : D (Sn»ig!eit,. 
bu ^^i^Dnnenoort :c. ^cr i^crfaffcr biefeö iUebe^ ift ^ ob an n 
SR ift. CEr mürbe geboren im ^abre 1607 ju ^^iimeberg. Sn 
feiner 5arten ^ugonb fdjon mar er, mie er felbft er^äl^lt, brei 
^a\)XQ lang mit lUnfcd^tungen megen bei cmigcn ©nabenmal^t 



259 

geplagt, ta er fid) einbiltiete, ©Ott \)ahi il)n i^erirorfen unb bem 
6atan übergeben. 2(uy bie)"er 2tng[t f)at i^u ^j^iatm 91 mci)x 
aU taufenbrnal cvrettet. (ix [tubirte 2^^eoIogie unb irurbe ^^re^ 
biger ju 9!l3ebel bei <pamburg. Seine beften geiftlic^en Sieber 
(658 an ber S^'^^J^) bicbtete er in bem Beitraume üon 16vS7 bi§ 
1644; bei feinem SBo^norte battc er einen .'pügel, bcr ibm he- 
fonber^ lieb unb treuer tt>ar; auf biefcm bietete er biefclben in 
gefegneter dinfamfeit unb nannte "um Spüqd be^b^lb feineu 
^5arna^.*) Öar üiele berfelben finb eble, cbrift(id}e ^rüd^te ber 
irübfat, irie er bie^ felbft aud) in ben SBorten bezeugt: „Stiele 
Sieber b<^t mir ba^ liebe i^reu^ au^gepref^t," benn in ben fpd: 
tern ^at)rcn feinet 2ehen^ batte er unter bem ©reuel be5 
^ricg^, unter i^unger unh ^eftilen3 gar niel gu leiben, ^m 
l^abre 1658, aH bie ^yeinbe 2öebel plünbertcn, nal^men il?m bie 
Groaten auf einmal über 2000 ^Ijaler ir>eg unb er mu^te unter 
großer Slngft unb (Sefabr flüd}ten. ^n einem ^al)re ftarben in 
feiner ©emeinbe, innerbalb ^mei SDIonaten, über 150 ^erfonen. 
So ebrfüd)tig er in mancher .^infid}t erfi^einen mag, fo 
l^at er bod) feinet feiner Sieber in feiner eigenen 5lird)e fingen 
laffen, obir)Dbl man fie ju feinen Seb^eiten faft aller Orten in 
ben Äircben fang, ßr ftarb, 60 S^^re alt, ju SBebel am 31. 
Sluguft 1667. 



217, 

SBarum bctrübj^ bu bic^ mein ^crj, 
S3c!ümmerj^ bid), unb trägcfl ©(^merj 
5^ur um baö je'itli^ ®ut? 
Sertrau bu bcincm ^crrn ®ctt, 
£)er aüe 2)ing erfc^affen ^at. 

^an§ Bad:)^ foll biefe^ Sieb in feinem 61. ^a^re (1552) 
jur 3cit ber ^Belagerung 3iürnberg^, gebicbtet l)ahcn, iro burci 
2:l)eurung unb ^eft feine 9]al)rung fel)r lümmerlid) gemefen fein 
mag. M. ^uliu^J ermäbut, bafs 1587 biefer ©efang in ber c^rift- 
liefen Äirc^e nid^t fo allgemein, als in ben Käufern gefungen 
rüorben fei. Xiefee Sieb ift in 3eiten ber 3^Dtb unb Irübfal 



*) b. b. 2}iufcnberg ; ben ^atna^ befleißen Ui$i: f\ä} a\& 
X}\ä)Ux terfuc^en, bid)tcn. 

17* 



260 

ein XroftUeb fc^on für 2au)enbe üon befümmerten Seelen 
geirefen. C5^ i[t ein 2ro[tlieb für alle CStenbe unb Unc^lücflic^e 
— mit einer DJlelobie, bie etma^ flatjenbe^ unb bod} fräftige^ 
\)at, it>orin fid) ta^ fefte ©ottocrtrauen abfpiegelt. ^t mdjx man 
fid) in bicfc^ !DftUd}e 5lleinüb unferer et)angeliid)en iürdje mit 
3>nnig!eit i>erfen!t, — bcfto mef)r liebt man barin bag äd)t 
beutfc^e (5emütl;, iüeld}e» üer!lärt ift burd} bie straft be^ Q'oan- 
gelium^ unb gereift im ^^-euer ber Xrübfal. (S^3 fprid}t fid) ha- 
rin eine grofse (iinfalt au» unb Xiefe 3ugleid) — eine l)er3ge; 
»innenbe (^emütl)lid}leit — ein 5)intt)egfcin über 5eitlidie (5t)rc 
unb nja^ biefe Söelt für ©üter bieten fann — eine !inbli(^ 
gläubige Betrachtung ber bibüfi^en ®efd}id}te üon bem ^re^l)e= 
ten Glia^ , üon S)aniel in ber !^bit»engrube, — üon ^ofeipl) im 
^aufe beö ^l^arao , üon bcn brei 9}Zännern im 'Jeucrofen — 
aber ber ©runbton bc^ gcinjen ^iebcy ift ba^ fefte öotti?ertrauen : 
S)er ©Ott, ber i\\ alter 3eit gebolfen, ber lebt 
no(^, unb lüirb gemifj un» allen burc^ ba^ Gtenb 
ber Grbe l;inburcb l)elfen. 



218. Barum BctrüBft bn bid), ntctn §cr5? 

Xer aU geiftlid}er £ieberbid}ter au^ge5eid}nete 3Dl}ann 
9^ ift (gcft. 1667) erjä^lt in 33etrcff biefe§ Jiiiebe^ f>-otgcnbeg: 
„^2(ly in bem legten l}Dd^ücrberblid}en ilriege icb mic^ in ^lam- 
bürg eine 3eit lang muf3te aufljalten, unb cinfteng am 6onn- 
abenb mir bie Beitung gebracht marb, bafi mir ber Oieft aller 
meiner 3eitlid)en ©ütcr, treidle id) nocb .^urüdgelaffen unb mir 
bei bem erften feinblicben Bufallc nod} nmren geblieben, gauj 
unüerljoffter 3öeife fogar märe l;inmeggeraubt , baf, aucb ni(^t 
eine einzige .^übncrfeber mir übrig geblieben niäre; ba ging ic^ 
teg folgenben Sonntag^ 93brgeny in bie 3t. Gatbarinen^Hird^c 
gu meinem ^-reunbe, bem bcrübmten .*ocrrn Sdieibcmann, auf bie 
Orgel, be^ uortrefflid^en 2:l}eelogcn, .s)errn Dr. ßorfini ^>rebigt 
anjubören. 5X1^ nun njoblgebad^ter .s>err Dr. unter anbern anöj 
gar bemeglid}e ^ebcn fülirte üon bem 93litlciben, irel(^ey bie 
fämmttid^en (Snnirol)ner ber Stabt )oamburg mit un^ armen 
^erjagten .'polfteincrn billig füllten tragen, mcbci er aucb unfern 
clcnben Suftanb bctlagte, ba tüarb mir ba^3 $er3 bermaf^en gc= 
tül;rt, bafj icb faft nid}t muffte, mc mir gefd}cl;e; unb al^ nad) 



261 

gcenbcter f>errücf)ei* ^rebigt mein febr irertfier unb vertrauter 
§-reunb, ber alte ttielbclicbte .'perr Sc^oppe, ju .'öerrn od^eibe^ 
mann jagte: DJ^ein ©ruber, tafjet unä bod) unferm mertljen 
Dtüftigen, aU einen grofien l^iebbaber unserer 2Bifjen)\taft , auc^ 
längft crtannten g-reunbe, ju gefallen, ein feinet ^tüd mit ein= 
anber mad}en: r»ielleid}t mödjte fein befümmerte^ $er3 ein it>enig 
baburd) mieberum erleid)tert werben; t)a mar ber eblc Sd^eibe; 
mann gau] miliig ba^u, fingen beromegen ein über alle 3DZaaf5e 
bemegtic^e^ Stüdlein an ju fpielen, moüon ber "Jert burc^ einen 
mofjlgeübten ^alfcttiften febr anmutbig gefungen marb; unb mei( 
mir in biefem ctüdlcin mein eigenem, mie and} vieler frommen 
(Ebriften ^reu^ redit lebenbig marb vcrgeftellet , bemegten fie 
mein .^')er3 bcrgcftalt , baf? , menn icb an mein fdimerc^ Unglüd 
gebacbte, (ha^ mar aber nid}t allein ber ^erluft meiner leiblid}en 
C5üter, nein, e^ ftedte viel ein 5[Rebrere6 bal}inter) unb baneben 
bie SÖorte, moburd) meine 2rübfeligfeiten von bem funftreid^en 
Sänger mürben au^gebrürft, etma^ fleifsiger bei mir ermog, fo 
marb \d) barüber fo mebmütlng , ba^ ic^ , in einen SBinfel mid^ 
verbergend, unjäblige Iljränen vergofj, \a faft mit ber ^er5meif= 
lung muf,te ringen, bi^ nac^ 33ollenbung biefer trefflieben ^\ni\t 
ber ^ireftor be4 mufifali]d)en (Et)ore^, mein alter, mclir al§ 
30jät)riger ^^reunb , iperr 6elliu^ , mit bem vollen Gbot: unfer 
fcbone^, aber von ibm nod) viel fcböner in bie DJ^ufif gefefete^ 
^ircbenlieb : „2öarum betrübft bu bid^, mein :per3?" 
anfing 5U muficiren, moburd) id) mieberum bermaf5en marb er; 
quidet, baf; mir bäud)te, id} märe gleid)fam n^n geboren, unb 
tonnte alle^ meine-o au^geftanbenen Ünglüd^ augenblidlid) fcbier 
Vergeffen; mie idb benn auy ber i?ird}e fo freubig mieberum 
ju .»oaufe ging, aU menn all' meine ^rübfale mären ver- 
fd)munben." 



219, 

SBarum [ollf t^ mic^ tenn grämen? 

^ab' icb tc6) 

Gbriftum nod>, 
2Bcv will mir bcn ncbmcn? 
2Bcr nnll mir bcn v^^immcl rauben, 

jDcn mir [d)cn 

@ottc^' ©ohn 
53ei(iiclegt im ©tauben? 



262 

2(l^ man bie au^gciüanberten Saljburgcr einft auf i^rcr 
Steife fragte : ob fie benn nic^t jun^eilen f (^merjUc^ an j it)t 
SSaterlanb gebadeten, unb an ba^, tüa^ fie 3urücfgelaffen, fangen 
fic mit grof^er ^reubigteit 'i^a^ ^ieb : „2öarum foHt' idj 
mid} benn grämen?" unb al^ e^ gcenbigt mar, bie^ e§: 
„ba f)abt itjr bie Sintmort, .mir grämen un^ über nid^t^ me!^r, 
al^ ba^ mir fo lange b<-iben b^ui^eln !önnen, unb bie erfannte 
SBabrbeit nicbt eber mit bem 9Jlunbe befannt unb üor 5!Jlenf(ben 
un^ gefürd}tet baben." ©olc^er Sinn \)aitc fidb befonber^ in ben 
3eiten jener Prüfungen bei ibnen au^gebilbet. 

$aul ©erbarbt bicbtete bag ißieb um ha^ ^abr 1653. 



220, 2öär' ©Ott ntt^t mit un^ btefc ^tiU 

2lU bie Stabt 9}tagbeburg im SOjäbrigen ilriege burd) 
3^tllp belagert mar, ertlärte 3um ^roft ber geängfteten (sinmobner, 
Gb^ifto^b Xbobänu^, t^rebiger an ber 3t. 5latbarinen!ir(^e, 
ba§ :^ieb: 

SBär' ®ctt ni^t mit uns tiefe ßät, 

©D feil 3[vacl [agcn, 

SSär" ©Ott nid)t mit unS tiefe ßett, 

SSÖir bitten muffen toerjvigcn, 

2)ie fü ün avmcö Häuflein fmt, 

23erad;t't t)on fü t)iel 2}ienfd;enfinb, 

2)ie an unö fe^en alle, 

in feinen gemöbnlicben S)ienftag§prebigtcn. (55 ift merfn?ürbig, 
ba^ er gerabe bie britte unb lefetc ^rebigt über bie» ^ieb, am 
2)ienftag nad) Gantate ben 10. 2)Zai 1631 Indt, an mcldbem 
läge bie Statt üom 'g-einbe crftürmt, unb in bcrfclben t»om 
geinbe ein fd)redlid}e5 33lutbab angcrid)tet mürbe. 3tU Xbobä; 
nu5 an^ ber i^ird}e ging, braditen ibm einige Jiieute bie 9Iadb; 
riebt, baf3 ber ^-cinb fd}on auf bem SIhiUc unb in ber Statt fei. 
(E'r erfd}raf b^ftig unb moUte ey 2tnfang5 nid^t glauben ; al^ 
fi^ aber bie 9]acbrid}t beftätigte, lie^ er fein .<öau5 unb 3Ule5 
offen ftebcn unb eilte mit feiner ^rau unb ber 9Jiagb in 'oa^ 
c^^au^ feinet CSolIegcn. Unterbeffen fd)idtc ein iiorncbmer ^n- 
fübrer ber 33efat^ung, ber im ©cfcd}t tebtlid) t»ermunbet mar, 
au5 einem (^aftbofe am breiten ®ege gu Xbobänu^ unb iter: 
langte feinen Bufprucb- 2:bDtänu5 tierfprad) tcnfelben, lieft fei- 



263 

ticn ^rebigeran5ug boten, unb cbgleid) ibii feine %xan mit üxelen 
Iprdnen 3nrik1:3ubalten fud)te , fo bemliigte er fie bcd) mit bec 
^orftellunci feiner '4>flidn un^ nahm mit ^m '^^oxtcn: „9^un, 
feben mir un^ Ijkx in biefem Veben nid}t mieber, fo moUen mir 
un^ bod) im emigen ^cben mit Jteuben miebcrfebcn !" lHbfd}ieb 
von ibr. Ten ^isermunbeten fcinb er in ber üorberften Stube 
be^ (i)aftbofe» febr fd}mad} auf ber (irbe liegen unb tröftete ibn, 
fo gut er e» in feiner :iieftüruing i?ermod}te. od} on erfcbien 
ber Jeinb auf bem breiten 'J[l^ege unb trieb bie C^inmotjner 
baufenmeife, mie eine i^eerbe ^^ieb mit beftänbigem Scbief^en üor 
fid} ijtt, üi^ Ib^^bänu^ Jrau mit ber DlZagb 5U ibm in bie Stube 
trat. ä)a bie Stube üoU Öüd}fen unb C^emebre lag, unb bie 
5'einbe fd)on rior ben J^^ft^i^" fd)offen, ba^ ber 9iau(^ in bie 
g-enfter brang, fo 30g fie ibn mit (bemalt au^ berfelben, unb fie 
gingen alle brei in ein 3iin^Txer binten auf bem \")ofe, mo fie 
fid) nid)t meit von ber Ibür ftellten unb il)r Sdjictfal ermartetcn. 
Öleid) barauf pod}ten bie ^^^"be an bie verriegelte il;ür , bie 
ibnen auf 'i)cfebt be^S 'ii^>irtbe geöffnet mürbe. Sie brangen mit 
grof^em llngeftüm binein, unb ibre erfte 2tnrebe mar: ^^^^-^f^iff/ 
{jicb (i)elb 1" ibobtänuy b^tte ein Sd}äd}teld}en mit etma 6 ober 
7 It}alern bei fid) , metcbe^ er bem Ci'inen r>on ibnen bingab. 
©leid) barauf !amen Rubere , unb einer von il)nen , ber ein 
fürd)terlicbey '^nfeben, 3mei 9JRu»leten unb in jeber ^ade eine 
i^ugel \)att^, fagte 3U 4^bc*bänu5 mit grimmigen C^eberben : 
/^^f^fi; gieb ©elbl" 'äU biefer fid) entfd)ulbigte , nid)t^ mebr 
3U liaben, fo sielte er mit einer 2)luyfete nad) ibm, unb ba bie 
Öuntc nid)t mebr anbrennen mollte, bliee er fie an unb brüdte 
lo^. 2bobänu5 Gattin aber ermannte ficb, fd)lug bie DJIu^fete 
in bie $)obe, baf5 bie Hügel über 2l)obänu^ i^opf in bie SBanb 
fubr, unb l)ielt ibn bei ^^n iixmcn feft, baf5 er fid) nid)t be= 
megen tonnte. C2r verlangte barauf ftatt be^ ©elbc-o Silber^ 
merl. Sie erinnerte fid) , baf; fie nod) filbcrne <oafen an ibrem 
S3ruftleibd)en l)atte, meld)e fie abfd)nitt unb ibm bingab. (5"nb: 
lid) fam ein milber (lifenfreffer mit einem fpifeigen Sted^begen, 
meld)cr ben Xl)obänuy über txin ^opf bieb unb fagte: „'^faff, 
gieb C^elb!'' ^er (^befrau be^ ^^bobänu^ , melAe über ibren 
vermunbeten unb ftarf blutenbcn ©atten febr mebflagte, fe^te er 
ben ^egen gerabe auf ben i^eib, al^3 moüte er fie btircbftecben ; 
bod) bog fidi fein 2lrm unb ber Stid) ging bancben. 2)er Sln^ 
blid be^ vermunbeten ^^^rebigerl, befien meifjer ^^riefterfragen 



264 

unb SRocf mit 33(ut kbedft it)ar, fd)icn ibn inbefien einigermaf5en 
5um DJlitleib ^u beilegen. Stuf bic ä^orftedung ^bobämiy, bafj 
er nic^t in biej'el .V)au^ get?öre; er möchte mit ihm in fein eignet 
^au§ gefjen, fo iroUe er \i)m geben, ma^ er ned) hätt^, jagte 
er: ,,9iun fo fomm, ^sfaff, unb gieb mir bein ©elb!" darauf 
fajite il}n 3:f)obänuy 'Jrau bei bem 9Jiante(, unb gingen fort. 
211^ fic auf bie ytatbarincnürdic zugingen, erblidte fie ein i?or= 
nel)mer faiferli^cr Cffi5ier ^u ^sterbe, tiefer jagte 3U ihrem 
graujamen g-übrer: ,ßcxi, .Ucrl, macb'ö mit bcn acuten, baf3 e^ 
5U Derantmorten ijt." ,/Jrau/' jagte er ferner, „ijt t)a^ euer 
$au§?" „%&) nein, mein i)err Cberjter!" trar bie ^Jtntjrcrt. 
^r fuljr fort. „91un faffet an meinen Steigbügel, nebmt euern 
$errn bei ber i^anb unb führet mid} in euer .v>au^ ; ^>hr joUt 
Quartier haben." Unterbejfen hatte jid) Ihobänu^ ^J-ührer im 
©ebrängc i^erforen. -äUi bie C'^erettetcn an ihr !sy\ü^ famen, 
fanben jie e<3 ttolt '^tünberer. ^er Cfficier trieb fie jämmt(id) 
ijerau^ unb jorgte bafür, bafj Ihcbänuy rcrbnnben nnirbe. i[l% 
aber ba^ g'^uer gewaltig überhanb nahm, mujUen jie ba^ >>iu^ 
»erlajjen unb rourben rtcn bem Cfficier in ba^ !^ager geführt. 
^ad) einigen 2agen erhielten bie (Geretteten burd) ben Cfficier 
eine guhre unb n.ntrben burc^ ^a'6 l^ager nad} Cd^cnjtebt su 
bem "Jelbprebiger Sd)n)anenberg gebrad}t. ^iejer nahm jie jebr 
freunblicb unb theitnebmenb auj unb lief^ ben tranfen ^Ihebänuy 
in jeinem eignen 53ette jd^lafen. Il}obänu^ begab jid) nad} .*oam= 
bürg unh hatte ^a^ (Gtürf, halb barauj at^ 5iuciter '^'rebiger nad) 
9tenb§burg berufen ju trerben, n?o er aud) gejtcrbcn ijt. 

Dr. DJtartin J^uther bid)tete ^a^ oben angeführte l^icb 
im Sahre 1525. 



221. ^([$ aUc SBcieöeit in bcr 2BcIt. 

33on bem am 19. 'gebruar 1662 geborenen unb \>en 
8. Tlai 1707 aU ^Nrofejjor ber Rheologie ^u (^ief5en »erjtorbenen 
Dr. Johann (Srnjt ($ er bar b, einem (^"nfel be^5 berühmten ^Iheologen 
^ob. ©erharb , er5ählcn uuy bie aufbehaltenen 3iadn-id)ten hanpt; 
fäd)licb nur fein erbau(id>e^ Cfnbe, bay jebodi einen bellen 3d^ein 
auf fein r^orangcgangenc^ 2eben uirüdmirft. Sontag, bcn 13. SOiärj 
1707 hielt er nod) mit gcirohnter 3)hinterteit bie il)m julom^ 
mcnbc ^^rebigt, fühlte fidi aber fd)on auf bem .^oeimniege ton jo 



265 

bcftigcm ^ncbcrfrofte bcfanen, baf, er tiac^tc , [ein i^opf fei iinc 
tobt, ^lan rief augenblicflid) bie erfa!}renften lUer5te 311 .'pülfe, 
aber fie i->ermccbten- ben Öauf bcr Aranfbeit nid)t ^u bemmeu. 
©erbarb fdndte fid} focjleid} mit üöllicjer (yr^ebung in ben ^atb- 
f*luf? ©otte^, unb antirortete auf bie i^lat^e feiner 3d)n?ict3ep 
mutier barüber, baf5 er auf einmal fo fditrer barnieber ciettiorfen 
ircrben: ,,CS5 ift ja ©ott, ber mir biefe^ fUeu^ aufcrtet^t bat, 
barum mill id) e^5 gerne trac3en; marum mollte icb ein 2(nberey 
begcbrcn, aU 2(Ue bie i^cr mir geitiefcn finb V ^cb bin ja nid}t 
beffer, benn meine 3^äter. Ter ."öerr madie c^ mit mir, iric e^ 
ibm mchli^cfciüt. Cs^^^ ^^^^ ^h^ fti^^c balten in 3Ü(em, tt^a^ er 
mir auferlegt." 5^-id) ein paar lagen fdnen c§ ctma^ beffer 
mit ibm 3U hierben, baber er äufu'rte : „Tie Hranfheit bat mid^ 
angefaden irie ein i^öire , aber fie ift gebrod)en, unb e^ ftebt 
jefet red^t gut mit mir. S^er .v»err l)at mid) munberbar geftär!t." Gr 
bief; feine ^^-rau ba^ ©efangbud) berbeibringen, fdi(ug einige 2k- 
bcr ücn ^aiü ©erbarbt auf, er5äb(te, trie i?ie( Grbauung fie ibm 
fd>cn geiräbrt, unb bat bann, baf? man ibm ba^ IHeb t?DrIcfen 
fülle, meld}Cö alfo lautet: 

2Baf^ alle SScicbcit in bcr SScIt 

5?ci urt^ bicr taum fann lallen, 

$Da^^ läf^t ®ott auö bcm ^^immelejelt 

5n alle 2BcIt crfd)ancn: 

5)ail er afleinc iSenig fei, 

S^cä) ül^er ade ®ötteV, 

©roH, mächtig, freunblicb, fromm un^ treu, 

$Der Jvrommen Sd)ujj unb Dlettcr, 

(Sin äöefen, brci »per fönen. 

3Rad}bem bie§ gefd^el^en n?ar, rübmte er, baf5 ibm bie 
©Ute unb 'ikrml^erjigfeit (^otk§ befonbcr^ neu gemcrben fei, 
meil er bie gemiffe 33erfi(^erung in feinem i9er3en belcmmen 
i^abe, baf} ber Xeb übermunben fei, unb er ficb nid)t treitcr üot 
il)m ju fürd^ten braud^e. 3Ra(b einem furjen (£d)lafe ern?ad)te 
er mit foldier ^i^^ubigfeit , bafj bie Umftebenben ibn fragten: 
„2Dorüber er bocb fo frcubig fei?" Tarauf antmortete er: 

jTein ©eift bezeugt, t^ai^ folc^e^ frei 
jDe§ cir'gen i^ebc'nß 23orfd)macf fei. 

„Ta merbct il}r eud) freuen mit unau^fpred}tid)er unb I)errli6er 
i^reube. mx ba gefpeifet lüirb mit bem l)immlifd^cn DJ^anna 



266 

unb !D)'tet ba^ $013 be» 2^hen^[" Um DJIittmoc^ Slbenb iah et 
beim Cfrn?acbeu üon einem 3d)(ummcr feine ^tau an feinem 
33ette ftel^en, ba ergriff er ibre i>-inb unb Jagte : „2idi , mein 
liebfte^ •'pfi'5/ it>ir njcrbcn un^ bod) trennen muffen. 5o balte 
bii^ benn befto fefler an C^ott. (5r wirb c3emif5 aud} feft bei bir 
galten unb bic^ nid)t iicrlaffen nod) r)erfcäumen. Irau' nur auf 
©Ott, (S"r tt)irb bir beifteben unb bid) fegnen an iiieib unb 3eele." 
S)ann bra(^ er ab, meil er mer!te, baf5 e^3 ibr 5U fdjrocr njurbe, 
unb bradbte bie gan3e 3iad}t in ber Stille ju. 5)en anbern 
SUorgen bemer!te man, bafj er fortmäbrenb betete, unb babei 
»oll ^reube n>urbe. 3tadb etma einer l;alben 3tunbe manbte er 
[ic^ an feine 'ijxcin unb fagte: „0 mein ^inb! ireld^e iöerrlicäb: 
ieit mar ^a^ , mir faben feine iperrlic^leit , eine $)errlid}leit alö 
beg eingebornen 6obne» üom ^ater, üoUer ©nabe unb SBabr^ 
{)eit. ä^iele 2aufenbe fteben üor feinem ilbron 1" unb auf ibre 
Slntmcrt: „^d) Ijabt wolji gefcben, in ma» für einer grofjen 
greubigtcit bu marft, id} münfcbte mir nii^ty mcbr, aU baf5 ic^ 
aud} nur ein Iröpflein baüon !often bürfte!" ermieberte er: 
„2öer baüon fd}meden n»ill, ber muf5 erft tcn 2Beg bc^ JCeibenä 
unb ber 33uf5e fein mobl betreten, unb fid} barin üben; t^^nn 
burcb ijiel Xrübfal muffen mir in t^a^ 9teid) ©otte^ geben." 
S)en gan3en S^ormittag lag er in fteter Ginlebr nor ©ott, unb 
rebete nur \)k unb ba einige 2öorte mit bcn Umftebcnben üon 
ben S)ingen, mit benen feine Seele ficb befcbäftigte , namentlidb 
"von ber ilinbfd)aft ©otte^, üon ber ^Bereinigung ©otte^ unb 
ber gläubigen Seelen, üon ben Reiben unb ber ©emeinfcbaft ber 
©laubigen, ©egen DJlittag nabmen feine 2Borte einen febr ern- 
ften Ion ber Grmabnuug an, inbcm er fagte: „5ld?, man follte 
\\<i) fein ©bnftentbum einen üiel grefjeren fernft fein laffen, unb 
eä nid}t auf fo laulid}te SBeife fübrcn, mie leibcr "oon fo 3]iclen 
gefcbiebt. Sonft mirb uny ber $^err au^fpeien au5 feinem 
Sftunbe! 9}lan follte alle 93knfd}enfurd}t unb 93^enfd)cngefätlig= 
feit ablegen unb fid) nur einzig unb allein feinem ©ott ergeben, 
unb fud}en ibm getreu 3U bleiben, '^ä) merbe jet3t mobl geben 
ben 2ßeg aller 2Bcit, barum mill id) eud} 3ulet3t noi^ 'oa^ fagen: 
0, ermäblet bo(^ t)a^ befte Xbeil ! 3d} babc eud) oft Segen unb 
i^lud) vorgelegt, acb, baf5 ibr t)cn Segen ermäbltet! 2ld), 'oa^ 
ibr bod) iillle möcbtct ein red)tey Gbnftentbum anfangen unb in 
bie mabrc Verleugnung eintreten, baji ibr bodb mocbtet burd? 
tt)al;re 33uf}e red}t 3U ©ott einbringen, bamit feine cin3igc Seele 



267 

bem cnjigcn iöerbcvben anbcimficle. C it>ay für eine ^reube 
tüürbe mir ba^3 [ein! Unb bagegen roa^ für eine Trauer, ma^ 
für einen Sd)mer5 mirb c^5 mir xternrfac^en , menn 8eelen üer^ 
loren geben!" ^alb barauf f"9tc er bei: ,,2tber r>erftebt mic^ 
recbtl (5^ muf; ein gan^ anberey (i^riftcntt)um fein, aly "oa^, 
meld^cy man fo gemöl^nlid) fübrt, eine gan^ anbere, r>iel tiefer 
gebenbe ^ujse! ^a^ jred}te (E^riftentbum beftel)t nid}t in inelen 
SBorten, fonbern in ber iUaft CSotteö!" 3(U gegen iHbcnb ber 
Seibarjt Dr. (5ertb tarn, unb er bemer!te, baB berfelbe mit feiner 
Sd^miegermutter beimlid) fprad), rebete er ibn mit ben SÖorten 
an: ,/Dlein lieber .'öerr ^octor! ircUen 6ie e^ etma i^or mir 
üer^ebten, mie'^ mit mir ftebt, ober meinen Sie, id} fünfte mic^ 
r)or bem ^obe? nein, fagen ©ie e^ nur frei beraum, i(^ bin 
bereit meinem ©ott 5U feigen, e5 gel)e ^um 2chen ober 5um 
^lob!" Öegen Slbenb fd}manben feine iiräfte me^r unb me^r 
bal;in, er tonnte enbtid} nur nod} gcbrodi^en reben, aber 5llle^, 
roax> er balb in beutfd)er, balb in lateinifdier Sprad)e fagte, 
beutete barauf bin, baf5 er in beftänbigem Umgang mit bem 
.*9errn irar, ju bem ju geben er fidi bereitete. 3eine ©eberben 
geigten oft eine aufjerorbentüd^e ^^'^-'i^^iö^^-'i^ / befonbery at^ ibm 
einmal feine ^-rau auf feine (irmabnung , fie foUe nidit flagen, 
fonbern ©ott getiorfam folgen, antirortete: „^cb folge ftill, mo; 
bin ©Ott milll" ;3n biefer ©emütbefaffung entfcblief er fanft 
unb ot)ne irgenb eine Budung unter bem Q>^hct^ feinem 3tief- 
Scbmiegeroaterl Dr. 2)kp. 



222. Sßo^ ®ott mt, ha^ ift tto^tgct^an» 

vSin jet^t bo6gefte[lter 5^ird)enbeamter in ^reuf5en n^ar in 
feiner S^genb burd) einen fd}nellen ©lüd»tr)ed}fel in bie büfterfte 
Stimmung gevatben, unb ber ^er5meiflung nabe, al^3 er, burc^ 
^reiburg an ber Unftrut reitenb, i?om Iburme l)erab bie 9)Ielo- 
bie borte: „2Ba§ ©ott ibut, ^a^ ift moblgetban." D)tit biefen 
3:i3nen ging ibm eine ^inbe üon ben 'klugen, er fal) 2Ule^, tt?a^ 
ibm begegnet n?ar, aU eine j)-ügung ©otte» an, unb lernte 
glauben an bie tröftlicbe ©abrbeit, baf; ^cmn, bie ©ott lieben, 
alle 2)inge gum heften bienen muffen. (Er bat feitbem nod? 
maui^e^ i)arte getragen, aber in ©(üd unb Unglüd ift nun fein 



268 

Sßablfpruc^: „5ßa§ ©ott tl)ut, ba^ ift mD^Ii^etf)an /' unb bie 
ßurrenticbüler feinet Sßobncrt^ finb angeirieien, immer bieä 
Sieb üor feinem ipaufe ju fingen. 

5^ie DiRelobie brüdt, mie ibr £ieb, ba§ SSertraucn eine4 
(El}riften au^, melc^er feinen 5Bil(en mit finblidber 3ut»erfic^t in 
ben 2öi((en be§ tjimmlifdien ^ater-S tjingiebt. (f^ fpridbt au5 
berfelben eine t)ol)e ©lauben§freubig!cit. 



223. 

(Sin Schulmann, bem fein ganjeg fleine^ ^ah unb ©ut/ 
Kleiber unb 6c^ul}e, bei einer ^"»lefeUc^ auegebrDc{}enen ^cucrebrunft 
mit verbrannt maren, n?urbe burd} biefen i'ers ganj inniglid^ 
getröftet, nacbbem er burd} ©otte^ önabe tia^ SBiberftreben fei; 
ne^ anfanc3^ murrenbcn .^oerjen^ übermunben b^itte, n^cld^es ibn 
öerbinbern njoüte, bie 2Borte: ,,Qx ift mein (§Dtt/' im ©lauben 
au^^ufprec^en. 



224. 

^nber^ aber aU auf t)cn frommen Scbuduann ifirtte ber 
©ebanfc, ber bem fdienen !iiiebe: „2i>a» ©Ott tbut, t^a^ ift 
iroblget^an/' ^u ©runbe liegt, auf eine unglürfüc^c 9)^utter, t»Dn 
tt?eld}er ber feiige Samuel iiilpin erjäblt. ^\)x Sölmlein lag 
tobtfran! barnieber ; ber ^srebiger bcktc über bem, iuic ce fdiien, 
fd^on im Sterben begriffenen .Vünbe : „.s^err, menn ee bein ST^illc 

ift, fo crl}alte" Ta fd}ric bie 9)Iutter in unbänbigcm 

Sc^merj: „(5^ muf? fein JBiüe fein; ioi&ic^ „2\>enn" fann id) 
nic^t leiben." — ^er ^^riefter bält inne in feinem ©ebct. 21>a5 
gefcbiebtV ^ag ÄlHnb, ,^um ^"rftauncn incler iWcnfdien, genefet 
jüieber unb bie 2Rutter, nicld}er biefer Sobn fdion al^ .\tnabc 
taufenbfciltigen 3Serbruf? unb .Uummer gemadit batte, muf, julefet 
ttoc^ ba^ $er5eleib erleben, ibn in feinem 22ften ^abre aly ^cx- 
bted^er an bem ©algen bangen ,^u febcn. e^ ift gut ju fa; 
Qzn: nid)t mein, fonbcrn bein Si^illc gefd}et)e. ^a, ,,toa^ @ott 
tbut, ba€ ift tt)oblgctban!" 

Um iibrigcn^ aud) nod) über bie ©efdjidjte bicfcö fd)önen 
Siebes (5inige§ ju fagen , fo ift fein Sßcrfaffcr Samuel 9*i o b i g a ft 



269 

gcmejen (^eft. 1708 aU ^kctor 5U Berlin), '}ie^ii:?a[t tjatte ba^ 
^ieb 1675 für ^in frantcn itantcr (^aftoriu^ 511 ^tna gemadjt, 
unb biefer !cmpDuirte t>ic 9}]eIobic ba^u, bamit man c-? bei fei^ 
nem ^eidH'nbc9anj.inin [ini^cn !öune. "äU il;m abeu (Sott unüer^ 
mutbct ^'cben uub (i)c|uubbcit ancber fdicnfte, ba lief] er c^$ üon 
nun an ipcdientli* i>cr feiner .'öau-^tbüre finalen. 

C5'^ n\ir überbaupt im (3eifte jener 3cit, baf5 jebe-^ i^ieb 
feine citjentliümlid^c 9l>eifc betam, n?cbuvd} allerbiiujy bem Hebel: 
ftanbe iicrcicbaut n^urbe, baffelbe nadi einer frcmben, unpaffen: 
ben 5U fingen, ^od) biefe^3 ift nid}t fo geblieben, tum mit ber 
(5"rlcfd>ung be^ Ji^iebergeifie» in ber DJIitte beö 17ten ^a^rl^un^ 
bert^ fam au* bie Gboralfunft in 'i^^rfall, meil e^ in ber J-olge 
ben Kantoren an ^<?(ufmuntcrung feblte, neue l5l?oralmclDbieen 
5U fefeen. 



225» ma^ (Bm mt, i)aö ift ujo^Igct^on. 



3. 



»n ber 3tabt 3ubl lebte ein ^Mirger unb .v>ammermeifter, 
^cbann ^accb Iriebel, meldier in feinen beften 3*-i^i^tMi blinb 
geworben irar. 2^a ftarb ibm aui^ nad} (3ottev Ouitb fein Sl^eib, 
Urfula difabetb, unb bintertief^ ibm fed;»^ Keine i^inber. 6"y 
batte ^ebermann D^'iitleiben mit jbem armen 9}ianne, er fclbft 
aber n?ar gan3 gelafjen unb gebulbig unb fpradi: ,/Ti)ir fingen 
ja : 2Ba» (^ott ttjut, la^ ift mcblget^an ! unb e^ ftebet ja in at^ 
len 3>erfcn bc» Sieben, alfo n?irb e^ au*^ bei mir eintreffen." 



226. Söa^ mein &Mt U)iü, gcfcöcr aüjeit. 



3. 



iebann Gruft 5^üb3e, erfter Tiafcnu^ ber Dlifclailirdie 
unb 3enicr be6 D^linifterium^S ju Ü3erlin, marb im '^al)Xi 1760 
r^on einer Gnt^ünbung be5 lin!en xHugey befallen, nielie, meil 
er fid) nid)t fdicnen tonnte, fc beftig mürbe, bafj ber (5l}irurg 
erflärte, bay gan^e 3(uge fei in ben 3uftanb ber (Siterung übergegan^ 
c^en. ^dglid) battc man nad> bergeblid?er Slnmenbung aller an: 
bern 9}Iittel, 't)ax^ 2luge fcarificirt unb auf anberc 'Ii^eife in ibm 
cperirt, mebrmaly trar e^ aufgeriffen mcrben, fo baji bie innern 
^üfeudjtigteiten n^eggefloffen maren; enblid) crfldrten bie 2(er5te: 
bav :;?luge fei unbeilbar i->erloren , man muffe , um größere ©e: 



270 

fabr 3U üerl^üten , e§ ganj berau^fcbnciben. darüber mürbe ber 
^ranfe fo traurig, t)a^ man Wjn burd) feine gcmad}te SScrftellung 
berubigen tonnte, ^a famen, aU feine innere Unrubc auf^ 
^öcbfte gefticgen mar, bie Gurrent^^naben for feine Xbür unb 
fangen, gegen ibre fonftige ©etno^nt^eit, langfam unb anbäcbtig 
tag Sieb: 

SSaö mein (äctt mifl, gef(^eb alljeit, 
«Sein 2BiIIc ift ber beftc; 
^ü bcifcn ift er bem bereit, 
5>er an ibn glaubet feftc. 
®r biift auß 9ictb, ber fromme ®ctt, 
(i.x jü^tiget mit 2)iaBe«. 
SSer ©ett Vertraut, iiit auf ibn baut, 
2)cn iviU er ni^t üerlaffen. 

®cr 5lranfe mirb burd^ ben ©efang fo fcbr bemegt, baf, 
er felber freubig unb anbäd}tig mitfingt. Unb fiebe, mäbrenb 
be'S ©cfange^ !(ärt fid} 2Ule^ in feinem ©emiitbe auf; er fann 
fid) gelaffen bem SBiüen ©otte^ ergeben, ju beffen $)ülfe er ein 
ftarteö 3Scrtraucn faffet, er mirb frijl)lid^ in Hoffnung, ba|3 ja 
ber liebe $err au^ biefe» Reiben gu feinem 23eften über il^n 
üerbängt l}abe, bleibt ben ganjen Xag rubig unb t»ergnügt, unb 
fcbläft bie 3^ai^t barauf fanft unb mobl. 21(5 am folgcnben 
DJlorgen bie Slerjte fommen, üielleicbt fdjon in ber ^bfid}t, ibm 
ba^ 2luge berau^jufcbuciben , finb fie gan^ erftaunt bei feinem 
Slnblid. ^n bem üon ibnen für unbeilbar gebaltenen l^tuge 
mar eine folcbc 3>eränberung vorgegangen, baf5 fie er!(ärten, 
e^ fei je^t alle .f)offnung ba , baf^ ey fönne gerettet merben. 
9Jlan menbet bann nocb einige 3medmäf5ig fd)cincnbe 9['Zittcl an, 
unb bur(^ ©otte^ $8eiftanb unb Segen fc^reitct bie Sefferung 
bei ^ugel fo fd)ncll üormärtl, baf; ber Ä'ranfe fd}Dn nad^ adbt 
Jagen mieber ct\va§> feben fann. Sa^ 2lugc gena«? in ihirjem 
äuf^erlicb ganj, unb j^übje erlangte feinen ©cbraud} faft »oll; 
fommen micber. 

2)er 33erfaffcr bey angcfübrtcu Siebe» ift 2Ubred}t, 
3)lar!graf 3U Sranbcnburg : 5hilmbad} , ein gegen bal ^^abfltbum 
oft bitter cifernber 9}lann, aud) fonft ftreitluftig unb unrubig, 
me^Sbalb er 1554 üom >^aifcr geäd}tet unb feiner ^errfdiaft cnt; 
fefet murbc. 21U ein armer ^lüditling, luni i^ummer unb 
5^ranlbeit gebeugt, crfannte er fein Unred}t, unb ftarb bei feinem 
©d^magcr, bem 2Rarfgrafen i^arl i;on 33aben, in ^for^bcim, 



271 

all ein reuiger unb gläubiger (El}ri[t im ^aijxc 1557. 6ein 
Sieb : ,,2l'a0 mein (§ott ivill" bid^tctc er inäbrcnb feiner ä^er= 
bannung in Sot^ringen ober in (>-ranfreid}. (ir foll and) nod) 
in Reiten feinee (^lüdl nie obnc (^ebet 5U ^ferbe geftiegen fein. 



227. 2Ba^ unfcr ®ott öcfd)af|cn I)at. 

iSinft befanb fid) ber fcbon einmal eriräljnte fromme 
9^ad^tm äd}ter Ditenbe üor 'Den ^^enftern einel $aufel, in melcbem 
ein armer Söcbcr mobnte, bem M^ fe6[te iünb gcbcren mürbe. 
Seibe ttrift(id)e (Ibeleute marcn banfbar für bie göttlidic !^urd}: 
I)ülfe, aU bie ^rau bod} ibrc '^cfcrguifj auebriidte megen bei 
äußern S)urd)fommen5. S)er Gbemaun fui^te fie 5U berubigen. 
2)Ienbe irufjte ücn bem ^Vorgefallenen nicbtl, mar aber in fei- 
nem ©efang bei Siebel : 6ei Vob unb (5l)r' bem bi^d^ften ©ut 
IC. fo meit gefommen, bafj er gerabe vor biefcm ^-eufter ten 
britten SSerl anftimmte : 

SBaf' unfcr ®ctt gcfc^affcn ^at, 
^at- ivill er auc^ crl^altcn, 
2)arüber irill er frü^ unb [vat 
^it feiner (Snabc uralten. 
3n feinem ganjen ^önigreii^ 
3ft 9inci^ rec^t unb mU^ glcic^ 
@ebt unfcrm ©Ott bie (£bic! 

'2)al arme Gl}epaar mürbe fo febr burcb biefen ©efang 
erquidt, bafs ber ^'ater bei Dleugebornen am anbern ^age 3um 
alten 3}ienbe ging, um ibm ju banfen für bcn Xroft, ben er 
i^nen in üermidiencr Dlac^t gebrad}t babe, unb moburd) aud) 
feine betümmcrtc j^-rau bil jur 5^'cubigfeit getröftet unb geftdrtt 
morben. 



228. Sag m, m tcö micö quolc? 

aber t^crmag mobl bie ^aufenbe 3U jäblcn, bie in 9Zot^ 
unb 33cbrängnif5 burd} ein 33ibclmort ober burcb einen fd)önen 
Sicberocrl getröftet finb ! (^crnif) ^iele ftimmen nod} l;eute in 
bie SBorte ^aoibl ein: 2Öäre bein 2Öort nic^t mein 
3^ r ft g e m e f e n , f märe i d) vergangen in meinem 



272 

eicnbc. ^). 119, 92. 5)er jdige ©ellert, geftorben 1769 
aU ^Nrofeffor in 2eip3ig , 't)ai ba^ audj gar oft in feinem ^chen 
erfaf^ren. Gr roar einften^ fräntUc^, unb toUer 9}lii;muth iiber 
bie lange ^auer bee fitmcr^baften 3u[tanbe§, ging er an einem 
©onntage in bie Slitolaifiri^e ^^u £eip3ig. tiU er eintrat, i>crte 
er ein§ feiner üon il)m verfertigten lieber fingen: 

2ßa§ i^'i, bfl§ i<^ mic^ quäle? 
^'^arr' auf ben .^"^errn, o «Seele, 
^^arr' unb fei unt^crjac^tl 
jDu U'eij^t nic^t, ivao bir uü^et; 
©Ott ivei^ e^, unb Dcfcf)ü^et 
Slllmä^tig ben, ber nacT; ilim fraijt. 

^a ftrömten ^bränen ber 9Rüf)rung über bie Sangen 
tinb bie 9ftul)e be^ ."per^en^ unb bie (^ebulb in ber ^ranf^eit 
lüurben auf^ neue burc^ fein eignet Sieb f;erbcigefül)rt. 



229. Senn t(ö cinft ijon jenem Sc^Uimmer. 

''Oernbarb Düerberg, gcmefcncr ^iroftcr am geiftti; 
(J^en Seminar unb Sebrer ber DIormalfAuIe 3U D^hinfter, fd}reibt 
in feinem Iagebud}e am Dftermontagc 1795 ^olgcnbey: „©e^ 
ftern DJlorgen l}attc i(^ einige^ ä^orgefül;! , mie un» in ber all; 
gemeinen l^lufcrftef)ung , lüenn mir jur Seligfeit ermacben, fein 
n?irb. Qcb fcl}licf in ber 9lacbt feft unb rubig , fo baj3 mid) 
nid}t ber geringfte Iraum ftörte. Um 3 llbr marb id) burd) 
ba«3 Sibfeuern ber 5!anDncn in einem lUugcnblid ax\^ bcm tiefen 
Sd)lafe in einen t>on aller unangcnebmen (5"mpfinbung freien 
3uftanb bey 3^3ad}en^j i'>erfelU, in mcld^Mu 3ugleid} ber 93^cnb unb 
bie •)uad)tigall burd} 2(ugc unb Cbr 3U einer angcnebmen Qm- 
))finbung mirften , bie im erftcn Hugcnblide bie gan3e Seele er- 
füllte. So, fiel mir ein, mirb^3 ucrgleid^nngemcife in ber 5(uf: 
crftebung fein, unb id) marb gebrungen, frcubcnitell 'i^a^ Jiiieb 
\)ün 5llopftDrf 5U fingen: 

23cnn id» einjl ton jenem Scbhnnniev 
$lÖcId;er 3: ob l>ei|lt, aufevfteb, 
Unb, üon bicfe^' i^ebeni^i iluntmev 
g-rei, ben fd}önen 2?Jovgen feb: 



273 

£)I bann waä)' ic^ anberö auf: 
^rf}on am ßi^^ ift ^^nn mein Sauf. 
Xväume finb an beinern SJicr^en, 
©rojjer jag, be5 ^^ilgcr^ bergen. 

3d) ftanb auf unb jefete im ©arten, beim 2)lDnben[d^ein 
iiiib bei ber DJielcbie ber 3iad)tigaU, meinen ©efang fort, ^ä) 
erinnere mid} tcinee fo feiigen iUU^rgen^. C5r I;at irirflid) mei- 
nem ©lauben an bie '^Uuferftel^ung mehr 2cb^n gecjeben." 

Cüerberg gelibrte 5U ^^n ©otte^männern, bie aU "oa^ 
lüal^re 3al5 ber ürbe 'cai ©efd)led)t üor i5"'i"^iiM*5 unb ä^erfump- 
funi] 3U bett?abren fui^ten. ©leid) in feinem erften l'eben^^ 
jabre foUtc er bie ill>abrl}eit ber 2ßerte erfabren: 2:Ba^ I}aft bu, 
'üa^ bu nid)t r>on oben empfangen ^dtteff^ ^on 9ktur mar er 
ein leiblid} unb geiftig fo fcbmad}ey , gebred}Iicb^^ ilinb, ba^ er 
erft im 5ten 3*^bre gef)en (ernte, unb aU it)n nun bie Gltern 
5ur 3d)u(e bielten, ba marb ibm ba^ fernen fo fauer, "oa}^ er 
ac^t 2l'^6^33üd}er r)erbraud}te, ebe er lefen lernte. 2)a gefcba^ 
c5; äU er neun ^>al}r alt mar, baf5 ber Pfarrer in feinem @e- 
burteortc, bem Xörfd}en .s3ödel im C5nabrüdifd}en, ftarb. Sie 
G'ltern fagten in ©egenmart be^ kleinen, melcb ein guter unb 
eifriger Seelforger ber ^crftorbene gemefen fei ; mie fd^roer eä 
l^alten merbe, einen foldien guten Pfarrer mieber 5U befommen. 
Vernarb, melcber aufmerlfam bem ©efpräc^e 3ul;i)rte, badete in 
feinem .s^erjen: ein ^^farrer mufs bocb ein red)t mid^tiger DJlann 
fein ; id} möcbte and} mof)l einer merben. 2Xn einem ber folgern 
ben Jage mar er auf bem ^elbe unb l)örte ^a^ lobtengeläute 
für tcn iserftorbenen. 2)a mar e» ibm, al^ mürbe er feftgebal; 
ten ; feine (5mpfinbung marb 3um ©ebet, er fpra»^ ju ©ott: 
„öerr ©ott! menn bu macbft, bafi icb gut lernen fann, bann 
mill icb ^4>aftor merben." 3iad} 3]erlauf i^on fei^^ DJlonaten 
tonnte er fertig lefen. ^2(uffaUenb mar fein 2öacb^tl)um in Cfr^ 
tenntnifj ber Religion. %i^ er 5um erften 3Rate bem lifc^e be^ 
ioerrn fid) nabetc, ba erneuerte er in feinem iper^en 'oa^ ©e; 
lübbe, im goiftüd^en 3tanbe ficb bem Sienfte ©otte^ 3U meif)en. 
5i?unbcrbar balf ber ."ocrr, baf? fein febnlicber 3öunfd} in (Trfüt- 
lung ging. -Slad:} ;i>oUenbung feiner Stubien tonnte er im 
^abre 1780 aU ^itax 5U Ci'jer^minlel in t}a^ 2(mt ber 3ecl= 
forgcr eintreten , aber fd^on 1783 mürbe ibm bie ebrenüoüe 
Stelle eine^ ^ebrer^ ber 'Jiormalfd)ule ui 9Jlünftcr angetragen, 
meld}e er aud} annalim. 5^ie l;obe älUirbe, meldte bei ber tinb- 

*r)cititivi), ^rj. 1. 18 



274 

Ud}[ten (inufalt unb l}cr3lid}flen ^-reunMiAfeit fein ganjc» 2öc[en 
lierUärte, flöfjte '^üen (i'{)rturd}t unb ^icbe ein. Seim 'itntang 
be» Unternd}tce lüarb gebetet, unb bic unempfinb(idi[ten 3celcn 
njurben auf übemifd^cnbe :ii^eife beit)et3t, mcnn Ci^erbercj l}inein= 
trat, ftebenb ba^ fdimar^e i'väppd}en, t)aQ fein .*oaupt bebedte, 
]^eruntetnal}m unb ba^ ,,i'Tiomm tieilii\ci- (5eifl" betete. 

'laufenben t>on Seelen ift biefer 0)Jann 3um Setjen ge- 
worben. 3fiid}t blo^ au^ ber Stabt, fonbern 10 bi^ 15 Stum 
ben mcit !amen 931enfd)en, rvddu C^eiriffeneangft brüdte, um 
in ben Slngetegcnlieiten it}ree .s>eile Dxatb unb ,^ufpvud} bei ibm 
§u fud}en. 

tiefer treue S)iener bee .'oerrn ftavb am 9. 5iciu^mber 
1826 im 73ftcn ^^ahxc fcinee iiieben-S. Seine Iel5ten 35>orte voa-- 
ten: 

„3cfuf' bir lebe i^ ! 
3cfuf' bir ftcrbe ic^ I" 

Sen 12. 9]Düember mar bae Seidienbegäncgnif;. ^er rau; 
f)cn Witterung ungeaditct, mar ber !:Il^eg lu^m Seminar biy jum 
Sird}l}cfe ^u beiben Seiten bid}t mit 9Jlenfd)cn beiel5t, bereu 
3iugen nid}t blo-^ ^en ^ug feben, fonbern eine ftiUe ^bränc mei: 
neu moUten. 2(uf feinem (^rabc ftebt ein .^reuj mit ber 3"- 
fd^rift: „(§^ ift !ein anberer 9^ame unter bcm .^im^ 
m c l ben 931 e n f d} e n gegeben, m o b u r d} mir füllen 
fclig m erben." IHpoftelgefd?. 4, 12. 



230, 

SScnn mein ^tünMcin ttorljanbcn ift 
Unb id) fofl faln'n mein' Strafe, 
€>o gleit' bu midi, Vcrv 3»^f" (ibiiftl 
2Jcit 'vülf mid) nidit vcriaffc; 
QJJcin 'BccV an meinem Ie|3tcn (inb' 
©efcM' id), .i^crv, in beinc .^;^änb', 
Du itivft fic mel,^l bcivabrcn. 

Ser i^er^og 2(uguft ui ^^kaunfdMueig unb Lüneburg lief; 
fid) in feinem hoben ^JUter an jebem iVtorgen , ehe er }U feiner 
Slrbeit ging, biefe^ ^ieb auf einer Spieluhr t^ortragen, um, mie 
er fid) fclbft barüber auelief;, (ftd^ ^u einem feiigen CTnbc auf^ 
l umuntern. 



275 

S)er 3^erfa[ier bicfc^ J^icbe^ ift 3^ i E o l a u ^ .*0 e rm a n n , 
ein frommer (Santor unb 3d}ulmann ju 3oad)im^5tf)al , unb 
^Borlänger bee bcfanntcu ^o^^i^'i 3)iattbc[iu^ , befjen ^rebic3tcn 
er, a(y fein i?crtrauter grounb , je unb je in ^crje 3U bringen 
pflegte, (i'r mar ein ganzer ^olf^mann unb (ebte fid) ganj in 
feine Keine (5emeinbe hinein ; ben Bergleuten r>on ^Dad)imytf)al 
bat er oft 5ur (Erbauung unb iroft bei ilirem gefat)rü ollen Be= 
ruf auf ilire !öergreil}en SOlelobieen gemacht. ä(U er in ba^> 
f)bl}ere Sdter eintrat, litt er üiet am "^^^obagra unb marb oft burd) 
ilranflieit an feinen !i!el)nfeffel gefeffelt. :i3eim i^olfe aber blieb 
er ftetö beliebt; er bief^ bei ibm nur „bcr alte (Santor. " CIr 
ftarb bDd}betagt am 5. 2)ki 1561. 



231, ^tm mein ©tünMcin üorfianben ift 

9)lit gutem gug unb JKcc^t nannte Dr. (il)riftopl; Sd^leup- 
ner biefe^ tierrlic^e Sieb „bie fröljlidie ioeerpaufe be^ beiligen 
(§cifte^, unter bereu Klange fo biete (S^riften gan3 getroft ge^ 
ftorben finb." 

Xer 3te SSers : ^d} bin ein ©lieb an beinern l'eib :c. mar 
aud^ ba§ fiefete, ma^ bem fterbenben ^dan M. CSl)riftopt> 6tein- 
f)ofer 5U ©einsberg am 11. ^-ebruar 1761 naAgerufen mürbe. 
kU berfelbe bi^ jum (fnbe il)m i?Drgefprod)en mar, läd^elte er 
gan3 freunblid? unb fefete nod^ mit gebrod)ener, lallenber Stimme 
ein berjlicbeg „Simen" baju. C!tlid)e 2)linuten barauf fcblief er 
fanft ein. 

Ser Superintenbent ju ©otl)a, 3ol)ann (Ibriftian ©otter, 
ftredte feine fc^mac^en Sirme, aU \i)m in feinem fc^meren 2:obe^^ 
lampfc ber 5te ^ery : 

©0 fabr ic^ bin ^u 3cfu €l)riil, 
2Jiein' 5lrm' ivill ic^ aueftrccfen I 
®o fc^laf ic^ ein unb ru^c fein, 
Äein 3Jienfdj fann nii^ aufwccfcn ; 
2)cnn 3c[uß (ibriftue, ®ottc^ ®oI)n, 
JTer ivirb bie iji^immeietbür auftl)un, 
^16) füljv'n juni en>gcn öebcn. 

üorgebetet mürbe, jitternb auy unb fprad} ibn mit großer 2ln- 
ftrcngung na*, morauf er einen gar fü^en ^roft empfanb. 



18^ 



276 

232, 

SBenn wix in ^öd)flen 9i5t6cn fein 
Uni) tt>iffcn nid)t, wo aus nec^ ein 
Unt» finben Weber S;>\xlf' noc^ Diatb, 
Ob irir i3lci(^ [orgen früb unb fvat: 

©ü ift bic§ unfcr Ivoft allein, 
£)av wix jufammen inc^gemein 
5lnrufen tic^, o treuer ®ottI 
Um Sflettung auä ber 5lngft unb 9iot^. 

\Sin (Srccutor, n}elc()er einen armen S3ürgcr auepfänben 
foU, finbet benfelbcn, aU er in befjen Sl^ol^nunc} tritt, umriiujt 
Don [einen i^inbern, fnieenb ebige^o Vieb fingen. Xurd} bicfon 
^Inblicf, nod} mel}r aber burc^ biefen C^efanci, mirb ber (^recutor 
fo meid), baf3 er feinen ^od bem armen ^ürtjer giebt, bamit 
er il}n üerfaufe nnb feine Sd}u(b begabte. 

Dr. ^aul ßber, ^rofefjor in ^i>ittenberg , bid}tete bie^ 
fe§ ^ieb, aU Maifer (£arl V. nac^ ber für bie ^^^rotcftanten fo 
ung (üdUd}en SAlai^t bei SOiül^lberg im ^^aijx 1547 oor bie 
^taU JÖittenberg gebogen mar, in melc^er fon allen ^^rofefjoren 
er, S3ugenf?agen unb 6ru3iger, auf bie .'pülfe be§ .s)errn fer= 
trauenb, allein 5urüdgeblieben maren. 



233. Sßcnii mx in pdjften ^lötlm fein, 

^m 30jäl)rigen i^rieg Ijatte ber d)urfäd)fifd)c Cberft u. 
©eröborf bie 8tabt ^egau befetU nnb mad)tc iton ba au^ 
iiJei^jig toiet ^u fc^affen. ;3)rum fefete fid) im ^eccmbcr 1644 
baö fd)rt)ebifd?e *peer unter (General ^orftenfobn in ^.-^emcgung 
unb begann bie Stabt ^^^egau ^u belagern, ^a alle 5(ufforbe: 
rungen 5ur Uebergabe unbead}tet blieben, lief? er ^eiicrgranateu 
in bie Stabt ir»er[en unb balb fd}lug bie 3"l*-iiiiii^c an mebreren 
Orten in bie .^öl}e. (I'in Kugelregen binbcrtc bie unglüdli^en 
(5inn3Dl}ner am \!i)fd)en unb an ber 9tettnng il}rer .s)abe. Iroft^ 
lofigteit unb Üser^agtl^eit bemäd}tigten fiel) nun aller (^emütber; 
bie ^^eiber unb iänber liefen I;eulenb auf ben Straften uml;er 
unb rannten oft bem lobe, bem fic entgeben mollten, in bie 
5Xrmc. 33i'5 auf ba§ illofter, bie Mirdie unb einige .sSütten lag 
in ber Stabt 3illey in lUfd)e, unb bie falten ^ecembcrndd}te 
mufften bie armen C5inmot)ner unter freiem .s)immel zubringen. 



277 

^a fanbte ©cr^borf cnblirf) öctcn, um mcgcn ber Uebergabc :;u 
untert)anbe(n. übcx bei iorfteufof)u mar bie S^it ber Omabe 
üorüber, ^er 9Ratb mad^te fid} in feiner Slmt^trad^t auf unb 
bat um 3d}onung ; aber lorftenfchn l^atte feine Cbren mehr für 
ba^ ^(c^en. Xa magte e^ ber madere 8uperintenbent M. Jiiang e, 
noc^ ben legten 33erfuÄ 3U mad}en. 9)lit jmölf mcifjgeüeibeten 
Knaben ging er ^inau^, in feinen 3(mt5rod gefleibet. S^ie 
Sdnreben hielten t}cn 3ug nid}t auf; bi^ sum B^^te be^ feinb^ 
lid^en C^eneraU , ber eben einen .s?auptfturm terabrebet, bringt 
ba§ Häuflein r»or. 3(uf einen 2Bin! Sange's fnietcn je^t bie 
Knaben nieber unb fangen in bcd)fter 33eiregung t^a^ Sieb: 
„2Benn mir in l)5d}ften D^cthen fein." 5kum hatte 
t)ierauf !^ange feine ^-ürfpradie vorgetragen, fo ftürjte ihm ber 
fd}mebifd}e ^J-elbherr um ben .^al^ , benn er unb l^ange maren 
Stubiengenofjen gemefen unb Cange hatte fid? in biefen 3u9^n^- 
jciten ^orftenfohn'y liebreich angenommen. 3(t^balb befahl er 
bann, ^af^ )^eben^mittel in bie Stabt gefd^afft merben foUten, 
unb tief^ feine Scute al^ ^-reunbe ein^ieljen. ^ann trat !^ange 
auf einen crt)öhten ^(afe unb fprad) ein tjerjtid^e^ Sanfgebet, 
morauf er julci^t bie Bürger ermafintc, biefe (§nabe be^ l^errn 
nid^t 3U üergefjen unb ihm nid)t nur mit ben fsiippen, fonbern 
an&) mit bem ^erjen unb ^^h^n ju ban!en. 3um immermäh- 
renben ^(nbenfen an biefe ^Begebenheit befd}lof? bie '3tabt, mit 
bem iiiiebe: „Sl^enn mir in höd)ften Diethen fein" jeben Sonn; 
tag ^cn ^Jcadimittagegotteebienft ansufangen, unb fo geflieht e^ 
noc^ biö auf ^tn heutigen ^ag. 



234, 2öcnu t(ö_dnmal foü ft^ciöcn. 

l^in treuer Seelforger, ber oft an i^ranfen^ unb Sterbe- 
betten geftanben, erftärte: „3d) habe näd)ft metireren 33ibe(; 
fprüd^en nid^te fo träftig ^um Iroft ber Seelen gcfunben, al^ 
bemdhrte .^ird}enlieber. 2Benn mir meine eigenen 5ßorte an^- 
gingen, bie eigene Diebe mir ^u ohnmäditig erfd)icn, ba brangen 
bie alten iiiieber mit unmiberftehlidier (Semalt ben l'euten 3U 
.^erjcn ; bei bem (Sinen mar c» bie (Erinnerung an bie ^ugenb* 
seit, ba fie biefelhen gelernt, an (irfal)rungcn uon (Sotten ioülfe 
im Sehen, eine 'ilhnung non ber grof^en (äemeinfd}aft ber !öeili- 
gen, bie fid} fd}on baran erhauet, — hei anbern , bie fie juerft 



278 

in biejer (5e[talt l}örteu, ber mä(^tic3e ^613 ber bibliid^en Sprache, 
unb überhaupt bie Hraft bc§ l^eiligen ©elftem, unter befjen ISin; 
flu^ bie \{iebcr entjtanben; unb id) l^abc es ju meiner ^-rcubc 
je^r oft erlebt, mie burd) bie alten iiiieber ba^ ^ünflein in ben 
.^er3en angefad)t n)urbe, baf5 (Glaube, ^^ufse, ^etenntnif,, Iroft, 
i^raft, iiiiebe, 33ertrauen, S-urd)t, .s?Dftnung noc^ üor bem CS'nbe 
3U t}eüen "Ji^i^i'^^^^ auffd^lugen." 5}a^ \ie|>tere 3eigte fid? aud^ 
bei ber ^Jiaubmbrberin ßl)riftine .s3. ^^x ^-luiter irar 3pe5erei-- 
Mnbler in bem Certd}en CE\ unfern ber grofjen Stabt d\. Xie 
Clltern marcn nod) üom alten Sd^lage, ebrbare unb religicfe 
£eute, bieneten (i)Dtt in ber Kird)e unb im .V)au[e, unb moUten 
auc^ ibre ilinbcr 3U guten (it)riften auicr3icl}en. ^itber il)re (Sr= 
giel}ung mar 3U fd)n)ad) , ein l}eut3utage lel}r verbreiteter ^eliler, 
ber iid) leiber fogar in üielcn Jamilien finbet, bie t)cn (3runb 
be§ (^lauben'5 bemaljrt l)abcn. Unter ten fed}ö .^inbcrn rvat 
ein DJUigblein, frifd) unb munter, flug unb r>erftänbig, ba3u i^on 
fdjöner C^eftalt. (5^ war am 25. l^lpril 1821 geboren unb in 
ber t)eiligen laufe mit bem ^Jkmen Xefjen befonberö be3eid}net 
n)orben, bem e^ 3U eioigem CS1gentl}um geiocibt lüarb. 2(bcr fie 
irrte tueit ab, bicfe (El^riftine, big fie ihren eblen ^uimen mit 
Stecht tragen fonnte. Sie mutis Iieran unb mürbe förperlid) unb 
geiftig fräftig , nid}t aber geiftlid}. .^br SBefen hatte cttüa^i dia- 
fd^e» , S)urc^fahrenbe!o unb 33cl)arrlid)e^ , nur nidit in guten 
^^orfdfeen. 

Q3i^ 3um 18ten ^'-'^hre mar (i^riftine ein fittfame^ dyiät)- 
d)cn. yiber bie ^üge t)ing ihr an, mie eine .^llette, unb mic 
eine 5!ette, i>on ber fie fid} nid}t loemad)en lonnte; nnt an bic: 
fer .^ette 30g fie Satan in bie £after hinein. (5"^ mar in il;rem 
20ften ^ahre, aU fie fxä) in ein unglüdlid}ey 'iNerhältnif? mit 
einem Jorftgebiilfen einliefe, mekhey ber Hebung ber Sünbe Ibür 
unb %[jox öffnete, fie in öffentlid^e Sd}anbe unb faft aud> um 
ihr junget Sehen brad)te. Sie mürbe DJtutter unb nadi vielen 
traurigen (S'rfabrungen ftarb ihr 5i!iebhaher. Sie gab nun il^r 
5^inb in .H'oft, um frei 3U jebem Sienfte unb (*')efd}äfte 3U fein. 
^l)x 33erbienft reid)tc aber nid}t 3U unb fo beging fie bon erfteu 
2)iehftabl bei 5>-remben. Sie nahm von bem Gigenthume ber 
ir'fd}en Cihegatten Sad}en an 2l^erth von 30 0)ulben meg. 

Tiadj einiger ,^cit verlobte fie fid) mit einem SBittmer. 
2)erfetbe fragte fie im 'Jiovembcr 1849 ob fie ihm nid)t bi^ mor- 
gen 8 ©ulben verfd)affen tonnte, meUte ihm 3U einer 3U leiftenben 



279 

3aMung nc6 feblten. 3ic ueripradi ihm biefe Summe 3U lie- 
fern, öa fie boit nid?t fo i^ele C^roi\teu i^orrdtbicj hatte. Sie 
jann bin unb bcr, ma^ [ie thun feilte, um ibr Sl^crt su lefen. 
Unö i>on biefen ad}t 03ulben nahm mm ber 2cufe( Urfad^e, fie 
gu bem entfel^lid)ften 3.>erbredien ^u fübren. 

2a fie burdiauy nid}t nnifue, mo fie ta^ ©elb bernetimen 
füllte, brängte fid) ibr auf einmal gemaltfam ber (§ebanfe auf: 
S)u bringft bie it 9B. um unb raubft fie au^ ; fo fannft tiu 
beinern '^käutiiiam belfen unb ibm ein 3)Zebrere^ üerfd}affen, aU 
er iH'rtaui^t bat; unb — bu fannft — bir bie -Dlittel uerfd^af: 
fen, baf, bie .s>eiratb von ftatten get}t, unb ee ift bir au^ aller 
beiner f^oib c]el}clfen. Xiefer C$eban!e mar fogleid) fefter QnU 
fd?tun. :Hm 1. ^ecember 1849 mar ber 9,Uorb fd}on tjefd^eben. 
!l:a (^bnÜine mit bcr S\. ®. fcrmanbt unb öfter bei ibr gerne; 
fen mar, fo fiel auc^ ber ^^erbad)t auf fie. Sie mürbe einge; 
5ogen unb faf? fed)» 93!onate in ber ^^rol^nfefte. ''Mad) langem 
bartnädigen J^äugnen geftanb fie enblid) ibr ^erbrec^en unb ta^ 
3:obe^urtbeit mürbe über fie au^gc]prod}en. Say Urtbeil mufUe 
üom 3'iLivftcn be^ iiJanbcy beftätigt merben, ebe es üoUftredt mer^ 
ben tonnte, lieber 5mei liJionate com läge il)rer ä^erurtbeilung 
an maren ibr noc^ auf Grben gegeben, eine t^eure (^naben>eit 
5U redjter 'Vorbereitung auf bie ti'migteit. Unb, öott fei 2:anf, 
ta^ man fagen fann, fie bat bie 3^il vl^^l benufet. ^hx ^eidit= 
üater nabm fid) ibrer aufä ^Ireulid)fte an, unb ber ©eift (Sottet 
arbeitete unaufbörlicb an il^rcm iöer^en. Sie la^ täglid} in ib-- 
rer ftillen 3^11^ einige Stunben in bem l}ciligen Sud)e, in ber 
"Don (öott eingegebenen Sd)rift unb in anbcrn guten Grbauung^: 
bü6ern, bie ibr bcr ^eid)ti\ater t>er)d)afftc. Unb nun tarn bie 
3eit, mo bie in früber ^ugcnb gelernten ijiebcrocrfe mieber auf: 
taud)ten. Sie betete biefelbcn fcbr fleifiig unb namentlid) ben : 

O bcllgcr ©eij^, fel)r bei mir ein 
llnb la\] mic^ beine 2öobnung fein, 
C femm, bu ^eväenc'fonne. u. f. \\\ 

(Einmal fagte fie: „i^c^ möcbte oft mit .^ain rufen: DJUüne 
Sünbe ift großer, benn l^a^ fie mir vergeben merben tonnte. 
2)enn ic^ mobl oft benfe, i* barf nid)t üor bie reinen 'iXugen 
be^ Öerrn 2<^)u bintretcn, mcil id) e» ^u grob, ju fünblid? ge^ 
jnad)t \)ahe\ menn ber ©ebanle mir bod) 3umeilen fommt: ^cb 
merbe oon C^ott üerftofjen bleiben muffen! Unb bod? fetjt ndj 



280 

ber UebeüDÜe ^eilanb unter bie grefstcn 3ünber; ba mi(I er 
eben feine Jiiiebe bemeifen an fc(d}en armen 3iinbcrn, n.">a5 thtn 
bie ©nabc i[t. (i"r Ijat fid} gen^ifsUd} aud} meiner erbarmt unb 
lä^t mid} nimmermel}r.'' 

(5in anbermal fagte fie : „ÜKeinen treuen .s)eilanb , ben 
lalle id) mir nid}t nel}men. Sa^ finb meine C5rbtbei(e, tt>cld)e 
i(^ mir fammeln iverbe, ber ^ater, ber 3cbn unb ber beiüge 
©eift. 2)iefe ad)tc id) für 3d)dt^e, n3eld}c mir fein 0)tenfd} in 
3eit unb (En^igfeit nebmen fann. 

SJiid) foll fein 5\rcu5 ton ®ctt abtreiben, 
Unb u>ärc foId}cö nocl) \o grcf?. 
5}icin Jüatcr, bu wirft bei mir bleiben, 
5td), nimm mid) auf in beinen Sduu^^« 
3n 3:rübfal, Ärcu^ unb aller DIetb 
^ßevlaij idi mid) auf ti({), mein föcttl" 

„.»Oart ift'^ frcilid), alfe nne id) flerben 3U muffen! 3(ber 
einem Oväuber, einem DJlerber gefd}iebt nid}t su uicL ^d) freue 
mic^ auf meinen Xob, meit id) ein neuer D.lienfd) merbe, unb 
ba^ .s^eil be^ .s^errn erlange. ^)dj liabe meinen .v)ei(anb bei mir, 
er ftef)t mir 5ur 3eite. ^d) babe einen treuen ^ühxQx unb 33e- 
gleiter, melcber mid) einer beffern ."peimatb ,uifübrt, wo id) feine 
6d)mad) mebr tragen barf; ba mcrbe id) "^"^^cii^^ baben/' 

^m iage ber ©erid)tör)DUftredung, \ia\ 14. Februar J851 
!am ber iöeid)tüater iHorgen^ um 7 Ubr. Sie mar gefafU unb 
rubig, aber heilig = ernft geftimmt. 3)er 58eiditüater betete mit 
il)r unb fagte, jmar ber fd)merfte , aber ber fdiönfte lag ibreä 
Scben^ fei angebrcd)en, benn er gebe in ben emigen lag binüber. 

ii^e^t feierte fie ba^ beiligc Slbenbmabt bee !i3erfi?f)ner'g. 
S)emiitbig, aber laut unb beftimmt legte fie in ber 53cid)te t^a^ 
befonbere Sünbenbctenntnif? ab, unb empfing gläubig, freubig 
unb tiefgerübrt ^a^ Sacrament. 

5^Dr bem Stabtgerid)t mürbe ba» Urtbeil ferlefcn unb 
ber Stab über fie gebrcdien. Unter bem iiäuten bc^ 5?lrmen: 
fünberglörfd)en!5 fubren fie t^en bert ah. i^^ ging jet^t uir 
Stabt binau^ unb bie i?lnbi3bc \)\nan\ ^um Sd)affot. 3iun mur; 
ben ibr bie 3(rme feftgebunbcn, bafj fie nid^t burd) ^udcn ber 
3ld)feln ben 21>eg be5 Scbmerte^ ftöre; ta^ .V)aar mürbe ibr bin^ 
ten meggefd)nitten, bamit bay Sd)mert nid)t abgleite. 5V>äbrenb 
bem biidte fie ftet^ ben.nif,t unb fcl)nfud)t'^t3üll ibrem Seid^tuater 
in^ 2Xuge. ^>el3t mürben ibr bie fingen rerbunben , unb ber 



281 

3?eid)ttater führte [ie auf'4 ©criifte. Tic Ireppe hinauf 
betete [ie: 

2Benn idj einmal [eil [dieiten, 
(Sc [c^ei^c nidjt Pen mir; 
^enn id) ten 5!e^ [eü leiten, 
00 tritt tu tann herfür. 
2Benn mir am a((crhcini3[ten 
äöirfc um taC' ^«^5^ fein, 
^0 xti^ mid) auC' ten ^teni^ften 
Ärafl tciner ^Inijft unt ^^-'fi'^- 

Xer '^eid^tfater gab ihr eben ben letzten >?änbebrud, beir 
fte Iräftig erroieberte, unb [ie [etjtc [id) auf bcn terhdugnini^cllen 
StuhL Ter >?onfert-fned^t fafUc [ie bei bcn .s)aaren, ba^ 3d}n)ert 
ber (Scred^tigfcit blitjtc ücn bee SdxirfridHcre .'nanb, unb mit 
einem .^icb, in einem ^^(ugcnblid, tvax ba^ .»oaupt i^om ^Kurnpfe 
getrennt. Sie [tarb mit ä3en?ufjt[ein. 

Ten ^^er» : 2i>enn idi einmal [eil [d^eibcn :c. haben mohl 
fd)cn Iau[enbc t}on Sterbenben in bem legten 3tünblein cjcbe: 
tet. 5i?er ba^ bcbenlt unb bodi an [cUtem ^>cr[c ein 'Il^ort än= 
bem fann, ber i[t mehr al^ [red}. 8o mand}er mübe X^üqcv ber 
Grbe hat [ic^ o[t an bcn öe[ängen, al^ an ber Stimme C^ettee 
unb treuer 3^^H1^" ^^^' ^^crmelt, erquidt; [ie [inb ihm im @e= 
bäditniffe, im .'9er3 unb Sinne gegenn^ärtig , unb fcmmcn ihm 
in ber Stunbe ber ^ümmernif, gern mit ber 3cile , in b e m 
3uge miebcr, ber jefet [einer Seele am mci[ten ncth ift. 



235, 

3m ^ahre 1617 bcn 29. 5icrcmbcr trat D^lartin Üiin-- 
!art aU Tiafcnue 5U Cülenburg [ein 2lmt mit bem 2i>un[d)e an: 

9Iuf bein SBert, 3cfu, \<^ mein neu 5Re^ frifc^ eri3reife, 
@efa in bic UMlbc See, bie Sci^cI iveit aue[dnvcife. 
.v^ilr jiehn, hilf faniicn mir ber .t^immelefintcr ticl 
Unb ridjtc 9lc^ unb'Sd)in unb 23inb jum cjuten ^id, 

9J?and^erlei harte i'rüfungcn trafen bcn fremmen ^infart 
in ber langen ilicihc reu O^ahrcn, in mcld^cr er 5um Segen [ei- 
ner 33ater[tabt mirfte. Tcnn aud) er mürbe burd) bie bamali^ 
gen 3citereignifie hart bebrängt. C5"in grcf5e5 33crbien[t ermarb 



282 

\\<i) ber fromme SUlann für bie Stabt, aU ben 21. gebruar 1639 
ber fd)mebi)d)e Cberftlieutenant von ^örflirii] bie 3ummc uon 
30,000 IlHilcrn in CEilcubuvi] biird) bie ^robuiuj 3U erpreffen 
fud}tt\ l^ai^, im ^-all bie Summe n\d)t aufijebrad}! mürbe, fcimmt: 
iid}e ;^ürt3er mit meifjen Stäben berau5t;eben foUten. 9iin!art 
itiagte eine Jürbitte ; jebod) frud^tlo». 9iad}bem er mit abfdjld: 
giger ^Intmort auö ^^örflings Quartier jurüdfetjrte , fprad) er 
3ur ^ürgerfd}aft , bie ibm bal}iu gefolgt mar, bie, eine^ dUiU 
gionylebrer^ mürbigen 2Borte: „i^ommet, meine lieben 5lird)-- 
finber, mir baben bei ben !i)3]en)c^en fein ©ebbr, nod? (^nabe 
mel)r, mir moüen mit (^ott reben!" darauf Iie)5 er 3ur ^et: 
ftunbe läuten , in mel(^er ^a^ ^ieb : „ SB e n n m i r i n l) ö d) = 
ft e n 9i ö 1 1; e n fein," angeftimmt mürbe , unb ^infart fclbft 
!nieenb, ba^ S3aterunfer ncbft mehreren anbern Gebeten fprad?. 
Bd)on bie Sd}ilberung biefc^ rül^renben Bugee X)on ^'t^i^inniig^ 
feit mad}te auf bie fd}mebifd}cn 33efebl6baber einen fo tiefen 
ßinbrud, baf3 fie ibre g'orberung auf 8000 Ibaler bcrabftimm-- 
ten. 2)a bie (E'ilenburger aud} biefe nid)t aufbringen tonnten: 
fo begnügten fid) bie Scbmeben einftmeilen mit 4000 ^i., t^eily 
an baarem (Selbe, tl^city an einem filbernen 5lcld)e unb einer 
^anne auy ber ilird)e; nad) anbern 9iad}rid}tcn mit 1805 Il^a^ 
lern, unb naljmen megcn bce ^Jtücfftänbigen eine £dnilbüerfd)rei- 
bung an. 2luf ÜVmlart^ mieberbolte flebentlid^e :iiitte lief} je= 
bod} ^örfling aud) bon biefer 'J^i^berung nodi 2000 )y[. nad). 

Unb ma» mar ber ^obn biefe^ ct}kn ^ürger^ V C^r tl^eilte 
il}n mit allen 33effern ber 93ienfd}l}eit ; benn aud} er erfuhr ben 
Unban! feiner 30litbürger f(^mer3lid). 

9iin!art ftarb \)cn 8. ^ecember 1649, im 64ften ^abre 
feiney IHlter^, unb befd)lüf5 alfo in feiner 33aterftabt, feine amt-- 
iid)C i^aufbalin , bie er im erften ^sahxc cor bem Slnfange be^ 
breif}igiäl)rigen .Hriege^ begonnen hatte, im erften ^yiljxc nad) 
(S'nbigung beffelben. Seine 0)ebeine liegen in ber Stabtfird?e 
gu (lilenburg unb fein ^öilbnifj l;ängt uod) bafelbft. 



236\ 

S3ei einem gemaltigen Sturme unb einem bamit uerbun^ 
bencn (5rbbeben im ^abre 1580 ijattt ber Xburm ber Katbari= 
nentird)c ^u 5llt = 53ranbcnburg bebeutenbe OUffe bclommen, fo 



283 

baj^ man [einen C5'inftur5 befürchtete. !Jie[e )ynxd-)t muvbe im 
I^abre 1582 nod) ftärter, aB auy ben i?ertittctcn 'Hifeen bcr 
iial! c3efa(len, unb ber Xlnirm beutlii^ brei ^oU uom Mird)9iebel 
abgen3id)en mar. ^lan bel'dHof^ babcr, bic (Dioden nieber>u(a[icn, 
unb ber Stabt^'^fcifcr, 3}leifter DJl artin ^Jlering, leerlief; am 
29. I'}ldr5 'ilbenbö mit 3:r^cib unb Hinb ben It)urm, feinen brei 
(3efcUen ^ntoniuö t orte mein, 'itnbrea^ !I)rid}el unb 
C9ecrc3 S>u(f bie 'Jiaditmad^e ani">ertraucnb. 5(ntoniu^ 6torte-- 
mein blie5 um 9 Uhr lUbenb^ ben C^efang vom 2burme ab : 
„2öenn mir in l)i3d)ftcn ^Jiöttjen fein" unb um 3 llbr 
iiorgen^ „2öo (Sott ber |)err nid}t bei un^ l)äit'/' 
iiieber, bie munberbar ^u bem nad}folticnben Unglüde paffen. 
Tiaä) biefen ging er micber ju feinen 5mei (^enoffen in^5 ^ctte, 
bie adefammt auf bem oberften ^^oben über bey otabtpfeifer^ 
SBübnung unter bem Tad}e, auf ber ööbe be» ^burni'o, lagen. 

iiaum mar ^Hntoniu^ in'g 33ette 5urüdgcfebrt, aly alte 
brei borten, bafs ber i^oben unter ibnen frad}te, unb mit einem 
3Dlale fd^of? ber gan^e Iburm tbeiU nadi ber itird}e, tbcil^5 nad} 
bem Mird>bofe ^u. lOiit bem oberften ;ik^ben ftür^ten aud) bie 
brei Jünglinge mit ibrem Jiiager nicber, unb fielen mit 3trDfj 
unb ^eberbctten auf ^cn ^alt = unb Steinhaufen. Unb mie fic^ 
ber ältere aufgemad)t unb baoongetaufen, bat ber mittlere 5!nabe 
5u ihm gefagt: „!^iege ftille, mo miüft bu bin? 2Öir liegen 
nocb auf bem !rad}e;" nid}t anber^ meinenb, aly fie mären auf 
t^a^ Hird}bad? gefallen. 

ll^tänner unb iyrauen ber 9Iad)barfcbaft verfilterten, ba^ 
ein bellec^ !^id)t oben im Ihurme von ihnen fei gefehen morben, 
ma5 mit ber Spitze herunter gefallen fei , obgleid) ju bamaliger 
3eit fein ^'id)t auf bem Ihurme gemefen ift. Unb ^-ifd^er, ^it 
in felbiger ^Jiad)t ^mei unb brei 9Jleilen mcit auf ber ^aoet ge^ 
mefen , oerfid^erten , in ber Dtadji fur^ vor läge eine breifacbe 
Mer^e ober %add in t)Qn ii'üften lid}terloh brennenb gefehen 3U 
haben, meldte man für bie brei (Sngel gebalten, bie ben ^üng^ 
Ungen jur ^)ülfe gefcnbet mürben. 



237. 



3lU im ^ainc 1732 von ^tn au^gemanberten oal^bur^ 
gern 800 DJlann vor 'ikn-lin angelangt maren, famen ihnen ^^re= 



284 

biger unb 6(^uüebrer, nebft bielen Sdjülern, entgegen, ^ie 
Sal^burger jogen unter bem (^ej'angc : „SBcnn roir in l^öd}; 
fteu 31 etilen finb/' gegen bic Stabt. 2(1^ bie 2)eputation 
fie erreid}t I^atte, ntacbte man ^>-ilt; bie ibr Gntgegengefommenen 
fteUten fid} ber Deputation gegenüber, unb man ftimmte gemein^ 
fd^aftlic^ //^in' fefte 33urg i[t unfer ©Ott" an. 



238. 

2öer ®ctt tjcrtraut, l)at irc^I gebaut 
3m ^''imniel unb auf (5r^cn ; 
2ßer fi^ vcvlä9t auf Jcfum (i^rift, 
2)cni mu§ ber Ä^immel werten. 
;r)arum auf \}id) all' i^cffnuncj id) 
@an,3 fidjcvlid} t^u' fe^en. 
^;err 3cfu 6()rift! mein 3:rcft bu bift 
3n 2;etesnet^ unb @d;mcr5cn. 

iiUo d)lax\a S t u t5 i n , eine 33ärfcröfrau ^u ^rantenberg, 
am iHbenb vox ibrem (5nbe ba^S |d}ene Vieb: „21>er (^ott t-er= 
traut u. f, nj." mit inniger Oiübrung ibrc^ Joer^en^ unb inclen 
5;i)räncn fang, ba n^u^te fie nid}t, baf? ibr nod) beute -luidU ein 
graufamer ^ob iton SO^örber^banb beoorftänbe. S^er CDeift aber, 
it»eld)cr in unb für un^ feuf^t unb betet, unb loeldjer 2Ule^, aud} 
tia^ Verborgene, künftige ircif?, ber trieb bicfc Seele an, baf5 fie 
nod} , el}e ber Sturm ber 'lobe^nctb lo^brad} , ben 2lnfer ibrer 
Hoffnung unb ibre*o Scbnen^ aueiinirf in ben (3runb, ba ber^ 
felbc emig feftbält: auf 3<^[Hm, ibren Seligmad^er unb fetter. 
Unb menn biefer 2(n!er einmal (i)runb gefafU batte, ba tonnte 
freilid} ber Sturm nid)ty fdiaben. 

^eney fd)öne i'ieb , bejonber^ ber erfte ^cx^ , irar au(^ 
be^ .'öcr^og^ (5rnft ^ubirig "omx ^^HMumern l'iebling^?gcjang unb 
6prüd)n3ort. 2)cn britten Vere baben oiele gläubige Seelen 
beim Sterben gebetet. 

Xer illann, mcldier niabrfd^cinlid) bao !iiieb gebiditet bat, 
l)ief^ ^D'^rf^iiii SOKi gbeburg, niar 1552 '^srebigcr in .s)am- 
burg, bann feit 1558 in DJlagbeburg, mo er 1560 ftarb. 5(n; 
bcre [d)reibcn übrigen^ biefce liiieb bem 3 ^ ^^ ^ » i^ ^Jl ö b l m a n n 
ivi, geboren 1572 ju ^egau, gc]lerben 1613 aU3 ^'rebiger bei 
6t. ^licolai 5U ^cip3ig. 



285 
239, Scr ©Ott vertraut, W mfil ^tJjmU 

M« Stoltberfotf), ^rebic^er 3U £übect , mar mit mel); 
reren 5^auflcuten üdu Sd}ouen auö 3U Sd^iffe iict^aiujen , um 
nad) ber ;3!"1*-'i ^iu'jcn ^^u ftcucrn. CS'^ mar eben ÜJicntati nad) 
bem 3. (S'pipbama^ionntagc , aU fid) ein jold^e^ Stürmen unb 
Uniieiüitter erf^ob, baf5 [ie adjt läge unter ^^Inter liegen bleiben 
mußten. 

%[^ nun ber üierte Sonntag nad) (S"pipbania5 !am, beffen 
(S'Ltangelium üon bem |türmifd}en iOteere banbelt, jagte einer ber 
5taufleute, \iaf} niemanb befjer bie 3d)infaf)rt ber öjünger mifje 
unb r>er[tel;e, als biejenigen, bie fie felber 3ur 3ee erfaf)ren. 
(i'in anberer fon ben Kauflcuten fprac^) : e^ nninbere \\)n nur 
eine», baf, bie i^ünger fo furd)t)*am geme)en, ba fie boc^ ben 
^errn 3ß)'w"i ^^^ fid} im ©c^iffc gel}abt unb üor l^tugen gefeiten 
bätten. 

M. Steltf^erfotf) antmortete : 2)a muffe man lernen , mie 
ber (Glaube fid} nid)t auf ba^3 (cchcn üerlaffc, fonbcrn eine 3^= 
t:erfid}t fei bef^, ba^ man bcfft unb nic^t 5n)eifett an bem, ba^ 
man nid}t fiebet. .s)ebr. 11, 1. 

2)arauf fagte ein anberer Kaufmann, e» ftel^e im (füan- 
gelium nid)t^ i^on Zubern, ba bod) auf5er Stt^^i^t bie jünger 
üiel 9}Kil}e, 3(rbeit unb Stngft bamit mürben gel^abt baben. 

:3d} bin »erfid}ert, fprad) l}ierauf 3tolt^erfotl} , 'i)a^ gemi^ 
jmei Dtuber gemefen, bie üon ben Jüngern nid}t red}t gebrandet 
irorben finb. ^k^ ift ba^ erfte gemefen: ^err, menn ic^ 
nur bid} babe, fo frage id} nid}t^ nad} .'oimmel unb 
(frben. ^a^ anbere ^iliuber: ^Jtuf (El)riftum miH id) 
bauen, unb il)m allein vertrauen. ^3l)m ):)ah' \<i) 
mic^ ergeben im lob' unb aud^ im ^eben. 

i^ierbei fiel mieber einer ber 5iaufleute ein: marum er 
nic^t aud) ein b r i 1 1 e ^ 9tuber genannt l)ahi '^ lUber faum l^atte 
er biefe^ gcfprDd}en, al^ ber letzte unb beftigfte 3turm fam, bafj 
ba^ 3diiff 3u ftranben unb ju fd}eitcrn begann, ^a fingen fie 
allefammt an 5U fingen: 2Ber öott vertraut, I}at moi)I 
gebaut. ^Uen gelang, fid) 3U retten; nur einer ftürj^te in'5 
3Baffer, unb aU feine feülfe mel)r möglieb, rief il)m M. 3toltl)er= 
fotb 3u : 5?erfd)lingt bid) gleid) t^a^ 5[Reer, fo fann'ö bod) ^^cimi, 
ben bu im $er5en l)aft, unb alfo aud) beine 3eligfeit n'idjt 
tjerfc^lingen. 



286 

darauf antmortete bei* mit ben 2Bogcn nod) ringcnbe 
Kaufmann : i>erid}Iing', ic^ fiiuy : 2i> e r f i d) i^ e r ( ä [5 1 auf ;3 ^'- 
fum (i()rift, bem muf5 bcr .t)iinmel merben. 

ii{^ nun bie ^ilnbeni t;lüdlid) an •^>ort gefommeu, bautteu 
fie (Äott für feine munberbare .V)ü(fe unb J){ettung, unb M. 3tc^ 
ttjerfotl; fprid}t : 9hin, ba^ b r i 1 1 e ^Jiuber mag fein unb bleiben : 
SÖer fi(^ üerläf5t auf 3^fum 61}vift, bem muf5 ber 
Fimmel m erben. ^erfd}(inciet uns gleid) bas Sl^affer unb 
2)^eer, fo fann eö bod} ^efum unb bie Seligtcit nid}t iter)d}lingen. 



240. ^cr (i)Ott ncrtraut, I)at tooI)I ocBaut 

(Sin armer otubent, n}eld)er fid) in Seip^ig fel^r Üimmer: 
\\&) bel}elfen mufUe, batte bicfc^j iieb red}t lieb unb fang e» alle 
30lorgen unb alle ^(beub. .sSierauf nntrbe er in einer gciüiffeu 
6tabt bei einem üornebmen ^^rebiger v^nformator. 2i}ie er fid) 
nun fel)r mobl l}ielt, fo gefd)abe e», bafj, al^ er a\\ einem %htnxi 
biefe^o \iieb fang, unb auf "ii^w legten $Ber» gefcmmcn axir, ein 
(Sonfiftorialbote an feine Stubent^ür Üopfte unb ibm anbeutete, 
er folle fid) bereit galten unb fünftigen Sonntag bie '^svobeprebigt 
auf eine ^farrftelle balten. So i^erläfit ber .'oerr \it\\ nid^t, bcr 
fid} 3U \\)\\\ l)ält. 



241. 

2ßcr nur bcn lieben (Bott läj^t iraltcn 
Unb hoffet auf il)n allezeit, 
jDen UMrb er n^unberlic^ erbalten 
3n allem ^treu^ unb 2;raurigfeit. 
2öer ®ott, bem 5lllerböd)ften, traut, 
S)cr bat auf feinen ©anb gebaut. 

Qf)eorg 'JJcumarf, fo beint ber Sänger biefe^ berrlid?en 
Siebes, mar uid}t nur ein berübmter ^ieberbid)ter, fonbcrn auc^ 
ein t)ortrefflid)er 9icd}t>^gelebrter unb lUieifter auf ber (3ambc, 
einem Saiteninftrument , \io.-7> jetjt aue bem (^ebraud) gefommen 
ift. (Sr mürbe geboren ben 16. SRär^ 1621 5U 'J-Hüblbaufen im 
ibüringfd}en. Seine erftc miffenfd}aftlid}e 33ilbung erhielt er 
üon 1630 — 1640 auf bem C^i^mnafium 5U Sd}leufingcn. Um 
^n itriegenötben 5U cntgebcn, 5cg er im Zs^^xi 1643 auf bie 



287 

Unioerfität Mcnigsbcrcj aU Stubivenbci- ber Died)teiriificn)d\ift. 
.söicr, ir»o gerabe bic ^id}thiuft unter 3imon 'Xad) uub beiicii 
Sd)u(e in fd)cuftcr ^lütbe ftanb , verlebte er feine ^"(^enbjatjre 
unb mibmete fid} mit i\rDf5em (Snfcr nebenher aud} ber Xiditfunft. 
3n ber crften ßeit feinet b ortigen 'Jtufentbalty trafen ihn fernere 
Ungludsfäüe ; fo fer^ebrte ibm eine ^euer^brunft im ^abre 1646 
feine gan^e S^ah^ bie auf ben legten öeüer. ^iefe traurigen 
©efd}icte ftdrfteu aber nur feinen 0)tutb unb fein ä^ertrauen auf 
(^otte^ ^dm^ unb Jvürfebung. ll^adibein er fid) fünf i^abre in 
Hijnigeberg aufgebalten batte, ging er über ^^anjig nadi Iborn 
unb »erlebte bier 5n'»ei gUicflid^e ^nib^^e. dl ad) S'jeenbi^^ung bee b(u: 
tigenSOjäbrigeuRriegee befd}(o^ er in feine öeimatb ^urüd^tf^bren, 
reifte aber babei über .'oambnrg ; li\i'5 feine nnrfüd}e ;)iüdfebr 
nod) iier^ögcrte. ."pier traf ibn foldu' -Icotb unb eine fc brüdcnbe 
J^age , baf? er fein 2(üe» , feine geliebte (^ambe üerfet^en mufjte. 
Xa^ SOUtleiben bc^ fdin-^ebifd^en 6)efanbten, t>cn 9\ofenfran5, ret: 
tcte ibn, inbem berfclbe ibn mit cd^reiben befdiäftigte, unb ibn 
Ijernadi fcgar aU 3ecretair mit einem (behalte iu"»n 100 ibaler 
im :;>abre J650 aufteilte. Scgleidi lefie er feine (Sambe nneber 
ein unb i">erfertigte unter 5l>ergiefuing ineler ^brcinen (^ictt ju 
Sob unb S^anf ben 3:ert unb bic DJIelobie be^^ Viebe^: 3^er nur 
'ozn lieben (^ott 2C. CS'r i?erlief5 jebcdi fd}on im ^abre J651 
biefe £teüc, benn c^ jog ibn nad) Ji^eimar, mo er am .s?cfe be^^ 
^erjog^ 21>ilbclm IV. aU .Han^leiregiftrator unb ^ibliotbelar 
angeftellt jDurbe. ^ort ftarb er ben S. 3"'i 1681. 

2)a5 ^ieb ift ein .Hern: uub i^iieblingelieb ber ei^augeUfd^en 
Äirc^e geirorben. Ci'e ift ein§ von t)cn iHebern, mit benen bie 
fogenanuten £ieberiierbefferer nod) ^iemlid) glimpflidi üerfabren 
finb. (5ö bat aud) fdion üielfad^en 3egcn geftiftet. \^ier nur 
einige ^eifpiele. 

2)er ebemalige '3uperintenbent Dr. ^^Uterfen in ^ünc- 
bürg bfil r>erfd}iebene Stellen belleibet. Unter anbern mar er 
aud) in O'Mefjen ; aber hier batte er feinet 0)lauben^ tt^egen fo 
mele ^ilnfec^hmgen unb 55:>ibern?ärtigfeiten ;^u befteben, baf, er 
ben (5ntfd}luf5 faf;te, biefe (Stabt ^u i^crlaffen. C^erabe al5 er 
bef*lcfien batte, feinen (5"ntfd)luf5 aue^ufübren, fangen bie Qut- 
rcntfdiüler bor feiner Ibüre bae i^ieb : „©er nur ben lieben 
^ott läf5t ir alten." ^cterfen nnirbe baburd) fo gerübrt, baf, 
er befd)lofi, für je^t nocb ,ui bleiben. 

(5in ^^rebiger be^ C^uangelium^ barf nid^t fo leidet amt€.- 



288 

unb !rcu3e^f(üd)tig merbeii, menn er auf (i)runb be^ Söorte^ 
(Sottet ftel}t. 3)enn fo roenitj ber ^rebiger [i^ unb feine ^re- 
bigt aufbringen barf, gemd^ bcm $öefet)le bee 6)errn: „2l^o euc^ 
^emanb nidjt anncf)men mirb, nod? eure ^ebe l)ören, fo geltet 
]^erau6 üon bcmfelbigen ipaufe ober Stabt, unb fd}üttelt ben 
Staub üon euren %n^m !" — fo irenig foll er fid) fürd}ten r>Dr 
S)enen, bie t)in Mb tobten, aber bie Seele nid}t mögen tobten. 

3n Jiiüncburg , moljin er fpäterl;in al^ Superintenbent 
berufen mar, mürbe er feinem ^ilmteö auf eine fel;r unbillige 
Söeife entfefet. 5)enn er i^atte bon allen feinen befonbern DJlei^ 
nungen nid}t'o auf bie Mangel gebradjt, unb e^ ift gan^ fieser, 
ta^ bie bamaligen ^rebiger in \iüneburg fid) fel}r an \i)m üer; 
fünbigt l^itten. 

Slllein (§ott jcigte auc^ balb fein 93Uf5falten an bem 33e- 
tragen biefer ^rebiger, inbem nid}t lange nad) bem *'lb3uge jenes 
tec^tfd^affenen unb gelel)rten 9)lanne^, bie brei jüngften berfelben 
in einem SO^onate ftarben, ^mei anbere auf eine anbere 5lrt fel)r 
empfinblid) l}eimgefud)t mürben, inbem ber eine auf bem red}ten 
';äuge ücrblenbet, bem anbern aber ber redete ^rm la\)m mürbe. 

(5in üornel}mer 9xatl;öl}err in iiiüneburg ertl^eilte bem Dr. 
^eterfen l)ierbon 9]ad}rid}t unb gab il}m bie Stellen B^-id^cir. II, 
i^. 8 unb 17 3U bcbenfen. 

2)ie .s3anb ®otte^ mar l}ier fo fid)tbar, baf; felbft geringe 
Seute fie erlannten, unb unter anbern ein Sd}iffer, ber nad^ 
•Hamburg f uljr , frei unb öffentlid} fagte : S'Bcr nun ni<i)t fieliet, 
baf^ bie ^4>riefter bem Su^^erintenbent Unred}t getban haben, ber 
muf? ftodblinb fein, ^eterfcn ftarb 1727. 



242* 2Öcr nur i>cn liclicn Giott lö^t toalttn. 

Vi)ar troftträftig unb erbebenb erllang bor einigen C^'^^^r^n 
biefe^ Sieb al^ ,, e i n (i) e f a n g ü ber ben 2ö a f f e r n. " ^^m 
Sommer 1850 3ogcn nämlid} üom JKbein l}er nad? ^Imerila ^mei 
33auer6leute, bcnen e^ in ber .*oeimatl) nid)t mel;r mol;l gefiel. 
Diun l}atten fie 3mar im IHnfangc grof^e ^reube an ben Mci- 
resmunbcrn, aber mie ey alle läge baffelbe gab nn'D lein Crnbe 
ncl}men mollte, marb ibr 5)hitl) gar geringe. Unb fie faf;en oft 
bei einanber oben auf bem Sd}iffyboben unb fallen mit trübfeli^ 
gen '"■Ölirfcn l)inunter in bie See unb binauy, mo fie bergetom- 



289 

■men maren. 2((|o faf^en [ie einftmale aud) lüieber beifammen 
broben auf bem ^erbecf an einem Sonntagsmorgen. ^a jagte 
ber (iine: ,,id) bdtte c^ mein iicbtage nicht geglaubt, baf? einem 
ber Sonntag fo incb tbut unb bie Seete brüctt, n.->enn man ibn 
nicbt bat." Unb mie fie Mxan in ibrem öeqen gebad)ten, 
n^arb'y ibnen inmenbig beif3 unb meid) 3um ^'einen. Sa ftanb 
ber -ilnbere auf unb ging an feine stifte unb nahm eine ^ibel 
unt) ein CSefangbucb berauy unb fam mieber 5U feinem i^amera^ 
ben unb la^ bie Gpiftel unb ha^ (5üangelium befjelbigen Sonn- 
tagy üor unb barauf betete ber 2(nbere ben ©tauben. Unb bar- 
nad) fd)(ugen fie ba» (^efangbuc^ auf unb buben an mit lauter 
Stimme ju fingen: „2Öer nur ben Heben (Sott Id^t 
malten." ß^ maren aber aucb nod) anbere ^usmanberer au^ 
Seutfdilanb auf bem Sdiiffe. 2Bie fie t^a^ beutfd}e i^ird^enUeb 
boren mitten auf bem 9)Zeere, gebt ibnen ba^ $er3 auf unb fie 
fommen ber^u unb ftellen ficb im Greife um unfere beiben 33auer^ = 
leute, entbtöfUen ibr .s:aupt unb fingen mit: „2.9er nur ben lie^ 
ben (^ott läf3t malten." Unb ber (^efang !am immer träftiger 
au^ .s^er^ensgrunb unb fd}allte meitbin in bie See hinaus unb 
"Da^ 9}Ieer raufd}te barein mie eine Orgel, '^a fd}mebte ber öeift 
(^otteö auf ben SSaffern. Unb bie beiben S3auergleute unb bie 
Ruberen bitten fid) ta^ trauern au^ ber Seele berau^gefungen 
rmb e^ mar ihnen feiig 3U DJlutb, al^ mären fie babeim im lie^ 
hin 5ßaterlanbe. 



243. 

2Öer n?ei|^, \vk nahe mir mein (inte? 
4Mn geht bie ßeit, ber femmt ber 3:ob. 
9ld; , n)ie gefd)n?inb unb bchenbe 
Äann fcmmen meine 3:obeenotb I 
mein ©Ott, id) hitf burcb (ihrifti S3lut, 
SJUd^'ö nur mit meinem (snbe gut. 

So b^ibt ibr mobl :)ll(e fcbon oft gefungen, geliebte £efer ! 
Slber verhallt finb bie ^T^orie ; menn ^a^ (^efangbud) 3ugemad)t ift, 
fo ift i^on Stielen i?ergeffen, ma^ gefungen morben ift, gleid}mie 
menn bie 5?ir*tbiire fid} fd^lief^t, and) bie ^^rebigt üergeffcn ift 
von ibrer fielen. So foU es aber nid}t fein. So oft bu in 
bein i)auy trittft, fei e§ nun üom (5efd}dfte ober üon ber iiirc^c 

.•pcmrich, 'i^xj. -[Q 



290 

ober 'oon tüo anber^ f)er, fo oft bu 2lbcnb^ ein[cf)(äfft unb 
3}lor(5en6 au bein Xagcmert getieft, fo oft im iiau\^ ber 3i>Dc^e 
2öelt unb BüriDi bid} lorfen, bcfe^ ^eifpiel üou iCuf^en unb 
£uft unb ^egievbe üon ^^^i^^e^^/ — ■ o bann lüieberl^ole bir mit 
Gruft bic 2Öorte : 2Bcr iüei|5 , irie nabe mir mein (5nbe ? 2(d} 
ft)cr mcifj, ob ^u uid^t jum iet5ten 2Ra(e ba ober bort gcn?efen, 
bieg ober jene^ DoUbracbt b^ft? Ungen)if3 ift bie Stuube, mann, 
ungemif, ber Ort , m o , ungett3if5 bie Uxt unb SBeife , n» i e bu 
fterben wirft, o fo beftetle bod} bei 3eiten bein .s)aug, lerne fter- 
ben, bertor bu ftirbft; mad)e bid} ücrtraut mit bem ernften öe= 
bauten an %ot) , (^erid)t unb Gwigfeit. 2iu(^ bie nadiftelienben 
©efd}id)ten mögen bid) ba^u ermuntern. 

diu junger ©teinbred^er fang an bem 30^orgen feinet %0' 
bc^tage^, ebe er binau^ging an ta^o losarbeiten ber Sanbftein: 
maffe, bie ibn jerfd^mctterte, mit grof3er ^Jiübrung ba^ oben an- 
gefüt)rte i^ieb. Sergteid^eu (Sefd)id}ten rton Bergleuten, Sd^iefer^ 
bedern unb anbern fold)en 9JIenfd)en, meldic uid}t ber ^nn-mit?, 
fonbern ber ibucn i?on (Sott nertiebene Beruf in Xobcegefabr 
fü!}rte, n)üf5tc id} met^rcre anjufiibren. (Sar oft ift es gefd}e(;en, 
ba^ ber (5eift, me(d}er uug \?ertritt in unferer Scbmad}beit mit 
unau^fprecbüdiem ©euf^en, bergleidien ^eute, menn fid} ibnen 
ber 2ob auf ibren Bcrufsmege nabete, unb menn fie nur fonft 
nad) bem 9}kaf3 ibre» (Srfenntniffe^ (Sott gefürd}tet batten, ju 
inbrünftigem (Sebet unb J'l^ben um önabe unb (rrbarmung, ober 
gum Singen fDld}er lieber antrieb, roomit ber Cfbrift ficb auf fein 
Gnbc bereitet. 



244, 

(Sin Jüngling mar bei feiner 5lrbeit r>on ber cinftür^cu: 
ben ^anh einer tiefen 6anbgrube erfd}(agcn morbcn. Sd}Dn 
feit etlidien lagen batte man an bem :oüngiinge bcmcrtt, baf; er 
fet)r crnft unb in fid} gcfebrt mar. Ci'r batte immer iton %oh 
unb (5"mig!eit gcfprod}eu, unb mit red}ter Sebnfud}t bie Selig-- 
!eit beg .CiimmeU gerübmt, Da man @ott greifen mirb obn' Sluf: 
Ijorcn. .^eute, am 2)Zorgen feinem ^obcstages , mar er friil) 
aufgemefcn, l)aitc fel}r anbäd}tig unb mit Ib^t-i^en fein 9}iorgen= 
gebet ocrrid}tct unb bann bag iiieb gefungen : „2Ber mcifi , mie 
nalie mir mein CS'nbe." ^ic 2Rutter batte ibn mollen \n .s?aufe 



291 

betjalten üon ber 3(rbeit, er aber 'i)atte fid) nicbt laffen ablüenbig 
macben, mit [einem 35ater ju geben unb biejcm ^n belfen. 2Bie 
mar bod) ber 33er^ be^ !^iebe5 an ibm ]'d eingetroffen : 

Q.V fann tcr 9Zacbt Icidjt anbevß iv erben, 
511^ c^ am frühen SR crimen nnir ; 
£)enn ivett id) leb' auf biefcr Srbcn, 
Scb' \(i) in ftcter Xob'^gefa^r. 

Slber ber !(uge Jüngling batte fein ^au^ jur rechten S'^it 
unb auf bie recbte 2Deife befteUt. 



245. 

^m 3a^ve 1733 'i^cn 25. Sept. gegen 2lbenb ging ber 
6tabtri(bter ^^^^t^nn ^al)n in Sul}! binau^ in t}en SBalb, um 
fic^ mit i3d)ief3en ju Vergnügen, ^aum in bem 2Balb ange- 
fommen, fängt er an ju fingen : „SBer mei^, mie na);)^ mir mein 
GnbeV" Tiadj fur,^er 3eit füblt er eine grof^c 3d}mad}beit, fefet 
ficb einen Slugenblid auf einen alten Stoct unb mirb fogleicb t>on 
einem ):)aikn ScblagfluB bergeftalt betroffen, baf, er tobt bar= 
nieber finft unb fo nad^ ^aufe getragen mirb. 

Üeber bie Urbeberfcbaft biefe^ im ganzen eüangelifcbcii 
^eutfd)(anb verbreiteten Sterbeliebe^ fagt 6afp. Söefeel: „6ie 
bleibt ein B^^Ü^iöfnoten in ber ^ieberbiftorie , melcber fcbttjer 
aufjulöfen, n)eil an einer 6eite ber O^efpect für eine gottfelige 
unb mabrbeitliebenbe Ijod^gräflicbe ^erfon, melcbe fid} in il^rem 
2zha\ baju befennet l)at , auf ber anbern Seite aber ber Grebit 
eine^ alten , ebrlidien unb frommen ^^Ijeologen , meld^er fi(^ [o[= 
djes in 5)emutb ^ugefd^rieben , bie dntfcbeibung fel^r fcbftjer, ja 
faft unmöglid) ju mad}en fd)eint." 

6^ ftreiten fic^ nämlicb um bie Urbeberfd}aft biefe^ Sieben 
M. 2)li(b. ^feffer!orn, ber am 13. SDlärj 1732 im 86. ^al)r 
feinet ^Iter^ aU Superintenbent ju 3;onna ftarb, unb ßmilie 
Juliane, ©rdfin t^on Si^marjburgiSflubolftabt, bie in ibrem 
69. ^abre am 2. ^ec. 1706 au^ biefer 2Belt ging. 6o ttiel ift 
mit 8id}er]^eit anjunebmen, ba^ ba^ £ieb im ^di:)xe 1686 ge; 
bid)tet morben ift, unb baf? ber fcbnelle 2ob bc» .^erjog^ ^ol^ann 
©eorg 5U (^ifenad^ bie S^eranlaffung ba3u gegeben l}at 



19 



292 

246, 2öcic^t, il)r finftcrit 8orocn. 

(Sin armer, aber d)ri]'tlid} bentenber dJlawn er^äl^tte mir 
Xion feinem Sol^ne, ber in feinem breijebnten 3ah*e ftarb : C5in= 
mal mar id} fet)r befümmert iiber meine Umftänbe, nnb forgte 
l^in unb l^er, fagte aber nid)tg. 2)er 6D!^n fifet beim Spulrabe, 
«nb fängt auf einmal an ju fingen: 

2öeid)t ibr finftern ©oröcn; 
2)cnn für I)cut' unt> movijcn 
©orQt ein anbrer 5J^ann. 

^ie gan3e !^aft ber Sorgen fällt bem 33ater bei biefem 
Siebe r)Dm .V)er3en, unb er fc^ämt fid) feiner iUeingläubigfeit. 
^n feiner testen i!ran!l)eit fagte ber 5lnabe: ^ater, id) l)abe 
n^obl aud} umber gebad}t, lüie \\)x \)a^ ©elb bcfommen foüt, mid^ 
begraben gu laffen ; aber : 

2)er SSater in ber '&öl)c, 

2)er u>ci§ ju alten «Sachen Oiatl). 

2)er S)id}ter be^ Siebet ift ß r n ft (S o 1 1 1 i e b Jl" o 1 1 e r ^^ 
borf, geb. ben 31. 9}lai 1725 3U '5riebrid}^felbe bei Set= 
lin, iüo fein 33ater ^srcbiger h^ar. Segterer flarb al^ ^^rebiger 
an ber St. ©eorgenfird}e in Berlin. Sein Solin befud}tc in 
^Berlin ba^ ©pmnafinm ^um grauen 5^1 öfter unb ftubirte bi^ 
1744 in ^allc. 3Barb 1748 ^rebiger in ''öun^lau, wo er 1754 
ein 2öaifenl}au^ ftiftete. (5r ftarb frübe, tiom ^ienfte im 2Bein: 
berge be'3 .^errn iier^ebrt, ben 17. !i)eccmber 1761. (5:in t^on 
ber ^iebe ^c)u (il^rifti tief burd}brungener iWann, innig, feurig, 
tooU barml^erjiger ^iebe, babei ein geiftiioller, ftrömcnber !rid}ter. 
Sieben fünf unb breif5ig erbaulid}en Sdiriften, bie er iierfafUc, 
bid}tete er lUämlid) 218 geiftlid}e lieber, bie meiftcn 5n)ifd)en 
1748 unb 1751. Seine iiiicber finb au^ bem .C:>er3en gequollen 
unb nid}t^ C^emad}te^ , benn er felbft fagt einmal: „(S'fo ift ge: 
ȟif; eine febr elenbe 2lrbeit, gciftlid)C l'ieber 3U biegten ol^nc ben 
©eift e^otte^." 



247. 

2Btr glauben all an Ginen (55ott, 
<Sd)öpfev ^'»nnmelc^ unb ber (£rben ; 
2)cv fid; 5uni iüater ijeben bat. 



293 

2)a9 unv feine hinter ivevben. 
6v will unö allzeit ernähren, 
^db unb Sccl' aud; ivoi)l beivabren ; 
2incm Unfad iuill er wehren, 
Äein 2eib foll unö UMbevfaljven. 
ßr forgt für unö, büt't unb jvacl;t, 
dö ftel)t 5UIeg in feiner ^Kac^t. 

^k biird) Sutfjer im Sd^tc 1525 beforgte ^erbeutfd^ung 
be^ alten (ateinifdjen aus ber ^ilmbrofiauifdien 3cit ftammenbeit 
ippmiiu^: „Patrcm crcdimus." CS» ift alfo ha^ beutfc^e ^atrem 
ober (Srebü , ba^ in beutfc^e Steinten gebrad)te 9]icäni|d)e (§(au= 
ben^befenntnij3. 6d}on im 15. ^^tirbunbert gab eä eine 3Ser= 
beutfc^ung beffelben. 

S'ortunatu^, ein Sd}ulmeifter ju Sliemegen, !am ^um 
33ürgermeifter [eibiger BtaU, unb bat um 33ermebrung feinet 
3al)rgelbey, meil feiner 5linber 3«^^^ g^-'ofs fei unb mit jebem 
^aljre gröJBer njerbe. 

UU fid} ber 23ürgermeifter bebad}t unb nid}t alfobalb bar= 
auf cingcl;en n»Dllen , ful}r er iuiebcr in feiner SRcbc fort unb 
fprad) : 2)od} marum bemülie id} ben i)errn i^ürgermeifter um 
biefer <Sac^e miüen? ©iebt mir (Sott üiele jünber, fo mad)t er 
er fid} felbft üiele ©orgen, benn fo lautet ja: 

ßr fergct für un^o, büt' unb a^acbt, 
m ftebet 5incä in feiner maä)t, ' 

!I)arauf ging er, Dl)ne ber l^Xntmort 5U f)arren, getroft unb 
fröbüd} üon bannen. 



248. Sir glauDen ar an (£incn %tsXX. 

(Jafob ^orbing, Soctor ber 93lebicin unb ^rofeffor ju 
^Dpenbagen, forberte lag^ suoor, ebe er ftarb, feine .<^au^frau 
unb Äinber o:(C<ö 33ette unb oermabnte fie oäterlid}, loie fie fic^ 
nad) feinem Jobe uerbaltcn füllten. S)arnad) legte er nai^ 
bem ^ycmpel bc^ frommen (ir^inatcr^ bie .*öänbe auf bie .^'inber 
unb fcgnete fie. Seine öauöfrau aber umfing er unb fegnete 
fie aud}. 

%\^ biefeö gefd)eben, bat er alle oon fi^ gelafjen, aU ob 
nun ^illle^ ooUbrad}t fei, unb fid) jur Diube begeben, ^n ber 



294 

3^ac^t t?or bem 2age, ba er üer[(^ieb, begann er in berjUc^er 
5lnbad^t 3U fingen: 

2Biv glauben ad' an öinen ®ctt, 
©c^öpKi" ^immcB unb ber (Erben, u. [. rv, 

2IU er 'aug Sd^mad)f)eit nic^t fort Jonnte, frug er bie 
Umftebenben, ob fie ni6t X)oUenb^3 Ijinau» fingen moUtcn. — 
^ad) bem ©efang ):}at er fid) ba^ 53. 6ap. beö ^^l'^iw^ unb be^ 
3. ^obanniö r^crlefen lafjen unb fleißig 3ugel)ijrt. 5)arauf ift 
il^m bie 'Sprad}e oerfaUen unb \)ahen ibm .s3err M. loc^o unb 
Dr. ^o^anne^ ©pit^o in'^ 0\)x gerufen: ^JXtfo ^at (Sott bie 
SBelt geliebt, u. f. m. S)iefen beiben \)at er bie $)anb aug bem 
S3ette gegeben unb für if;r Bufpred^en geban!t unb ift barauf 
feiig eingefc^lafen. 



249. 

2Bie fd)ön leuc^t't unö ber ÜJicrgenflern, 
^oü ®nab' unb 2Ba^rl)eit t)on bem ^crrn 
2lu^ 3uba aufgegangen! 
O ebler ^irt, bu £)at)ibefol)n I 
^Icin Äönig auf bem ^immeletlivcn, 
2)u l}a]t mein .^er; umfangen I 

i^ieblic^, 

greunblid}, 
©c^ön unb viÄd)tig, ftarf unb mächtig, reic^ t)cn (Saben, 
^ec^ unb u^unberDoll ergaben! 

Stl5 3ur 3eit ber Sfteformation ba^ neu ermac^te d^riftlid^e 
Seben in^befonbcre aud) in bem Sieb, im C^efang eine Irdftige 
SBur^el fanb, mürben uid}t feiten beliebte meltlid)e :isolfymelobien 
(Sottesliebern untergelegt, unb gerabe biefe 93lelobieu finb unüber= 
troffen. ^al)in gel}ört 5. '-ö. 9t un rul}en alte 5öälber :c., 
2Ö a ^ mein 0) 1 1 m i 1 1 , g e f d} e 1^ a 1 1 3 e i t 2c. , bay eine 
franjofifc^e meltlid)e ^olt^melobie ift, ferner: ^JÖie fd)i3n leud^; 
tet un^ ber 3!Jlorgenftern. 

S)a5 leiste :Öieb ift üon Dr. ^l}il. 9]icolai. Q^ foU 
berfolbe bei ^id^tung biefe^S Siebet eine fo grofje ^^reubigfcit unb 
l^o^e 33egeifterung empfunben baben, baf? er barüber (5"ffen unb 
3^rinfen ttergefjen, unb aU bie Seinen il}n ba3u gerufen, fid^ 
gemeigcrt l^aben, 3U \\)ncn 3U fommen. (5r follenbctc biefe-S Ji^ieb 



295 

3 Ubr 9ia(^mittai3y , unb ipie bie 3(niani3^5tni*ftaben einc^ jeben 
^er)*e^ be^euticii , iriömete er ey 2Öilbelm Crrnft , 0)raf unt» \">err 
ju Söalbect, wo er iiom ^s^-ibre 1587 bi^ 1593 .v^cfprcbicjer mar. 
^•aft fein ^ieb ircjenb eiue^ iiiicberbicbtere in biefem o^i^^i^^i^^crt 
bat fo auf bie 3citi]enofjen gemirft, aU$ bie[e^5. 

'Oiicolai i?ermaltcte bay -^Nrebitjtamt in iD^engerincjIjaul'en, 
.s)ärbifc, itöln, 'ICnlbuni^en, Unna (mo er eine grofje ^e)'t erlebte 
im v^abre 1597, jo baf5 rtor feinem Jenfter in einem ^'^abre ge^ 
gen 1100 -^Nerfcnen beerbigt mürben, in meUter .i\dt er cbige^ 
^ieb bicbtetej unb 5ulel3t aU ^naftcr ui 8t. i^atbarinen in .s)am: 
bürg, tüo er ben 26. Dctober 1608 ftarb. Süifeer bem ange: 
führten ^k'ot bat er nocb gebicbtet : ^Inittet auf ! ruft un^ bie 
6timme 2C. 3u lefeterem bat er audi bie !eft(icbe DJielobie tom- 
ponirt, melcte f>on '^'almer mit ^Jiectt ber ^önig ber (El;orä(e 
genannt mirb. 



250, 3öic f(^ön Icud)t't un^ ber 9Jlorocnftcrn» 

Xie fleine 9tofina mar ha^ ein5ige Kinb fe!}r armer, 
aber gotte-jfürditiger (Sitern. 2)er ^ater lebte aU 3^ageli?bner 
5U 9i i d e r n , in ber -^farrei \i o d m i t^ bei S r e ^ b e n. (fr 
batte jmar ein eigene^ i)äu5lein, aber 'Jtid^tö barinnen, aU ma^ 
feine feänbe i?Dn lag ju lag, r>cn '^^od)e ju 3i^od}e ermarben, 
fo inel aU eben 3ur 'Jkbrung unb i^lcibung für ibn unb bie 
©einigen binreid}te. ^ilber biefe, feine fleifjigen >)änbe, b^^tten 
nid)t bloy gelernt 5U arbeiten , fcnbern fid) au'd) gern jum ©e- 
bet 3u falten ; er betete oft unb au^ i)er5en^grunbe mit ben 
6cinen, benn er mar fromm. 5)iefer gute ^^ater mar erft 30 
^abr alt, ba fübrte ibn ©Ott ^um .Uranfenlager , i">on melcbem 
er nid)t micber aufftanb. 2)ie i^ranfbeit bauerte etlid}e 2i>od)en. 
^er '4>farrer ©er ber unb fein abjungirter 3obn befuditen ibn 
oft in feinen legten lagen, um ibn ^u tröften unb su ftärfen. 
^b"^ felber mar ber ^roft nid)t fo üonnötben, aU5 feiner armen 
^rau; benn er mar lubig unb gottergeben; bie Jrau aber füllte 
ron bem lieben SDIanne unb ^^erforger fd^eiben, unb e^ mar me; 
ber ©elb nocb 53rob in bem .V)aufe, aU ma^a mitleibige 3eelen 
in'5 c*öau^5 brad}ten. 3^ biefer 3cit ber Reiben mar ba^S iöd): 
terlein be» lagelöbner^, bamale nod? nid)t ad}t ^Vibr alt, ben 
armen (iltern jum befonbcrn Iroft. SÖenn ber 5eclforger meg 



296 

irar, blieb ba^ i^inb an bee Katers 33ette fifeen, fancj ihm £ie= 
t>er üor unb betete i^m bie £prüd}e, bie e^ vom Pfarrer gefrört 
ober in bcr Sd}ule gelernt ^atte. 

®er äiater ftarb. — • 2)ie Sßittme trauerte fel^r um ibren 
frommen, fleif5it3en (l(;emann, unb meinte oft oiel. 5)a trbftete 
ba^ DJtcigbiein immer bie SOlutter, menn fie biefe fo meinen fab, 
mit fcbönen IrDft]prüd}en au» ber bcilicjen 8d}rift, bie fie in 
ber Si^ule gel}ört battc, ober mit Werfen au^ guten, diriftUAen 
Siebern, 3. ^. mit bem ^ser^ au^ bcm Einöerfrommen \Jiebe beö 
$)an6 6ad}ö : „ äß a r u m b e t r ü b ft t) u b i d) , mein i) e r 3 , " 
mit bem allerg: ,,%d) C^ott, bu bift n d) l)cut fo reid), 
ai^' b u b i ft g e lü e f e n e m i g l i d^ , mein )B e r t r a u e n 
fielet ganj ^u bir," unb mit bem ä^erg aug ^aul töer= 
i[)axU^ ^iebe: „Sd}idt unö ©ott ein Hreuj 3 u tragen, 
bringt b c r e i n ^i( n g ft unb ^^ e i n , f U t ' i cb b ' r u m 
toer^agenV" Ober fie fagte 5U ber forgenben DJtutter: „l'icbe 
3)lutter, meinet nur nidjt; mir mollen red)t beten unb arbeiten; 
irenn id} au^ ber Sd}ule fomme, mill id} fleij5ig Strobbüte fled}; 
ten. ^er liebe ©ott mirb uuy nid}t oerlafjen!" ^0 ocrging 
faft ein ^^'^J^}!^ ^^^^) be^ ^Hitcrö lobe ; bie 2©ittme bielt mit ib-- 
rem einzigen i^inbe fparfam un\) trculid) .sSau^, unb beibe hat- 
ten burd} ©ottes «Segen leinen DJkngel. ^a^ DJIägblcin ging 
fteif^ig ^ur 6d}ule , flod)t nad} bcr c;d}ule eben fo fleifüg 3trob 
gu .sSüten. (§incy Xagcö, in ber (Srnte^eit, gebt bie 93hitter ju 
einem Sauer in bem näi^ften ^orfe, um bei biefcm .s^afer re= 
d^en 3U Ijelfen; 'oa^ 9)lägblein aber gel;t nad) feiner ©emohnbcit 
in bie 6d)ule, unb fefet fid), fobalb e^ nad) ipaufc gefommen, 
t»or bie Xbüre feiner glitte l}in, um 8trob ju .s)üten ju flcditcn. 
5)a fommt ein 9iad}bar5mcibd)cn oon ^mölf ^^rl^ren, ein ilinb 
Don febr milber 2lrt, unb mill 9iofincn nötbigen, mit ibr l)er= 
um^ujpringen unb 9Jhitbmillen ju treiben. S)ie Heine fromme 
SBaife mill t)a^ n'idjt. .S)iernber crjürnt, reifU fie bay ftarferc 
9iad)barmdbd}cn 5U Sobcn, unb tuieet ibr auf bcn Seib, biö ^a^ 
iUnb oor Sd}mer3en taut auj|dn-cit. IHI» bie l^Jlutter bcy 3lbcnb^ 
»on ber 'ilrbcit nad) i)aufc tommt, tlagt ibr bie .Ulcine, ma§ 
il}r geid)eben fei. Sic 9Jtutter aber meint, ey mcrbc ibr mobl 
ni&jt oicl Sd)abcn gcthan babeu, unb gebt mit bcm .Uinbe fdila^ 
fen. %m iUlorgen aber Kagt bie)c^ febr über 3d}mcr3 in fei^ 
nem i^cibe, tann fd}on nicbt mcbr aufftcben, nnh audi burd} bie 
üon einem guten 'i(r5tc in 2)rc^5ben gebraudjten ^ilrsincimittel 



297 

n)ert»en tie Scl}mer5en ui6t cjelinbcrt, fcnbcrn immer nur t3rD= 
f3er. ^a bittet baö lOlciiiblein feine llUuttcr, fie foüe ibm boc^ 
ben 3ce()cri-\er beten lafien, baf5 er mit ihr bete, lüie mit ibrem 
Kelter, benn [le irerbe fterben. ^ie iDhitter iac\t: „lUtein liebet 
5{inb, iren hätte bann idj\ ^u bi[t nod) mein iroft. 2u mirft 
ja nid}t fterben mollcn ! " — Xa^ Äinb antirortete : ,,!iiiebe 
'Diutter, (i)ott muf? euer Iroft fein ; vertraut nur ibm ! ;ii>iffet 
ibr niitt, iine irir finijcn: 'ii>eit bu mein öott unb Iro- 
ft er bift, bein Hinb bu mirft uert äffen nid}tl \?affet 
nur bcn .s^errn '4>i^rrer Idolen." — Sie iHutter erfüllte benn 
be^ ilinbeö 'ilHmfd) ; ber Pfarrer fam. Sa5 arme ^Baielein 
^eiqtc eine grof^e ^-reubc über bcö ^eelforcjerö C3egenit»art, betete 
febr ber^licb , fa inabrl^aftig brünftic3 , unb gab bem '4>farrer ^u 
er!ennen, baf5 e» ein innig beftcinbiges Verlangen nad? bem 
.V)immel ijabe. ^a fragte bie 93iutter abermals ; ißiebe^ Äinb, 
lüarum mitlft bu benn fo gern fterben '< 5}u bift ja nodi fo 
jung." 2)a^ Hinb antirortete: „(j^ ift ja im Fimmel beffer, 
bort fomme id) 3U meinem lieben i5errn ^efu , unb ihr ii^crbet 
fdu^n axid) nadilommcn. ;^snbeffen lobe id) mit meinem i^ater 
ben lieben Ciiott unb t>Qn .s?errn ^efum. S5>einet ibr nur nid)t 
um mid)!" — '^k ^ran!beit mdbrte bis an ben neunten 2ag. 
2)er ^^farrer (Serber unb fein 3obn befuditen in biefer 3cir ^ci^ 
feiige Hinb oft — ja, trabrhaft fclig , fd}Dn auf feinem ^ager 
ber 5d}mer^en! Tenn fie fanben e^ immer betenb unb mie e^ 
glaubenefroh feine llUutter trcftcte, babei mitten in ^en febr gro; 
feen od^mersen ber (intu'mbung gebulbig unb ftill mie ein Sämm= 
lein. ^i(m neunten unb lelUen 2age ber Hranfbeit maren etliche 
d^riftlid^e 9iad)barinnen bei bem 9}{ägblein. Sa bittet biefeä, 
man f olle ihr bod) tia'o Sieb üorfingen : ,, 2ö i e f d) o n I e u di t ' t 
un^ ber 9Jlo rgenfter n. " Unb aly ta^ Sieb faft ju (Enbe, 
fd)läft "oa^ ilinb barüber fanft unb füf? ein. — Selige» Kinb! 
n}äre mein .s>er3 ^^^ ^^^" ^?^^ r fo treu, fo ohne J'^ii)*^; *^"*'^i^s 
einft mein (Snbe iDie bein ß'nbe ! — ^a, i^on foldien Seelen 
l^eifst ey : Siefe finb Jungfrauen, unb folgen bem ^amme, roD- 
lyin e^ gebt! 



251. 5H^ic fd)ön leudjtct ber 9)?orocuftcrn, 

<V\x maren irohl oft in grof5er 2(ngft unb ^Jioth, er^ihlte 
ein alter Sorffd^ulmciftcr in 3d)lefien, w^nn ir>ir im fiebenjäbri^ 



298 

gen ^riecje auf jenen 3(nf)5ben bie Oe]"treid}er , t)ier in ben 
6d}Iuc^ten unsere ^reu^en fcfclacjfertig [teilen fa^en. SBeber 
^ferb nod) Muf), lieber 9)lild} nod} ^rot gab e^ in unferm ^örf; 
^en niel}r, fa[t in jeber dladjt f)LH-ten n?ir bie ilanonen bonnern, 
unb mit jebem neuen 2Rorgcn ftcUte [16 aud? neue^ (S'lenb unb 
neuer S^'^^i^^^i^ füi^ i^ii^ cii^- ^"i'^Ü battcn ipir micber bie 9an5e 
3]ad}t tjinburd) fd}ief,en gel)ört; an 3"bettgcbcn mar gar nic^t 
meljr ju benfen, meil man in jeber 'Jiad^t bcrd}en mu^te, ob 
bie g-lamme nid}t fd^on im ^adigiebel fniftcrte. i^bm l}atte ic^ 
mein DJlorgenläuten beforgt, gudte jum 6d}aülod}e binau^, um 
ju jd}auen, roa^ un^ an bem )d^redUd}en läge mobl mieber be- 
t)or[tel)en tonne, unb 30g, jum Fimmel büdenb unb (§ott ban: 
!enb, mein DJIüfe^en oom i^opfe, ba mir ^üe» ganj ruf)ig fc^ien. 
ßt)e i(^ eis jeboc^ mieber aufgefegt f)atte, jagte ein alter, fdimar^ 
ger $ujar jum 5!ird}f)ofe hierein, marf fid) üom ^[erbe unb banb 
feinen 33raunen an meinen ^g-enftcrlaben. 21Uc mir ju 9Jlutbe 
toarb, tann man fid) Ieid}t üorftcUen. ^d) flog mebr, aU id) 
ging, bie 2:t)urmtreppe I}inunter. Gr aber lief? mir nid^t einmal 
3eit, meinen guten 9}^orgen ! an3ubringen , fonbern rief mir im 
barfd}en lone ju: ©eb' er mir ben Kird}enfd)lüffcl, ^d^ulmei: 
fter ! ^d} erfi^ral; benn obgleid) 'i)a^ 33i^d}en itird}cni^ermögcn 
unb ber oergolbete 5i'eld) mit ber .V)o[tienfd)adncl in 6id)erbeit 
gebraut maren, fo befanb fid) bod) nod} eine 3icmlidi rcid)e '^11= 
tarbetleibung mit treffen in ber 5^ird)e. ^d) I<^9te mic^ auf 
^Sitten unb ^orfteUungen ; allein ber alte ^riegamann ittoUte t)a' 
»on Dlici^t^ miffen. (Sr fal) mit einer fo gan5 eignen DJIanier 
balb auf mid), balb auf feinen Säbelgriff, baf^ ic^, um Unglüd 
ju üerl)üten, voranging , um bie Hintentbür 3U öffnen. DDIcinc 
i^rau, bie hinter ber |)auött}ür gel}ord}t Ijatte, unb bie oor ber 
@efal}r immer »erjagter, in ber Öefahr aber immer. cntfdilofje= 
ner mar, al^ id), lam au^ 33eforgnif5 um mid} oon freien 6tü: 
den l}inter un^ t)er. 

2)er ^Dufar brängte fid} in ber joalle baftig ooran, ging, 
o][}nc fid^ um5ufel}cn, an ber Safriftci unb bem iHltar ooriibcr, 
unb fdjritt, fo fd}ncll c§ fein Sllter erlaubte, flirr 1 flirr! bie 
(il}ortreppe l}inauf. i)ier fefete er fid}, ^Itbcm fd)öpfcnb, auf eine 
23anf unb rief mir gebicterifd} 3U : 8d}ulmci|ter , mad} bie Or-- 
gcl auf unb gcb' er mir ein (Äefangbud} ! :;>d) Ibat augcnblid; 
iic^, ma^ er ocrlangte; meine Jrau muf5te bie Balgen 3iel}en, 
ber i)ufar l}atte ein \iieb aufgefd}lagcn unb fagtc nun in einem 



299 

h)eit milbern lone: 2Bie fd^ön leudbtet ber 9)lori;cn: 
ftern! Spiel' er ba^, lieber \3cbulmciftcr; aber fo red}t fein 
unb orbentlid), er t?er]"tebt inid) n?cbl ! 

^d} fpielte mit .s)er3cn-Mu[t unb nad) gecnbctem ^orfpielc 
fiel ber i^ujar mit feiner tiefen 53af5ftimmc ein ; meine §rau 
l^inter ber Orgel unb id) tbaten ein (i)leid}ey. Wein i^er^ mürbe 
fo mutbig , baf5 id} mid} oft nad} meinem ßubörer umfd)aute 
unb ibm gan^ breift in ba^ C^efid}t fab. Gr fang mit grof^er 
2(nbac^t, batte bie .*pänbe gefaltet, unb bie bellen ^Ibränen fielen 
über ben eisgrauen Mnebelbart auf ha^ 33uc^ binab. ^^fet mar 
bay Öieb becnbet; id} ging auf ibn 5U; er fd}iittelte mir treu= 
]^er5ig bie .sSanb unb fprad} : ($ro^en 2)anf, iSerr ilantor! 2öo 
i[t ber (^otte^faften ? DJIein frül}erer '^(rgmobn, baf5 ey auf ^Nlün= 
berung abgefeben fei, mar nun gän3lid} tjerfdimunben. ^d} bolte 
unfere 2irmenbiid}fe, unb ber öufar marf ein ^Hditgrofc^enftüd 
l)inein. 2Bir 53eibe aber, mir tbeilcn ben ^eft, i)err Sdmlmei; 
fter, fagte er bann, inbem er nod} srnei '2ld}tgrDfdienftücte au^ 
ber Xafd)e jog, ba, nebm' er 'üa^ eine für feine 9}iübe! ^d) 
fd}lug ey auy; aber er mar fo ungeftüm, ba[5 id} ee fd}led}ter- 
bing^ nebmen muf5te. ^Jiebm' er, nelim' er, fprad} er, ey liebt 
lein 23lut baranl ^^c^t iierlief5 er ta^ (5otte5l}au5 , unb mir be- 
gleiteten il}n. Somolit meine Jrau, aU id}, maren unglaublich 
bemegt; id} fonnte mid} aber nid}t entt)alten, unfern munberba= 
ren (Saft auf bem i?ird}t}ofe ju fragen, mie il}m benn ber @e= 
baute gefommen fei, l}ier feine 2Rorgenanbad}t 5U l}alten. 2)a§ 
miü id} eucb mol^l fagen, it}r lieben £eute, antmortete er, inbem 
er uns "iUMbe bei ber .^anb nabm. Öeftern Uhcn'D follte ein 
üerlorner ^Noften au^geftellt merben, um mitten unter ben berum- 
fcbmcifenben 'Patrouillen ben g-einb auf einem gemiffen fünfte 
gu beobad}ten. ^^ber üon uny mufUe, ma§ bie BadjC auf fid^ 
batte ; mir finb feit einigen äBodicn brao baran gemefen. Unfer 
ÜUttmeifter fragte nad} JreimiUigcn ; 'Jticmanb bezeigte \^uft. (jub^ 
lid} ritt id} fort, unb meine brei f^ungenei fonnten ja mol}l ben 
alten i^atcr nid}t allein laffen. C5r braud}t eo nidU 3U miffen, 
$err Sd}ulmeifter, mie mir ey anfingen; genug, mir fd}lid}en 
un^ burd}, unb bielten bie gan3C 91ad}t auf einer bufd}igen '^Iln- 
l^öbe. £inf^ unb red}ty blitzte e^ um un§ ber, mir faben balb 
l^ier, balb bort feinblid^e DJ^anufduiften. 3'Iid}t meinetmegen — 
benn mie lange merbe id} nod} reiten! fonbern nur megen mei^ 
ner Söl^ne feuf3te ic^ in ber finftern ^Jiac^t: .s)err, erl}alte un^, 



300 

5laum f)atte id) c^ ^erauö, a(g e^ anfing ju bämmcrn unb 
ber 9}lorgen[tern mir inä Slugc blifete. 2Bie fd^cn leucf}tet ber 
2)^Drc3enftorn ! fiel mir in biefem 2(ugcnb(id anx> meiner ^ugcnb^ 
jeit ein; gar 50Iand)e^, mag id) feitbcm gctban, unb ma^ irol^l 
nid)t allemal red)t mar, l)ing fid? mie eine 93leila[t baran; \<i) 
ted}nete nadi, feit mie üiel ^a^^^^ id) in leine Kird}c gefommen, 
unb id) tl}at (^ott ba^ (^)clübbe, toenn id) bieemal baüon fcime, 
iüieber einmal eine ä(nbad)t ju l)alten. Sic^ l)ab' id) benn nun 
getl)an , unb er fann ft)Dl)l beuten , cb mir'^ 5U .^er^en ging, 
alö mir fangen: Xu, öerr, bift'y , ber mid) biefe ^Jiad)t buri^ 
beine (^ngcl baft bemad)t! 

dJlit biefen S^Öcrten fefete er fid) auf unb ritt babon. 

So meit reid)t bie (Sr5äbluug be^ alten fd)lefifd)en ^orf^ 
fd)ulmeifter^ ; ber freunblid)e \Jefer möd}te l)ier aber bie ^yrage 
aufmerfen: mie ift e^ meiter mit bem alten Krieg^manne gegam 
gen, ^at er ben (Einbrud bemal)rt, unb nun aud) bem .s)errn fo 
treu gebient, mie feinem illönige? 

£ieber §reunb, id) Ijah^ mid) ftrengc an bie ibatfad)C ge- 
Ijalten, fo meit biefelbe befannt gemcrben; aber (fine ^ntmort 
i)ahc id) bod), mie fie fid) in (fettes 3I^ort finbet: 

„(Sott ift treu, burd) meldten ibr berufen feib -lur ©e^ 
meinfd)aft feinet Sol)neä ^efu (^brifti, unfery $)crrn, unb id) 
bin beffelbigen in guter ^u^'^ei'fidH, baf;, ber in eud) angefangen 
l^at ba§ gute 3Ber!, ber mirb ey aucb üoUfül)ren bi» auf ben 
2ag 3efu (£l)rifti.-' ^or. 1, 9. 

Waffen mir alfo in Hoffnung auf biefe Bufflflc ben alten 
jlrieg^mann ,^iel)n, er ^og gemif3 feine 6traf5C fröblid^, gleid^ 
jenem 5!ämmerer, ben ^^M)ilippu^ auf ber Strafte iion iShv^a, bie 
ba müfte ift, antraf (iHpoftclgefd). 8); bie i)auptfrage aber für 
mid) unb bid) bleibt boc^. 93in id) fd)on a\i^ bem ^obe in^ 
£eben getommen, unb ift aud) mir fduMi ber SOlorgenftern auf? 
gegangen in meinem i^cr^enV 



252. SBic toirb mir baixu, bann mix fein. 

v?^ bat ein jeber 3Dkufd) feine 3tunben, mo ibm t>a§ 
Seben üon feiner büftcrftcn Seite crfd)cint, mo bie gan^e •oiilf- 
lofigteit feiner 5Jcatur il)m anfdiaulid) mirb, unb mo er gc^mun^ 
gen mirb, nad) ber ^anb ©otteö 3U greifen, bie fid) gan3 fic^t; 



301 

lid) ibm nähert unb ibn emporriAten möttte, baf5 er ba§ CSine, 
ta^ 9ict{i tbut ; crijrcife uut» feftbalte. (inne fcUte 3tunt)e, et- 
3äblt ein (i)eiftli6er, babc ic^ tjebabt unb fie ift eine cntidjeibenbe, 
fegcnyveid}e für mid} geircrben. 

^&) i)atte einen Jreunb, einen Iräfti^en lebcnefroben 
^ünijUncj, ben Sobn eine^ armen 6d)uUebrer» in bor 'Jiäbe ber 
UniiHH'iitätyi'tabt. 93tand}eö SBort in Sd^er^ unb (i^rnft hatten 
mir mdbrenb unferey 3u)'ammenleben^ geführt, aber ber DJtutl}: 
n?ille mar in unferen Ci9efpräd)en iiorberrfdumb. 3(n biefen nahm 
inbeffen fein jüngerer '-Bruber, ber Theologe mar, feinen 2(ntbeit. 
8d)meigenb fa[5 er gemöbnlid?, mäbrenb mir fd}er3ten, in einer 
Ci'rfe, unb Lv3 in einem ^-BuÄe, ober ftarrte lun* fid} bin, unb 
gab auf alle 5'i^agen entmeber !eine, ober i^ermirrte iHntmort, fo 
baf5 er ni*t feiten für blöbfinnig gebalten mürbe, unb allerlei 
Spottnamen fid} mupte gefallen lafjen. Unb er mar e^ mirtlidi, 
unb er ift eö nod} , unb bod} ift er ^Nrebiger be^ G"r>angelium^. 

illlein leben^luftiger ^^reunb, ber nicbt feiten in bie 5d)er3e 
über feinen fdimadien 93ruber einftimmte, unb ihm eine traurige 
Bufunft iterbief^, mar inbeffen ber (5rfte t>on ben beiben trübem, 
bem eine traurige Suhinft beftimmt mar. Gr erfranfte plötilicb, 
unb eine iHu^jebrung mit allen i(}ren traurigen folgen rid}tete 
ihre ^^ermüftung auf bem blüi^enben ^i(ngefid}t be^ i^ü^gti^'ig^ <^ii- 
Seine (i'ltern holten il)n in ber ."oerbft^eit nad} .'oaufc, um il)n 
beffer pflegen ^u !önnen. ^ut befud}te ihn i:on 3cit Ui S^'it, 
fanb ibn aber immer fd)mäd}er merbenb, mäbrenb feine .v^offnung 
mud}^ unb ber öeban!e an bay nabe iSn'^^ ihm immer ferner 
mürbe, ^d} mod}te hcn ^J-reunb in feinen Jpoffnuugen nid^t ftö- 
ren, fo fdimer^lid) el mir auc^b mar, menn er r>on feinen ^Uänen 
für bie 3utunft fpracb. 

So mar ber 'Jloi^ember ge!ommen, jener trübfte 'I^tonat im 
^abre; feit mehreren 3Bod)en hatte bie Sonne nid}t gefdnenen 
unb fd)mar3e 3Rebelmolten lagen brüdenb auf ber feud}ten C5rbe. 
„Wk mag e^ beinem ^-reunbe beute fein in feiner büftern 
^ranfenftube ?" badite id} bei mir felbft, „gemif3 leibeter jet^t bop: 
pctt; bu millft il^n beute befud^en, unb ihm ^^n %xoii bringen, 
beffen er gemif5 bebarf." ^sd) arbeitete mid) burd} ben bieten 
Diebel ju bem 2 Stunbcn oon ber Stabt entfernten ^örfd)en 
burd)! unb bie trübe 3Bitterung, unb bie 33eforgnif^ um meinen 
^reunb ferfel^ten mid} in eine fehr ernfte Stimmung, ^d) trat 
über ben il'ird}bof in bie Heine Sd}ulmohnung. t5'ben fang ber 



302 

Sdbutgebülfe mit ben ^inbern be^ 2)orfc^ ba^ Sieb , ba^ mir 

unüergefjlid} bleiben iüirb : 

„9ßic nnrb mir bann, o bann mir fein, 
SBenn ict) mic^ ganj bcö ^^^errn ju frcu'n 
3n ii}m ent|'d}Iafen iverbc." 

D hjie ergriffen micb in biefem Slugenblide biefe Sporte 1 
3d} mu^te anf ber >)au5flur fteben bleiben, um micb ju fam^ 
mein unb bem Iranfen 'Jreunbe ein b^iter 2(ngefid)t mitzubringen. 
ßtma§ gcfafster trat id) in bie ^tiibc. ^cr alte finbi]d)e 3?ater 
meinet ^J-reunbeg läd}elte "oon ber Cfenede au» mir freunblicb 
entgegen , bie 9)hitter faf, auf eine Slrbeit gebüdt ftiü meinenb 
am Iifd}e , ber 33ruber ftanb mit verlegenem (i)efi(bte X)Dv bem 
$ßette, unb in ibm lag mein g-reunb, ein ^ilb bes ^^obe», unb 
bie ^änbe gefaltet njie jum ©ebet. 

„C^ott fei 2)anl!" rief er mir mit fdjirad^er Stimme ent- 
gegen, „baf5 bu mid) beute befucbft! ^s^ babe beute einen bö- 
fen ^ag, bie tranle ©ruft fc^merjt fo febr, unb id) bin fo fer^ 
gagt unb üerlaffen. SSenn bod) nur ein einziger Sonnenftrabl 
beute auf mein 33ctte fiele, icb motlte ©Ott bafür banlen. 2)enfe 
nur, feit 2Öod}en ift ber 2(r5t au^ ber Btat)t nid)t bagen?cfcn, 
unb aU id} ibn burcb bie 9Iad}barin geftern bitten liej3 , midb 
'ooö:) einmal ju befud}en , ba fragte er bie , gleid) aU fönne er 
mein (!nbc nid}t erirarten ; „Cebt er benn nod} ? ^(^ glaubte, 
er fei längft tobt." So bin id^ benn aufgegeben unb muf5 fter: 
ben , balb , red)t balb. Slber greunb , glaub' mir , e^ ftirbt fic^ 
fo leid}t nid)t, jumal menn man jung ift unb ber ilopf nodj fo 
voll ©ebanlen unb tia^ i^erj nod? fo üoll Söiinjd^e. ilber beute 
ift "Mc^ bei mir au^, ©ebanfe an biefe SSelt unb 2Öünfd}e für 
biefe^ iebcn. 3*^) ^iÜ fterben, aber id^ fann'ö nid}t recbt, idb 
mufj beten, unb mit bem lieben (Sott mid} üerföbncn, aber \d) 
tann'^ and} nidit recbt; id} lann nur feuf^en unb meinen. 2)a 
);)db' idb Sluguft gebeten, er foüc mir laut »orbeten, baf? id^ 
jroft bclomme, aber er fann's nicbt unb ift bocb ein ^Ijeologc, 
unb mein ^i)iütterd}en bort fann'^ aud} nid}t, unb ift bod} fo 
fromm unb gut, unb mein ^öater tann'^ aucb nid^t, ber ift alt 
unb fd}njad}. i^annft bu e^ üieUeid}t, greunb, iannft bu eä? 
3cb bin einmal im ^abre meiner Gonfirmation in einer ^^ircbc 
gemefen auf Gbarfrcitag, unb ber alte Pfarrer, ber bie ^rcbigt 
biett, fprad} fo fd}Lni unb erbaulieb uom Sterben bc^ ^eilanb^, 
unb mic mir ibm nad}ftreben müfjtcn, unb mie fein lob unjere 



303 

(Srlcfung , iinb inie [eine ^immclfabrt un|'er (Eingang ^um .^im^ 
ntel fei, unö mie er in un[enn 3tcrbc[tüntlein auet 5U un^ 
!omme, unb un^ ju ficb nebmen n?c[le, auf bafs mir feien, voo 
er ift. 5ä haW bie^ 2:s}crt mir tief eingeprägt unb oft haxan 
gebad)t, unb beute mödit' icb'e gan> glauben unb in biefem 
(Stauben feiig fterben ; bilf bu mir, ()-reunb, um biefen (Slau^ 
ben beten." 

So bange mie in biefem 'JXugenblid ift e» mir niemal» 
getrefen , n?eber uorber, nccb nacbber. „5?annft bu beten, mit 
üollem (Stauben an ben (Jrlcf er beten, mie e5 ber .^ran!e möcbteV" 
fragte icb mi6, unb mein (Semiffen gab bie befcbcimte lUntmort: 
„^Rein, bu fannft ey nicbt !" Unb id) fam mir fo flein cor, 
fo arnt unb fo üerlaffen, unb i* fiel i^cr bem 53ettc meinet 
^-reunbey auf meine itniee unb meinte laut! aber beten fcnnte 
ic^ nicbt. HiU idj rubigcr mürbe, fprad} id) mit meinem grcunbe 
über fein bieberigey i'eben , über feinen naben leb , über bic 
(E'migfeit, mo mir un» mieberfinben mcüten, unb feine Seele 
jparb ftille, unb am ^ilbcnb entfdilief er. 

UU ein neuer DJZenfd? ging i* beim, unb r»cn bem läge 
an babe ic^ glauben gelernt an ben .v^cilanb, ber ba fpracb : „^c^ 
bin gefanbt, ber lüieufd^en Seelen 3U retten." Unb aui} beten 
l^abe id) gelernt 5U ibm, ber unfer (^ürfpre*er ift beim 33ater. 



253. 

fßk'f @ptt gefvtllt, gefällt mir'^ au^, 
Unb laf; mi^ gar nid^tc^ irren, 
Db mic^ 5u 3<^itcn beif^t ber ÖUuc^, 
Unb n?enn ]\ä) fdu^n tjcrn^irrcn 
2111 Sacbcn gar, irein id) fürUMbr, 
©Ott nnrb'ö h^it^t nn^M ricbtcn. 
SBic cr'ö lüill ban, fe muH e^' ö^^"» 
©ctt'ß fein, fo fei'e o^n' lidjten. 

Xiey 2ieb bat ber (iburfürft 5oH"" ^riebri* ber 
©ro^müt^ige (geb. 1503, geft. 1654) mäbrenb feiner (Se- 
fangenfc^aft gebid)tet.*) ^erfelbe gerietb nämlid} mit bem iRaifer 

*) 9lnbcrc bcbauptcn : 5lmbrofiuc 23faurcr, ein Ocif^- 
Iid)cr, n'c\d)cx meift in ämntcvtl>ur lebte unb 15G7 ]taxb , [ei ber 
2)i(^ter bicfes l^ietee». 



304 

^firt V. in ilrieg unb c^ tarn ben 24. Slpril 1547 bei 9)lüf)l= 
bertj an ber Ci'lbe jut 5cl}lad}t. C$g mar Der Sonntag Miscri- 
cord. Domini unb i^i^f^t-^nn ^riebricb n^artete ben (^ottcebienft 
ab, (2» mürbe über t)a^ Ci'uangetium Dom guten .s)irten gcpre^ 
bigt. ))\ad-) ber ^rebigt jelite fid} ^obann g-riebrid) nod} gclaijen 
5ur ^afel, gar ben ^tint) nid)t enuartenb, benn ein bider 9lebet 
»erbedte alleg. ^äU itarly Oiciter unb .*9afen]'d}iifecn jur (i'lbe 
I}eranrüdten, 5;ünbeten ^obann g-riebrid}^ ^eute bie bei 9Jlül}lberg 
gejd}lagene Sd^ifibrüde an, bcd) ftür5ten fid} fogleid) niebrere 
Haiierlid}e in ^^n otrom unb erreid}ten bie brennenbe Sd}iff= 
brüdc nod). (i'in Bürger au^ DJUiblberg, 3]ameny 8traud}mann, 
ber burd} bie (5lbe geritten mar, um fein ^^^ferb i)cr tQU Jiieuten 
3ol}ann ^•riebrid}!^ in Sid}ert)eit ju bringen , marb uon einem 
^Deerfübrer !^axi^ 5ufälliger ^ii>ci)*e angetrcffen, unb 3eigte eine 
jeid}te Stelle, mo bie ganje Reiterei burd^titt. Ci'be nod} ^a^ 
gan^e j3'uf5i'>Dlf unb bas grobe (^e)d}ül3 b^rüber mar, für t)a^ 
man in ber (Eile eine cd^iftbrüde gc)d)lagen, griff Hart fd)on an. 
^efet erft erbob fid} ber (5burfiirft ))on ber lafel. Hart mad)te 
mit "ozn Seinen einen allgemeinen 'Eingriff, bie Cburfürftlid^en 
Leiter mürben ^uerft gemorfen unb biefe brad}ten ba» 5ii|5^^cdf 
in Unorbnung. Ueber ad}t Stunben biio tief in bie 'Jiad}t bauerte 
ber ilampf, obgleicb ijiete, morunter aud) mobl ^-^crrdtber maren, 
bie 51ud)t ergriffen. 2^cr (iburfürft I}ielt bi^ jum legten DJiann 
au^. Ui^ er aber enblid}, umgeben V}on 40 .s)atenfd)ül3en, audb 
bie %{u(i)t ergreifen muffte, ftiirmten bie Üieiter auf ibn ein. (Jr 
!ämpfte mie ein ^bwc, erbielt einen ."pieb in bie )^adc unb einen 
Stid) in ben ^?aU. (Snblid) ergab er fid} bcm Mütter Ibilo uon 
3:rotte. Strcmmei^ rann bay ^lut über fein '4>^"ni3'-'^"(''-'"''^ / ii"b 
fo marb er über ba^ Sd}tad}tfelb in be» i^aifer» .s)auptquartier 
gefübrt. „(Srbarm bid} mein, o ^>errl ^Jiun finb mir 
bier" — fo feufUe ber unglüdlidie Jürft, fingen unb .sScinbe 
gen öimmcl gerietet. -äU er licn Stai)ct fab, ftieg er ucm 
$ferbe, 30g ^Qn ^kxbbanbfdnib au^, unb molltc bem Kaifer bie 
i3anb rcid)en. 2)er ftol^e Sieger aber mie» fie ^urüd. ^s'-'^bann 
i>-riebrid} entblijfUe barauf "oa^ ^:>anpt unb fprad) in bemütbigcr 
Stellung : „ (^ r o [uu ä d} t i g ft e r , a 11 e r g n d b i g ft c r M a i f e r ! 
Sd} bin (im. 9}lajeftät (befangener." — (5"r mollte mei: 
ter fortfabren, aber ber Maifer untcrbrad) il)n mit "ocn äl\n-ten: 
;,$Bin id} nun ilaifer!" „;">d) bitte um ein fürftlid}c^5 CiJe: 
jängnif; ;" fnbr ^obann 'Jriebridi unerfdn-oden fort, unb iUart 



30o 

entgegnete: — „^br fDÜt ein5 babcn, n?ie it)r e^ i^erbicnt. 
^uvd) eure (3d?iilt) babt ibr'^ fo ircit gcbrad}t." ■ — 5{d}l"el3udcnb 
fefete :3c*I^»^"tt Si^ictrid) bcn ."oelm auf unb anln^ortetc: „^d) bin 
in (fip. DJtajeftät ©ercatt, i\)ut mit mir, n?ie cy 6"ud} beliebt!" 
?3'ünt 3^^?^^ unb mcx dJlonat hat bcr (5burjür[t in ber ©efangcn^ 
f(^aft 5ugebrad}t unb in berfelbcn baö oben crlpät)ute J^ieb i^er; 
fertigt. 

254. SSirft bu cinft itnfrc «Seelen ganj cnllJiitbcn. 

Sl(^ fid} im 3a^re 1807 5U ^ei}ben*) bie befanntc, grau: 
fenerregenbc @efd}id}te mit ber ^nüiier^CSrplcfion/ bie einen gro= 
^en 3:bei( ber Stabt t?erf)eerte, ?;utrug, mar in einem .*r)aufe, ba§ 
aud) mit einfiel, eine fromme ^^ifdnjefellfd^aft beifammen, bie fic^ 
nad) ber 2RaI}l^eit nodb mit d^riftUd^cn ©efprädien unterbielt. 
(Sbcn I)atte bie ^rau (®ittme beg rübmlicb befannten ^Nrebigerö) 
i^on ^2llp^en ba§ S5>Drt genommen, unb er;^äblte, mie fie am loo- 
rigen Sonntage bei bem (5enufje bee I^eiligen ^benbmabU fo 
üieten Segen gef)abt f)ätte ; befonbery märe il}rem $)er3en bei 
bem Slbfingen be^ folgenben Siebet eine reiche (Srqnidung äu= 
gefloffen. 

Sßivfi bu ein]l unfre «Seelen ganj entbinben 
53om träv3cn ^-leifd), bem S^veib^au^ aller Sünben, 
Unb fei'rn ivir bier nicbt mebr ba? 5lbcntniaM : 
iDann n^crbett mir bid;, G5ctt, bem mir t^ertrauen, 
öon 5Inii[cfid)t ^u 5lngeiid)te [ct)aucn, 
S3eim l'ieb beö J^Jamme?' am beffcrn 5l0enbmaM. 

5?aum m\-ir 'üa^ lefete 3©ort über ibre Sippen, aU bie i^x- 
plofion gefd}ab, ha^ <pau^3 5ufammcnftür3te, unb 5lUe, bie barin 
maren, unter feinen ^^rümmern begrub. 



*) Set^ben, eine grolle, fdjönc Stabt in ^ollanb. Sic batte 
am 12. 3anuar 1807 baö gve|lc Unglürf, baf^ ein mit 40,000 ^it. 
^}utt?er belabenec' Sdjiff, meld;cö in ber Stabt Ia{;, in bie l'uft fUH3, 
mobuvd) bie ■^n beiben Seiten bcc ^tanalö ftel^enben •i'^ciufcr jufam? 
menftüv^ten , unb eine grelle ^)Unc\c 5J^^n[d;en ibr Seben iHnUnen. 
JTrei Sdmü^äiifcr gingen mit allen ilinbern , tic bavin mavcn , ju 
(Srunbe. 5}Jen[d)cn unb Jbiere, mel(^e in ber 5iä^e bey Unglücf^ 
auf bcr Stra^'c lid) befanben , mürben ih^u ber Cs)eu\i(t bee ^sulvev^' 
in bie 2uft gefd;Icubcrt unb famen in einem fläglicben ß^Ü^"^^ 
micber auf bie (irbc. 

^t'umd), (grj. I. ^^ 



306 

(Ein it)ürbi(;er Wlann , 2)litglicb bieder c^riftlid^en ©efen= 
\&}(x\i, ber nad)I)er lebcnb t)erDorc3e3ogen mürbe, bat un^ bie|'c 
©e)"d}id}te er^dl^lt. — 2Bie überra)d}enb muf? e^ biejen frommen 
Seelen cjemefen fein, fid) plö^lic^ in bie feiigen ©efilbe üerfefet 
ju feigen, t>on benen fie fo eben nod) fo lieblid} gefproi^en \)a\- 
tcn ! Unb meld} ein ^roft ift e^ für bie Hinterbliebenen , il}re 
meggeriffenen ^-reunbe bei ibrem ßrlöfer aufgel)oben ju mifjen, 
ft)o fie biefelben einft feiig mieber 3U finben, bie gcmiffe ^off: 
nung traben. 



255. mnmn finb i« (Sottet ^Tritten. 

i\U eine SBittme ibrer betrübten Umftänbe f)alber \t\jx 
traurig mar unb in 2;brdnen faft r)ergef)cn mcllte, !ommt ii)r 
neunjährige^ Söl)nd}en, tröftet fie unb f^rid}t: fie foüe fid} bod^ 
5ufrieben geben, benn e^ l}ief5C ja: 

SSittiven fmb in Cicttce^ ^rmen, 
SBaifcn finb in ©otteö (Sd;ce^, 
Sr mivb ibrcr \\6) erbarmen, 
SBenn bie 9Jctl} aud; noc^ fo grcf}. 

!I)ie 3öittme aber mufjte nid}t, mober "i^a^ ^inb biefe 
SSerfe gelernt l}abe. 

256. 

2ÖC feine ^ibcl ijl im .s>au^v 
jj)a ficl)t'^ gar ob' unb tvauriij au^, 
* jDa febrt ber böfc Jyeinb gern ein, 
5^a mag ber liebe ®ctt nic^t fein! 
2>rum 5)Jenfc^enfinb, <[6:) I Siienfdjcnfinb, 
2)a9 nid}t ber Söfc Qlaum geivinnt. 
(sMcb beincn blanfftcn 5^l)alcr aii^« 
Unb fauf ein 23ibelbud} ini^ S^^wxi^ \ 

6c^fag'ö mit bem fvül)'|len 2J?ovgcn auf, 
«i'tab' all' bein «Sehnen unb Sinnen brauf, 
$vang' brin V\t 5133 6=6d}ur an, 
llnb buc^ftabir' unb lieo fotann, 
Unb lie^ bic^ immer mebv hinein, 
Sd}(ag auf bavin bein Ävünmevlein ; 
Unb lieö t\>6.) immer mcbr IjevauC', 
2Jiad} 1\x ein UH"il}vei^ 53ollmerf brauö I 



307 

Itnb vflan^c ftid hc(i) cl'cn fcvauf 
X>k aikx\d)cn]kn ®viücl)lein auf! 
S;it{\ la|l fie flattern, mutlng n^el^n, 
W teincn 23anner laj^ fic febn ; 
2l(S ^cinen ®^ilb trücf'^ an bein ^'^er^ 
Unb f)di' tiä) bran in g-reub unb <Sc^merj. 

D bu mein liebet 2}ienf^enfinb, 
Jpaft bu nod) fein?, fc faufa gef^njinb, 
llnb gini3 ttin le^ter ©refdjen brauf, 
@eb, eile, flieiV unb fc^Iag' c^^ auf. 
Sieö mit ©ebet, unb i'(^Iag' eö bu 
9iur mit be? ©argee 2)ecfcl ju. 
iDe^ ßefenö unb bcf^ Sebcne 2auf 
Jöcgtnn' unb tjörc mit i^m auf! 

(jin 2Rantt, ber bem 2^run!e ergeben wat unb übcrf)aupt 
ein robe^ 2ebcn führte, borte üon feinem gmclfjäbrigcn i^naben 
bie oben angefübrten ä^erje bcrfagen, n)eld)e berfelbe in ber 
6(bule gelernt batte. ^n\, brummte ber Sllte, "oa^ ift bod) n^abr^ 
lieb 3U üiel i?er(angt, menn man fogar ben lefeten ©rofd}en 
an ba^ alte S3ibelbud? menben fotl. 6uer Sebrer, fagte er 5U 
bem Knaben, ift nid)t recbt gefcbeit, baf5 er cud} fold}e ^43crfe 
Icbrt. — 2)er ^nabe, ber feinen Sebrer lieb b<^tte, r>ertbeibigte 
benfelben unb ber 2llte mürbe ftiller unb lief? fi^ nocb 3)land}e6 
ton feinem i^inbe au^ bem 33ibelbu(^e er5äblen. Jag^ barauf 
nabm ber Sllte bie 33ibel rxaii) fielen ^abren felbft einmal mic: 
ber in bie ."öcinb unb fing an barin ju lefen. Gr lay unb lay 
immer mieber, unb ber (Seift ©otte^ , ber immer gefd}äftig ift, 
be^ 2}]enfcben ^^cx^ 5U erleucbten, lief? fid) nid}t unbe5eugt an 
biefem Xrunlenbclbe. Q^ mürbe fon ba an anberä mit ibm; 
bie Sibel mürbe fein liebfte^ $Budb unb mit bem Saufen mar'^ 
nun t^orbei. Späterbin l^at er fid) nod) bei bem Cebrer für bie 
23erfe bebantt, benn, fagte er, biefelben b^iben mir bie erfte ^er= 
anlaffung 3U meiner ^efebrung gegeben. 



257. 2Ö0 foa t(^ fltcbcn W? 

2ll^ bie ^reuf,en im ^^btc 1813 fid) toon allen beutfcben 
SSöltern juerft gegen gran!reid^ erfldrten, b^nbelten alle ibre 

20* 



308 

cnentücbeu Blätter unb 3?ercrbnungen be[Duber^ üon ben 3)la[5: 
regeln be^ ^anbfturm^. 2i>enn ber ^einb fid) nä{)ere, foUe 
man bie beften 3acl}en meiter inö £anb ]d}anen, 'üa^ Uebrige 
r>evberben, imb bann .'pau^ unb $of i^cdaficn. -ilid^t meit r>on 
ber ($ren3e bc^3 ekmaligen itönigreii^^ 2ri[>e]'tpba(cn, einige ^Iq'u 
len üon ber G1be, mobnte ein Slr^t, befjen Öattin r>Dn 3]atur 
febr fd)ücf}tcrn unb ängi'tüd) irar. 3e|^t fibrte fie bei 3[Rödern 
im 3lpri( 1813, etroa 3 DJieilen uon il^r entfernt, bie .Kanonen, 
^ie 'J-ran^ofen iraren au^ 9}kgbeburg ins ^$reu|ufc^e cingerüdt. 
dJlan fann fid) bcnfen, mie ben benad}barten Crtfd}aftcn mag ju 
9Jlutt}e gciiiej'en fein, ^mmer beftiger marb ber ilancnenbonner. 
3nfammengepadt fjatte aud^ bie g-rau be» Ux^it^ ibr ^eftc^, unb 
beibe iraren nun üoU banger Grmartung , mie ha^ treffen fic^ 
enbigen merbe. Um irgenb ärüa§> 33erul}igenbe^ 3u erfaf)ren, 
unb bann feine geliebte ©attin au^ ber 2lngft ju reif,en, eilte 
ber DJ^ann nad) ber H-^oft, wo X}ün Seit ju Qüi Staffetten mcl= 
beten, mic e» beim ipeere ftänbe. .^ier fanb er, o n^ie ju red)= 
ter Beitl folgenbe treff(id}e ^enfmünje: ^uf ber einen Seite ift 
eine ^aubc abgebilbet, bie 5ir)ifd}en ©emittermollen unb ^udcnbcn 
33üt^[lra(ilen dngfllid) unb trie üerfd}üd^tcrt bin unb ber flattert, 
unter ibr empörte DJleerestrcgen, über ilir ein fd}n?ar3eä SBollem 
Iieer. 5)ie Umfd^rift aber auf biefer Seite ift: 

SSo feil tc^ fliet)cn ^in? 

9luf ber anbern Seite fiebt man nneber ba§ 5}lcer, aber ein l)Df)er 
geig mitten barin, unb auf biefem ^-elfen ber ©efreujigte, mie 
er auf ©clgatl^a ftarb, mit ber Umfc^rift aU Slntmort auf bie 
Dorigc grage: 

5lllcin 5U bir, v^^cvr 3efu (Jbrift! 

2Bunberbar gerülirt, taufd}te fid} ber Hr^t biefe fd}cne 
©olbmün^e ein unb brad)te fie fofcrt feiner ©attin. 3lud} fie 
luarb burd) biefelbe fo gcftdrlt, baf^ fie vulngcr unb ^vgcbung^-- 
üoüer ibren nddiften 8d}idfalen entgegen fab. ^ay l:reffen fiel 
5u ©unften ber iH-euf?en auy, unb fo irar benn biesmal bie 
';>(ngft üergebeng gemefen. ©ott bat iibcvbaupt bie gan-^e ^^^"lilic 
bel;utet. Xa^ crfennt fie fetbft mit bantbar gerührtem .s?er5cn. 
3cne für fie fo mid)tige iflm\]c foU 3um eiuigeu ^Inbenten an 
göttlid}c Xvüftungcn uiib 'Jtettungen aufbemabrt unb aly gamilieu: 



309 

ftürf auf ibrc 9lacb!cmntcn fortgeerbt tücrbcn. 2)u aber, mein 
Öefer, bel'cnbcre nmin tu in grcfscn (Gefahren [d}n?ebft unb \)ün 
ntannigfad}en Seiben unb cd^mericn be[iiirint ebcnjad^o ängftlid? 
fragft: 

2Bo fofl icf) flicken bin, 
SBcil i^ bef(^iverct hin 
2}iit fielen o^xo^m 6ünben? 
SSü fann id) 3ieltunv3 finben? 
Sßenn aflc 23elt bertämc, 
SJiein' Slncjft fie nid;t ivc^nä^mc. 

fo fprid) aud) bu mit entfd^iebenem Sinne: 

^tflein 5U bir, ^^txx ^t\\i (i.^x\^ ! 

35ei ibm, ja bei ihm allein bat nod) immer ba^ bange 
leibenbe i)er3 3*^atb, Xxoii unb ."pülfe gefunben. 

9Iiemanb jemab^ t)erlaffen iil, 

2)er getrauet f)at auf 3«fum (S^rifl. 

2)er 33erfaffer be» Siebes ift 3'^^"^^^" *Oerrmann, it>ar 
^^rebiger in hieben, mürbe aber burcb 'i^tn SOjäbrigen 5lrieg Don 
bort oertrieben unb ftarb in Siffa 'i>Qn 27. gebruar 1647. 



258» SSunbcranfangl IjmlW^ (?nbe! 

-öei einem d)riftli(^en SBirtbc mar ein früher febr mobi; 
babenber 9}lann eingebogen, ber feine ^-rau üerloren b'-itte, an 
feinem cin3igen Sobne ccbanbe erlebte, ftatt 33eförberung , 3w- 
rüdfc|5ung erfubr, babei nod) burd) einen nafjen ^eriranbten 
um ^cn gröfUen Ibcil feinet ^Iscrmögeuy gebrad)t mcrben irar. 
^er 931ann mar ber '^cr3meifluug nabe. tiin diriftlid^er DIacbt; 
mäcbter l>itte einige i^unbe t)on biefen Umftänben, aud? 'oafo 
er bie (5'rmabnungen unb 2r5ftungen feineǤ 2Birtbe liebreid) an- 
genommen. 21U er baber feinen erften Umgang gemacbt '\:)atte, 
fang er vor bem ^yenfter be§ ioau^mirtb^ bas ganje Sieb : 

SBunberanfang I bci^i"li^'ö Snbc I 
2Bo bie ivunbcrmeifen .'gȊnbc 



310 

@otte§ füljrcn ein unb auS; 
SJunbcrireif'Iic^ ifl fein SHatben, 
SBunbev^crrlic^ feine X^atcn, 
Un^ tu fpric^fl: wo n?iü'ö Ijinauö? 

S)er tiefgebeugte teerte el jum crften 2RaIe in feinem £e: 
ben. ß^ mar ibm, aU3 ob mit jebcr 6trcp^e ba^ merfad)e 
^reu3 »on feiner nieberbrüdenben Scbmerhaft üerlcre, ja, "Da]^ 
e0 i^m 3um 33cften bienen muffe. 5)er getröftete 2)]ann blieb 
feitbem biy ju feinem (5nbe ein inniger greunb be^ 9]ad}t: 
md^terg. 

S)er S)id^ter be» £iebe^ ift Lic. $)einric^ SIrnolb 6tod = 
fletl); ObcrI)Dfprebiger, Sranbenburgifc^er i^irc^enrat^, ©eneral; 
fuperintenbent unb 2)irector be^ Ö^mnafiumö in $8a^reutl?. 
etarb ben 8. Huguft 1708. 



(Sd)Iu§iüort bc^ $crani^gekr^< 



23cim 6d}eiben jagt man ben 3urüdb(ei6enben , mwn el 
irgcnb fein !ann, gern nod) ein 3ib]"d)ieböircrt. 5(ucb mein 
$»er3 brängt micb, am Scbluffe meinet Su^eg ioli) ein ©ort 
bem geliebten Sej'er 5U3urufen. 

©ef)üte bi^ ©Ott unb lebe hjobi, lieber unbefanntet 
grcunb ober ()-reunbin, bamit bu aud) trol)l fterbc[t. ^d) 9^^^ 
bir jefet im ©eift bie $^anb unb febe bir freunblic^ in t)a^ Sluge, 
unb lüünfc^e un^ beiben, baj3 mir bort brüben 3u[ammen !om: 
men, un^ genauer tennen lernen unb Dor bem throne un]'er5 
I)immli]dben SSater^ ein neue^ Sob-- unb ^^ibeUieb mit einanber 
fingen. Sei mutliig, geliebte Seele, nod) ba]'t bu 3»^^^^ ^ßnn 
bu ern[tticb ^anb an ben ^f(ug legen lüillft. 23i[t bu aud) tief 
gefallen, fieb auf ju bem ^eilanbe, ber "t^a^ gefnidte d\o):)i nid)t 
bricht unb ben glimmenben S^Dd}t nicbt Icfdbt. Gr reid}t bir 
feine allmdcbtige $anb, menn bu auffteljen roiüft unb im ©ebete 
feine ioülfe fucbft. 2^enn ibm liegt ja felbft inel baran, ^a^ \)n 
mcgeft ben 2Beg beg Seben» betreten unb barauf bebarren bi^ 
an bein Gnbe. 

3"l>oblan, bu geliebter JOanberer 3um beffcrn iJeben, fei 
nur gctroft! 2)u baft einen fidun^n 33egleiter auf bciuer 9ieife, 
S^erlaf] bid) nur auf ibn unb mcnbc bid) immer üertrauenb unb 
Uebenb an ibn: (Er fdiafft bir ^SLiid^t; sollen beinc ilniec rvan: 
fen , er giefjt böl}ere i^raft in bid} ; brcben bir ©efabrcu : fie 



312 

f(ief)en üot ibm baijon; erljebcn \iä) $)inbermi"je unb (Hd)it)ieng= 
feiten : er Icif)t bir ben Stab, mit betn bu alle überfteigeft. Unb 
fo fpricb benn alle %aQt: 

SBül)I mir! Iner, 93atcr, ifl bie ^'lant; 
^alt mic^, ba^ meine Seele 
2)en f^malcn 2Bcg §um 23aterlanb 
5Run'iiimmermet)r tjerfel^le! 
Seit mid) naä) beinern 9lat^ allein, 
Unb bring mid) enblic^ fclig ein 
S3om ©lauhn ju bem ©d^auen! 5lmcn. 



a?iid)brucforci von Ctto •i'cn^ft in iwüt. 



ff 



\ 




€:'./